ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

09.12.2018
Mann, 63
Allgemeine Zufriedenheit 1

Trevilor (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über
1
2
1
4
Schwere Depression, habe alle Mittel durchprobiert, zum Schluss dann Trevilor. Das hat auch nicht geholfen. Ich habe schwere Erektionsstörungen als Nebenwirkung gehabt. Mitpatienten in der Klinik berichteten das auch. Ich habe auch Elektroschocktherapie bekommen. Alles hat nicht geholfen. Seit 2 Jahren leide ich unter Sekundenschlaf, ich bin ab und an für 1-2 Sekunden b... Lesen Sie mehrewusstlos. Ich sehe einen Zusammenhang zwischen der Behandlung der Depressionen und dieser Ausfälle.
07.12.2018
Mann, 69
Allgemeine Zufriedenheit 1

Relvar (fluticasonfuroat/vilanterol)
Atembeschwerden

Zufriedenheit über
4
3
2
4
In den ersten 5 Tagen kaum eine Verbesserung der Atembeschwerden. Nach 10 Tagen beginnende Atemerleichterung. Nach 20 Tagen beginnender Leichter Juckreiz, der täglich zunahm mit sichtbaren und fühlbaren Entzündungen. Relvar abgesetzt. Es dauerte etwa 10 Tage bis die Reaktionen verschwunden waren.
07.12.2018
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirena (Plastik-IUP mit Levonorgestrel)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
1
1
3
Die Mirena war die schlechteste Entscheidung meines Lebens. Sie hat mir viele wertvolle Lebebsj ahre geraubt und ich bin noch immer nicht gesund , weil ich auf Grund von fehlender Aufklärung die schleichenden Nebenwirkungen nicht der Hormonspirale zuordnen konnte. Ich wollte einfach bequem und sicher verhüten. Das ist das Einzige, was sie wirklich kann, doch der Preis is... Lesen Sie mehrt zu hoch, wenn "Frau" dann über Jahre mit Schlafstörungen und Depressionen leben muss -bis hin zum Verlust der Arbeitsfähigjeit. Leider habe ich viel zu spät entdeckt, dass sie die Ursache für all die Probleme ist. Ich hatte gerade die 2. Mirena frisch liegen, als die Symptome so extrem wurden, dass ich anfing zu recherchieren. Zum Glück bin ich auf das Hormonspiraleforum gestoßen und habe sie sofort entfernen lassen. Ich habe nie wieder einen normalen Zyklus bekommen. Mit 40 in die Wechseljahre. ...Vielen Dank Mirena. Finger weg von dem Ding. Ich rate komplett ab! LG
07.12.2018
Mann, 75
Allgemeine Zufriedenheit 5

Noctamid (Lormetazepam)
Schlafstörungen

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Ich nehme Noctamid seit > 20 Jahren wegen Einschlaf- und Durchschlafproblemen aufgrund chronischer Schmerzen zwischen 3 und 10 auf der berühmten Schmerzskala. Ich kenne keine Nebenwirkungen. Die geschilderten: Abhängigkeit, Heißhungerattacken, Inkontinenz, Persönlichkeitsveränderung kann ich nicht bestätigen. Die Inkontinenz würde ich 'mal auf das gute Schlafen schieben... Lesen Sie mehr. Wenn es mir erkennbar für einige Zeit gut ging und ich keinerlei Verpflichtungen hatte, so daß ich auch mal nachts Stunden wach liegen durfte, ohne am nächsten Tag sofort hellwach sein zu müssen, pausierte ich. Ohne auszuschleichen. Problemlos. Und fing wieder an wenn nötig. Das garantierte rasche Einschlafen sowie die 6 Stunden Durchschlafen haben bei mir funktioniert. Ich hatte nie einen Hangover-Effekt. Ich merkte aber z.B. bei Krankenhaus-Aufenthalten, wenn ich Lormetazepam-Generika erhielt, daß viele mit dem Original Noctamid nicht mithalten konnten. Das fängt schon damit an, daß einige Generika nicht auf der Zunge zergehen. Ich bin deutlich später eingeschlafen, manchmal erst nach einer zusätzlichen Tablette. Heute nehme ich gelegentlich Noctamid 2 mg, wenn die Schmerzen zu heftig sind. Der Verteufelung der Benzos kann ich mich im Fall von Noctamid nicht anschließen. Und da Noctamid einer strengen Verschreibungspflicht unterliegt, ist sowieso der Arzt mit im Boot.
06.12.2018
Frau, 54
Allgemeine Zufriedenheit 2

Melatonin (Melatonin)
Schlaflosigkeit

Zufriedenheit über
1
2
2
4
Mein Gynäkologe verschrieb mit Melatonin gegen massive Schlaflosigkeit in der Menopause. Er meinte 10 mg wären passend - und wenn nicht ausreichend, könne ich mitten in der Nacht noch einmal 5mg zusätzlich einnehmen. Ich habe also eine Stunde vorm einschlafen 2x 5mg eingenommen. um 2 Uhr noch einmal 5 mg, weil ich NOCH früher wach war, als sonst (also Insgesamt 15mg in... Lesen Sie mehrnerhalb von 5 Stunden). Mein Fazit, auch nach Nachlesen heute: die Dosis war viel zu hoch! Ich habe noch viel schlechter geschlafen als vorher und war tagsüber vollkommen benommen. Ich werde es heute Nacht noch einmal mit 2mg probieren (werde die Kapsel teilen). Ich berichte dies eher als Warnung: mehr ist offensichtlich nicht immer hilfreich - im Gegenteil! Ich habe diese Dosis auf anraten meines Arztes eingenommen. Fazit: Wenn, sollte man besser mit niedrigeren Dosen einsteigen.
05.12.2018
Frau, 43
Allgemeine Zufriedenheit 5

Relpax (Eletriptan)
Migräne

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Ich habe schon seit ich denken kann Migräne. Mit versch. Schmerzmitteln habe ich versucht meine Migräne in den Griff zu bekommen. Leider nicht wirklich mit Erfolg oder mit soviel Tabletten sämtl. Arten, dass ich von den Tabletten schon ganz durcheinander war :-( Durch die Verschreibung von Relpax habe ich eine neue Lebensqualität. Wenn ich sie früh genug nehme kann ich de... Lesen Sie mehrn Anfall zu 90% verhindern oder soweit lindern, dass ich den Tag überstehe. ich kann dieses Mittel nur wärmsten empfehlen. Nebenwirkungen kann ich fast keine feststellen! Eher eine Art Hochgefühl. Es geht mir den Tag über sehr gut und ich bin auch ein wenig gepuscht. Bei mir ist die Migräne auch immer zum Zeitpunkt meiner Menstruation... mal schauen vielleicht wird Sie im Wechsel besser :-)
03.12.2018
Mann, 75
Allgemeine Zufriedenheit 1

Eliquis (apixaban)
Vorhofflimmern

Zufriedenheit über
5
1
1
1
Mit wurde wegen Vorhofflimmerns Eliquis verschrieben. 2x täglich 5 mg. Die Folge: Starke Hämatome an den Armen bei geringsten Kratzern oder Stößen. Ich habe Eliquis daraufhin reduziert auf 2x 2,5 mg täglich, dann 1 x 2,5 mg täglich und schließlich ganz abgesetzt. Die Folgen sind geblieben! Ich wiederhole: Ich nehme seit fünf Monaten kein Eliquis mehr und habe trotzdem be... Lesen Sie mehri geringfügigen Kratzern und Stößen starke Hämatome, die sich allerdings nur an den Armen zeigen.
02.12.2018
Mann, 61
Allgemeine Zufriedenheit 5

Cafergot (Ergotamin, Kombinationen exkl. Psycholeptika)
Migräne

Zufriedenheit über
5
3
5
4
Cafergot PB immer noch erhältlich in der Gurten Apotheke, in der Schweiz. Googeln unter Cafergot PB, Gurten Apotheke. Bei mir hilft auch nur das. Alles andere ausprobiert, Odyssee durch alle Spezialisten....alle andern Medis nützen nichts bei mir. Ich hoffe, dass es für Sie klappt.
 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.