ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

113
Erfahrungen

Metformin

Metformin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4

13.05.2014
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 4

Metformin (Metformin)
Polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS)

Zufriedenheit über
4
4
3
5
Ich nehme Metformin nun schon 7 Monate ein und habe in der Zeit ca. 17kg abgenommen. Seit ein paar Wochen stagniert die Gewichtsabnahme nun leider. Ich fange daher nun mit Sport an und hoffe, dass ich weiter abnehmen kann. Nebenwirkungen in Formen von Krämpfen und Durchfall hatte ich nur ganz am Anfang.
21.11.2016
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 1

Metformin (Metformin)
Unregelmäßiger Menstruationszyklus

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Hallo Leute ich habe diesen medikament metformin 500mg von meinem frauenarzt verschrieben bekommen damit meine periode und Zyklus wieder normalisiert wird angeblich ich sag nur eins ich empfehle diesen medikament nicht für normale Leute die kein Diabetikern sind. Dieses Schrott hat mir fast mein leben gekostet ich habe am ersten Monat mit 500mg angefangen und sollte es Mon... Lesen Sie mehrat für Monat um die 250mg die Dosis erhöhen. Was aber leider schon im 2 Monat mir fast alle Organen zerstört hat meine Rippen haben mir so schmerzhaft weh getan das ich nicht mehr atmen konnte mein Magen hat nicht mehr verdaut ich hatte kein Appetit mehr ich habe vor Schmerzen nur noch geweint und geschrien bis ich in krankenhaus gelandet bin!! Jetzt bin ich ca.2 Wochen davon das ich diese scheiss Tabletten nicht mehr einnehme aber trotzdem Beschwerden im Magen und Rippen habe ich würde nie wieder etwas einnehmen was angeblich nützen soll , man sollte denken das einem die Tabletten oder Medikamente nur schaden man sollte es einfach dem Natur aus lassen wenn es um Zyklus oder kinderwunsch geht dieses Medikament ist für den scheiss ich empfehle es nicht weiter sogar im krankenhaus haben die Ärzte und die Schwestern schockiert mich angeschaut was das für ein Arzt ist einen normalen Menschen durch diesen medikament Diabetikern nach Jahren zu machen also Finger weg davon und ne anzeige gegen den frauenarzt wurde auch gemacht.
14.08.2016
Frau, 29
Allgemeine Zufriedenheit 2

Metformin (Metformin)
Polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS)

Zufriedenheit über
3
2
2
4
Aufgrund meines pco's wurde mir das metformin1000 von meiner hormonspezialistin verschrieben (muss das aber selbst zahlen) da ich kein Diabetes habe. Bei erster Einnahme war soweit erstmal alles erträglich bis ich im März und April diesen Jahres immer viel zu hohe blutdruckwerte hatte. Ich konnte nur noch liegen ansonsten war mir immer schlecht und schwindelig so das ich e... Lesen Sie mehrs dann absetzte weil es nicht mehr zu ertragen war auch dieses kribbeln am Kopf hörte erst auf nachdem ich es abgesetzt hatte. Ich habe in dem Zeitraum Ca. 12 kg verloren was der einzige Vorteil war. Nun August 2016 wurde mir nahegelegt es nochmal zu probieren um meinen hormonhaushalt zu regulieren aufgrund von kinderwunsch und da ich seit drei Jahren (nachabsetzen der Pille) keine Periode mehr habe. Zu viele männliche Hormone. Ich nahm anfangs eine halbe Tablette und stockte über mehrere Wochen auf 2 Tabletten täglich jeweils morgens und abends eine a 1000mg auf. Das ist definitiv zu viel, nun nehme ich eine abends und die Symptome beginnen von neuen .... Werde es weiter testen doch erhöhen werde ich die Dosis nicht sollte keine Besserung eintreten werde ich das Medikament nicht weiter einnehmen. Es hat mehr Nebenwirkungen als das es einem nützt zumindest aus den gründen aus dem es mir verschrieben wurde....
10.03.2017
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 3

Metformin (Metformin)
Abnehmen – Übergewicht

Zufriedenheit über
2
3
3
4
Hallo, aufgrund von einer Schilddrüsenunterfunktion begab ich mich in die Behandlung eines Endokrinologen. Da ich seit Jahren unter Übergewicht leide und keine Diät anschlägt wurde zuerst der orale Glucosetest gemacht bei dem sich kein Befund ergab. Auf Anraten des Endokrinologen hat mir mein Hausarzt dann Metformin verabreicht. Einnahme 3 Monate zu Beginn 500mg mit Steige... Lesen Sie mehrrung auf 1500mg. Derzeit nehme ich morgens und abends jeweils 500mg ein. Eine verbesserte und schnellere Abnahme kann ich nicht verzeichnen... Aber seit nun mehreren Wochen leide ich unterem kaum auszuhaltendem Brennen im Intimbereich und der Blase. Frauenärztlich und urologisch wurde alles abgeklärt.... Ich bin langsam am verzweifeln weil ich nicht mehr weiß woher dieses ständige Brennen im Intimbereich kommt... Hat jemand von Euch Erfahrung, dass man durch die Tabletten "empfindlicher" wird? Werde jetzt mal eine Woche aussetzen und beobachten ob es was bringt!!
18.10.2016
Frau, 34
Allgemeine Zufriedenheit 1

Metformin (Metformin)
Polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS)

Zufriedenheit über
1
3
4
4
Ich habe ca. 1 Jahr lang Metformin in einer Dosis von 2000 mg pro Tag auf Grund der Diagnose PCO-Syndrom mit Insulinresistenz eingenommen. Mir wurde vom Endokrinologen versprochen, dass Metformin in einem Zeitraum von knapp einem Jahr, meine übermäßige Gesichts- und Körperbehaarung verschwinden lassen würde. Im Lauf der Therapie hat sich der Hirsutismus allerdings noch wes... Lesen Sie mehrentlich verstärkt und ausgebreitet. Psychisch stellte das für mich eine enorme Belastung dar. Meine Gedanken drehten sich nur noch um Be- und Enthaarung und ich fühlte mich nicht mehr als Frau. Auch an der unregelmäßigen Blutung hat sich nichts geändert. In dem besagten Jahr hatte ich gerade drei Mal eine Blutung...zum Teil so extrem, dass ich vollkommen ausgelaugt war und mir mit Handtüchern behelfen musste. Trotz Low Carb Diät hielt sich die Gewichtsabnahme in engen Grenzen. Ob sie tatsächlich mit der Einnahme von Metformin in ursächlichem Zusammenhang steht, ist anzweifelbar. Trotz Mißerfolgs wollte der Endokrinologe, dass ich weiterhin Metformin einnehme. Alternativen gebe es nicht. Ihn hat nur die Gewichtsabnahme interessiert und nicht, ob sich Verbesserungen im Hinblick auf die Vermännlichungssymptome ergeben haben. Ich habe selbst entschieden, die Therapie abzubrechen. Mir hat Metformin einfach überhaupt nicht geholfen. Ich werde mir dieses Medikament nie wieder andrehen lassen. Ich nehme nun eine antiandrogene Pille und zur Medikation der Insulinresistenz Myo-Inositol ein. Darüber hinaus esse ich Logi. Damit habe ich übrigens in drei Monate viel mehr abgenommen als in einem Jahr Therapie mit Metformin.
03.08.2016
Mann, 34
Allgemeine Zufriedenheit 4

Metformin (Metformin)
Diabetes Type 2

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Anfang des Jahres hatte ich abnormal hohe Blutzuckerwerte (220 nüchtern, HbA1c ~11). Darauf hin nahm ich 2 halbe Metformin täglich. Nach einem Monat war die Messung beim Diabetologen, und der HbA1c war schon bei 8. Daraufhin die aktuelle Dosis 2x täglich 1000mg und drei Monate später war der Wert bei 7. Da er aber unter 6,5 sollte, kam nun Januvia hinzu und weitere drei Mo... Lesen Sie mehrnate später lag er bei 5,5. Mein einziges Problem ist der Durchfall, den ich nun nicht mehr nur auf Lactoseintoleranz schiebe. Aber auch das hält sich in Grenzen.
13.04.2015
Mann, 34
Allgemeine Zufriedenheit 5

Metformin (Metformin)
Diabetes Type 2

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Ich hatte auf Grund der Erfahrungsberichte hier zu Beginn richtig Angst vor den MÖGLICHEN Nebenwirkungen und wollte das Metformin (Lich) erst nicht nehmen wollen. Habe mich aber vom Arzt bzw. der Diabetes-Beraterin überzeugen lassen. Wurde Anfang März mit Werten um die 400mg/dl Zucker im Blut gemessen. Seit der Einnahme (und der Zugabe von Insulin) sind die Werte -or... Lesen Sie mehrdentliche Ernährung vorausgesetzt- "schon" bei 150 (nüchtern) im Durchschnitt. Da man nicht mit den vollen 1000mg morgens und abends anfängt, sondern langsam mit 500mg abends einschleicht, finde ich die Wirkung für die 3,5 Wochen schon ganz gut. Und das Erstaunliche: keine Nebenwirkungen bisher. Vor der Feststellung des Diabetes musste ich -vermutlich durch den ganzen Zucker- fast nach jeder Mahlzeit mehrfach zum "größeren" Geschäft auf den Pott. Soziales Leben litt sehr darunter. Seit ich den Zucker fast weg lasse -und natürlich auch das Insulin spritze- ist das komplett weg. Nun ist 1x am Tag schon viel für mich. Deswegen hab ich mich auch gegen das Metformin gesträubt, weil ich diesen Zustand nicht wieder haben wollte - allerdings grundlos wie sich nun herausstellte. Laut MEINEM Arzt vertragen 85% der Patienten das Metformin. Scheinbar gibt es ja auch verschiedene "Mischungen" von verschiedenen Herstellern. Hier schreiben ja auch einige, dass Hersteller Hexal (oder so) nicht vertragen wird, ein anderer hingegen schon. Man sollte da also nicht zu früh die Flinte ins Korn werfen und ggf. den Doc mal nach anderen Herstellern fragen, da es oft auch die Zusatzstoffe in den Tabletten sein können, welche die Unverträglichkeiten hervorrufen. Man sollte sich auch nicht zu sehr von Erfahrungsberichten im Netz abschrecken lassen - muss ich jetzt selbst einsehen. Denn meist schreiben ja nur DIE Leute, welche ein Medikament so gar nicht vertragen haben und deswegen zurecht "frustriert" sind. Die überwiegende Mehrheit, bei der es ohne Probleme wirkt, schreibt das ja meist (leider) nicht auf solche Plattformen. Gerade deswegen hab ich mir jetzt einfach mal die Zeit genommen...
27.07.2014
Mann, 34
Allgemeine Zufriedenheit 5

Metformin (Metformin)
Diabetes Type 2

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Bin mit Metformin sehr zufrieden. Hatte meinen, plötzlich aus den fugen geratenen, Zuckerwert wieder normalisiert. Meine Blutwerte werden aufgrund einer anderen Erkrankung vierteljährlich überprüft. Ich war geschockt das mein Blutzuckerwert bei über 400 war. Der Hbac war bei 11,6. Mit Metformin liegt er jetzt wieder bei normalen 100 bzw Hbac 5,6.
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (588) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (312) - Cholesterin
Champix (259) - Sucht
Citalopram (216) - Depression - SSRI
Omeprazol (209) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Lyrica (209) - Epilepsie
Venlafaxin (194) - Depression - andere Mittel
Sertralin (185) - Depression - SSRI
Paroxetin (183) - Depression - SSRI
Seroquel (140) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (138) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxicillin (133) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (124) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (121) - Blutdruck - Beta-Blocker
Mirtazapin (115) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (113) - Pilze - Mund
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Amitriptylin (111) - Depression - Trizyklika
Ciprofloxacin (100) - Antibiotika - Chinolone
Nuvaring (100) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Ritalin (96) - ADHS - stimulierende Mittel
Moviprep (94) - Darm - Verstopfung
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (83) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Fluoxetin (82) - Depression - SSRI
Concerta (80) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (74) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Escitalopram (74) - Depression - SSRI
Wellbutrin (73) - Sucht
Doxycyclin (72) - Antibiotika - Tetrazykline