Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

16.01.2020
Frau, 54
Allgemeine Zufriedenheit 2

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich leide seit mindestens 2013 an Depressionen mit Ängsten, Antriebslosigkeit, Schlafproblemen...und nehme seit Februar 2014 Valdoxan 25mg. Im Laufe der letzten Jahre kamen Life, Johanneskraut versuchsweise hinzu. Da dies leidet nicht hält, nehme ich seit Mai letzten Jahres Venlafaxin 75 mg retard zum Valdoxan. Leider kann ich immer noch nicht gut schlafen, vor allem das E... Lesen Sie mehrinschlafen dauert Stunden. Auch kann ich nicht sagen, dass sich meine Stimmung zum Positiven geändert hat, im Gegenteil. Seit ich dies nehme, habe ich fast überhaupt keinen Antrieb mehr. Daher sollte ich es nun absetzten. Nach drei Tagen Nichteinnahme ging es los: Schwindel, Übelkeit, Weinkrämpfe, Durchfall, Völlegefühl, Appetitlosigkeit, Kopfschmwerzen... Und das geht bis heute, am 6. Tag ohne Einnahme so. Ich war schon soweit, die Kapseln einfach wieder zu nehmen, nur damit es mir besser geht. Kann mir evtl. jemand sagen, wie lange ich das noch durchstehen muss? Ich möchte schon gern schauen, ob es auch ohne dem Venlafaxin geht. Da es mir ja nicht wirklich geholfen hat. Lieben Dank im Voraus
16.01.2020
Mann, 20
Allgemeine Zufriedenheit 4

Quetiapin (quetiapin)
Alkoholsucht

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Zur Nacht
15.01.2020
Mann, 37
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ezetrol (Ezetimib)
Schlaganfall

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Am 2. Tag schon starke Müdigkeit und vollständige fahr untauglichkeit bei einem. Elektrischen Rollstuhl mit wohlbemerkt 6 km/h An Tag 5 starke Schmerzen zitternden Augenlid starke Schwäche selbst trinken war schwer. Arztbesucht, dieser sagte mir manchmal müsse man sich ein paar Wochen daran gewöhnen und es würde besser. Tag 19 gegen den Rat des Arztes abgesetzt d... Lesen Sie mehra mehrere Lymphknoten geschwollen waren und die Schmerzen trotz Morphin haltiger Präparate nicht mehr aus zu halten waren.
15.01.2020
Frau, 47
Allgemeine Zufriedenheit 4

Elontril (Andere Antidepressiva)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich hatte hin und wieder depressive Phasen, und dann bekam ich eine schwere Burn out Depression. War bettlägerig, habe am Tag ( verteilt) gerade mal ca 2 -3 Std geschafft rumzulaufen. War sehr schwach, hatte gar keine Kraft und keine Antrieb mehr. In mein Kopf war ständig ein Gefühl d. Schwere Benommenheit vorhanden. Innerlich war ich leer, wollte niemanden um mich haben... Lesen Sie mehr. Nur d. Gesellschaft meines Hundes und Katze tat mir gut. Menschen und Gespräche zu führen, habe ich gemieden. Ich hatte kein Konzentrationsfähigkeit mehr, hatte kaum Kurzzeitgedächtnis, konnte Gesprächen kaum folgen. Ich dachte ernsthaft, ich habe Demenz, werde verrückt, und kann nie wieder klar denken. Bin nach viele , viele Organische Untersuchungen, zum Psychiater gegangen. Er verschrieb mir Elontril 150 mg. Er sagte gleich, das ich am Anfang mit Nebenwirkungen rechnen soll, aber ich soll d. Medikament weiter nehmen. Es kam auch so. Ich merkte schon d. erste Woche das ich innerlich zwar deutlich entspannter wurde, aber ich konnte am Abend sehr lange nicht einschlafen. Leichte Schwindel und Übelkeit hatte ich auch. Ich nahm d. Medikament Täglich um 6h ein. Diese Nebenwirkungen verschwanden nach ca 16 Tagen. Mein Antrieb war etwas besser geworden, ich konnte nach und nach immer länger auf d. Beine stehen, bin wieder mehr raus gegangen. Aber so richtig gut war es alles noch nicht. Frühs war ich immer tot müde, kam kaum aus dem Bett, brauchte lange um richtig wach zu werden. D. Gefühl d. Benommenheit war zwar besser, aber war immer noch da. Nach 1 Monat setzte der Arzt die Dosierung auf 300 mg hoch. Dann waren auf einmal wieder alle Nebenwirkungen da wie am Anfang, aber in viel stärkeren Form. Mit Händezittern und starke Muskelschmerzen zusätzlich. Aber mein Schlaf war nicht mehr beeinträchtigt. Diese starke Nebenwirkungen waren schwer zu ertragen, aber mein Arzt sagte, ich soll versuchen durchzuhalten, und den Medikament eine Chance geben. Zum Glück! Die Nebenwirkungen ließen nach ca 18-20 Tagen nach , und ich fühlte mich Tag für Tag deutlich besser. Jetzt nehme ich das Medikament seit 10 Wochen ein. Merke keine Nebenwirkungen mehr. Ich fühle mich wieder gut. Komme gut aus dem Bett, habe Antrieb, gehe seit 3 Wochen wieder arbeiten, kann mich konzentrieren, kann wieder Gespräche führen, komme mir nicht mehr doof vor, in mein Kopf ist das Gefühl des Benommen seins völlig weg. Ich treffe mich wieder mit Freunden, was mir auch gut tut. Ich bin nicht mehr so gereitzt, bin ziemlich entspannt. Ich spüre mich wieder, habe alle Emotionen zurückgewonnen. Mein Gewicht blieb wie es war. Mein körperliche Kraft kommt nach und nach auch wieder zurück. Bin wieder fröhlicher. Mein größte Antrieb war wo ich kaum laufen konnte, das ich mit d. Hund raus musste. Bin sehr, sehr Dankbar für meine Tiere das sie mit mir diese Zeit so lieb überstanden haben. Sie gaben mir sehr viel Liebe und Kraft um durchzuhalten. Ohne sie hätte ich vielleicht nicht mehr die Kraft im Leben zu bleiben. Dachte nicht selten über Selbsttötung nach. Mein Leben war nicht mehr mein LEBEN. Ich bin so Dankbar das es Elontril gibt, und mein Arzt mir direkt d. richtige Medikament gab. Muss d. Elontril noch ca 6 Monate weiter nehmen, wegen d. rezidiv Prophylaxe, aber das tue ich sehr gerne, denn nochmal diese Depressive Zustand möchte ich nicht erleben. Es war wie der kleine Tod. Natürlich gehe ich zusätzlichauch zu Therapie, und bin mit mir selbst sehr fürsorglich geworden. Überstunden Adé, willkommen Leben.
15.01.2020
Frau, 23
Allgemeine Zufriedenheit 4

Seroquel (Quetiapin)
Stimmungsschwankungen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
nehme dieses medikament jetzt ca. 2 jahre habe depressionen und stimmungsschwankungen nehme abends die 50mg und seitdem kann ich sehr gut durchschlafen und viel weniger alpträume meine stimmungsschwankungen vorallem das impulsive und die ausraster sind zum glück komplett verschwunden das blöde ist halt nur das man ca. 1 stunde nach der einnahme hunger bekommt und s... Lesen Sie mehrehr müde wird also so ist es zumindest bei mir am anfang war die müdigkeit sehr extrem vorallem mit dem morgends aufstehen aber inzwischen ist es erträglich und beeinträchtigt mich nicht zugenommen habe ich 10 kg ich schätze von dem medikament aber das nehme ich in kauf . beim absetzen oder anfangen habe ich keine nebenwirkungen bekommen ausser die genannten
14.01.2020
Frau, 40
Allgemeine Zufriedenheit 1

Zoladex (Goserelin)
Endometriose

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Zoladex sollte mir helfen nach mehreren Endometriose Operationen. Ich bekam Hitzewallungen, Herzrasen, Freßanfälle, Kopfweh und was am Schlimmsten war... Depressionen. Die psychische Verfassung war furchtbar. Ich habe sehr gelitten darunter und mein Charakter war komplett verändert. Ich wollte nur noch heulen, schlafen und konnte nichts machen. Ich würde das Mittel höchste... Lesen Sie mehrns in lebensbedrohlicher Situation empfehlen und will es nie mehr nehmen müssen.
14.01.2020
Frau, 26
Allgemeine Zufriedenheit 3

Depo provera (Medroxyprogesteron)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Mein Gynäkologe hat mir gesagt, dass ich auf Grund des eher höheren Blutdruckes und eher höherem Gewicht nicht mit der Pille weitermachen soll, sondern auf eine andere Verhütungsmethode umsteigen soll. Er hat mir die 3Monats-Spritze empfohlen und ich habe ihn gefragt, ob das wirklich sinnvoll ist, da ich ja erst 20 war und auch meine Familienplanung nicht abgeschlossen hat... Lesen Sie mehrte. Er sagte, das sei kein Problem. Nachdem ich die Spritze knapp 5 Jahre lang gemacht habe, warte ich nun seit über einem Jahr auf meine Periode, um endlich mit der Familienplanung beginnen zu können, was ziemlich schade ist..
14.01.2020
Frau, 29
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hallo, also ich nehme Sertralin seit etwa 2 Monaten. Anfangs muss ich sagen waren die Nebenwirkungen auch für mich sehr unangenehm und mit viel Angst verbunden, dadurch dass man ohnehin vor allem Angst hat ist diese Phase sehr unangenehm. Nach einem Gespräch mit meinem Arzt hatten wir uns dann entschieden auf 12,5 mg Schritten zu wechseln sprich also die hälfte der Pille... Lesen Sie mehr nochmals zu halbieren. Das hat mir sehr geholfen, so hatte ich einerseits das Gefühl das ganze mehr unter Kontrolle zu haben und andererseits wurden die Nebenwirkungen um EINIGES besser. Nach etwa 1-2 Wochen hatte ich garkeine Nebenwirkungen mehr. Ich habe alle 7-8 Tage auf 12,5 mg gesteigert bis ich auf 100 mg war. Ich kann es jedem nur empfehlen ich leide seit 5-6 Jahren daran Ängste Panikattacken etc. Nun bin ich besser drauf ich kann wieder die Dinge tun die ich gerne machen möchte und verstecke mich nicht mehr vermeide auch keine unangenehmen Situationen mehr( zb. konnte ich nicht mehr durch einen Tunnel fahren oder auf die Autobahn. Jetzt geht beides wieder :) ich habe es sehr lange mich Therapie Atemübungen Muskelentspannung Yoga versucht. Hilft aber nur mässig. Ich bin jemand der eigentlich komplett gegen Tabletten ist, daher hatte ich es wahrscheinlich auch so lang selbst versucht zu schaffen. Jetzt im nachhinein kann ich nur sagen ich bereue es, es nicht schon viel viel früher gemacht zu haben. Ich kann allen sagen die bedenken haben fürchtet euch nicht. Es kann nur besser werden glaubt mir. Natürlich ist aber jeden selbst überlassen wie wo was, ich jedoch kann es einfach nur empfehlen. Ich habe mein Leben wieder
13.01.2020
Mann, 79
Allgemeine Zufriedenheit 1

Xarelto (Andere antithrombotische Mittel)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
xarelto bei vhf 61 tage eingenommen. eigenständige absetzung wegen körperlichem verfall in dieser zeit. gewichtsabnahme 6 kg, depressiv, antriebslos, kraftlos, hohe müdigkeit, fast nur noch gelegen. dazu tiefes oberschenkelhämatom 15 x 20 cm. wurde vom hausarzt nicht erkannt, daher verlief behandlung in richtung muskelschädigung. nach absetzen besserung allgemeizustand, ... Lesen Sie mehraber durch oberschenkelschwellung eingeschränkte gehfähigkeit. jetzt ausräumung des hämatoms durch chirurgischen eingriff.
13.01.2020
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 4

Quetiapin (quetiapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich erhalte Quetiapin retard als Augmentation zu 200 mg Sertralin. Eine gut Kombi. Wenig Nebenwirkungen, wenn es erst eingeschlichen ist. Am Anfang macht Quetiapin sehr müde.
13.01.2020
Frau, 56
Allgemeine Zufriedenheit 3

Urbason (Methylprednisolon)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Sehr gute Wirksamkeit, allerdings Nach 4 Wochen starke Gewictszunahme und "Mondgesich".
13.01.2020
Frau, 66
Allgemeine Zufriedenheit 5

Malarone (Proguanil, Kombinationen)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme Malarone seit 20 Jahren. 2-3mal pro Jahr Reise in Malariagebiet (Hilfswerk in Westafrika) Aufenthalt jedes Mal 1-2 Monate. In den ersten Jahren Migräne am 3.oder 4. Tag. Wadenkrämpfe was auch bei Praktikanten feststellbar war. Durch tägliche Magnesiumeinnahme Problem behoben. Heute keine Nebenwirkungen mehr. Einnahme während Malzeit , abends. Genug trinken!
12.01.2020
Mann, 76
Allgemeine Zufriedenheit 1

Alendronsaeure (Alendronsäure)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3
An Hand der Knochendichte ist es eine Osteoporose. Seit 6 Wochen nehme ich Alendronsäure , auf Grund der vielen Nebenwirkungen und starken Schmerzen im Kniegelenk, habe ich dieses Medikament absetzen müssen .
12.01.2020
Mann, 17
Allgemeine Zufriedenheit 2

Budesonid (Budesonid)
Hausstauballergie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 2
Ich nahm Budesonid über den Easyhaler wegen Allergischem Asthma. Dachte eigentlich, dass ich es sehr gut vertrage, da die Symptome durch das Medikament weg waren. Doch litt ich während der Behandlung mit Budesonid immer unter extremen Stress, welchen ich jedoch nicht auf das Medikament zurückgeführt habe. Als ich zusätzlich noch Kortison Nasenspray verschrieben bekam wurde... Lesen Sie mehrn die Symptome schlimmer. Ich bekam plötzlich Panikattacken, Herzrasen etc. Als ich kurz davor war eine psychatrische Klinik aufzusuchen, las ich die Beipackzettel und informierte mich über derartige psychische Nebenwirkungen bei Kortison. Tatsache war das es daran lag. Ich ging direkt am nächsten Tag zu meiner Hausärztin und sie riet mir die Medikamente sofort wegzulassen. Die Nebenwirkungs-Symptome verschwanden erst nach 2 Monten komplett. Seit dem nehme ich keine Art von Kortison mehr!
12.01.2020
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 2

Nuvaring (Vaginalring mit Gestagenen und Estrogenen)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Jahrelang habe ich nach Kalendermethode verhütet, eine weitere Schwangerschaft war zwar nicht gewünscht aber nicht geplant. Aktuell möchte ich aber eine Schwangerschaft auf jeden Fall vermeiden wg. Befristung im Arbeitsvertrag, also habe ich mir wieder Nuvaring verschreiben lassen. Nach einem Zyklus werde ich ihn nicht weiter verwenden. Ich habe seit nun 14 Tagen eine Sc... Lesen Sie mehrhmierblutung, das nervt und zehrt mich ein wenig aus. Außerdem habe ich seit dem 2. Tag Kopfschmerzen. Nach etwa 5 bis 6 Tagen stellten sich Schlafprobleme und Stimmungsschwankungen ein, fühle mich wie Hormozilla. Von himmelhochjauchzend über Aggressionen bis hin zu Heulkrämpfen war alles schon dabei. Werde wahrscheinlich ein oder zwei Tage vorzeitig den Ring entfernen, damit es endlich aufhört. Ähnliche Symptome hatte ich bereits mit der Pille, woraufhin ich vor Jahren zum Nuvaring wechselte, womit es zunächst etwas besser war, sich innerhalb von ein paar Monaten aber verschlechtert hatte. Mit Kinderwunsch hatte sich das Thema erledigt. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass es bereits nach wenigen Tagen so schlimm wird, die Ärztin meinte das kann wieder kommen, muss aber nicht und auch nicht sofort. die Einnahme war für ein Jahr geplant, werde nun nach hormonfreien Alternativen suchen.
12.01.2020
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 3

Metronidazol (Metronidazol)
Zahnfleischentzündung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3
Ich habe Metronidazol 3x täglich über 7 Tage eingenommen. Die Nebenwirkungen steigerten sich zum Ende in starkes Unwohlsein (Kopfschmerzen, Übelkeit, Hautkribbeln, seltsamer Geschmack im Mund).
12.01.2020
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 3

Tramadol (Tramadol)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich hatte 4 Jahre lang chronische Rückenschmerzen nahm in der Zeit 2 Jahre lang regelmässig Tramadol. Was ich In diesen 2 Jahren bemerkt habe, ist, dass sich die Schmerzen im nüchternen Fall immer verschlimmert haben. Der Schmerz war inzwischen so spürbar, dass ich ohne Tramadol nicht mehr als 10 Minuten laufen, sitzen oder liegen konnte. Tramadol ist nur dazu da, um da... Lesen Sie mehrs Schmerzgefühl, das man empfindet, für einige Zeit zu betäuben. Es hilft weder für eine Besserung noch für Anderes. Ich habe zu der Zeit selten Sport getrieben, weil mich die Rückenschmerzen "daran hinderten" (das habe ich zumindest gedacht). Dann bin ich einer Klinik zugewiesen worden, wo ich mit fremden Menschen des etwa gleichen Alters etwas über chronische Krankheiten gelernt und täglich Sportaktivitäten gemacht habe. Wir waren in der ganzen Zeit nur aktiv unterwegs. Dadurch hat sich mein Rücken physisch stabilisiert und meine Einstellung über chronische Krankheiten und vor allem über meine Krankheit ziemlich positiv verändert. Fazit: Schmerzen verschwinden nur mit den passenden Sportübungen und mit der Einstellung. Es ist Kopfsache. Wir haben 2020 und ich bin wieder gesund und medikamentenfrei.
12.01.2020
Mann, 51
Allgemeine Zufriedenheit 1

Metronidazol (Antiparasitaer) (Metronidazol)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Wegen schon viele Jahre dauernden Blähungen und zu weichem und zu häufigem Stuhlgang habe ich eine Stuhlanalyse machen lassen. Befund: Blastocystis hominis konnte in kleinen Mengen nachgewiesen werden. Empfehlung war: Metronidazol nehmen, 10 Tage lang, als 0.5g-Tabletten, jeweils eine genau alle 8 Stunden. Das habe ich auch getan. Wirkung: Zuerst hatte ich zwei Tage lang z... Lesen Sie mehrusätzliche Beschwerden im Verdauungssystem: Noch stärkere Blähungen, viel Wind, und ein sehr ungutes Gefühl im Bauchraum. Ab dem dritten Tag liess das nach, dafür war ich ab dann in einem Delirium-ähnlichen Zustand, kaum mehr denkfähig, vom Kopf her so wie komplett überlastet, in einem Ausmass, dass es schwer war, das auszuhalten. Das dauerte insgesamt etwas mehr als 10 Tage, also noch ein paar Tage über die Medikamenteneinnahme hinaus. Stuhluntersuchung danach zeigte, dass die Blastocysten immer noch da sind - das Ganze hatte also nichts gebracht.
10.01.2020
Mann, 28
Allgemeine Zufriedenheit 5

Elontril (Andere Antidepressiva)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Die Tabletten helfen sehr gut ich bin wieder gluecklich habe kein Sodbrennen mehr, das ich taeglich seit 4 Jahren schon hatte. Meiner verdauung geht es besser. Einzige nebenwirkung ist das ich Angstzustaende bekomme aber die nehme ich gerne in kauf da die positiven effekte ueberwiegen.
10.01.2020
Mann, 59
Allgemeine Zufriedenheit 5

Relvar (fluticasonfuroat/vilanterol)
Asthma

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Bin über Symbicort (starke Heiserkeit und Muskelkrämpfe), Viani (Heiserkeit) jetzt bei Revinty/Relvar gelandet und nehme es nun seit 3 Monaten. Bin nach den anfänglichen leichten Nebenwirkungen nun vollstes Zufrieden. Ein großer Vorteil ist, dass man es nur einmal täglich nehmen muss. Bin aufgrund allergischem Asthma (Heuschnupfen) gespannt, wie es im Sommer wirkt.
10.01.2020
Frau, 50
Allgemeine Zufriedenheit 5

Clindamycin (Clindamycin)
Nasennebenhöhlenentzündung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
- Anwendungsdauer 7 Tage - ab dem 3. Tag weicher Stuhl (kein Durchfall), Dauer 3 Tage - Müdigkeit (ca. vier bis sechs Wochen) - ansonsten Keine Nebenwirkungen Wichtig: ich habe sowohl während der Antibiotika Anwendung als auch vier Wochen danach mich strikt an eine Diät gehalten, um den Darm wieder zu sanieren und kein Risiken einzugehen: - kein Alkohol - kein Fleis... Lesen Sie mehrch (nur Hühnerbrühe) - nur gedünstetes Gemüse mit viel Wasser - keine Milchprodukte, kein Käse, kein Quark etc. ! - morgens warmer Porridge mit Haferflocken, Weizenkeime und gedünst. Obst, - kein Zucker über die gesamte Zeit - jeden Tag eine Portion frisches Sauerkraut (nicht pasteurisiert) - jeden Tag ein Schnapsglas mit warmen Apfelessig und Wasser (Verh. 1:3) jeweils eine halbe Stunde vor dem Frühstück - Mariendistelextrakt 2 x täglich (Bio Qualität) - probiotische Nahrungsergänzung jeden 2. Tag ein Tütchen - Heilerde 2 x täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten - Gemüse mit hohem Inulingehalt - wenig Salz - kein Brot, keine Backwaren mittlerweile bin ich wieder fit, keine Müdigkeit mehr. Alles top. Auch der Darm ist einwandfrei. Ich führe meine Diät in abgeschwächter Form weiter.
10.01.2020
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 5

Quetiapin (quetiapin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nehme es seit ¹ Woche und bin mehr als zufrieden ist bei mir ein Kombi Medikament
10.01.2020
Frau, 49
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Mir wurde Sertralin wegen einer akuten, außergewöhnlichen und extremen Belastung (akute Diffamierung, Mobbing) an meiner Arbeitsstelle verschrieben. Ich bin kein depressiver Mensch, aber ich stand völlig unter Schock und wollte mithilfe von Tabletten eine Unterstützung bekommen. Die Einnahme von 50mg einmal täglich war vorgesehen. Die Wirkung war gegeben, ich wurde ruhi... Lesen Sie mehrger, hatte weniger Panik im Büro und war im Grunde wieder relativ normal arbeitsfähig. Allerdings waren die Nebenwirkungen sehr massiv. Wochenlang hatte ich ausschließlich Durchfall, ich bekam Zuckungen im Nacken und beim rechten Auge, manchmal auch an anderen Körperstellen (diese Nebenwirkungen dauerten nur ca. 2 Wochen, die anderen später beschriebenen verblieben leider). Abends war ich oft völlig anders, wie in Watte gepackt, extrem müde. Meine Träume waren extrem rege, verrückt, und mein Partner sagte mir, dass ich auch in der Nacht und nicht nur beim Einschlafen mit den Gliedmaßen zucke. Die Arbeitssituation änderte sich dann wieder schlagartig zum Positiven. Aufgrund der Beseitigung meines Problems und der wirklich schlimmen Nebenwirkungen entschloss ich mich dazu, das Medikament nach 2 1/2 Monaten Einnahme wieder abzusetzen (ohne Ausschleichen). Jetzt kämpfe ich offenbar als Absetzerscheinungen wieder mit diesen Zuckungen im Nacken und beim rechten Auge, aber da muss ich durch. Dafür ist der Durchfall schlagartig weg. Depressionen habe ich ohnehin nicht, und die Angst/Panik ist durch die veränderte Jobsituation ganz weg. Ich bin optimistisch, dass in ca. 2 Wochen wieder alles ganz normal sein wird. Ich glaube in einer ähnlichen Situation würde ich nach einem anderen Medikament fragen.
10.01.2020
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 2

Lamotrigin (Lamotrigin)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe vorher Keppra eingenommen, da der Erfolg bei den fokalen Anfällen aber ausblieb, wurde mir Lamotrigin verschrieben. Die Anfallshäufigkeit nahm rasch zu, ich konnte nicht mehr schlafen, stand ständig unter Strom. Allgemein empfand ich das doch sonst sehr gut verträgliche Medikament, für mich, als sehr unangenehm.
disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.