ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

220
Erfahrungen

Venlafaxin

Venlafaxin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4
15.09.2018
Frau, 61
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
erbliche motorische und sensorische Neuropathie

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Ich leide seid mehr als 10 Jahren an Depressionen. Habe früher Cytalophram genommen und nie diese Nebenwirkungen gehabt. Leider kamen meine Depressionen immer wieder. Meist in den Wintermonaten ca. 4 Monate. Ich habe die Medikamente immer ausgeschlichen.
15.09.2018
Frau, 23
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
2
2
1
Hallo Ich habe das venlafaxin von meiner Psychologin aufgeschrieben bekommen, sollte erst eine nehmen und dann zwei die Nebenwirkungen waren schlimmer als ich es noch nicht genommen hatte.. Meine Ängste wurden immer größer und hatte immer das Gefühl einen Stein auf der Brust zu haben. Dann kam dann noch das Taubheitsgefühl am ganzen Körper ich hab gar nix mehr gespürt ... Lesen Sie mehrmusste rum laufen das ich weiß das ich noch anwesend bin. Ich habe die Einnahme abgesetzt.
12.09.2018
Frau, 38
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
1
1
5
Ich kann vor diesem Medikament nur warnen! Ich bin wirklich erstaunt, dass es noch immer im Handel ist! Die NW während der Einnahme waren ja schon furchtbar aber das Absetzten war die Hölle! Immer wenn ich meinen Kopf leicht zur Seite geneigt habe, habe ich einen "Stomschlag mit Blitzen" im Gehirn bekommen! Das hat mir wirklich Angst gemacht, man weiß ja auch nicht, ob d... Lesen Sie mehras wieder weg geht! Mein Arzt konnte auch nichts damit anfangen! Ich habe dann von einer anderen Pat. gehört, dass sie auch noch nach Monaten unter den Stromschlägen litt und sehr verzweifelt war! Ich sah oft aus wie ein Alien, da ich riesige Pupillen hatte, manchmal in unterschiedlicher Größe pro Auge! Ich habe mich etwas "fremdgesteuert" gefühlt, S stand neben mir! Von daher kann ich nur abraten! Allerdings muss man natürlich bedenken, dass jeder Mensch ganz unterschiedlich auf solche Medikamente reagiert und es aufgrund einer sehr schweren psychischen Erkrankungen möglicherweise einen Versuch wert ist! Aber nur dann, wenn nichts anderes mehr hilft! Ich bin die Blitze zum Glück wieder losgeworden, das hat aber mehrere Wochen gedauert und war sehr unangenehm! Ich habe es nur 6 Monate genommen und habe lange gegrübelt, ob ich je wieder "normal" geworden wäre, wenn ich es über viele Jahre genommen hätte, oder ob das beim Absetzen keinen Unterschied macht?
27.08.2018
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
4
1
2
3
Anfangs mit 37,5 mg Retard 1x morgens eingeschlichen , nach 3 Wochen 75mg Retard 1x morgens. Trotz sehr vieler Nebenwirkungen, wie 6 Wo Schlaflosigkeit, starkes Gähnen, neben sich stehen, Kopfschmerzen, Gedächtnis und Konzentratiosstörungen, starkes schwitzen, schlechte Laune, keine Freunde- habe ich durchgehalten. Nach 2 Monaten haben sich die meisten Nebenwirkungen geleg... Lesen Sie mehrt, auch der Schlaf wurde sehr gut.Auch meine Schmerzen wurden schwächer. Trotz der Nebenwirkungen war ich mit der Wirkung sehr zufrieden bis nach 4 Monaten der übermäßige Haarausfall einsetzte und ich mehr als die Hälfte meiner Haare verlor. Das ist aber noch nicht das Schlimmste. Diejenigen, die das Medikament noch nicht versucht haben abzusetzen.. bitte wartet mit eurer Bewertung bis zu diesem Zeitpunkt. Es die Hölle, trotz extrem langsamer Ausschleichung ( jede 4-6 Wochen max. 10 Kögelchen ) und ich kann nur hoffen, dass ich dadurch nicht meinen neuen schönen Job verliere. Es geht mir viel schlechter als vor der Einnahme, von den Blitzen im Kopf und Körper ganz zu Schweigen. Es bleibt spannend, ob sich Venlafaxin aufgrund der starken Absetzerscheinungen je ganz absetzten lässt. * Aus dem Grund finde ich es unverantwortlich dieses Medikament zu verschreiben!*
28.04.2018
Mann, 52
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst

Zufriedenheit über
2
1
2
5

17.11.2017
Mann, 34
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
3
2
3
Morgens gute wirkung und über den Tag hinweg stetiges ansteigen der erregtheit bis rauschähnlich. Ich wurde quasi durch meine Umschulung gedopt. Schlafen wäre ohne mirtazapin 30mg nicht mehr möglich gewesen. Absetzen war schwierig und seit dem habe ich manchmal Stromartige wellen durch den Körper. Kann nur abraten. Kauft euch lieber einen Hund. Antidepressiva auf 4 Beinen
12.08.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Burnout-Syndrom

Zufriedenheit über
4
1
1
1
Mit 18 habe ich das Medikament verschrieben bekommen. Ich sollte die retadierten Kapseln eigentlich jeden Tag nehmen und ab 10 Tagen schon doppelt dosieren. Mit 18 habe ich dann 3 Tage lang das Medikament an getestet. Mein Freund hatte direkte Wesensveränderungen an mir bemerkt. Auch ich selbst habe bei eintreten der Wirkung direkt bemerken können, das ich regel gerecht r... Lesen Sie mehruhig gestellt worden bin. Ich hatte das beklemmende Gefühl, dass bestimmte Gedankengänge und ganz besonders das Hinterfragen von Strukturen und Handlungen komplett blockiert wurden. Dazu kam Antriebslosigkeit, weil ich grinsend in der Ecke Saß und meinen Spaß hatte. Nach 3 Tagen habe ich von alleine das Medikament direkt wieder abgesetzt, haben den Neurologen nie weder besucht, weil ich mir selbst fremd wurde und mein Freund auch schockiert gewesen ist meine Person nur als "light Version" zu haben. Ungefähr ein Jahr später habe ich das Medikament bei 3 depressions- Schüben und psychischer Überforderung, als akut Lösung, innerhalb einer Woche genommen. Dieses Mal hatte ich nicht nur die erzielten Psychischen Wirkungen, die akut auch gut geholfen hatten, sondern auch schwere Physische Effekte. Während meine Hand anfing wie Sparsamen unkontrolliert zu Krampfen, bemerkte ich wie ich mir in die Hose machte.... Zum Glück konnte ich nicht viel Nass machen, weil ich kurz vorher noch auf der Toilette war... Ich hatte keine mehr Kontrolle über bestimmte Muskelpartien, egal ob krampfen bis hin zur völligen Unberechenbarkeit bestimmter Muskeln. Meine Meinung nun zum Gebrauch. Das Medikament macht mehr Spaß als so mach illegale Droge, wie ich aus eigenen Erfahrungen sagen kann. Dadurch macht es sehr stark Psychisch süchtig alleine durch seine Wirkung auf den Serotonin und Dopamin Haushalt. (wiederaufnehme Hemmung). Es macht aber leider auch dazu Körperlich abhängig. Die körperlichen Entzugs-Erscheinungen sind einfach mal, wenn man Pech hat, bis zu 3 Monate andauernd und nicht nur ca. eine Woche wie von Heroin oder Morphium ect. Zur extremen Abhängigkeit kommen eventuell auftretender Entwicklungsstörungen vor, wenn der Patient sich noch in der Entwicklung befindet. Von der höheren Suizid Gefährdung mal ganz abgesehen. Die körperliche Schädigung von diesem Medikament darf man auch nicht, wie leider üblich, ignorieren und man sollte sich im Vorfeld genauestens darüber Informieren. Venlaflaxin ist nämlich nicht nur psychisch ein Gesundheitliches Risiko sondern auch physisch. mein Fazit dazu: Lasst die Finger von diesem Medikament oder informiert euch zu mindestens vorher gut darüber. Es ist in meinen Auge nur ein schlechter Ersatz der Pharmaindustrie Stoffe zu ersetzten die bei weitem nicht so viele Nebenwirkungen haben und das Gleiche tun nur illegalisiert wurden. Bei vielen Nebenwirkungen viele Kranke = viele Medikamente = viel Geld. Venlafaxin ist eins der unnötigsten Medikamente die ich kenne und kann verheerenden Folgen haben. Also ist jeder der sich ohne, sich vorher zu Informieren selbst schuld! Denn Ärzte tun es nicht und schon gar nicht über die schlimme Abhängigkeit und extremen Schädigungen, denn es ist ja ein legales "Medikament".
29.06.2017
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
3
1
3
4
Obwohl ich das Medikament noch nicht lange nehme, hat es schon starke Nebenwirkungen. Ich hatte heute tagsüber Schwierigkeiten meinen Blick lange zu fokussieren. Nach ein paar Sekunden wurde es sehr anstrengend. Abends habe ich festgestellt, dass meine Pupillen bis an die äußersten Ränder geweitet sind. Insgesamt fühle ich mich unwohl. Mein Körper ist müde davon, die Übelk... Lesen Sie mehreit und die anderen Nebenwirkungen zu ertragen. Nichts für mich.
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (597) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (270) - Sucht
Citalopram (234) - Depression - SSRI
Venlafaxin (220) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (211) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (204) - Depression - SSRI
Paroxetin (187) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (128) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (126) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (121) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Escitalopram (100) - Depression - SSRI
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (90) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (84) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (79) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.