ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

223
Erfahrungen

Venlafaxin

Venlafaxin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4
19.03.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
3
4
4
4
Ich nehme das Medikament nun schon einige Jahre. In den ersten Wochen war ich ständig müde und konnte kaum die Augen offen halten. Nach einiger Zeit hat sich das aber gegeben. Die Wirkung lief ungefähr ein Jahr super, doch dann haben die Depression das Medikament besiegt. Auch höhere Dosierungen hatten kein Erfolg. Warum ich die Medikamente trotzdem noch nehme? Weil mehrer... Lesen Sie mehre Versuche des Ausschleichens unter ärztlicher Beobachtung gescheitert sind. Nur einen einzigen Tag das Medikament nicht nehmen, führte mich bereits ins Krankenhaus aufgrund von schlimmen Entzugserscheinungen. Man darf die Einnahme auf keinen fall vergessen! Trotzdem bin ich zufrieden, weil es kaum Nebenwirkungen zeigt und zumindest eine Zeit lang gewirkt hat. Nun habe ich generell einen Körper der sich sehr schnell an Medikamente gewöhnt.
12.08.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Burnout-Syndrom

Zufriedenheit über
4
1
1
1
Mit 18 habe ich das Medikament verschrieben bekommen. Ich sollte die retadierten Kapseln eigentlich jeden Tag nehmen und ab 10 Tagen schon doppelt dosieren. Mit 18 habe ich dann 3 Tage lang das Medikament an getestet. Mein Freund hatte direkte Wesensveränderungen an mir bemerkt. Auch ich selbst habe bei eintreten der Wirkung direkt bemerken können, das ich regel gerecht r... Lesen Sie mehruhig gestellt worden bin. Ich hatte das beklemmende Gefühl, dass bestimmte Gedankengänge und ganz besonders das Hinterfragen von Strukturen und Handlungen komplett blockiert wurden. Dazu kam Antriebslosigkeit, weil ich grinsend in der Ecke Saß und meinen Spaß hatte. Nach 3 Tagen habe ich von alleine das Medikament direkt wieder abgesetzt, haben den Neurologen nie weder besucht, weil ich mir selbst fremd wurde und mein Freund auch schockiert gewesen ist meine Person nur als "light Version" zu haben. Ungefähr ein Jahr später habe ich das Medikament bei 3 depressions- Schüben und psychischer Überforderung, als akut Lösung, innerhalb einer Woche genommen. Dieses Mal hatte ich nicht nur die erzielten Psychischen Wirkungen, die akut auch gut geholfen hatten, sondern auch schwere Physische Effekte. Während meine Hand anfing wie Sparsamen unkontrolliert zu Krampfen, bemerkte ich wie ich mir in die Hose machte.... Zum Glück konnte ich nicht viel Nass machen, weil ich kurz vorher noch auf der Toilette war... Ich hatte keine mehr Kontrolle über bestimmte Muskelpartien, egal ob krampfen bis hin zur völligen Unberechenbarkeit bestimmter Muskeln. Meine Meinung nun zum Gebrauch. Das Medikament macht mehr Spaß als so mach illegale Droge, wie ich aus eigenen Erfahrungen sagen kann. Dadurch macht es sehr stark Psychisch süchtig alleine durch seine Wirkung auf den Serotonin und Dopamin Haushalt. (wiederaufnehme Hemmung). Es macht aber leider auch dazu Körperlich abhängig. Die körperlichen Entzugs-Erscheinungen sind einfach mal, wenn man Pech hat, bis zu 3 Monate andauernd und nicht nur ca. eine Woche wie von Heroin oder Morphium ect. Zur extremen Abhängigkeit kommen eventuell auftretender Entwicklungsstörungen vor, wenn der Patient sich noch in der Entwicklung befindet. Von der höheren Suizid Gefährdung mal ganz abgesehen. Die körperliche Schädigung von diesem Medikament darf man auch nicht, wie leider üblich, ignorieren und man sollte sich im Vorfeld genauestens darüber Informieren. Venlaflaxin ist nämlich nicht nur psychisch ein Gesundheitliches Risiko sondern auch physisch. mein Fazit dazu: Lasst die Finger von diesem Medikament oder informiert euch zu mindestens vorher gut darüber. Es ist in meinen Auge nur ein schlechter Ersatz der Pharmaindustrie Stoffe zu ersetzten die bei weitem nicht so viele Nebenwirkungen haben und das Gleiche tun nur illegalisiert wurden. Bei vielen Nebenwirkungen viele Kranke = viele Medikamente = viel Geld. Venlafaxin ist eins der unnötigsten Medikamente die ich kenne und kann verheerenden Folgen haben. Also ist jeder der sich ohne, sich vorher zu Informieren selbst schuld! Denn Ärzte tun es nicht und schon gar nicht über die schlimme Abhängigkeit und extremen Schädigungen, denn es ist ja ein legales "Medikament".
15.08.2018
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
4
3
3
Vor ungefähr einem Jahr habe ich Citalopram durch Venlafaxin entsetzt. Ich habe Psychiater gewechselt, weil mir der alte nicht wirklich geholfen hat. Venlafaxin war für mich wie ein Wunder. Citalopram hat meine Depression in Agression und Faulheit umgewandelt. Durch Venlafaxin bin ich endlich fröhlich und aktiv geworden. Am Anfang ging es mir etwas komisch, auch wo ich v... Lesen Sie mehron 75mg auf 150mg gestiegen bin. Das hat 1-2 Tage gedauert und ist völlig normal. Meine Wahrnehmung war anders und ich hatte Angstzustände. Danach ging es mir bestens! Keine Spur von der Depression und Angst, sogar das weinen hat aufgehört. Ich bin eine sehr sensible Person und durch diese Tabletten bin ich ‚stärker‘ geworden. Ich werde nicht mehr so leicht verletzt wie früher. Schlechte Tage gibt es dennoch, aber die haben ja auch Menschen, die nicht an der Depression leiden. Mir hat Venlafaxin sehr geholfen und bin froh, dass ich sie verschrieben bekommen habe und keine andere Medikamente mehr nehme.
18.08.2017
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 3

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
3
4
4
Ich nehme Venlafaxin nun schon seit ca 8 Monaten und bin mittlerweile bei der Tagesdosis von 300mg jeden morgen. Meine Laune wird gleichgültig als aufgehellt, dafür hilft es sehr gut gegen meine Angststörungen. Nebenwirkungen die ich jetzt als unangenehm empfinde ist starkes schwitzen und Müdigkeit. Meine Lust auf Sex hat sich aufgrund des Medikametes eigentlich nicht v... Lesen Sie mehrerringert. Vieles ist mir einfach egal geworden.
15.09.2018
Frau, 23
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
2
2
1
Hallo Ich habe das venlafaxin von meiner Psychologin aufgeschrieben bekommen, sollte erst eine nehmen und dann zwei die Nebenwirkungen waren schlimmer als ich es noch nicht genommen hatte.. Meine Ängste wurden immer größer und hatte immer das Gefühl einen Stein auf der Brust zu haben. Dann kam dann noch das Taubheitsgefühl am ganzen Körper ich hab gar nix mehr gespürt ... Lesen Sie mehrmusste rum laufen das ich weiß das ich noch anwesend bin. Ich habe die Einnahme abgesetzt.
25.03.2018
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
4
3
5
Nehme Venla seit 4 Jahren und bin mit der Wirkung gegen Depressionen und Angst sehr zufrieden. Kann dadurch endlich wieder leben und ein normales Leben führen. Hatte vorher zwei andere Medikamente, die mir gar nicht geholfen haben. Nebenwirkungen sind manchmal Schwindel und Gleichgewichtsstörungen.
06.05.2018
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 2

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
3
2
1
4
Venlafaxin hat bei mir zu einer stabilen Stimmungslage beigetragen. Leider verursacht es schreckliche Nächte mit belastenden Träumen, an die man sich sehr oft erinnert, sehr unruhig schläft und das Bett nass-schwitzt. Nach diesen Nächten ist man komplett ausgelaugt. Die Wirksamkeit auf Antrieb und Aufmerksamkeitsvermögen ist bei mir auch nicht besonders gut.
22.02.2018
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über
5
2
3
5
Ich nehme Venlafaxin schon knapp 10 Jahre zu beginn musste ich immer ständig gähnen mein Kiefer schnappte unkontrolliert zu es war sehr unangenehm aber nach der ersten Woche nahmen diese Probleme ab sehr stark ab. Die darauf folgenden 3 Jahren verliefen ansich problemlos und das Medikament konnte dann seine komplette Leistung entspalten. Der Kiefer schnappt auch heute noch... Lesen Sie mehr ab und an unkontrolliert zu geht dann aber direkt wieder auf ab und an beis ich mir dabei auf die Zunge aber nie wirklich schlimm auch nicht das es blutet es tut einfach nur dann weh. Problematisch und vorallem nun auch auf die Dauer der Therapie ist die Tatsache das wenn ich die Tabletten mal 2 - 3 Stunden später nehme ich heftige Gefühlsirretationen bekomme mein Kopf fängt an zu kribbeln als würde er einschlafen sollte man mal nicht genug Zuhause haben können die Entzugserscheinungen bis hin zu Panik führen einmal war ich gezwungen einen Notarzt zu rufen damit er mir was zu beruhigung spritzt so konnte ich am nächsten Tag dann endlich zum Doktor denn mir passierte das über das Wochenende auf dem Land und bis man da beim Arzt ist und zur Notdienstapotheke ist man schon am Ende. Ich habe durch das Medikament angefangen Nachts beim Schlafen den Kiefer zusammen zu drücken das heißt ich habe auf meine Zähne wie wild gebissen wenn man dies hat und nicht vorsorglich dies mit Physiotherapie begleitet läuft man gefahr so wie ich einen Kieferschiefstand zu bekommen die daraus resultierenden Beschwerden sind nicht sehr angenehm der Weg dies wieder zu beheben noch schwieriger. Die Wirkung des Medikamentes ist sensationell ich war zuvor nicht mehr in der Lage mein Leben normal zu leben das ist mittlerweile wie weg geblasen. Ich muss auch dazu sagen das die Muskeln im Bereich der Schulter und Nacken anfingen sich zu versteifen und das wurde auch in all den Jahren nicht besser auch dafür rate ich wöchentlich mindestens eine 45 min Massage mit einer Fango ich persönlich nutze ein Massagekissen mit den roten Wärme Dingern =) Ich bin ehrlich ich kann mit den Problemen leben die das Medikament mit sich bringt aber nicht mit der Krankheit die mich zum Stillstand bringt.
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (598) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (272) - Sucht
Citalopram (234) - Depression - SSRI
Venlafaxin (223) - Depression - andere Mittel
Lyrica (214) - Epilepsie
Omeprazol (211) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (204) - Depression - SSRI
Paroxetin (188) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (141) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (129) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (127) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (123) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (105) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Escitalopram (103) - Depression - SSRI
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (90) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (84) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (79) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.