ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

194
Erfahrungen

Venlafaxin

Venlafaxin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 2 von 4

30.04.2017
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 2

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
4
2
2
4
Gegen meine Depressionen hat es eigentlich sehr gut geholfen, meine Panikatacken sind auch wesentlich weniger geworden. Allerdings habe ich ca. vor einem Jahr gemerkt, wenn ich das Medikament aus irgendeinem Grund vergessen habe zu nehmen, oder die Einnahmezeit hat sich verschoben (verspätet) und ich bin dann Abends schon eingeschlafen, hab ich mich schon nach wenigen Std.... Lesen Sie mehr nach dem aufwachen total schlecht gefühlt. Als hätte ich irgendeine Art von Entzugssymptomen. Ich hatte starke motorische Störungen in Armen und Beinen, mir war schwindelig und ich fühlte mich sofort irgendwie depressiv. Ca. 1 Std nach der Einnahme von Venlafaxin hörte alles sofort auf.... Irgendwann probierte ich mich auch selbst einmal langsam rauszudosieren und die Panikatacken fingen nach kürzester Zeit wieder an - am liebsten hätte ich nie mit diesem Medikament begonnen!
10.04.2017
Mann, 31
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Ich nehme schon seit über einem Jahr Venlafaxin nach Rücksprache mit meinem begleitenden Neurologen ein. Anfangs war die Dosierung bei 75mg, dann wurde ich auf 150mg hochgestuft. Da das bei mir auch kaum etwas bewirkt hat, wurde ich nochmal angepasst auf 187,5mg (150mg Kapsel und 37,5 mgKapsel) und seitdem geht es relativ gut. Ich habe nur gemerkt, dass ich schon seit der... Lesen Sie mehr Dosierung auf 150mg extreme Hitzewallungen bekommen habe - jetzt kann ich verstehen, was jede Frau in den Wechseljahren so durchmachen muss. Auch trinke ich sehr viel Wasser, seit ich bei der Dosierung auf 187,5mg bin. An normalen Tagen schaffe ich locker meine 3 - 3,5 Liter Wasser. Im Hochsommer, als es so richtig heiß war vor zwei Jahren, da habe ich problemlos 7 Liter Wasser getrunken. Ebenfalls kämpfe ich leider mit sehr trockener und rissiger Haut an den Händen, dazu muss ich aber sagen, dass ich bei kälteren Temperaturen schnell rissige Haut bekommen habe, lange bevor ich mit den Antidepressiva begonnen habe. Nur durch die Einnahme hat sich das verschlimmert und ich bin ständig am Eincremen.
07.04.2017
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
3
2
4
nach den anfänglichen Beschwerden tritt die Wirksamkeit nach etwa 4 Wochen ein. Ich litt unter extremen Wellentälern, die hiermit sehr gut mit 75mg eingestellt wurden. Bei 150mg hat man allerdings sehr intensive Hochphasen, die den Umgang mit Mitmenschen etwas problematisch machen. Probleme mit dem Durchlschlafen, so dass ich nun auf Mirtazapin umstelle
20.03.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Ich litt seit ich 14 war unter schweren Angstzuständen & Panikattacken, bekam vom Psychiater dann Pregabalin (Lyrica), was mir Null half, außer ständigen Nebenwirkungen, hatte ich das Gefühl das sich durch dieses Medikament alles noch verschlimmerte, nun nehme ich seit einem halben Jahr Venlafaxin retardiert 150mg. Dieses Medikament hat mein Leben verändert, ich bin ein n... Lesen Sie mehreuer Mensch, ich kann wieder schlafen, mich konzentrieren, mich entspannen. Ich habe für mich mit 150mg die passende Dosis gefunden. 75mg ist schon gut, aber noch zu wenig. Ich bin heilfroh über dieses Medikament & hätte nie gedacht, das ich jemals wieder so glücklich sein kann. Mir geht es SUPER! Ich kann es jedem empfehlen traut euch & lasst euch retten von Venlafaxin!
13.03.2017
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Verstopfung, Trockener Mund, vermind. Appetit. Starke Müdigkeit tagsüber. Verbesserung war innerhalb von3 Wochen spürbar. Es hilft mir sehr es ist mein Wundermittel. Ich hoffe es bleibt so endlich kann ich wieder am Leben teilnehmen. Raus gehen mit Freunden, Gespräche führen, innerlich ruhig, nicht mehr so gereizt. Beziehung läuft besser als je zuvor. Ich hoffe es bleibt s... Lesen Sie mehro es hat mir mein Leben zurück gegeben.
05.03.2017
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 2

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst

Zufriedenheit über
5
2
2
2
Zu meiner LeidensGeschichte... Ich bin 28 Jahre alt, habe mit 20 angefangen Antidepressiva zu nehmen, wegen Angststörungen und Panikattacken. Vor drei Jahren hat meine Psychiaterin von Citalopram auf Venlafaxin 75 mg gewechselt, aufgrund meiner Beschwerde von unruhigen Füßen und den daraus resultierenden EinschlafProblemen. Letztes Jahr im Sommer habe ich besch... Lesen Sie mehrlossen abzusetzen, in der Hoffnung meine Angst über die Jahre bewältigt zu haben. Innerhalb von einem Monat erst auf 37,5 mg, danach auf null, alles unter ärztlicher Beobachtung. Die Reduzierung war praktisch ohne eine Veränderung, doch nach zwei Tagen auf null ging es los. Schwindel, Kopfschmerzen, Kribbeln im ganzen Körper, Übelkeit, das Übliche eben. Ich wusste das dies Absetzsymptome sind und habe Diese ausgehalten. Nach zwei Wochen war alles traumhaft. Ich habe mich großartig gefühlt, mit Sport angefangen, wieder Elan gehabt und plötzlich Emotionen erlebt wie seit Jahren nicht. Da ist mir erst einmal bewusst geworden was Antidepressiva mit mir gemacht haben. Ständig müde und antriebslos, keine Tränen, keine Wut, keine Freude, Nichts in den letzten Jahren. Ich habe mich endlich wieder richtig lebendig gefühlt. Innerhalb eines Monats habe ich geheiratet, war in den Flitterwochen in Paris, habe meinen Job gekündigt und mir neue, bessere Arbeit gesucht. Es hätte mein persönliches Happy End werden können... Doch nach diesem traumhaften Monat kamen sie wieder: Die Angststörungen und die Panikattacken... Ich war wieder gefangen in meiner ganz persönlichen Hölle aus meiner Jugend. Gerade erst mit meinem neuen Job angefangen, habe ich wieder begonnen zu zittern, in Schweiß auszubrechen, am ganzen Körper zu kribbeln, körperlich vollkommen ruhelos zu sein. Nach zwei Tagen Hölle war es mir klar: Ich brauche meine Tabletten wieder, oder ich fahre gegen den nächsten Baum. Also wieder hin zur Psychiaterin, wieder angefangen. Sozialerweise kam die Wirkung schnell wieder, die Ängste waren wieder verschwunden. Alles auf Anfang. Und jetzt, ein dreiviertel Jahr später, stehe ich wieder an diesem Punkt. Diesmal ohne das meine Ärzte es wissen. Die helfen mir ja doch nicht. Diesmal schaff ich's. Jetzt weiß ich was auf mich zukommt. Ich weiß, Dank den vielen Foren im Internet, das diese angeblichen Angstzustände nur verspätete Entzugserscheinungen waren. Ich nehme jetzt seit vier Tagen nichts mehr. Mir ist schwindlig, schlecht, ich schwitze permanent, habe bösartige Träume und kribble am ganzen Körper. Das wird noch ein paar Tage oder Wochen so gehen, danach kommen sicher wieder die körperlichen Angstsymptome. Aber ich bin vorbereitet. Ich werde es durchstehen, egal wie lange es dauert. Und dann bin ich frei! Egal was Ärzte sagen, Antidepressiva verändern die Persönlichkeit, machen abhängig, süchtig, bringen Entzugserscheinungen mit sich. Ich werde sie nie wieder nehmen, komme was wolle. Ich werde stark sein, ohne Tabletten.
04.03.2017
Mann, 37
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Anwendung gegen zeitweise starke Depression, Umstellung auf Venlafaxin nach eher erfolgloser Einnahme von Paroxetin
01.03.2017
Frau, 38
Allgemeine Zufriedenheit 3

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
3
4
5
Gewichtszunahme,Libidoverlust,Hitzewallungen,Konzentrationsschwäche,Nachlassen der Wirkung nach Jahren,nach Aussen u Innen verpeiltes" Auftreten,Schlafstörungen wieder,Depressiondachüberstand,Panikattacken Dank Therapie im Griff größtenteils ,Probleme in der Arbeit: nicht schnell genug verpeilt ,angenehm wenn man eh schon mit Depressionen zu kämpfen hat
Seite 2 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (588) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (312) - Cholesterin
Champix (259) - Sucht
Citalopram (216) - Depression - SSRI
Omeprazol (209) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Lyrica (209) - Epilepsie
Venlafaxin (194) - Depression - andere Mittel
Sertralin (185) - Depression - SSRI
Paroxetin (183) - Depression - SSRI
Seroquel (140) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (138) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxicillin (133) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (124) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (121) - Blutdruck - Beta-Blocker
Mirtazapin (115) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (113) - Pilze - Mund
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Amitriptylin (111) - Depression - Trizyklika
Ciprofloxacin (100) - Antibiotika - Chinolone
Nuvaring (100) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Ritalin (96) - ADHS - stimulierende Mittel
Moviprep (94) - Darm - Verstopfung
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (83) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Fluoxetin (82) - Depression - SSRI
Concerta (80) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (74) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Escitalopram (74) - Depression - SSRI
Wellbutrin (73) - Sucht
Doxycyclin (72) - Antibiotika - Tetrazykline