Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

142
Erfahrungen

Escitalopram

Escitalopram

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Angst / Panik (56 Erfahrungen)
Depressionen (50 Erfahrungen)
Chronische Depression (9 Erfahrungen)
Angst (5 Erfahrungen)
Manisch-depressiv (3 Erfahrungen)
Posttraumatische Belastungsstörung (3 Erfahrungen)
Burnout-Syndrom (1 Erfahrung)
Psychische Probleme (1 Erfahrung)
Soziale Phobie (1 Erfahrung)
21.02.2020
Frau, 56
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 3
Von 2015 bis 2019 10mg und gute Hilfe zusammen mit am Abend 50mg Opipramol. Alles war gut bis die 4. Episode kam. Oktober 2019 dann rauf auf 20mg mit schlimmem Nachtschweiß und Null Hunger mehr. Musste mich zu jedem Bissen zwingen. Nächster Schritt : Opipramol weg und 15 mg Mirtazapin ergänzt. Jetzt 02.2020 Umstellung auf Duloxitin. Scheint so als ob sich der Körper an die... Lesen Sie mehr Medis mit der Zeit gewöhnt und die Depri dann wiederkommt. 2002, 2011,2013 alle mit Fluoxitin. Dann 2015 Umstellung auf Escitalopram wg. keine Wirkung mehr. Ich hasse diese Krankheit muss aber wohl damit leben 😥
19.02.2020
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bekam Escitalopram von meinem Neurologen verschrieben weil ich Ängste/ Panik, eine Vegetative Distonie habe. Ich finde das Medikament wirkt sehr gut aber ich hatte einfach zuviele Nebenwirkungen im Vergleich dazu wie es half. Ich nehme jetzt gegen die Ängste und Depressionen Cbd Kapseln von Nordicoil die helfen mir und bin sehr zufrieden.
11.02.2020
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Burnout-Syndrom

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Dieses Medikament hat mein Leben gerettet! Ich hatte vor einem Jahr ein Burnout mit Panikstörung. Ich wollte alles selbst in den Griff bekommen. War allerdings machtlos.. Vom Hausarzt bekam ich Escitalopram 10mg. In den ersten Wochen und Monaten war das Einschleichen für mich ,subjektiv gesehen, die Hölle. Mit diversen Nebenwirkungen. Es hat ca 4 Monate gedauert,... Lesen Sie mehr bis ich mich endlich wieder gut gefühlt habe. Nach Konfrontationenstherapie im Alltag ließen die Panikattacken nach. Jetzt 1,5 Jahre später merke ich zeitweise noch eine unterschwellige Panik , in manchen Situationen. Jedoch ist dieser Zustand schneller vorbei und artet in keiner 'Katastrophe 'mehr aus. Dieses Medikament hat mich gerettet. Und positiv verändert. Ich bin ausgeglichener, gelassener , geduldiger und bin offener im Umgang mit Menschen. Das war ich vorher nicht. Neben dem Medikament muss man natürlich auch seinen Alltag anders gestalten. Nach wie vor bin ich nach dem Burnout nicht mehr so stresstolerant. Und ich halte mich von Energie Räuber fern.
08.02.2020
Frau, 47
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme seit November Escitalopram. Erst ein paar Tage 5mg und dann 10mg. Ich wollte partout nichts einnehmen aber ich glaube nur so war es mir möglich wieder zu arbeiten. Ich hatte ein paar Tage Stiche im Kopf. Ansonsten keine Nebenwirkungen. Im Sommer will ich versuchen sie anzusetzen. Ich arbeite sehr an mir mit Meditation, Achtsamkeit und Abgrenzung.
07.02.2020
Mann, 55
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 3

04.02.2020
Frau, 41
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 3
Ich habe viel zu lange gebraucht um mir selbst einzugestehen das ich eine ziemlich starke Depression habe.. Traurig eigentlich, denn als Altenpflegerin sollte die die Zeichen besser kennen.. 😉Ich habe anfangs überhaupt keinen antrieb mehr gehabt, viel geschlafen und alles alltägliche war mir zuviel. Nur wegen meinen Kindern hab ich mich Tag für Tag durchs Leben geschleppt... Lesen Sie mehr.. Ich habe keine Lust mehr gehabt mich mit bekannten zu treffen und war am liebsten alleine.. Als ich merkte das ich mir zuviel Gedanken ums Sterben mache., habe ich mich meinem Hausarzt geöffnet und er war super. Hat meine Sorgen sehr ernst genommen. Eine Einweisung kam für mich nicht in Frage wegen meiner Familie, aber ich probierte auf seinen Rat, Escitaloprame. Anfangs setzte ich es zweimal ab. Starke Kopfschmerzen und Verschlimmerung der Suizidgedanken machten mir Angst. Beim dritten Versuch hatte ich diese Symptome nicht mehr und nach vier Wochen kann ich sagen, mir geht es deeeeuutlich besser.. Ich bin fast wieder die "normale 😂zur Zeit habe ich eigentlich nur ab und zu Schlafstörungen, die ich aber gerne in Kauf nehme für den Erfolg
01.02.2020
Frau, 49
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme seit 2 Jahren Escitalopram nur im Herbst und Winter, gegen meinen Winterblues. Depression würde ich es nicht nennen. Bin so happy, dass ich durch das Medikament wieder Antrieb habe. Fange im November an und höre im Ende März, Anfang April wieder auf. Keine Nebenwirkungen zu verzeichnen.
30.01.2020
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich litt seit circa fünf Jahren unter starker Angst und gelegentlichen Panikattacken sowie immer wiederkehrenden depressiven Phasen und Essstörungen. Vier Jahre zuvor verschrieb mir mein Arzt Fluoxetin, die ich aufgrund der starken Nebenwirkungen nach wenigen Wochen wieder absetzte. Natürliche Mittel und Entspannungsmethoden sorgten, zumindest langfristig, auch nicht für d... Lesen Sie mehrie gewünschte Besserung. Nachdem es mir im Laufe der Jahre Schritt für Schritt immer schlechter ging, ich aufgrund starker, diffuser Ängste nicht mehr schlafen konnte, unter starken Stimmungsschwankungen litt und aufgrund meiner Gedanken immer wieder das Gefühl hatte, verrückt zu werden, entschied ich mich dazu, meinen Arzt nach einem Medikament zu fragen. Er empfahl mir Escitalopram und ich begann mit der Einnahme von 10 mg. Nach vier Wochen steigerte ich auf 20 mg. Mein Befinden besserte sich sehr schnell, nach etwa vier bis fünf Wochen waren fast alle Symptome verschwunden. Leichte Nebenwirkungen (gelegentliches Herzstolpern, Übelkeit, häufiges Gähnen, Hitzegefühl) hatte ich lediglich zu Beginn der Einnahme, sprich die ersten zwei bis drei Wochen. Ich nehme Escitalopram bis heute und bin sehr zufrieden. Ich habe keine Panikattacken und diffusen Ängste mehr, kann wieder klar denken, habe keine Stimmungsschwankungen mehr, bin allgemein entspannter und besser gelaunt und leide auch nicht mehr unter Essstörungen.
30.01.2020
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Chronische Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Anfangs der Medikamenteneinnahme gab es viele Nebenwirkungen. Mein Zustand verschlechterte sich stark. Erst als ich bei 30mg täglich ankam stellte ich eine Verbesserung fest. Die Dosis nehme ich seit 5 Jahren auch wenn sie eigentlich viel zu hoch ist aber ansonsten wirkte bei mir nichts. Ich stelle eine starke Gewichtszunahme fest, obwohl ich in der Hinsicht nichts verände... Lesen Sie mehrrte. Das stört mich am meisten. Auch die Hautauschläge am ganzen Körper und immer wieder Blähungen. Jetzt versuche ich die Dosis zu verringern und es irgendwann abzusetzen. Doch ich denke das wird schwierig...
25.01.2020
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 3
Mittlerweile nehme ich das Ecitalopram seit knapp 3 Wochen. In den ersten 2 Wochen war ich extrem müde und antriebslos. Das ist seit einigen Tagen nicht mehr so. Langsam bekomme ich mehr Antrieb und bin nicht mehr so müde. Habe bis jetzt nur 5 Milligramm eingenommen. Seid drei Tagen nehme ich ca 7,5 mg . Ich möchte die Dosis ganz vorsichtig auf 10 mg steigern, weil ic... Lesen Sie mehrh starke Magen-Darm-Probleme habe. Die habe ich aber auch ohne dem Medikament. Nur weiß ich bis jetzt noch nicht ,ob ich es dadurch auf 10 Milligramm schaffe. Allerdings finde ich auch 5 mg merkt man ganz schön. Seit ich das Medikament nehme, habe ich keine Panikattacken mehr gehabt, und breche auch nicht mehr ständig in Tränen aus. Die entspannende Wirkung ist einfach großartig. In der ersten Zeit hatte ich vermehrte konzentrationsprobleme. Langsam habe ich aber das Gefühl, dass mein Kopf wieder klarer wird und ich mich wieder besser konzentrieren kann.
09.01.2020
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich nehme Escitalopram jetzt erst seit 5 Tagen. Ich habe vor Jahren bestimmt schon an die zwanzig andere Antidepressivum ausprobiert, die ich alle nicht vertragen habe. Als ich die Nebenwirkungen von Escitalopram gelesen habe, hatte ich die totale Angst die Tabletten einzunehmen. Denn viele der Nebenwirkungen habe ich schon ohne ein Medikament. Z.b. starke Magen und Darmp... Lesen Sie mehrrobleme. Irgendwann habe ich mich dann doch dazu durchgerungen es zu versuchen, weil es mir seit Monaten extrem schlecht geht ,und ich habe 5 mg eingenommen. Ich hab mich selber gewundert, aber ich habe direkt nach der ersten Tablette eine beruhigende Wirkung gespürt, und konnte das erste Mal seit langem richtig entspannt auf meiner Couch liegen. Irgendwann wurde es mir dann ziemlich übel, trotzdem hat für mich die positive Wirkung gleich am Anfang überwogen. Auch die Panik die ich in den letzten Wochen immer wieder zwischendurch hatte, habe ich seit Einnahme der Tabletten nicht mehr gehabt. Das Medikament macht mich bis jetzt ziemlich müde und auch Antriebslos. Es soll ja den Antrieb steigern, und ich hoffe das wird auch noch kommen. Auf jeden Fall bin ich trotzdem positiv überrascht, dass ich ein Antidepressivum überhaupt mal einigermaßen vertrage. Die Übelkeit ist zwischendurch heftig, aber sie dauert meistens nur ein paar Minuten an. Wenn es mir gerade nicht übel ist habe ich einen Bärenhunger auf das Zeug, was für mich leider nicht das Wahre ist 😏 Ich bin gespannt auf die weitere Wirkung, hoffe das mein Antrieb langsam steigt ,und sich mit der Zeit auch freudige Gefühle einstellen.
08.01.2020
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich litt im vergangenen Jahr an einer Depressiven Episode mit Panikattacken. Es began mit immer schlechter werdender Laune, keinerlei Freude, zunehmender innerer Unruhe bis hin zu Schwindel, Herzrasen und schließlich zu Panikattacken. Diese bekam ich, weil ich meine körperlichen Symptome nicht mehr einordnen beziehungsweise zuordnen konnte und Angst hatte einen Herzinfarkt... Lesen Sie mehr zu bekommen. Irgendwann konnte ich nicht mehr alleine zu Hause bleiben weil ich Angst hatte keine Hilfe zu bekommen. Ich habe einen sehr guten Hausarzt, der sofort erkannt hatte was mit mir los ist und hat mir zu einer Therapie/Klinik Aufenthalt geraten. Das wollte ich zuerst nicht wirklich annehmen bis dann an einem Wochenende der totale Zusammenbruch kam und ich zwei Tage lang nicht mehr aus dem Bett aufstehen konnte. Ich hatte keinerlei Kraft überhaupt nur einen Arm zu heben und war völlig am Ende. Ich wurde immer dünner und konnte zum Schluss gar nichts mehr essen. Ich bin eine berufstätige Mutter von zwei Kindern und habe mich einfach übernommen und nie zu irgendetwas nein gesagt. Als es immer schlimmer wurde bin ich dann für vier Wochen in stationäre Behandlung in eine psychosomatische Einrichtung gegangen. Hier wurde das erste mal das Thema Tabletten angesprochen, wogegen ich mich komplett geweigert habe. Aber auch mir wurde erklärt dass mein Körper momentan einfach Unterstützung benötigt und Escitalopram ein sehr gutes Medikament sei. Schließlich habe ich mich entschlossen mit 5 mg zu starten und bin dann nach zwei Wochen auf 10 mg hoch gegangen. Natürlich hatte ich auch Nebenwirkungen wie Schwindel, Blitze die durch den Körper gingen, schwitzen, Übelkeit... aber bereits nach zwei Wochen habe ich eine deutliche Besserung gespürt und bin mittlerweile wieder völlig im Leben angekommen. Ich habe wieder richtig Kraft, Elan und habe nicht mehr dieses Gefühl nicht eigener Herr über meinen Körper zu sein. Ich nehme die 10 mg jetzt seit einem 1 1/2 Jahren und möchte es nun ab dem Frühjahr langsam ausschleichen lassen. kann das Medikament absolut empfehlen, da es mir sehr geholfen hat! Allerdings muss ich dazu sagen dass ich mein Leben natürlich auch insgesamt umgestellt habe. Ich habe in der stationären Behandlung eine Verhaltenstherapie gemacht und mache PMR und treibe regelmäßig Sport! darüber hinaus habe ich meine Arbeitszeit reduziert und gehe mein Leben viel entspannter an. Ich setze mich selbst nicht mehr so unter Druck und wenn der Haushalt nicht perfekt ist, ist er eben nicht perfekt. Ich lade meinen Termin Kalender nicht mehr so voll und achte auf ausreichend und gesunden Schlaf. neben dem Medikament möchte ich behaupten dass mir aber der Sport am meisten geholfen hat wieder in Tritt zu kommen. Im Rahmen meiner Verhaltenstherapie Nimmt der Sport einen großen Teil ein, was ich nie für möglich gehalten hätte. dem hatte ich unglaubliches Glück sofort nach dem stationären Aufenthalt auch eine sehr, sehr gute Psychologen zu finden. Sie hat mir wunderbare Strategien vermittelt, die ich im Alltag für mich anwenden kann. Auch einen Psychologen kann ich jedem nur raten, da es unwahrscheinlich hilft einfach nur über diese schwierige Episode zu sprechen. Ich hoffe ich konnte mit meinem Erfahrungsbericht einigen ein bisschen helfen.
08.01.2020
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme seit März 2015 jeden Tag 20mg Escitalopram zu mir. Wenn ich versuche es ausschleichen zu lassen, werde ich leicht Aggressive und bekomme kurz Blackouts von 1-2 Sekunden. Daher nehme ich es weiter jeden Tag zu mir, trotz Nebenwirkungen. Leider gibt es meinen Psyichater der mir es Verschrieben hat nicht mehr und die Praxis in der er tätig war hat Aufnahmestop. So das ... Lesen Sie mehrnur mein Hausarzt überbleibt und er verschreibt es mir weiter. Blutbild wäre ok, sagt er nur meine Leber hat sich verändert.
06.01.2020
Frau, 57
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme dieses Medikament seit mehr als einem Jahr und habe überhaupt keine Nebenwirkungen zu verzeichnen. Im September 19 habe ich das Medikament langsam abgesetzt, da ich dachte es geht auch ohne. Aber nach einigen Wochen merkte ich, dass es ohne nicht funktioniert, da ich noch zusätzliche Probleme durch meine Scheidungsabwicklung habe. So nehme ich es noch einige Mona... Lesen Sie mehrte weiter und versuche nachdem ich einige Probleme abgearbeitet habe es dann wieder abzusetzen. Ich kann dieses Medikament nur empfehlen. Vorher habe ich mehrere Antidepressiva ausprobiert und immer Nebenwirkungen (Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Alpträume) gehabt.
29.12.2019
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Dysthymie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe seit ca 10 Jahren immer wieder depressive Episoden. Zwar kam ich im Alltag immer zurecht, d.h. ich funktionierte gut und (über)zuverlässig als Berufstätige zweifache Mutter. Sowohl im Beruf als auch als Mutter konnte ich meine Aufgaben stets erledigen. Das machte es wohl auch so schwierig zu akzeptieren dass ich an einer chronischen Depression leide. Auch die Empf... Lesen Sie mehrehlung meiner Hausärztin zu medikamentöser Unterstützung lehnte ich zunächst ab. Es hatte wohl auch was vom Gefühl des „Versagens“. Meine depressiven Episoden merkte ich und bekam meine Familie vor allem durch meine schlechte Laune, aggressive verbale Ausbrüche und Lustlosigkeit an allem zu spüren. Alles fühlte sich zu viel an, an manchen Tagen sogar das Aufräumen eines Löffels. Ich konnte keine Freude mehr empfinden, zumindest nicht an alltäglichen Kleinigkeiten. Es mussten schon richtig große und perfekte Dinge sein um ein Zufriedenheits- oder Glücksgefühl zu erreichen. Durch Meditation, Achtsamkeitsübungen und das Führen eines Dankbarkeitstagebuches konnte ich mich lange Zeit ein wenig über Wasser halten. Jedoch drehte sich das Sorgenkarusell (vor allem um Themen die Kinder betreffend) immer öfter und stärker. Im Herbst kam eine schwierige Situation in der Arbeit hinzu. Die brachte einen ersten depressiven Zusammenbruch. Ich weinte tagelang und wollte das Bett nicht mehr Verlassen. Ich bat meine Mutter um Hilfe um die Versorgung der Kinder zu gewährleisten. Und da war es dann soweit dass ich einer Medikamentösen Unterstützung zustimmte. Die beste Entscheidung!
27.12.2019
Frau, 44
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nehme Escitalophram seit 5 Monaten und nach Anfangsschwierigkeiten gut vertragen. Hatte nun eine Magen Darm Grippe und die Tabletten gebrochen, und nun habe ich mir Übelkeit zu kämpfen. Weiß jemand Rat? Danke im Voraus

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (602) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (316) - Cholesterin
Champix (282) - Sucht
Venlafaxin (247) - Depression - andere Mittel
Citalopram (244) - Depression - SSRI
Sertralin (234) - Depression - SSRI
Lyrica (217) - Epilepsie
Omeprazol (215) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (194) - Depression - SSRI
Amoxicillin (152) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (149) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (144) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Escitalopram (142) - Depression - SSRI
Mirtazapin (141) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (137) - Pilze - Mund
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (130) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Ciprofloxacin (130) - Antibiotika - Chinolone
Metoprolol (126) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (118) - Depression - Trizyklika
Metformin (116) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (115) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (109) - Darm - Verstopfung
Ritalin (105) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (103) - Depression - SSRI
Cymbalta (94) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (89) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Doxycyclin (86) - Antibiotika - Tetrazykline
Amlodipin (84) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Abilify (78) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.