ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen nach Kategorie

Immunsystem - Immunsuppressiva


 

Übersicht über Erfahrungen mit Medikamenten innerhalb der Kategorie


Die neuesten Erfahrungsberichte in dieser Kategorie: Immunsystem - Immunsuppressiva

07.09.2018
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 1

Azathioprin (Azathioprin)
Autoimmunerkrankung

Zufriedenheit über
2
1
1
5
Liege seit 2 Tagen im Krankenhaus und habe das Medikament Aza wegen Morbus Crohn bekommen. Nun started meine Chemo Fuck this Aza..sorry..
16.07.2018
Mann, 29
Allgemeine Zufriedenheit 4

Enbrel (Etanercept)
Morbus Bechterew

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Ich nehme seit 4 Wochen Benepali/Enbrel. Es hat nach der 1. Spritze bereits eine Wirkung gezeigt. Mittlerweile habe ich weder ein ziehen, noch ein stechen und auch keine eingeschlafenen Beine mehr. Es ist wie ein Wunder. Endlich wieder Sport machen, ohne auf einen Schmerz zu warten. Anfangs hatte ich meine Zweifel und könnte es mir jetzt nicht wegdenken. Kleinere Nebenwirk... Lesen Sie mehrungen wie gelegntlich mal einen kurzen Schwindel habe ich allerdings schon. die ersten 2 Wochen hatte ich auch durchgehend Müdigkeit, diese ist jetzt weg. Leider habe ich nur Morgens weiterhin Probleme aufzustehen. Ich hoffe, dass sich das auch noch legt. Ansonsten ist es wirklich jedem ohne zu zögern zu empfehlen. Ich nehme keine anderen Medikamente seit der 1. Spritze. Vorher Cortison,Novamin,Ibuprofen,Naproxen,Tramal
10.07.2018
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 5

Remicade (Infliximab)
Morbus Bechterew

Zufriedenheit über
5
5
5
3
Also ich bekomme die Remicade Infusion alle 6 Wochen, war vorher schwer von Morphinen abhänig weil nichts geholfen hat (Humira, Enbrel). Ab der 3 Infusion schlug es an und wirkte wunderbar, ich konnte wieder an meinem Leben teilnehemen und Sport machen, mal versuchen eine Diät zu machen usw. Da wurde mir auch kla, dass die 1,2 vor Ablauf der 6 Wochen Abständen, wo die W... Lesen Sie mehrirkung der Infusion nachließ, sich mit gesunder Ernährung regulieren lassen. Ich bekomme nun nur die Infusion und nehme keinerlei Schmerzmittel mehr :) Ich habe mein Leben wieder und kann fast alles tun was ich will und wann ich will und das ist für mich Lebensqualität !
29.06.2018
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 4

Azathioprin (Azathioprin)
Autoimmunerkrankung

Zufriedenheit über
4
4
4
5
Nehme das Medikament seit Juli 2016 gegen meine ITP (Immunthrombozytopenie) und bin relativ zufrieden mit der Behandlung. Hatte zu Beginn der Behandlung stechendes Brennen im Darm und Verstopfung. Seit ich das Aza von Hexal bekomme, ist das besser. Warum, weiß ich nicht. Meine Haut ist sehr empfindlich und trocken und ich habe manchmal Gelenkschmerzen. Thrombos sind jetzt... Lesen Sie mehr im Normalbereich , was (belegt durch den Versuch des Absetzens) am Aza liegt. Insgesamt bin ich nach vielen vergeblichen Versuchen mit andren Mitteln dankbar für das Aza. Es hat mir meine Milz vorerst gerettet. Seit kurzem sind allerdings meine Leukozyten manchmal unter der Norm. Wird beobachtet.
04.06.2018
Mann, 15
Allgemeine Zufriedenheit 4

Azathioprin (Azathioprin)
Colitis Ulcerosa

Zufriedenheit über
3
3
3
5
müdigkeit, bauchschmerzen, schwindel
04.05.2018
Mann, 43
Allgemeine Zufriedenheit 5

Remicade (Infliximab)
Colitis Ulcerosa

Zufriedenheit über
4
4
5
4

10.02.2018
Mann, 46
Allgemeine Zufriedenheit 5

Advagraf (Tacrolimus)
Organtransplantation

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Mein Nephrologe und ich sind mit der Wirkung sehr zufrieden. Tacrolimusspiegel ist sehr konstant. Nebenwirkungen sind soweit nicht bekannt. Entzündlicher Ausschlag am Kopf und Gesicht können auch auf die anderen Medikamente zurückzuführen sein.
03.02.2018
Frau, 57
Allgemeine Zufriedenheit 4

Azathioprin (Azathioprin)
Autoimmunerkrankung

Zufriedenheit über
4
4
4
4
Das Medikament hat schnell geholfen. Die Reduzierung des Immunsystems ist ja gewollt und die Anfälligkeit für Infekte inzwischen leider gestiegen. Ich musste schon mehrfach Antibiotika nehmen. Andererseits ist mein Leben von diesem oder ähnlichen Medikamenten abhängig.
17.01.2018
Mann, 42
Allgemeine Zufriedenheit 5

Enbrel (Etanercept)
Morbus Bechterew

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Nach 10 Jahren Zunahme des Leidens (tiefsitzende Rückenschmerzen, Morgensteifigkeit etc., als Folge davon psychische und physische "Schwäche" und "Gereiztheit") und "Herumdoktorns" (ohne einen Vorwurf zu machen, das ist bei M. Bechterew eben so) wurde 2011 die gesicherte Diagnose M.B. gestellt. Nach 2 Jahren "Test" mit verschiedenen NSAR (Arcoxia, Celecoxib, Naproxen) ohn... Lesen Sie mehre auch nur annähernde Schmerzlinderung während der Schübe (2-8 Wochen Dauer) bekam ich im Frühjahr 2013 Enbrel verschrieben. Schon nach wenigen Wochen fühlte ich mich beschwerdefrei in Bezug auf Schmerzen und Morgensteifigkeit (am Tag der 1. Injektion schmerz- bzw. beschwerdefrei zu werden, wie der ein oder andere hier schreibt, halte ich für ein Gerücht; Enbrel ist kein Schmerzmittel!!!). Nach anfangs 1 Injektion aller 7 Tage bin ich nun bei 1 Injektion aller 10 Tage. Einen schweren Schub hatte ich unter Enbrel nie, lediglich 1 leichten Schub zum Jahreswechsel 2016/2017. Ich lasse nahezu monatlich mein Blut kontrollieren, bin alle 3 Monate beim Rheumatologen. Bisher (toi, toi, toi) keine Auffälligkeiten im Blutbild. Demnächst steht eine OP an, wofür ich aktuell Enbrel abgesetzt habe. Mein Rheumatologe und ich sind gespannt, ob und wann sich Schmerzschübe einstellen. Beim letzten berufsbedingten (freiwilligen) "zwangsläufigen" Absetzen (Auslandsaufenthalt, ein Bezug gekühlter Medikamente war nicht möglich) hat es bis 4 Wochen nach der letzten Injektion gedauert und ich bekam einen heftigen Schub, fühlte mich wie in der Zeit vor Enbrel. Ich war froh, nach 3 Monaten wieder spritzen zu können. Ich weiß, dass jeder anders auf Medikamente reagiert. Ich bin in der glücklichen Lage, trotz Wohnortwechsel jeweils einen super Rheumatologen in unmittelbarer Nähe zu haben. Eine gute ärztliche Betreuung (neben Eigeninitiative bezüglich Gymnastik etc.) sowie eine gute Medikation ist aus meiner Sicht enorm wichtig und zielführender als sich "Diagnosen" von "Mit-Leitenden" in diversen Foren zu holen. Natürlich kann man sich austauschen oder Erfahrungen einholen, aber da werden teilweise wirklich "Diagnosen" gestellt und Medikamente empfohlen. Ich finde das fahrlässig bis irrsinnig. Aber wem es hilft..... Kurzum: mit Enbrel habe ich wieder Lebensqualität!
17.10.2017
Frau, 43
Allgemeine Zufriedenheit 1

Azathioprin (Azathioprin)
Colitis Ulcerosa

Zufriedenheit über
2
1
1
1
Starke Übelkeit, auch Nachts Übelkeit, Schwindel, wie Betrunken, Brust/Herzrasen, Schweiß in der Nacht, starke Gewichtszunahme 3 kg (auf 50kg), Abgeschlagenheit, müdigkeit, mußte mich sehr oft hinlegen, starke Hals schmerzen, niedriger Blutdruck, aufgeblähter Bauch, komischer Geschmack im Mund, nach 2 Wochen abgebrochen und auf Puri-Methol umgestellt, keine Verbesserung.... Lesen Sie mehr Ich hätte wohl in den 2 Wochen kein Auto fahren dürfen.!!! Radfahren und Sport war auch nicht möglich.
24.06.2017
Mann, 47
Allgemeine Zufriedenheit 5

Enbrel (Etanercept)
Rheuma

Zufriedenheit über
5
5
5
3
Hatte Metex, Arava, etc. genommen, nichts hat geholfen. Bei Arava sind meine Blutwerte in die Höhe geschossen, sodass ich es absetzen musste. Mein Rheumatologe hat mir dann Enbrel verschrieben. Sofort nach der ersten Spritze merkte ich eine Besserung. Später waren alle Symptome verschwunden, sogar die Schäden in meinem Ellenbogengelenk waren zurückentwickelt. Jetzt nehme i... Lesen Sie mehrch Enbrel nur noch alle Paar Monate und habe keine Beschwerden mehr. Ich nehme jetzt allerdings regelmäßig pflanzliche Entzündungshemmer wie z.B. Kurkuma, Ingwer, Zitrone, Spinat, Leinöl zu mir. Ich kann nur jedem empfehlen, sich auch über die richtige Ernährung bei Rheuma zu informieren.
30.05.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 1

Azathioprin (Azathioprin)
Morbus Crohn

Zufriedenheit über
2
1
1
3
Nebenwirkung: Krebs(!). Liebe Freunde, Finger weg von dem Präparat. Rechnen Sie mit schweren Nebenwirkungen von dem Azathioprin. Es schwächt Immunsystem und dann explodieren die bösartigen Zellen. Meine Empfehlung:vor der Therapie eine ordentliche MRT Untersuchung durchzuführen. Auch während Therapie sich untersuchen lassen. So können Sie zumindest 'Anfangsstadium' von b... Lesen Sie mehrösartigen Tumoren erwischen. Bleiben Sie gesund.
21.04.2017
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Metex (Methotrexat)
Psoriasis

Zufriedenheit über
5
3
5
5
6 wochen nach therpiebegin waren positive veränderungen spürbar. juckende hautstellen reduzierten sich.
07.04.2017
Mann, 28
Allgemeine Zufriedenheit 4

Azathioprin (Azathioprin)
Morbus Crohn

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Seit einem schweren Start in 2013 mit Morbus Crohn vom Anus bis zum Dünndarm. Habe ich Naturheilkunde, Darmbakterien, Salofalk und als krönenden Abschluss ein 3-wöchiger Krankenhausaufhalt, in dem ein Antibiotika - Cortison Cocktail mir erst mal eine Remission verschaffte. Die Ärzte empfohlen mir direkt eine Azathioprin Therapie, jedoch die ganzen starken Nebenwirkungen wa... Lesen Sie mehrren mir zu heikel. Anfang 2014 bekam ich erneut einen Schub und ich versuchte es mit einer Laser-Resonanztherapie bei Dr. Eisenhardt. Danach hatte ich 1 Jahr komplett Ruhe. 2015 bekam ich den letzten Schub und nichts wirkte. Nun versuchte ich Azathioprin und ohne Nebenwirkungen schlug es 3 Monate später an und bescherte mir eine reibungslose Remission. Ich habe nur ab und an ein paar Blähungen ansonsten absolut keine Nebenwirkungen. Ich nehme 100mg morgens und 50 abends - 190 m, 80kg
25.03.2017
Mann, 74
Allgemeine Zufriedenheit 5

Enbrel (Etanercept)
Autoimmunerkrankung

Zufriedenheit über
5
2
5
5
Ich hatte über 40 Jahre Kortison (bis 80 mg pro Tag) und Iboprophen bis 2400 mg am Tag. Ich war trotzdem nicht schmerzfrei. Nach der 1. Injektion von Enbrel 25mg spürte ich abends schon eine freiere Beweglichkeit und die Schmerzen waren weg. Seit einem Jahr brauche ich nur alle 2 Wochen eine Injektion. Mein Arzt meinte, der Morbus Bechterew wäre ausgebrannt. In der gesamt... Lesen Sie mehren Zeit der Verabreichung der Injektion von Enbrel wurde ich von der Rheumatologie Abteilung der Uni- Klinik Heidelberg betreut. Meinen Dank an die Ärzte, denn nach über 50 Jahren bin ich schmerzfrei.
15.02.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 3

Remicade (Infliximab)
Morbus Crohn

Zufriedenheit über
4
3
1
3

13.02.2017
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 3

Azathioprin (Azathioprin)
Morbus Crohn

Zufriedenheit über
3
3
5
5
OP 2003, Illeum Rezesion 30cm, Morbus Crohn, Akute Beschwerden. 1-2 Jahre fast ohne Beschwerden. Nach Budenofalk, davor Pentasa usw. nehme ich seit 2/2015 Azathioprin, 2x 75mg. Bei Beginn der Einnahme sehr starke Kopfschmerzen, die legten sich nach 2-3 Wochen komplett. Da ich jetzt am Abend die Dosis zu mir nahm.Entzündungen gingen zum Teil zurück. Weniger wässrige Stuhlg... Lesen Sie mehränge, je nach Ernährung nur 1x Tag. oft fester Stuhl je nach Nahrung. Stechen im rechten Bauchraum, wo die OP den Dünn- mit dem Dickdarm neu vernähte sind weg. Jetzt jedoch einen Polyp und eine Fistel im Dünndarm, hatte ich vorher nicht an der Nahtstelle. 1-2 täglich drückender Schmerz in der oberen Magengegend, Befund null, könnte von der Fistel kommen. Schmerz strahlt aus. Oft Müde, Abgeschlagen, Launisch, nach heftigem Stuhlgang leichtes Fieber, Angstzustände beim Einschlafen(bei mir Angst vor einem Herzstillstand/Tod) Hatte mir mehr versprochen, zudem doch auch heftige Nebenwirkungen angezeigt werden. Bei mir nur gering, dennoch vorhanden. Nächstes Mittel Humira, Probeweise.
17.01.2017
Frau, 12
Allgemeine Zufriedenheit 2

Methotrexat (Methotrexat)
Juvenile idiopathische Arthritis

Zufriedenheit über
2
3
4
5
Unsere Tochter hat seit 02/15 rheumatische Beschwerden, seit 09/15 sind Rheumafaktoren positiv. MTX 20 mg wird seit 12/15 gegeben, zunächst subkutan, einmal die Woche. Nach den üblichen 4 Wochen Aufbauphase begannen die Beschwerden sich langsam aufzulösen, selbst Fingergelenke erholten sich. Dann aber riet die Ärztin auf Tabelettten umzusteigen und von nun benann eine s... Lesen Sie mehrpiegelbildliche Entwicklung: Alles fing langsam wieder von vorne an. Laut unserer Ärztin kann das keinesfalls an der veränderten Verabreichungsform liegen, wir aber haben schon den Verdacht. Der Zeitpunkt ist zu verdächtig. Die Nebenwirkungen waren in beiden Verabreichungsformen gleich: Leichte bis mittlere Übelkeit, Aversion gegen die Farbe gelb. Im großen und ganzen aber erträglich. Nun ist der Zug abgefahren: Die Arthritis ist chronisch und wir werden auf Biologika umsteigen müssen.
16.12.2016
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 1

Remicade (Infliximab)
Morbus Crohn

Zufriedenheit über
5
1
1
3
Ich habe Remicade wegen einem fistulierenden Morbus Crohn erhalten. Bereits nach der ersten Gabe, hatte ich Atemprobleme. Dennoch ließ ich mich zu einer weiteren Gabe drängen, bei der ich dann einen anaphylaktischen Schock erlitt.
04.12.2016
Mann, 29
Allgemeine Zufriedenheit 5

Remicade (Infliximab)
Morbus Crohn

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Ich bekomme Remicade schon seit 9 Jahren. Ich habe bis heute keine Nebenwirkungen festgestellt. Ich habe damit den Morbus Crohn unter Kontrolle und kann ein ganz normales Leben führen!
27.10.2016
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 5

Enbrel (Etanercept)
Juvenile idiopathische Arthritis

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Ich leide seit meinem 8. Lebensjahr an JIA. Jahrelang wurde ich mit Methotrexat und Naproxen behandelt, habe das MTX jedoch irgendwann auf Grund der Nebenwirkungen (starke Übelkeit) abgebrochen. Vergangenes Jahr entschieden wir uns gemeinsam mit meiner Rheumatologin für eine Therapie mit Enbrel. Und ich muss sagen ich bin wirklich begeistert! Auch wenn die Anwendung mit de... Lesen Sie mehrm Pen etwas schmerzt, man gewöhnt sich daran. Auch die starke Infektanfälligkeit (es ist nunmal ein Immunsupressivum) hat sich jetzt nach einem Jahr gebessert. Als sonstige Nebenwirkung habe ich nur eine Rötung und Schwellung der Einstichstelle, aber auch dies hat sich von Spritze zu Spritze gebessert. Ich bin sehr zufrieden, auch wenn man die Langzeitnebenwirkungen bedenken sollte die einem vielleicht in 10 Jahren bevorstehen könnten.
28.09.2016
Mann, 46
Allgemeine Zufriedenheit 5

Remicade (Infliximab)
Colitis Ulcerosa

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Top ! Normales Arbeitsleben wieder möglich ! Infusion aller sieben Wochen
10.08.2016
Mann, 69
Allgemeine Zufriedenheit 1

Methotrexat (Methotrexat)
Rheuma

Zufriedenheit über
1
3
2
4
Starke Magenschmerzen, Gastroskopie erbrachte Gastritis. Starke Übelkeit, die fast 4 Tage nach jeder Injektion persistierte.
11.06.2016
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 5

Enbrel (Etanercept)
Rheuma

Zufriedenheit über
5
5
5
4

20.05.2016
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 1

Azathioprin (Azathioprin)
Morbus Crohn

Zufriedenheit über
5
1
1
5
Ich habe Azathioprin bereits 2000 mehrere Monate zu 150 mg einmal täglich als Tablette eingenommen. Zu dieser Zeit gab es keine Nebenwirkungen und ich war lange beschwerdefrei. 2005 habe ich im Rahmen einer Medikamenten Umstellung wiederum Azathioprin erhalten und nahm ausschleichend noch Prednisolon, zuvor auch Infliximab. Nach 1 Monat traten dann Oberbauch Beschwerden a... Lesen Sie mehruf und hernach wurden 2 Leberabszesse diagnostiziert. Verursacht durch ein Darm- und ein Hautbakterium. Die Abszesse wurden draniert und nach 4 Wochen war es überstanden. Das Aza wurde abgesetzt. Wieder stiegen wir auf Infliximab um. 2015 wurde nach mehreren Darmoperationen wiederum Azathioprin als alleiniges Medikament verwendet, darunter kam es nach ca. 6 Wochen wieder zur Bildung von Abszessen, diesmal in der Milz und daneben. Das Aza wurde wieder abgesetzt und ich bin auch ohne es beschwerdefrei. Dazu muss ich sagen, dass bei mir der Dickdarm im Sommer 2015 bis auf die letzten 15 cm komplett entfernt wurde und ich daher auf Colestyramin als Gallensäurebinder und Loperamid als Bremser der Darmfunktion angewiesen bin. Ich werde Azathioprin nicht mehr einsetzen, da anscheinend durch die durch dieses Medikament herabgesetzt Körperabwehr eine erneute Infektion bzw. Überschreitung der Blutschranke auch körpereigene Bakterien jederzeit Abszesse ausgelöst werden können bei mir. Andere mögen durchaus mit dem Aza klarkommen.
16.04.2016
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 1

Remicade (Infliximab)
Colitis Ulcerosa

Zufriedenheit über
1
1
2
3
So lange intensiv vom Internisten gedraengt worden, dass einer Remicade Therapie letztendlich zugestimmt wurde. Vorhandene Bedenken wurden die ganze Zeit als unwahrscheinlich abgetan. Die Infusionen selber verliefen unauffaellig, danach stellten sich die naechsten 24 Stunden starke Muedigkeit, Kopfschmerzen und Uebelkeit ein. Nach dem 10 Tag der ersten Infusion auftreten... Lesen Sie mehr von Muskel und Gelenkschmerzen ein, ab dem 14 Tag kam es zu staerker werdenden blutigen Durchfaellen, die auch nach der zweiten Infusion nicht aufhoerten. Zudem Schuettelfrost und extreme Schwaeche, zunahme von Muskelschmerzen und Muskelschwaeche. Die meiste Zeit Zuhause im Bett verbracht, ein normales Alltagsleben war nicht mehr moeglich. Alle Symptome hielten bis zum Zeitpunkt der dritten Infusion an. Diese wurde dann aber nicht mehr durchgefuehrt, eine Sigmoidoskopie zeigte eine hochaktive Colitis Ulcerosa. Der Verdacht geht aud eine CMV Infektion. Therapieabbruch. Persoenliches Fazit: Bitte immer nur auf den eigenen Koerper hoeren, jeder kennt sich selbst am Besten und so auch die Entscheidungen treffen. Ich wuerde mich nie mehr zu einem solchen Medikament draengen lassen
07.03.2016
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 4

Metex (Methotrexat)
Psoriasisarthritis

Zufriedenheit über
4
2
3
5

07.03.2016
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 5

Enbrel (Etanercept)
Psoriasisarthritis

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Meine Psoriasisarthritis wurde 2002 diagnostiziert. Zuerst gab es MTX für etwa 1 1/2 Jahre. Zwar waren die Beschwerden weg, dafür hatte ich andauernd irgend welche Infektionen. Ich hatte das Gefühl, dass jedes in der Luft herumschwirrende Bakterium mich erwischte. Nach dem Absetzen ging es mit der Widerstandsfähigkeit bergauf und die Beschwerdefreiheit hielt auch zwei Jah... Lesen Sie mehrre an. Wegen der noch nicht abgeschlossenen Familienplanung musste dann auf MTX verzichtet werden; Kortison half dann ca. zwei Jahre über die Schmerzen. DANN gab es Enbrel verschrieben. Ich nehme es jetzt fast 7 Jahre und berichte gerne, dass es mir sehr gut hilft. Im Winter habe ich ab und zu mit Morgensteifigkeit zu tun - das vergeht aber rasch. Und einmal im Spätwinter und nochmal im Spätherbst erwischt mich jährlich ein Infekt - aber das ist nichts im Vergleich zu meiner MTX-Zeit. Ich nehme Fertigspritzen (1*pro Woche), womit ich sehr gut zurecht komme. Lediglich in einem Fall hatte ich an der Einstichstelle einen heftigen blauen Fleck, ansonsten piekst es mal mehr und mal weniger. Woran das liegt, habe ich noch nicht heraus bekommen. Fazit: Ich möchte auf dieses Medikament nicht verzichten!
24.12.2014
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 3

Azathioprin (Azathioprin)
Autoimmunerkrankung

Zufriedenheit über
4
1
5
4
Autoimmune Hepatitis: Haarausfall,Übelkeit,Gewichtsabnahme,Appetitlosigkeit zeitweise,Müdigkeit,Gelenkschmerzen,blaue Flecken,vermehrtes Zahnfleischbluten beim Zahnarztbesuch,allgemeine Schwäche,Schwindel,Konzentrationsprobleme,Gereiztheit teilweise,Herzstolpern manchmal,hin und wieder nächtliche Atemnot,zu Beginn der Behandlung Unswohlsein und Schüttelfrost und starkes Kr... Lesen Sie mehrankheitsgefühl,ber 75mg zu wenig Leukozyten im Blut
20.12.2014
Frau, 47
Allgemeine Zufriedenheit 4

Azathioprin (Azathioprin)
Morbus Crohn

Zufriedenheit über
5
2
3
4
Zu Beginn mußte ich sehr geduldig sein, da es ein halbes Jahr gedauert hat, bis das Medikament gewirkt hat. Ich leide unter starker Sonnenallergie und Sonnenbrand, laufe im Sommer nur mit LSF 50 herum. Oft bin ich sehr müde und kaputt. Zum Waschen und zur täglichen Hautpflege nehme ich mittlerweile vom Dermatologen empfohlene Produkte um dem Juckreiz zu verhindern. Auf Kos... Lesen Sie mehrmetika verzichte ich ganz. Die Verstopfungen habe ich ganz gut im Griff, esse täglich einen Apfel und Joghurt. Im Notfall gibt es 1Liter Apfelsaft.

Kategorien mit den meisten Erfahrungsberichten

Depression - SSRI (1033)
Empfängnis Verhütung - andere Mittel (826)
Cholesterin (572)
Depression - andere Mittel (538)
Epilepsie (536)
Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika (508)
Magen - Protonenpumpenhemmer (413)
Sucht (399)
Schmerz - Morphin-ähnliche (378)
Schmerz (329)
ADHS - stimulierende Mittel (324)
Blutdruck - Beta-Blocker (311)
Antibiotika - Penizilline (breit) (301)
Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika (261)
Depression - Trizyklika (237)
Allergie (211)
Schlafmittel / Beruhigungsmittel (202)
Immunsystem - Immunsuppressiva (192)
Migräne (173)
Angst (170)

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.