ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen nach Kategorie

Depression - SSRI


 

Übersicht über Erfahrungen mit Medikamenten innerhalb der Kategorie


Die neuesten Erfahrungsberichte in dieser Kategorie: Depression - SSRI


14.05.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
3
3
2
4
Ich habe nach einem Rückfall meiner Angst- und Panikstörung ein neues Medikament bekommen. Vorher hatte ich mehrere andere ausprobiert, Insidon, Quetiapin, Paroxetin, Tavor, Aripiprazol,... Nachdem das Aripiprazol meine Panikattacken bestärkte, nahm ich also Escitalopram, weil ich bereits vor 3 Jahren gute Erfahrungen mit Fluoxetin bei Panikattacken gemacht habe. Nach de... Lesen Sie mehrm ersten Monat der Einnahme, blieb meine Periode komplett aus. Einen Monat später kam sie zwar rechtzeitig, ist seitdem aber immer 6-8 Tage lang anstatt wie vorher 4. Zusätzlich sind meine sowieso schon starken Regelschmerzen leider noch viel stärker geworden. Da ich rund 60 Panikattacken pro Tag hatte und die Regelschmerzen nur eine Woche im Monat, habe ich mich damit abgefunden. Aktuell ist aber eine niedrigere Dosis im Gespräch und ggf ein Wechsel.
11.05.2018
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Also ich muss sagen, dass mir das Medikament mein Leben endlich wieder lebenswert gemacht hat. In der ersten Woche hatte ich Müdigkeitsanfälle und war die ersten Tage auch in einem komischen benebeltem Zustand. Meine Gedanken waren mir ziemlich egal und alle meine Sorgen sind nur so an mir abgeprallt. Manche würden das vielleicht als beängstigend beschreiben, für mich war ... Lesen Sie mehres entspannend, endlich ein bisschen abschalten zu können. Nach ca. 1-2 Wochen war das Ganze vorbei und ich habe positive Erfahrungen machen dürfen. Ich habe endlich wieder anständig gegessen (nachdem ich während meiner Depression fast 10 kg abgenommen habe), Ich konnte wieder unter Leute und habe endlich wieder Freude verspürt. Mir hat Escilopram das Leben gerettet!
06.05.2018
Mann, 25
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
3
4
Ich bin männlich und war 23 Jahre alt als ich das erste Mal eine Panikattacke erleben musste. Mein Hals verengte sich, ich bekam kaum Luft, mir war schwindelig und mir sowohl warm als auch kalt. Der Hausarzt konnte keine organische Ursache dafür finden. Von einem Facharzt für Psychiatrie wurde mir dann Citalopram verschrieben. Zunächst erstmal 10mg und dann über Wochen hin... Lesen Sie mehrweg aufdosieren. Ich habe das Medikament regelmäßig ca. 30-40mg täglich genommen. Das Medikament hat einbisschen geholfen. Es gab zwar keine richtigen Panikattacken aber ich habe mich irgendwie immer unwohl gefühlt. Hinzu kam die ständige Übelkeit. Ich hatte immer den ganzen Tag das Gefühl ich müsste mich übergeben und an manchen Tagen war das dann auch so...ich habe daher viele Lerneinheiten in der Uni verpasst. Ferner habe ich soziale Kontakte gemieden weil ich einfach ungerne rausgehe weil ich Angst vor einer Panikattacke habe. Eine Kognitive Therapie bei unterschiedlichen Therapeuten hatte nichtmal im Ansatz Erfolg weil die Therapeuten alle vergeblich nach Problemen suchten und dann irgendwelche Probleme aufblähten um die Symptome damit zu erklären. Ich glaube Citalopram kann Menschen helfen. Ich glaube aber, dass speziell bei mir nicht das Problem im Serotoninhaushalt, sondern im Noradrenalinhaushalt liegt. Citalopram war das erste Medikament das mir im Rahmen der Therapie verschrieben wurde. Bis heute habe ich noch kein Medikament gefunden. Meine Krankheitssymptome sind Panik Attacken, extreme Motivationslosigkeit, unkonzentriertheit im Sinne von...ich kann kaum eine Sache länger als 10 Minutne machen bevor ich keine Lust mehr habe, (irrationale) Angst ohne erkennbaren Grund, Müdigkeit, Ein und Durchschlafprobleme
03.05.2018
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
1
5
5
Ich kann leider noch nicht viel berichten, nur so viel am 1. Tag der Einnahme verspürte ich noch nicht viel es fing dann nachts an. Der 2. Tag ging so weiter immer unruhig zittern, etc., 3. und 4. Tag fing mit heftiger Migräne an u.a. Appetitstörung, Übelkeit, Schlafstörungen etc. Heute ist der 5. Tag meine Migräne ist nun dank Schmerzmittel weg aber dennoch fühl ich mich ... Lesen Sie mehreinfach schlapp, müde, unruhig. Dennoch ich leide seit 5 Jahren an chronischer Angst und panikstörung . Hatte damals Mitrazipin und Citalopram genommen mit Erfolg aber sehr viel Zunahme an Gewicht. Dann habe ich 4 Jahre aufgehört und versuchte mich so über Wasser zu halten und nun nehme ich Sertralin weil ich einfach gemerkt habe so geht es nicht weiter die Lebensqualität ist durch die Ängste enorm eingeschränkt. Ich hoffe mit dem Sertralin einen erfolg zu erzielen. Bin gespannt noch ist es das ganze Gegenteil ...
28.04.2018
Mann, 52
Allgemeine Zufriedenheit 1

Citalopram (Citalopram)
Angst

Zufriedenheit über
3
1
2
4
Nach ca. 5 Monaten Citalopram setzten die NW ein. Genau das Gleiche hatte ich zwei Jahre zuvor mit Venlafaxin, zusätzlich noch Entzündungen im Mund. Damals war ich bei 12 Ärzten, es wurde das Sjögren Sandrom vermutet, ich musste sogar eine Biopsie über mich ergehen lassen. Da meine Psychiaterin nicht glaubte, habe ich es selbst ausgeschlichen und dann waren alle Symptome ... Lesen Sie mehrweg. Dafür bekam ich aber eine Psychose, da ich wohl zu schnell ausgeschlichen habe. Daraufhin Antipsychotika, die eine Depression auslösten mit starken Ängsten. Dann nahm ich aus Verzweiflung Citalopram - siehe oben. Wer hat das Gleiche mitgemacht? Wie kann man richtig ausschleichen? Meine jetzige Psychiaterin sagte in zwei Wochen!
26.04.2018
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
3
4
3
5
Ich leide seit 3 Jahren an einer Panik/ Angststörung und psychosomatischen Herzrhythmusstörungen, ich habe lange Zeit gebraucht bis ich raus gefunden habe dass es meine Psyche ist. Mein Hausarzt hat mir vor ca 2 Monaten Escitalopram verschrieben, ich sollte 2 Wochen lang 5 mg nehmen und nach diesen 2 Wochen auf 10 mg erhöhen. Das habe ich auch so gemacht, aber die Nebenwir... Lesen Sie mehrkungen waren so unerträglich nach drei Stunden war es am schlimmsten ich wusste nicht wohin mit mir, hatte das Gefühl zu viel Energie in mir zu haben, war ganz nervös und hatte ganz zittrige Hände. Nach etwa 4 bis 5 Stunden nach der Einnahme ging es mir wieder gut. Ich habe mich dazu entschlossen meinem Körper noch mehr Zeit zu geben um sich an das Medikament zu gewöhnen und nahm ein Monat lang morgens die 5 mg. Dann probierte ich es nochmal, diesmal anstatt die 10 mg nahm ich 7,5 mg am morgen und ich hatte wieder diese Nebenwirkungen gespürt, mir hat es den Magen verdreht vor Nervosität. Ich habe noch mal mit meinem Hausarzt gesprochen und er hat gemeint ich kann die Dosis teilen indem ich morgens 5 mg nehme und abends 5 mg. Ich habe das probiert allerdings nehme ich abends 2,5 mg, weil ich vor den Nebenwirkungen so angst habe. Und ich muss sagen es funktionier super. Ich nehme insgesamt seit einem Monat 5 mg und seit 17 Tagen auf 7,5 mg erhöht und ich merke eine Besserung. Ab morgen werde ich die Dosis erhöhen so wie der Arzt mir das verordnet hat 5 mg morgens und 5 mg abends. Aber was ich leider immer noch habe und sehr darunter leide ist mein Herzstolpern und die Ängste sind noch nicht weg. Aber vielleicht liegt das auch an der niedrigen Dosis die ich nehme.
25.04.2018
Frau, 54
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Ich nehme seit dem 15.02.2018 Escitalopram, da die Ärztin eine Depression diagnostizierte. Allerdings ist zu Beginn der Einnahme Vorsicht geboten: Ich sollte mit 5 mg beginnen und nach 4 Wochen wieder vorsprechen. Habe die ersten 5 Tage erhebliche Nebenwirkungen gespürt (totale innere Unruhe, Hochstimmung, keine Konzentration möglich) und mich in einem unnatürlichen Gemüt... Lesen Sie mehrshochzustand befunden. Daraufhin habe ich selbst die Dosis auf 2,5 mg verringert, um meinen Körper langsam an das Medikament zu gewöhnen. Nach ca. 10 Tagen dann in Absprache mit der Ärztin wieder auf 5mg erhöht. Die Nebenwirkungen sind sofort verschwunden, eine allgemeine Besserung hat eingesetzt. Die Ärztin hat mich nicht über die Nebenwirkungen aufgeklärt, was sehr leichtsinnig war. Da jeder Körper anders reagiert, sollte man dieses Medikament sicher langsam probieren, um die Reaktion zu beobachten.
13.04.2018
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Stimmungsschwankungen

Zufriedenheit über
4
3
2
4
Hallo, ich nehme dieses Medikament seit ein paar Wochen. Morgens, Mittags und Abends jeweils eine Tablette (10 mg). Die Apothekerin meinte das ich die Tablette für Abends nicht so spät einnehmen sollte weil das einschlafen dann schwer wird. Die ersten Tage bzw. Woche habe ich nur das nötigste im Alltag gemacht. Heißt ich bin aufgestanden hab was gegessen mich geduscht ... Lesen Sie mehrund dann weiter geschlafen. Ich war so todmüde das ich nichts außer schlafen wollte. Hatte die erste Woche starke Kopfschmerzen. Ich träume bis heute sehr intensiv beim schlafen. Habe große Schwierigkeiten aufzustehen. Schlafe 12 Stunden oder länger. Jeden morgen (mittag) fühlt es sich nach dem aufstehen so an als würde mir jemand am Abend zuvor in den Nacken reinhauen. Die ersten Tage war auch mein Reaktionsvermögen nicht besonders gut. Also man sollte auf jeden Fall keine Auto fahren oder Maschinen bedienen. OKAY meine Stimmungsschwankungen sind besser geworden. Meine andauernde Depression ist zurück gegangen. ABER ich bin nur noch am schlafen.
04.04.2018
Mann, 69
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
4
5
5
5
Ich bekomme citalopram seit einigen Jahren mit wirklich gutem Erfolg. Einnahme: derzeit 1/2, 1/2 und 1. Der Arzt will mich alle 6 Wochen sehen. Man muss ausprobieren, welche Stückelung einem am besten bekommt. Ich hatte das Medikament schon weiter empfohlen - mit gleichem guten Erfolg. Ich und meine Familie erleben den Erfolg täglich mit.
03.04.2018
Mann, 18
Allgemeine Zufriedenheit 2

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
2
2
3
2
Ich nehme das Medikament nun seit 1,5 bis 2 Monaten. Angefangen habe Ich mit 25 Mg, dann 50 Mg und nun 75 Mg..Die Nebenwirkungen waren von Beginn an sehr stark, Ich hatte Selbstmordgedanken, Selbstverletzungsgedanken, war oft in Versuchung mich vor den Zug zu werfen und dachte den ganzen Tag nur an Selbstmord..Auch die körperlichen Beschwerden nahmen zu, Ich hatte Durchfal... Lesen Sie mehrl, Kopfschmerzen, Tremor, Harndrang, leichte Amnesie und Schlafstörungen..Auch mit Erhöhung der Dosis nahmen die Nebenwirkungen zu während Ich von der eigentlichen Wirkung kaum etwas spürte. Momentan nehme Ich seit ein paar Wochen 50 Mg am Morgen und 25 am Abend und kann nur sagen, es ist grauenhaft. Von der Wirkung spüre Ich nur morgens etwas, während Ich den restlichen Tag im Bett liege, mich noch mehr mit der Depression herum quäle und nicht mehr das Haus verlasse. Ich denke sehr oft an Selbstmord, fühle mich minderwertig und habe mich wieder geritzt. Zum Abend hin wird es immer schlimmer, die Depression ist trotz allem noch hier und ich bin nervlich wie psychisch am Ende. Ich kann die Nacht nicht mehr schlafen, liege wach und denke nach. Auch verschiedene Medikamente helfen nicht beim einschlafen, und wenn Ich es trotzdem schaffe (auch zeitig) einzuschlafen, dann komme ich morgens (unabhängig von der Schlafdauer) nicht aus dem Bett. Ich werde von intensiven und komplexen Träumen geplagt (meistens Alpträume) und bin den ganzen Tag müde. Für Depressionen ist dieses Medikament nicht geeignet, da es alles nur noch verschlimmert.
02.04.2018
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Anfangs war ich eher skeptisch, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass ein paar Pillen meine Probleme lösen sollten. Wie auch immer, gleich nach dem Tag der Verschreibung begann ich mit der Einnahme (die ersten 4 Tage 25mg, dann 50mg und nach einem Monat 100mg). Hatte zuvor seit 4 Monaten mit Selbstmordgedanken, chronischem Kopfweh, stressbediengten Ausbleiben der Period... Lesen Sie mehre,mangelnder Aufmerksamkeit und plötzlichen Angstschweißausbrüchen gekämpft. Beim Gedanken an meine Zukunft dachte ich nur "ist eh egal bring mich eh bald um" oder "Ich werde die auf mich zukommenden Herausforderungen nicht schaffen". Nach nun 2,5 Monaten muss ich sagen, Sertralin wirkt prächtig. Ich genieße mein Leben in vollen Zügen, wenn ich an die Zukunft denke freue ich mich darauf, das Kopfweh ist weg, die Aufmerksamkeit zurück und auch meine Periode kommt wieder regelmäßig. Trotzdem habe ich noch meine ganze Bandbreite an Emotionen (Trauer, Schmerz, Freude usw.). Insgesamt bin ich dadurch deutlich Extrovertierter und wieder zufrieden geworden. Die Nebenwirkungen sind gering. Habe immer leichten Durchfall (aber nie wirklich schlimm) und meine Schlafzeit hat sich von ca. 9 Stunden auf 5-6 Stunden verringert (was durchaus auch seine Vorteile hat).
23.03.2018
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
5
4
1
Ich nehme seit über zwei Jahren das Medikament. Anfangs 50mg und immer Woche für Woche erhöht. Seit 2 Jahren Höchstdosis dass ich nicht stabil bin. Ich habe hoch und Tiefs und kann selbst entscheiden ob ich mir es zu traue es runter zu dosieren. Es passiert leider immer irgendwas und wir überlegen was man noch machen kann. Aber im großen und ganzen bin ich sehr zufriede... Lesen Sie mehrn.
22.03.2018
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
4
1
4
Ich habe dieses Medikament nur 2 Tage eingenommen (jeweils morgens). Am 1. Tag habe ich zwar schon mehr antrieb verspürt, allerdings hatte ich auch ein enge-Gefühl im Hals und damit verbunden Schluckbeschwerden. Der 2. Tag war dann eher weniger gut. Der vormittag verlief super und ich war produktiver als in der kompletten letzten woche. Als ich mich jedoch am abend schlafe... Lesen Sie mehrn gelegt habe überkam mich aus dem nichts ein starkes drieseliges Gefühl und das herzrasen begann. Da ich das so noch nie verspürt habe fuhr meine Mutter mich ins Krankenhaus. Dort sagte man mir dann das ein Puls von 160/88 und ein Rhythmus von 121 in der Minute zwar schnell sind, bei den Medikamenten aber durchaus auftreten können. Und das bei einer Dosis von 25mg. Mir wurde dann geraten das Medikament abzusetzen und habe jetzt das 5. Medikament gegen meine Depressionen verschrieben bekommen. LG.
21.03.2018
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 3

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
3
3
4
Ich habe vor 2 Wochen angefangen die Tabletten zu nehmen. Zu Beginn hatte ich ein Jahr lang amithryprilin als Wirkstoff der derzeit nicht verfügbar ist. Danach hatte ich eine andere Sorte getestet die ich absolut nicht vertragen habe. Derzeit plagen mich extreme Juckreiz Attacken am Abend am ganzen Körper! Das hatte ich vorher noch nie und kann es auch auf keine Änderunge... Lesen Sie mehrn du zb neues waschmittel oder ähnliches schieben. Kennt dies jemand ?
21.03.2018
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 2

Sertralin (Sertralin)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über
1
1
2
4
Ich habe Sertralin in Verbindung mit Mirtazipin aufgrund einer Ptbs verschrieben bekommen. Nach anfänglichen leichten Nebenwirkungen aber keiner Besserung der morgendlichen Kraft, würde es nach wenigen Tagen zum Horror. Sollte es aber erstmal weiter nehmen weil meine Psychaterin dachte es geht wieder weg. Die Nebenwirkungen habe ich angegeben aber richtig pervers war: Das ... Lesen Sie mehrübermäßige Fressen! Ich habe gegessen bis der Bauch gespannt hat und ich kotzen musste. Morgens bis Abends fressen und kotzen. Der Horror zwei war das Schwitzen in der Nacht! In der Zeit bin ich bei meinen Eltern gewesen und abwechselnd in der Schule für eine Woche. (A.,22) egal wo, ich habe nachts Betten und Bettzeug so zu geschwitzt das ich nachts dachte ich hätte ins Bett gemacht. Also das Medikament kann ich auf keinen Fall empfehlen, natürlich weiß man nie wie es auf andere wirkt. Nur meine persönliche Meinung.
20.03.2018
Mann, 24
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über
4
3
3
4
Habe nun nach ewigen Sträuben und Johanniskraut und Lavendel-Therapien leider nun doch zu einem SSRI wechseln müssen, da ich seit Monaten unter einer immer schlimmer werdenden Depression leide. Ich nehme Escitalopram 10 mg seit 20 Tagen und spüre bereits eine deutliche Verbesserzung meines Allgemeinzustands, vor allem im Alltag. Meine Angst ist zurückgegangen und ich gehe ... Lesen Sie mehrnun souveräner und mit einer gewissen Distanz um mich herum durch mein Leben. Dies empfinde ich als sehr entspannend, da ich vorher ein emotionales und hysterisches Nervenbündel war. Große Sorgen bereiten mir die möglichen Langzeitauswirkungen wie z.B. verkürzte Lebenserwartung, Mögliche Schädigungen des Magen-Darm-Trakts usw. Leider hüllen sich die Hersteller dazu in Schweigen und ich finde dazu keine schlüssigen Informationen oder Studien. Ich hoffe auch, dass ich davon nicht abhängig werde.
19.03.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 2

Escitalopram (Escitalopram)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
1
4
1
3
Ich habe das Medikament nicht lange genommen, da die Nebenwirkungen sehr schwerwiegend waren und meine gesundheitlichen Probleme verstärkt wurden. Während eines Black-Outs habe ich mich so schwer selbstverletzt, und konnte mich nicht erinnern es getan zu haben, dass mein Psychiater einen Medikamentenwechsel verordnete.
01.03.2018
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Ich kann nur gut über dieses Medikament sprechen. In den letzten zwei Jahren fiel ich in Abständen in depressive Löcher und meine Stimmung blieb seit letztem Jahr grundsätzlich gedrückt. Hinzu kamen sich immer weiter verschlimmernde Ängste, bis nicht mehr viel von meiner eigentlich total unbeschwerten Person übrig blieb. Als Konsequenz befreite ich mich aus meiner schädlic... Lesen Sie mehrhen Beziehung und mein Hausarzt verschrieb mir Sertralin Aurobindo. Dieses Medikament zeigt mir nun schon nach dem dritten Tag wie gut es mir einst ging und ich fühle mich endlich wieder lebendig! Sorgenvolle Gedanken belasten mich nur noch minimal, wenn sie überhaupt auftauchen und ich fühle mich, als hätte mein Leben seine Farben zurück bekommen. Die NW sind minimal. Vielleicht ändert sich das noch, aber momentan geht es mir sehr gut. Nur müde bin ich.
21.02.2018
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Habe schon viele Antidepressiva probiert, aber dieses war das erste was richtig gut gewirkt hat. Nach ca. zwei Wochen habe ich eine leichte Besserung gespürt. Es ist das einzigste Antidepressiva was ich wirklich weiter empfehlen würde, es hat mir auf jeden Fall das Leben gerettet.
21.02.2018
Frau, 54
Allgemeine Zufriedenheit 4

Fluoxetin (Fluoxetin)
Depression

Zufriedenheit über
5
3
4
4
Wegen einer Erschöpfungsdepression, verbunden mit Schlafstörungen, Angstattacken, permanenten Kopfschmerzen und Magenkrämpfen bekam ich im Dezember von einem Psychologen Fluoxetin. In den ersten zwei Wochen hatte ich mit extremen Verdauungsproblemen (Verstopfung) zu kämpfen, was ich aber jetzt durch eigene Maßnahmen (viel trinken, Müsli und Vollkornprodukte essen, etwas Mi... Lesen Sie mehrlchzucker ins Müsli rühren) ganz gut im Griff habe. Doch eine Nebenwirkung bekomme ich nicht in den Griff - ich habe seit der Einnahme ganz trockene, rissige und brennende Lippen. Ich habe schon alles ausprobiert, Hausmittelchen wie Quark und Honig, diverse Pflegeprodukte aus der Apotheke, momentan nehme ich ein Bio-Kokosfett, aber obwohl ich den ganzen Tag über eincreme, bleiben die Lippen so trocken, dass es richtig weh tut. Ich wüsste gerne, ob jemand anderes auch diese Erfahrung gemacht hat und ob irgendwas geholfen hat. Ansonsten fühle ich mich mit Fluoxetin gut beraten. Ich schlafe vielleicht nicht mehr so schnell ein, dafür aber endlich mal wieder durch, fühle mich ruhiger, entspannter, die Magenkrämpfe und Kopfschmerzen sind größtenteils verschwunden. Von dem von meinem Arzt angekündigten Appetitverlust merke ich leider nicht so viel, mir wird auch nicht übel vom Essen, ich esse immer noch sehr gerne und leider auch besonders gerne Süßes .... da hatte ich mir mehr versprochen, ich wäre gerne ein paar Kilos los geworden. Meiner Familie ist auch schon aufgefallen, dass ich wieder besser drauf bin, also überwiegt auf jeden Fall das Positive seit der Einnahme.
16.02.2018
Mann, 49
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
4
5
5
4
Von Citalopram auf Escitalopram umgestellt. Wirkt perfekt, keine Nebenwirkungen.
11.02.2018
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Chronische Erschöpfungssyndrom (CFS)

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Als Mutter von Zwillingen wurde es mir von meinem Hausarzt wegen Erschöpfung verschrieben. Das Mittel wirkte nicht gegen die Erschöpfungszustände sondern führte nur zu Unmengen unangenehmer Nebenwirkungen, doch das war noch nichts gegen die Entzugserscheinungen nach dem Absetzen. So schlecht habe ich mich noch nie gefühlt. Körperlich wie auch psychisch habe ich das Gefühl ... Lesen Sie mehrdie Kontrolle über mich zu verlieren. Nie wieder möchte ich so etwas erleben!!! Die Verschreibung solch eines Mittels mit derartig schwerwiegenden Absetzungserscheinungen sollte nicht so leichtfertig stattfinden.
11.02.2018
Frau, 31
Allgemeine Zufriedenheit 3

Citalopram (Citalopram)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
3
3
4
4

11.02.2018
Frau, 31
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
3
4
5
4

07.02.2018
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
2
2
2
2
Aufgrund meiner Wiederkehrenden Deppresion hab ich erneut Sertralin bekommen von meinem Psyschater.Fange mit 25mg an und gehe denn auf 50mg.Am ersten Tag war noch alles supi ,doch am zweiten Tag ging es los mit starken Kopfschmerzen die schon sehr komisch sind ,übelkeit,benommenheit und Schwindel bei bestimmten Bewegungen . Hoffe hört bald auf ist echt mies. Wann haben b... Lesen Sie mehrei euch die Nebenwirkungen auf gehört?
07.02.2018
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
2
3
Aufgrund meiner Deppresionen und Panikattacken wurde mir 50mg Sertrallin vom Psyschater verschrieben bekommen .Anfangsdosis 25mg .....erste Einnahme war ja noch völlig entspannt,doch ab den zweiten Tag hab ich diese blöden Nebenwirkungen wie starker Kopfdruck,Übelkeit,Mundtrockenheit bekommen.Weiss aber aus Erfahrung das sie sehr gut helfen,wenn die anfangen zu wirken. Al... Lesen Sie mehrs ich 2013 zusammen gebrochen bin und eine Attacke nach der anderen kam wie z.b Herzinfakt ähnliche Symptome .....wurde mir auch Sertralin verschrieben .Und die Nebenwirkung hab ich da nich so gemerkt,da es mir e schon scheisse ging😃Man muss etwas Geduld haben bis sie wirken....also haltet durch!
01.02.2018
Frau, 57
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Ich nehme Escitalopram jetzt fast auf den Tag genau seit 5 Jahren und diese Tabletten haben mir praktisch das Leben gerettet. Nachdem ich viele Jahre lang medikamentenabhängig war (Benzodiazepiene wie Alprazolam, Tafil usw. - die auch leider viel zu leichtfertig verschrieben werden und auch einfach zu bekommen sind) hatte ich den absoluten Absturz und ließ mich freiwillig ... Lesen Sie mehrin eine Entzugsklinik einweisen. Danach wurde ich von meiner Neurologin u.a. auf Escitalopram eingestellt und bin heute einfach nur happy darüber, dass man Angsterkrankungen auch mit Medikamenten in den Griff bekommen kann, die nicht abhängig machen. Also - auch wenn es euch noch so besch... geht, lasst die Finger weg von den harten "Drogen". Geht zum Facharzt und lasst euch beraten und lest die Packungsbeilage.
31.01.2018
Frau, 52
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Nehme es seit einigen Jahren.Therapie beendet und sollte absetzen,Hab langsam ausschleichen lassen..nach wenigen Wochen hab ich um Rezept gebettelt....seitdem geht's mir besser,nehme mindestens alle 2 Tage eine Tablette..wenn ich sie vergesse merke ich dass es mir schlechter geht...
25.01.2018
Mann, 60
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über
4
3
2
4
Das Escitalopram hat bereits nach einer Woche meine von Depression unterdrücke geistige Aufmerksamkeit langsam wieder geweckt. Allerdings habe ich 2 Tage nach Einnahmebeginn bei Nacht schlimme Panikattacken bekommen, die mich auch tags mit bedrohlich wirkenden Spannungen in der Bauchgegend weter verfolgt haben. Ich bei einer solchen Attacke zusammengebrochen und per Notarz... Lesen Sie mehrt in die Ambulanz gekommen. Erst 5 Tage danach hatte ich einem Termin beim Facharzt. Er hat mir als entspannendes Mittel Pregabalin verschrieben. Das hat gut geholfen. Das hab ich dann über 9-10 Wochen langsam ausgeschlichen. Jetzt vertrage ich das Escitalopram gut, die Nebenwirkungen sind weg. Ich nehm es jetut bald 6 Monate ind und im Frühjahr will ich versuchen es auszuschleichen
23.01.2018
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 1

Fluoxetin (Fluoxetin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
1
1
2
2
Ich musste als Jugendliche Fluoxetin nehmen und leide noch heute unter den Nebenwirkungen. Damals bekam ich das gegen mittelgradigen chronische Depressionen, mit 14. Was soll ich sagen... Die Anfangszeit war schrecklich, mit extremen Suizidgedanken und einem fehlgeschlagenen Versuch, Schlaflosigkeit, Migräne bis zu fünf mal pro Woche (hatte ich vorher nie), absolute... Lesen Sie mehrr Libidoverlust, absoluter Appetitverlust... Das ganze ist nach 6 Wochen besser geworden, zumindest die Selbstmordgedanken sind weggegangen. Nach einem Jahr haben wir es wegen der starken Nebenwirkungen abgesetzt. Ich wog nur noch 47 Kilo (bin 1.75). Bis heute habe ich Migräne, restless leg Syndrom und Hypotonie




Kategorien mit den meisten Erfahrungsberichten

Depression - SSRI (1006)
Empfängnis Verhütung - andere Mittel (816)
Cholesterin (568)
Epilepsie (532)
Depression - andere Mittel (521)
Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika (501)
Magen - Protonenpumpenhemmer (409)
Sucht (385)
Schmerz - Morphin-ähnliche (376)
Schmerz (327)
ADHS - stimulierende Mittel (315)
Blutdruck - Beta-Blocker (311)
Antibiotika - Penizilline (breit) (295)
Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika (259)
Depression - Trizyklika (233)
Allergie (204)
Schlafmittel / Beruhigungsmittel (199)
Immunsystem - Immunsuppressiva (187)
Migräne (171)
Angst (167)