Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

290
Erfahrungen

Escitalopram

Escitalopram

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Angst / Panik (111 Erfahrungen)
Depressionen (108 Erfahrungen)
Chronische Depression (15 Erfahrungen)
Angst (12 Erfahrungen)
Psychische Probleme (6 Erfahrungen)
Manisch-depressiv (4 Erfahrungen)
Posttraumatische Belastungsstörung (4 Erfahrungen)
Burnout-Syndrom (2 Erfahrungen)
Soziale Phobie (1 Erfahrung)
4

Escitalopram

02.04.2021 | Mann | 53
Escitalopram (10mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Escitalopram wirkte bei mir positiv, aber es dauerte ein paar Wochen. Die Nebenwirkungen waren hingegen sofort da. Vor allem der Libido- und Potenzverlust, sowie die verminderte Konzentrations- und Denkleistung und die Schwindel haben mich in den ersten Wochen tief "runtergezogen", so dass meine Symptome noch schlimmer wurden, eine richtige Abwärtsspirale. Darauf sollte ma... Lesen Sie mehrn sich vorbereiten und für ein stabiles soziales Umfeld sorgen und sich anderweitig "abfedern", also beruflich kürzertreten z.B. Meines Erachtens haben Depressionen oft ihre Ursache in konkreten unguten Lebensumständen und unerfüllten Bedürfnissen. Das Medikament bringt einen wieder in einen Zustand wo man diese korrigieren und erfüllen kann so dass man es anschliessend nicht mehr braucht. Hilfreich dabei ist ein Therapeut zu dem man ein gutes Verhältnis hat - wenn's nicht passt, anderen suchen. Für mich war/ist Gesprächstherapie das Richtige, also kein Herumstochern in der Vergangenheit sondern konkret im Hier und Heute.
4

Escitalopram

30.03.2021 | Mann | 32
Escitalopram (20mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo zusammen Ich nehme nun seit ca 2 Jahren escitaloprame 20mg immer morgens und abends 3mg Risperidon (neuroleptika). Meine Symptome bzgl. Esci. sind major Depression und Soziale Phobie, panikattacken. Angefangen hat alles mit den Depressionen, weshalb ich meinen Arzt gebeten hatte mir Antidepressiva zu verschreiben. 1. 5mg am Tag, sehr geringe Wirkung nach 3 ... Lesen Sie mehrWochen. 2. 10mg am Tag, auch sehr geringe Wirkung nach 3 Wochen. 3. 20mg maximal dosis, erst da verspürte ich eine richtige Verbesserung meines Gemütszustands. Wirkung: Ich konnte wieder lachen. Ich war nicht mehr jeden Tag niedergeschlagen. Meine Wahrnehmung von meiner Umwelt hat sich positiv verändert, nicht mehr alles negativ gesehen. Keine "Ohnmachts" Anfälle mehr bei panikattacken. Im Allgemeinen haben sich die Angstzustände verbessert. Nebenwirkung: Sehr starker Verlust der Libido. Meine Lust auf sexuelles ist komplett verschwunden, das kann aber auch an den anderen Tabletten liegen. Zudem ist es schwerer geworden einen orgasmus zu bekommen. Bei selbstbefriedigung klappt es, beim Geschlechtsverkehr seit der Einnahme der Tabletten, also seit 2 Jahren keinen orgasmus. Sehr stark zugenommen. Mein Gewicht lag vor 2 Jahren noch bei 79 bis 81 kg. Dieses Gewicht hatte ich seitdem ich 19 war. Innerhalb der 2 Jahre auf 97 kg gekommen, also mind. 16 kg zugenommen. Fazit: Escitaloprame hat bei mir eine sehr schwere depressive Phase "geheilt" und meine Angstzustände wirklich stark vermindert. Ich konnte Anfangs nicht mal raus auf die Terrasse eine rauchen weil ich Angst hatte dass mich ein Nachbar sieht und ein Gespräch anfängt. Ängste hab ich immernoch die treten seit der Einnahme punktuell auf und nicht mehr so stark wie vorher. Meine Depression ist seit einem Monat wieder stärker geworden und lässt mich mittlerweile an der Wirkung des Medikaments zweifeln. Mein Psychiater will das Medikament umstellen und mal sehen wie die übrig gebliebenen Symptome dann sind. Ich kann das Medikament empfehlen wenn man mit starken Depressionen und Ängsten zu kämpfen hat. Ich wünsche euch allen eine gute Gesundheit und viel Glückseligkeit im Leben.
5

Escitalopram

28.03.2021 | Frau | 49
Escitalopram (5mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Seit ich dieses Medikament einnehme geht es mir bedeutend besser. Ich sollte Anfangs nur 5 mg einnehmen und bin dabei geblieben. Nehme es jetzt schon 1 Jahr. Ich habe schon nach ein paar Tagen eine positive Wirkung gemerkt. Meine Ängste und das ständige Grübeln sind kaum noch spürbar.
4

Escitalopram

23.03.2021 | Mann | 32
Escitalopram (10mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo, das Medikament hilft mir sehr. Anfangs ändert sich nicht viel aber nach 4-6 Wochen macht es klick. Die positiven Aspekte rücken dann wieder in den Vordergrund. Daher empfehle ich dieses Medikament als eindeutigen Stimmungsaufheller. Meine Frage ist : Seit ich dieses Medikament einnehme (zusammen mit Bupropion circa 1,25 Jahre) habe ich fast 15 kg zugenommen... u... Lesen Sie mehrnd ich treibe viel Sport...kennt ihr das auch? Es nervt mich gewaltig.
4

Escitalopram

15.03.2021 | Frau | 20
Escitalopram (20mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Mir geht es nach 8 Tagen schon besser... Allerdings bin seit der Einnahme sehr verkrampft und angespannt... Ist das normal?
1

Escitalopram

14.03.2021 | Mann | 50
Escitalopram (20mg/ml)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo Ich will hier medikament nicht Für Männer empfehlen. Seit ich täglich 10ml tropfen 2 monante lang genommen,ich habe exterm Erektion Störungen...
5

Escitalopram

05.03.2021 | Frau | 35
Escitalopram (10mg)
Chronische Depression
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Bin erst bei Tag drei, aber zum ersten Mal seit fast zehn Jahren empfinde ich Glücksgefühle und bin komplett schmerz-traurigkeits-und auch angstfrei. Der Antrieb ist auch wieder da, komme morgens ohne Probleme früh aus dem Bett uns starte gut gelaunt in den Tag. Auch die Leistungsfähigkeit hat bei mir ganz stark zugenommen. Genau das habe ich mir schon so lange gewünscht. ... Lesen Sie mehrWerde es in jedem Fall wiedernehmen. Danke für dieses tolle Medikament
5

Escitalopram

04.03.2021 | Mann | 54
Escitalopram (10mg)
Depression
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Escitalopram hat mich wieder zu einem glücklichen, zufriedenen, ausgeglichenen Menschen gemacht, der wieder Spaß am und im Leben hat. Das Medikament hat schon nach ein paar Tagen Wirkung gezeigt. Ich habe mich lange gegen Medikamente gewehrt und bin froh, dass ich ich es jetzt nehme.
3

Escitalopram

04.03.2021 | Mann | 53
Escitalopram (20mg)
Angst
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Habe seit Weihnachten starke Innere Unruhe Angst ohne einen Grund. Habe das schon einige Jahre aber noch nie so massiv wie jetzt. Darauf hin habe ich mich entschlossen einen Psychiater aufzusuchen. Diagnose generierte Angststörung, Medikament Escitalopram erst 10mg nach 14 Tage rauf auf 20mg. Nebenwirkungen hier im Forum oft beschrieben kamen bei mir auch. Meine Fragen an ... Lesen Sie mehreuch sind, habt ihr das auch, ich bin morgens so antriebslos komme so schlecht in den Tag behaftet von Unruhe und Angst später geht's dann wieder . Ich schlafe auch extrem schlecht und schwitze auch sehr stark. Nehme das Medikament jetzt ca. 6 Wochen. Bin jetzt die 3 Woche krank geschrieben und bekomme Panik davor wieder arbeiten zu gehen . Das kenne ich überhaupt nicht von mir. War die letzten 10 Jahre bloß 5 Tage krank. Würde mich freuen wenn ihr mir einmal schreibt wie sich der weitere Krankheitsverlauf bei euch gestaltet hat .
5

Escitalopram

26.02.2021 | Frau | 55
Escitalopram (10mg)
Depression
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Von Anfang an raus aus der Traurigkeit. Endlich wieder schlafen können und das vom 1 Tag an. Stabile Stimmungslage und auch wieder Interesse an anderen Menschen und am Leben. Ich kann nur Positives von diesem Medikament berichten. Nebenwirkungen die von kurzer Dauer waren, sind nichts gegen die Krankheit gewesen und die habe ich gerne in Kauf genommen.
1

Escitalopram

19.02.2021 | Frau | 21
Escitalopram (15mg)
Depression
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Das Escitalopram nehme ich jetzt seit ca 12 Wochen und mir geht es nur schlechter und schlechter. Meine Depression wird eher schlimmer als besser. Die Nebenwirkungen sind auch nicht ohne. Ständig fühle ich mich irgendwie verwirrt und es fällt mir schwer mich an Dinge zu erinnern. Außerdem habe ich ca 10 kg zugenommen! Seitdem ich dieses Mittel nehme, fühle ich mich nicht m... Lesen Sie mehrehr, wie ich selbst. In Vergangenheit hatte ich auch schon 2 andere Antidepressiva ausgetestet das Sertralin und das Paroxetin, wo ich ebenfalls keine guten Erfahrungen gemacht habe. Ich weiß nicht, was mit mir nicht stimmt.
4

Escitalopram

16.02.2021 | Frau | 26
Escitalopram (15mg)
Depression
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
seit 1.5 Jahren nehme ich escitalopram gegen depression bze anfangs auch noch gegen akute panikzustände. es hat sofort sehr gut angeschlagen. die ersten zwei Wochen hatte ich leichte nebenwirkungen, dann hat es sich sehr schnell eingependelt. inzwischen würd ich nur meinen leichten libidoverlust als nw bemängeln. ansonsten ist das medikament super. allerdings würde ich es... Lesen Sie mehr nur zusammen mit einer psychotherapie empfehlen, das ist mindestens genau so wichtig! ich weiß noch nicht genau wie lange ich es noch nehmen werde, ein bisschen angest hab ich schon vor dem absetzen, allerdings hoff ich einfach dass die gruselstories, die es online so gibt nur einen sehr kleinen teil der tatsächlichen absetz-erfahrungen widerspiegeln.
5

Escitalopram

09.02.2021 | Frau | 30
Escitalopram (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich würde sagen dieses Medikament hat mir das Leben gerettet! Da ich hier viel negative Kommentare lese wollte ich auch einmal was positives berichten! Ich habe mich lang gegen ,,Antidepessiva,, gewährt..weil ich Angst davor hatte. Ich war an einem Punkt an dem ich keinen Ausweg mehr sah. Ich lies mir Escitalopram (Tropfen) verschreiben.So konnte ich langsam hoch dosie... Lesen Sie mehrren! Ich fing mit 7 an. Die ersten 3 Wochen waren der HORROR! Die Symptome waren Benommenheit, starker Harndrang, Schwindel, Appetitlosigkeit. LEUTE BITTE HALTET DURCH UND HABT GEDULD! Jetzt nach 3 Monaten und 11 Tropfen täglich führe ich ein neues Leben! Ich führe wieder so ein glückliches Leben! Keine Panik! keine Ansgt und FREUDE AM LEBEN!!! bleibt stark! gebt nicht auf! Alles Gute!
4

Escitalopram

08.02.2021 | Mann | 53
Escitalopram (10mg)
Depression
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich habe leichte Depressionen jahrelang ganz erfolgreich mit Johanniskraut behandelt. Nach einer beruflichen Frustration zusammen mit erhöhtem Stress und jahreszeitlich bedingt hat das nicht mehr gereicht. Der Anfang mit Escitalopram (10mg) war sehr hart, ggf. weil ich das Johanniskraut auf Empfehlung vom Hausarzt weggelassen habe und nach 3 Wochen ging es mir äusserst sc... Lesen Sie mehrhlecht, kognitiv fast nichts mehr auf die Reihe gebracht, Konzentration völlig daneben, kaum mehr kommunikationsfähig, Suizidgedanken. Das wünsche ich keinem, schlage vor das Johanniskraut erst wegzulassen nachdem das Esci. richtig wirkt. Hinterher ist man schlauer. Und: auf jeden Fall gute Sozialkontakte, ggf. auch Therapeuten einschalten. Nach ein paar weiteren Wochen mit guten Kontakten (s.o.) gings dann prima und seither immer besser. Habe meine berufliche Situation super verbessert und die Stressoren abgeschaltet, das ging alles nur nach der Medikation. Auch privat viel in Ordnung gebracht, Wohnsituation verbessert, und und und.. Nach gut 1 Jahr lief es so gut dass ich auf eigene Initiative Esci. wieder abgesetzt habe, das ging sehr soft und für alle Fälle habe ich mit Johanniskraut wieder angefangen. Nebenwirkungen (Libidoverlust, Schwindelgefühle, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit v.a. nach dem Essen) waren ab dem ersten Tag da, habe mich mit der Zeit damit arrangiert, die Esci. Tablette z.B. erst abends genommen, und die Müdigkeit fürs Einschlafen genutzt. Eine Anmerkung: unter einem SSRI wie Esci ist man nicht mehr im normalen Wirkungsregelkreis: Verhalten gut - Ergebnisse gut - Gefühl gut. Sondern man nimmt eine Abkürzung zu "Gefühl gut", d.h. man ist z.B. Fremden gegenüber viel vertrauensseliger, gibt sich (im guten Gefühlsdusel) auch mit Leuten ab zu denen man normalerweise Distanz halten würde. Wird vielleicht auch etwas euphorisch und "grössenwahnsinnig". Also ganz gut wenn man ein paar Leute um sich hat, die einen noch "ohne SSRI" kennen und einen wieder auf den Teppich bringen können. Noch eins: gegen die Suizidgedanken habe ich auch mal Benzodiazepam genommen, die wirken auf das Belohnungssystem, sind also suchtgefährlich, sehr mit Vorsicht zu geniessen. Wirkung nicht beeindruckend. Eine Alternative ist z.B. das pflanzliche Kava, ein Genussmittel aus der Südsee, in USA z.B. in Kava-Bars legal ausgeschenkt, das wirkt nicht auf das Belohnungssystem, nicht suchtgefährlich, aber entspannend, leicht euphorisierend und angstlösend. Generell hilfreich bei Depressionen: - Bewegung, Positivtagebuch, Sozialkontakte, Sauna, gute Düfte, Abwechslung, neue Inspirationen, Orte aufsuchen die man mit guten Erinnerungen verbindet. Letztendlich verbuche ich die Erfahrung mit Esci. als richtig positiv für mich, mit der grossen Einschränkung dass der Anfang wirklich brutal war. Aber es ist eine wirksame vorübergehende Krücke bis man sein Leben in Ordnung gebracht hat also bis man sich auch ohne Krücke wieder gut fühlt. Wünsche allen die das lesen alles Gute, macht Euch das Leben schön!
5

Escitalopram

07.02.2021 | Frau | 48
Escitalopram (2,5mg)
Nicht in der Liste
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich war immer eine sehr lebensfrohe, lebensbejahende Frau. Durch mehrere belastende Ereignisse, möglicherweise auch verbunden mit den Wechseljahren, bekam ich im Februar 2019 zum ersten Mal Panikattacken und Depressionen. Ängste hatte ich schon vorher, vor allem Hypochondrie - schon seit dem Kindesalter war da immer die Angst davor, Krebs zu bekommen bei jedem Schmerz, den... Lesen Sie mehr ich über längere Zeit spürte. Ende Juni 2019 wurde mein Zustand so schlimm, dass ich nicht mehr aufstehen wollte, ich mir sogar Gedanken über Selbstmord machte, was mich sehr erschreckte, da ich bis dahin immer eine Verfechterin des Gedankens "das Leben ist lebenswert", war und immer sagte, nichts kann so schlimm sein, dass man nicht mehr leben möchte. Ich hatte das Gefühl, eine dunkle schwere Decke liegt über mir, immer hatte ich diesen Druck auf der Brust und im Bauch ein ganz komisches Gefühl, ich hatte keinen Appetit mehr, wo ich doch immer so gerne gegessen hatte...Es gab nichts mehr, das mir Freude machte, die Lebensfreude war komplett weg. Mein Hausarzt hat mich zur Neurologin/Psychiaterin überwiesen. Diese verordnete mir Escitalopram. Zunächst 10mg, weil es nach zwei, drei Wochen nicht besser wurde 15mg. Ich ging beim Einschleichen 5 Wochen durch die Hölle. Alle meine Beschwerden verstärkten sich, die innere Unruhe, die Angst, die Panik, die Depression, ich hatte Dauerherzrasen, habe so viel geweint, hatte überhaupt keinen Appetit mehr, ich wollte abbrechen, aber die Ärzte sagten mir, ich solle durchhalten und diese Durststrecke wäre normal. Ich dachte, es gibt keine Hoffnung mehr für mich, und dass mir nichts helfen wird, damit mein Leben wieder normal wird. Und doch, nach fünf harten Wochen merkte ich wie es mir langsam besser ging. Ich habe die Dosis mittlerweile runtergefahren und nehme nun nur noch, je nach Bedarf 2,5 bis 5mg täglich. Ganz ohne Escitalopram möchte ich nicht sein - zumindest im Moment noch nicht. Die Angst, mein Zustand könnte sich wieder verschlechtern, ist zu groß. Ich habe übrigens parallel zu meiner Erkrankung und der Einnahme des AD eine ambulante Psychotherapie - Verhaltenstherapie begonnen ( März 2019 ) sowie von Mitte September bis Mitte November 2019 einen stationären Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik gehabt, und zwar in der Schön Klinik in Prien am Chiemsee, die ich hier sehr gerne weiterempfehle für Menschen mit Depressionen, Ängsten, Zwängen, Panikattacken, chronischen Schmerzen, usw. Nun noch kurz etwas zu den Langzeitnebenwirkungen... Am Anfang, vielleicht die ersten zwei, drei Monate, litt ich an Libidoverlust. Ich hatte keine Lust mehr auf Sex, was ich von mir nicht kannte. Das hat sich allerdings komplett gelegt und heute ist alles wie vor der Einnahme von Escitalopram. Im Jahr, wo die Depression begonnen hat, habe ich 8 bis 10 kg abgenommen. Ich wog vor der Depression ca. 58, 59 kg. Nun sind es recht stabile 64 kg. Ich mache aber fast täglich Sport und habe das Gefühl, dass ich eventuell noch mehr wiegen würde, wenn ich nicht so aktiv wäre, weil der Appetit ist wieder voll da. Was ich damit sagen will, dass man von Escitalopram auf Dauer sicherlich zunimmt, vor allem der Bauchumfang legt zu. Hier muss ich aber faierhalber sagen, dass dafür natürlich auch die Wechseljahre und die damit verbundene Hormonumstellung verantwortlich sein können. Ich bin sehr froh, dass es ein Medikament wie Escitalopram gibt, was mir die Lebensfreude zurückgebracht hat. Ich hatte immer sehr viele kreisende Gedanken, die mich jeden Tag unendlich aufgehalten haben und mich mit Beschlag belegt haben. Auch diese sind nahezu verschwunden. Fragen beantworte ich jederzeit gerne. Einfach melden. Die wichtigste Message ist: Wenn ihr in den ersten zwei, drei, vier Wochen ganz heftige Nebenwirkungen habt und am Verzweifeln seid, gebt nicht auf, haltet durch. Es wird sich auszahlen, ihr werdet belohnt.
5

Escitalopram

07.02.2021 | Frau | 48
Escitalopram (2,5mg)
Nicht in der Liste
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (618) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (321) - Cholesterin
Venlafaxin (307) - Depression - andere Mittel
Champix (293) - Sucht
Escitalopram (289) - Depression - SSRI
Sertralin (285) - Depression - SSRI
Citalopram (263) - Depression - SSRI
Lyrica (234) - Epilepsie
Paroxetin (226) - Depression - SSRI
Omeprazol (219) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Mirtazapin (176) - Depression - andere Mittel
Amoxicillin (170) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Terbinafin (163) - Pilze - Mund
Seroquel (156) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Ciprofloxacin (154) - Antibiotika - Chinolone
Tramadol (152) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Metoprolol (132) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (132) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Amitriptylin (131) - Depression - Trizyklika
Nuvaring (129) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Fluoxetin (125) - Depression - SSRI
Moviprep (124) - Darm - Verstopfung
Metformin (120) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Doxycyclin (111) - Antibiotika - Tetrazykline
Ritalin (111) - ADHS - stimulierende Mittel
Cymbalta (98) - Depression - andere Mittel
Amlodipin (96) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Nitrofurantoin (96) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Pantoprazol (92) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Ramipril (92) - Blutdruck - ACE-Hemmer

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.