Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

7
Erfahrungen

Elontril

Andere Antidepressiva

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 1

13.02.2017
Frau, 38
Allgemeine Zufriedenheit 4

Elontril (Andere Antidepressiva)
Depressionen

Zufriedenheit über
4
5
5
4
Ich nehme seit dem 13. Januar diesen Jahres Bupropion. Vor dem Bupropion habe ich fast 4 Jahre lang Sertralin eingenommen. Zuerst wirkte das Sertralin (150 mg) ganz gut aber im Laufe der Zeit hat mich das Medikament ziemlich ausgeknockt. Depressionen hatte ich durch das Sertralin die ganzen Jahre gar keine mehr, aber mit der Zeit wurde ich trotzdem immer antriebsloser. 16... Lesen Sie mehr Stunden Schlaf waren manchmal noch zu wenig und mit meiner Energie ging es immer mehr bergab. Und mein Gewicht immer mehr rauf. (habe in der Sertralin-Zeit etwa 20 bis 30 kg zugenommen. War durch Schilddrüsenunterfunktion und extrem lahmen Stoffwechsel schon vorbelastet. Und das Sertralin machte meine Schilddrüse und meinen Stoffwechsel noch langsamer. Außerdem war ich nach dem Aufwachen immer so kaputt und müde als hätte ich die ganze Nacht hart gearbeitet und Felsbrocken geschleppt. Dazu hatte ich morgens immer Knochen- und Muskelschmerzen. Und ich hatte das Gefühl vermehrt Gewebswasser einzulagern, was sich mit dicken Knien, aufgedunsenen Gesicht und damit bemerkbar machte, das ich nur mit Schmerzen Treppen steigen konnte und schon nach wenigen Stufen Pause machen musste. Aus diesem Grund beschloß ich mit meiner Psychiaterin das Medikament auszutauschen. Ab dem 13. Januar dann fing ich das Sertralin innerhalb von 3 Wochen immer in 50 mg Schritten auszuschleichen. Gleichzeitig begann ich am 13. Januar Bupropion zu nehmen, zuerst 150 mg. Die Ausschleich- (Sertralin) Umstellungsphase (Bupropion) verlief soweit gut, außer, das ich in dieser Zeit sehr schlecht schlafen konnte (nur 2 bis 3 Stunden pro Nacht war Normal!) Nachdem ich das Sertralin ausgeschlichen habe, und dann seit dem 27. Januar nur noch Bupropion 150 mg eingenommen habe, regulierte sich das mit dem wenig Schlafen wieder. Außerdem machte sich das Bupropion schon nach wenigen Tagen (3 bis 4) bemerkbar. Schon am 4. Tag nach zuerst 150 mg Bupropion war morgendliches Aufstehen kein Problem mehr. Trotz wenigen Schlaf in der Umstellungsphase war ich energiegeladener als zuletzt unter den Sertralin. Die einzige Nebenwirkung die mich etwas störte war, das ich, umso mehr ich das Sertralin ausschlich emotional empfindlicher war als sonst, Höhepunkt war die erste Woche wo dann das Sertralin ganz weg war und ich nur noch 150 mg Bupropion nahm. Seit dem 8. Februar hat sich aber diese Empfindlichkeit wieder gelegt. Am 9. Februar dann war ich wieder bei meiner Psychiaterin um mit ihr zu besprechen wie die Umstellung der Medikamente verlaufen ist bzw. wie mir das Bupropion bekommt. Da ich mit den 150 mg Bupropion mehr Vorteile als Nachteile gesehen habe, habe ich mit meiner Psychiaterin beschlossen das Bupropion auf 300 mg hochgesetzt. Nun nehme ich seit dem 10. Februar morgens immer 300 mg Bupropion. Bisher bekommt mir das Medikament ganz gut. Nebenwirkungen habe ich kaum, außer ab und zu mal Flimmern vor den Augen und das ich ab und zu mal etwas zerstreut bin. Ein positiver Nebeneffekt vom Bupropion ist, das ich weniger Hunger habe. Ansonsten kann ich auch so bisher vom Bupropion viel positives berichten. Ich habe das Gefühl das ich, seitdem das Sertralin weg ist, eingelagertes Gewebswasser verliere. meine Knie sind nicht mehr so dick wie mit dem Sertralin und ich komme wieder etwas besser die Treppen hoch. Ansonsten habe ich keine Probleme mehr morgens früh aufzustehen und auch dabei keine Knochen- und Muskelschmerzen mehr. Außerdem ist mein Schlafbedürfnis nicht mehr so stark wie damals. Die Woche über reichen 6 bis 8 Stunden aus. Auch am Wochenende kann ich ab spätestens 10 Uhr nicht mehr schlafen. Nun hoffe ich, das es mit den 300 mg Bupropion positiv weiter geht.
07.05.2016
Frau, 23
Allgemeine Zufriedenheit 5

Elontril (Andere Antidepressiva)
Depression

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Habe Elontril verschrieben bekommen, da ich mit Sertralin nicht zufrieden war, da ich absolut lustlos war (sexuell) ansonsten hat mit Sertralin auch geholfen, konnte aber für mich (23 jahre alt) nicht so weiter gehen, danach hab ich irgendwas verschrieben bekommen, das ich 3 mal am tag nehmen musste, das hat gar keine Wirkung gezeigt. Jetzt habe ich Elontril als 3tes Antid... Lesen Sie mehrepressiva verschrieben bekommen und bin super zufrieden. Bin kein Stück mehr Antriebslos, bin aktiv im Leben und habe gar keine Nebenwirkungen.
04.01.2016
Frau, 53
Allgemeine Zufriedenheit 1

Elontril (Andere Antidepressiva)
Angst

Zufriedenheit über
1
5
5
5

11.08.2012
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 5

Elontril (Andere Antidepressiva)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Ich habe Elontril von meinem Arzt bekommen weil ich unter anderem auch starke Antriebsschwäche hatte. Den Antrieb hat es leider bei mir nur leicht gesteigert. ABER: ich bin seit 1.3.12 Trocken...nichtmal ein gedanke das ich gerne trinken würde...ich bin mir ziemlich sicher das es mit dem Elontril zusammenhängt!!! ES ist der Wahnsinn einfach Super! Leider wirken Psychopharm... Lesen Sie mehraka ja nicht bei jedem gleich aber mir hat es geholfen und ich nehme es weiter!!! Hatte keine Nebenwirkungen.
15.07.2012
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 3

Elontril (Andere Antidepressiva)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
3
3
2
5
Ich kann Elontril schlecht einschätzen. Verordnet bekam ich es wegen meiner ES, hatte aber nach wie vor probleme damit u auch die Tiefs sind geblieben aber wohl weniger u kürzer.. Nebenwirkungen hat ich erst nach ca 4 Wochen, dauerschwindel, dussligkeit u kopfweh. Hielt jedoch nur 4 wochen an.Als um 300 erhöht wurde kammen.die Nebenwikungen massiv u schnell. Dauer Schwinde... Lesen Sie mehrl, zittern, abgeschlagenheit. Setzte es dann wieder zurueck.
13.05.2011
Frau, 44
Allgemeine Zufriedenheit 4

Elontril (Andere Antidepressiva)
ADHS

Zufriedenheit über
4
4
5
5
leichte Gewichtszunahme, Lust auf Süßigkeiten, weiter Rauchen, kaum Lust auf Alkohol, leider keine Konzentrationsfähigkeit
15.01.2010
Mann
Allgemeine Zufriedenheit 3

Elontril (Andere Antidepressiva)
Depression

Zufriedenheit über
5
3
4
4

Seite 1 von 1

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (581) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (311) - Cholesterin
Champix (252) - Sucht
Citalopram (210) - Depression - SSRI
Omeprazol (207) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Lyrica (199) - Epilepsie
Venlafaxin (177) - Depression - andere Mittel
Paroxetin (176) - Depression - SSRI
Sertralin (173) - Depression - SSRI
Seroquel (138) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (136) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxicillin (121) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (119) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (118) - Blutdruck - Beta-Blocker
Metformin (110) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Terbinafin (107) - Pilze - Mund
Amitriptylin (106) - Depression - Trizyklika
Mirtazapin (106) - Depression - andere Mittel
Nuvaring (95) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Ritalin (95) - ADHS - stimulierende Mittel
Ciprofloxacin (93) - Antibiotika - Chinolone
Moviprep (84) - Darm - Verstopfung
Cymbalta (84) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (81) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (80) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (76) - Depression - SSRI
Wellbutrin (73) - Sucht
Amlodipin (72) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Sortis (71) - Cholesterin
Keppra (69) - Epilepsie