Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

92
Erfahrungen

Pantoprazol

pantoprazol

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Sodbrennen (19 Erfahrungen)
Refluxkrankheit (16 Erfahrungen)
Magenschleimhautentzündung (13 Erfahrungen)
Magenbeschwerden (11 Erfahrungen)
Magengeschwür (4 Erfahrungen)
Magenschutz (4 Erfahrungen)
Barrett-Ösophagus (2 Erfahrungen)
Zwerchfellhernie (1 Erfahrung)
Bandscheibenvorfall (0 Erfahrungen)
1

Pantoprazol

05.03.2016 | Mann | 66
pantoprazol (40mg)
Maagbeschermer
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hatte häufig mit Sodbrennen zu tun. Musste dann Antirheumatika nehmen, die den Magen belasten. Mein HA verordnete mir Omeprazol, als Schutzmaßnahme. Es funktioniert seit 10 Jahren sehr gut. Während einer Reha bekam ich unwissentlich Pantoprazol: Das tat mir nicht gut. Magen/- Darmkrämfe heftigste Übelkeit waren die Folge. Nachdem ich mir Omep zurückerkämft hatte ging es wi... Lesen Sie mehreder gut. Es wurde mir erklärt, dass beide Substanzen gleich seien, was nicht stimmt. Die gleiche nicht abgesprochene Medikamentenänderung hatte ich bei einem Krankenhausaufenthalt noch einmal mit dem Ergebnis: Magen/- Darmkrämpfe Übelkeit ...
1

Pantoprazol

29.01.2016 | Frau | 39
pantoprazol (40mg)
Magenbeschwerden
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich hatte das Medikament im Sommer von einem Gastroenterologen bekommen (2x täglich 40mg), weil ich starke Magenschmerzen mit Verdacht auf eine Magenschleimhautentzündung hatte. Zunächst ging es mir auch besser damit, jedoch traten nach einiger Zeit immense Nebenwirkungen auf (z.B. Übelkeit, Magenschmerzen, Erbrechen), die ich auf das Medikament zurückführte, was laut Arzt... Lesen Sie mehr aber nicht sein konnte. Nun habe ich seit einer Woche wieder Magenschmerzen und eine Eiseninfusion bekommen. Um meinen Magen zu schützen habe ich selbst nochmals 2 Tage in Folge 40mg Pantoprazol genommen - und bereue es: Ich habe starke Übelkeit, Kopfschmerzen/wie Säure, die im Kopf rumschwappt, Schwindel, Müdigkeit. Wie konnte ich so doof sein? Vorsicht!!
1

Pantoprazol

11.01.2016 | Frau | 24
pantoprazol (40mg)
Magenbeschwerden
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Juckreiz auf der Haut... Hände, Beine,Arme, überall. Nach zwei Tage immer noch nicht weg. Leier Nicht zu empfehlen!
1

Pantoprazol

01.11.2015 | Mann | 42
pantoprazol (20mg)
Barrett-Ösophagus
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Magenspiegelung wurde neben einer Darmspiegelung wegen starker Magen-Darm-Beschwerden durchgeführt. Dabei wurde eine Barrett-Ösophagitis erkannt. Sollte dann jeden Tag 1 Tablette Pantoprazol nehmen. Nehme außerdem Candesartan zum Blutdruck senken. Das Pantoprazol hat die Ösophagitis geheilt, aber schwere Nebenwirkungen hervorgerufen, u.a. Schlafstörungen, Übelkeit, hoher B... Lesen Sie mehrlutdruck (bis 195/115/Puls 95), Erbrechen, Gedächtnislücken - habe seit gestern das Medikament abgesetzt und heute besser geschlafgen, Blutdruck normalisiert sich wieder, man sollte das Medikament unbedingt meiden, die Nebenwirkungen sind massiv.
2

Pantoprazol

24.08.2015 | Frau | 71
pantoprazol (40mg)
Bauchspeicheldrüsenentzündung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Nach dem ich 2 Tage Pantoprazol -Aktavis 40 mg eingenommen habe ist mein Blutzuckerwert auf 280 bis 350 angestiegen. Die Magenbeschwerden waren zwar verschwunden aber durch die Steigerung der Blutzuckerwerte musste ich diese Tabletten absetzen. Wer hat ,oder wer kennt ein Mittel gegen die Refluxkrankheit die mit der Diabetes verträglich ist.
1

Pantoprazol

27.07.2015 | Frau | 29
pantoprazol (40mg)
Magenbeschwerden
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Mir wurde Pantoprazol aufgrund Magenbeschwerden (Anhaltende ziehende Oberbauchschmerzen) verschrieben. Der Schmerz ging, die Nebenwirkungen kamen. Ich bekam durch die Einnahme starken Juckreiz und eine Gelbsucht sowie erhöhtes Bilirubin. Die Symptome sind auch 1 Woche nach dem absetzen noch nicht weg und ich muss nun zum Arzt. Nie wieder!:(
5

Pantoprazol

03.06.2015 | Mann | 58
pantoprazol (40mg)
Sodbrennen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Seit mehreren Jahren nehme ich Pantoprazol. Ich nehme nur ca. alle 5 Tage eine Tablette. Es dauert jeweils bis zu 12 Sunden bis die Wirkung einsetzt, dann aber hält sie auch ca. fünf Tage lang an. Sobald ich spüre, dass sich das Sodbrennen wieder anschickt zu entstehen, wenn also das erste noch sehr leichte Brennen spürbar wird, nehme ich sofort wieder eine Tablette. So ve... Lesen Sie mehrrmeide ich, dass das Sodbrennen wieder sehr stark wird. Mit dem anfänglich sehr leichten Sodbrennen kann ich ein paar Stunden leben, bis die Tablette wirkt. Früher hatte ich immer gewartet, bis das Sodbrennen wieder unerträglich wird und erst dann die nächste Tablette genommen. Wegen der langen Zeit bis zum Einsetzen der Wirkung mache ich das nicht mehr. Ich bin äußerst zufrieden. Das Medikament wirkt zuverlässig und lang anhaltend. Ich habe keinerlei Nebenwirkungen. Meine Lebensqualität ist immens verbessert. Nur 40 mg pro fünf Tage ist sicherlich eine Dosierung, die man dauerhaft ohne Schaden durchhalten kann. Möglicherweise gewöhnt sich der Körper mit der Zeit an das Medikament. Ich kann mich erinnern, dass ich vor Jahren noch mit zwei bis vier Tabletten im Monat auskam. Mittlerweile benötige ich vier bis sechs Tabletten pro Monat.
1

Pantoprazol

12.04.2015 | Mann | 50
pantoprazol (20mg)
Maagontsteking
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Am Karfreitag mit Herzrasen und starken Magenschmerzen ins Krankenhaus gekommen, dort stationär aufgenommen. Magenschleimhautentzündung, die seit Januar behandelt wurde, schien retour. Bekam zuerst abends 40 mg Pantoprazol, dann zwei Tage hintereinander je zweimal 40 mg, dann wieder je zweimal 20mg bis zur Entlassung. Wirkung trat sehr schnell ein, Nebenwirkungen verzögert... Lesen Sie mehr: Mund und Schleimhäute völlig ausgetrocknet, Schlafstörungen, Schwindel, flaues Gefühl, drückt noch Tage später mächtig auf den Kreislauf. Mein Eindruck: hohe Wirksamkeit erkauft mit starken Nebenwirkungen schon bei kurzzeitiger Anwendung. Aufgrund dieser Erfahrungen werde ich dieses Medikament nach Kräften meiden.
2

Pantoprazol

29.12.2014 | Frau | 33
pantoprazol (40mg)
Maagzuur
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo! Nach der Einnahme bekam ich: -Kopfschmerzen -absolute Schlaflosigkeit, die noch Monate dauerte -mir war übel und schlecht -am schlimmsten fand ich unklaren Gewichtsverlust, wo die Ärzte nichts finden konnten Das Medikament hat starke Nebenwirkungen auf mich. Nie wieder.
2

Pantoprazol

21.11.2014 | Frau | 30
pantoprazol
Sodbrennen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Starker Juckreiz. Habe das Medikament zwei Tage eingenommen und direkt am ersten Tag find meine Haut stark an zu jucken. Habe das Medikament dann nach zwei Tagen abgesetzt. Nach vier Tage hat der Juckreiz abgenommen, aber latent ist die Haut immer noch verändert. Leider nicht zu empfehlen, obwohl ich keine Beschwerden mehr mit Sodbrennen hatte.
2

Pantoprazol

03.10.2014 | Frau | 53
pantoprazol
Borderline-Persönlichkeitsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
sooo viel haar ausfallen ,mund trocken ,rückenschmerzen
3

Pantoprazol

18.04.2014 | Frau | 35
pantoprazol
Refluxkrankheit
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo,bei mir wurde nach einer Magenspiegelung festgestellt,das der Magen nicht richtig schließt und ich eine Speiseröhrenentzündung habe.Die Refluxbeschwerden habe ich seit knapp einem halben Jahr,der Arzt hatte mir dann das Pantoprazol verschrieben und die MCP-Tropfen gegen die Übelkeit.Ich nehme seit circa 2 wochen die MCP Tropfen dreimal Täglich vor dem Essen und das P... Lesen Sie mehrantoprazol nehme ich seit 7 Tagen.Ich habe 4 Tage nach Einnahme von Pantoprazol und MCP Tropfen eine extreme Übelkeit bekommen und bin dann sofort wieder zum Arzt gegangen,um dies abzuklären.Er hatte dann gesagt,das die Übelkeit von den MCP-Tropfen kommen würde und nicht vom Pantoprazol.Der Arzt hatte mir dann die Iberogast Tropfen verschrieben,gegen die Übelkeit .Ich habe allerdings noch immer diese Übelkeit,ich denke eher das dies vom Pantoprazol die Nebenwirkungen sind.Ich muss aber dieses Medikament mindestens noch 7 weitere Tage nehmen,sonst bekomme ich die Speiseröhrenentzündung nicht weg.Allerdings muss ich noch erwähnen,das dieses Brennen in der Speiseröhre fast weg ist,daher wirken diese Tabletten schon.Ich soll laut Aussage vom Arzt dieses Medikament so lange nehmen,bis ich eine Besserung merke.Wie lange habt ihr dieses Medikament nehmen müssen und habt ihr auch davon so eine schlimme Übelkeit?Ich hatte das Omeprazol auch schon mal genommen und hatte da auch so eine schlimme Übelkeit.Ich habe es dann leider abgesetzt und habe den Reflux und die Speiseröhrenentzündung dann noch schlimmer gehabt.
4

Pantoprazol

06.03.2014 | Frau | 18
pantoprazol
Darmprobleme Durchfall
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich habe von anfang an Pantoprazol 40 mg bekommen, weil ich auf Grund einer empfindlichen Magenschleimhaut kaum Lebensmittel zu mir nehmen konnte. Ich hatte nach jeden Essen Durchfall und Sodbrennen. Wenn ich mit Freunden was essen war sah ich ausschließlich zu damit ich nicht im nächsten Moment nach hause gehen musste. Ich nahm 9 Kilo ab (54-45 Kilo, mittlerweile wieder ... Lesen Sie mehr52) weil mein Körper auf Grund des sofort eintretenden Durchfalls gar keine Möglichkeit hatte Nährstoffe aufzunehmen. Allerdings erlaubt mein Stoffwechsel es mir auch nicht an Gewicht zuzulegen. Nun nehme ich sie seit etwas über einem Jahr und kann mit deren Hilfe wieder ausgewogener essen und nehme nicht dauerhaft ab. Nur jetzt nach einem Jahr treten bei mir Nebenwirkungen auf seit Sonntag dem 02.03.14 liege ich jetzt flach mit den aus der Packungsbeilage bekannten Beschwerden welche bei 1 bis 10 von 1000 Verwendern auftreten und es geht mir nicht wirklich gut. Also alles in allem ein super Zeug aber wenn sich Nebenwirkungen anbahnen das schlimmste was einem passieren kann.
3

Pantoprazol

04.09.2013 | Frau | 47
pantoprazol
Refluxkrankheit
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo, nehme seit 29.08.2013 1x täglich Pantoprazol 40 mg aufgrund meiner Beschwerden die durch Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verursacht werden. Beschwerden habe ich seit etwa gut einem Jahr und wurde nun erst durch eine Magenspiegelung festgestellt. Endlich. Was hat sich veränder seit der Einnahme: Gut: Seit der Einnahme ist der Druck am Zwerchfell w... Lesen Sie mehreg. Der teilweise so stark war, dass ich nicht mehr aufrecht gehen konnte. Auch die Blähungen und Verstopfung sind endlich weg. Schlecht: Mir ist Dauerübel, Schwindelgefühl, Sehstörungen, totale Müdigkeit. Hat jemand Erfahrungen gemacht bezüglich evtl. Gewichtszunahme ?
5

Pantoprazol

04.03.2013 | Mann | 57
pantoprazol
Sodbrennen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Erst habe ich ab und zu 20 mg. genommen. Dann wurde bei mir, bei einer Kontrolle, eine Speiseröhrenentzündung festgestellt. Obwohl ich keine Beschwerden hatte. Jetzt nehme ich jeden Morgen eine halbe Stunde vor dem Frühstuck eine Tablette mit 40 mg.. Nur nachts habe ich manchmal Sodbrennen. Aber seitdem ich mein Kopfende vom Bett höher gesetzt habe, habe ich auch keine Pr... Lesen Sie mehrobleme mehr.
3

Pantoprazol

09.07.2012 | Mann | 56
pantoprazol
Sodbrennen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Vor mehr als 10 Jahren begann es, daß ich immer öfter von Sodbrennen geplagt wurde. Irgendwann bekam ich nach jeder Mahlzeit Schmerzen hinter dem Brustbein und zwar unmitelbar immer dann, wenn ich Nahrung oder Flüssigkeit heruntergeschluckt hatte. Ganze Nächte habe ich dabei auf der Couch zugebracht, bis jeweils nach ca. 5-6 Stunden die Beschwerden nachließen, die dann je... Lesen Sie mehrdoch nach jeder weiteren Mahlzeit beständig erneut zutage traten. Mittlerweile konnte ich nur noch Zwieback und Kamillentee ertragen und zu mir nehmen. In kürzester Zeit nahm ich 10 kg. ab. Mein Hausarzt überwies mich zur Magenspiegelung. Auf diesen Termin mußte ich damals schon sage und schreibe 6-8 Wochen warten. Es wurden hierbei eine Speiseröhrenentzündung und mehrere Magenschleimhautentzündungen, sowie eine Refluxerkrankung festgestellt. Man verschrieb mir das Medikament "Pantozol 20mg" , das nach mehreren Wochen erfolgreich die Beschwerden linderte und dieselben schließlich vollständig in die Schranken verwies. Nach Jahren erfolgreicher Anwendung las ich auf dem verschriebenen Rezept plötzlich statt Pantozol den anderen bekannten Säurehemmer "Omeprazol." Auf Rückfrage teilte mir die Sprechstundenhilfe mit, daß der Arzt aus Kostengründen und auf Druck der Krankenkasse hin das "wesentlich teuerere Pantozol nicht mehr verschreiben darf. Die Wrkung des wesentlich kostengünstigeren Omep ist aber deckungsgleich mit Pantozol, da die selben Wirkstoffe in ihm enthalten sind." Meine Recherchen im Internet bestätigten zunächst diese aufgestellte These.-Bereits nach wenigen Tagen traten meine Magenbeschwerden wieder auf. Ich wechselte den Hausarzt, der mir nach nochmaligem Versuch mit Omep endlich wieder das Pantozol verschrieb. Die Magenbeschwerden verschwanden so schnell, wie sie ohne Pantozol gekommen waren. -Nach einiger Zeit konnte lt. Hausarzt dann das Medikament nicht mehr verschrieben werden, da es jetzt unter dem Namen "Pantoprazol" vertrieben werde. Das war, um diesen Namenswechsel den Patienten "schmackhafter" zu machen, eine kurze Zeit lang zuzahlungsfrei in der Apotheke zu erhalten. -Im Gegensatz zum Pantozol traten die oftmals erwähnten Nebenwirkungen, wie Völlegefühl, Unwohlsein, Übelkeit, Aufstoßen, Blähungen, insbesonders das Sodbrennen, das dieses Mittel ja eigentlich vermeiden soll, wieder vermehrt auf. Daraufhin steigerte ich die Dosis auf tgl. 2 x 20 mg. Pantoprazol. Kurzzeitig trat eine Besserung ein. Doch schon bald trat das Sodbrennen wieder häufiger auf, so daß ich in mancher Nacht noch mit "Talcid" nachhalf, die Säure zu bekämpfen. Mit dem zuletzt dem Apotheker vorgelegten Rezept reichte dieser mir kein Pantoprazol, sondern das günstigere Alternativpräparat von "AL". Seitdem haben meine Beschwerden rapide zugenommen, ohne daß ich mir zunächst einen Reim darauf machen konnte. Ich habe dann auf 20 mg reduziert, zusätzlich Iberogast Tropfen oder/und je nach Intensität erneut Talcid Kautabletten angewendet. Schließlich habe ich mehrer Tage lang das Pantoprazol von AL ganz abgesetzt, was aber auch nicht lange von Erfolg gekrönt war. Also nahm ich erneut 20 mg Pantoprazol von AL und abends stellte sich nach anfänglichem Völlegefühl erneut erhebliches Sodbrennen ein. Talcid hat mir dann wenigstens die Nachtruhe wiedergegeben. Nunmehr werde ich unverzüglich mit dem Hausarzt erörtern, was ich gegen dieses ewige Hin und Her (Besserung und Verschlechterung) tun kann. Insbesonders würde mich interessieren, ob die Gabe des AL-Alternativmedikamentes für die Verschlechterung meines Magenzustandes verantwortlch ist. Verdächtig ist es schon, zumal mir Bekannte von ähnlichen Erfahrungen (allerdings nicht mit Protonenhemmern) berichteten. Eines steht jedenfalls für mich spätestens jetzt fest: "Mit alternativen Medikamenten, abweichend vom Pantoprazol braucht mir kein Apotheker mehr zu kommen!!!" Darauf bin ich offensichtlich nunmehr bereits zum zweiten Mal hereingefallen. Am liebsten wäre es mir, wenn ich das ursprüngliche "PANTOZOL" wieder bekommen könnte. Aber das gibt es ja angeblich nicht mehr.

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (618) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (321) - Cholesterin
Venlafaxin (307) - Depression - andere Mittel
Champix (293) - Sucht
Escitalopram (289) - Depression - SSRI
Sertralin (285) - Depression - SSRI
Citalopram (263) - Depression - SSRI
Lyrica (234) - Epilepsie
Paroxetin (226) - Depression - SSRI
Omeprazol (219) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Mirtazapin (176) - Depression - andere Mittel
Amoxicillin (170) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Terbinafin (163) - Pilze - Mund
Seroquel (156) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Ciprofloxacin (154) - Antibiotika - Chinolone
Tramadol (152) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Metoprolol (132) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (132) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Amitriptylin (131) - Depression - Trizyklika
Nuvaring (129) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Fluoxetin (125) - Depression - SSRI
Moviprep (124) - Darm - Verstopfung
Metformin (120) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Doxycyclin (111) - Antibiotika - Tetrazykline
Ritalin (111) - ADHS - stimulierende Mittel
Cymbalta (98) - Depression - andere Mittel
Amlodipin (96) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Nitrofurantoin (96) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Pantoprazol (92) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Ramipril (92) - Blutdruck - ACE-Hemmer

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.