Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

05.04.2020
Frau, 23
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe mehrere Monate Sertralin 150mg aufgrund einer Posttraumatischen Belastungsstoerung und schwerer Depressionen bekommen. Leider habe ich keinerlei Effekt gespuert, weder im Positiven noch im Negativen. Keine Wirkung, aber auch keine Nebenwirkungen. Ich habe es schliesslich eigenstaendig ohne Probleme abgesetzt (ohne Ausschleichen).
04.04.2020
Mann, 77
Allgemeine Zufriedenheit 1

Eliquis (apixaban)
Vorhofflimmern

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 2
Nehme seit zwei Monaten die Tabletten, und mir geht es schlechter als vorher. Habe einmal vergessen die Tabletten zunehmen, und mir ging es bestens.
03.04.2020
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 3

Bisoprolol (Bisoprolol)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 3
Ich nehme Bisoprolol 2,5mg wegen meiner Herzrhythmusstörung, ich hatte damals Herzattacken mit einem Puls von sage und schreibe 290! Seitdem ich Bisoprolol nehme, habe ich weniger Probleme, ab und an mal Panikattacken, die aber weniger schlimm sind. Nebenwirkungen habe ich leider, zum einen Schwindel, Müdigkeit, Schwäche, ab und an Durchfall und mein Herzschlag ist teilw... Lesen Sie mehreise zu niedrig.
03.04.2020
Mann, 44
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Meine Erfahrung. Mit dem Medikament zusammenarbeiten nicht ganz einfach. Ich lenke mich viel ab Musik hören,Sport treiben, Entspannungstechniken,was basteln,mit Leuten reden,eine Arbeit nachgehen für ein paar Stunden,telefonieren mit bekannten,malen von Bildern,Natur beobachten.Sonst fällt es mir an vielen Tagen auch nicht leicht jeder Tag ist anderst anzuführen und zu erl... Lesen Sie mehreben doch ich gebe mir fast jeden Tag eine Belohnung das kann jeder für sich raussuchen. Sonst muss ich mit meinen Kräften haushalten. Wichtig ist die Ablenkungsmethoden die man immer lernt sie beherrscht und neue dazu lernt. Ich wünsche euch allen weniger oder besser Mal einen Panikattacken Zeit genießt sie und nicht so sehr darauf fokosieren.
03.04.2020
Mann, 77
Allgemeine Zufriedenheit 2

Amlodipin (Amlodipin)
AKNE

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Bekomm nach Einnahme brennende Pusteln linke brustseite und Schulter und rücken,bei absetzen gehen diese zurück,bin gezwungen morgens und abends 1 Tablette zu nehmen
03.04.2020
Frau, 47
Allgemeine Zufriedenheit 1

Amoxicillin (Amoxicillin)
Bronchitis

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Starke Bronchtitis mit Nebengeräuschen in Lunge, angehende Lungenentzündung. Bekam das Medikament, nach der ersten Tablette schon bekam ich mehr Hustenanfälle, am zweiten mit Atemnot dazu, die dritte Tablette landete ich mit Atemnot im Krankenhaus... Penicillinunverträglichkeit
02.04.2020
Frau, 26
Allgemeine Zufriedenheit 2

Amoxicillin (Amoxicillin)
Bronchitis

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe Amoxi 1000 verschrieben bekommen, weil meine Ärtzin Verdacht auf Bronchitis hatte und ich seit 4 Wochen erhöhte Temperatur hatte. Bereits nach 2 Tabletten hatte ich Durchfall, die Temperatur ging aber runter. Am 3ten Tag war mir so überlegt, dass Ich nicht aufstehen konnte und habe den ganzen Tag im Bett verbracht. Danach war wir jeden Tag übel, dass ich mich kr... Lesen Sie mehrankschreiben musste und bis zu letzte Tablette hatte ich Durchfall. Dazu kam Nackenschmerzen und auch Kopfschmerrzen, besonders abends. Nun habe ich letzte Tablette hinter mir und kann sagen, dass es fast nichts gebracht hat - erhöhte Temperatur Habe ich weiterhin, ich huste und fühle mich noch schlimmer, als vor Antibiotika. Dazu muss ich sagen, dass ich noch nie so auf Mesikamente reagiert habe und bereits Amoxi genommen habe.
02.04.2020
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo, angefangen hat alles im November 2019! Plötzlich Herzrasen , Angst , beklemmungsgefühl, schliesslich dann meine erste Panikattacke. In der Zeit konnte ich das alles nicht wieklich zuordnen, bin von Arzt zu Arzt gerannt. Niemand ist auf die Idee gekommen, das das Panikattacken sein könnten. Es wurde alles viel schlimmer, hatte ab Dezember jeden Tag mehrmals Att... Lesen Sie mehracken , Angst einkaufen zu gehen, auto fahren unmöglich, sogar telefonieren habe ich als Last und mit viel Angst verbunden. Gewichtsabnahme zu der Zeit 12 Kilo (insgesamt 22 kilo) Ich war sehr verzweifelt und habe mich dann ins städtische Krankenhaus fahren lassen , um alles abchecken zu lassen. Eine Woche Aufenthalt , ohne Befund wieder nachhause geschickt. Ich habe mich dann entschieden einen Therapeuten um Hilfe zu fragen. Bekam schnell AD , zuerst Citalopram ca 5 Wochen (angefangen mit 10 mg , dann erhöht auf 20 mg) Mein Zustand besserte sich nach anfänglichen Nebenwirkungen. Die Angst ubd die permanente Unruhe waren noch da, aber nicht mehr stark. Dann wechsel auf escitalopram! Ich muss sagen , das es mir seitdem wesentlich besser geht. Ich weiss nicht, ob ich mir das einbilde, aber egal. Es geht voran! Angst ist natürlich nicht weg, aber versuche mit Hilfe , Dinge zu machen die mir Angst gemacht haben. Panikattacken habe ich seit der Einnahme keine mehr gehabt. Ich hoffe sehr, das sich das Medikament noch voll entfaltet und weiterleben kann , so unbeschwert wie vorher. Es gibt Menschen die schaffen da raus ganz ohne Medikamente, aber manchmal geht es halt nicht ohne. Ich werde weiter berichten, wenn sich an meinem Zustand was verändert.
01.04.2020
Frau, 17
Allgemeine Zufriedenheit 4

Microgynon (Ethinylestradiol / Levonorgestrel)
Verhütung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bin im allgemeinen super zufrieden mit dieser Pille. Nehme sie jetzt seit einem Jahr und habe so gut wie keine Nebenwirkungen. Ich habe nicht zugenommen und meine Haut ist besser geworden. Jedoch habe ich an manchen Tagen leichte Stimmungsschwanken. Vertrage sie trotz meiner Lactoseintoleranz sehr gut und kann sie nur weiterempfehlen.
31.03.2020
Mann, 65
Allgemeine Zufriedenheit 2

Flutiform (Fluticason / Formoterol)
Asthma

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich hatte plötzlich auftretende starke Hustenanfälle, manchmal auch "nur" ebenso plötzlich auftretende starke Atembeschwerden. Das führte mich irgendwann zum Lungenarzt, der mir dieses Medikament verschrieb. Die Wirkung gegen diese Beschwerden war gut, es gab sogar eine Zeit, da hatte ich ein gefühltes Lungenvolumen wie nie. Der Atem ging ganz leicht. Das war kurz nach der... Lesen Sie mehr Absetzung des Medikamentes, als die Beschwerden weg waren. Allerdings war die Medikamenteneinahme geprägt durch begleitende Nebenwirkungen wie Depressionen, Ängste, Stimmveränderungen, verstopfte Nase. Deshalb setzte ich es ab. Nach ein paar Wochen war ich wieder beim Arzt, der attestierte noch eine kleine Entzündung und riet mir, das Medikament zu Ende zu nehmen, jeweils 1x pro Tag. Das mache ich seit ca. 2 Monaten und dieselben Nebenwirkungen trete wieder auf. Die Ängste nehmen vor allem am Morgen früh im Bett überhand und ich weiss jetzt, dieses Medikament werde ich nicht mehr nehmen.
30.03.2020
Frau, 51
Allgemeine Zufriedenheit 2

Madopar (Levodopa und Decarboxylasehemmer)
Tremor

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Bahandlung meines Tremors mit Madopar durch Neurologen. 3 mal 20mg pro Tag (60mg). Nutzen: Keinen! Keinen Effekt auf Tremor. Nebenwirkungen: Viele und diese massiv. Brauchte mehrere Tage nach Absetzen von Madopar, bis die Nebenwirkungen abgeklungen, resp. verschwunden waren.
30.03.2020
Frau, 52
Allgemeine Zufriedenheit 1

Metoprolol (Metoprolol)
Tachykardie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Aufgrund von Herzrhythmusstörungen u einem zu hohen Puls wurde mir erst Bisoprolol verschrieben u nach starken Nebenwirkungen auf Metoprolol gewechselt. Doch auch dieses hat bei mir dazu geführt, dass ich teilweise gar nicht aufstehen konnte. Extreme Müdigkeit bis mittags oder auch den gesamten Tag über ließ mich nur noch liegen. Ich habe die Dosis 23,75g 1 Tbl/Tag. Jetzt ... Lesen Sie mehrhabe ich alleine auf eine halbe Tablette runtergesetzt. Es geht mir wesentlich besser. Immer noch etwas müde, aber ich kann wieder aufstehen u rausgehen u mich bewegen.... erstmal ein bisschen. Der Blutdruck war super, aber der Gesamtzustand eine Katastrophe. Die Rhythmusstörungen sind auch weg. Allerdings ist mein Zustand mit diesem Medikament nicht zu ertragen. Ich werde sie dann ganz absetzen. Auch unter Bisoprolol ging es mir so schlecht, dass ich sogar ins Krankenhaus kam. Ich brauche definitiv eine Alternative.
30.03.2020
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 5

Betahistin (Betahistin)
Schwindelig

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Unklarer Schwindel, mal mit frieren und fast Kreislaufzusammenbruch. Dazu manchmal Bluthochdruck oder zu niedriger Blutdruck. Habe Schilddrüsenunterfunktion. Beim kleinsten Anzeichen von Schwindelzuständen nehme ich es sofort, hilft ab ca. 30 Minuten nach der Einnahme. Ich bin sehr zufrieden.
29.03.2020
Frau, 34
Allgemeine Zufriedenheit 3

Eliquis (apixaban)
Thrombose

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo habe vor einen halben Jahr eine Thrombose im Bein bekommen. Extreme Gewichtszunahme, extremer Haarausfall und extreme fettige Haare, unreine Haut.
29.03.2020
Frau, 34
Allgemeine Zufriedenheit 3

Eliquis (apixaban)
Thrombose

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo habe vor einen halben Jahr eine Thrombose im Bein bekommen.
29.03.2020
Frau, 63
Allgemeine Zufriedenheit 4

Minocyclin (Minocyclin)
Lyme-Borreliose

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Chron. Borreliose (lyme-Borr.) sowie Ko-Infektionen und vielen Folgeerkrankungen vorwiegend und auch durch Pharmaka, lassen sich damit nicht effektiv und dauerhaft bekämpfen. Auch mit anderen AB nicht, zumindest nicht im chron. Stadium. Irgendwann ist alles wieder da und es kommt noch schlimmer. Das Immunsystem, die Nebennieren, das Lymphsystem, das Empirische System, Res... Lesen Sie mehrpiratorische System, Endokrine System Hormonproduktion u.a. waren nach 17 J. Schulmedizin ,( Frühverrentung mit Mitte 50) so arg geschädigt, dass ich nicht mehr konnte und auch nicht mehr wollte. Vor 9 Monaten habe ich mich in die Hände eines Ganzheitsmediziners mit Staatl. Zulassung und privater Praxisklinik begeben und so langsam kommt eins nach dem anderen wieder ins Lot. Nach seiner Beurteilung werden nicht alle Beschwerden ganz korrigierbar sein. Aber mehr Lebensqualität und weniger Schmerzen sind auch super. Mein pers. TIPP: Lasst Euch nicht vergiften!!! Tut selbst und rechtzeitig etwas.! Es ist Euer Leben, Eure Entscheidung. Und lasst euch vor allem nicht von der Pharma-Industrie und den meisten Ärzten einreden, dass mit Chemie allein alles heilbar ist. Bezieht Geist und Seele mit ein, bitte. Die gesunde Mischung, mit einer biologischen Behandlung ist wohl der richtige Weg. Auch die Behandlung von Natur und Umwelt durch unser pers. Verhalten kann viel Positives bewirken. Die Natur dankt es uns auf ihre Art und Weise.
29.03.2020
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 3

Doxepin (Doxepin)
Schlafstörungen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich litt seit meiner Kindheit unter Angststörungen und Schlafstörungen. Die Ängste haben sich abgeschwächt (ich habe nur noch starke Höhenangst), die Schlafstörungen haben jedoch seit etwa meinem 40. Lebensjahr noch zugenommen. Mittlerweile kann ich ohne Medikamente nur noch mehr als 2 Stunden schlafen, wenn ich stark übermüdet bin. Die fachärztliche Diagnose lautet Neuras... Lesen Sie mehrthenie. Gegen die Schlafstörungen nehme ich seit etwa 15 Jahren Doxepin. Aufgrund der Toleranzentwicklung immer mit Unterbrechungen, um den Körper wieder zu entwöhnen und somit nicht in hohe Dosierungen zu gelangen. Das ging nun aber nicht mehr, da ich nun noch schlechter schlafe. Somit kam ich sehr schnell in höhere Dosierungsmengen. Mein Arzt hat mir nun Ende Februar 2020 statt dessen Mirtazapin verschrieben. Das wirkt bei mir nicht so gut, denn ich träume nun jede Nacht und brauche sehr lange, um abends einzuschlafen.
29.03.2020
Mann, 23
Allgemeine Zufriedenheit 3

Foster (Formoterol und andere Mittel bei obstruktiven Atem)
Asthma

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 3
Guten Tag, ich nehme seid 3 Monaten Foster 100/6 und habe seid knapp einenm Monat durchgehend Halsschmerzen, muss mich ständig räuspern, das Gefühl als hätte man ständig einen Frosch im Hals und dazu noch Schluckbeschwerden. Obwohl ich meinen Mund immer ausspüle nach dem sprühen bekomme ich manchmal einen ekelhaft trockenen Mund und Hals. Anfangs habe ich mich gefragt ob ... Lesen Sie mehrdas wirklich vom Spray kommt aber ich bin mir relativ sicher da ich das Spray für zwei Tage abgesetzt habe und die Schmerzen langsam zurück gingen.
29.03.2020
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 2

Mirtazapin (Mirtazapin)
Schlafstörungen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich leide seit Jahrzehnten unter starken Durchschlafproblemen, früher auch unter Angststörungen und Panikattacken. Seit etwa meinem 40. Lebensjahr schlafe ich schlechter. Wenn ich um 2, 3 oder 4 Uhr auf die Toilette musste, war die Nacht für mich immer vorbei. Dagegen hatte ich jahrelang Doxepin eingenommen, wobei ich jedoch eine Toleranzentwicklung erlebte, die es erforde... Lesen Sie mehrrlich machte, die Dosis immer weiter zu erhöhen. Mit 3 Tropfen angefangen, da Doxepin bei mir sehr gut anschlug, war ich schnell bei 25. Dann wurde Doxepin von meinem Arzt ersetzt durch Mirtazapin. Ich fing mit unter 7,5 mg an und steigerte dann innerhalb von 2 Wochen auf 30 mg. Leider schlafe ich mit Mirtazapin schlecht ein - ich liege mehr als 1 Stunde wach - und ich träume mit Mirtazapin sehr viel bewusst - Träume, in denen ich die Handlungen teilweise selbst steuere, so scheint mir. Morgens bin ich immer "durchgedreht" und brauche ein paar Stunden, um wieder klar im Kopf zu werden. Das Mirtazapin hat somit nicht so eine gute Wirkung wie das Doxepin, das mir bei richtiger Dosierung traumlosen Schlaf bescherte. Ich nahm mit Doxepin zu, und nehme jetzt auch mit Mirtazapin zu, da ich abends Heißhungerattacken bekomme. Ich werde die Dosis des Mirtazapin noch weiter steigern, um zu sehen, ob dann die viele Träumerei nachlässt. Insgesamt schlafe ich mit Mirtazapin besser durch als ohne Medikament, träume jedoch sehr viel und bin morgens die ersten Stunden nicht klar im Kopf. Ich suche immer noch nach einer Dauerlösung, die mir festen Schlaf beschert, ohne dass die Dosis immer weiter erhöht werden muss. Falls sowas überhaupt möglich ist.
28.03.2020
Mann, 33
Allgemeine Zufriedenheit 1

Paroxetin (Paroxetin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 2
Paroxetin hat extreme Nebenwirkungen Vorab: Ich habe eine Panikstörung und eine soziale Phobie sprich ich fange an zu zittern wenn viele Menschen auf mich schauen, hatte schon diverse Panikattacken, mir wird schwindelig usw.. Eigentlich in meinen Augen nichts schlimmes und völlig erklärbar. Ursächlich ist mein bisheriger Job, in dem ich einiges schlimmes erlebt habe. Sowe... Lesen Sie mehrit so klar. Ich dachte man nimmt ein Medikament und die Symptome gehen weg. Deshalb „durfte“ ich diverse Medikamente ausprobieren z.B. Mirtazapin und Duloxetin – hier habe ich überhaupt nichts mehr mitbekommen. Geholfen haben diese Medis nicht, irgendwann kam mein Psychiater auf die Idee Paroxetin in diversen mg auszuprobieren. Anfänglich 10 mg. Zwischendrin mal 30 mg. Kurz zusammengefasst: Das Medikament ist mit Abstand das schlimmste bisher. Bei 30 mg konnte ich nicht mehr klein aufs Klo gehen, sah nur noch verschwommen, Laufen war wie auf Wolken, ich wurde extrem aggressiv – so kenne ich mich überhaupt nicht. Außerdem war ich ständig müde, hatte Blitze im Kopf, wahnsinnige Muskelschmerzen und kein Gefühl in den Fingern. Ich habe daher das Medikament wieder reduzieren müssen. Meine Panikstörung und meine Angst war übrigens überhaupt nicht besser. Paroxetin abzusetzen ist wirklich schlimm. Man fängt an zu zittern, hat extreme Angst und man selbst denkt, dass das die Panikstörung ist. Falsch gedacht – es kommt von Paroxetin. Ich habe aufgrund der extremen Absetzsymptome dann auf Tropfen umgestellt. 1 mg = 1 Tropfen. Jeder einzelne Tropfen weniger hat mich schier in den Wahnsinn getrieben, die Blitze im Kopf wurden noch schlimmer, mir war ständig schlecht, ich habe nur noch verschwommen gesehen. Nur mein starker Wille hat mich dazu gebracht weiter zu machen, da mir selbst klar war, dass die Symptome von Paroxetin kommen müssen. Mittlerweile bin ich bei 5 Tropfen angelangt, also 5 mg. Dafür brauchte ich 1 ½ Jahre! Mir geht es mittlerweile bedeutend besser, ich bin froh, dass ich mich wieder halbwegs normal fühle, nicht mehr aggressiv bin, wieder scharf sehe, keine Schmerzen mehr habe, keine Blitze im Kopf habe und wieder normal aufs Klo kann. Trotzdem ist es extrem schweirig von Paroxetin weg zu kommen. Wohlgemerkt von 5 mg! Ich dachte mir, dass es doch möglich sein muss von dem bisschen weg zu kommen und ließ das Medikament einfach mal weg. Resultat: Ausfall des Gleichgewichtsorgans! 2 Wochen Krankenhausaufenthalt und kurze Paroxetin Erhöhung auf 8 mg solange bis es mir wieder „gut“ ging bzw. mein Gleichgewichtsorgan wieder funktionierte. Ich bin also körperlich schwer abhängig von diesem Medikament. Nutzen hatte ich davon keinen, meine Angst ist und bleibt nunmal da. Ich komme mit ihr allerdings klar. Paroxetin ist allerdings eine pure Droge, die schwer körperlich abhängig macht. Bitte überlegen Sie sich genau, ob Sie dieses Medikament oder vielleicht doch lieber ein anderes nehmen wollen.
28.03.2020
Frau, 31
Allgemeine Zufriedenheit 3

Strattera (Atomoxetin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich wechsle von Medikinet zu Strattera und bin nach 10, 18, 25 mg jetzt bei 40 mg. Ich funktioniere dank Strattera hervorragend und kann meinen Job im mittleren Management besser ausüben. Konzentration funktioniert super und eine 50-Stundenwoche geht locker. Für meine Beziehung ist das Mittel Gift. Mir geht eigentlich alles irgendwo vorbei und ich will nur meine Ruhe. ... Lesen Sie mehrEin weiterer Nachteil ist, dass mir alles so egal ist, dass ich überhaupt keine Entscheidungen treffen möchte. Im Beruf geht das, weil man sie logisch und analytisch herleiten kann, aber theoretisch bräuchte ich für meine persönliche Entwicklung jemanden, der für mich entscheidet. Normalerweise bin ich ein unnachgiebiger Hitzkopf mit hohem Einfühlungsvermögen und starken Stimmungsschwankungen. Jetzt höre ich mich Dinge sagen wie „In diesem Punkt bin ich völlig leidenschaftslos. Beide Wege sind gangbar. Lasst uns einfach nur eine Entscheidung treffen, damit wir das Meeting beenden können.“
27.03.2020
Mann, 72
Allgemeine Zufriedenheit 1

Braltus (Tiotropiumbromid)
COPD

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 1
Ich mußte auch umstellen von Spiriva zu Braltus und stellte auch fest das ich massive Atemprobleme bekomme. Jetzt habe ich die Dosen zu Hause und kann sie nicht gebrauchen.Wer zahlt das? Außerdem sind die Kapseln von Braltus derart statisch aufgeladen das ein Handling äußerst schwer wird. Das Gerät zum Inhalieren gab schon nach 10 Papseln auf. Alles in Allem für einen... Lesen Sie mehr COPD-Patienten eine Zumutung. Die Krankenkassen sollten besser testen lassen, denn sie zahlen somit umsonst. Aber wer hört denn schon auf einen 72 Jährigen in den momentan schwierigen Zeiten.
26.03.2020
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 4

Nitrofurantoin (Nitrofurantoin)
Blasenentzündung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
4mal Antibiotika in 3 Monaten danach erneut Blasenentzündung mit brennen und Schmerz und Blut im Urin.
26.03.2020
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 5

Dipidolor (Piritramid)
Bauchspeicheldrüsenentzündung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Durch meine chronische Bauchspeicheldrüsen Entzündung benutze ich einmal täglich eine Ampulle von 2ml mit 7,5mg/ml als subkutane Zufuhr. Es hilft mir sehr meine schmerzen komplett weg zunehmen.
disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.