ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

121
Erfahrungen

Ciprofloxacin

Ciprofloxacin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4
01.11.2018
Mann, 47
Allgemeine Zufriedenheit 4

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Nebenhodenentzündung

Zufriedenheit über
5
2
2
5
Hatte jahrelang keine Antibiotika. Bei chronischer Infektion nicht unbedingt ein Vorteil. Insgesamt hatte ich 4 verschiedene in den letzten 14 Jahren. Nun habe ich wegen akuter Infektion Ciprofloxacin bekommen. Es wirkte definitiv stärker als Ofloxacin (in 2014 bekommen), Amoxicillin (vom Zahnarzt wegen 3 toter Zähne/Zahnherde bekommen) und Baktrim (im Jahr 2004). Bei mir ... Lesen Sie mehrhängen alle Infekte zusammen, vermutlich seit dem Jahr 2004. Nach chronischer Infektion mit Enterobacter (nachgewiesen) und vermutlich Hirnhautentzündung (nicht nachgewiesen, da keine Herde im MRT erkennbar und von Lumbalpunktion abgeraten wurde) habe ich obige Antibiotikas versucht. Oflocaxin hätte mir schon helfen sollen (als empfindlich getestet), hat aber nur die Symptome gelindert. Amoxicillin vom Zahnarzt hat nicht oder kaum gegen Enterbocater gewirkt. Ciprofloxacin hatte deutlich gewirkt und die Nebenhodenentzündung ging sofort zurück, ganz nebenbei auch die chronische Infektion, wie ich glaube. Dieser Hammer musste sein, es hat sonst nichts geholfen! Nebenwirkungen waren erheblich. Das Cipro macht sehr müde und schwindelig. Nach 10 Tagen war ich sehr schwach und niedergeschlagen. Die Energie fehlte völlig, hab mich aber trotzdem zur Arbeit geschleppt. Erst eine Woche nach Absetzen kam die Energie langsam wieder zurück. Der Harn war lange dunkelgelb und ich hatte das Gefühl im Körper sammelten sich Abfallstoffe in den Zellen an, die mehrere Tage lang ausgeschieden werden mussten, bevor sich vielleicht die Mitochondrien oder Zellen wieder erholten. Ich kann das Antibiotika für Notfälle oder Sonderfälle empfehlen! Gerade wegen der Flour-Atoms ist es gewebegängig und passiert auch die Blut-Hirn-Schranke. Viele andere Antibiotika sind hier evt. zu schwach. Aber ich kann nur davor warnen, es länger als 10 Tage zu nehmen (1 Schachtel). Die Nebenwirkungen sind heftig. Wollte unbedingt schon nach 7 Tagen absetzen, aber der Arzt riet mir, alle Tabletten zu nehmen.
16.09.2018
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Sinusitis

Zufriedenheit über
3
1
1
3
Fluorchinolone wurden mir seit 2013 mehrmals verschrieben. Ich war immer ein sehr gutgläubiger Mensch und kooperativ. Habe die Wirtschaft damals nicht so gut durchschaut. Dem Arzt immer blind vertraut. Zuletzt bei meiner 6. OP musste ich aus Vorsicht Ciproxin nehmen mit der strikten Anweisung sie 6 Wochen zu nehmen. Musste schon froh sein überhaupt noch operiert zu werden.... Lesen Sie mehr Die Ärzte hatten Null Ahnung von Wirkung oder Nebenwirkung, alles im Schulbuch gelernt und sie befolgten ja die Leitlinien. Wichtig ist dass sie die Patienten rasch wieder gesund schreiben können damit die OP Statistik stimmt. Damit die Praxis keinen Schaden nimmt. Nachvollziehbar. Die schlimmste NW von Ciproxin war die plötzliche Lähmung im Fuss. Mit sofortiger Einnahme von 2 x täglich 300mg Magnesium Diasporal besserte es sich, ich merkte es aber noch wochenlang. Auch heute d.h. rund drei Jahre später merke ich es immer noch leicht. Schlimm ist die bis heute anhaltende Dysbiose (Darmschädigung) und die ständige Schwäche. Dies kann ich jedoch nicht eindeutig dem Ciproxin zuordnen, da ich viele andere Medikamente hatte. Der Umgang mit dem Medikament Ciproxin finde ich hochproblematisch. Es ist ein Chelatbildner. Er bindet Magnesium. Was zahlreiche Betroffene und auch ich beschreiben, gleicht den schweren Magnesiummangel Symptomen in erschreckender Weise. Leider erkennt diese Symptome des Mg Mangels kaum noch ein Schulmediziner. Rentiert auch nicht. Ich stelle fest dass Mg mir körperlich sehr gut hilft. Nehme schon jahrelang Nahrungsergänzungen. Darmsanierung habe ich erst begonnen. Heute achte ich auf Nahrungsmittel mit antibiotischen Eigenschaften und frage nur noch das Internet und bei Naturheilpraktikern um Rat. Meinem Job als Offizinapothekerin kann ich nur noch ein müdes Lächeln entgegenbringen. Ich schäme mich dafür was das auf Rezept verkaufte mit gutgläubigen unschuldigen Menschen anrichten kann und dass ich einen Teil meines Lohnes damit verdiene.
04.09.2018
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Blasenentzündung

Zufriedenheit über
4
2
2
4
Wegen einer Blasenentzündung bekam ich das Medikament vom Hausarzt verschrieben ohne jegliche Aufklärung über die potenziellen Nebenwirkungen, deren Schwere oder Dauer. Ich habe insg. 6 Tabletten eingenommen (verordnet waren 10 bis 14) und dann das Medikament abgesetzt. Das hätte ich nach der ersten Tablette machen sollen. Schon nach der ersten Einnahme habe ich Gelenkschm... Lesen Sie mehrerzen gehabt, mit der Zeit kamen starke Muskelschmerzen, starkes Brennen und Kribbeln unter der Haut. Mein ganzer Körper ist davon betroffen - vom Kopf & Gesicht bis zu den Zehenspitzen. Panikattaken und psychishe Störungen im Allgemeinen, die ich davor nicht hatte, sind aufgetreten. Vier Tage nach der letzten Einnahme leide ich nachts unter höllischen Gelenk- und Muskelschmerzen und mein ganzer Körper brennt. Schlafen kann ich nicht. Ich bin seit der ersten Tablette bettgefesselt und ich weiß es nicht, wann es besser wird. Ich würde jedem abraten dieses Antibiotikum einzunehmen. Macht das Leben zur Hölle.
31.08.2018
Mann, 37
Allgemeine Zufriedenheit 5

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Blasenentzündung

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Hallo! Ich muss sagen, ich lese wirklich wenig über Nebenwirkungen. Man macht sich sonst verrückt! Ich habe keinerlei Nebenwirkungen verspürt! Im Gegenteil, ich habe schon am 2. Tag eine Verbesserung gespürt. Heute ist der 5. Tag und die Schmerzen sind weg! Jippi!!!
09.08.2018
Frau, 44
Allgemeine Zufriedenheit 2

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Darmprobleme – Verstopfung

Zufriedenheit über
5
1
1
2
Ich würde mit hohem Fieber und starken Schmerzen im linken Unterbauch in die Notaufnahme eingeliefert, es wurde eine akute Diverticulitis mit gedeckter Perforation des Sigma und einem Abszess diagnostiziert. Lt. Chirurge bestand akute Gefahr, dass die Perforation reißt und zu einer lebensgefährlichen Bauchfellentzündung führt. Daher sei die Anwendung der Ausnahmeantibiotik... Lesen Sie mehra Ciprofloxaxin und Metronidazol notwendig gewesen. Nach einer Woche intravenöser Gaben wurde die Antibiose noch zehn Tage oral fortgesetzt mit täglich 750 mg. Während die Darmveschwerden und das Fieber binnen 48 Stunden besser wurden und ich mich insgesamt nach fünf Tagen wieder recht fit fühlte, brach ca. 10 Tage nach Behandlungsbeginn mein Gesundheitszustand zusammen und ich leide heute, einen Monat später, noch immer an generalisierten Schmerzen, Erschöpfung, Schwäche, Schwindel, Schlafstörungen und Muskelkrämpfen. Durch Selbsthilfeforen wie https://www.fluorchinolone-forum.de/ habe ich nun Informationen zu unterstützender orthomolekularer Therapie gefunden und mit der Einnahme diverser Nahrungsergänzungsmittel begonnen.
02.08.2018
Frau, 38
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Kieferhöhlenentzündung

Zufriedenheit über
5
1
1
5
Musste aufgrund der Kieferentzündung diese Tabletten und zusätzlich noch anderes Antibiotika nehmen. Vier Jahre später hab ich noch Magen-Darm Probleme! Zur Einnahme damals plagten mich Übelkeit, Schwindel, Angstgefühle, Muskelschmerzen, Schlaflosigkeit und üble Magen Darm Probleme mit vollem Engagement... Heute würde ich nie wieder das Zeug nehmen ausser ich müsste sterb... Lesen Sie mehren !!! Meiner Meinung nach müsste dieses Antibiotikum nur noch bei ernsthafte gesundheitlichen Gründen genommen werden! Und nicht nur weil es einfacher ist....der Patient muss schließlich die Nebenwirkungen austragen ....
17.07.2018
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Blasenentzündung

Zufriedenheit über
2
2
1
4
Sehr schlimme Nebenwirkungen Nach 3 Tablette Kopfschmerzen Brutalste Rückenschmerzen sowie Brustkorb schmerzen Vor 2 Tagen letzte taplette genommen Immer noch übelste Rückenschmerzen
16.07.2018
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Blasenentzündung

Zufriedenheit über
2
1
2
5
Nicht einnehmen!!! Unbedingt nach einer Alternative fragen!! Dieses Antibiotikum ist Teufelszeug. Ich war ein gesunde, aktive 22 Jährige bis ich nach Blut im Urin durch eine BE dieses Antibiotikum bekommen habe (was ich gar nicht hätte nehmen müssen, da es auch Pflanzliche mittel wie D-Mannose gibt die ohne Nebenwirkungen gut helfen, das wurde mir aber verschwiegen). Ich... Lesen Sie mehr sollte das Antibiotikum 5 Tage nehmen. Am ersten Tag gingen die Beschwerden der BE zurück und am nächsten Tag war nichts mehr davon zu spüren. Dann ging es los mit den Nebenwirkungen. Jede Nacht unglaubliche Kopfschmerzen und Ischiasschmerzen! So starke das ich mich nachts vor Schmerz heulend auf dem Boden gerollt habe. Krämpfe in sämtlichen Muskeln und dazu noch die bei Antibiotika üblichen Magen Darm beschweren. Nach Beendigung des Antibiotikums hab ich angefangen meine Darmflora wieder aufzubauen ohne Erfolg. Mir war ständig richtig schlecht sodass ich in meiner Freizeit extrem eingeschränkt war. Nach nem halben Jahr wurde es nicht besser und ich hab Magen und Darmspiegelung und sämtliche Untersuchungen schon gehabt. Nach einem halben Jahr Übelkeit und Durchfälle lande ich Schließlich im Krankenhaus, isoliert mit der Diagnose Clostridien. Wieder 14 Tage Antibiotikum. Durchfälle sind inzwischen einigermaßen im griff. Aber die ständigen Krämpfe und Ischiasschmerzen, Darmprobleme und diese schlimme Übelkeit geht einfach nicht weg. Jetzt sitze ich schon seit 1,5 Jahren zu Hause fest weil mir einfach so unglaublich schlecht ist und seit einem halben Jahr schon arbeitsunfähig. So schnell kann alles vorbei sein, von einer weltenbummlerin zur bettlägerin. Bitte nehmt diese Antibiotikum nicht! Es zerstört euer Leben!!
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (596) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (269) - Sucht
Citalopram (232) - Depression - SSRI
Venlafaxin (219) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (210) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (203) - Depression - SSRI
Paroxetin (187) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (128) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (125) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (121) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Escitalopram (100) - Depression - SSRI
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (89) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Nitrofurantoin (83) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Amlodipin (78) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.