ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.


21.05.2018
Mann, 51
Allgemeine Zufriedenheit 1

Terbinafin (Terbinafin)
Nagelpilz

Zufriedenheit über
1
5
5
1
Ich habe seit 39 Jahren Probleme mit meinen Zehen. Nagel Pilz an bis zu 9 Zehen die mir auch schon gezogen wurden, war nicht sehr lustig. Nun nehme ich seit 8 Monaten Terbinafin-ratiopharm 1x täglich, leider ist bis jetzt jeder Erfolg weggeblieben.
20.05.2018
Mann, 17
Allgemeine Zufriedenheit 5

Norditropin (Somatropin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
5
5
5
4
Ich bin jetzt 17 Jahre alt und spritze mir Norditropin seit über 10 Jahren. Meine voraussichtliche Körpergröße ohne diese Behandlung wäre weit unter 1.60m gewesen. Mittlerweile bin ich so um die 1.75m groß. Im laufe der ganzen „Behandlung“ hatte ich noch nie Nebenwirkungen. Klar muss man sich anfangs erst an das Spritzen gewöhnen aber irgendwann wird das ganz normal so wie... Lesen Sie mehr Zähne putzen. Ich bin froh, dass meine Eltern meinen Wachtumshormonmangel so früh erkannt haben und damit zu einem Artz gegangen sind.
20.05.2018
Frau, 63
Allgemeine Zufriedenheit 3

Pantoprazol (pantoprazol)
Darmprobleme – Verstopfung

Zufriedenheit über
3
1
3
4
Habe divertikel und im Krankenhaus pantoprazol bekommen wegen hochdosiertem Ibuprofen.jetzt habe ich überall Ausschlag.kommt das davon?
18.05.2018
Mann, 23
Allgemeine Zufriedenheit 5

Oxazepam (Oxazepam)
Schlaflosigkeit

Zufriedenheit über
5
5
5
5
1x 50 mg oxazepam in Tablettenform etwa 30 Minuten vor zu Bett gehen genommen. Fast direkt eingeschlafen, Schlaf ging etwa 8h. Ohne aufwachen.
18.05.2018
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 1

Levetiracetam (Levetiracetam)
Behandlungsfehler

Zufriedenheit über
4
2
2
5
das ganze war ein zimliches schlamassel. 2012 hatte ich ein verhebetrauma an der hüfte links. ich trug ca. 30 kg ein treppenhaus herauf. in einer rotationsbewegung tat es einen schlag an meiner hüfte links und ich hatte spontan brutallste schmerzen. em nächsten tag war ich beim orthopäden und berichtette von dem vorfall. cortison und lokalansetätikum an die schmerzende ste... Lesen Sie mehrlle eingespritzt. besserung. nach zwei jahren begann es nach einem erneuten verhebetrauma erneut. ct-mrt untersuchungen. angeblich hüftgelegsathrose. wegen erhöhter entzündungswerte zum internissten überwiesen worden. seine diagnose wegen der hüftschmerzen: verschluss eines bein gefässes. op. kein positives ergebniss. noch immer schmerzen. dieverse andere orthopäden. alle ohne sinnvolle diagnosen. durch die schmerzen konnte ich nicht mehr schlaffen und war nur noch komplett am arsch. so kam es zu zwei grand mal anfällen. nach dem zweiten recht hässlichen anfall bekam ich im krankenhaus levetiracetam verordnet. nachdem mich dieses medikament völlig fertig machte schlich ich es auf eigenes risiko wieder aus. phenomän meiner erkrankung auch kannte. mir waren zwei sehnen von der gesässmuskulatur am grossen rollhügel (befindet sich am oberschenkelknochen an der hüftaussenseite) abgerissen. ich wurde ende september 2017 operiert und befinde mich nach vielen jahren sinnloser schmerzen, sinnloser therapieversuchen und sonstigen schmarn nun lagsam auf dem weg der besserung. grund für die zwei anfälle waren schmerz bedingter schlaf entzug. das perveseste an dem medikament war der drang etwas stehlen zu wollen. zum glück wusste ich nicht was. aber das liegt an meiner einstellung zur krimminalität. straftaten rentieren sich erst ab einen gewinn, nach steuer, von 10.000.000.000. jeder betrag unter diesem rentiert sich keine straftat und so konnte ich meinem drang nicht befriedigen. gut so! 2017 fand ich einen orthopäden welcher mir glaubte und das
18.05.2018
Frau, 55
Allgemeine Zufriedenheit 2

Amlodipin (Amlodipin)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über
4
2
1
4
Anfangs waren es nur leichte Wassereinlagerung in den Beinen, die ich mit Stützstrümpfen und mehr Bewegung gut im Griff halten konnte. Mit der Zeit stellten sich Muskelschmerzen in den Oberschenkeln ein die ich allerdings Monate lang nicht dem Medikament zugeschrieben habe, da ich einen Beruf habe bei dem es schon mal zu Überlastungen an der Muskulatur kommen kann. Die Mus... Lesen Sie mehrkelschmerzen steigerten sich allerdings im Laufe der 2 Jahre der Medikamenteneinnahme so sehr dass ich am Ende nicht mehr ohne Stock gehen konnte. Schon nach 1 Tag nach Absetzen des Medikamentes wurden die Schmerzen deutlich weniger, jetzt nach ca. 2 Wochen ohne sind die Schmerzen so gut wie weg.
17.05.2018
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 1

Depo clinovir (Medroxyprogesteron)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
4
2
1
4
Ich kann nur warnen davor es ist das schlimmste was mir passiert ist dieses gift ! Ich würde mir wünschen es würde aus dem Verkehr gezogen !
17.05.2018
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 3

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
4
2
3
1
Nach unzähligen anderen Medikamenten, die keine oder nur unerwünschte Wirkungen hatten, unterstützte Venlafaxin aus einer heftigen Depression soweit herauszukommen, dass ich sogar wieder arbeiten gehen kann. Leider sind die Nebenwirkungen nich ohne und führen dazu, dass ich Venlafaxin-bedingt immer wieder Tage habe, an denen aufgrund von Schweißausbrüchen es nahezu unmögli... Lesen Sie mehrch ist, zur Arbeit zu gehen. Durch das abhanden gekommene Zeitgefühl, gepaart mit dem Gefühl neben sich zu stehen (also nur Zuschauer zu sein) und diverser Wachträume ist das Arbeiten jedoch stark erschwert und an manchen Tagen schlichtweg unmöglich.