ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

143
Erfahrungen

Seroquel

Quetiapin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 4 von 4
27.01.2014
Frau, 41
Allgemeine Zufriedenheit 5

Seroquel (Quetiapin)
Borderline persoonlijkheidsstoornis

Zufriedenheit über
5
5
4
5
Nehme seit knapp 10 Jahren Seroquel und kann es sehr empfehlen. Es macht mich ausgeglichener, Achterbahnfahrten hören auf, auch Ängste sehr viel weniger, kann das Leben wieder besser schultern. Kaum Nebenwirkungen, nur Müdigkeit, was aber praktisch ist, da ich seither wieder schlafen kann. Ich kann die negativen Stimmen zu Seroquel daher nicht teilen.
21.11.2013
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 3

Seroquel (Quetiapin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
4
3
3
4
Ich nehme das Medikament seit 3 Jahren und bin an sich zufrieden. Nebenwirkung dieses Medikaments ist, dass ich nachts schlimme Essattacken bekomme, unreine Haut bekomme und wenn ich es ein bisschen zu spät nehme, einen üblen Überhang bekomme. Ansonsten hilft es mir sehr gut!
03.09.2013
Frau, 29
Allgemeine Zufriedenheit 1

Seroquel (Quetiapin)
Konzentrationsprobleme

Zufriedenheit über
2
2
2
5
Antipsychotika waren die scheußlichste Drogenerfahrung meines Lebens. Scheußlich... Unter Seroquel hatte ich KEINE Einfälle mehr. Ich habe mich gefühlt, wie wenn mein Gehirn und mein Geist in Ketten liegt, ich habe mich gehemmt gefühlt und das Denken war verlangsamt, es war schrecklich. Die Bezeichnung "chemische Zwangsjacke" trifft es sehr gut. Und Abilify hat mir... Lesen Sie mehr eine fürchterliche Freudlosigkeit verursacht (wird auch Anhedonie genannt). Egal was ich gemacht habe, ich hatte absolut KEINE Freude daran. In meinen schwerst depressiven Zeiten war es nicht so schlimm. Auch Seroquel hat mir Freudlosigkeit verursacht. Ich habe mir auch geschworen, nie wieder NL anzurühren. Ich finde es erschreckend, wie ein Medikament einem so sehr Kreativität und Individualität, Lebendigkeit und Initiative wegnehmen kann und das ohne müde zu machen. Ich war nämlich nicht müde davon. aber ansonsten waren die "Antipsychotika" lähmend in jeder Hinsicht Soviel zu meiner Erfahrung mit Antipsychotika allgemein. Ich kenne ausschließlich atypische Neuroleptika aus eigener Erfahrung. --------------------------------------------------------------- ausführliche Beschreibung der Wirkung von Seroquel Prolong 600 mg abends: Weil es gegen Konzentrationsprobleme helfen kann, habe ich 7 Wochen 600 mg Seroquel Prolong genommen. Ich hatte KEINE Einfälle mehr und unter diesem Zustand habe ich sehr gelitten. Die Müdigkeit ist nach 20 Tagen weggegangen, der Mangel an Einfällen nicht. Das Absetzen war eine Befreiung. Klaus Windgassen im Deutschen Ärzteblatt, Heft 48/2004: „Unter klassischen Neuroleptika können sich sogar im Gegenteil psychische Veränderungen einstellen, die hiervon [von der Negativsymptomatik] oft kaum zu unterscheiden sind und deshalb auch als sekundäre Negativsymptomatik bezeichnet werden. Die Patienten können unter einer durch Neuroleptika induzierten affektiven Verarmung leiden, häufiger noch stellt sich eine VERLANGSAMUNG KOGNITIVER PROZESSE oder ein VERLUST VON SPONTANITÄT UND EINFALLSREICHTUM ein. Diese Begleiteffekte neuroleptischer Therapie sind zwar (ebenso wie in der Regel die körperlichen Nebenwirkungen) vollständig reversibel, können aber den Patienten erheblich belasten. “ Ganzer Artikel unter www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=44493 Ich weiß nicht, ob Seroquel zu den klassischen Neuroleptika gehört. Auf jeden Fall beschreibt das GROSSGESCHRIEBENE genau, wie Seroquel bei mir gewirkt hat. Ob mir Seroquel bei der Konzentration geholfen hat, kann ich nicht sagen. Ich habe nach dem Absetzen keine Konzentrationsprobleme bekommen, bis heute (4 Jahre später) nicht. Ich habe herausgefunden, was die Ursache für meine Konzentrationsprobleme war. Nämlich dass zu viele Sorgen mitgelaufen sind. Sorgen bewusst machen ---> Sorgen bewusst zur Seite schieben, weil ich diese Tätigkeit jetzt machen will ---> ich kann mich einwandfrei konzentrieren. Das Seroquel war einfach scheußlich, ich hatte KEINE Einfälle mehr. Wie viele Einfälle man ständig hat, das fällt einem erst auf, wenn das weg ist. Ganz abgesehen davon, dass ich in der Diplomarbeit in einem Arbeitskreis mitarbeiten will, der neue Geräte für die Analytik in der Chemie entwickelt, da muß ich doch eigene Ideen einbringen. Zu dem Zeitpunkt habe ich auch immer wieder mal an einem Chorsatz für zwei Gospel-Lieder geschrieben, für meinen Kirchenchor. Das ging unter Seroquel nicht mehr, ich hatte keine Melodien mehr im Kopf. Ein scheußlicher Zustand, sowas. Nie mehr Seroquel Ich konnte unter dem Einfluss von Seroquel auch nicht mehr lachen. Die Runde hat gelacht und ich wusste genau, normalerweise würde ich mitlachen, aber es ging nicht. Es geht bei mir nicht unter dem Einfluss von Seroquel. Ich habe wegen Seroquel unter Freudlosigkeit gelitten. Musik hat mir nichts mehr gegeben, Sex hat mir nichts mehr gegeben. Es war unter dem Einfluss von Seroquel allgemein schwierig oder unmöglich, positive Gefühle zu entwickeln. Schwieriger als in depressiven Phasen, die ich von Natur aus habe, da geht das immer noch besser und häufiger als unter dem Einfluss von Seroquel. Ich leide auch in depressiven Phasen unter Freudlosigkeit, aber nicht lückenlos. Es gibt immer wieder Lichtblicke, wo ich mich einwandfrei freuen kann. Die Freudlosigkeit, die mir Seroquel verursacht, ist lückenlos und deswegen schlimmer. Unter dem Zustand, den Seroquel mir verursacht, leide ich mehr als unter den depressiven Phasen. Ich habe 30 mg Citalopram (SSRI-Antidepressivum) dazugenommen. Aber das hat nicht gegen die Freudlosigkeit, den Lebendigkeitsverlust und den Mangel an Einfällen geholfen. Erst das Absetzen von Seroquel hat die Nebenwirkungen beseitigt und ich konnte wieder lachen und Orgasmus haben. Behandlung meiner Bipolar-II-Störung mittlerweile: 75 mg Venlafaxin und 300 mg Valproat. Valproat verursacht mir keine Anhedonie und stört die Persönlichkeit und die Lebendigkeit nicht. (RED: Quetiapin ist ein Arzneistoff, der zur Behandlung psychischer Störungen eingesetzt wird. Der Stoff aus der Gruppe der atypischen Neuroleptika ist angezeigt zur Behandlung von Schizophrenie sowie von manischen und depressiven Episoden, die bei einer bipolaren Erkrankung auftreten. Auch zur Vorbeugung gegen Rückfälle bei einer bipolaren Erkrankung ist Quetiapin geeignet. -- Wikipedia.de)
06.08.2013
Frau, 40
Allgemeine Zufriedenheit 2

Seroquel (Quetiapin)
Manisch-depressiv

Zufriedenheit über
2
2
2
5
Auch mit einer kleinsten Dosis von 25 mg schlafe ich 30 Min. Nach Einnahme fast im Stehen ein und brauche mind. 10 Stunden Schlaf. Danach bin ich den ganzen Tag benommen und fühle mich unfähig, z.B. auto zu fahren. Die Konzentration ist schlecht, ich könnte den ganzen Tag schlafen. Dies nach schon über 2 Wochen Einnahme. Ich hoffe, die Müdigkeit geht weg, sinst muss ich wi... Lesen Sie mehreder absetzen, da ich so nicht arbeiten und den Alltag bewältigen kann. Eigentlich sollte ich die Dosis au pf 50mg steigern um eine stimmungsstabilisierende Wirkung zu erhalten. Mir ist nur nicht, klar, wie das mit sieser Müdigkeit gehen soll. Hat jemand Erfahrungen damit?
20.07.2013
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 1

Seroquel (Quetiapin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
1
1
2
Ich kann nur sagen, dass ich extrem unzufrieden mit diesem Zeug bin. Wollte es mehrfach absetzen, aber die Psychater stellen sich quer. Ich habe ständige Nervenzusammenbrüche, fühle mich schlapp, Verdauungsprobleme, Mundtrockenheit usw. Zwischenzeitlich habe ich echt schreckliche Impulsprobleme, kann mich nicht mehr selbst steuern, hatte mehrere Zusammenbrüche und wusste n... Lesen Sie mehricht mehr was ich tat, meine Suizidgedanken sind mehr geworden, anfangs, nach 2 Wochen der Einnahme erster Suizidversuch.Bei Versuch von Dosisverringerung ständige Übelkeit und Bauchkrämpfe . Das einzige wobei es geholfen hat, war bei meinem Gewichtsaufbau, der mir ohne sehr schwer fiel.Man wird zudem ordentlich müde, ohne kann ich garnicht mehr schlafen.Nach meinen Erfahrungen habe ich einen regelrechten Hass entwickelt und kann nur von dem Gebrauch abraten!
22.06.2013
Mann, 23
Allgemeine Zufriedenheit 4

Seroquel (Quetiapin)
Schizophrenie

Zufriedenheit über
4
3
3
4
Panikattacken und Wahrnehmungsstörungen haben bereits eine Woche nach beginn der Therapie stark abgenommen und gehen nun gegen Null. Anfangs heftige Müdigkeit/Benommenheit über den ganzen Tag. Der Überhang am Morgen durch gezieltere Einnahme der Tablette hat sich reguliert (wenn ich also um 8 aufstehe muss ich um spätestens 0 uhr ins bett, nehme als die Tablette zwischen 2... Lesen Sie mehr2 u. 23 Uhr damit der WIrkstoff um 0 Uhr ordentlich anflutet). Wechsel ja nach bedarf zwischen Retard und Filmtabletten 200-250 mg . Heftig ist nur die Gewichtszunahme (20 kilo in 2 Jahren). Außerdem ist das auslassen/absetzen wirklich heftig. Schlaflosigkeit, Übelkeit, Zittern, Schweißausbrüche, Hungerlosigkeit, Nervosität. Sonst keine dauerhaften Nebenwwirkungen, gute verträglichkeit mit anderen Medikamenten (Promethazin, Venlafaxin, Benzodiazepine) und Alkohol (in Maßen). Mir hat das Medikament ein Teil meines Lebens zurückgegeben.
14.05.2013
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 3

Seroquel (Quetiapin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
2
3
4
Ich nehme das Medikament schon ziemlich lange. Etwa 2 Jahre. Nach einer langen Suche und vielen verschiedenen Antidepressiva mit Burnout und Stimmungsschwankungen. Ich bin den ganzen Tag todmüde und apathisch. Alles fällt mir schwer. Und wenn ich es einmal vergesse zu nehmen, dann kann ich nachts nicht schlafen. Außerdem habe ich dann Schweißausbrüche und Herzrasen. Schrec... Lesen Sie mehrklich! Gibt es mehr Leute mit denselben Symptomen? Denn ich bin mir nicht sicher ob meine Beschwerden von dem Medikament kommen.
10.05.2013
Mann, 29
Allgemeine Zufriedenheit 1

Seroquel (Quetiapin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
3
1
1
2
verschrieben wegen shizophrenie. 600- 1200 mg täglich. seroquel und seroquel prolong. ich nehme es seit ca 8 jahren. es ist ein teufelskreis. es wirkt in meiner dosierung wie eine vergewaltigungsdroge. seroquel macht schnell abhängig, heilt das krankheitsbild nicht dauerhaft, entwickelt auf dauer enorme nebenwirkungen und wird von ärzten gerne in viel zu hohen dosierungen... Lesen Sie mehr verschrieben. teilt man die tabletten bei der einnahme in der mitte, erleidet man shitzophrene wahnanfälle über mehrere stunden hinweg. hierbei handelt es sich um ein gefährliches medikament, das weitreichende psychische und körperliche veränderungen mit sich bringt. wut staut sich bei mir auf, schlafe ich wegen der nötigen dosierung zwangsläufig mehr als 12 stunden täglich. keine wahnzustände mehr, dafür ein leben auf dem gleis
Möchten Sie weitere Erfahrungen lesen oder alle Erfahrungen analysieren? Kontaktieren Sie uns und fragen Sie nach den Möglichkeiten für (anonymisierte) Analysen.
Kontakt
Seite 4 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (597) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (270) - Sucht
Citalopram (234) - Depression - SSRI
Venlafaxin (220) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (211) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (204) - Depression - SSRI
Paroxetin (187) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (128) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (126) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (121) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Escitalopram (100) - Depression - SSRI
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (90) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (84) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (79) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.