Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

215
Erfahrungen

Lyrica

Pregabalin

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Nervenschmerzen (56 Erfahrungen)
Angst / Panik (14 Erfahrungen)
Polyneuropathie (7 Erfahrungen)
Angst (5 Erfahrungen)
Epilepsie (5 Erfahrungen)
Gesichtsschmerz (2 Erfahrungen)
Nervenbeschwerden (1 Erfahrung)
Neurofibromatose (0 Erfahrungen)
Hüfte verschleiß (0 Erfahrungen)
16.07.2019
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe Lyrica vor 6 Jahren aufgrund meiner Angst- und Panikstörung verschrieben bekommen. In den ersten Jahren habe ich zeitweise 150mg morgens und 300mg abends eingenommen. Starke Nebenwirkungen gab es nur während der ersten paar Tage. Angefangen mit 50mg und langsam gesteigert. Heute nehme ich 50mg morgens und 150mg abends. Diese Dosis habe ich selber „erprobt“ u... Lesen Sie mehrnd festgestellt, dass sie für mich optimal ist. Ich weiß nicht, ob ich jemals ohne das Medikament leben kann und hoffe, dass es durch die langfristige Einnahme nicht zu Schädigungen kommt.
20.01.2019
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Angst

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo, ich nehme Pregabalin nun seit ca. 3 Monaten ein und bin sehr zufrieden. Das Medikament wurde mir in einer psychosomatischen Reha verschrieben (generalisierte Angsstörzng).Meine Anfangsdosis lag bei 25 mg. Anschließend haben wir die Medikation alle fünf Tage um 25mg erhöht (abwechselnd morgens und abends. Bis auf 300mg) Meine Ärztin ließ mich von Anfang an wissen, da... Lesen Sie mehrss dieses Medikament ggf enorme Nebenwirkungen haben kann. Diese blieben bei mir jedoch fast vollständig aus. Zu Anfang konnte ich manchmal etwas schlechter sehen und war etwas „bematscht“ im Kopf. Inzwischen spüre ich davon rein gar nichts mehr. Um auf Nummer sicher zu gehen, nehme ich die abendliche Dosis erst etwas später, wenn ich weiß, das wir uns bspw noch mit Freunden treffen.
14.07.2018
Mann, 48
Allgemeine Zufriedenheit 1

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3
Lyrica hat mir nicht geholfen. Nach 5 Wochen mit 75mg habe weiter Ängste die noch durch Bauchschmerzen werden stärker, bis zu Panik. Mir ist ständig schlecht, übel, kann nichts essen, sogar kann ich auf Essen nicht schauen. Einzige plus, ich schlafe gut, aber das konnte ich auch vorher, ohne Lyrica. Ich habe mich entschlossen den Zeug absetzten, mit kleine Schritten und mi... Lesen Sie mehrt Absprache mit dem Arzt. Interessante Weiße, gleiche Probleme hatte ich mit Amitriptilin. Sieht so aus, muss ich weiter suchen, was mir passt...
28.05.2018
Mann, 34
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Angst

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
hilft ganz gut gegen Grübeln, innere Unruhe, gut zum Abschalten....
19.04.2018
Mann, 70
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Spinalkanalstenose

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
ehemals Lyrica seit 2 Jahren Pregabalin tägl. 1x nach dem Frühstück zusammen mit Oxycodon 10 mg ret.gegen Fingerkribbeln und Schmerz im Rücken und den Beinen, seit 2 Monaten habe ich Oxycodon weggelassen und es geht mir nicht schlechter, vielleicht sogar besser, klarer im Kopf.
14.04.2018
Mann, 85
Allgemeine Zufriedenheit 3

Lyrica (Pregabalin)
Polyneuropathie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich bin heute 85 Jahre, seit etwa 20 Jahren Diabetes,Typ 2. Seit etwa 15 Jahren als Folge Polyneuropathie mit stets zunehmender Intensität als Schmerzempfindungen hauptsächlich in den Beinen vor allem Nachts nach Ruhestellung. Einnahme von Lyrica nach ärztlicher Verordnung beginnend vor etwa 10 Jahren mit 50 mg. Bin heute bei 300 mg, die ich abends einnehme. Komme b... Lesen Sie mehris heute abgesehen von den Nebenwirkungen , im wesentlichen der Gangunsicherheit gut damit zurecht
29.10.2017
Mann, 77
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Restless legs syndrome (rusteloze benen)

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe seit ca. 10 Jahren RLS. Meine 1. Verschreibung war Restex. Die Wirkung war anfänglich gut, ließ aber nach 3 Monaten nach und kehrte sich sogar um. Die Beschwerden wurden unerträglicher als zu Beginn der Behandlung. Weitere Medikamente der Behandlung waren Levodopa neuraxpharm, Sifol, Stalevo und Transtec Pro (Pflaster). Diese Medikamente enthalten in Verbindung ... Lesen Sie mehrmit anderen Wirkstoffen zum Teil auch L-Dopa . Hiermit stellte sich weder bei meinen zappeligen Beinen noch mit dem verbundenen unmöglichen Schlaf eine Besserung ein. Bei den Medikamenten Sifrol, Stalevo und Transtac Pro hatte ich sehr starke Nebenwirkungen, die ich nach kurzer Behandlung abbrechen musste. Seit dem 24.09.2017 wurde mir Pregabalin-neuraxpharm verordnet. Damit bin ich bisher sehr zufrieden. Mit einer Dosis von 150 mg nur am Abend kann ca. 4-5 Stunden schlafen und ergänzend am Tage noch eine Stunde Mittagsschlaf. Die zappeligen Beine sind über die 24 Stunden des Tages ruhig gestellt. Damit komme ich sehr gut zurecht und fühle mit schon sehr erholt. Die Nebenwirkungen sind für mich minimal belastend. Zuvor gelang es mir pro Nacht nur ca. 2 Stunden zu schlafen, was sich erheblich auf meinen physischen und psychischen Zustand auswirkte. Ich hatte angst vor dem Schlafengehen und dem damit verbundenem Wach liegen durch den Bewegungszwang der zappeligen Beine. Musste immer wieder auf stehen um eine kurze Erleichterung zu haben. Aus meiner Erfahrung sollten Medikamente wie RESTEX mit L-Dopamin nur zu Testzwecken angewendet werden, ob der Patient RLS hat und nicht als längerfristige Behandlung, wo sich dann die Beschwerden dauerhaft verschlechtern als zu Beginn der Behandlung.
24.08.2017
Mann, 48
Allgemeine Zufriedenheit 2

Lyrica (Pregabalin)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 3
Nach einer Gehirnblutung vor 20 Jahren habe ich eine schwere Epilepsie entwickelt. Seit etwa 3 Jahren bekomme ich Pregabalin ( Lyrica ) als Zusatzmedikament zu Carbamazepin und habe immer wieder mit schweren Nebenwirkungen zu kämpfen - vor allem das Doppeltsehen und die Schwindelattacken machen mir zu schaffen - im vergleich mit den positiven Wirkungen überwiegen hier die ... Lesen Sie mehrNebenwirkungen ... - die Anfallsfrequenz von bis zu 3 Auren pro Tag ist durch Lyrica unverändert geblieben - allerdings habe ich deutlich seltener Angstzustände was mir zeigt daß Lyrika eindeutig in die Gruppe der Psychophamaka gehört - obwohl mir von den Ärtzten versichert wurde daß dem nicht so sei ... Nachdem ich diverse male in Anfallssituationen zusammengeschlagen, ausgeraubt und sogar von der Polizei "in Gewahrsam"genommen und direkt in die geschlossene Psychtrie verbracht wurde - dort hat man mich nach einem erneuten Anfall "fixiert"- bin ich schwer traumatisiert von meinen Ärtzten mit ein paar Tabletten mehr am Tag zurück gelassen worden - ich bevorzuge psycho-therapeutische Hilfe - aber das kostet ...
14.08.2017
Frau, 46
Allgemeine Zufriedenheit 5

Lyrica (Pregabalin)
Bandscheibenvorfall

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme PregabaHexal : Langsam Hochdosieren - Wirkung spätestens nach 2Tagen ich beginne mit 2x50 mg am Tag und dosiere langsam innerhalb einer Woche auf 2x150 mg. Die starken Nervenschmerzen werden ausgeblendet. Bandscheibenvorfall in LWS . Ich konnte dadurch zB wieder stehen und laufen und langsam mit meinem Bewegungsprogramm beginnen. Im vergangenem Jahr bei Schmerzen w... Lesen Sie mehrg Bandscheibenvorfall in HWS und BWS mit Ausstrahlung in den Arm und Taubheit im Zeigefinger hat mir Pregabalin auch sehr gut geholfen. Wichtig: beim Absetzen langsam ausschleichend nehmen - dann sind auch keine Nebenwirkungen- jedenfalls sind das meine Erfahrungen. Ich nehme zusätzlich noch IBU 600 3xtgl
28.07.2017
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 2
Ich hatte erst Escitalopram genommen, danach hatte ich ne Woche lang starke Panikattacken und es war furchtbar! Dann habe ich Pregabalin (Lyrika) bekommen. Es nervt zwar (besonders beim Reisen) weil ich sie morgens und abends nehmen muss aber ich hatte vorher alle 2 Wochen 3 Tage lang Panik und jetzt nur noch etwa einmal im Monat ein bisschen Angst. Ich bin einfach so froh... Lesen Sie mehr mein Leben wieder zu haben!
22.05.2017
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 1

Lyrica (Pregabalin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Meine Nebenwirkungen: andauernde Müdigkeit, antriebslos, niedergeschlagen, freudlos, lustlos, Wortfindungsstörungen, Sprachprobleme, Konzentrationsschwäche, unruhige Beine, Muskelzuckungen
11.05.2017
Mann, 49
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4

24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Lyrica beruhigt wirkt auch angstlösend. Hat meine psychischen Auren damals VOR rivotril abgeschwächt.
13.04.2017
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 3

Lyrica (Pregabalin)
Spinalkanalstenose

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Lyrica bekam ich vom Schmerztherapeuten zusammen mit Cymbalta um von meinen starken Nervenschmerzen in den Beinen los zu kommen. Einen ausführlichen Bericht habe ich zu Cymbalta abgegeben, welcher hier ebenso zutrifft. Auch Lyrica werde ich absetzen, in der Hoffnung, dass es nicht schlechter wird. Inzwischen habe ich schon lange keinen Vorteil mehr durch die Einnahme de... Lesen Sie mehrr Medikamente, im Gegenteil. Die Nervenschmerzen sind stärker wieder da.
04.04.2017
Mann, 47
Allgemeine Zufriedenheit 1

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 2
Hallo mein Name ist Steve und ich hatte 2008 einen Herzstillstand,was vom Rauchen kam und wurde dann in ein Koma verlegt! aber zum Glück wachte ich wieder auf und hatte zuerst einen Stent,aber dieser hielt nur 3 Monate und dann bekam ich 3 Bypässe gelegt. zuerst ging es mir wirklich ein Jahr lang gut und ich konnte sogar wieder als Musiker arbeiten! doch dann traten auf ei... Lesen Sie mehrnmal Dépressionen auf mit sehr schlimmen Panik Attacken :( okay ich bekam dann 75mg Lyrica 2009 verschrieben diese ich immer morgens einnahm. es half mir sofort und die Panik A. wurden weniger doch nach einer Zeit kamen wieder Angstgefühle und ich wurde dann auf 300mg und später auf 375mg erhöht! morgens nahm ich 3 mal 75mg und abends um 19h nochmals 2 mal 75mg. ich wog meine ersten 38 Jahre lang nie mehr als 72kg und nach 4 Jahren Lyrica auf einmal 104 kg :(. dann ging ich in eine Térapie und man sagte mir, dass ich eine Generalisierte Angststörung hätte und diese auch mein Leben behalten würde! Ich sollte auch Lyrica behalten! aber die Nebenwirkungen machten mich fertig und das hohe Gewicht. also begann ich mit Sport und habe damit 15kg abgenommen, doch die Nebenwirkungen blieben: herzschmerzen oder sagen wir die Nerven davon, Atemnot, total neben mir, Albträume und manchmal noch Panik Attacken dazu. also beschloss ich ein Entzug zu machen mit meinem Arzt. zuerst jede 3te Woche 25mg weniger bis zu den lezten 50mg wo ich die Hülle aufmachte und nochmals teilte, also nahm dann während 3 Wochen immer 12.5mg weniger bis auf Null. Der Entzug war für mich grausam und das bei jeder minderung !!!! das komplette Programm !! ich verlor wieder alle Kilos und landete bei 75kg. aber nachdem ich dann einen Monat auf Null war,ging es mir gut ohne Angst. der 2te Monat auch noch okay. der 3te Monat kamen schon die ersten Aengste wieder, nach dem 4ten Monat dann wieder die erste Attacke :(. jetzt gestern den 03.04.2017 beschloss ich wieder morgens 25mg zu nehmen. denn mit Panik Attacken möchte ich einfach nicht leben. Und es ging mir gestern sehr gut, ausser etwas schwere Beine und etwas Uebelkeit. war nichts, doch die Angst war wieder weg! Heute am 04.04.2017 hatte ich um 11h als Nebenwirkung eine Panik Attacke diese auch 1.5 Stunden anhielt, denke mal die Nebenwirkungen fangen bei mir immer so nach einer Stunde der Einnahme an. Danach ging es aber wieder gut. jetzt meine Frage: -sollte ich morgen weiter eine 25mg um 10h nehmen ? -kommt dann wieder eine Attacke ? -oder kénnte ich auch Glück haben ? -wenn ich morgen keine mehr nehme,bekomme ich dann schon nach 2 Tage einnehmen von 25mg Entzugserscheinigungen ? -ich habe das Gefühl,das der Arzt 2009 mit einer zu hohen Dosis angefangen hatte ? -oder kann es sein dass dieses Medikament einfach nichts für mich ist ? ich nehme noch weitere Medikamente: Asaflow>> Blutverdünner, Nobiten 2.5mg>> Betablocker, Plavix auch Blutverdünner, Pantoprozol 40mg, Lipitor 20mg für Colesterin. mein Kardiologe sagte mir, dass Lyrica sich mit meinen anderen Tabletten gut verträgt und es hier nichts zu befürchten gibt! Auch möchte ich dazu fügen das mein Befund was mein Herz und Bypässe angeht. Absolut gut ist und ich hier auch keine Angst zu haben brauche! liebe Grüsse aus Luxemburg, Steve
20.03.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 1

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bekam Lyrica vom Psychiater verschrieben, nahm es auch so wie er es mir sagte, angeblich sollte die Angst mit diesen Medikament gar nicht mehr kommen, Fehlanzeige! Es hat mir absolut Null geholfen, meine Zeit verschwendet & mir sehr starke unangenehme Nebenwirkungen beschwert. Wenn ich die genommen habe, war ich flach gelegen. Nichts für mich & nie wieder dieses abhäng... Lesen Sie mehrig machenende Medikament! Selbst meine Ärztin sagte, das man bei diesem Medikament bei kleineren Mengen schon flach liegen kann. Nein danke!

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (600) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (316) - Cholesterin
Champix (277) - Sucht
Citalopram (240) - Depression - SSRI
Venlafaxin (240) - Depression - andere Mittel
Sertralin (218) - Depression - SSRI
Lyrica (215) - Epilepsie
Omeprazol (214) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (192) - Depression - SSRI
Amoxicillin (148) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (148) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (143) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Mirtazapin (136) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (135) - Pilze - Mund
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (130) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Ciprofloxacin (127) - Antibiotika - Chinolone
Metoprolol (126) - Blutdruck - Beta-Blocker
Escitalopram (122) - Depression - SSRI
Amitriptylin (118) - Depression - Trizyklika
Metformin (115) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (111) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (107) - Darm - Verstopfung
Ritalin (103) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (97) - Depression - SSRI
Cymbalta (94) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (87) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (83) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (81) - Antibiotika - Tetrazykline
Abilify (77) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.