Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

88
Erfahrungen

Ciprofloxacin

Ciprofloxacin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4

06.01.2017
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 4

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Lungenentzündung

Zufriedenheit über
5
4
4
4
Hallo! Ich möchte einmal etwas positives schreiben im Gegensatz zu den meisten Kommentaren. Durch viele Recherchen im Internet hatte ich sehr viel Angst dieses Medikament zu nehmen. Meine Erfahrungen sind allerdings sehr positiv. Ich leide schon lange unter Angst und Pantikstörungen, was mir immer mehr Angst vor dem Medikament machte, um so mehr ich gelesen hatte. Natürl... Lesen Sie mehrich ist man schlapp und müde während der Einnahme. Man ist ja auch krank. Dieses Aspekt darf man nicht vergessen. Mir hat es weitergeholfen. Ich habe 7 Tage rum und 3 jetzt noch vor mir. Ich freue mich, wenn die Einnahme beendet ist, bin aber froh, dass es mir geholfen hat. Über die Langzeitnachwirkungen, von denen viele berichten kann ich natürlich noch nichts sagen. Da alles andere aber Horrormeldungen waren, glaube ich da noch nicht dran.
31.12.2016
Frau, 62
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Bronchitis

Zufriedenheit über
4
1
1
3
Nie wieder dieses Antibiotikum. Seit der Einnahme bin ich richtig krank. Meine Zehen sind mittlerweile taub und sie krampfen. Kieferprobleme habe ich immer noch und trage nachts eine Schiene um den Kiefer nicht zu belasten. Ausserdem leide ich noch immer unter Sehnen und Muskelschmerzen...Ich will meine ALTE Gesundheit wieder haben!!!
01.12.2016
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Kieferhöhlenentzündung

Zufriedenheit über
5
1
2
5
Ich musste es einnehmen mit dem Antibiotikum Erster Wahl zusammen wegen einer kieferentzundung die erst nicht abheilen wollte! Leider wurde da der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben, Entzündung war ausgeheilt aber Nebenwirkungen und unerwünschte folgen waren vorhanden! Zwei fache Gastritis und Speiseröhre Entzündung! Darmflora kaputt gegangen und Verdacht auf leaky gu... Lesen Sie mehrt Syndrom...Dieses Antibiotikum nehme ich nur noch wenn ich sterben müsste , sonst nur Alternativen!!! Lasst euch immer eure Darmflora sanieren oder selbst! Fast keine Ärzte sagen dass Antibiotikum und Grad das cibroflaxin die Darmflora immer schädigt und über Jahre hinweg wenn man nicht s tut dieses leaky gut Syndrom hervorrufen kann!
30.11.2016
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Harnwegsinfekt

Zufriedenheit über
1
1
1
5
Nach der 2. Tablette konnte ich keinen klaren Gedanken mehr fassen. Nach Absetzen der Tablette stellte sich eine kleine Besserung ein. Die Nebenwirkungen halten auch jetzt noch 6 Monate später weiter an. Ich bin arbeitsunfähig.
21.11.2016
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Harnwegsinfekt

Zufriedenheit über
4
1
1
1
Vor genau vier Wochen nahm ich für 5 Tage 500mg/d Ciprofloxacin ein aufgrund eines Harnwegsinfekt. Mein Hausarzt meinte selber, dass er mir gerne direkt Ciprofloxacin geben wolle, da die Nebenwirkungen doch sehr gering sein sollten. Ich selber bin Medizinstudent und wusste, dass Cephalosporine Breitspektrumantibiotika sind. Dachte mir deshalb: super, 6 Tage und alles vor... Lesen Sie mehrbei. Doch so war es nicht. Nach den 6 Tagen nahm ich sofort ein Probiotikum ein, da es häufig zu Darmirritationen kommen kann. Es entwickelten sich auch bei mir Bauchkrämpfe in den kommenden Tagen, dazu Übelkeit. Ich begann mich von MCP Tabletten zu "ernähren". Eines Nachts wachte ich dann aber Schweiß gebadet auf, mir war kotz übel, die Luft zum Atmen blieb mir weh, meine Beine zitterten, ich begann zu weinen und hatte Todesangst. Aus Verzweiflung rief ich meine Mutter an (Ärztin) die mich soweit beruhigte. Am nächsten Tag beschloss ich in meine Heimatstadt zu fahren. Ich musste schließlich lernen für eine anstehende Prüfung und wollte einfach meine Ruhe haben und mich "gesund schlafen". Doch es wurde nicht besser: Es entwickelte sich bei mir eine persistierende Übelkeit, mir wurde schlecht beim Anblick vom Essen, ich nahm in drei Wochen vier Kilo ab, meine Muskel an den Oberschenkel begannen zu drücken zu schmerzen, ich schloss dies darauf, dass ich schon seit vier Wochen nun nicht mehr zu Sport ging (normalerweise gehe ich zweimal die Woche zwei Stunden und mache viel Kraftausdauertraining). Mir war oft schwindelig und tagsüber war ich so unfassbar, einfach müde. Ich ging viel spazieren mit den Hunden, was mir normaler weise oft hilft, wenn ich krank bin. Über die Woche entwickelte sich bei mir die Angst vorm allein sein. Der Gedanke, in die Stadt zurück zukehren, in der ich studierte, löste bei mir ein Engegefühl in der Brust aus und ich vergaß zu atmen. Ich redete mir ein, dass es alles eine Kopfsache sei und redete mir gut zu. Vor zwei Tagen nun lag ich nachts im Bett -das Licht hatte ich schon um 22 Uhr ausgemacht- und hatte Probleme beim einschlafen. Die Uhr zeigte 23:40, 00:36, und auf einmal überrannte mich eine tiefe Panik. Meine Brust schnürrte sich zu, ich schnappte nach Luft, mir wurde heiß, kalt, heiß, kalt, meine Finger, Hände, Arme waren taub, ich begann zu schwitzen, mir wurde beim liegen schwindelig und mein Mund war trocken, das schlucken viel mir schwer. Da merkte ich: du hast ne Panikattacke. Das vor zwei Wochen war auch ne Panikattacke. Ich begann zu weinen, weil ich dachte, dass ich nun letztendlich verrückt geworden sei. Ein Fall für die Klapse. Heute war ich bei meinem Hausarzt aus meiner Heimatstadt. Er nahm meine Beschwerden sehr ernst, hat mich bis zum Ende des Jahres krankgeschrieben in der Uni -ich bin ,gestehe ich, ehrgeizzerfressen und bin bis jetzt noch nie vor meinen Verpflichtungen weggelaufen, egal wie krank ich war- doch mein Körper streikt und meine Seele. Ich erkenne mich nicht wieder.
13.11.2016
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Fieber

Zufriedenheit über
1
2
1
3
Obwohl meine Hausärztin weiss, dass ich Antibiotium schlecht vertrage und vor allem unter Durchfall leide, hat sie mir dieses Medikament verschrieben. 1 1/2 Std. nach Einnahme der 1. Tablette setzte bereits ein mächtiger Durchfall ein, welcher stündlich schlimmer wurde. Ca. 4 Std. danach war der Durchfall wässrig. Eine solch extreme Reaktion hatte ich noch nie. Selbst ei... Lesen Sie mehrne Unterstützung mit Joghurt half nicht. Am nächsten Morgen habe ich mir Arzneihefe aus der Apotheke geholt. Jetzt, 2 Tage später, gibt es erste Beruhigungen im Darm. NIE wieder diesen Wirkstoff!!! Für mich war es das reinste Gift.
08.10.2016
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Blasenentzündung

Zufriedenheit über
4
2
2
1
Das genannte Antibiotika wurde mir von meiner Hausärztin verschrieben. Bereits nach der ersten Einnahme erfolgte heftiger Schwindel, meine Beine fühlen sich matschig an und am 2. Tag der Einnahme gesellte sich Durchfall hinzu. Blutdruck ist im Eimer und übel ist mir auch. Ich muss sagen, dass ich keine Schmerzen mehr verspüren jetzt aber lieber diese hätte als die Nebenwir... Lesen Sie mehrkungen. Der Schwindel ist teilweise so heftig, dass ich nicht ohne Angst zu fällen Treppen hinab gehen kann, an raus gehen ist gar nicht zu denken. Alles in Einem fühle ich mich nach der Einnahme sehr schwach und kranker als vorher.
19.09.2016
Frau, 53
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Blasenentzündung

Zufriedenheit über
4
1
1
5

Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (577) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (311) - Cholesterin
Champix (250) - Sucht
Citalopram (208) - Depression - SSRI
Omeprazol (206) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Lyrica (199) - Epilepsie
Venlafaxin (177) - Depression - andere Mittel
Paroxetin (175) - Depression - SSRI
Sertralin (171) - Depression - SSRI
Seroquel (138) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (136) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxicillin (119) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (118) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (117) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metformin (110) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Terbinafin (106) - Pilze - Mund
Amitriptylin (105) - Depression - Trizyklika
Mirtazapin (103) - Depression - andere Mittel
Ritalin (95) - ADHS - stimulierende Mittel
Nuvaring (95) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Ciprofloxacin (88) - Antibiotika - Chinolone
Cymbalta (83) - Depression - andere Mittel
Moviprep (83) - Darm - Verstopfung
Nitrofurantoin (81) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (79) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (74) - Depression - SSRI
Wellbutrin (73) - Sucht
Amlodipin (72) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Sortis (71) - Cholesterin
Diclofenac (68) - Schmerz