ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen nach Kategorie

Depression - SSRI


 

Übersicht über Erfahrungen mit Medikamenten innerhalb der Kategorie


Die neuesten Erfahrungsberichte in dieser Kategorie: Depression - SSRI


28.12.2017
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Ich litt unter stunden- bis tagelangen Panikstörungen mit Agoraphobie, Schwindelattacken bis hin zur Muskelstarre (Todstellreflex). Das Medikament wirkt sehr gut.
24.12.2017
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Das Medikament habe ich genau 10 Tage lang genommen. In der Zeit bin ich durch die Hölle gegangen und meine ursprünglichen Symptome wie Herzrasrn, Zittern am Körper, Schlafstörungen waren gefühlt verzehnfacht. Die Nacht habe ich maximal ne Std geschlafen. Ich möchte jeden davor warnen sich dadurch zu quälen. Heute habe ich einen Herzschrittmacher, weil die Medikamente alle... Lesen Sie mehr aufs Herz gehen. Bzw. im den Herzrythmus eingreifen. Ich habe immer Sport gemacht. Bin Wandern gegangen. War bis abgesehen von den Angst,- und Panikattacken ein lebensfroher Mensch. Diese Medikament hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich hatte danach über Monate hinweg erhebliche Angstzustände und Schlafstörungen. Wenn ihr merkt die Nebenwirkungen sind schlimmer als euer eigtl. Problem quält euch nicht dadurch nur weil ein Apotheker oder ein guter Freund sagt es wird besser. Das was ich da erlebt habe war ein traumatisches Erlebnis! Sucht nach Alternativen. Es gibt Somatic Expieriencing oder Cranio Sacrale Therapie. Alles ist besser als sich da durchzuquälen! Wünsch euch alles Gute!
18.12.2017
Mann, 17
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst

Zufriedenheit über
3
5
5
5
Ich habe dieses Medikament gegen meine Depression und gegen meine Angststörung bekommen . War anfangs sehr zufrieden , trotz starker Müdigkeit . Nach 4-6 Wochen lies die starke Wirkung nach . Und dann begann der Teufelskreis 15-20 und schließlich 25 . Nach einer Absprache mit dem Hausarzt , werde ich die Dosis jetzt in den nächsten 4 Wochen nochmal um 10 . Mittlerweile i... Lesen Sie mehrst die Wirkung , wenn ich das Medikament aber über 1-3 Tage vergesse spürbar .
16.12.2017
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
3
2
4
5
Hallo zusammen, ich habe Escitalopram vor 2 Wochen gegen meinen Depressionen, Angst und Panik verschrieben bekommen. Angefangen mit 10mg. Nach einer Woche erhöht auf 20mg. Lässt euch bitte nicht verunsichern. Probiert es selber aus. Im Zweifel Rücksprache mit eurem Arzt halten. Bei mir waren die Nebenwirkungen morgens leider zu stark. Ich hatte Hitzewellen, Schwinde... Lesen Sie mehrlgefühl, mir wurde teilweise schlecht, innere Unruhe und Angstgefühle wurden verstärkt. Dies hätte ich alles hinnehmen können wenn morgens nicht meinen gedankenlage so extrem geworden wäre. Gegen mittags wurde es wesentlich besser. Weshalb ich glaube das diesen Medikament sehr gut helfen kann. Nach telefonischer Rücksprache mit meinem Neurologen und einem schnellen Termin bei ihm wurde das Medikament gewechselt auf Paroxetin neuraxpharm 20mg. Die Nebenwirkungen waren meinem Arzt zu viel.
14.12.2017
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Nach schon zwei Wochen, ging es mir wesentlich besser! Habe wieder Freude am Leben ! Absolut keine Nebenwirkungen, auch keine Gewichtszunahme. Kann ich nur empehlen !!!
10.12.2017
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 3

Citalopram (Citalopram)
ADD

Zufriedenheit über
3
3
4
3
Obwohl ich nicht an sowas glaube hat mir das hier sehr gut geholfen. Ist sogar kostenlos glaube ich.
10.12.2017
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 3

Paroxetin (Paroxetin)
ADD

Zufriedenheit über
1
5
5
3
Obwohl ich nicht an sowas glaube hat mir das hier sehr gut geholfen. Ist sogar kostenlos glaube ich.
03.12.2017
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 4

Fluoxetin (Fluoxetin)
Depressionen

Zufriedenheit über
4
3
3
4
Zu Beginn: starker Schwindel, Übelkeit
29.11.2017
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
5
5
5
Ich war anfangs sehr skeptisch auch aufgrund der Masse an möglichen Nebenwirkungen. Da ich auch unter Asthma und PCO (Hormonproblem) leide, hatte ich auch die Befürchtung von Wechselwirkungen. Wegen des sehr hohen Leidensdrucks nahm ich sie dann schließlich ein und am ersten Tag hatte ich recht schnell (ca. 1-2 Stunden nach Einnahme) sehr starken und übelriechenden Durchfa... Lesen Sie mehrll. ,Das geht ja gut los`dachte ich mir, setzte aber die Einnahme wie verordnet fort. Bereits am 3. Tag bemerkte ich einen deutlich höheren Antrieb und auch meine Grundstimmung besserte sich in den letzten Monaten leicht. Nach dem ersten Tag hatte ich nie wieder irgendwelche Nebenwirkungen und auch Wechselwirkungen mit den anderen Medikamenten blieben aus. Ich würde es wirklich von Herzen an verzweifelte Menschen weiterempfehlen, da es einen doch etwas aus dem Tief holt. Natürlich schafft es keine Wunder, aber in der Situation in der ich war/bin freut man sich schon riesig über wenigstens etwas Antrieb und leichte Freude ab und zu.
25.11.2017
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 4

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
3
Das Medikament wurde mir wegen Angst und Panikattacken verschieben. Ich hatte große Angst Paroxetin einzunehmen, da ich sehr viel negatives über dieses Medikament gelesen habe. Letztendlich habe ich mich dann doch dazu entschieden, dieses Präparat einzunehmen. Schon nach kurzer Einnahme hat es sehr gut gegen Angst und Panikattacken gewirkt, allerdings waren auch paar Ne... Lesen Sie mehrbenwirkungen dabei. Am schlimmsten fand ich die Müdigkeit und Schwächezustände, mit denen hatte ich vier Wochen zu kämpfen. Die anderen Nebenwirkungen wie Schwitzen(nachts) oder Gewichtszunahme fand ich dagegen nicht so schlimm. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich mich entschlossen habe Paroxetin einzunehmen. Die Ängste dominieren nicht mehr mein Leben, was für mich ein unbeschreibliches Gefühl ist.
22.11.2017
Frau, 13
Allgemeine Zufriedenheit 2

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
2
2
2
4
Ich habe die Wegen Zwangsstörung, Starke Depression mit SVV und Suizidalität, Angst/Panikstörung bekommen. Da wo ich die die ersten male nahm, hatte ich Ein gabzes Wochenende Geschlafen. Und das ging noch 4 wochen dann so. Ich konnte jede sekunde schlafen. Aber da ich noch Jugendlich bin, hatte ich am Anfang nicht so wirklich viel mitzuentscheiden, und dann haben die Ärzte... Lesen Sie mehr mit den dosierungen gespielt. Erst hatte ich 5mg. Dann 10mg. 2 Wochen später 15mg. Aus verzweiflung der ärzte 20mg. Es hatte sich aber nichts verbessert, sodass ich nach 5 Monaten sie von heute auf Morgen eingestellt bekam. 3 tage später, bekam ich die von nem anderen Arzt wieder dosiert. Und erstmal 10mg. Hat sich wieder nichts gebessert, daher wieder 20mg (und das alles Dieses Jahr hatte vor Dem medikament noch Truxal oder so, aber das hat auch nichts gebracht.) und seit dem spielt alles verrückt. Ich habe kein Hungergefühl mehr, immer Magen und Kopfschmerzen und starke Schlafstörungen. Ich kann abends nicht einschlafen. Auch wenn ich müde bin. Es geht nicht. Dann bekomme ich immer schlechter laune. Es wird von Tag zu Tag schlimmer. Alles im ganzen, bin ich von dem medikament gar nicht beeindruckt.
22.11.2017
Frau, 26
Allgemeine Zufriedenheit 2

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
1
3
1
5
Ich habe Sertralin aufgrund neu diagnostizierter schwerer Depression verschrieben bekommen. Ich hatte große Bedenken wegen der Nebenwirkungen, dachte da aber an Übelkeit und Erbrechen, wovor ich mich fürchtete. Das Medikament nahm ich nur 4 Tage ein, danach musste ich es absetzen. Übelkeit und Erbrechen hatte ich zum Glück nicht. Es begann aber am zweiten Tag mit Kop... Lesen Sie mehrfschmerzen, die mich dann auch in der Nacht plagten. Am vierten Tag der Einnahme begann dann ein unaufhörlicher Juckreiz am ganzen Körper, der ständig von Körperstelle zu Körperstelle wanderte. Einhergehend damit kam auch ein Hautausschlag auf, der aussah wie hunderte Mückenstiche. Leider ist der Ausschlag und der Juckreiz noch immer nicht ganz verschwunden, aber da ich das Medikament seit 5 tagen nicht mehr nehme, bin ich zuversichtlich. Über die allgemeine Wirkung kann ich daher nichts sagen. Bei den Nebenwirkungen sollte man jedoch aufpassen und engmaschig Arztgespräche führen, um abzuklären, woher eventuelle Beschwerden nach der Einnahme des Medikamentes kommen. Empfehlen kann ich Sertralin aufgrund meiner Erfahrungen nur unzureichend bis gar nicht. Bei einigen wirkt es sehr gut, bei anderen leider nicht. Das muss getestet werden.
16.11.2017
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
5
5
3
4
Die Anfangsphase war brutal. 5 Tage nicht geschlafen, Kopfschmerzen, Kribbeln, Schmerzen in allen gelenken. Danach nur Unruhe. Nehme es weiter aber wegen des Anfangs kann ichs nicht empfehlen.
15.11.2017
Mann, 32
Allgemeine Zufriedenheit 4

Fluoxetin (Fluoxetin)
Zwangsstörung

Zufriedenheit über
4
2
4
4
Seit 2009 leide ich unter aggressiven Zwangsgedanken, Grübelzwang und Depressionen. Ich habe mich selbst noch ein halbes Jahr ohne ärztl.Hilfe damit herum gequält. Nachdem Besuch bei einem guten Neurologen wurden mir die Fluoxetin 2x20mg verschrieben. Nebenwirkungen ( am Anfang der Einnahme): Starke suizide Gedanken, Kein Apetit, ekel vor dem Essen, Antriebslosigkeit, Hi... Lesen Sie mehrtzewallungen, Durchfall. Man muss sich die ersten 4 bis 6 Wochen wirklich durchkämpfen. Es ist nicht einfach aber man kann es schaffen. Ich selber war ca. 5 Jahre lang fast Sympthomfrei (in Kombination mit einer Therapie). Die Tabletten muss ich jedoch mein ganzes Leben einnehmen. Von der Dosis war ich auf 20mg am Ende eingestellt worden, nebenzu trieb ich viel Sport. Das Leben war wieder okay! Leider stand ich beruflich und privat unter großem Stress und die Kombination mit einer Grippe warf mich aus der Bahn. Bitte passt bei der Einnahme von Fluoxetin enorm auf welche Medikmente ihr kombinieren dürft. Das Paracetamol und das Coffein (Grippostad)haben nach Ansicht meines Neurologen die Wirkung aufgehoben! Muss jetzt nochmals von vorne beginnen. Der Durchfall am Anfang ist heftig, die Gedanken enorm aber es gibt dank diesem Medikament einen Lichtblick. Ich selbst habe ihn lange Zeit erlebt. Das Kämpfen lohnt sich...
13.11.2017
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 1

Paroxetin (Paroxetin)
Psychische Probleme

Zufriedenheit über
2
2
1
2
Der Arzt hat es mir 6 jahre ohne weitere Untersuchungen verschrieben.... habe jetzt den arzt gewechselt und machen jetzt einen schrecklichen Entzug durch. Momentan grade mit Diazepam
09.11.2017
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
3
3
2
4
Das Medikament hat mir eher wenig bei den Depressionen, jedoch mehr mit der Angststörung geholfen. Ich hatte vor absolut gar nichts mehr Angst und das hat mich während der Einnahmezeit in mehrere gefährliche Situationen gebracht, da ich diese absolut nicht mehr einschätzen konnte und sonst immer sehr auf meine Intuition gehört habe, die durch die Tabletten wirksam außer K... Lesen Sie mehrraft gesetzt wurde. Positiv war jedoch, dass ich plötzlich ohne Angst vor anderen sprechen konnte und mich sehr wohl in meiner Haut gefühlt habe, wodurch mir die Gewichtszunahme auch erst nach über einem Jahr aufgefallen ist. Da ich nach 1,5 Jahren Einnahmezeit bei sehr starkem Übergewicht angekommen war, entschied ich mich das Medikament abzusetzen. Ich habe dies auch ordnungsgemäß nach Absprache mit meiner Hausärztin langsam "ausgeschlichen", hatte dadurch aber ungefähr einen Monat lang sehr starke Herzrhythmusstörungen.
06.11.2017
Frau, 17
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über
4
3
4
4
Ich habe das Medikament Escitalopram aufgrund schwerer Depressionen von meinem Hausarzt verschrieben bekommen, mit einer Dosis von 5mg. Danach wurde ich an einen Psychiater überwiesen und habe im Abstand von circa 4 Wochen von 5mg auf 10mg und dann nach 2 Monaten auf 20mg gesteigert. Nebenwirkungen bemerkte ich die ersten 3 Tage der Einnahme nur Übelkeit, Kopfschmerzen u... Lesen Sie mehrnd Schwindel, die sich aushalten ließen. Nach einigen Tagen wurde ich bereits ruhiger und konnte dadurch auch besser schlafen. Nach circa 2 Wochen merkte ich eine Stimmungsaufhellung. Ich konnte mich länger konzentrieren und war nicht mehr so antriebslos. Mein Appetit hat eher abgenommen und vor allem fiel es mir schwer zu frühstücken. Ich empfehle allerdings, vor der Einnahme etwas zu essen, mir wurde sonst sehr übel und schwindelig. Ich nehme Escitalopram insgesamt seit circa 6 1/2 Monaten und bin sehr zufrieden!
03.11.2017
Mann, 20
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
5
5
5
Ich habe zuerst 5mg und nach einer woche dann 10mg und bis jetzt habe ich nach den 2 wochen keine nebenwirkung bis auf das man ab und zu mal müde ist aber das sehe ich nicht als schlimm. Wirkung habe ich bis jetzt noch keine größere gemerkt aber das kommt sicher noch
22.10.2017
Frau, 29
Allgemeine Zufriedenheit 4

Fluoxetin (Fluoxetin)
Depression

Zufriedenheit über
5
3
2
4
Ich habe dieses Medikament verschrieben bekommen, da ich schon seit einiger Zeit an leichten bis mittelschwerer Depression immer in Phasen leide. Vorab schon mal, nach ersten Schwierigkeiten, hilft mir das Medikament sehr gut. Es macht mich "stabiler", hebt deutlich die Stimmung und man hat wieder Lust aufs Leben. Auch macht es mich "emotionsloser" bzw. gelassener, was ... Lesen Sie mehrich aber als positiv empfinde. Zuerst hatte ich Mirtazapin, weil hauptsächlich Schlafen das Problem war. Das war dann erstmal soweit behoben. Dann ging es wieder in ein Tief mit Traurigkeit, Ängsten, Lust-und Antriebslosigkeit, Versagensgefühle. Daraufhin verschrieb meine Ärztin mir Fluoxetin. In der ersten Woche sollte ich nur eine halbe Tablette von den 20mg nehmen zum Einschleichen, danach eine ganze. Soweit so, so gut. Bevor eine Wirkung eintrat, kamen erstmal heftige Nebenwirkungen. Ich hatte extreme Schlafstörungen, konnte gar nicht mehr einschlafen und durchschlafen. Nach 3-4 Tagen war es so schlimm, dass ich die ganze Nacht wach lag. Das hat mir total zu schaffen gemacht, ich habe das Medikament verflucht. Außerdem hatte ich keinen Appetit mehr, musste mich zwingen etwas zu essen, vor allem morgens wenigstens eine Banane oder Jogurt. Mir war übel immer wenn ich was gegessen hatte. Es war so schlimm, dass ich mir eine AU nehmen musste, da ich nicht fähig war zu arbeiten. Meine Ärztin ermutigte mich, das Fluoxetin weiter zu nehmen und auch wie geplant zu erhöhen. Die Einnahme braucht länger bis es wirkt. Um wieder schlafen zu können, sollte ich das Mirtazapin wieder zusätzlich abends nehmen. Das half dann auch von Tag zu Tag besser. Dadurch, dass ich krank geschrieben war, konnte ich mich ganz auf die Medikamenteneinnahme konzentrieren und mich ausruhen. Ich erhöhte auch wie geplant nach einer Woche auf volle 20mg morgens. Auch danach waren die Nebenwirkungen besser. Nach fast 2 Wochen waren sie ganz verschwunden. Ab der 3. Woche merkte ich eine Stimmungsbesserung, mein Appetit war wieder voll zurück im normalen Maß. Ab der 4. Woche hielt die gute Laune stetig an. Ich war wieder aktiver und hatte auch mehr Lust und das Leben war wieder schön. Auch als ich dann wieder anfing zu arbeiten, blieb das Hochgefühl. Ich bin neuer Energie und Motivation ran gegangen und bin wesentlich gelassener als zuvor. Auch mit Alkohol verträgt es sich bei mir problemlos. Das Einzige ist, dass unter der gesamten Anwendung immer mal wieder etwas mehr in Richtung Durchfall auftritt, aber nicht täglich und dauerhaft. Nehme es jetzt seit 6 Wochen und meine Ärztin hat nicht zu viel versprochen. Ich bin froh, dass ich durchgehalten habe und es weiter genommen hab. Nach den Erfahrungen mit dem Einschleichen, würde ich es nicht zu abrupt und eigenständig absetzen, da dann vermutlich die große Talfahrt schnell kommt. Ich habe vor es ein halbes Jahr zu nehmen bis ich mich wieder nachhaltig stabilisiert habe. Fazit: Nebenwirkungen sind sehr extrem, Ein-und Ausschleichen sollte mit ärztlicher Rücksprache erfolgen, Durchhalten lohnt sich, nach Eingewöhnung eine ehrlich großartige Wirkung ohne weitere große Nebenwirkungen!
13.10.2017
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
2
3
3
Guten Abend! Ich leide seit mehreren Jahren von den Panikatakken und Angstzuständen. Mein Lebensqualität ist dermaßen gesunken, dass ich nicht mehr viel Interesse am Leben hatte.... Alles hat mit neue Sprache beherrschen müssen, neues Beruf erlernen, bis auf Prüfungsangst danach, angefangen. Ich war damals im großen Kaufhaus beschäftigt, wo ich viel Stress , besonders zur ... Lesen Sie mehrWeihnachtszeit, erleben müsste. In der Stresssituationen war mir öftersmal übel, schwindelig und ich hatte einfach große Angst Kontrole über mich zu verlieren, also Umkippen..... Es war schlimm.... Ich habe damals zu meinem Hausarzt gegangen. Tröpfchen gegen den niedrigen Blütdrück haben nicht geholfen... Bin mehrmals hingegangen, dann wurde ich vorsichtig gefragt, ob ich meine Arbeit überhaupt mag?.. Ich mochte meine Arbeit, aber mein psychischen und körperlichen Zustand wollte nicht mitmachen... Dann irgendwann hat mir meine Schwiegermama empfohlen zu einem Neurologe zu gehen....Habe auch unverzüglich gemacht. Da habe ich zum ersten mal erfahren, dass die Angststörungen und Panikatakken existieten. Endlich eine Hoffnung! - dachte ich. Doktor hat mir Trevilor verschrieben. Hat nicht geholfen! Bin umgezogen und lebte weiter mein graues Leben...mehrere Jahre.... Neue Neurologe hat mir Opipramol verschrieben. Hat nicht geholfen. Im Beruf habe ich wieder und wieder meine Anfälle erlebt, eines Tages so schlimm, das ich nicht mehr zurück wollte. Dann habe ich zum Psychiatrie gegangen....und....Hr. Doktor hat gesagt, das er mir helfen kann. Und tatsächlich!!! Nach so vielen Jahren...mir wurde geholfen!!!! Der Arzt hat mir Escitalophram in Tropfen verschrieben. Ich habe die Dosis langsam und langsam erhöht bis 20 Tropfen. Jetzt nehme ich Escitalophram seit 1 Jahr und ...es geht mir viel viel besser. Die grausame Panikatakken sind weg, die Ängste sind auch weniger. Ich kann besser um meine Familie kümmern, mein Sohn erziehen. Ich wünsche Euch Allen einen Leben voller Freude! Gute Besserung!
11.10.2017
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 3

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
2
3
2
5
Anfangs hat Citalopram mir morgens beim Aufstehen gut geholfen, ausserdem habe ich auch nicht mehr weinen müssen/ können. Das war mir die Nebenwirkungen wert. Negativ: diffuse Angst / Panik, Erschöpfung, Müdigkeit nach kurzer Zeit, sexuelle Probleme, verminderte Lust, Kribbeln in Händen und Füssen. Positiv: Keine Gewichtszunahme, bis zu leichter Abnahme. Der Antrieb wu... Lesen Sie mehrrde allerdings nicht gesteigert. Und auf Dauer ging es mir noch schlechter als vorher, da ich so schnell müde wurde, nichts andres als Aufstehen schaffte, beim Sex nicht zufrieden werden konnte und als noch ein beklemmendes Angsgefühl, bis zu Panik dazukam.. also eigentlich die Depression noch schlimmer wurde, hab ich es abgesetzt und bin froh, seit über einem Monat "nur" noch meine Depression mit normalen Ängsten, mir bekannter Müdigkeit und auch zwischendrin den Lichtblick von etwas schönem Sex zu haben.
11.10.2017
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Dysthymie

Zufriedenheit über
3
3
4
5

03.10.2017
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
1
3
3
3
Hallo, ich leide schon seit mehreren Jahren an einer Sozialen Phobie und einer Depression. War dann vor 18 Tagen beim Psychiater und der hat mir Citalopram Hexal verschrieben. Den ersten Tag habe ich 10 mg zum einschleichen des Medikamentes genommen. Nach dem Tag dann 14 Tage 20 mg. Seit 4 Tagen nehme ich nun 30 mg Citalopram. Aber ich spüre immer noch keine Besserung. Hab... Lesen Sie mehre keinen Antrieb und meine Depressionen sind auch nicht besser geworden. Im Gegenteil mir geht es sogar schlechter. An meiner sozialen Angst hat sich auch nichts verbessert. Braucht citalopram vielleicht länger um eine Besserung zu spüren? Nehme es seit 18 Tagen.
02.10.2017
Mann, 23
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Borderline-Persönlichkeitsstörung

Zufriedenheit über
5
3
5
5
Ich wurde vor 2 Jahren von Citalopram auf Sertralin umgestellt, leide an dem borderline Syndrom, Depression, BTPS, und Angst und panikstöeung. Bei mir wirkt es super, die ärtzte können es je nach meinen Zustand anders dosieren somit hatte ich von 50 bis 159 mg schon alle Dosierungen. Jede Umstellung klappt problemlos und wirkt sehr schnell und zuverlässig. Bin sehr zufri... Lesen Sie mehreden
24.09.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
3
4
Ich selbst nehme morgens escitalopram 20 mg ein. Die Dosis wurde von anfangs 5 mg bis hin zur zieldosis 20mg gesteigert. Jeder kennt zwar dieses Gefühl nicht von Medikamenten abhängig sein zu wollen aber letzten Endes wollen wir alle wieder am "normalen" leben teilhaben wollen und wenn man da startschwierigkeiten hat, ist meiner Meinung nach escitalopram eine gute Wahl. Mi... Lesen Sie mehrr selbst hat es gut geholfen und ich bin sehr dankbar darüber. Ich habe zwar etwas Angst vor dem absetzen, welches irgendwann auf mich zukommt aber meine gefühlszustände, wie sie vor 2;3 Monaten waren möchte ich keinesfalls dagegen eintauschen. In diesem Sinne, euch allen wünsche ich viel Kraft auf eurem Weg. Liebe grüße
19.09.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 2

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
3
3
Hallo da ich viele Nebenwirkung habe wollte ich mal fragen wie lange hattet ihr eure Nebenwirkungen .
18.09.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
2
2
Hallo ich nehmme das Escitalopram 10mg seit drei Tagen und ich finde die nebenwirkung schlimm . Soll Mann es wirklich weiter nehmmen weil hir jemand geschrieben hat durchhalten. Meine Ärztin sagt das muss ich endscheiden ob ich weiter die nehmme. Ich habe schon Angst genug und jetzt noch mehr Angst brauch ich nicht.
19.08.2017
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
2
3
1
5
Ich habe Sertralin verschrieben bekommen, da Elontril bei mir das Stimmen hören begünstigt hat. Ich bin immer noch bei der Anfangsdosis von 50mg. Ich vertrage das Medikament eigentlich sehr gut. Leider schlafe ich seit der Einnahme unregelmäßig. Ich weiß nicht, ob das noch weg geht. Ich würde es aber auch nicht absetzen wollen. Ich lass mich überraschen, ob mir das Medik... Lesen Sie mehrament weiterhilft.
18.08.2017
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 5

Paroxetin (Paroxetin)
Depression

Zufriedenheit über
4
3
3
5
Ich habe/hatte es mit einer schweren Depression, Freudlosigkeit, Panikattacken... zutun. Meine Psychologin empfiehl mir ein Antidepressivum zu nehmen. Ein Neurologe verschrieb mir Paroxetin. Ich habe viel zu viel über die Nebenwirkungen gelesen und hatte Angst das Medikament zu nehmen, vor sllem muss man beachten, dass bei unter 18-jährigen besondere Vorsicht geboten ist. ... Lesen Sie mehrSelbstmordgedanken, Agressionen, Brechreiz... und was da nicht alles in der Packungsbeilage stand. Ich nahm in den ca. ersten 1 - 2 Wochen 10mg und metkte nur am ersten Tag eine sehr starke Unruhe sowie leichte Schlafstörungen. Nach ca. 2 Wochen fing ich dann an mit Absprache des Neurologen 20mg einzunehmen und spürte Anfangs kaum Symptome, außer Hitzeattacken, Nervosität, Unruhe und leichtem Schlafproblemem, was mir überhaupt nichts ausmacht im Gegensatz zu meinen vorherigen Symptomen. Ich fühle mich viel glücklicher, habe viel mehr Lust etwas zu machen, spüre wieder Freude, habe keine Aggressionen mehr oder sonstiges, aber vor allem keine Angst/Panik... Eventuell werde ich irgendwann die Dosis noch erhöhen. Momentan bin ich sehr zufrieden. Also nicht von der Packungsbeilage verunsichern lassen, jeder Körper verarbeitet Medikamente anders und braucht unterschiedliche Zeit zm sich daran zu gewöhnen, auch wenn man 16 ist kann es sein, dass man das Antidepressivum ziemlich gut verträgt (so wie ich), Einfach ausprobieren, wenn es eine Empfehlung vom Arzt ist.
16.08.2017
Frau, 51
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
4
5
5
nach circa 3 Wochen Einnahme erste Erfolge, habe nicht mehr so viel Angst, bin fröhlicher und vertrage das Medikament sehr gut. Zuerst ein bisschen mehr müde doch sehr schnell überwiegen die Vorteile. Da ich sonst keine Medikamente nehme, keinen Alkohol trinke und nicht rauche werde ich das Medikament weiter nehmen, da ich viel mehr lache und auch andere zu Lachen bringe. ... Lesen Sie mehr




Kategorien mit den meisten Erfahrungsberichten

Depression - SSRI (974)
Empfängnis Verhütung - andere Mittel (809)
Cholesterin (560)
Epilepsie (521)
Depression - andere Mittel (501)
Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika (490)
Magen - Protonenpumpenhemmer (407)
Sucht (380)
Schmerz - Morphin-ähnliche (371)
Schmerz (323)
ADHS - stimulierende Mittel (311)
Blutdruck - Beta-Blocker (308)
Antibiotika - Penizilline (breit) (285)
Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika (256)
Depression - Trizyklika (229)
Allergie (200)
Schlafmittel / Beruhigungsmittel (196)
Immunsystem - Immunsuppressiva (183)
Migräne (170)
Angst (164)