Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

13
Erfahrungen

Venlafaxin

Venlafaxin

Erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
sehr vielekeine

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Depressionen (112 Erfahrungen)
Angst / Panik (32 Erfahrungen)
Angst (19 Erfahrungen)
Nervenschmerzen (2 Erfahrungen)
Wechseljahre (2 Erfahrungen)
Posttraumatische Belastungsstörung (2 Erfahrungen)
Soziale Phobie (1 Erfahrung)
Postpartale Depression (0 Erfahrungen)
Dysthymie (0 Erfahrungen)

DNA-EINFLUSS

DNA-Einfluss
JA
genetischer Einfluss bekannt
Da wir alle über unsere eigenen Gene verfügen, unterscheiden sich unsere Körper auch in der Art und Weise, wie wir auf Medikamente reagieren.

ALTER + GESCHLECHT

ALTER + GESCHLECHT

VERGLEICHEN

Mirtazapin (129 Erfahrungen)
Cymbalta (88 Erfahrungen)
Valdoxan (52 Erfahrungen)
Remeron (15 Erfahrungen)
Elontril (13 Erfahrungen)
Alle anzeigen...
<< < zurück
Seite 1 von 1
weiter > >>
28.02.2019
Mann, 54
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
1
3
2
1
Ich nehme nach einem Monat Venlafixin 150mg nun schon 3 Wochen Venlafaxin 225mg ein. Eine Verbesserung meiner Symptome hat sich nicht gezeigt. Mein Hauptprobleme Konzentrationsstörung und Depression werden von Monat zu Monat etwas stärker. Ich habe zu Behandlungsbeginn in diesem Forum viele Erfahrungsberichte gelesen und mir Hoffnung gemacht. Nun denke ich, daß diese Erfa... Lesen Sie mehrhrungsberichte schon sehr selektiert sind und die Hoffnungen, die geweckt werden zumeist nicht erfüllt werden. In der Ärztezeitung von Dez. 2016 wird berichtet, daß Psychopharmaka kaum mehr wirken als Placebos. Sie werden aber verschrieben, weil es eben nichts besseres gibt. Das ständige Völlegefühl mit Verstopfung bei null Wirkung ist nicht das, was ich wollte. Ich hoffe, das Ausschleichen wird nicht so schlimm wie oft beschrieben.
15.08.2018
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
4
3
3
Vor ungefähr einem Jahr habe ich Citalopram durch Venlafaxin entsetzt. Ich habe Psychiater gewechselt, weil mir der alte nicht wirklich geholfen hat. Venlafaxin war für mich wie ein Wunder. Citalopram hat meine Depression in Agression und Faulheit umgewandelt. Durch Venlafaxin bin ich endlich fröhlich und aktiv geworden. Am Anfang ging es mir etwas komisch, auch wo ich v... Lesen Sie mehron 75mg auf 150mg gestiegen bin. Das hat 1-2 Tage gedauert und ist völlig normal. Meine Wahrnehmung war anders und ich hatte Angstzustände. Danach ging es mir bestens! Keine Spur von der Depression und Angst, sogar das weinen hat aufgehört. Ich bin eine sehr sensible Person und durch diese Tabletten bin ich ‚stärker‘ geworden. Ich werde nicht mehr so leicht verletzt wie früher. Schlechte Tage gibt es dennoch, aber die haben ja auch Menschen, die nicht an der Depression leiden. Mir hat Venlafaxin sehr geholfen und bin froh, dass ich sie verschrieben bekommen habe und keine andere Medikamente mehr nehme.
02.06.2018
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
2
3
5
Ich nehme Venlafaxin seit 2003, also seit 15 Jahren. Ich hatte eine so schwere Depression dass ich morgens gebrochen habe, nicht mehr richtig sprechen konnte und vor Angst fast verrückt geworden wäre. Weder Fluctin oder Stanqyl noch Tavor oder ein Beruhigungsmittel haben geholfen. Ich kam dann ins Krankenhaus, wo man mich innerhalb von einer Woche auf 150 mg hochdosiert ha... Lesen Sie mehrt. Die erste Woche nichts gemerkt, in der zweiten gings mir noch schlechter, aber die Ärzte haben mir erklärt, dass das relativ normal ist da der Hirnstoffwechsel sich erst einstellen muss. Ab der 3 Woche ging es aufwärts langsam aber die Angst war viel besser und ich fühlte mich besser. Leider hatte ich dieses Jahr einen Rückfall und musst auf 225 mg rauf. Das ist zuviel gewesen die NW waren zu stark. Nun wieder bei 187,5 und es wird. Das fiese ist, dass es ca. 3-4 Wochen dauert, bis das Medi zu wirken beginnt. Aber ich war jahrelang unter 150 stabil.
09.05.2018
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
3
5
5
Ich nehme Venlafaxin nun schon seit ca. 1,5 Jahren und bin nach einer Korrektur vor ca. 3 Monaten zufrieden. Zunächst erhielt ich morgens eine Dosis von 37,5 mg. Die Verschreibung sollte dem Zweck dienen, die Antriebslosigkeit, die durch die Depression bei mir erheblich vorlag, zu verringern, ohne jedoch mich gleich auszunocken, was bei Atosil oder Seroquel der Fall war. ... Lesen Sie mehrMeine Antriebslosigkeit besserte sich auch, jedoch erst gegen Mittag. Bis 12/13 Uhr war sie hartnäckig dominant und ließ sich nur sehr selten durchbrechen. Eine Erhöhung auf 75 mg führte zu schweren Schweißausbrüchen am Tag. Ich musste mich 5-6 mal täglich umziehen... Also wieder runter auf 37,5 mg. Vor ca. 3 Monaten schilderte ich meinem Psychiater das Problem mit der morgendlichen Antriebslosigkeit. Zunächst wollte er ein anderes Medikament einsetzen, ließ sich aber auf den Versuch ein, die Menge vom Venlafaxin auf zwei mal täglich (morgens und abends jeweils 37,5 mg) zu steigern. Seitdem kommt die Antriebslosigkeit nur noch hin und wieder mal zum Ausbruch (ca. alle 10-14 Tage für 2-3 Stunden). Insgesamt geht es mir erheblich besser. Einzige Nebenwirkungen...Nachts schwitze ich extrem (was aber auch an meiner Hashimoto liegen kann) und hin und wieder habe ich leichten Schwindel. Sehr selten auch mal Gleichgewichtsstörungen, was jedoch mit regelmäßigem Essen gar nicht auftreten würde. Ich würde es empfehlen. Wenn es nicht innerhalb von wenigen Tagen eine Wirkung zeigt, sollte jedoch die Fortsetzung der Einnahme mit dem Arzt überdacht werden. Denn wenn es wirkt, wirkt es zeitnah nach Beginn.
19.03.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
3
4
4
4
Ich nehme das Medikament nun schon einige Jahre. In den ersten Wochen war ich ständig müde und konnte kaum die Augen offen halten. Nach einiger Zeit hat sich das aber gegeben. Die Wirkung lief ungefähr ein Jahr super, doch dann haben die Depression das Medikament besiegt. Auch höhere Dosierungen hatten kein Erfolg. Warum ich die Medikamente trotzdem noch nehme? Weil mehrer... Lesen Sie mehre Versuche des Ausschleichens unter ärztlicher Beobachtung gescheitert sind. Nur einen einzigen Tag das Medikament nicht nehmen, führte mich bereits ins Krankenhaus aufgrund von schlimmen Entzugserscheinungen. Man darf die Einnahme auf keinen fall vergessen! Trotzdem bin ich zufrieden, weil es kaum Nebenwirkungen zeigt und zumindest eine Zeit lang gewirkt hat. Nun habe ich generell einen Körper der sich sehr schnell an Medikamente gewöhnt.
28.01.2018
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
3
5
5
((Kann nicht so gut Deutsch)(autodidact)) Ich habe schon 5 Oder 7 Entgiftungen durch gemacht Weiß nicht mehr,langzeit Therapie 3 Monaten!! Ehrlich Gesagt die alle ( Therapeuten) sagen immer dasselbe (Keine eigene Meinung alles von die Bücher) PS. War sogar einmal bei Einzel Gespräch voll gekokst ,aber richtig !!und das War die beste Philologin von ganzem Krank... Lesen Sie mehrenhaus Die hat nichts gemerkt!! Hammer oder? In Klinik hab ich so ein Vertrauen gewonnen,die liebten mich alle! Hab aber mein Urin immer mitgebracht versteckt in bh und auf Klo noch Koka gespritzt Ich war trotzdem ein Engel für die Bin jetzt gerade voll deswegen labere ich zu viel Also zu diesem Tabletten: HAMMER! Hab schon viele Mord versuche gemacht,usw!stof lässt nach deswegen mache jetzt kurz... das ist das beste!!! Hab nie gedacht das Mir was hilft,ich kann das einfach nicht beschreiben Sogar wenn ich gesunde Mensch wäre hätte ich die trotzdem genommen, bereue das das ich die nicht früher genommen,
20.01.2018
Frau, 40
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Endlich glücklich und begeistert! Seit 20Jahren hat sich eine rezidivierende Depression mit immer kürzeren Abständen entwickelt, die bis vor kurzem, die letzen fünf Jahre, über Monate am Tiefpunkt befand. In den letzten 1,5 Jahren kam eine Angststörung dazu. Eigentlich ließ ich mir Venlaflaxin verschreiben um besser mit dem Rauchen aufhören zu können.Es war auch das erste... Lesen Sie mehr Antidepressiva welches ich seit drei Monaten nehme und ich bin so begeistert und erleichtert, dass es das Richtige für mich ist 1x 75 mg. Nach genau 14 Tagen setzte die Wirkung ein und das starke Nachtschwitzen und die Übelkeit verschwanden. Geblieben ist Mundtrockenheit..somit trinke ich mehr Wasser. Mein Appetit ist etwas weniger, somit habe ich auch schon drei Kilo abgenommen. Wahrscheinlich auch durch die Aktivitäten zu denen ich vorher nicht in der Lage war..Wofür ich sonst einen Monat unter Qual brauchte, mache ich jetzt mit Leichtigkeit an einem Tag! Das ist so wahnsinnig toll! Ich fühle mich glücklich und bin nicht mehr hyper sensibel..ich konnte keine lauten Geräusche ertragen und war immer reizüberflutet. Ich kann jetzt auch Filme sehen in denen Menschen sich verletzten oder in ähnlichen Situationen sind ohne körperliche schmerzen zu fühlen.. Ich habe endlich die Lebensqualität die ich schon gar nicht zu hoffen gewagt hatte. Ich kann mich endlich wieder mit Freunden treffen und vor Allem produktiv und ohne Angst meiner Arbeit nachgehen. weiblich, 40, Sängerin.
21.12.2017
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
4
4
4
4
Endlich ein Medikament was angeschlagen hat!! Hatte die Hoffnung schon aufgegeben, da ich bereits vorher zwei Medikamente verschrieben bekommen hatte, die nicht geholfen haben. Ich war sehr tief unten und hatte starke Selbstmordgedanken. Dann auf meine Initiative hin (da ehemalige Mitpatientin mir positiv von Venlafaxin berichtete) um Medikamentenumstellumg gebeten. Zu Beg... Lesen Sie mehrinn traten dann schon einige Nebenwirkungen auf. Starkes Schwitzen, totale Unruhe, Verwirrtheit, wiederholtes Weinen und starke Verstopfung. Ich kann Euch nur raten, diesem Medikament die Zeit zu geben. Das hat bei mir schon einige Wochen gedauert. Dann ging es mir endlich besser, konnte sogar wieder Freude an Dingen finden, was ich nicht gedacht hätte. Ich nehme es in hoher Dosis (225 mg) und zusätzlich noch Lamotrigin als Stimmungsstabilisierer. Dauerhafte gebliebene Nebenwirkung ist allerdings die Beeinträchtigung des Stuhlgangs, teilweise nur zweimal die Woche. Vorher ohne das Medikament täglich. Auch habe ich ca. fünf Kilo zugenommen, obwohl ich athletisch bin und drei bis vier Einheiten die Woche Sport mache. Ich denke das Medikament macht den Darm einfach träge. Müsst Ihr ausprobieren, was hilft, denke es ist individuell verschieden. Genauso ob Gewichtsab- oder zunahme. Hatte bisher bei keinem Medikament zugenommen und neige auch nicht dazu. Um mir mit dem Medikament sicher zu gehen, dass ich nicht noch weitere ausprobieren muss, habe ich zusätzlich einen ABCB1-Test machen lassen. Der teilt in substrate und non-substrate ein und erläutert, welche Medikamente in welcher Dosis eher anschlagen als andere. Kostenpunkt als Selbstzahler ca. 180 Euro. Habe dann auch Venlafaxin in hoher Dosis eingenommen und es hat geholfen. Gebt die Hoffnung nicht auf, manchmal braucht es einfach seine Zeit!
10.04.2017
Mann, 31
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Ich nehme schon seit über einem Jahr Venlafaxin nach Rücksprache mit meinem begleitenden Neurologen ein. Anfangs war die Dosierung bei 75mg, dann wurde ich auf 150mg hochgestuft. Da das bei mir auch kaum etwas bewirkt hat, wurde ich nochmal angepasst auf 187,5mg (150mg Kapsel und 37,5 mgKapsel) und seitdem geht es relativ gut. Ich habe nur gemerkt, dass ich schon seit der... Lesen Sie mehr Dosierung auf 150mg extreme Hitzewallungen bekommen habe - jetzt kann ich verstehen, was jede Frau in den Wechseljahren so durchmachen muss. Auch trinke ich sehr viel Wasser, seit ich bei der Dosierung auf 187,5mg bin. An normalen Tagen schaffe ich locker meine 3 - 3,5 Liter Wasser. Im Hochsommer, als es so richtig heiß war vor zwei Jahren, da habe ich problemlos 7 Liter Wasser getrunken. Ebenfalls kämpfe ich leider mit sehr trockener und rissiger Haut an den Händen, dazu muss ich aber sagen, dass ich bei kälteren Temperaturen schnell rissige Haut bekommen habe, lange bevor ich mit den Antidepressiva begonnen habe. Nur durch die Einnahme hat sich das verschlimmert und ich bin ständig am Eincremen.
17.10.2016
Mann, 26
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Nach der Einnahme des Medikaments habe ich eine deutliche Besserung meines Zustandes erfahren. Anfangs hatte ich noch mit unangenehmen Nebenwirkungen zu kämpfen, jedoch merkte ich schnell worauf die eigentliche Wirkung hinaus laufen würde. Nehme sie nun schon seit 3 Jahren und lebe recht beschwerdefrei damit.
24.03.2015
Mann, 33
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
4
2
3
3
Ich bekam Venlafaxin bei meiner letzten Einweisung in der Psychatrischen Tagesklinik verschrieben. Begann bei 75mg mit leichten Nebenwirkungen und wurde Wochenweise erhöht bis 300mg. Je mehr ich Einnahm, desto stärker vielen die Nebenwirkungen aus. Ging von Schwindel und Sehstöhrungen, bis anhaltende Kopfschmerzen und Durchfall. Nach Ca. 4 Wochen kam es nur noch vereinzelt... Lesen Sie mehr zu Nebenwirkungen und meine Angstattacken gingen merklich zurück. Auch die Depressionen wurden fühlbar besser und ich habe wieder etwas Antrieb. Würde Venlafaxin also positiv bewerten, obwohl die ersten vier Wochen keine Angenehme Erfahrung waren. Jedoch haben auch andere Antidepressiva starke Nebenwirkungen und die Hauptsache ist ja, das es einem mit ihnen besser geht.
13.08.2014
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
2
5
4
5
Manchmal komme ich mir vor wie ein Experiment...seit 20 Jahren leide ich nun unter Depressionen und habe bereits alles an AD ausprobiert. Nun nehme ich seit 3 Jahren Venlafaxin ein und anfangs ging es mir mit einer geringen Dosis (75mg) auch recht gut damit.Nur mit NebenWirkungen hatte ich von Anfang an zu tun vor allem bei verzögerter Einnahme..Blitze im Kopf Übelkeit und... Lesen Sie mehr Chaos der Emotionen sind die 3 Hauptprobleme. Nach erhöhen der Dosis bis zu 300mg kam es zu einer Umkehrung meines Befindens...ich kam gar nixht mehr aus meinen 4 Wänden. ..War nur noch Antriebslos und Müde. BIS HEUTE unverändert. Auch eine gewichtszunahme ist zu erkennen.
07.07.2014
Frau, 50
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Seit Sommer 2000 weiß ich,das ich eine Depression habe.Ende 2000 ging ich in eine psychosomatische Klinik.Konnte wieder arbeiten!Nach einem Jahr waren die Symptome wieder so schlimm,dasss ich nicht mehr arbeiten konnte.Anfang 2003 wieder in die psychosomatische Klinik.Nach diesem Klinikaufenthalt ging ich mit dem Medikament Fluroxetin.Es ging mir besser,doch die wirkung hi... Lesen Sie mehrelt nicht lange an.Also wechselte ich, mit hilfe meines Psychiaters,auf Venlafaxin.Am Anfang war ich sehr müde,hatte immer einen trockenen Mund und leichte Schweißausbrüche.Aber all das gab sich mit der Zeit.Die Wirkung des medikaments,setzte bei mir,nach ca. 4Wochen ein!Bis heute komme ich mit Venlafaxin sehr gut klar.Die höhe der Dosis,habe ich zwischendurch immer mal wieder,mit Absprache meines Arztes,verändern können.Da ich chronisch Depressiv bin und sich meine depressiven Phasen immer mal verändern,ist das für mich eine Lösung mit der ich gut leben kann!
<< < zurück
Seite 1 von 1
weiter > >>

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (598) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (272) - Sucht
Citalopram (235) - Depression - SSRI
Venlafaxin (227) - Depression - andere Mittel
Lyrica (214) - Epilepsie
Omeprazol (211) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (206) - Depression - SSRI
Paroxetin (188) - Depression - SSRI
Amoxicillin (145) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (141) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (129) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (128) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (123) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (105) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Escitalopram (104) - Depression - SSRI
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (91) - Depression - SSRI
Cymbalta (88) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (86) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (79) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.