Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

17.03.2019
Mann, 62
Allgemeine Zufriedenheit 3

Tamsulosin (Tamsulosin)
Vergrößerte Prostata

Zufriedenheit über
2
2
3
3
mein Hausarzt überwieß mich nach der Vorsorgeuntersuchung zum Urologen der macte kurz eine Ultraschalltest, und ich bekam das Medikament verschrieben schon nach der1 Einnahme konnte ich Durchschlafen, nach 2-3 Tagen änderte sich das wieder zusätzlich bekam ich Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Durchfall und so stelle ich mir Viara vor gute Erecktion aber es passiert nichts m... Lesen Sie mehrorgen gehe ich zum Hausarzt und frage ob die Dosierung zu stark oder verkehrt ist, auf der Packung steht morgens nsehmen der Urologe sagte abends, was gut ist das nachtröpfeln hat nachgelassen dafür habe ich das oft das Gefühl ich Muß mal und kann dann lange warten ehe ich Wasser lassen kann
12.03.2019
Frau, 51
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Burnout-Syndrom

Zufriedenheit über
5
2
2
4
Bei mir wurde Mitte Februar Burnout / Erschöpfungssyndrom diagnostiziert, was sich durch eine akute depressive Phase und Angstzustände geäußert hat. Ich habe nun heute zum ersten Mal ein Medikament dagegen verschrieben bekommen und eingenommen, Sertralin. Und zwar in einer hohen Dosis, wenn ich hier lese, wie andere Kommentatoren eingestellt wurden, nämlich 100mg. Even... Lesen Sie mehrtuell sind deswegen die Nebenwirkungen auch so krass: ich fühle mich sehr unruhig und gleichzeitig müde, mein Kiefer beisst sich immer wieder stark zusammen, ich habe Sehstörungen und ich steh reichlich neben mir. Ich nehme zum ersten Mal überhaupt in meinem Leben ein Antidepressiva, was evt auch die Wirkung verstärkt. Ich werde morgen mit meinem Arzt sprechen, um die Dosis herabzusetzen oder hat jemand eine andere Empfehlung für mich?
11.03.2019
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 3

Cymbalta (Duloxetin)
Depression

Zufriedenheit über
5
4
1
4
Ich habe dieses Medikament für Depressionen und gleichzeitig als Schmerztherapie bekommen. Obwohl ich am Anfang Magen Darm Probleme hatte, waren die Nebenwirkungen relativ gering. Nach ein paar Wochen fing allerdings der Nacht Schweiß an. Das war so unerträglich, dass ich das Medikament auch nach Halbierung der Dosierung nicht mehr weiter nehmen konnte. Ich habe so viel g... Lesen Sie mehreschwitzt, dass ich das Bettlaken auswringen konnte. Ein zusätzliches Medikament wollte ich nicht einnehmen. Jetzt habe ich Sarothen verschrieben bekommen und hoffe das es die gleiche Wirkung hat aber nicht die gleichen Nebenwirkungen.
01.03.2019
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 4

Methotrexat (Methotrexat)
Autoimmunerkrankung

Zufriedenheit über
5
3
5
5
Nehme jetzt seit fast 12 Jahren MTX, am Anfang als Spritzen, die ich einmal wöchentlich vom Arzt gesetzt bekam. Von denen wurde mir aber richtig übel und ich wurde schnell müde. Schnell haben mein Rheumatologe und ich dann zu Tabletten gewechselt. Die machen zwar auch müde, die kann ich aber abends vor dem Schlafen gehen nehmen, dann geht's besser. Die Übelkeit ist dadurch... Lesen Sie mehr auch besser geworden, aber so richtig weg ist sie erst, wenn ich 48 Stunden nach dem MTX meine Folsäure Tablette nehme. Mir hat das MTX bisher immer gut geholfen, habe kaum geschwollene Fingergelenke. Nur wenn ich zu viel im Garten gewerkelt habe.
28.02.2019
Mann, 54
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
1
3
2
1
Ich nehme nach einem Monat Venlafixin 150mg nun schon 3 Wochen Venlafaxin 225mg ein. Eine Verbesserung meiner Symptome hat sich nicht gezeigt. Mein Hauptprobleme Konzentrationsstörung und Depression werden von Monat zu Monat etwas stärker. Ich habe zu Behandlungsbeginn in diesem Forum viele Erfahrungsberichte gelesen und mir Hoffnung gemacht. Nun denke ich, daß diese Erfa... Lesen Sie mehrhrungsberichte schon sehr selektiert sind und die Hoffnungen, die geweckt werden zumeist nicht erfüllt werden. In der Ärztezeitung von Dez. 2016 wird berichtet, daß Psychopharmaka kaum mehr wirken als Placebos. Sie werden aber verschrieben, weil es eben nichts besseres gibt. Das ständige Völlegefühl mit Verstopfung bei null Wirkung ist nicht das, was ich wollte. Ich hoffe, das Ausschleichen wird nicht so schlimm wie oft beschrieben.
27.02.2019
Frau, 19
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
1
2
2
3
Ich habe im September 2018 mit der täglichen Einnahme von Venlafaxin begonnen, da ich unter einer schweren Depression und einer PTBS leide. Ich nehme täglich 300mg (2x 150mg Kapseln). Ich bin 19 Jahre alt, weiblich und wiege 47kg. Ich litt sehr unter den Nebenwirkungen. Schwindel, Übelkeit und Appetitsverlust traten in den ersten Wochen sehr verstärkt auf, haben aber mittl... Lesen Sie mehrerweile nachgelassen. Auf den Wangen brach ein Ausschlag auf, den ich mittlerweile unter Kontrolle habe. Es kam zu starken Menstruationsstörungen, die Frauenärztin meinte aber, dass keine Wechselwirkung zwischen Pille und Venlafaxin bestehe. Meine Pupillen sind täglich stark geweitet, man sieht die Iris kaum noch. Das Medikament zeigt bei mir keine Wirkung, die Höchstdosis von 300mg täglich darf aber nicht überschritten werden. Deswegen muss weitere Medikation in Kombination gegeben werden.
25.02.2019
Frau, 40
Allgemeine Zufriedenheit 3

Norprolac (Quinagolid)
Prolaktinom

Zufriedenheit über
4
3
3
4
Ich nehme das Medikament nach 7 Jahren nun noch einmal ein, da ich einen unerfüllten KiWu habe. Ich hoffe das ich diesmal die Medikamente besser vertrage! Bislang (Tag 4 der Einnahme) habe ich nur Kopfschmerzen und leichte Übelkeit...
25.02.2019
Frau, 40
Allgemeine Zufriedenheit 3

Norprolac (Quinagolid)
Prolaktinom

Zufriedenheit über
4
2
2
4
Ich habe Norprolac im April 2011 begonnen zu nehmen, aufgrund eines festgestellten Micor-Prolaktinoms (Kinderwunsch). Leider habe ich das Medikament gar nicht vertragen. Die Wirkung war zwar gut und ich bekam nach 6 Monaten meine Periode, jedoch war ich so von den Nebenwirkungen gezeichnet das ich das Medikament abgesetzt habe. Die Gewichtsabnahme von fast 20 Kg war das ge... Lesen Sie mehrringste Problem gewesen. Mich haben die Schwindelanfälle und die Übelkeit kaputt gemacht. Immer das Gefühl zu haben gleich in Ohnmacht zu fallen war schrecklich. Auch hatte ich anfangs starke Kopfschmerzen bis hin zu Migräne. Dies wurde aber im Laufe der Behandlung besser.
 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.