Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

222
Erfahrungen

Paroxetin

Paroxetin

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Depressionen (70 Erfahrungen)
Angst / Panik (40 Erfahrungen)
Angst (36 Erfahrungen)
Posttraumatische Belastungsstörung (4 Erfahrungen)
Zwangsstörung (4 Erfahrungen)
Chronische Depression (4 Erfahrungen)
Postpartale Depression (1 Erfahrung)
Soziale Phobie (1 Erfahrung)
1

Paroxetin

13.05.2022 | Mann | 60
Paroxetin (10mg)
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallihallöle, Einschleichen: habe 1 monat 20mg, dann 1 monat 40mg appliziert => keinerlei wirkung/nebenwirkung!!! Ausschleichen auf meinen Wunsch hin in RS mit meinem Psychater: Wieder zurück auf 20mg füt 2 monate, jetzt zurück auf 10mg, angedacht für 2 wochen. Danach dann 5 mg für 2 wochen, danach nichts mehr---Schaun wir mal...... Melde mich wieder wenn kompl... Lesen Sie mehrett ausgeschlichen. Bis denne... N. aus H.
3

Paroxetin

29.04.2022 | Mann | 33
Paroxetin (20mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Habe Paroxetin vor kurzem abgesetzt nach ärztlicher Rücksprache. Habe es etwas über ein Jahr, im Rahmen einer schweren Depression mit Angstsymptomatik und zur anschließenden Rückfallprophylaxe, mit 20 mg morgens genommen. Dazu habe ich abends ein schlafförderndes Antidepressivum genommen (dessen Namen ich hier nicht nennen möchte, um niemanden dahingehend zu beeinflusse... Lesen Sie mehrn). Die angstlösende und stimmungsstabilisierende Wirkung von Paroxetin war anfangs fantastisch während der akuten, depressiven Episode und auch kurz danach. Ich konnte mich ohne Angst in großen Menschenmengen bewegen, habe selbst einen schweren Fahrradunfall mit kurzzeitiger Ohnmacht emotional sehr locker weg gesteckt und auch sonst hat mir nicht mehr viel Angst gemacht. Mein Motto war: "Ich brauche nichts und niemanden, mir gehts doch gut". Das schlaffördernde Antidepressivum hat zusätzlich geholfen, um gut schlafen zu können. Nach ca. einem 1 Jahr (relativ zeitgleich, wo aus der Depression seit ein paar Monaten schon nur noch Rückfallprophylaxe geworden ist) hat sich die Wirkung jedoch langsam angefangen zu verändern. Ich wurde zunehmend gereizter, regelrecht gleichgültig bis emotionslos und gleichzeitig unempathischer, habe das gleichzeitig allerdings selbst manchmal gar nicht so stark mitbekommen, sondern nur mein Umfeld, was ich so von mir normalerweise nicht kenne. War alles noch irgendwo im Rahmen und doch ungewöhnlich. Man kann hier schon von einer Art Persönlichkeitsveränderung, meiner Meinung nach, sprechen - Zuerst zum Positiven und anschließend zum Negativen unter Paroxetin. Meine begleitende Gesprächstherapie trägt auch ihren Teil zu Veränderungen bei, ist jedoch von der Paroxetinwirkung abzugrenzen. Das Absetzen von Paroxetin war mit Absetzerscheinungen verbunden, die wirklich unangenehm waren. So gravierend und extrem wie andere sie teilweise beschreiben waren sie allerdings nicht bei mir. Nach dem Absetzen von Paroxetin war es mir selbst wieder besser möglich mein Verhalten kritisch zu reflektieren und auch die Gleichgültigkeit hat sich gelegt. Zunehmend weniger gereizt bin ich auch, dafür wieder "gefühlt gestresster" als unter Paroxetin. Auch für mich selbst wahrnehmbare leichte Stimmungsschwankungen gibt es wieder so wie sie bei den meisten Menschen im alltäglichen Leben wohl dazu gehören, manchmal vielleicht auch ein wenig mehr als das - Bei einem Vollzeitjob allerdings auch nicht gerade ungewöhlich. Mein Fazit: Ich würde Paroxetin in einer akuten depressiven Episode mit schwerer Symptomatik für einen kurzen Zeitraum wieder nehmen, wenn es sein müsste und Ängste mich in meinem Leben stark beschäftigen, denn da hat Paroxetin wirklich einen guten Effekt gehabt. Bei einer weniger starken Symptomatik würde ich persönlich für mich jedoch von einer Einnahme absehen.
1

Paroxetin

19.04.2022 | Frau | 24
Paroxetin (20mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich w/24j alt kann nur davon abraten! Ich habe aufgrund meinen panikatacken das medikament begonnen und hatte sofort nebenwirkungen mit 10mg! Ich fühlte mich wie auf Drogen. Nach 1 woche verdoppelte ich das medikament auf anweisung meiner psychologin. Ich musste das medikament am abend nehmen da ich tags über so nicht arbeiten konnte. Sie meinte nach 5 Tagen verschwinden ... Lesen Sie mehrdie nebenwirkungen, dem war aber nicht so. Ich knirschte jede nacht mit den zähnen was ich sonst nie machte und bekam da durch kopf ohren und hals verspannungen. Als ich das Medikament nahm ging es mir zwar psychisch besser jedoch körperlich schlechter. Es war mir alles egal. Nach nur 2 wochen wollte ich es nicht mehr nehmen da die Kopf und hals verspannungen zu stark waren. Beim absetzen fangt der horror erst an. Ich bin nun beim 4ten tag ohne medikament und ich habe jede nacht alpträume. Ich habe starke depressionen ich könnte nur noch weinen. Ich schwitze extrem stark und meine hände fühlen sich taub an. Ich hab mühe mit dem sprechen ich stottere und kann kaum ein gespräch führen da ich so eine scheibe habe kann ich kaum aufnehmen was die andere person sagt. Ich bin wider beim arbeiten und es ist der horror! Ich fühle mich wie krank und auf drogen und möchte nur das das alles ein ende hat. Ich hab sogar überlegt das medikament wider einzunehmen jedoch weigere ich mich dieses zeug wider anzurühren! Ich wünsche das alles meinem schlimsten feind nicht und könnte ich es rückgängig machen würde ich es nie einehmen! Ich hatte von afang an das gefühl mein körper wehrt sich dagegen aber ich habe nicht auf ihn sondern auf meine psychiaterin gehört. Diese gute laune ist auch nicht echt und wenn man es absetzt geht es eim viel schlechter als zuvor. Ich habe weinend meiner ärztin angerufen weil ich diese entzugserscheinungen nicht mehr aushalte und diese habe ich bereits nach 2 wochen einnahme!!! Wenn du dieses medikament probierst und merkst dein körper wehrt sich dagegen dann hör auf ihn und nimm es nicht weiter egal was dein psychiater sagt! Ich kann es kaum erwarten wenn dieser horror ein ende hat.
5

Paroxetin

31.12.2021 | Frau | 50
Paroxetin (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich nehme Paroxethin seit 2008. Auslöser war ein Burnout mit generalisierter Angst und Panikzuständen. Begonnen hatte ich mit nach dem Einschleichen mit einer höheren Dosis (40mg). Ich hätte zu diesem Zeitpunkt alles genommen. Eine deutlich spürbare Besserung gab es nach 2 Wochen Einnahme. Nach mehreren Monaten (fast beschwerdefrei) hatte ich die Dosis dann langsam reduzi... Lesen Sie mehrert.zweimal habe ich das Medikament ausgeschlichen, davon ca 3 Monate ohne weitere Einnahme geschafft. Das Ausschleichen ist schwierig, aber machbar. ohne Medikament war ich in der Paroxetinfreien Zeit zwar dann überwiegend beschwerdefrei, aber sobald Stress aufkam (zb Trennung. Verlust) stand ich wieder am Anfang. Daher nehme ich seit Jahren die Minimaldosis von 10 mg, die absolute Tiefen abpuffert und mir so genügend Zeit zum Dagegenhalten gibt. Ich bin sehr dankbar, dass es dieses Zeug gibt. Weiß nich , wo ich heute wäre ohne. Jetzt bin ich in den Wechseljahren und habe mir vorgenommen, erst im Anschluss ein weiteres Absetzen zu probieren. Sicher ist so eine lange Einnahme nicht gesund. Noch habe ich keine bemerkbaren organischen Langzeitfolgen zu beklagen. Auf den sexuellen Trieb kann ich gut verzichten, wenn dann ein Leben ohne Panik und Depression möglich ist. Mein Motto: Lieber lebe ich 5-10 Jahre weniger, dafür aber mit einer guten Lebensqualität. Für mich bedeutet dies ein Leben mit Paroxetin.
5

Paroxetin

31.10.2021 | Frau | 56
Paroxetin (20mg)
Posttraumatische Belastungsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Paroxetin ist für mich das beste Medikament. Ich bin dankbar das die Wissenschaft dieses Präparat entwickelt hat. Es ist erstaunlich die erste Tablette mit 10 mg hat mir sofort geholfen. Ich wurde gelassener und hatte weniger Angst vor dem Autofahren.(Panikattacke) Ich hatte sogar Angst vor Paroxetin, da ich zuvor Fluoxetin 20 mg genommen habe. Mit Fluoxetin war es die ... Lesen Sie mehrHölle. Ich war nicht mehr ich selbst. Konnte gar nichts mehr machen. Ganz schlimm ! Habe es dann nicht mehr genommen. Leider reagiert jeder Körper anders, aber wir haben alle unterschiedliche Symptome so das es erst einmal sehr schwierig ist das richtige Medikament zu haben. .
4

Paroxetin

25.10.2021 | Mann | 67
Paroxetin (20mg)
Angst
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit

2

Paroxetin

21.10.2021 | Frau | 21
Paroxetin (30mg)
Posttraumatische Belastungsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit

5

Paroxetin

19.10.2021 | Frau | 22
Paroxetin (30mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo. Ich nehme seit ungefähr 2014 Paroxetin 30mg täglich. Leider kann ich persönlich über das Medikament wenig sagen, da ich nie eine Wirkung verspürt habe, jedoch sagen andere um mich herum, dass es bemerkbar sei! Ich habe seit der Behandlung mit paroxetin und psychotherapie meine Angst- und Panikzuständige fast komplett auslöschen können (ptbs, gas etc). Ich bin allge... Lesen Sie mehrmein wieder gut ins Leben zurück gekommen nachdem ich in meiner schlimmsten Zeit nicht mal mein Zimmer verlassen konnte. Angstzustände und Panikattacken existieren weiterhin, allerdings deutlich weniger. Nebenwirkungen habe ich keine (zumindest keine, die mir auffallen). Wenn ich das Medikament allerdings mal ein paar Tage nicht nehme, leide ich an starken Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit (was mit erneutem ansetzen aber wieder verschwindet). Aufgrund meiner weiterhin anhaltenden Probleme bekam ich heute pregabalin verschrieben. Dazu kann ich bisher noch nichts sagen. Lg
2

Paroxetin

16.10.2021 | Mann | 32
Paroxetin (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo ihr lieben, habe jetzt paroxetin von meinem Arzt verschrieben bekommen. Ich nehme das Medikament seit 4 Tage und mir geht es nicht so gut damit, hab ständig schwindel, bin nur noch dauer müde und heute hatte ich eine heftige panikattacke, manchmal wird es mir so schwindelig das ich fast bewusstlos werde. Bitte kennt jemand die Erfahrungen oder soll ich das Medikam... Lesen Sie mehrent absetzen. Grüße Patrick
4

Paroxetin

05.06.2021 | Frau | 22
Paroxetin (20mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo ich bin weiblich 22 Jahre alt ich nehme das Medikament seit 2 Jahren mit 6 monatiger Unterbrechung beim Absetzen hatte kein Symptome was mich zum beginnt extrem gestört hat waren das Kribbeln ind den Beinen was mir den Schlaf geraubt hat es war unglaublich nervig ich konnte meine Beine nicht still halten das ging nach ca. 2 Wochen komplett weg außerdem hatte ich am A... Lesen Sie mehrnfang extrem trockene Schleimhäute ich musst permanent Kaugummi kauen und Wasser trinken meine Lippen sind aufgesprungen und ich habe einfach so Nasenbluten bekommen nach 2 Wochen waren die Nebenwirkungen komplett weg. Ich empfinde mit dem Medikament eine deutliche Verbesserung meines Antriebs ich kann morgens aus dem Bett kommen und Hausarbeiten erledigen. Eine Verbesserung meiner Stimmung kann ich nicht durch das Medikament erklären sondern über die Psychotherapie im großen und ganzen das Medikament unterstützen von alleine gehen die Probleme nicht weg
1

Paroxetin

06.05.2021 | Frau | 60
Paroxetin (10mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich kann nur sagen, dieses Medikament ist die Hölle!
2

Paroxetin

08.04.2021 | Mann | 40
Paroxetin (20mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Aber ohne wäre ein Leiden ohne Angst und Panik nicht denkbar :(
1

Paroxetin

07.04.2021 | Mann | 26
Paroxetin (30mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo Ihr lieben, nun meine persönliche Geschichte zu diesem Teufelszeug an Medikament. Paroxat Hexal. Habe das Medikament verschrieben bekommen seit ich 16 (heute bin ich 26)war, zu anfangs 10mg bis hin erhöht auf 40mg in einem Jahr. Ergebnisse waren zu Anfangs super, Lebensgefühl und Kraft waren wieder da. Habe nebenbei noch einige anderer Medikamente genommen, w... Lesen Sie mehrelche ich im Laufe meiner Zeit ohne Probleme absetzen konnte. (Dazu gehörten auch Suchtmedikamente, wie Concerta oder Xanor) Nahe zum Schluss war nun das Paroxat an der Reihe, habe über 2 Jahre Lang von 40mg auf 20, dann auf 10 und dann auf 5mg mit dem Arzt reduziert. Jetzt bin ich gerade in der 2ten Woche, wo ich auf 0mg bin. Der Weg bis hier her war äußerst schwer, die letzten 3 Monate wo ich auf 5mg war, konnte ich die Absetzsyptome nicht zuordnen bzw. wusste ich nicht woher diese kamen. Mein ganzer Körper spiele verrückt: Verstopfungen, Durchfall, Weinanfälle, Extreme Müdigkeit, Schwächeanfälle, Appetitlosigkeit, das Gefühl ich werde sterben..... Jetzt bin ich wie gesagt seit 2 Wochen auf 0, Absetzsymptome sind hier noch: "In der Früh das Aufstehen ist fast unmöglich, brauche 2 Stunden, bis ich mich aufraffen kann"; "Verwirrtheit, komplett lustlos selbst bei den Hobbys, alles scheint zu anstrengend. Mein Fazit zu diesem Medikament: Es wirkt schnell, aber ich kann nach dieser langen Einnahmezeit sagen, lasst die Finger davon, von diesem Medikament kommt man äußerst schwer wieder weg. Mein Arzt hat mir jetzt ein anderes Medikament verschrieben, also quasi eine Suchtverschiebung des Körpers auf ein anderes Medikament, welches man angeblich leichter absetzen kann (Escitalopram). Ich kann auch sagen, wenn ich in den letzten Monaten meine Partnerin nicht gehabt hätte, dass ich freiwillig in die Entzugsklinik mich hätte einweisen lassen! Bin gespannt, wie lange hier der Entzug noch dauern wird. Wir halten durch; wünsche euch allen auch ganz viel Erfolg dabei!
5

Paroxetin

03.04.2021 | Frau | 44
Paroxetin (20mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich habe schon einmal einen Bericht geschrieben. Ich bin die Frau 44. Jahre alt. Jetzt nach einem Monat später mit paroxetin. Meine einschleichen Zeit ist vorbei. Jetzt nehme ich paroxetin täglich ein. 20.mg. paroxetin ist wirklich ein gutes Medikament. Es hilft mir sehr gut natürlich muss man da selbst mitmachen mit helfen. Jetzt geht's mir viel besser und gut. Meine Nebe... Lesen Sie mehrnwirkungen werden immer wie weniger und verblassen. Ich bin sehr froh und zufrieden dass ich durchgehalten habe der Anfang war sie grösste Hölle gewesen mit den Nebenwirkungen. Jetzt bin ich sehr froh darüber es alles überstanden zu haben. Denn nur mit paroxetin geht es mir besser und sehr gut. Ich lebe wieder mit dem Wohlfühlen. Man muss wirklich sich am Anfang bis es sich paroxetin gewöhnen kann durchkämpfen und durchhalten mit arbeiten. Man muss nicht gleich wegen denn Nebenwirkungen aufhören mit dem Medikament. Jedes Medikament hat da seine Nebenwirkungen. Heute kann ich nur auch sagen. Ich kann paroxetin nur weiterempfehlen denn es ist wirklich ein gutes Medikament dass der Arzt empfohlen hat. Ich denke auch nicht an dass absetzen daran denke ich wirklich nicht. Da es mir sehr gut hilft. Lieber nehme ich dass paroxetin und es geht mir besser und gut in meinem Leben da es ohne Medikament wirklich nicht geht. Dass Leben vorher ohne paroxetin dass möchte ich nicht mehr erleben müssen. Ich kann es wirklich weiterempfehlen dass paroxetin. Ich bedanke mich sehr für dass Medikament paroxetin Dankeschön paroxetin. 🙂👍. Mache jetzt gute Erfahrung. Dass könnt ihr alle auch die noch Hilfe brauchen. Viel Glück dabei man kann alles schaffen. ☘🍀🐞.
3

Paroxetin

21.03.2021 | Frau | 33
Paroxetin (40mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich hab seit 2008 Paroxetin eingenommen. Depressionen, Angststörungen und Panikattacken bestimmten mein Leben. Seit langem hatte ich das Gefühl, trotz Medikamente ging es mir nicht gut. Ich hab beschlossen am 27.2.2021 das Medikament abzusetzen. Seit heute habe ich keine Tablette mehr genommen. Die Absetzsymptome sind jedoch der blanke Horror. Ich kämpfe seit der Absetzung... Lesen Sie mehr mit allen möglichen Beschwerden, wie Schüttelfrost, kalte Hände, Herzrasen, Übelkeit, kaum Appetit, Kraftlos, Atembeschwerden. Ich möchte es weiter durch ziehen, war aber schon oft an dem Punkt und hab überlegt sie wieder zu nehmen damit die Beschwerden wieder weg gehen.
5

Paroxetin

19.03.2021 | Frau | 48
Paroxetin (20mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich habe Paroxetin vor ca. 1,5 Monaten bei schweren Depressionen verschrieben bekommen mit 20 mg. Ich hatte Angstzustände und Depressionen. Die Angstzustände waren nach 3 Tagen Einnahme weg und die Depressionen nach einer Woche. Nebenwirkungen habe ich gar keine, vertrage es super. Ich kann nur jedem dazu raten, und wenn doch Nebenwirkungen auftreten, dann aushalten weil... Lesen Sie mehr der Erfolg ist enorm.

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (616) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (321) - Cholesterin
Venlafaxin (298) - Depression - andere Mittel
Champix (293) - Sucht
Sertralin (280) - Depression - SSRI
Escitalopram (263) - Depression - SSRI
Citalopram (261) - Depression - SSRI
Lyrica (232) - Epilepsie
Paroxetin (222) - Depression - SSRI
Omeprazol (218) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Mirtazapin (171) - Depression - andere Mittel
Amoxicillin (167) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Terbinafin (158) - Pilze - Mund
Seroquel (155) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Ciprofloxacin (152) - Antibiotika - Chinolone
Tramadol (149) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (132) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Amitriptylin (130) - Depression - Trizyklika
Metoprolol (129) - Blutdruck - Beta-Blocker
Nuvaring (128) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Fluoxetin (121) - Depression - SSRI
Moviprep (119) - Darm - Verstopfung
Metformin (119) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Ritalin (111) - ADHS - stimulierende Mittel
Doxycyclin (108) - Antibiotika - Tetrazykline
Cymbalta (98) - Depression - andere Mittel
Amlodipin (95) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Nitrofurantoin (95) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Pantoprazol (92) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Ramipril (92) - Blutdruck - ACE-Hemmer

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.