ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

22
Erfahrungen

Vimpat

Lacosamid

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 3

12.02.2018
Frau, 55
Allgemeine Zufriedenheit 2

Vimpat (Lacosamid)
Gehirntumor

Zufriedenheit über
2
1
2
1
Ich habe einen kleinzelligen Lungenkrebs mit mehreren Hirnmetastasen. Vor paar Wochen hatte ich einen leichten “epileptischen“ Anfall, die laut Uniklinik, eine Metastase im Hirn verursacht hat. Dort habe ich diese unerträglichen Vimpat 50mg Tabletten verschrieben bekommen. Mir ging es bisher sehr gut trotz meiner hoffnungslosen Diagnose. Aber nach dem ich diese Tabletten n... Lesen Sie mehrehmen musste, hat mich keiner mehr wieder erkannt, nicht mal ich selbst. Ich hatte Wutausbrüche, Nerven zusammenbrüche aus dem nichts. Ich habe mich über alles aufgeregt, war Depressiv hoch zehn und konnte nicht mehr gerade laufen. Meine Wut war nicht mehr kontrollierbar, ich habe Grundlos jeden um mich angegriffen und bin kurz davor gewesen handgreiflich zu werden. Ich habe Vimpat 50mg morgens eine und abends eine genommen. Habe dann auf morgens eine und abends halbe reduziert obwohl der doc. es mir abgeraten hat, aber keine Chance. Es hat sich nach Wochen nichts gebessert. Jetzt wo ich auch noch Selbstmord Gedanken habe, setze ich ab jetzt sofort die Tabletten ab (nicht ausschleichend wie empfohlen, sonst sterb ich noch an den Nebenwirkungen und nicht an dem Krebs). Das solche Medikamente zugelassen sind und verordnet werden dürfen, ist für mich ein Verbrechen. Es kann sein, dass viele diese Tabletten vertragen aber dass man in der Netapotheke als Nebenwirkung SELBSTMORD GEDANKEN offen nachlesen kann, und trotzdem diese verordnet werden dürfen, ist unakzeptabel. Lieber hab ich Anfälle, als die ganzen aufgezählten Nebenwirkungen. Und die Nebenwirkungen sind nun mal unter sehr häufig einzustufen siehe beipackzettel. Eine unverschämtheit ein verbrechen mir fehlen die Worte. Da wird die Uniklinik von mir noch zu hören bekommen. Diese Tabletten sind schlimmer als ein eiskalter Drogenentzug. Sowas kann jemanden nicht gut tun.
10.02.2018
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 3

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
3
3
1
5
Ich bin eingestellt auf Lamotrigin 100 2 mal täglich. Mylepsinum 250 1 x täglich und Vimpat 50 2 mal täglich. Gegen mein Schmerzsyndrom hilft Vimpat prima. Durch die erhöhte Anfallsbereitschaft würde Vimpat erhöht auf 100 2 mal täglich. Dann ging das Elend los mit den starken Nebenwirkungen. Hörsturz Schwindel und massiven depressiven Verstimmungen, den ganzen Tag lang lie... Lesen Sie mehrfen die Tränen. Ich hab wieder reduziert auf die alte Dosis und die Nebenwirkungen hörten auf. Ich werde jetzt mal dabei bleiben. Allerdings würde ich gerne das total veraltete Mylepsinum absetzen was jetzt wohl doch nicht möglich ist.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 2

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
1
5
5
4
Ich habe dieses Medikament probiert wegen meiner Epilepsie doch leider hat auch dieses Medikament keinen Effekt gezeigt. Aber auch keinerlei Nebenwirkungen.
26.12.2016
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 1

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
3
1
1
5
Ich habe 1970 Mumps gehabt und somit diese Epilepsie erhalten ( Grand mal Anfälle) meine EEG sind immer fast gleich geblieben. In letzten Jahren war ich auf Ergenyl Chrono 1000-0-1000 Lamotrigin 100-0-200 eingestellt. Ich konnte immer schlecht einschlafen ich besaß in letzter Zeit leichtes Kribbeln und leichtes Zittern und alle halbe Jahr ein Anfall. Seit 07.10.201... Lesen Sie mehr6 hat sich mein Leben total geändert. Ich habe mir einen Plan erstellt in dem ich meine Uhrzeit der Einahme und die Nebenwirkungen aufschreibe. Ich wache jeden Morgen mit folgenden Problemen oder Nebenwirkungen auf. Ergenyl Chrono 300 - 0 - 300 Lamotrigin 100 - 0 - 200 Vimpat 150 - 0 - 150 Zitternde- , Zuckende- und Kribbelnde Hände. Kopfschmerzen, Kopfdruck im Hinterkopf Gleichgewicht Störungen. Kleine Anfälle und ein Grand mal Anfall mit Rippen Verstauchung. Seit dem habe ich jeden Tag eine scheiss Angst. Was klasse ist das diese Ärztin sich bei anfragen sich einfach nicht meldet.
20.08.2016
Mann, 48
Allgemeine Zufriedenheit 1

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
1
2
3
5
Ich nehme seit Jahren gegen meine Epilepsie,Apydan 300mg und Levetiracetam 1000mg, erst klein angefangen wo sie immer höher dosoert wurden (jetzt Apydyn 300 mg 2Tab.morgens und2 Tab abends und Levetiracetam 1 Tabl morgens und abends) Meine Anfälle blieben ausser das ich immer müde war, wenn ich sie eingenommen habe, als ich ins Krankenhaus kam,fragte man mich warum man den... Lesen Sie mehrn die Medikation nicht umstelle, wenn sie nicht helfen würden, das habe ich meinem Neurologen gesagt, jetzt hat er mir zusätzlich noch Vimpat Lacosamid 50mg verschrieben, dabei geht es mir jetzt noch schlechter, mir wird schwindelig und kann immer schlafen.Ich wollte es heraus finden ob es an den Tabletten liegt und habe sie weg gelassen und sehe da, ich hatte keinen schwindel mehr und habe es dem Arzt gesagt, es kam von ihm nur, Was haben sie gemacht? Dann kann es nicht besser werden.Nein sagte ich ihm, es ist schlechter geworden, habe keine Lebensqualität mehr, doch ich habe das Gefühl das er mich nicht ernst nimmt und ich nur ein Versuchskaninchen bin, denn er meinte, das würden einige Arbeitkollegen auch nehmen*lach.Ich weiss nicht was ich noch machen soll, würde den Arzt wechseln, doch leider gibt es im Umkreis von 50km keinen anderen Neurologen mehr, wohne leider in eienr Kleinstadt
17.10.2015
Mann, 60
Allgemeine Zufriedenheit 2

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
4
1
1
4
das Medikament hat zwar meine Anfälle gegenüber dem Vorgänger Ergenyl ein wenig reduziert, aber der Preis ist hoch. Verwirrtheit, Müdigkeit, Gedächtnisverlust Ohrenrauschen u.A. sind Symptome, die man nicht ignorieren kann. Das Medikament beeinträchtigt nach meiner Erfahrung massiv die Lebensqualität. Weniger Anfälle, aber dazwischen mehr oder weniger als "Trottel" durch d... Lesen Sie mehrie Gegend zu laufen, ist wahrlich keine Option.. Es wundert mich, daß solch ein Medikament mit derart auch offiziell beschriebenen häufigen Nebenwirkungen überhaupt eine Zulassung bekommt. Nee, so nicht, Kinder :-( :-( In Deutschland ist anscheinend alles möglich!!??
09.03.2014
Mann, 51
Allgemeine Zufriedenheit 1

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
1
1
1
2
Vor ca. einem halben Jahr,hat mich mein Neurologe auf Vimpat umgestellt. Somit nehme ich meine Medikamente wie folgt ein. Morgens: 150 mg Vimpat Abends:150 mg Vimpat 500mg Ergenyl 500 mg Ergenyl 150mg Lamictal 150 mg Lamictal Mittags ... Lesen Sie mehrist keine Einnahme der Medikamente. Seit der letzten Medikamenten,ich rede von Vimpat,habe ich unheimliche Nebenwirkungen.Diese fangen bei den normalen (?)Kopfschmerzen an.Es folgen aber Gedächtnisstörungen,starke Depressionen,schlechtes reden, weiter geht es aber auch bis Selbstmordgedanken.Wobei die Gedanken nicht weit von der Tat ist.Mein Arzt will nun auch von Vimpat herunter.Was gibt es für Medikamente ,allerdings ohne die Nebenwirkungen wie gesagt.Hat jemand von Euch dieselben Erfahrungen gemacht,wobei nach einem neuem Medikamente gesucht aber auch fündig geworden ist.Schreibt mir,was für medikamenten weiter eingenommen werden.
05.11.2012
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 5

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über
5
4
4
5
05.11.2012 Vimpat bei Epilepsie Ich hatte über 20 Jahre monatlich ca. 10 komplex-fokale Anfälle trotz massenweisen verschiedenen Medikamentenkombinationen mit vielen Nebenwirkungen. Ich hatte eine Hippokampussklerose durch eine Hirnhautentzündung im Säuglingsalter. Keppra am Schluss verminderte die Häufigkeit der Anfälle zwar, aber die Nebenwirkungen wie Aggression,... Lesen Sie mehr Depression bis hin zu fast schizophrenen Halluzinationen waren am schlimmsten und zerstörten sogar die Beziehung zu meinem Mann..... Ich habe mich 2007 durchgekämpft zum Neurochirurgen und bin seit 4 Jahren mit Operation und kleiner Dosis Vimpat anfallsfrei!!!!! Nur Gewichtszunahme von 10 Kilo in den ersten zwei Wochen und Cholesterinspiegel von 250 sind nicht gut, aber noch nicht gefährlich. Der Epilepsieexperte Dr. Stefan Arnold in München sagt, dass Vimpat ein Dauermedikament sei, also nicht nach 2-3 Jahren leicht eine Resistenz auftritt. Ich hoffe, das gilt allgemein für alle! Ich glaube, dass bei den heutigen Operationstechniken öfter die Möglichkeit und Besserungschance einer Operation versucht werden sollte. Ich brauche nicht mehr mehrere Medikamente und Psychotherapie, sondern mit Operation nur wenig Medikament und die beste Therapie ist Musizieren-vor allem Singen- und viel Natur!
Seite 1 von 3

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (588) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (313) - Cholesterin
Champix (260) - Sucht
Citalopram (221) - Depression - SSRI
Lyrica (209) - Epilepsie
Omeprazol (209) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Venlafaxin (201) - Depression - andere Mittel
Sertralin (191) - Depression - SSRI
Paroxetin (186) - Depression - SSRI
Seroquel (140) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (139) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxicillin (136) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (126) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (121) - Blutdruck - Beta-Blocker
Mirtazapin (120) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (116) - Pilze - Mund
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Amitriptylin (112) - Depression - Trizyklika
Ciprofloxacin (106) - Antibiotika - Chinolone
Nuvaring (100) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Ritalin (96) - ADHS - stimulierende Mittel
Moviprep (95) - Darm - Verstopfung
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Fluoxetin (85) - Depression - SSRI
Escitalopram (84) - Depression - SSRI
Nitrofurantoin (83) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (81) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (77) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Wellbutrin (74) - Sucht
Doxycyclin (73) - Antibiotika - Tetrazykline