Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

234
Erfahrungen

Sertralin

Sertralin

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Depressionen (98 Erfahrungen)
Angst / Panik (56 Erfahrungen)
Angst (17 Erfahrungen)
Posttraumatische Belastungsstörung (5 Erfahrungen)
Chronische Depression (4 Erfahrungen)
Zwangsstörung (3 Erfahrungen)
Postpartale Depression (1 Erfahrung)
Soziale Phobie (1 Erfahrung)
23.04.2016
Frau, 19
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Das Medikament ist langfristig sehr wirksam. Eine spürbare Veränderung habe ich erst nach ca. Einem Monat feststellen können. Mich persönlich stimmt es fröhlicher, wacher und im gesamten Lebensfroher. Leider habe ich durch das Medikament einen sehr stark erhöhten Appetit, was dazu führte dass ich seit der Einnahme 15kg zugenommen habe. Außerdem wurde ich sehr schnell... Lesen Sie mehr anhängig davon. Ein Absetzversuch (auf 75mg) ist gescheitert, da die Depression wiederkam. Seitdem besteht bei mir die Angst, dass sie wiederkommt sollte ich sie absetzen.
22.04.2016
Mann, 75
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nach Einnahme von 25 mg für 2 Wochen Angstzustände, dann auf 50 mg erhöht, sofortige positive Wirkung, hält bis heute an
28.03.2016
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich war ganz tief im Loch. Es ging wirklich gar nichts mehr. Sogar dauerhafte Sehstörungen traten bei mir auf. Dazu schlimmste Gefühle der Sinnlosigkeit. Obendrein bekam ich noch eine Angststörung, dass ich irgendwann sterben werde. Unbeschreiblich diese Krankheit, aber Sertralin Aurobindo haben mir mein Leben wieder gegeben. Unfassbar. Ich habe die Tabletten verhasst. Abe... Lesen Sie mehrr nun sehe ich es anders und ich hätte damit schon viel eher anfangen sollen. Ich hatte anfangs Durchfall, was sich aber bald gelegt hat. Dieser kam aber glaub ich mehr durch die Depression. Zwischendurch trat mal kurz Mundtrockenheit auf. Sonst hatte ich keine Nebenwirkungen. Richtig gut. Nach 2 Tagen der Einnahme habe ich schon gemerkt, dass der Antrieb sehr langsam wieder kam. Dieser baute sich Tag um Tag, Stück für Stück weiter auf. Nach 14 Tagen war ich sehr aktiv. Auch die Stimmung hellte sich nach 14 Tagen langsam auf. Nach 6 Wochen konnte ich wieder arbeiten. Ich hatte genügend Kraft und der Sinn war wieder da. Jedoch die schlimmen Gefühle sind erst nach ca. 10 Wochen vergangen. Nach den 10 Wochen war ich wieder komplett hergestellt. Alles war wie vor der Depression. Ich bin so froh. Meine Depression entstand durch Schmerzen am Hals. Diese wurden so schlimm, dass ich hätte Zuhause bleiben müssen. Aber ich habe es übergangen und weiter gearbeitet. Dann hat mein Körper mich eben lahm gelegt. Zurecht! Eine Depression lügt einem Gefühle vor die NICHT wahr sind. Glaubt diesen Gefühlen nicht. Bringt euch nicht um. Auch ich hatte Selbstmordgedanken. Unerklärlich. Aber diese sind nun alle weg. Kann ich nicht mehr nachvollziehen. Kämpft! Es wird vergehen. Es braucht eben seine Zeit.
27.03.2016
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Das Medikament braucht 3 Monate bis es richtig hilft aber dan ist Manien neuer Mensch ich wollte es nach 3 Tagen absetzten weil ich Wahnsinns Nebenwirkungen hatte es wurde schlimmer als vorher dazu müde ohne Ende Schwindel Durchfall ohne Ende und kraftlos antriebslos zu nichts mehr Lust . Aber das hörte alles auf und es wurde alles besser man muss durchhalten das ist das ... Lesen Sie mehrWichtigste die Nebenwirkungen wurden immer weniger und heute nach 3 Monaten möchte ich das Medikament nicht mehr missen . Mittlerweile nehme ich das Medikament über ein halbes Jahr und werde es woll auch weiter nehmen mir geht es sehr gut ich mache Sport Meditation und habe meine Ernährung umgestellt kein Zucker mehr .ich bin soh froh das ich das Medikament weiter genommen habe und kann nur jedem raten durchhaltet es wird besser 🍀🍀🍀
26.03.2016
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Das ist mein 9. Antidepressivum, was ja schon ziemlich viel sagt. Anfangs war es Horror, die Depressionen wurden immer schlimmer und auch die Angsstörung verschlimmerte sich massiv. Aber es war das erste Antidepressivum mit nur minimalen Nebenwirkungen (starke Unruhe, etwas Schwindel), also nahm ich es weiter. 4 Monate später war ich ein anderer Mensch - im positiven Sinn... Lesen Sie mehre. Ich hatte viel mehr Energie, ging wieder unter Leute und konnte bald wieder Vollzeit arbeiten (vorher jahrelang gar nicht). Nun nehme ich es seit fast eineinhalb Jahren und hatte zwischendurch nur kleine, kurze Depressionsphasen, die aber schnell wieder abklangen. Ich nehme 150 mg morgens. Bin insgesamt sehr zufrieden und führe wieder ein fast normales Leben (das hätte ich zu Beginn niemals erwartet). Und das Beste: nach 8 Jahren Übergewicht durch Antidepressiva und anderen Psychomedis habe ich erstmals wieder Normalgewicht.
09.03.2016
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hallo, noch vor 4 Monaten war ich in einer sehr schweren depressiven Episode und habe verzweifelt nach Erfahrungen mit sertralin gesucht. Natürlich weiß ich dass dr Google in der Situation falsch ist, aber ich war so oft am verzweifeln ob es überhaupt noch hilft. Ich bin wohl ein ziemlicher Härtefall. Bin w. 32 und hatte in meinem Leben schon 9 depressive Episoden dazu chr... Lesen Sie mehronische Mugräne. Angefangen hat das alles nach einem Schädelbruch mit 12. mittlerweile sehen das auch Psychiater und Therapeuten ein, dass die Verletzung damit offenbar in Zusammenhang steht, jedenfalls gibt es kein Trauma, keine schlimme Kindheitserfahrung o.ä. das es erklären könnte dass ich schlimme Depressionen mit Suizidgedanken und panikattacken bekomme. Jeder von euch, der das gerade durchmacht, ihr seid so tapfer! Zusammengefasst hab ich seit ich 19 war fast alle SSRI durch und im Sommer unter escitalopram und lamotrigin fing es an dass sich die depression langsam wieder einschlich. Im September dann auf sertralin gewechselt, zunächst 50 mg. Natürlich muss man langsam aufdosieren aber es war lächerlich von meinem Psychiater dem ich bis dahin sehr vertraut habe, vorzuschlagen, doch mal ein paar Wochen mit 50 mg "zu probieren". Dieses nicht ernst genommen werden, ihr kennt es. Mittlerweile konnte ich mich um nix mehr kümmern zog praktisch wieder bei meinen Eltern ein, musste da Ärzte finden und nach ein paar Umwegen war auch ich an dem Punkt dass ich noch einmal (1. mal 2003) stationär in die Psychiatrie wollte. Mittlerweile war sertralin auf 150 mg und ich habe bei der Erhöhung jedes Mal gemerkt dass es besser wurde aber nach ein paar Tagen wieder schlechter. Natürlich ist es hart sich einzugestehen, dass man als Notfall in die Psychiatrie muss, wenn man eben noch ein normales selbstständiges Leben hatte. Wer aber mit dem Gedanken spielt, ich würde dazu raten weil es den Leidensweg abkürzt oder sogar euer Leben retten kann. Dort war jedenfalls ein sehr erfahrener Arzt, großer Vorteil an klinikärzten die jährlich so viele Patienten mit unterschiedlich medis sehen, dass sie ein unheimliches Wissen haben. Er probierte nochmal das sertralin auf Tageshöchstdisis von 200 mg und lamotrigin (stimmungsstabilisator, migräneprophylaxe) auf 175. und obwohl es nicht mehr danach aussah, ging es nach ca 2 Wochen steil bergauf. Als erstes ließ diese grauenhafte Angst nach, dann könnte ich wieder lachen, hatte wieder Lust auf Sachen, nach 6 Wochen wurde ich entlassen, da waren konzentration und Gedächtnis noch nicht so toll, das ist aber jetzt 2 Monate nach Entlassung auch wieder top. Mir geht es deutlich besser als die Jahre davor, psychisch stabiler, weniger migräneanfälle. Gehe auch wieder zur Therapie um mit all dem klarzukommen. Nebenwirkungen hatte ich am Anfang viele, die meisten verschwinden aber nach ein paar Monaten. Das extremste waren bei sertralin die Schlafstörungen ich habe ganze Nächte auch mit Zopiclon kein Auge zugemacht. Aber anfangs hab ich noch ganz wenig stangyl genommen (10 mg), kann aber mittlerweile wieder normal ohne schlafen. Ganz ehrlich, ich hätte vor 4 Monaten nie gedacht dass es mir jemals wieder so gut gehen könnte. In meinem Fall hat sich sertralin als Segen erwiesen und von allen SSRI die ich je probiert habe ist es für mich das mit der höchsten Wirksamkeit im Vergleich zur Stärke der Nebenwirkungen (mittlerweile vor allem: gelegentlich Schlafstörungen, sehr ausgeprägte mirgenmüdigkeit, häufiger Harndrang). Top ist, dass ich keine Gewichtszunahme bemerkt habe und noch Orgasmen bekommen kann. Nicht so intensiv wie ohne SSRI, aber wenn man tot ist hat man auch keinen Orgasmus mehr. Wichtig: fühlt euch nicht schlecht wenn ihr "viel" von einem Medikament nehmen müsst oder mehrere (ich bin nur 158 cm groß und 55 kg schwer) dann verstoffwechselt ihr das eben so. Das Leben ist zu wertvoll um es mit durchhaltenwollen zu verschwenden.
09.03.2016
Mann, 30
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Wegen einer Depression begleitet von Angststörungen war ich absolut nicht mehr belastbar. Konfliktsituationen trieben mich in Panikattacken. Antriebslosigkeit und andauernde Depression waren mein ständiger Begleiter. Mit Sertralin 50mg (pro Tag) ging es mir in den ersten 2 Wochen der Einnahme deutlich besser und ebenso kurzzeitig deutlich schlechter. Die beschriebenen N... Lesen Sie mehrebenwirkungen traten teilweise mit auf. Darunter anfänglich Durchfall, deutlich stärkere Stimmungsschwankungen, sehr starke Müdigkeit in den ersten 2 Stunden nach der Einnahme, und nahezu vollständig verschwundenes sexuelles Verlangen in Einklang mit stark verzögerter Ejakulation. Nach den 2 Wochen blieb die Stimmung konstant angemessen gut, die Nebenwirkungen verschwanden. Angststörungen und Panikattacken klangen langsam ab und waren nach ca. 3 Monaten verschwunden. Begleitend mache ich eine Verhaltenstherapie beim Psychotherapeuten. Alles in allem war Sertralin hilfreich. Die Nebenwirkungen vertretbar.
24.02.2016
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Habe durch eine Ängststörung mit schlimmen körperlichen Auswirkungen und Panikattaken angefangen das Medikament einzunehmen. Zuvor bekam ich Mirtazapin und anschließend Oprimamol , was mir beides nicht geholfen hat. Sertralin zeigt anfangs verstärkt Nebenwirkungen gezeigt, welche allerdings nach einigen Tagen nachlassen. Mir hat es (therapiebegleitend) sehr geholfen und ne... Lesen Sie mehrhme es erst seit ca. 6 Wochen. Meine Konzentration und Stimmung ist sehr gestiegen, ich kann meinen Alltag wieder einigermaßen gut meistern. Ein sehr großer Unterschied!!
23.02.2016
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme das Medikament seit ca 3 Monaten und bin sehr zufrieden damit. Ich vertrage das Medikament deutlich besser als andere. Selbst häufige Nebenwirkungen treten bei mir kaum bis gar nicht auf (wenn dann nur sehr kurzzeitig, z.b. Schwindel oder Übelkeit). Die antriebssteigernde und stimmungsaufhellende Wirkung prägt sich sehr stark und positiv aus. Ich habe Spaß daran ... Lesen Sie mehrproduktive Dinge anzugehen die mich weiter bringen. Was mir jedoch aufgefallen ist: Verstopfung, stechen im Herz, gelegentlich realistische Albträume, Bein- und Fußschmerzen morgens nach dem aufstehen, kurzzeitige Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen.
20.02.2016
Frau, 34
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Angst

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme das Medikament seit 1 Woche 25mg und seit gestern 50mg wegen Panik und Angststörungen. Vorher habe ich abends mitrazipin genommen aber ich brauchte nicht abends die Tabletten sondern nur tagsüber. Bis jetzt kann ich nicht viel sagen wegen Wirkung da ich außer Nebenwirkung noch nicht viel merke ich merk nur mir ist oft übel und Schwindelig und ich zitter viel und... Lesen Sie mehr bin sehr unruhig und hab Müdigkeit.
01.02.2016
Mann, 29
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Zwangsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Tremor, Durchfall, verstärktes Hungergefühl, Gewichtszunahme, Sehstörungen, realistische Träume
19.01.2016
Mann, 46
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Schwindel ist sicherlich im Beipackzettel beschrieben als Nebenwirkung - aber daß dieser Schwindel selbst 4 Monate nach dem Absetzen immer noch vorhanden ist, zeigt, wie aggressiv das Medikament gewesen sein muss. Die Ärztin hatte bei der Rezeptausstellung nur lapidar gesagt, daß "das keine Smarties sind". Wie wahr !
11.01.2016
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 2

Sertralin (Sertralin)
Angst

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Dieses Medikament wurde mir von meinem Psychiater aufgrund meiner Angsterkrankungen verschrieben (unterstützend dazu befinde ich mich in einer Verhaltenstherapie). Rein körperlich gesehen vertrage ich bis auf mein andauerndes Schwindelgefühl (was aber schon vor dem Sertralin bestand) das Medikament gut. Aber ich merke leider keinerlei Veränderungen / Besserungen meiner Äng... Lesen Sie mehrste und fühle mich seit Beginn der Einnahme zudem sehr depressiv.
11.01.2016
Frau, 69
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Wuste nicht was Depri waren, als mit mir nichts mehr ging. Nach vielen Versuchen nahm ich Sertralin und wie versprochen, nach ca 14 Tagen ging es mir gut. Meine Probleme waren zwar nicht gelöst, aber ich habe meinen Rhytmus gefunden. Nur plötzlich treten Panikattacken auf und ich bin auf ein stärkeres Medikament angewiesen. Auch bin ich nun bei einer Therapeutin. Mal sehn,... Lesen Sie mehr was das bringt.
01.01.2016
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Seit dem ersten Tag der Einnahme von sertralin, die ich wegen Depressionen und einer angststörung verschrieben bekommen habe, hätte ich keine einzige panikatake mehr! Die Nebenwirkungen waren auch nur Schwindel. Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Ich konnte nichts mehr machen was davor Alltag war. Merke erst aber nach ca 2 Monaten das sie wirken.
05.12.2015
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 2

Sertralin (Sertralin)
Borderline-Persönlichkeitsstörung

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 2
Ich habe Migräne und Übelkeit seit der Einnahme des Medikaments.. mein Ohr schmerzt auch und ich fühle mich sehr schlecht. Hab Herzschmerzen und ab und zu auch Herzstolpern und Herzrasen. Mir geht es so schlecht das sich die Nebenwirkungen schnell legen müssen ich werde fast verrückt vor Kopfschmerzen und das ist heute erst die 3. Einnahme mit 25 mg. Ich bin müde und kaum ... Lesen Sie mehrin der Lage meinen Tag zu bestreiten. .mir geht es definitiv viel schlechter mit als ohne.. wie lange hält das an im Durchschnitt?

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (602) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (316) - Cholesterin
Champix (282) - Sucht
Venlafaxin (247) - Depression - andere Mittel
Citalopram (244) - Depression - SSRI
Sertralin (234) - Depression - SSRI
Lyrica (217) - Epilepsie
Omeprazol (215) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (194) - Depression - SSRI
Amoxicillin (152) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (149) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (144) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Escitalopram (142) - Depression - SSRI
Mirtazapin (141) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (137) - Pilze - Mund
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (130) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Ciprofloxacin (130) - Antibiotika - Chinolone
Metoprolol (126) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (118) - Depression - Trizyklika
Metformin (116) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (115) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (109) - Darm - Verstopfung
Ritalin (105) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (103) - Depression - SSRI
Cymbalta (94) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (89) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Doxycyclin (86) - Antibiotika - Tetrazykline
Amlodipin (84) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Abilify (78) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.