ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen nach Kategorie

Depression - SSRI


 

Übersicht über Erfahrungen mit Medikamenten innerhalb der Kategorie


Die neuesten Erfahrungsberichte in dieser Kategorie: Depression - SSRI


13.10.2017
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
2
3
3
Guten Abend! Ich leide seit mehreren Jahren von den Panikatakken und Angstzuständen. Mein Lebensqualität ist dermaßen gesunken, dass ich nicht mehr viel Interesse am Leben hatte.... Alles hat mit neue Sprache beherrschen müssen, neues Beruf erlernen, bis auf Prüfungsangst danach, angefangen. Ich war damals im großen Kaufhaus beschäftigt, wo ich viel Stress , besonders zur ... Lesen Sie mehrWeihnachtszeit, erleben müsste. In der Stresssituationen war mir öftersmal übel, schwindelig und ich hatte einfach große Angst Kontrole über mich zu verlieren, also Umkippen..... Es war schlimm.... Ich habe damals zu meinem Hausarzt gegangen. Tröpfchen gegen den niedrigen Blütdrück haben nicht geholfen... Bin mehrmals hingegangen, dann wurde ich vorsichtig gefragt, ob ich meine Arbeit überhaupt mag?.. Ich mochte meine Arbeit, aber mein psychischen und körperlichen Zustand wollte nicht mitmachen... Dann irgendwann hat mir meine Schwiegermama empfohlen zu einem Neurologe zu gehen....Habe auch unverzüglich gemacht. Da habe ich zum ersten mal erfahren, dass die Angststörungen und Panikatakken existieten. Endlich eine Hoffnung! - dachte ich. Doktor hat mir Trevilor verschrieben. Hat nicht geholfen! Bin umgezogen und lebte weiter mein graues Leben...mehrere Jahre.... Neue Neurologe hat mir Opipramol verschrieben. Hat nicht geholfen. Im Beruf habe ich wieder und wieder meine Anfälle erlebt, eines Tages so schlimm, das ich nicht mehr zurück wollte. Dann habe ich zum Psychiatrie gegangen....und....Hr. Doktor hat gesagt, das er mir helfen kann. Und tatsächlich!!! Nach so vielen Jahren...mir wurde geholfen!!!! Der Arzt hat mir Escitalophram in Tropfen verschrieben. Ich habe die Dosis langsam und langsam erhöht bis 20 Tropfen. Jetzt nehme ich Escitalophram seit 1 Jahr und ...es geht mir viel viel besser. Die grausame Panikatakken sind weg, die Ängste sind auch weniger. Ich kann besser um meine Familie kümmern, mein Sohn erziehen. Ich wünsche Euch Allen einen Leben voller Freude! Gute Besserung!
11.10.2017
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 3

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
2
3
2
5
Anfangs hat Citalopram mir morgens beim Aufstehen gut geholfen, ausserdem habe ich auch nicht mehr weinen müssen/ können. Das war mir die Nebenwirkungen wert. Negativ: diffuse Angst / Panik, Erschöpfung, Müdigkeit nach kurzer Zeit, sexuelle Probleme, verminderte Lust, Kribbeln in Händen und Füssen. Positiv: Keine Gewichtszunahme, bis zu leichter Abnahme. Der Antrieb wu... Lesen Sie mehrrde allerdings nicht gesteigert. Und auf Dauer ging es mir noch schlechter als vorher, da ich so schnell müde wurde, nichts andres als Aufstehen schaffte, beim Sex nicht zufrieden werden konnte und als noch ein beklemmendes Angsgefühl, bis zu Panik dazukam.. also eigentlich die Depression noch schlimmer wurde, hab ich es abgesetzt und bin froh, seit über einem Monat "nur" noch meine Depression mit normalen Ängsten, mir bekannter Müdigkeit und auch zwischendrin den Lichtblick von etwas schönem Sex zu haben.
11.10.2017
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Dysthymie

Zufriedenheit über
3
3
4
5

03.10.2017
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
1
3
3
3
Hallo, ich leide schon seit mehreren Jahren an einer Sozialen Phobie und einer Depression. War dann vor 18 Tagen beim Psychiater und der hat mir Citalopram Hexal verschrieben. Den ersten Tag habe ich 10 mg zum einschleichen des Medikamentes genommen. Nach dem Tag dann 14 Tage 20 mg. Seit 4 Tagen nehme ich nun 30 mg Citalopram. Aber ich spüre immer noch keine Besserung. Hab... Lesen Sie mehre keinen Antrieb und meine Depressionen sind auch nicht besser geworden. Im Gegenteil mir geht es sogar schlechter. An meiner sozialen Angst hat sich auch nichts verbessert. Braucht citalopram vielleicht länger um eine Besserung zu spüren? Nehme es seit 18 Tagen.
02.10.2017
Mann, 23
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Borderline-Persönlichkeitsstörung

Zufriedenheit über
5
3
5
5
Ich wurde vor 2 Jahren von Citalopram auf Sertralin umgestellt, leide an dem borderline Syndrom, Depression, BTPS, und Angst und panikstöeung. Bei mir wirkt es super, die ärtzte können es je nach meinen Zustand anders dosieren somit hatte ich von 50 bis 159 mg schon alle Dosierungen. Jede Umstellung klappt problemlos und wirkt sehr schnell und zuverlässig. Bin sehr zufri... Lesen Sie mehreden
24.09.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
3
4
Ich selbst nehme morgens escitalopram 20 mg ein. Die Dosis wurde von anfangs 5 mg bis hin zur zieldosis 20mg gesteigert. Jeder kennt zwar dieses Gefühl nicht von Medikamenten abhängig sein zu wollen aber letzten Endes wollen wir alle wieder am "normalen" leben teilhaben wollen und wenn man da startschwierigkeiten hat, ist meiner Meinung nach escitalopram eine gute Wahl. Mi... Lesen Sie mehrr selbst hat es gut geholfen und ich bin sehr dankbar darüber. Ich habe zwar etwas Angst vor dem absetzen, welches irgendwann auf mich zukommt aber meine gefühlszustände, wie sie vor 2;3 Monaten waren möchte ich keinesfalls dagegen eintauschen. In diesem Sinne, euch allen wünsche ich viel Kraft auf eurem Weg. Liebe grüße
19.09.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 2

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
3
3
Hallo da ich viele Nebenwirkung habe wollte ich mal fragen wie lange hattet ihr eure Nebenwirkungen .
18.09.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
2
2
Hallo ich nehmme das Escitalopram 10mg seit drei Tagen und ich finde die nebenwirkung schlimm . Soll Mann es wirklich weiter nehmmen weil hir jemand geschrieben hat durchhalten. Meine Ärztin sagt das muss ich endscheiden ob ich weiter die nehmme. Ich habe schon Angst genug und jetzt noch mehr Angst brauch ich nicht.
19.08.2017
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
2
3
1
5
Ich habe Sertralin verschrieben bekommen, da Elontril bei mir das Stimmen hören begünstigt hat. Ich bin immer noch bei der Anfangsdosis von 50mg. Ich vertrage das Medikament eigentlich sehr gut. Leider schlafe ich seit der Einnahme unregelmäßig. Ich weiß nicht, ob das noch weg geht. Ich würde es aber auch nicht absetzen wollen. Ich lass mich überraschen, ob mir das Medik... Lesen Sie mehrament weiterhilft.
18.08.2017
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 5

Paroxetin (Paroxetin)
Depression

Zufriedenheit über
4
3
3
5
Ich habe/hatte es mit einer schweren Depression, Freudlosigkeit, Panikattacken... zutun. Meine Psychologin empfiehl mir ein Antidepressivum zu nehmen. Ein Neurologe verschrieb mir Paroxetin. Ich habe viel zu viel über die Nebenwirkungen gelesen und hatte Angst das Medikament zu nehmen, vor sllem muss man beachten, dass bei unter 18-jährigen besondere Vorsicht geboten ist. ... Lesen Sie mehrSelbstmordgedanken, Agressionen, Brechreiz... und was da nicht alles in der Packungsbeilage stand. Ich nahm in den ca. ersten 1 - 2 Wochen 10mg und metkte nur am ersten Tag eine sehr starke Unruhe sowie leichte Schlafstörungen. Nach ca. 2 Wochen fing ich dann an mit Absprache des Neurologen 20mg einzunehmen und spürte Anfangs kaum Symptome, außer Hitzeattacken, Nervosität, Unruhe und leichtem Schlafproblemem, was mir überhaupt nichts ausmacht im Gegensatz zu meinen vorherigen Symptomen. Ich fühle mich viel glücklicher, habe viel mehr Lust etwas zu machen, spüre wieder Freude, habe keine Aggressionen mehr oder sonstiges, aber vor allem keine Angst/Panik... Eventuell werde ich irgendwann die Dosis noch erhöhen. Momentan bin ich sehr zufrieden. Also nicht von der Packungsbeilage verunsichern lassen, jeder Körper verarbeitet Medikamente anders und braucht unterschiedliche Zeit zm sich daran zu gewöhnen, auch wenn man 16 ist kann es sein, dass man das Antidepressivum ziemlich gut verträgt (so wie ich), Einfach ausprobieren, wenn es eine Empfehlung vom Arzt ist.
16.08.2017
Frau, 51
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
4
5
5
nach circa 3 Wochen Einnahme erste Erfolge, habe nicht mehr so viel Angst, bin fröhlicher und vertrage das Medikament sehr gut. Zuerst ein bisschen mehr müde doch sehr schnell überwiegen die Vorteile. Da ich sonst keine Medikamente nehme, keinen Alkohol trinke und nicht rauche werde ich das Medikament weiter nehmen, da ich viel mehr lache und auch andere zu Lachen bringe. ... Lesen Sie mehr
16.08.2017
Frau, 23
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Psychische Probleme

Zufriedenheit über
3
1
2
1
Meine Nebenwirkungen: Schlaflosigkeit nachts, Orgasmen wurden unterdrückt, tagsüber hohe Müdigkeit, antriebslosigkeit.
10.08.2017
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
2
3
4
Ich hatte echt Bammel vor dem was im Beipackzettel steht und was einige an Erfahrungen so schreiben , doch trotz der echt heftigen Nebenwirkungen ( bei Kopfschmerzen nahm ich Paracetamol ) die bei mir auftraten bereue ich es nicht da mit angefangen zu haben . Nach 16 Tage 5 mg und 14 Tage 10 mg merke ich positive Veränderungen . Das Autofahren wird ruhiger und das Lebe... Lesen Sie mehrn erscheint mir auch innerlich viel einfacher zu werden . Wenn das noch intensiver wird , habe ich endlich die Verfassung wieder die ich vor Jahren hatte . An alle die es vor sich haben .... Kopf hoch und durchhalten , ihr werdet belohnt .
08.08.2017
Frau, 17
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
5
5
4
Aufgrund schwerer Depressionen, wurde mir in der Klinik Sertralin verschrieben. Nun denn, was die Nebenwirkungen betrifft, bin ich sehr zufrieden, es traten nämlich zumindest bei mir keine auf. Die Wirksamkeit hält sich allerdings leider in Grenzen. Zwar konnte ich dank Hilfe des Medikaments meinen Alltag bewältigen und die Angst wurde weniger, aber mir geht es trotzdem n... Lesen Sie mehrach wie vor nicht viel besser. Dennoch kann ich Sertralin weiterempfehlen.
07.08.2017
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 5

Paroxetin (Paroxetin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Die Diagnose wurde 1999, 11 Jahre nach einem schweren Verkehrsunfall mit Todesfolge, gestellt. Es begann beteits 1996 mit Panikattacken beim Autofahren und steigerte sich im Laufe der Jahre in einen Dauerbegleiter Angst mit heftigsten Panikattacken. Nach endlosen Therapien ohne durchschlagenden Erfolg, galt ich als "Austherapiert". Mein Kampf ums nackte Überleben dauert... Lesen Sie mehre 17 Jahre ... durch Zufall landete ich bei einem neuen Arzt in meiner Hausarztpraxis, welchen ich wegen starken Verspannungen aufsuchte. Nach einem kurzen Gespräch war dem Arzt jedoch klar, dass ich ganz andere Hilfe benötigte. Und so kam Paroxetin in mein Leben. ... ja ... Ich lebe wieder!!! Ich verdanke meinem heutigen Hausarzt mein neues Leben ...
26.07.2017
Mann, 23
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
4
2
3
5
Ich habe das Medikament von meinem Hausarzt verschrieben bekommen. Der Grund der Einnahme war eine Erschöpfungsdepression (Burnout im mittleren Stadium) inkl. Panikstörung und psychosomatischen Beschwerden. Ich habe eine Kombinationstherapie (Antidepressiva und Psychotherapie) begonnen. Ich habe das Medikament eingeschlichen, also begonnen mit 25mg (halbe Tablette) für 14 ... Lesen Sie mehrTage. Die erste Nacht war der reinste Horror: Alpträume, Kaltschweißigkeit, Herzrasen, Muskelzuckungen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Fieber, Brainzaps etc. Aber das war wirklich nur in der ersten Nacht. Insgesamt hat es gut 4 - 5 Wochen gedauert bis das Medikament gewirkt hat. Während dieser Zeit hatte ich die folgenden Nebenwirkungen: Mundtrockenheit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Gähnzwang, Schläfrigkeit, Schwindel bei Kopfbewegung. Aber der 5 Woche hatte ich eigentlich keine Nebenwirkungen mehr, ausser Übelkeit bei Einnahme auf nüchternen Magen. Auch die Wirkung stellt sich ab da an ein, ich fühlte mich deutlich besser, fing wieder an mich für die Dinge zu interessieren und motivieren zu können. Mittlerweile nach gut 5 Monaten bin ich wieder stabil und habe angefangen das Medikament auszuschleichen: zunächst für 14 Tage eine halbe Tablette, dann für 7 Tage jeden zweiten Tage eine halbe Tablette. Beim Absetzen kamen erneut ganz leichte Nebenwirkungen wie Blitze in den Augen, Kopfschmerzen, Schwindel bei Kopfbewegung. Die Nebenwirkungen sind zwar echt unangenehm aber die würde ich jederzeit wieder in Kauf nehmen für die positive Veränderung und die Befreiung vom Monster "Depression".
25.07.2017
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Manisch-depressiv

Zufriedenheit über
3
2
4
4
Habe seit vielen Jahren starke Depressionen und bin seit etwa zwei Jahren manisch. Nehme Sertralin seit Anfang des Jahres, zu Anfang 50mg, seit etwa 2 Monaten 100mg. Mit der Wirksamkeit bin ich ziemlich zufrieden, allerdings sind die Nebenwirkungen heftig, und die Depressionen kehren immernoch wieder. Hatte erst vor einem Monat wieder eine. Aufgrund der Wirksamkeit würde i... Lesen Sie mehrch es weiterempfehlen, nur die Nebenwirkungen schrecken wirklich ab (Schwindel, Verdauungsprobleme, Übelkeit, Gleichgewichtsverlust, Abnahme von Gewicht, Alpträume, Angstzustände, Schlaflosigkeit). Suizidgedanken kehrten seit Beginn der Einnahme vermehrt auf. Bei mir wird jetzt Medikament gewechselt, ich rate davon ab!
22.07.2017
Mann, 31
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
4
5
4
Anfangs nach der Nachtschicht bin ich mit Ängsten und kribbeln aufgewacht. Das Gefühl kannte ich nicht , mein Körper Ding an zu zittern , schwitzen und mein Herz schlug immer schneller. Da dachte ich , jetzt bin ich fällig. Daraufhin kam der Notarzt und nahmen mich mit. Ich wurde stationär 1 Woche komplett durchgecheckt und wieder positiv entlassen. Alles war ok , Herz , ... Lesen Sie mehrBlutwerte, EKG, nervenbahnen alles ok . Als ich wieder daheim war, ging es wieder los mit der Angst und Panik , mein Herz schlug wieder wie verrückt, dachte jetzt ist es wieder aus. Und wieder ins KH , alles wieder überprüfen lassen , nichts. Woche darauf war es wieder mal gut. Dachte ich , das selbe wieder. Und wieder zum Doc. Danach Sagte mir der Doc, Herr Ö.... sie haben nichts , sie haben Angst und Panik mehr nicht. Super dachte ich. Er verschrieb mir Mirtazipin , zum einschlafen. Schlafen ging ja auch nicht, da ich Angst hatte. Nah dem einnehmen war ich wie im 7. Himmel. Aber Kopfschmerzen, keinen Appetit, müde ständig. Habe es dann nach 2 Tagen abgesetzt, sah aus wie eine Leiche. Daraufhin verschieb der Doc mir Beruhigungsmittel: Der größte scheiss an Medis. Mach einen abhängig, man schaut aus wie ein Zombie, es ist zwar ein schönes Gefühl aber bitte bitte nicht einnehmen. Nach 2 Tagen Einnahme habe ich Entzugsprobleme von 3-4 Wochen gehabt. Niemals einnehmen. So, dann sagte oh mir selber: Junge das hat keinen Sinn mehr so, ändere sich jetzt Langsam, sei stark und bleibe fit. Machte langsam Sport, setzte die Tabletten B. Eine Hölle aber wie, konnte nicht schlafen und und und. War mir aber egal , sagte mir selber dann: Muss ich zur Olympiade am nächsten Tage, nein. Also wenn ich 1-3 Stunden gepennt hatte, war das mir egal. So von Tag zu wurde alles besser. Anschließend bekam ich Escitalopram verschrieben: Da sagte ich dann an die letzten Tabletten und wollte dir nicht einnehmen. Hatte Angst eventuell das die abhängig machen und starke Nebenwirkungen haben. Daraufhin rief mich mein Onkel an und Fragte wie es mir geht.. Die durch Zufall: Ich sagte ihm: ja besser, habe aber wieder etwas bekommen zum einnehmen. Escitalopram sagte ich. Er sagte dann: nimm diese Tabletten und du wirst sehen wie gut es dir dann gehen wird. Denn ich habe das selbe wie du gehabt, nehmen Immernoch diese Tabletten. Mein Leben hat sich dank dieser Tabletten komplett verändert , alles wie beim alten. Dann dachte ich , jetzt nehmen ich denn scheiss und halte es durch. Escitalopram ein Wundermittel meiner Meinung nach. Mäht nicht abhängig oder irgendwelche Nebenwirkungen. Bitte glaubt keinen hier , die nur Müll schreiben , nimmt es selber ein und ihr werdet es sehen wie gut es einen Widder gehen wird. Die Wirkung kommt erst B der 3-5 Woche, je nach Person. Anfangs die 2-3 Tage leichte Kopfschmerz aber normal, dein Gehirn fängt langsam an zu Arbeiten. Es gibt keine Nebenwirkungen keine, etwas mehr Hunger aber das geht ja auch. Bitte lässt euch nicht beeinflussen, fängt langsam an die Dinger einzunehmen, glaubt fest an euch. Alles wird besser. Ich drücke euch allen die Daumen. Viel Erfolg 😘
09.07.2017
Mann, 61
Allgemeine Zufriedenheit 4

Fluoxetin (Fluoxetin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
5
5
4
hallo Leute hatte vorher schon viele ssri probiert ,aber das Fluoxetin 40 mg hat mir am besten geholfen Nebenwirkung und Wirkung stehen in einem guten verhältnis nehme es schon 5 Jahre 40 mg am tag
05.07.2017
Mann, 36
Allgemeine Zufriedenheit 1

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
1
3
2
Angst, Zittern,Libidoverlust, Albträume, Depersonilation,Extreme Müdigkeit, völlige Vernachlässigung der eigenen Körperhygiene, Lustlos,Antriebslos
05.07.2017
Mann, 36
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
4
5
5
Hallo. Nehme nach nunmehr als 10 Jahren Medikamentenodise seit 2 Jahren ein Medi was mir entlich hilft. Die ersten 6 Wochen nahm ich Xanax und Valium dazu damit ich Nebenwirkungen und Psychose besser unter Kontrolle haben meinte meine Psychiaterin. Da ich mit Benzos vorher nie so in Berührung kam und ich eine 16 jährige Suchtvergangenheit hatte, war natürlich die Wirku... Lesen Sie mehrng ein Traum. Jetzt nach 2 Jahren Sertralin 100mg die gut wirken in mehreren fehlgeschlagenen Absetzungsversuchen bin ich nun der Meinung Sertralin wird mich mein Leben lang begleiten und eine ärztlich auf Rezept verordnete Benzodiazepinabhängigkeit oben drauf. Jegliche Form des Enzuges endete in einem Desaster und in der psychatrischen Notfallambulanz. Momentan bin ich bei 100 mg Sertralin 10mg Valium und 0,5 mg Xanax. Wenn ich weniger nehmen würde werde ich so im späten Nachmittagsverlauf ziemlich komisch. ALSO LEUTE LASST DIE FINGER VON DEN BENZOS *GARNICHTGUT* Ach und zwischen durch gab's noch ne Kombitherapie mit Welbutril, Elontril das gute Bupropion prima Stimulator durch seine Wirkung als NDRI bzw Amphetamin nur senkt es die krampfschwelle wie es auch Sertralin tut. Hatte keine schlechte Erfahrungen damit es ist zusammen stark antriebsfördernd nur mich macht es zusät8extrem agressiv und deshalb hab ich es dann sehr schnell wieder abgesetzt. Ich hoffe ich kann mit meinen Erfahrungen jemandem weiterhelfen. Grüße aus Rumänien. Phil
04.07.2017
Frau, 29
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
4
4
Ich habe bisher kaum Probleme mit dem Medikament. Von vielen wurde mir bestätigt, dass ich wieder wie früher fröhlicher und unbeschwerter wirke. Die ersten Monate hatte ich alle Nebenwirkungen, die man haben kann . Hat man das aber überwunden, wird man belohnt. Allerdings gibt es jetzt einiges, auf das ich achten muss. Zum Beispiel vertrage ich kaum Laktose und keinen A... Lesen Sie mehrlkohol. Außerdem reagiere ich sehr intensiv auf das Medikament. Wenn ich es nicht um die gleiche Zeit einnehme und vergesse, wird mir schwindelig. Auch mit Schlaf muss man vorsichtig umgehen. Steht man morgens nicht sofort auf, bekommt man Kopfschmerzen.
30.06.2017
Frau, 19
Allgemeine Zufriedenheit 4

Citalopram (Citalopram)
Depression

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Am Anfang habe ich 10mg genommen, wurde aber am Ende zu 40mg erhöht. Was soll ich sagen. Ich habe nicht mehr so viele negative Gedanken wie früher, mache mir nicht mehr über alles solche Gedanken und Sorgen und seitdem ich Citalopram nehme, habe ich nicht einmal einmal geweint (nehme sie nun schon seit über einem halben Jahr). Mir ist alles egaler geworden, was ich gut fi... Lesen Sie mehrnde, da ich mir immer alles zu sehr zu Herzen genommen habe. Ich fühle mich ganz klar besser und kann mir mein Leben ohne Citalopram nicht mehr vorstellen. Die Tabletten unterstützen mich wirklich sehr. Am Anfang hatte ich allerdings sehr starke Nebenwirkungen. Ich war kraftlos, extrem Müde und hatte kurz vorm schlafen oder während dem schlafen Zuckungen. Mittlerweise sind die aber auch weg. Dazu habe ich in der Zeit 5 Kilo abgenommen (was für mich persönlich gut ist). Ich hatte vor den Tabletten oft Heißhunger und habe extrem viel Süßigkeiten gegessen, nun mag ich vieles, was ich früher mochte nicht mehr und habe nicht mehr wirklich Lust auf Süßes und generell nicht mehr so hunger. 2 Mahlzeiten am Tag reichen mir völlig aus.
27.06.2017
Frau, 50
Allgemeine Zufriedenheit 4

Fluvoxamin (Fluvoxamin)
Psychische Probleme

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Im Jahr 2010 bekam ich zunächst Mirtazapin. Das war ein gutes Medikament, aber ich nahm davon unendlich viel an Gewicht zu. Außerdem hatte ich keinen Orgasmus mehr und wollte immer schlafen. Es wirkte auch nicht 100% gegen Suizidalität und Ängste. Erst Flöuvoxamin brachte den erwünschten Erfolg. Trotzdem noch Übergewicht und sexuelle Funktionsminderung. Außerdem sehr müde ... Lesen Sie mehrmorgens, wenn ich es nach 22 Uhr einnehme. Am Anfang sollte ich es morgens einnehmen. Das hätte zur Arbeitsunfähigkeit geführt. Ich las dann in der Medical Tribune, dass man es abends nehmen soll. Das ist viel besser.
27.06.2017
Mann, 49
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Hallo, nachdem ich die lketzten Jahre immer mehr Probleme in der "dunklen Jahreszeit" hatte allgemein mich zu irgend was aufzuraffen, keine Lust mehr hatte in die Arbeit zu gehen und ich Angstzustände hatte, bin ich zu einen Psychologen gegangen. Dieser hat mir nach einem kurzem Gespräch das Medikamet Escitalopram verschrieben und seitdem nehme ich dieses Medikament. Anfan... Lesen Sie mehrgs hatte ich sehr starke Schwitzanfälle, teilweise Übelkeit, es war keine Errektion möglich, Appetitlosigkeit und Vergesslichkeit. Die Wirkung des Medikamentes bzgl. Erleichterung der Depression und der Angstzustände setzte sehr rasch ein. Nach ca. 1 Woche wurde die Übelkeit und Appetitlosigkeit wesentlich leichter. Nach ca. 2 Wochen gingen die Schwitzanfälle bis auf ein normales mass zurück. Nach ca. 4 Wochen war nach einem Training die Errektion wieder normal möglich. Nur die Vergesslichkeit und die teilweise verminderte Aufmerksamkeit halten bis jetzt an. Was ich aber mit einem gewissen Selbstträining versuche zu verbessern. Die Wirkung des Medikamentes im Beuzug auf die Depression ist sehr gut. Ich fühle mich wieder suehr wohl. Bei den Ängsten ist es verschieden, mal eine bessere gefühlte Wirkung und mal nur eine geringe Wirkung. Ansonsten sehr zu Empfehlen und keine Angst vor der Medikamenteneinnahme haben, es ist sehr hilfreich, wenn man es nun mal benötigt. Ich habe mich auch vorher seit Jahren gegen eine Medikamenteneinnahme entschieden, bin aber jetzt sehr zufrieden, weil es ohne wesentlich schlechter ist und warum soll man die Möglichkeit einer Verbesserung nicht annehmen. Ich wünsche allen alles Gute.
22.06.2017
Frau, 56
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Ich kam zur neurologischen Praxis nachdem ich 2 Mal mit Krankenwagen zur Notaufnahme gefahren wurde. Es ging mir ziemlich schlecht. Die Panikattacken liessen mich nicht los. Am Anfang nahm ich täglich 20 mg Escitalopram. Um die anfänglichen Schlafprobleme zu verringern, nahm ich auch Schlaftabletten- eine Antidepressivum. Diese habe ich nach ca. 15 Tage abgesetzt. Nach ca... Lesen Sie mehr. 3 Wochen ging es mir besser. 6 Monate später wurde die Dosis auf 15 mg pro Tag und heute, nach 2 Jahre Behandlung, nehme ich 10 mg pro Tag. Mein Leben hat sich total geändert. Ich lebe frei von Ängsten und es ist einfach wundervoll. Wie lange ich noch Escitalopram nehme, weiss ich noch nicht. Die Leberwerte sind super.
16.06.2017
Mann, 27
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
4
2
3
5
ich nehme Sertralin 50mg gegen Depressionen und soziale Angststörung. Gegen die soziale Angststörung hilft es gut und gegen die Depression auch recht passabel. Auf der Negativseite bleiben festzuhalten: Schlafstörungen, insbesondere Schlaflosigkeit, sexuelle Störungen, Zombifikation (Anhedonie, Gleichgültigkeit, Emotionslosigkeit), Gewichtsverlust, Hitzeintoleranz, Erschöp... Lesen Sie mehrfung, Agitiertheit. Sertralin hilft also, aber leider sind die Nebenwirkungen nicht ohne. Zweischneidiges Schwert.
15.06.2017
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Ich habe bereits im Dezember 2016 mit Escitalopram angefangen wegen Depressionen und Angststörungen. Nach ca 4 Monaten ging es mir sehr gut. Wegen einer Untersuchung musste ich die Tabletten im Juli absetzen und habe dies auch erfolgreich ohne Probleme oder Entzugserscheinungen gemeistert. Im November, als das Wetter grau und trüb wurde kamen meine Depressionen und vor all... Lesen Sie mehrem die innere Unruhe wieder. Seit Februar nehme ich Escitalopram wieder. Die innere Unruhe ist nicht weg, teilweise noch unerträglich. Ich habe aber immer längere Phasen in denen es mir gut geht, ich wieder Spaß am Leben habe und auch am Leben teilnehmen kann. Ich kann es als Unterstützung nur empfehlen, denke aber, dass eine Therapie bei Depressionen unumgänglich ist und man sich nicht allein auf Tabletten verlassen sollte. Ich selbst stehe inzwischen auf der Warteliste für eine Tagesklinik und bei einer Psychologin nachdem ich durch meine Erkrankung gekündigt wurde. Meine Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Libidoverlust, leere (innere Unruhe wird weniger aber auch die Gefühlswelt fühlt sich taub an)
07.06.2017
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Citalopram nehme ich schon über ein Jahr, die Nebenwirkungen waren da aber überhaupt nicht schlimm. Am Anfang war ich sehr müde ein bisschen Kopfschmerzen das ging aber schnell nach einer Woche weg. Mit den Tabletten für dich mich sehr gut.
24.05.2017
Frau, 23
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
4
4
4
5
Hab letztes Jahr mit D. Begonnen. Schön langsam mit erst 25mg über eine woche dann 50. Hatte dann erst einmal einen Aktivitätsdrang par excellence. Was mir ganz gut passte, da Antriebslosigkeit eins der Hauptsymptome und eig. Mit eins der belastendsten war. S. Is eher ne Art Krücke, da es immer noch zu Rückfällen kommt. Ich erlebe diese aber nicht mehr über so lange Zei... Lesen Sie mehrträume bzw. Ich komme leichter wieder "heraus". Nw sind bei mir eine Verstärkung des Restless Legs ( ich plane beim nächsten besuch meinen Arzt darauf anzusprechen) und gesteigerter Durst und Mundtrockenheit.zu Beginn der Therapie auch Gewichtsverlust. Sonst bin ich aber zufrieden.




Kategorien mit den meisten Erfahrungsberichten

Depression - SSRI (953)
Empfängnis Verhütung - andere Mittel (807)
Cholesterin (557)
Epilepsie (519)
Depression - andere Mittel (493)
Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika (486)
Magen - Protonenpumpenhemmer (406)
Sucht (380)
Schmerz - Morphin-ähnliche (370)
Schmerz (320)
ADHS - stimulierende Mittel (310)
Blutdruck - Beta-Blocker (307)
Antibiotika - Penizilline (breit) (281)
Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika (256)
Depression - Trizyklika (228)
Allergie (199)
Schlafmittel / Beruhigungsmittel (196)
Immunsystem - Immunsuppressiva (183)
Migräne (170)
Angst (164)