ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen nach Kategorie

Epilepsie


 

Übersicht über Erfahrungen mit Medikamenten innerhalb der Kategorie


Die neuesten Erfahrungsberichte in dieser Kategorie: Epilepsie


26.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Briviact (brivaracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über
1
1
1
4
Briviact ist das "Keppra 2.0" und ich habe meinem Neurologen die Probleme geschildert und wir haben es wieder abgesetzt. Mir hat es nicht geholfen.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Oxcarbazepin (Oxcarbazepin)
Epilepsie

Zufriedenheit über
1
2
2
4
Oxcarbazepin hat mir garnicht geholfen und körperliche allergische Reaktionen bei mir hervorgerufen. Wirksam war es leider auch nicht.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 2

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
1
5
5
4
Ich habe dieses Medikament probiert wegen meiner Epilepsie doch leider hat auch dieses Medikament keinen Effekt gezeigt. Aber auch keinerlei Nebenwirkungen.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Topiramat (Topiramat)
Epilepsie

Zufriedenheit über
1
2
3
4
Kribbeln im Körper an den komischsten Stellen, als wäre diese Stelle eingeschlafen wie ein Fuss, Verwirrung, Konzentrationsstörungen, "Verdummung". Es hatte so viele unangenehme Nebenwirkungen und keinen Effekt bei mir. Wurde wieder abgesetzt.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 2

Zonegran (Zonisamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
2
4
5
2
Zonegran ist ein normales Antiepileptikum. Es hat bei mir trotz längerer Anwendung leider nicht geholfen. Nebenwirkungen waren komisches Sehen und Gedächtsstörungen.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Keppra (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über
2
2
3
4
Keppra hat mich unheimlich aggressiv gemacht und war bei mir unwirksam. Habe es so schnell wie es ging damals abgesetzt.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Epilepsie

Zufriedenheit über
4
3
3
4
Lyrica beruhigt wirkt auch angstlösend. Hat meine psychischen Auren damals VOR rivotril abgeschwächt.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 3

Lamotrigin (Lamotrigin)
Epilepsie

Zufriedenheit über
4
3
4
4
Lamotrigin hat damals meine Anfälle etwas reduziert. Meine Epilepsie ist nicht heilbar.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 4

Rivotril (Clonazepam)
Epilepsie

Zufriedenheit über
4
5
5
4
Rivotril hat die Zahl meiner Anfälle reduziert und ich habe weniger von den (bei mir) sehr schlimmen psychischen epileptischen Auren.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Fycompa (perampanel)
Epilepsie

Zufriedenheit über
3
1
1
4
Habe es als letzten Versuch meine Epilepsie in den Griff zu kriegen genommen und ich muss sagen ich war entsetzt. Es hat bei mir so ziemlich alle bösen Nebenwirkungen gehabt. Suizidgedanken, Depressionen, Selbstverletzendes Verhalten, Aggression, Gangunsicherheit, doppeltsehen. Meine Persönlichkeit war in der Zeit der Einnahme verändert. Bin froh dass es draußen ist.
13.04.2017
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 3

Lyrica (Pregabalin)
Spinalkanalstenose

Zufriedenheit über
3
2
3
5
Lyrica bekam ich vom Schmerztherapeuten zusammen mit Cymbalta um von meinen starken Nervenschmerzen in den Beinen los zu kommen. Einen ausführlichen Bericht habe ich zu Cymbalta abgegeben, welcher hier ebenso zutrifft. Auch Lyrica werde ich absetzen, in der Hoffnung, dass es nicht schlechter wird. Inzwischen habe ich schon lange keinen Vorteil mehr durch die Einnahme de... Lesen Sie mehrr Medikamente, im Gegenteil. Die Nervenschmerzen sind stärker wieder da.
04.04.2017
Mann, 47
Allgemeine Zufriedenheit 1

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
2
2
Hallo mein Name ist Steve und ich hatte 2008 einen Herzstillstand,was vom Rauchen kam und wurde dann in ein Koma verlegt! aber zum Glück wachte ich wieder auf und hatte zuerst einen Stent,aber dieser hielt nur 3 Monate und dann bekam ich 3 Bypässe gelegt. zuerst ging es mir wirklich ein Jahr lang gut und ich konnte sogar wieder als Musiker arbeiten! doch dann traten auf ei... Lesen Sie mehrnmal Dépressionen auf mit sehr schlimmen Panik Attacken :( okay ich bekam dann 75mg Lyrica 2009 verschrieben diese ich immer morgens einnahm. es half mir sofort und die Panik A. wurden weniger doch nach einer Zeit kamen wieder Angstgefühle und ich wurde dann auf 300mg und später auf 375mg erhöht! morgens nahm ich 3 mal 75mg und abends um 19h nochmals 2 mal 75mg. ich wog meine ersten 38 Jahre lang nie mehr als 72kg und nach 4 Jahren Lyrica auf einmal 104 kg :(. dann ging ich in eine Térapie und man sagte mir, dass ich eine Generalisierte Angststörung hätte und diese auch mein Leben behalten würde! Ich sollte auch Lyrica behalten! aber die Nebenwirkungen machten mich fertig und das hohe Gewicht. also begann ich mit Sport und habe damit 15kg abgenommen, doch die Nebenwirkungen blieben: herzschmerzen oder sagen wir die Nerven davon, Atemnot, total neben mir, Albträume und manchmal noch Panik Attacken dazu. also beschloss ich ein Entzug zu machen mit meinem Arzt. zuerst jede 3te Woche 25mg weniger bis zu den lezten 50mg wo ich die Hülle aufmachte und nochmals teilte, also nahm dann während 3 Wochen immer 12.5mg weniger bis auf Null. Der Entzug war für mich grausam und das bei jeder minderung !!!! das komplette Programm !! ich verlor wieder alle Kilos und landete bei 75kg. aber nachdem ich dann einen Monat auf Null war,ging es mir gut ohne Angst. der 2te Monat auch noch okay. der 3te Monat kamen schon die ersten Aengste wieder, nach dem 4ten Monat dann wieder die erste Attacke :(. jetzt gestern den 03.04.2017 beschloss ich wieder morgens 25mg zu nehmen. denn mit Panik Attacken möchte ich einfach nicht leben. Und es ging mir gestern sehr gut, ausser etwas schwere Beine und etwas Uebelkeit. war nichts, doch die Angst war wieder weg! Heute am 04.04.2017 hatte ich um 11h als Nebenwirkung eine Panik Attacke diese auch 1.5 Stunden anhielt, denke mal die Nebenwirkungen fangen bei mir immer so nach einer Stunde der Einnahme an. Danach ging es aber wieder gut. jetzt meine Frage: -sollte ich morgen weiter eine 25mg um 10h nehmen ? -kommt dann wieder eine Attacke ? -oder kénnte ich auch Glück haben ? -wenn ich morgen keine mehr nehme,bekomme ich dann schon nach 2 Tage einnehmen von 25mg Entzugserscheinigungen ? -ich habe das Gefühl,das der Arzt 2009 mit einer zu hohen Dosis angefangen hatte ? -oder kann es sein dass dieses Medikament einfach nichts für mich ist ? ich nehme noch weitere Medikamente: Asaflow>> Blutverdünner, Nobiten 2.5mg>> Betablocker, Plavix auch Blutverdünner, Pantoprozol 40mg, Lipitor 20mg für Colesterin. mein Kardiologe sagte mir, dass Lyrica sich mit meinen anderen Tabletten gut verträgt und es hier nichts zu befürchten gibt! Auch möchte ich dazu fügen das mein Befund was mein Herz und Bypässe angeht. Absolut gut ist und ich hier auch keine Angst zu haben brauche! liebe Grüsse aus Luxemburg, Steve
20.03.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 1

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
1
1
5
Ich bekam Lyrica vom Psychiater verschrieben, nahm es auch so wie er es mir sagte, angeblich sollte die Angst mit diesen Medikament gar nicht mehr kommen, Fehlanzeige! Es hat mir absolut Null geholfen, meine Zeit verschwendet & mir sehr starke unangenehme Nebenwirkungen beschwert. Wenn ich die genommen habe, war ich flach gelegen. Nichts für mich & nie wieder dieses abhäng... Lesen Sie mehrig machenende Medikament! Selbst meine Ärztin sagte, das man bei diesem Medikament bei kleineren Mengen schon flach liegen kann. Nein danke!
26.01.2017
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 3

Keppra (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über
4
1
1
3
Vor wenigen Tagen kam ich mit einem schweren Epileptische Anfall ins Krankenhaus. Es bestand schon länger der Verdacht auf eine Epilepsie. Diese wurde bisher aber nicht behandelt. Im Krankenhaus wurde der Krampfanfall mit Valium unterbrochen. Danach bekam ich per Infusion 1000 mg Keppra als Vorbeugung gegen neue Krampfanfälle, die ich sonst täglich hatte. Nach der Gabe v... Lesen Sie mehron Keppra traten keine neuen Anfälle auf. Allerdings hatte ich schwere Nebenwirkungen. In abwechselnder Form war ich entweder extrem entkräftet und müde oder hatte schwere Depressionen, Halluzinationen, Verfolgungswahn und selbstmordgedanken. Meinen Eltern wurde gesagt, dass solche Nebenwirkungen bei diesem Medikament bekannt seien. Jetzt, einige Tage später, ( das Medikament wurde abgesetzt) sind diese Nebenwirkungen noch in leichter Form vorhanden. Ich persönlich würde aufgrund der vielen, stärken Nebenwirkungen dringend von Diesem Medikament abraten! Ich werde in nächster Zeit von meinem Arzt auf ein neues Medikament eingestellt werden.
19.01.2017
Frau, 61
Allgemeine Zufriedenheit 5

Rivotril (Clonazepam)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
4
1
1
4
Ich rate Ihnen dringend Rivotril nicht einzunehmen. Meine Erfahrungen mit Rivotril sind mehr als fatal. Es ist eine Katastrophe dieses Medikament zu verordnen. Ich nahm Rivortil ca 10 Jahre lang, kein Arzt kam auf die Idee mir davon abzuraten. Nein im Gegenteil es wurde mir weiter verordnet, immer und immer wieder. Heute kann ich sagen, dass es ein Werkzeug ist Selbstmord ... Lesen Sie mehrauf Raten zu begehen. Rivotril „schlägt zurück“ und Sie haben keine Chance diesem Schicksal zu entkommen. Meine Einsicht kam leider zu spät. Nach unerklärlichen Stürzen bis 40 zu mal im Monat und mehr, kann ich nicht mehr laufen. Bedingt durch die Stürze hatte ich u.a. 8 angebrochene Rückenwirbel, schwerste Prellungen am ges. Körper, schwere Verletzungen am Kopf und an allen Körperteilen waren die Folge. Eine Ärzteodyssee habe ich hinter mir sowie mehrere Krankenhausaufenthalte, es konnte mir keine helfen. Die gesamte Bandbreite der Ärzteliste wäre zu lang um diese zu schildern. Letztendlich sitze ich nun im Rollstuhl bin nicht mehr fähig mein Leben allein zu gestalten. Meine Wohnung verlasse ich seit 5 Monaten nicht mehr. Ein Spezialist der Neurologie sprach aus was ich schon lange vermutete, er sagte zu mir „ lassen Sie sich professionell entgiften, Sie werden Ängste, Alpträume, Phobien etc. erleben welche Sie heute noch für unrealistisch halten. “ Heute kann ich sagen, dieser Arzt hatte mehr als die richtigen Worte gefunden. Wie mein Leben nun weiter geht, kann ich Ihnen leider selbst nicht sagen. Denn all das was er mir schilderte ist eingetreten und schlimmer als ich je gedacht hätte.
02.01.2017
Frau, 51
Allgemeine Zufriedenheit 4

Gabapentin (Gabapentin)
Restless-Legs-Syndrom (Syndrom der ruhelosen Beine)

Zufriedenheit über
4
3
4
5
ich nehme seit vielen Jahren sehr schwere BZM Medikamete für meine Beine die irgendwann ohne Wirkungwaren. Im Nov bekam ich ich in eine Spezialklinik Gabapentin Verschrieben. Ich kann wieder 4-5 Std schlafen. Nicht mehr nur eine Stunde. Es ist oft immer noch eine große Unruhe und Schmerz vorhanden aber so kann man damit umgehen. Allerdings habe ich in 6 Wochen nun 6 Ki... Lesen Sie mehrlo zugemommen ! Das ist der Wahnsinn. Der Stoffwechsel wird so heruntergefahren da kann man Sport treiben was man will. Ich weiß mir da nicth zu helfen
26.12.2016
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 1

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
3
1
1
5
Ich habe 1970 Mumps gehabt und somit diese Epilepsie erhalten ( Grand mal Anfälle) meine EEG sind immer fast gleich geblieben. In letzten Jahren war ich auf Ergenyl Chrono 1000-0-1000 Lamotrigin 100-0-200 eingestellt. Ich konnte immer schlecht einschlafen ich besaß in letzter Zeit leichtes Kribbeln und leichtes Zittern und alle halbe Jahr ein Anfall. Seit 07.10.201... Lesen Sie mehr6 hat sich mein Leben total geändert. Ich habe mir einen Plan erstellt in dem ich meine Uhrzeit der Einahme und die Nebenwirkungen aufschreibe. Ich wache jeden Morgen mit folgenden Problemen oder Nebenwirkungen auf. Ergenyl Chrono 300 - 0 - 300 Lamotrigin 100 - 0 - 200 Vimpat 150 - 0 - 150 Zitternde- , Zuckende- und Kribbelnde Hände. Kopfschmerzen, Kopfdruck im Hinterkopf Gleichgewicht Störungen. Kleine Anfälle und ein Grand mal Anfall mit Rippen Verstauchung. Seit dem habe ich jeden Tag eine scheiss Angst. Was klasse ist das diese Ärztin sich bei anfragen sich einfach nicht meldet.
24.12.2016
Mann, 56
Allgemeine Zufriedenheit 5

Lyrica (Pregabalin)
Polyneuropathie

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Habe Lyrica bei schnell fortschreitender senso-motorisch axonal-demyelinisierender PNP verschrieben bekommen. Habe von anfangs 2x75mg relativ schnell auf 2x150mg, bei Bedarf zusätzlich 1x75mg am abend hochdosiert - also maximal 375 mg. Gegen das extreme Brennen und Stechen in den Füßen und teilweise Armen hilft es sehr gut - ein Restschmerz bleibt natürlich - ist aber tol... Lesen Sie mehrerabel. Gegen die Taubheit der Füße - dieses Gefühl wie abgestorben - hilft es natürlich nicht. Dagegen versuche ich aktuell Keltican aus der Online-Apotheke. Die ziemlich starken Nebenwirkungen sind nach einigen Wochen relativ verschwunden - bleibt öfters verschwommenes Sehen und so eine leichte Vergeßlichkeit. Dafür sind die quälenden Schmerzen sehr gut im Griff. Nehme Lyrica jetzt seit 7 Monaten regelmäßig ein. Über Langzeitfolgen werde ich gegebenenfalls später berichten.
14.12.2016
Mann, 3
Allgemeine Zufriedenheit 1

Levetiracetam (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über
1
1
1
2
Unser Sohn hat Epilepsie mit fokalen Anfällen an der Hand. Er bekommt seit etwa einem Jahr Apydan Extent. Dieses verstoffwechselt er sehr schnell und die Anfälle konnten dadurch nicht verhindert werden. Die Ärztin im Klinikum verschrieb deshalb zusätzlich Levetiracetam. Die Nebenwirkungen sind drastisch. Unser Sohn hat Koordinationsschwierigkeiten, die wir anfangs dam... Lesen Sie mehrit abgetan haben, dass er müde ist oder weil er eben ein Junge ist und bissl draufgängerig ist und deshalb bei der ein oder anderen Bewegung stürzt/hinfällt. Die schlimmsten Nebenwirkungen sind aber die Bewusstseinsveränderung unseres Kindes. Er ist normalerweise ein sehr ausgeglichenes, fröhliches Kind, dass gewiss auch ein kleinen Dickkopf hat. Durch die Einnahme von Levetiracetam bringen ihn die kleinsten Dinge aus der Fassung und zum weinen. Der Höhepunkt war als er in bitterlichste Tränen ausgebrochen ist nur weil eins der Puzzleteile heruntergefallen war. Im Gespräch über unseren Sohn haben wir analysiert, dass es fast schon depressive Züge hat wie enttäuscht, traurig und ja voll fertig unser Sohn ist aufgrund kleinster aneinandergereihter Enttäuschungen die nun mal beim zu Bett gehen auftreten können wie z.B. "Nein, wir schauen nicht noch ein drittes Buch an. Nein, es gibt jetzt keinen Saft mehr. Nein, du kannst nicht in Mamas und Papas Bett schlafen." Diese drei Enttäuschungen reichten aus, dass er die Welt nicht mehr verstand und minutenlang bitterlich weinte. Wenige Minuten später googelte ich das erstemal nach diesem Medikament und fand zahlreiche Erfahrungsberichte die genau diese Einschätzung bestätigten. Fazit: Dieses Medikament ist eine absolute Katastrophe und ich bin stinksauer, dass es überhaupt zugelassen ist , respektive, dass es unserem Sohn verschrieben wurde. Ich empfehle dringend die Finger davon zu lassen!!!
29.10.2016
Mann, 31
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
1
3
3
Hallo leute! Ich nehme jetzt seit 2monaten Lyrica und seit 2wochen 100mg. Mir geht es besser doch noch nicht gut. Ich möchte die Dosis gerne erhöhen doch habe ich bedenken das ich dann wieder die ersten 2-3wochen nebenwirkungen bekomme. Jetzt meine frage wenn man hoch dosiert bekommt man dann wieder nebenwirkungen oder habe ich das hinter mir? Ich möchte gerne auf 150mg. ... Lesen Sie mehrDanke im Vorraus.
12.10.2016
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 2

Tegretol (Carbamazepin)
Trigeminusneuralgie

Zufriedenheit über
2
2
2
4
Nach einer Odyssee an Komplikationen und Behandlungen an Zähnen und Kiefer (Entfernung der Weisheitszähne, Wurzelbehandlungen an einem anderen Zahn, die zu spät angesetzt wurden, Entzündung des Kieferknochens, CMD im Kiefergelenk mit einer Schienenbehandlung) wurde mir aufgrund der in der Folge entstandenen Trigeminusneuropathie Tegretol verschrieben, 400mg pro Tag. Ich ka... Lesen Sie mehrnn leider keine konstante Verbesserung der Schmerzen feststellen. Mein Kieferchirurg meine solle nun 200/200 nehmen anstatt 100/300, was aber die Nebenwirkungen verstärkt. Bin völlig verwirrt, schwindlig, depressiv und erschöpft. Keine Chance auf einen normalen Alltag, sowohl wegen den Schmerzen als auch wegen den Nebenwirkungen.
10.10.2016
Frau, 66
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Zahnextraktion

Zufriedenheit über
4
4
4
4
Nach einer Weisheitszahn OP wurden mir im rechten Unterkiefer, Kinn und Lippe Nerven verletzt. Nachdem ich ca. 5 Medikamente bekommen hab, deren Nebenwirkungen für mich nicht akzeptabel waren, wurde mir in einer Kur Lyrica verschrieben. Damit bin ich jetzt 8 Jahre zurecht gekommen.
21.09.2016
Mann, 26
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
5
5
4
Ich habe das Medikament, im Krankenhaus von einem Spezialisten verordnet bekommen, gegen meine heftigen Angst- und Panikattacken, es wurde langsam, auf eine Dosis von 600 mg eingeschlichen, nach meiner Entlassung kam ich eine lange Zeit mit 400 mg, "sehr gut" zurecht. Drei Jahre später, in der selben Klinik, wird das Medikament jetzt langsam ausgeschlichen, weil es "angebl... Lesen Sie mehrich" süchtig machen soll. Meine Erfahrung, letztendlich bleiben, bei einem sehr positiven Eindruck.
31.08.2016
Mann, 57
Allgemeine Zufriedenheit 2

Lyrica (Pregabalin)
Bandscheibenvorfall

Zufriedenheit über
2
2
3
4
Habe Lyrica vom Orthopäden verordnet bekommen. Habe nach Bandscheibenvorfall in HWS (C6/C7) Taubheitsgefühl und Kribbeln in Zeigefinger und Daumen der linken Hand. Dagegen soll Lyrica helfen. Parallel dazu nehme ich Novaminsulfon als Schmerzmittel. Ob nun Lyrica einen Beitrag zur Schmerzlinderung liefert, kann ich nicht beurteilen, solange ich das Medikament nicht absetze.... Lesen Sie mehr Da man die Dosis nur ganz allmählich zurückfahren soll, weil sonst Krämpfe drohen, ist ein probeweises Absetzen praktisch nicht möglich. Ich merke nur, falls ich das Novaminsulfon (2 x tägl. 500 mg) absetze, bekomme ich wieder Schmerzen im linken Arm. Lyrica alleine kann deshalb wohl meine Schmerzen nicht wirksam dämpfen. Was ich aber festgestellt habe, dass ich in 6 den Wochen, seit ich Lyrica nehme, 8 kg zugenommen habe. Werde deshalb, sobald die super teure 100er Packung aufgebraucht ist, das Medikament mit allmählicher Verringerung der Dosis absetzen.
30.08.2016
Mann, 71
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Polyneuropathie

Zufriedenheit über
4
2
2
4
Ich nehme Pregabalin 3 x 75 mg. Nun bin ich mit 71 Jahren schon etwas betagt. Habe auch noch die üblichen anderen Krankheiten, die im Alter aufkommen. Gegen die Polyneuropathie helfen die Kapseln. Die Schmerzen sind fast weg. Leider bin ich seit der Einnahme sehr launisch, schnell nervlich gereizt und reagiere oft unangemessen laut. Meine Frau meint ich wär seither bo... Lesen Sie mehrshaft und unberechenbar. An meinen Beinen und Unterschenkeln, unter den Füßen, Fußsohlen habe ich viele kleine trockene Blasen. Kennt das noch jemand?
27.08.2016
Mann, 60
Allgemeine Zufriedenheit 2

Gabapentin (Gabapentin)
Gürtelrose

Zufriedenheit über
2
5
5
5
Seit Mitte Juli hat mir der Hausarzt Gabapentin 300mg 4x1 Tablette am Tag wegen der Post-Zoster-Neuralgie verordnet. Hatte keine Nebenwirkungen. Schmerzeindämmend wirken sie allerdings auch nur minimal. Hatte vorher andere Medikamente mit erheblichen Nebenwirkungen bekommen, deshalb nehme ich die eben. Gegen diese PZN gibt es fast gar keine Medikamente, die Wirkung zeigen... Lesen Sie mehr, oder Opiate und Morphine, auch mit geringer Wirksamkeit. Ich soll jetzt die Einnahmemenge auf 6x1 am Tag erhöhen, obs was bringt?
23.08.2016
Frau, 54
Allgemeine Zufriedenheit 2

Keppra (Levetiracetam)
Schlaganfall

Zufriedenheit über
4
2
3
3
Seit ich die Tabletten nehme, die haben mein Leben so verändert...sehr traurig.Dann bin ich zu meinem Hausartzt gegeangen, der hat gesagt , ich soll die nehmen.Dann bin ich zu meinem Neurologen gegangen.. ja die muss ich nehmen....Ich hatte 2009 einen Schlaganfall mit Hirninfarkt danach habe ich Keppra in der Reha bekommen..mann das war furchtbar blos noch geweint ich war ... Lesen Sie mehrso in einem Loch drin, da war Besuch da ,ich hab sie gekannt,hab gar nicht verstanden was sie gesagt haben wie wenn sie weit weg waren. Nach drei Jahren hab ich Keppra langsam abgesetzt,laut meinem Neurologen.Da ist es mir langsam besser gegangen, bei mir kam die Lebensfreude wieder zurück, ich wurde wieder ein normaler Mensch. Dann Mai 2015 sah ich aufeinmal Doppelbilder dann habe ich meinen Hausarzt angerufen der hat der hat dann gleich Notarzt angerufen wegen Verdacht wieder nach Schlaganfall, war beinahe so, ich hatte ein Blutgerinsel im Hinterkopf . Das wurde dann mit einer..Therapie viel Blutverdünnunggsmittel aufgelöst, war alles Ok. Dann im Oktober bin ich wieder ins Krankenhaus gekommen wegen Doppüelbilder danach konnte Ich nicht mehr reden, dann ist meine rechte Hand pelzig geworden, dann haben sie CT gemacht nichts raus gekommen. Meine Sprache ist wieder gekommen, meine Doppelbilder weg und auch mein Gefühl in der Hand ist wieder gekommen. Am nächsten Tag haben sie noch eine MRT gemacht, auch alles ok. dann haben sie mir wieder Keppra verschrieben. Das wäre ein Epileptischer Anfall gewesen, Seit dem nehme ich wieder !!diese Keppra ein !!! dann haben mir die Ärzte gesagt, ich soll diese Tabletten auf Lebenszeit einnehmen, wieder das gleiche Spiel Nebenwirkungen ohne Ende mein Gesicht aufgeschwollen, Auschlag, selbe Loch wiederhineingefallen, dass ist zur Zeit etwas besser, meide wieder viele Menschen das selbe wie 2009. Dann war ich bei meinem Neurologen, habe mit ihm geredet, er hat gesagt was soll ich machen.
20.08.2016
Mann, 48
Allgemeine Zufriedenheit 1

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
1
2
3
5
Ich nehme seit Jahren gegen meine Epilepsie,Apydan 300mg und Levetiracetam 1000mg, erst klein angefangen wo sie immer höher dosoert wurden (jetzt Apydyn 300 mg 2Tab.morgens und2 Tab abends und Levetiracetam 1 Tabl morgens und abends) Meine Anfälle blieben ausser das ich immer müde war, wenn ich sie eingenommen habe, als ich ins Krankenhaus kam,fragte man mich warum man den... Lesen Sie mehrn die Medikation nicht umstelle, wenn sie nicht helfen würden, das habe ich meinem Neurologen gesagt, jetzt hat er mir zusätzlich noch Vimpat Lacosamid 50mg verschrieben, dabei geht es mir jetzt noch schlechter, mir wird schwindelig und kann immer schlafen.Ich wollte es heraus finden ob es an den Tabletten liegt und habe sie weg gelassen und sehe da, ich hatte keinen schwindel mehr und habe es dem Arzt gesagt, es kam von ihm nur, Was haben sie gemacht? Dann kann es nicht besser werden.Nein sagte ich ihm, es ist schlechter geworden, habe keine Lebensqualität mehr, doch ich habe das Gefühl das er mich nicht ernst nimmt und ich nur ein Versuchskaninchen bin, denn er meinte, das würden einige Arbeitkollegen auch nehmen*lach.Ich weiss nicht was ich noch machen soll, würde den Arzt wechseln, doch leider gibt es im Umkreis von 50km keinen anderen Neurologen mehr, wohne leider in eienr Kleinstadt
21.07.2016
Frau, 46
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Nehme Lyrica seit über einem Jahr. Verordnet wurde es mir nach einer Nekrotisierenden Fasziitis. Die Wirkung finde ich sehr gut, meine Nervenschmerzen sind so gut wie weg, konnte auch immer wieder die Dosis auf 2x 50 mg reduzieren, jedoch bei jeder erneuten OP mußte diese wieder erhöht werden. Mit war nie bewusst, dass ich meine Konzentrationsschwächen und das Fehlen von W... Lesen Sie mehrörtern Nebenwirkungen von Lyrica sind. Habe aber Hoffnung, dass ich in naher Zukunft die Dosis reduzieren kann und somit sich die Nebenwirkungen reduzieren.
06.07.2016
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 2

Topamax (Topiramat)
Kopfschmerzen

Zufriedenheit über
3
1
1
3





Kategorien mit den meisten Erfahrungsberichten

Depression - SSRI (918)
Empfängnis Verhütung - andere Mittel (794)
Cholesterin (555)
Epilepsie (512)
Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika (476)
Depression - andere Mittel (474)
Magen - Protonenpumpenhemmer (403)
Sucht (372)
Schmerz - Morphin-ähnliche (363)
Schmerz (308)
ADHS - stimulierende Mittel (306)
Antibiotika - Penizilline (breit) (272)
Blutdruck - Beta-Blocker (257)
Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika (250)
Depression - Trizyklika (221)
Migräne (212)
Allergie (193)
Schlafmittel / Beruhigungsmittel (188)
Angst (160)
Empfängnis Verhütung - 1-phasig (158)