ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

219
Erfahrungen

Venlafaxin

Venlafaxin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4
15.09.2018
Frau, 61
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
erbliche motorische und sensorische Neuropathie

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Ich leide seid mehr als 10 Jahren an Depressionen. Habe früher Cytalophram genommen und nie diese Nebenwirkungen gehabt. Leider kamen meine Depressionen immer wieder. Meist in den Wintermonaten ca. 4 Monate. Ich habe die Medikamente immer ausgeschlichen.
15.09.2018
Frau, 23
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
2
2
1
Hallo Ich habe das venlafaxin von meiner Psychologin aufgeschrieben bekommen, sollte erst eine nehmen und dann zwei die Nebenwirkungen waren schlimmer als ich es noch nicht genommen hatte.. Meine Ängste wurden immer größer und hatte immer das Gefühl einen Stein auf der Brust zu haben. Dann kam dann noch das Taubheitsgefühl am ganzen Körper ich hab gar nix mehr gespürt ... Lesen Sie mehrmusste rum laufen das ich weiß das ich noch anwesend bin. Ich habe die Einnahme abgesetzt.
12.09.2018
Frau, 38
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
1
1
5
Ich kann vor diesem Medikament nur warnen! Ich bin wirklich erstaunt, dass es noch immer im Handel ist! Die NW während der Einnahme waren ja schon furchtbar aber das Absetzten war die Hölle! Immer wenn ich meinen Kopf leicht zur Seite geneigt habe, habe ich einen "Stomschlag mit Blitzen" im Gehirn bekommen! Das hat mir wirklich Angst gemacht, man weiß ja auch nicht, ob d... Lesen Sie mehras wieder weg geht! Mein Arzt konnte auch nichts damit anfangen! Ich habe dann von einer anderen Pat. gehört, dass sie auch noch nach Monaten unter den Stromschlägen litt und sehr verzweifelt war! Ich sah oft aus wie ein Alien, da ich riesige Pupillen hatte, manchmal in unterschiedlicher Größe pro Auge! Ich habe mich etwas "fremdgesteuert" gefühlt, S stand neben mir! Von daher kann ich nur abraten! Allerdings muss man natürlich bedenken, dass jeder Mensch ganz unterschiedlich auf solche Medikamente reagiert und es aufgrund einer sehr schweren psychischen Erkrankungen möglicherweise einen Versuch wert ist! Aber nur dann, wenn nichts anderes mehr hilft! Ich bin die Blitze zum Glück wieder losgeworden, das hat aber mehrere Wochen gedauert und war sehr unangenehm! Ich habe es nur 6 Monate genommen und habe lange gegrübelt, ob ich je wieder "normal" geworden wäre, wenn ich es über viele Jahre genommen hätte, oder ob das beim Absetzen keinen Unterschied macht?
09.09.2018
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 2

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über
2
3
4
5
Ich nehme schon seit 3 Jahren immerwider wechselnde Antidepressiva, meist ssri oder ähnliches. Venaflaxin nehme ich nun seit 6 Monate, mit niedriger Dosierung angefangen, nun 150mg retad Kapseln. Anfangs wirken die Mittel aber dann bricht die Wirksamkeit ein und die depressiven Sympthome nehmen schleichend zu. Habe mich nun für eine Gesprächsthrapie angemeldet. Meine psyc... Lesen Sie mehrhosomatischen Sympthome werden immer stärker. Was kommt als nächstes?
27.08.2018
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
4
1
2
3
Anfangs mit 37,5 mg Retard 1x morgens eingeschlichen , nach 3 Wochen 75mg Retard 1x morgens. Trotz sehr vieler Nebenwirkungen, wie 6 Wo Schlaflosigkeit, starkes Gähnen, neben sich stehen, Kopfschmerzen, Gedächtnis und Konzentratiosstörungen, starkes schwitzen, schlechte Laune, keine Freunde- habe ich durchgehalten. Nach 2 Monaten haben sich die meisten Nebenwirkungen geleg... Lesen Sie mehrt, auch der Schlaf wurde sehr gut.Auch meine Schmerzen wurden schwächer. Trotz der Nebenwirkungen war ich mit der Wirkung sehr zufrieden bis nach 4 Monaten der übermäßige Haarausfall einsetzte und ich mehr als die Hälfte meiner Haare verlor. Das ist aber noch nicht das Schlimmste. Diejenigen, die das Medikament noch nicht versucht haben abzusetzen.. bitte wartet mit eurer Bewertung bis zu diesem Zeitpunkt. Es die Hölle, trotz extrem langsamer Ausschleichung ( jede 4-6 Wochen max. 10 Kögelchen ) und ich kann nur hoffen, dass ich dadurch nicht meinen neuen schönen Job verliere. Es geht mir viel schlechter als vor der Einnahme, von den Blitzen im Kopf und Körper ganz zu Schweigen. Es bleibt spannend, ob sich Venlafaxin aufgrund der starken Absetzerscheinungen je ganz absetzten lässt. * Aus dem Grund finde ich es unverantwortlich dieses Medikament zu verschreiben!*
25.08.2018
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
4
4
5
2
hallo, ich habe versucht seit 3 Jahren ohne Medikamete meine Krankheit, Depression, Angstzustande durch verschiedene Naturmittel (Homeopatie, Joga unsw) zu überwinden und ein normales Leben zu führen. Es ging mir mal besser mal wider schleckter so dass ich öfters zu Hause bleiben musste weil es mir psyhisch so schleckt ging. (das alles ohne Grund!) Ich war prinzipiell i... Lesen Sie mehrmmer gegen Medikamente und war immer der Meinung ,der Mensch muss sich doch auf die eigene Heilungsprozesse verlassen und es wird schon gehen. Nach 3 Jahren musste ich aber zugeben dass ich artzliche Hilfe benötige. Die Zwangsgedanken, die immer zurückkehrende Depression, Angstzustande(vor allem als ich alleine war)Angst vor irrationalen Dingen haben mein Leben so negativ beeinflusst und mich teilweise zu einem anderen Menschen verandert dass ich zugeben musste, alleine schaffe ich es nicht. Zuerst wurde mir Escitalopram verordnet, ich habe es 6 wochen lang genommen, habe leider fast keine Verbesserung gespürt. Dann hat mir der Artzt Venlafaxin verschrieben. Jeden tag eine Tablette. ich nehme seit zwei Monaten das Medikament immer abends mit einem 1/4 Risperidon und kann sagen ,es geht mir eindeutig viel besser!!! Ich fange an endlich mal leben zurückzubekommen! und es fühlt sich fantastisch an!!! Von Venlafaxin hatte ich amfangs sehr geringere Nebenwirkungen, es ging mir allerdings in der zweiten Behandlungswoche etwas schleckter als in der ersten. Und dann... ganz schön langsam ging es mir tatsachlich viel besser. ich brauchte 2 Monate bis zum heutigen wunderbaren Zustand. ich kann euch nur empfehlen, durchhalten, es lohnt sich!!!
15.08.2018
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
4
3
3
Vor ungefähr einem Jahr habe ich Citalopram durch Venlafaxin entsetzt. Ich habe Psychiater gewechselt, weil mir der alte nicht wirklich geholfen hat. Venlafaxin war für mich wie ein Wunder. Citalopram hat meine Depression in Agression und Faulheit umgewandelt. Durch Venlafaxin bin ich endlich fröhlich und aktiv geworden. Am Anfang ging es mir etwas komisch, auch wo ich v... Lesen Sie mehron 75mg auf 150mg gestiegen bin. Das hat 1-2 Tage gedauert und ist völlig normal. Meine Wahrnehmung war anders und ich hatte Angstzustände. Danach ging es mir bestens! Keine Spur von der Depression und Angst, sogar das weinen hat aufgehört. Ich bin eine sehr sensible Person und durch diese Tabletten bin ich ‚stärker‘ geworden. Ich werde nicht mehr so leicht verletzt wie früher. Schlechte Tage gibt es dennoch, aber die haben ja auch Menschen, die nicht an der Depression leiden. Mir hat Venlafaxin sehr geholfen und bin froh, dass ich sie verschrieben bekommen habe und keine andere Medikamente mehr nehme.
02.06.2018
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
2
3
5
Ich nehme Venlafaxin seit 2003, also seit 15 Jahren. Ich hatte eine so schwere Depression dass ich morgens gebrochen habe, nicht mehr richtig sprechen konnte und vor Angst fast verrückt geworden wäre. Weder Fluctin oder Stanqyl noch Tavor oder ein Beruhigungsmittel haben geholfen. Ich kam dann ins Krankenhaus, wo man mich innerhalb von einer Woche auf 150 mg hochdosiert ha... Lesen Sie mehrt. Die erste Woche nichts gemerkt, in der zweiten gings mir noch schlechter, aber die Ärzte haben mir erklärt, dass das relativ normal ist da der Hirnstoffwechsel sich erst einstellen muss. Ab der 3 Woche ging es aufwärts langsam aber die Angst war viel besser und ich fühlte mich besser. Leider hatte ich dieses Jahr einen Rückfall und musst auf 225 mg rauf. Das ist zuviel gewesen die NW waren zu stark. Nun wieder bei 187,5 und es wird. Das fiese ist, dass es ca. 3-4 Wochen dauert, bis das Medi zu wirken beginnt. Aber ich war jahrelang unter 150 stabil.
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (596) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (269) - Sucht
Citalopram (232) - Depression - SSRI
Venlafaxin (219) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (210) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (203) - Depression - SSRI
Paroxetin (187) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (128) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (125) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (121) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Escitalopram (100) - Depression - SSRI
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (89) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Nitrofurantoin (83) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Amlodipin (78) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.