Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

kategorie

Depression - SSRI


 

Übersicht über Erfahrungen mit Medikamenten innerhalb der Kategorie


Die neuesten Erfahrungsberichte in dieser Kategorie: Depression - SSRI

14.01.2020
Frau, 29
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hallo, also ich nehme Sertralin seit etwa 2 Monaten. Anfangs muss ich sagen waren die Nebenwirkungen auch für mich sehr unangenehm und mit viel Angst verbunden, dadurch dass man ohnehin vor allem Angst hat ist diese Phase sehr unangenehm. Nach einem Gespräch mit meinem Arzt hatten wir uns dann entschieden auf 12,5 mg Schritten zu wechseln sprich also die hälfte der Pille... Lesen Sie mehr nochmals zu halbieren. Das hat mir sehr geholfen, so hatte ich einerseits das Gefühl das ganze mehr unter Kontrolle zu haben und andererseits wurden die Nebenwirkungen um EINIGES besser. Nach etwa 1-2 Wochen hatte ich garkeine Nebenwirkungen mehr. Ich habe alle 7-8 Tage auf 12,5 mg gesteigert bis ich auf 100 mg war. Ich kann es jedem nur empfehlen ich leide seit 5-6 Jahren daran Ängste Panikattacken etc. Nun bin ich besser drauf ich kann wieder die Dinge tun die ich gerne machen möchte und verstecke mich nicht mehr vermeide auch keine unangenehmen Situationen mehr( zb. konnte ich nicht mehr durch einen Tunnel fahren oder auf die Autobahn. Jetzt geht beides wieder :) ich habe es sehr lange mich Therapie Atemübungen Muskelentspannung Yoga versucht. Hilft aber nur mässig. Ich bin jemand der eigentlich komplett gegen Tabletten ist, daher hatte ich es wahrscheinlich auch so lang selbst versucht zu schaffen. Jetzt im nachhinein kann ich nur sagen ich bereue es, es nicht schon viel viel früher gemacht zu haben. Ich kann allen sagen die bedenken haben fürchtet euch nicht. Es kann nur besser werden glaubt mir. Natürlich ist aber jeden selbst überlassen wie wo was, ich jedoch kann es einfach nur empfehlen. Ich habe mein Leben wieder
10.01.2020
Frau, 49
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Mir wurde Sertralin wegen einer akuten, außergewöhnlichen und extremen Belastung (akute Diffamierung, Mobbing) an meiner Arbeitsstelle verschrieben. Ich bin kein depressiver Mensch, aber ich stand völlig unter Schock und wollte mithilfe von Tabletten eine Unterstützung bekommen. Die Einnahme von 50mg einmal täglich war vorgesehen. Die Wirkung war gegeben, ich wurde ruhi... Lesen Sie mehrger, hatte weniger Panik im Büro und war im Grunde wieder relativ normal arbeitsfähig. Allerdings waren die Nebenwirkungen sehr massiv. Wochenlang hatte ich ausschließlich Durchfall, ich bekam Zuckungen im Nacken und beim rechten Auge, manchmal auch an anderen Körperstellen (diese Nebenwirkungen dauerten nur ca. 2 Wochen, die anderen später beschriebenen verblieben leider). Abends war ich oft völlig anders, wie in Watte gepackt, extrem müde. Meine Träume waren extrem rege, verrückt, und mein Partner sagte mir, dass ich auch in der Nacht und nicht nur beim Einschlafen mit den Gliedmaßen zucke. Die Arbeitssituation änderte sich dann wieder schlagartig zum Positiven. Aufgrund der Beseitigung meines Problems und der wirklich schlimmen Nebenwirkungen entschloss ich mich dazu, das Medikament nach 2 1/2 Monaten Einnahme wieder abzusetzen (ohne Ausschleichen). Jetzt kämpfe ich offenbar als Absetzerscheinungen wieder mit diesen Zuckungen im Nacken und beim rechten Auge, aber da muss ich durch. Dafür ist der Durchfall schlagartig weg. Depressionen habe ich ohnehin nicht, und die Angst/Panik ist durch die veränderte Jobsituation ganz weg. Ich bin optimistisch, dass in ca. 2 Wochen wieder alles ganz normal sein wird. Ich glaube in einer ähnlichen Situation würde ich nach einem anderen Medikament fragen.
09.01.2020
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich nehme Escitalopram jetzt erst seit 5 Tagen. Ich habe vor Jahren bestimmt schon an die zwanzig andere Antidepressivum ausprobiert, die ich alle nicht vertragen habe. Als ich die Nebenwirkungen von Escitalopram gelesen habe, hatte ich die totale Angst die Tabletten einzunehmen. Denn viele der Nebenwirkungen habe ich schon ohne ein Medikament. Z.b. starke Magen und Darmp... Lesen Sie mehrrobleme. Irgendwann habe ich mich dann doch dazu durchgerungen es zu versuchen, weil es mir seit Monaten extrem schlecht geht ,und ich habe 5 mg eingenommen. Ich hab mich selber gewundert, aber ich habe direkt nach der ersten Tablette eine beruhigende Wirkung gespürt, und konnte das erste Mal seit langem richtig entspannt auf meiner Couch liegen. Irgendwann wurde es mir dann ziemlich übel, trotzdem hat für mich die positive Wirkung gleich am Anfang überwogen. Auch die Panik die ich in den letzten Wochen immer wieder zwischendurch hatte, habe ich seit Einnahme der Tabletten nicht mehr gehabt. Das Medikament macht mich bis jetzt ziemlich müde und auch Antriebslos. Es soll ja den Antrieb steigern, und ich hoffe das wird auch noch kommen. Auf jeden Fall bin ich trotzdem positiv überrascht, dass ich ein Antidepressivum überhaupt mal einigermaßen vertrage. Die Übelkeit ist zwischendurch heftig, aber sie dauert meistens nur ein paar Minuten an. Wenn es mir gerade nicht übel ist habe ich einen Bärenhunger auf das Zeug, was für mich leider nicht das Wahre ist 😏 Ich bin gespannt auf die weitere Wirkung, hoffe das mein Antrieb langsam steigt ,und sich mit der Zeit auch freudige Gefühle einstellen.
09.01.2020
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 2

Sertralin (Sertralin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich musste von Venlafaxin auf Sertralin wechseln ohne auszuschleichen, da es einen Lieferengpass gab. Vor sertralin gings mir mega gut, doch seit ich es nehme bin ich total überreizt und gleichzeitig mega erschöpft. Ich nehme zum Schlafengehen 5 Tropfen Atosil, das hilft. Überlege jetzt auf 50mg runterzugehen. Sertralin zeigt bei mir mehr Nebenwirkung als Wirkung.
08.01.2020
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich litt im vergangenen Jahr an einer Depressiven Episode mit Panikattacken. Es began mit immer schlechter werdender Laune, keinerlei Freude, zunehmender innerer Unruhe bis hin zu Schwindel, Herzrasen und schließlich zu Panikattacken. Diese bekam ich, weil ich meine körperlichen Symptome nicht mehr einordnen beziehungsweise zuordnen konnte und Angst hatte einen Herzinfarkt... Lesen Sie mehr zu bekommen. Irgendwann konnte ich nicht mehr alleine zu Hause bleiben weil ich Angst hatte keine Hilfe zu bekommen. Ich habe einen sehr guten Hausarzt, der sofort erkannt hatte was mit mir los ist und hat mir zu einer Therapie/Klinik Aufenthalt geraten. Das wollte ich zuerst nicht wirklich annehmen bis dann an einem Wochenende der totale Zusammenbruch kam und ich zwei Tage lang nicht mehr aus dem Bett aufstehen konnte. Ich hatte keinerlei Kraft überhaupt nur einen Arm zu heben und war völlig am Ende. Ich wurde immer dünner und konnte zum Schluss gar nichts mehr essen. Ich bin eine berufstätige Mutter von zwei Kindern und habe mich einfach übernommen und nie zu irgendetwas nein gesagt. Als es immer schlimmer wurde bin ich dann für vier Wochen in stationäre Behandlung in eine psychosomatische Einrichtung gegangen. Hier wurde das erste mal das Thema Tabletten angesprochen, wogegen ich mich komplett geweigert habe. Aber auch mir wurde erklärt dass mein Körper momentan einfach Unterstützung benötigt und Escitalopram ein sehr gutes Medikament sei. Schließlich habe ich mich entschlossen mit 5 mg zu starten und bin dann nach zwei Wochen auf 10 mg hoch gegangen. Natürlich hatte ich auch Nebenwirkungen wie Schwindel, Blitze die durch den Körper gingen, schwitzen, Übelkeit... aber bereits nach zwei Wochen habe ich eine deutliche Besserung gespürt und bin mittlerweile wieder völlig im Leben angekommen. Ich habe wieder richtig Kraft, Elan und habe nicht mehr dieses Gefühl nicht eigener Herr über meinen Körper zu sein. Ich nehme die 10 mg jetzt seit einem 1 1/2 Jahren und möchte es nun ab dem Frühjahr langsam ausschleichen lassen. kann das Medikament absolut empfehlen, da es mir sehr geholfen hat! Allerdings muss ich dazu sagen dass ich mein Leben natürlich auch insgesamt umgestellt habe. Ich habe in der stationären Behandlung eine Verhaltenstherapie gemacht und mache PMR und treibe regelmäßig Sport! darüber hinaus habe ich meine Arbeitszeit reduziert und gehe mein Leben viel entspannter an. Ich setze mich selbst nicht mehr so unter Druck und wenn der Haushalt nicht perfekt ist, ist er eben nicht perfekt. Ich lade meinen Termin Kalender nicht mehr so voll und achte auf ausreichend und gesunden Schlaf. neben dem Medikament möchte ich behaupten dass mir aber der Sport am meisten geholfen hat wieder in Tritt zu kommen. Im Rahmen meiner Verhaltenstherapie Nimmt der Sport einen großen Teil ein, was ich nie für möglich gehalten hätte. dem hatte ich unglaubliches Glück sofort nach dem stationären Aufenthalt auch eine sehr, sehr gute Psychologen zu finden. Sie hat mir wunderbare Strategien vermittelt, die ich im Alltag für mich anwenden kann. Auch einen Psychologen kann ich jedem nur raten, da es unwahrscheinlich hilft einfach nur über diese schwierige Episode zu sprechen. Ich hoffe ich konnte mit meinem Erfahrungsbericht einigen ein bisschen helfen.
08.01.2020
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme seit März 2015 jeden Tag 20mg Escitalopram zu mir. Wenn ich versuche es ausschleichen zu lassen, werde ich leicht Aggressive und bekomme kurz Blackouts von 1-2 Sekunden. Daher nehme ich es weiter jeden Tag zu mir, trotz Nebenwirkungen. Leider gibt es meinen Psyichater der mir es Verschrieben hat nicht mehr und die Praxis in der er tätig war hat Aufnahmestop. So das ... Lesen Sie mehrnur mein Hausarzt überbleibt und er verschreibt es mir weiter. Blutbild wäre ok, sagt er nur meine Leber hat sich verändert.
06.01.2020
Frau, 57
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme dieses Medikament seit mehr als einem Jahr und habe überhaupt keine Nebenwirkungen zu verzeichnen. Im September 19 habe ich das Medikament langsam abgesetzt, da ich dachte es geht auch ohne. Aber nach einigen Wochen merkte ich, dass es ohne nicht funktioniert, da ich noch zusätzliche Probleme durch meine Scheidungsabwicklung habe. So nehme ich es noch einige Mona... Lesen Sie mehrte weiter und versuche nachdem ich einige Probleme abgearbeitet habe es dann wieder abzusetzen. Ich kann dieses Medikament nur empfehlen. Vorher habe ich mehrere Antidepressiva ausprobiert und immer Nebenwirkungen (Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Alpträume) gehabt.
05.01.2020
Mann, 32
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Eigentlich bin ich kein Freund von reißerischen Aussagen, aber Sertralin hat mein Leben zur Hölle gemacht. Begonnen habe ich die Behandlung meiner Angststörung auf Anraten meines Arztes mit 50mg, welche ich nach 3 Behandlungstagen auf 100mg hochdosieren sollte. Die ersten drei Tage und Nächte verliefen normal und unauffällig, daher dosierte ich wie besprochen hoch und ... Lesen Sie mehrwachte am nächsten Morgen mit sehr schnellem (>120) Puls auf, jedoch sehr sanfte Schläge. Zwei Tage habe ich das mitgemacht, bevor ich wieder zum Arzt ging und er mir riet, die Dosis wieder auf 50 zu reduzieren. Das Tat ich und wachte mit erneut sehr schnellem Puls auf, diesmal allerdings sehr feste Schläge, was alles noch um einiges unangenehmer machte. Die nächsten Wochen waren so schlimm und von Angst bestimmt, dass ich nicht einmal 5 Minuten alleine sein konnte. Meine Frau und ich verbrachten einige Tage bei den Schwiegereltern, ich musste sie auf die Arbeit begleiten... Es ging NICHTS mehr. Nach knapp 3 Wochen habe ich die Medikation nach Absprache mit meinem Arzt ausgeschlichen und abgesetzt, aber selbst jetzt - fast 2 Monate nach Beendigung der Medikation - noch Probleme in Form von anfallsweisem Herzrasen, Angst, Unruhe, etc. Es war die Hölle und es ist noch immer sehr, sehr schlimm. Vor dem Sertralin ging es mir deutlich besser...
05.01.2020
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nehme seit etwa 2 Monaten Adjuvin 25 mg und Trittico wegen Depressionen, Angststörung und Burnout. Die Nebenwirkungen waren in den ersten 3 Wochen fast unerträglich...überhaupt in der Nacht. Von unkontrollierbaren Muskelkontraktionen (konnte oft nicht schlafen weils mich als ein ganzer gerissen hat) bis hin zu Kopfschmerzen. Nach etwa 3 Wochen war der Spuk vorbei...bis ... Lesen Sie mehrauf meinen Tinni. Jetzt hab ich leider den Fehler gemacht eben wegen diesem Ginko zusätzlich zu nehmen und seitdem hab ich das Gefühl dass ich wieder dauern unkontrollierbare minimale Bewegungen mache. Hab sofort mit Ginko wieder aufgehört und wollt fragen, ob wer von euch auch damit Erfahrungen hat.
03.01.2020
Frau, 56
Allgemeine Zufriedenheit 3

Citalopram (Citalopram)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich bin vor 10 Jahren zum Hausarzt gegangen.Fühlte mich ausgebrannt.Diagnose:depressive Belastungsstörung Citalopram 20 mg 1x pro Tag.Am Anfang ging es noch gut,aber dann kam Angst und Panikattacken,hatte ich vorher nie. Mittlerweile trau ich mich nicht mehr als 30-40 km mit dem Auto zu fahren.Habe Angst,das die Angst kommt.Ich weiß nicht mehr,was ich tun soll.Liegt es a... Lesen Sie mehrm Citalopram ??
29.12.2019
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Dysthymie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe seit ca 10 Jahren immer wieder depressive Episoden. Zwar kam ich im Alltag immer zurecht, d.h. ich funktionierte gut und (über)zuverlässig als Berufstätige zweifache Mutter. Sowohl im Beruf als auch als Mutter konnte ich meine Aufgaben stets erledigen. Das machte es wohl auch so schwierig zu akzeptieren dass ich an einer chronischen Depression leide. Auch die Empf... Lesen Sie mehrehlung meiner Hausärztin zu medikamentöser Unterstützung lehnte ich zunächst ab. Es hatte wohl auch was vom Gefühl des „Versagens“. Meine depressiven Episoden merkte ich und bekam meine Familie vor allem durch meine schlechte Laune, aggressive verbale Ausbrüche und Lustlosigkeit an allem zu spüren. Alles fühlte sich zu viel an, an manchen Tagen sogar das Aufräumen eines Löffels. Ich konnte keine Freude mehr empfinden, zumindest nicht an alltäglichen Kleinigkeiten. Es mussten schon richtig große und perfekte Dinge sein um ein Zufriedenheits- oder Glücksgefühl zu erreichen. Durch Meditation, Achtsamkeitsübungen und das Führen eines Dankbarkeitstagebuches konnte ich mich lange Zeit ein wenig über Wasser halten. Jedoch drehte sich das Sorgenkarusell (vor allem um Themen die Kinder betreffend) immer öfter und stärker. Im Herbst kam eine schwierige Situation in der Arbeit hinzu. Die brachte einen ersten depressiven Zusammenbruch. Ich weinte tagelang und wollte das Bett nicht mehr Verlassen. Ich bat meine Mutter um Hilfe um die Versorgung der Kinder zu gewährleisten. Und da war es dann soweit dass ich einer Medikamentösen Unterstützung zustimmte. Die beste Entscheidung!
29.12.2019
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 2
Ich habe Sertralin wegen einer depressiven Phase bekommen, anfangen musste ich mit 50 mg für 4 Tage und dann direkt hoch auf 100 mg. Die Nebenwirkungen sind bei mir extrem, permanente Kopfschmerzen, Schwindel, das Gefühl permanent neben mir zu stehen, Mundtrockenheit, HItzewallungen. Werde das mit meinem Arzt besprechen und hoffe dass entweder die Dosierung auf 25mg runter... Lesen Sie mehrgenommen wird oder wir eine bessere Lösung finden. Ich kann es momentan überhaupt nicht empfehlen
27.12.2019
Frau, 44
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nehme Escitalophram seit 5 Monaten und nach Anfangsschwierigkeiten gut vertragen. Hatte nun eine Magen Darm Grippe und die Tabletten gebrochen, und nun habe ich mir Übelkeit zu kämpfen. Weiß jemand Rat? Danke im Voraus
24.12.2019
Mann, 21
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Habe jeden morgen eine Tablette a 50mg genommen, Wirkungseintritt rasch nach ein paar Tagen auf jeden fall da. Normalerweise schlafe ich lange aber plötzlich stand ich oft schon um 8-9 Uhr auf und wollte was machen. Diese Tabletten machen einen auf jeden fall aktiv und etwas unruhig. Leider waren bei mir die Nebenwirkungen zu stark deshalb abgesetzt. Nun nehme ich Mirtazap... Lesen Sie mehrin 15mg was sediert und schlaffördernd ist.
23.12.2019
Mann, 31
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 1
Hallo ich bin 31 Jahre alt und nehme seit ungefähr 1 Jahr Sertralin 50mg ich muss sagen gegen meine Panikattacken hat es sehr geholfen. Allerdings habe ich den Fehler gemacht und es durch mehrmaligem vergessen dann einfach wissend abgesetzt. Jetzt hab ich eine neue Partnerin bin sehr glücklich mit ihr und nun hab ich so große Verlustängste dass sich mein Verhalte ihr ge... Lesen Sie mehrgenüber ändert. Ich denke sehr viel nach und bin etwas skeptisch... kann doch nicht ewig diese Tabletten nehmen.. es macht mich echt fertig.. meine Gedankengänge sind sehr übel.. ich versuche mich dann immer zu beruhigen. Aber sobald sie sich mir gegenüber etwas distanzierter verhält zerreißt es mich innerlich und ich habe echt Panik dass sie mich verlässt.. ich habe einfach solche Angst ich weiß einfach nicht mehr weiter..
23.12.2019
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich hatte, nach einem traumatischen Erlebnis, 20 Jahre lang eine Panikstörung, die sich in eine generalisierte Angststörung wandelte. Nach 1,5 Jahren Therapie habe ich mich endlich getraut Tabletten gegen die Störung zu nehmen. Es hat etwa 4-6 Monate gedauert, bis die volle Wirkung eingesetzt hat. Seit 2,5 Jahren nehme ich nun Escitalopram und lebe ein völlig angstfrei... Lesen Sie mehres Leben.
18.12.2019
Mann, 40
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5

15.12.2019
Mann, 46
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Mein Mann bekam nach leichten Panikattacken und starken Konzentrationsstörungen sowie leichten depressiven Verstimmungen und einer Art Burnout dieses Medikament. Ich war völlig entsetzt und habe versucht ihm das Medikament auszureden. Bei mir wurde vor 10 Jahren nach einer Bewusstlosigkeit plötzlich eine generalisierte Angststörung und Panikstörung mit Agorophobie festgest... Lesen Sie mehrellt. Ich bin durch die Hölle gegangen habe mich aber immer gegen Medikamente gewehrt. Wurde deshalb auch nicht lange in der Psychiatrie oder Tagesklinik geduldet. Erst nach zwei Jahren fand ich Hilfe durch eine einjährige Konfrontationstherapie ohne Medikamente und bin total stolz es so geschafft zu haben, ein Versuch ist es wert. Aber nicht jeder schafft es so. Unser Apotheker riet uns als Zweitmeinung schließlich das Medikament bei meinem Mann zu versuchen, er kannte nur positive Erfahrungen bei Kunden und meinte es wäre ein gutes Breitbandmittel. Mein Mann schwitzte anfangs und in den 2,5 Monaten in denen er es jetzt nimmt hat er auch zugenommen. Leichte Probleme gibt es auch beim Sex. Aber alles in allem geht es ihm sehr gut er war immer arbeiten und war auch nicht antriebslos o.ä. Er ist recht entspannt. Er soll das Medikament noch 1,5 Monate nehmen und hofft es dann nicht mehr zu brauchen. Eine Kollegin nimmt es auch sie hat deutlich mehr Nebenwirkungen ich denke das muss jeder testen. Beste Grüße.
14.12.2019
Frau, 34
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich möchte gerne von meinen Erfahrungen mit Sertralin berichten, weil mir das Lesen der Berichte hier selbst sehr geholfen hat. Ich bekam Sertralin von meinem Hausarzt aufgrund einer rezidiverenden Depression mit Angst und Panik verschrieben. In den vergangenen 10 Jahren hatte ich 3 Episoden, davon eine schwere und 2 mittlere. Damals nahm ich Opipramol und machte 2 Verhal... Lesen Sie mehrtenstherapien, mit mäßigem Erfolg. Es wurde kein wirklicher Grund gefunden, außer hoher Selbstansprüche. Opipramol habe ich dieses Mal auch 2 Wochen eingenommen, der Arzt meinte dann, dass ich auf Sertralin wechseln soll, da es besser geeignet ist für meine Erkrankung und Opipramol dieses Mal auch nicht wirklich half. Ich sollte also mit 25 mg Sertralin morgens beginnen, verstand es in meiner Aufregung beim Arzt aber falsch und nahm versehentlich übers Wochenende 25 mg morgens und abends. Das waren die schlimmsten 3 Tage meines Lebens, alle Symptome verschlimmerten sich massiv, sowohl die depressiven als auch Angst und Panik. Hatte übelste innere Unruhe, starken Durchfall, konnte so gut wie nichts essen und saß wie gelähmt in der Ecke, die Hölle. Ich war so froh, dass mein Mann bei mir war, alleine hätte ich mich nicht versorgen können. Bis Montag Morgen war ich dann so fertig, dass ich in die Klinik wollte, mein Mann hat dann nochmal den Hausarzt kontaktiert und konnte das mit der Dosierung klären, man darf Sertralin nämlich auf keinen Fall abends nehmen. Ich habe dann mit 50 mg morgens weitergemacht und zusätzlich ein Benzo morgens in niedriger Dosierung für die nächsten 10 Tage genommen, damit ging es dann. Die ersten 2-3 Wochen spürte ich außer gesteigertem Antrieb keine Wirkung, danach ging es jeden Tag ein wenig aufwärts. Die Nebenwirkungen sind weg, die Stimmung ist positiver und ich bin weniger ängstlich. Nach 4 Wochen habe ich auf 75 mg aufdosiert und hatte dabei kaum Nebenwirkungen, 2 Tage leichte Kopfschmerzen und minimal Unruhe. Nach 5 Wochen Einnahme kann ich sagen, dass ich unterm Strich trotz des heftigen Starts mit dem Medikament zufrieden bin und mir in der nächsten Zeit auch noch eine weitere Verbesserung meines Zustands erhoffe. Folgende Tipps kann ich allen geben, die anfangen Sertralin zu nehmen: fangt wenn möglich mit 25 mg an verbringt die ersten Tage nicht alleine niemals abends nehmen ggf. ein Benzo für die ersten 10-14 Tage dazunehmen durchhalten, die Nebenwirkungen können furchtbar sein, aber das vergeht
14.12.2019
Frau, 49
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Angst

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich leide schon länger unter einer Angststörung. Hatte eine Zeitlang Tavor genommen, aber mein Arzt wollte, dass ich davon loskomme. Zwei Tage nach der letzten Einnahme wurde es so schlimm. Hatte eine Weile Mirtazapin genommen, aber überhaupt keine Wirkung gemerkt, allerdings auch keine Nebenwirkungen. Nun schleiche ich das sukzessive wieder aus. Seit 3,5 Wochen nehme ic... Lesen Sie mehrh nun Sertralin, und bisher merke ich wenig. Wobei ich das Gefühl habe, angstfreie Zeiten nehmen leicht zu. Kann es sein, dass die Wirkung peu à peu eintritt? Die Nebenwirkungen nerven auf jeden Fall. Obwohl es ja noch krasser geht, wie ich hier gelesen habe. Am schlimmsten ist die Schlafstörung: Ich wache immer mitten in der Nacht auf und kann nicht mehr einschlafen. Manchmal hilft Baldrian, gelegentlich muss es Wein sein - was ja gar nicht gut ist. Wobei ich gelesen habe, dass bei der Verbindung aus Sertralin und Alkohol keine oder nur geringe Nebenwirkungen auftreten. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Ich werde es noch etwas weiter nehmen. Weiß jemand, wann es unwahrscheinlich ist, dass es noch wirkt?
12.12.2019
Frau, 40
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 3
Wegen generalisierter Angststörung und leichten Panikattacken wurde mir Escitalopram verordnet. Ich startete, entgegen der Anweisung des Arztes (da ich die Nebenwirkungen ertragen muss), mit zwei Tropfen und erhöhte jeweils nach fünf Tagen um einen Tropfen. Zehn Tropfen waren letztlich angedacht. Anfangs hatte ich Kopfschmerzen, Durchfall während der gesamten Einnahmezeit.... Lesen Sie mehr Bei drei Tropfen hatte ich die ersten sexuellen Probleme, denn die Erregbarkeit war kaum mehr gegeben. Als ich bei vier Tropfen dann fast keinen Orgasmus mehr verspürte, fasste ich sofort den Entschluss dieses Mittel wieder auszuschleichen. Das tat ich dann in den darauf folgenden Tagen. Sofort funktionierte ich sexuell wieder, was mir sehr wichtig ist. Für mich definitiv nicht das richtige Mittel. Ich werde jetzt versuchen ohne Medikament klarzukommen und setze auf meine schon begonnene Psychotherapie.
11.12.2019
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 4

Fluoxetin (Fluoxetin)
Essstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Mir hat es sehr geholfen! Die ersten Wochen waren hart, wegen starken Depressionen, aber dann gings immer besser! Weniger Stummungsschwankungen und Aggressionen.
09.12.2019
Mann, 23
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
War okay, hat nicht wirklich geholfen. Sertralin hat besser geholfen, aber die Nebenwirkungen (Neurodermitis ist wieder ausgebrochen und Kopfschuppen sind aufgetreten) waren nicht so schön. Leider.
09.12.2019
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 2

Escitalopram (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich nehme seit 11 Tagen Escitalopram. 6 Tage 5 mg + 30 mg Duloxetin ab dem 7. Tag 10 mg (0 KG Duloxetin). Davor Jahrelang Duloxetin 30 bis 90 mg. Letztendlich 120 mg im Herbst 2019. Zusätzlich seit Herbst Psychotherapie. Da ich trotz dieser hohen Duloxetindosierung nicht Beschwerdefrei war (Schwindel und Müdigkeit) werde ich nun auf Escitalopram umgestellt. In den erste... Lesen Sie mehrn Tagen habe ich Juckreiz gehabt. Der Schwindel war sofort weg. Nach 5 Tagen Juckreiz weg, allerdings fühle ich mich nun benebelt und ferngesteuert. Zusätzlich verstärkte Angst, Beklemmungsgefühle und weinerlich. Zittern in den Händen und allgemein fühle ich mich unwohl und unkonzentriert und wieder schwindelig. Bin nun seit Tag 7 der Einnahme im Krankenstand. Da niemand in der Firma von meinen Problemen weiss (und auch nicht wissen soll) ist das belastend für mich. Allerdings hoffe ich auch in den nächsten Tagen mich soweit stabilisieren zu können um in der kommenden Woche wieder arbeiten zu können. Habe leider das Gefühl dass Menschen mit "psychischen Problemen" immer noch abgestempelt werden. Meine Psychotherapeutin hat letztens zu mir gesagt: ich habe oft das Gefühl, dass die Menschen die zu mir kommen normaler sind, als so manche, die da draußen herumlaufen. Ich versuche nun herauszufinden ob die beschriebenen Symptome vom Escitalopram kommen oder Absetzeffekte vom Duloxetin sind. Da ich erst bei Tag 11 bzw. Tag 5 mit 10 mg Escitalopram bin versuche ich weiter durchzuhalten und hoffe dass das Medikament auch bald mir hilft. Es gibt derzeit eh keinen Plan B...
03.12.2019
Frau, 63
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Habe sehr viel ausprobiert, bin bei Zoloft geblieben, wurde später gegen Sertralin ausgetauscht. Die Panik habe ich damit im Griff. Am schlimmsten aber sind die Nächte, kann wegen der kribbelnden Beine schlecht einschlafen und sitze die halbe Nacht im Wohnzimmer. Schlaftabletten möchte ich nicht einnehmen. Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich, wie ich Problem lösen ka... Lesen Sie mehrnn
02.12.2019
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5

29.11.2019
Frau, 41
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hallo zusammen, Einnahme seit ca. 2Jahren. Die Nebenwirkungen verschwinden nach ein paar Wochen. Durchhalten. Es hilft wirklich sehr gut. Was die Gefühle betrifft, muss es nicht bei jedem so sein. Ich war vorher auch kein Gefühlsmensch. Eine Freundin nimmt 100 kg und meint, sie fühlt ganz normal. Gegen Depressionen hilft es bei mir nicht. Ich hatte eher das Gefühl von... Lesen Sie mehr "stoned" sein. Nehme seit ein paar Wochen Medikinet. Das hilft besser. Ist so, dass bei ADHS und ADD Antidepressiva anders wirken. Fazit: Sertralin war für mich ein Geschenk. Wenn man fast 24 h Angstgefühle hat, ist das extrem anstrengend.
27.11.2019
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nachdem bei mir ein posttraumatisches Belastungssyndrom diagnostiziert wurde, nahm ich längere Zeit das hochgelobte Medikament Escitalopram ein. Das ursprüngliche Original war anfänglich extrem teuer. Als ich mit der Einnahme begann, waren bereits mehrere Medikamente mit dem selben Wirkstoff auf dem Markt. Eine Bekannte war des Lobes voll vom originalen Medikament, welches... Lesen Sie mehr ich dann verordnet bekam. Kurze Zeit nach der Einnahme ging es mir gar nicht gut; ich fühlte mich wie eine lebende Tote, wie ein Zombie, wie unter Drogen. Ich stand total neben mir und war kaum in der Lage, das Haus zu verlassen. Ich war nicht mehr imstande, einen klaren, zusammenhängenden Satz zu formulieren. Meine Zunge war schwer und ich lallte lediglich noch, was mir äußerst peinlich war. Ich dachte, dass diese Nebenwirkungen irgendwann nachlassen, aber weit gefehlt! Es blieb so wie zu Beginn der Einnahme. Eine weitere Nebenwirkung manifestierte sich in einer Gewichtszunahme von 8 kg nach acht Wochen. Fazit: Escitalopram ist für mich nicht geeignet.
27.11.2019
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 2

Sertralin (Sertralin)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Irgendwie gelingt es mir nicht, das passende Antidepressivum für mich zu finden. Sertralin nehme ich seit ca. einem halben Jahr. Insgesamt bin ich auf einer gewissen Nulllinie. Ich habe das Gefühl, dass die Panikattacken eher unter dem Medikament zugenommen haben, auch treten suizidale Gedanken auf, obwohl Ich hierfür überhaupt nicht der Typ bin. Positiv ist anzumerken, ... Lesen Sie mehrdass ich weniger sediert bin als unter dem hochgelobten Escitalopram, welches furchtbare Nebenwirkungen erzeugt hat (Tunnelblick, Gefühl, „neben mir zu stehen“, Schwindel). Obwohl mein Arzt sagt, Sertralin sei gewichtsneutral habe ich 13 kg innerhalb eines halben Jahres zugenommen und fühle mich sehr unwohl damit, weil ich immer schlank war.
27.11.2019
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Manisch-depressiv

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich neige zu stärker werdenden depressiven Phasen einer manischen Depression. Nach vielen alternativen Versuchen verwende ich Escitalophram, die ersten 4. Tag 10mg und ab dann 20mg. Heute ist der 20. Tag. Die ersten Tage leichte Kopfschmerzen. Ab dem 4. Tag zunehmende innere Unruhe, aber Antriebslos. Vom 6. - 11. Tag völlige Antriebslosigkeit und Lethargie, innere Unruhe, ... Lesen Sie mehrunruhiger Schlaf mit vielen Wachphasen und vermehrt Suizidgedanken, Verstärlung depressiver Gedanken. Dennoch beruhigt sich der Kopf (Gefühl wie in Watte eingepackt, hier und ne ein Kribbeln in den Armen). Ab dem 16. Tag kehrt Energie zurück. Ab dem 14. Tag gegen innere Unruhe Tavor 1,0 ergänzt. Nachts Promathezin 25mg für einen wunderbaren Schlaf. Nach dem 14. Tag wurde die Distanz zu den Problemen größer; ihr Gewicht nimmt ab. Die Panickattacken kommen, sind weniger intensiv und bauen sich schnell wieder ab. Es steht wieder Energie bereit - vereinzelt fröhliche Momente die zunehmen zu scheinen. Zum 20. Tag sind die Nebenwirkungen alle verschwunden, das Gefühl wie in Watte eingepackt zu sein bleibt. Besonders zum Abend. Nehme ESC jeden Tag zur gleichen Zeit ca. 07:00 Uhr.

Kategorien mit den meisten Erfahrungsberichten

Depression - SSRI (1117)
Empfängnis Verhütung - andere Mittel (855)
Depression - andere Mittel (595)
Cholesterin (585)
Epilepsie (554)
Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika (545)
Magen - Protonenpumpenhemmer (426)
Sucht (419)
Schmerz - Morphin-ähnliche (394)
ADHS - stimulierende Mittel (344)
Schmerz (344)
Blutdruck - Beta-Blocker (322)
Antibiotika - Penizilline (breit) (312)
Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika (272)
Depression - Trizyklika (242)
Allergie (221)
Schlafmittel / Beruhigungsmittel (221)
Immunsystem - Immunsuppressiva (201)
Antibiotika - Makrolide (188)
Migräne (178)

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.