Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

144
Erfahrungen

Seroquel

Quetiapin

Erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Depressionen (27 Erfahrungen)
Psychose (16 Erfahrungen)
Schizophrenie (13 Erfahrungen)
Borderline-Persönlichkeitsstörung (8 Erfahrungen)
Schizoaffektive Störung (1 Erfahrung)
Unruhe (1 Erfahrung)
Chronische Depression (0 Erfahrungen)

DNA-EINFLUSS

DNA-Einfluss
JA
genetischer Einfluss bekannt

Da wir alle über unsere eigenen Gene verfügen, unterscheiden sich unsere Körper auch in der Art und Weise, wie wir auf Medikamente reagieren.

ALTER + GESCHLECHT

ALTER + GESCHLECHT

VERGLEICHEN

Abilify (77 Erfahrungen)
Risperdal (61 Erfahrungen)
Zyprexa (46 Erfahrungen)
Lithium (26 Erfahrungen)
Haldol (23 Erfahrungen)
Alle anzeigen...
23.05.2019
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 1

Seroquel (Quetiapin)
Angst

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Habe lange Zeit Cipralex genommen, da der Verdacht auf Depression bestanden hat. Das mag es auch Anfangs gewesen sein. Inzwischen leide ich eher unter einer generalisierten Angststörung. Ich bin deshalb zum Psychiater gegangen und dieser hat mir abermals Seroquel verschrieben. Ich habe es 2013 eine Weile genommen, es dann aber wieder abgesetzt, aufgrund zu starker Gewicht... Lesen Sie mehrszunahme. Jetzt nehme ich es wieder seit etwa einer Woche und stelle abermals fest, dass es die Hölle ist, dieses Medikament zu nehmen. Ich leide unter extremer Gereiztheit bis hin zu blödsinnigem impulsivem Verhalten das gar nicht zu mir passt, weil ich so nicht bin. Schlafen geht gut damit, das war aber auch nicht wirklich das Problem. Ja eh, Angst hab ich keine mehr. Dafür habe ich sämtliche andere Zustände. Wenn ich es mir aussuchen kann, dann hab ich lieber Angst. Ich bin den ganzen Tag über zerfahren und matschig, nichts interessiert mich, der Haushalt, mein Partner, meine Kunst juckt mich nicht. Ich werde es wieder absetzen. Schön, wenn es Leute gibt die es vertragen, für mich ist das nichts. Da nehm ich lieber das gute alte Xanor, wenns arg wird und fühl mich am nächsten Tag vielleicht ein bisschen tranig aber das wars dann auch schon. Will hier jetzt keine Werbung für Benzos machen, aber, wenn ichs mir aussuchen kann, dann entscheid ich mich für ein Bedarfsmedikament als für eine Dauermedikation die mich völlig fertig macht....
26.06.2018
Frau, 49
Allgemeine Zufriedenheit 1

Seroquel (Quetiapin)
Psychose

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Ich habe dieses Medikament verschrieben bekommen, weil ich Angst vor den aggressiven Attacken eines Psychose- Mitpatienten hatte. Zu hören bekam ich vom Spezialisten: " Wollen sie nicht lieber etwas kräftiger,aber dafür gesund sein?" Hätte ich 2013 gewusst, dass ich 2018 immer noch 30 kg über normalgewicht (einst 65, heute 95 kg) liegen werde, damit Diabetes 2 und a... Lesen Sie mehrndere Fettkrankheiten fördere, hätte ich NEIN zu Seroquel gesagt und meine Angstpsychose so ausgestanden. Psychiater behandeln eben die Gefühle mit der Gabe von Drogen. Psychotheratherapeuten versuchen Gefühle zu verstehen. Reden und verstehen ist eh nicht so Sache der Pharmaindustrie....
27.05.2018
Mann, 33
Allgemeine Zufriedenheit 2

Seroquel (Quetiapin)
Angst

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Als ich Seroquel genommen habe, ging es mir anfangs etwas besser. Grund der Einnahme waren Ängste und Depressionen. Mit der Zeit jedoch ließ die Wirkung nach sodass die Dosis über Monate stets erhöht wurde. Mir sind darauf hin über Nacht im Schlaf ständig die Hände und Füße eingeschlafen. Es hört sich zwar harmlos an sind aber Deutungen das Nerven nicht mehr richtig funk... Lesen Sie mehrtionieren. Das schlimme ist, das ich das Medikament vor drei Jahren abgesetzt hab, die Nebenwirkung jedoch bis heute geblieben ist. Ich weiss zu 100 Prozent das die Seroquel dies verursacht hat weil ein Freund von mir bei dem ich geschlafen habe eine einzige Tablette ausprobieren wollte. Der sprang am nächsten Morgen in die Dusche um sich Hände und Beine abzuduschen damit das einschlafen dieser Körperteile ein Ende hat. Von dem hab ich mir sagen lassen ich soll die Schei... nicht mehr nehmen, woraufhin ich die abgesetzt habe. Im laufe der Zeit habe ich eine schwere Haut und Knocherkrankung bekommen. Psoriasis-Arthritis. Ein anderer bekannter der ebenfalls Seroquel nur für kurze zeit einnahm , hat einJahr später MS diagnostieziert bekommen. Ich will hier nicht sagen das alles von Seroquel ausgelöst wurde, aber die Wahrscheinlichkeit liegt nahe. Denn das einschlafen von Händen und Beinen hat was mit Nerven zu tun und MS auch. Genauso wie Psoriasis -Arthirits durch eine Entzündung im Körper verursacht wird. Problem ist nur das diese Krankheit genauso wie MS nicht heilbar ist. Und so kommt es das man sein Leben lang auf Medikamente angewiesen ist was dem Pharmakonzernen zusätzlich den best möglichen ( ein leben lang angewiesen auf Medikamente )Profit schlagen lässt. Ich persönlich rate dringenst alle ab von diesem Präparat. Lasst die Finger davon! Ärzte wo sowas verschreiben haben echt kein Plan. Lasst euch lieber was leichteres geben aber nicht sowas!
16.04.2018
Mann, 22
Allgemeine Zufriedenheit 1

Seroquel (Quetiapin)
Schizophrenie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
FINGER WEG LEUTE IHR SEID NICHT KRANK. Die sind krank was die mit der Menschheit machen. Geht raus, lebt, genießt das Leben lasst euch nicht von irgendeiner Psychiater Hure so ein Gift in den Körper liefern. Geht raus, spazieren, trinkt was oder im schlimmsten Falle, konsumiert (leichte) Drogen anders werdet Ihr untergehen. Hört nicht auf die Eltern die gehören zu einer Ge... Lesen Sie mehrneration die Doktoren usw. sehr vertrauen. Wir brauchen nur Spass Liebe und ein Ziel. Vergisst Tabletten ist wie mit den Automaten, die haben nie jemanden reich gemacht, genauso wie Tabletten noch nie jemanden glücklich gemacht haben.
15.07.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 4

Seroquel (Quetiapin)
Bipolaire stoornis

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hallöchen, ich nehm Seroquel Prolong seit knapp einem Monat mit 50mg. Bin mit bipolarer Störung diagnostoziert. Soweit kann ich mich nicht beschweren, ich nehm eher ab als zu, was aber auch an einer Ernährungsumstellung und mehr Sport liegt. Bisher fühl ich mich gut, gegen die Müdigkeit am Morgen nehm ich eine niedrige Dosis Citalopram. Ein wenig Benommenheit bleibt zurück... Lesen Sie mehr, aber dem steuer ich entgegen mit Bewegung. Ich kann mir allerdings ausmalen wie das mit deutlich höheren Dosen ausschauen könnte. Einzige Beschwerde die ich hab ist das vereinzelnt mal kurze Phasen mit Herzrasen auftreten, aber meist nur wenige Sekunden und auch nur alle paar Wochen mal.
16.06.2017
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 4

Seroquel (Quetiapin)
Borderline-Persönlichkeitsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 3
Ich habe durch meine Erkrankung häufige Stimmungsschwankungen und zeige auch selbstverletzende Verhaltensweisen. Nachdem ich im Laufe der Jahre (ich war mit 13 das erste mal in Therapie) mehrere Präparate durchprobiert habe, bin ich mit Quetiapin am meisten zufrieden. Nachdem ich auch einige Jahre ohne Medikamente leben konnte, verschrieb man mir Mitte 2015 100mg des Präpa... Lesen Sie mehrrats. Habe es immer zur Nacht genommen, da ich auch sehr schlecht einschlafen kann. Wenn ich nach der Einnahme aber nicht mindestens 8 Stunden Schlaf bekommen habe, war ich zu nichts zu gebrauchen. Ich habe auch trotz mehrerer Wecker oft verschlafen. Eine Lösung war der Umstieg auf retardierte Tabletten. Hier gibt es einen Stern Abzug bei "Anwendungsfreundlichkeit", da es keine retardierten 100mg Seroquel gibt und ich so immer 2x 50mg nehmen muss. Aber ansonsten bin ich damit rundum zufrieden. Seit Anfang 2016 nun keine Selbstverletzung u.a. mehr. Nebenwirkungen kann ich keine feststellen.
12.12.2016
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 3

Seroquel (Quetiapin)
Manisch-depressiv

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 2
Mir wurde das Medikament zu Beginn meiner Diagnose verschrieben (PTBS Symptome und laut Test noch unklar ob Bipolare Störung Typ 2 oder Schizoaffektivestörung) Grob gesagt erfüllt das Medikament seinen Zweck und hat auch seine Daseinsberechtigung. Mir war es erst durch das Seroquel wieder möglich, alltäglichen Verpflichtungen nachzugehen und meine Stimmung war stabil. ... Lesen Sie mehrJedoch bin ich nach 6 Monaten zum Entschluss gekommen die Einnahme nicht mehr fortzuführen. Da Antriebslosigkeit bei mir bereits stark präsent ist, erscheint mir ein Medikament mit einer sedierenden Wirkung kontraproduktiv. Ich habe keine (Ein)Schlafschwierigkeiten und bin mit dem Seroquel auf den Durschnitt von bis zu 14 stunden Schlaf pro Tag gekommen. Übrigens blieb während der Eingwöhnungsphase meine Menstruation für fast drei Zyklen aus.
09.11.2016
Frau, 46
Allgemeine Zufriedenheit 3

Seroquel (Quetiapin)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 2
Bei schwerer Depression zum Einschlafen bekommen und um erst einmal Ruhe in mich zu bekommen. NAch 30 Minuten umfallen und tiefer Schlaf. Am naechsten Morgen weniger Angst. Konnte meine Tochter wieder von der Schule abholen. Nach zwei Wochen ploetzlich ganz unreine Haut und Kopfschmerz in der Stirn. HAbe sofort das Medikament abgesetzt und die folgenden zwei Morgen danach ... Lesen Sie mehrMagenkraempfe bis hin zum Uebergeben gehabt und kurzfristig ein lautes Pfeifen in den Ohren, was Gott sei Dank nur kurz anhielt, aber sehr erschreckend war. Bin froh es danach ohen geschafft zu haben. Aber zur akuten Not eben kurzfristig hilfreich.
13.09.2016
Mann, 22
Allgemeine Zufriedenheit 4

Seroquel (Quetiapin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme Quetiapin retard 50mg seit Februar 2015. Ich bin 22 Jahre alt. Ich hatte was schlimmes erlebt (PTBS) & dazu kam noch meine Arbeit im sozialem Bereich. Das alles wurde mir zu viel und ich wollte auf eigenem Wunsch in die Psychiatrie. Dort wurde mir anfangs Doxepin 40mg gegeben. Das hatte ich überhaupt nicht vertragen. Danach bekam ich vom Arzt das Quetiapin. Nach eini... Lesen Sie mehrgen Wochen ging es mir besser, nur es kam zu einem adipösem Zustand. Leichter Schwindel und Sodbrennen waren auch dabei. Bin im großen und ganzen zufrieden, nur meine Persönlichkeit hat sich seitdem verändert. Es liegt bestimmt nicht an dem Medikament, sondern eher an der Psychotherapie.
04.09.2016
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 2

Seroquel (Quetiapin)
Manische Episode

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Was soll man sagen. Ich nehme Seroquel eigentlich seit Jahren, habe es aber immer wieder abgesetzt, da ich die Nebenwirkungen für untragbar halte. Vor 2 Jahren wurde ich mit einer bipolaren Störung diagnostiziert und auf 200 mg Seroquel eingestellt, kurze Zeit später habe ich es wieder abgesetzt und mein Leben blieb eine Achterbahn. Irgendwann habe ich meinen "emotionalen ... Lesen Sie mehrZyklus" begriffen und habe mich vor ein paar Wochen dazu entschieden meine drohende manische Episode mit Seroquel zu unterbinden, Das hat auch (nahezu) gut funktioniert, ich hatte nur ab und an hypomanische Ausschwünge (vor allem kurz bevor ich die Tablette einnehmen musste [Prolong]). Die Nebenwirkungen sind aber wie immer eine Qual. Ich darf den Wert von 100 mg gar nicht überschreiten, da ich sonst sage und schreibe 16 h schlafe. Ich kämpfe mit Apathie, einer unaufhörlichen Müdigkeit, Gedächtnis- und Konzentrationsschwierigkeiten, Denkverlangsamung und Albträumen. Ich kann mich kaum dazu aufraffen etwas zu tun, ich laufe rum wie ein "Zombie". 2 Stunden nach dem Einnehmen kann ich Menschen kaum noch folgen udn auch nicht adäquat antworten, atmen geht nur noch aus dem Mund und es plagt mich ein Engegefühl in der Brust. Ich bin sonst ein aufgeweckter und fröhlicher Mensch (auch ohne Manie), aber Seroquel schafft es mich dahin zu raffen. Ich werde dieses Medikament wohl oder übel ausschleichen lassen und es bei der nächsten Manie wieder verwenden, auch wenn ich damit riskiere in eine Depression zu fallen. Allerdings bin ich in der Depression weniger apathisch, als unter dem Einfluss dieses Medikaments. Es ist seit 2008 als Prophylaxe zugelassen, ich kann es aber nur als Akutmedikation empfehlen. Ich habe aber auch keine Erfahrung mit anderen Neuroleptikan, kann mir aber nur denken, dass Seroquel zu dem harmloseren Kaliber gehört.
10.07.2016
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 3

Seroquel (Quetiapin)
Borderline-Persönlichkeitsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo Leute, ich bin 16 Jahre alt und lebe seit Januar diesen Jahres (2016) mit der Diagnose Borderline. Ich gelte als individueller Hilfeversuch mit dem Medikament Quetiapin 300mg Retard. Ich nehme es seit März 2016. Es begann mit 50mg (kein Retard = morgens 50mg, mittags 50mg, abends 50mg, ) Die Einstellungsphase War wirklich der pure Horror. Nach dem ich morgens ... Lesen Sie mehrnach dem Aufstehen endlich wach War, nahm ich die Tablette und fühlte mich Tod. Mir fielen die Augen zu, ich lief wie als wäre ich im Alkoholrausch und meine Konzentrationskraft lag bei - 100%. Dieser "Zustand" hielt an bis zum Mittag. Eine Stunde bis zur nächsten Tablette und dann der ganze Spaß von vorn. Das ging ca. 4 Wochen so und wurde von Erhöhung zu Erhöhung schlimmer. Nach den besagten 4 Wochen erreichte ich die 150mg und entschied mich meine Ärzte zu bitten es auf Retard zu setzen. Erst zweifelten sie dann sagten sie zu. Ich nehme und nahm die Retard Tablette abends um 21.00Uhr spätestens um 23.30 Uhr bin ich im "Rauschzustand" und schlafe wie ein Baby. Das ist jetzt bei den 300mg die ich nehme nicht viel anders. Nach der Tablette lässt mich mein Kopf allerhöchstens noch 3 -3 1/2 Stunden wach dann muss ich mich nur einmal zu gemütlich hinsetzen oder hinlegen und schon liege ich da und bin wie erschlagen. DAZU KOMMT NOCH EINE GEWICHTSZUNAHME VON CA. 20-25 KILO UND DER VERLUST JEGLICHER KONDITION. Von der Wirkung her ist das Medikament wohl TOP. (Sagt mein Umfeld ) -Meine starken Stimmungsschwankungen sind weniger geworden -Meine Selbstverletzung und selbstberletzenden Gedanken werden durch das Medikament unterbunden. -Suizidalidär bin ich auch nicht mehr - Nur die Suizid Gedanken sind noch manchmal da, aber auch nicht mehr so stark. Ich weiß nicht ob ich das Medikament weiter empfehlen würde... Wenn man seeeeehr dünn ist dann ja , ansonsten nur wenn es keine besseren Alternativen gibt oder es dringend angebracht ist.
11.01.2016
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 3

Seroquel (Quetiapin)
Borderline-Persönlichkeitsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Seroquel wurde mir während eines Klinikaufenthalts aufgrund starker Einschlafbeschwerden verschrieben und hat mich innerhalb von drei Monaten stark zunehmen lassen, so dass ich mit Adipositas Grad 3 kämpfen musste. Dank dem Medikament konnte ich sehr gut und schnell einschlafen, war dafür die erste Zeit aber auch unter dem Tag sehr müde. Stationär wurde mir die Dosis dan... Lesen Sie mehrn bis auf 300mg erhöht. Die Erhöhungen waren 1-2 Tage mit starken Nebenwirkungen wie Herzrasen begleitet. Auch habe ich mich in der Nacht nach der Erhöhung wie betrunken gefühlt und bin sogar getorkelt. Aufgrund der starken Gewichtszunahme wurde das Medikament wieder abgesetzt.
08.01.2016
Frau, 52
Allgemeine Zufriedenheit 4

Seroquel (Quetiapin)
Manisch-depressiv

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Habe nach Diagnose viele Mittel ausprobiert, ohne Erfolg, aber mit vielen Nebenwirkungen. Dann wurde ich während eines Klinikaufenthaltes sehr langsam einschleichend auf Quetiapin eingestellt, neben einer sehr ausgewogenen ganzheitlichen Therapie. nehme seit dem 300mg. Es geht mir gut damit. Vor allem die heftigen Abstürze ins depressive nach einer kurzen Manie sind völlig... Lesen Sie mehr weg. Damit auch mein suizidalen Gedanken und die Panik vor jedem neuen Absturz. Mit den Nebenwirkungen habe ich gelernt zu leben. Eine Gewichtszunahme konnte ich nach einer Weile stoppen, habe angefangen etwas Diät zu leben und mache tgl. Sport.
28.04.2015
Frau, 19
Allgemeine Zufriedenheit 1

Seroquel (Quetiapin)
Borderline-Persönlichkeitsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 1
Hallo Leute (: ich bin noch nicht mal ganz 20 Jahre alt und war schon zum 2ten mal in der akut Erwachsenenpsychiatrie wo sage ich nicht, aber das einzige was die dort können ist Tabletten verschreibe und das Pflegepersonal Tabletten austeilen! Zur zeit muss ich 4 mal am Tag eine ganze Hand voll Tabletten schlucken( Anti Depressiver(Gladem150), 1200 mg Seroquel, 2 Benzos e... Lesen Sie mehrines mit 2-3 mg und eines mit 10 mg, Dominal 80,Oxygerolan 40-60 mg(Morphium), 8x 2 500 mg Novalgin - stellt euch das mal vor insgesamt ist meine Schmerzmitteldosis zwischen 6 und 8 tausend Milligramm AM TAG! dann muss ich noch ein paar Medikamente schlucken - und das ist noch lange nicht meine End Medikation - worüber ich auch froh bin! Achso vielleicht sollte ich kurz erläutern wieso ich das alles schlucken muss also : schweres Borderline in die negativistische und dissoziative Richtung, posttraumatische Belastungsstörung , schwere Depressionen, Angststörung und Panikattacken. Körperlich leide ich an : Fybromialgy(Weichteilrheuma), chronische Ganzkörperschmerzen, chronische Cephalea ( chronische Kopfschmerzen), chronisch Gastritis. .... und das alles mit 19! Aber worum es eigentlich geht, um dieses blöde Seroquel ... 1200 mg ist laut der Psychiatrie die höchst Dosis an Seroquel/Quetiapin die man einem Menschen geben/verschreiben darf/kann. Dieses Medikament hat am Anfang beim schlafen geholfen aber nach 2-3 Wochen ist die Schlaffördernde Wirkung weg, also bei mir! Ich bau bzw mein Körper baut Medikamente nämlich leider zu schnell ab und da ich seit 7 Jahren tausend Pulver nehme/verschrieben bekommen habe usw ist mein Körper schon zu viel gewöhnt ist leider so. Das Seroquel hilft mir gar nichts ! Ich hab es gegen meine starken Aggressionen und meine sehr häftigen und starken Impulsausbrüche bekommen - nicht mal 1200 mg " stellen mich ruhig" ! Nebenwirkungen habe ich dafür aber wie zb Albträume - Benzos (Benzodiazepin) + 1200 mg Seroquel löst einiges aus ..., Ich bin definitiv nicht Verkehrstüchtig und alles weitere in dieser Richtung, Ich hab Reflexe wie eine TOTE Katze ! Meine Konzentrazion ist gleich 0 und die Motivation verabschiedet sich genauso allein schon bei die 500-600 mg in der früh! Irgendwie fühle ich mich je höher die Tagesdosis wird immer mehr und mehr Depressiv. Mein Körper spielt a auch nicht mehr mit ! Aber gut keine Sorge Leute , da geht's um die 7 Jahre tausend Pulver und um die jetzige gesamt Medikation. - also nicht nur ums Seroquel. Ja , was sind noch so Nebenwirkungen wo ich definitiv sagen kann das sie von dem Blödsinn kommen ? Zb ich sehe in letzter Zeit wieder schlechter / verschwommen. Ich bin mir nicht ganz sicher ob die genannten Nebenwirkungen nicht vielleicht doch von der gesamt Medikation kommen :/ - was ich definitiv weiß , 2 mal für insgesamt 10 Wochen Psychiatrie reichen dann mal. (: Ich suche mir aufjedenfall ambulante Hilfe (Psychothrapie und Psychiater - wegen der Medikation - weil ich sehe selber ein - SO GEHTS NICHT!) Ich werde mit Hilfe der Therapie und des Psychiaters di Tabletten reduzieren,deutlich sogar, und evtl. gehe ich auch noch eine länger stationäre Geschichte an (:! Ich werde nicht weiter tausend Pulver nehmen - ich bin guter Dinge , dass wir in nächster Zeit die richtigen Tabletten für mich und meine Psyche und meinen Körper finden - und definitiv WENIGER (: ! Fazit : Seroquel ist in meine Augen ein Blödsinn überhaupt wenn man 1200 mg bekommt und es rein gar nichts hilft! LG Conny :D
08.04.2015
Frau, 26
Allgemeine Zufriedenheit 5

Seroquel (Quetiapin)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe Seroquel von meinem Psychiater verschrieben bekommen als Bedarfsmedikation zum Schlafen. Vorher hatte ich Zopiclon, welches aber stark abhängig macht und somit haben wir auf Seroquel umgestellt. Bei Bedarf nehme ich dann 50mg. Zu den Nebenwirkungen: Ja es macht Appetit, aber da ich mich dann auf Obst anstelle von Chips und Schokolade stürze habe ich keine Sorg... Lesen Sie mehre um mein Gewicht. Es hat einen gewissen Hangovereffekt (Müdigkeit, schwere Zunge, niedriger Blutdruck) am nächsten Morgen, der sich aber mit einer frühzeitigen Einnahme auch Regeln lässt. Zur Wirkung: Ich bin am nächsten Tag deutlich angst- und sorgenfreier als wenn ich das Medikament nicht eingenommen habe, fühle mich euphorischer und augeglichener. Daher nehme ich es gerne ein, wenn mir am nächsten Tag etwas ängstigendes oder anspannendes bevorsteht. Es wurde damals angesetzt als ein Trauma hochkam und hat mir die Verarbeitung dessen sehr ehrleichtert. Es hat mir geholfen mich von quälenden Gedanken zu lösen und ich konnte ohne Alpträume durchschlafen. Andere Stimmungssteigernde Schlafmedikamente hatten immer einen emotionalen Hangovereffekt, den habe ich bei Seroquel nicht gehabt. Ich habe mit der Mischung Seroquel/ Antidepressiva sehr schlechte Erfahrungen gemacht, kann nur davon abraten. Inzwischen nehme ich ein Neuroleptikum das auch bei Depressionen angewandt wird und das verträgt sich zusammen sehr gut. Bei niedrigem Blutdruck würde ich auch von der Einnahme abraten, aber das steht ja auch im Beipackzettel.
13.03.2015
Frau, 52
Allgemeine Zufriedenheit 1

Seroquel (Quetiapin)
Schizoaffectieve stoornis

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich bekam meine Diagnose 1999 von meiner damaligen Hausärztin:Schizoaffektive Psychose.Es war ein schwerer Schlag aber ich kann mich seit der Grundschule an keine Zeit erinnern,in der es mir wirklich gut ging.Schlaflosigkeit und Depressionen schon vor der Pubertät. Ich bekam zunächst gering dosiert Tesoprel,was dann irgendwann vom Markt verschwand.Es hat geholfen,ich wurd... Lesen Sie mehre nicht dick und danach folgte das große Herum probieren.Solian,Risperidon,Zeldox:Es war nicht schon! 30kg Gewichtszunahme,Fressattacken,extreme innere Unruhe.Dann 15mg/Fag Zyprexa.Damit ich konnte im 1.Jahr sogar noch arbeiten aber weitere Gewichtszunahme,,mehr Fressattacken,extremste Verstopfungen,bei denen ich vor Schmerzen geheult habe-abgesetzt.Das alles blieb auf Seroquel unverändert.Mein Übergewicht und die totale innere Lähmung haben meine Selbstmordgedanken verschärft-ich wollte mich so nicht mehr.Vorallem waren die Positivsymptome unverändert.Es half nichts.Dagegen ein niederpotentes Neuroleptikum dazu.ich bekam Ergo-und später eine Psychotherapie.Das hat geholfen.Ich kam an die Ursachen meiner Ängste,nach 1 Jahr keine Positivsymptome mehr,langsam alles abgesetzt,seit vier Jahren medikamenten-und Symptomfrei nach Umzug,Ernährungsumstellung,Sport und neuen Aufgaben.ich bin so froh,von der Psychiatrie weg zu sein.

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (600) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (316) - Cholesterin
Champix (274) - Sucht
Citalopram (237) - Depression - SSRI
Venlafaxin (232) - Depression - andere Mittel
Lyrica (215) - Epilepsie
Omeprazol (212) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (208) - Depression - SSRI
Paroxetin (189) - Depression - SSRI
Amoxicillin (145) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (144) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (141) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Terbinafin (132) - Pilze - Mund
Mirtazapin (132) - Depression - andere Mittel
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (123) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Escitalopram (108) - Depression - SSRI
Nuvaring (107) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (103) - Darm - Verstopfung
Ritalin (101) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (95) - Depression - SSRI
Cymbalta (89) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (86) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Doxycyclin (81) - Antibiotika - Tetrazykline
Amlodipin (80) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Abilify (77) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.