Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

289
Erfahrungen

Champix

Vareniclin

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Rauchen (191 Erfahrungen)
5

Champix

04.12.2014 | Frau | 35
Vareniclin
Rauchen
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hallo, nachdem ich jahrelanger Raucher war (21j.) und ich mir Gedanken über meine Gesundheit gemacht habe, bin ich zum Arzt und hab ihm geschildert dass ich mit dem Rauchen aufhören muss. Ja muss, ich wollte nicht wirklich. Nur bezog ich jedes Wehwehchen auf die Zigarette. Der Arzt empfahl mir champix und sagte mir direkt ins Gesicht.. Wann fangen Sie an? Ich antw. das ich... Lesen Sie mehr gleich am nächsten Tag zur Apotheke gehe und mein Hausarzt antw. : in einer Woche sind sie Nichtraucher. Als ich aus der Praxis ging musste ich noch nachlachen und dachte mir: idiot.. Denkt er wirklich seine Psychotour zieht bei mir?! Und er sollte doch recht behalten. Die ersten 6 Tage fluchte ich über das Medikament... Ich rauchte mehr als davor. Mein Körper wehrte sich mit allen Mitteln und das Suchtverlangen wurde enorm groß. Die Verträglichkeit des Medikamentes war super... Keine Nebenwirkungen .. Im Gegenteil.. Als ich meine Regel bekam hatte ich zum ersten Mal keine Migräne. Am 5. und 6. Tag merkte ich schon das ich die Zigarette desöfteren vergessen hatte...am 7. Tag war mir so extrem übel sodass ich den ganzen Tag geschlafen hatte. Ich hatte kein Verlangen nichts.. Als ich mich dann abends dazu berappen konnte aufzustehen war ich rauchfrei. Die Tabletten habe ich noch weitere drei Tage genommen. Am dritten Tag hatte ich sie daheim vergessen zu nehmen und bekam extreme Entzugserscheinungen ... Aber nicht nach der Zigarette sondern nach den Tabletten. Kopfschmerz-Attacken, heiß/kalt Attacken und zitter-Attacken. Seitdem lasse ich auch die Finger von den Tabletten und bin rauchfrei geblieben. Ich vermisse nichts und ich würde diese Tabletten jedem weiter empfehlen.
4

Champix

04.01.2014 | Mann | 35
Vareniclin
Rauchen
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe mit Champix bereits vor 8 Jahren aufgehört zu rauchen und beim ersten Mal funktionierte es super. Nach 4 Wochen Nichtrauchen reduzierte ich die Menge von 1mg auf 0.5mg und nach zwei Monaten setze ich das Medikament ganz ab. Ich war danach für 2 Jahren Nichtraucher. Aus reiner Dummheit begann ich dann vor 6 Jahren wieder mit dem Rauchen. Vor unterdessen 5 Woche... Lesen Sie mehrn entschied ich mich wieder mit dem Rauchen aufzuhören. Da Champix beim ersten Mal so super funktioniert hatte, wollte ich natürlich auch diesmal mit Champix aufhören. Die erste Woche war super, die Zigarette begann schon am zweiten Tag der Champix-Einnahme ungenießbar zu werden. Dann nach 8 Tagen der Einnahme kam der Tag X, bei welchem ich die Zigarette sein ließ. Auch diesmal traf das befürchtete Loch nicht ein und Champix half super die Entzugserscheinungen zu überdecken. Aber diesmal war die Einnahme von Champix mit extrem starken Nebenwirkungen geprägt. Nach einer Woche der Einnahme fühlte ich mich wie außerhalb meines Körpers, ich bekam starke Konzentrationsstörungen und wirkte auf meine Freunde und Bekannte „apathisch“ und „komisch“, wie sie mir sagten. Einziger positiver Effekt waren die sehr sexuell aktiven Träume, welche auch diesmal wieder sehr ausgeprägt waren. Da ich aber wirklich glaubte verrückt zu werden, setzte ich nach einer Woche Nichtrauchen, das Champix wieder ab. Die Nebenwirkungen waren einfach zu stark. Arbeiten konnte ich fast nicht mehr, ich habe einen Büro-Job und konnte stundenlang in den PC schauen, aber irgendeinen intelligenten Text zu verfassen, war unmöglich. Das Schlimme war diese Ungewissheit, ob dieses negative depressive Gefühl vom Champix kam oder nicht. Oft dachte ich, dass ich nun verrückt oder stark depressiv geworden bin. Auch dachte ich an ein Burn Out. Da dieses Gefühl so stark war, dachte ich manchmal, dass sie mich nun bald in die Klinik einliefern müssten. Zum Glück nahm aber dieses Gefühl von „neben mir stehen“ nach ca. 2 Wochen Champix-Abstinenz wieder ab und seit einer Woche bin ich wieder normal. Rauchen tue ich übrigens noch immer nicht. Das Leid des Aufhörens durch diese depressiven Gedanken war so stark, dass ich mir sagte, dies nur noch einmal durchzumachen und deshalb nie mehr mit der Zigarette beginnen werde. Deshalb muss ich auch dieses Mal sagen, hat bei mir Champix gewirkt. Ich glaube nicht, dass ich es ohne dieses Medikament geschafft hätte mit dem Rauchen aufzuhören, die Nebenwirkungen waren dieses mal einfach sehr stark, mit einer Droge oder einem sehr sehr sehr starken Beruhigungsmittel vergleichbar. Übrigens war ich sehr starker Raucher und rauchte mind. 2 Päckchen Marlboro Rot am Tag. Ich bin jetzt in der 5. Woche der Abstinenz fühle ich mich wie ein neugeborener Mensch. Es ist einfach genial suchtfrei, gesund und mit dieser neuen Energie zu leben. Keinen Gestank mehr für die Mitmenschen zu sein, stressfrei durchs Leben zu gehen und täglich die neuen Geschmäcker der Mahlzeiten zu entdecken und genießen :-)
5

Champix

13.02.2020 | Frau | 36
Vareniclin (0,5)
erbliche motorische und sensorische Neuropathie
Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1

5

Champix

02.10.2017 | Mann | 36
Vareniclin (1mg)
Rauchen
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ein Versuch, eine Erfolgsgeschichte. Ist nicht ganz günstig, für mich hat dieses Mittel aber hervorragend geklappt. Geht nach ca. 2 Monaten langsam auf die Psyche also spätestens dann sollte man die Kur beenden. Hab das gemacht, weil auch viele Kameraden damit erfolgreich aufgehört haben.
5

Champix

01.09.2016 | Mann | 37
Vareniclin (1mg)
Rauchen
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bin dank champix seit 150 Tagen Rauchfrei , werde es aber in den nächsten tagen absetzen weil 5 Monate mit dem medikament jetzt reichen sollten . Habe davor rund 22 Jahre geraucht un die letzten jahre so 2-3 Packungen pro Tag. Ich hatte mit champix überhaupt keine Nebenwirkungen , leichte entzugserscheinungen ja. Aber eines muss klar sein , Champix ist eine sehr gut... Lesen Sie mehre hilfe aber der wille muß trotzdem vorhanden sein.
5

Champix

05.03.2013 | Frau | 37
Vareniclin
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe 22 Jahre lang ein Päckchen Zigaretten am Tag geraucht. Jetzt habe ich eine Lungenkrankheit und muss sofort mit dem Rauchen aufhören. Ich habe mit Champix angefangen und bis jetzt klappt es ganz gut. Ich habe vor 24 Tagen aufgehört zu rauchen. Aber ich träume auch sehr stark und habe ziemlich starke Darmprobleme und Durchfall. Ich wünsche Allen viel Erfolg!
5

Champix

25.01.2019 | Frau | 38
Vareniclin (0,5)
Atembeschwerden
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bin jetzt seit 2 Jahren rauchfrei und Dank Champix hatte ich ein sehr "entspanntes" Aufhören. Ich habe Champix knapp zwei Monate genommen und dann langsam auschleichen lassen...nach drei Monaten war ich ohne. Die ersten zwei Tage komplett ohne Rauchen war ich etwas hippelig (innerlich etwas unruhig), aber die grossen Entzugserscheinungen vor denen alle Raucher Angst ha... Lesen Sie mehrben (ich auch), waren sehr gut auszuhalten und fast garnicht da. Die ersten vier Monate habe ich komplett auf jeglichen Alkohol verzichtet, um nicht an der dann niedriegen Hemmschwelle zu scheitern, wenn man was trinkt. Dann habe ich falls ich unruhig wurde angefangen mich sportlich zu betätigen oder bin spazieren gegangen. Was absoulut hilfreich war um bestimmte Gewohnheiten zu "überspringen". Den die Gewohnheiten verfolgen ein noch etwas länger auch wenn man den Entzug hinter sich hat. Sie sind stark, tun aber nicht weh und man muss sie mit dem eignen Willen durchstehen. Was aber durchaus sehr gut zu schaffen ist. Dann die zweite grosse Angst der Raucher (war bei mir auch so), das liebe Gewicht.... ;) Die ersten drei Monate habe ich nix zugenommen, dann nach vier Monaten fing an der Stoffwechsel sich umzubauen und neu anzuordnen, was man auch merkt. Dann kamen ein paar Kilo dazu, brauchte auch garnix essen oder gross naschen, die kamen einfach. Habe sie aber wieder abgenommen mit etwas mehr Bewegung und etwas mehr ausgewogenen Ernährung. Tat auch nicht weh, sondern gut. Der Körper muss sich auch neu orientieren, genau wie der eigene Geist und das brauch halt etwas Zeit. Im grossen und ganzen kann ich sagen, es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte und bin meiner Ärztin, die leider nicht mehr unter uns weilt, mehr als dankbar mich in die Richtung geschubst zu haben. Und genau dann, wenn dieser kleine fiese Gedanke ankommt, ach ich könnte ja mal wieder, genau dann denke ich, NEIN du gibst deine FREIHEIT nicht auf und du machst es für Fr. Dr. X, die bestimmt von oben ab und an mal eine Blick hier hinuter wirft..... In diesem Sinne wünsche ich allen zukünftigen Nichtrauchern... den Mut es zu probieren und viel Erfolg beim durchhalten und glaubt mir... es lohnt sich in jeder Hinsicht...
4

Champix

03.10.2018 | Frau | 38
Vareniclin (0,5)
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich bin 37 Jahre alt und rauche eine normale Schachtel am Tag und das seit gut 22 Jahren. Meine Versuche von der Sucht loszuwerden, waren eher halbherzig bis gar nicht gewollt... Also scheiterte jeder Versuch kläglich. Bis ich von Champix hörte und mich informierte: dem Wirken, den Nebenwirkungen und auch die Erfahrungsberichte las ich mir hoffnungsvoll durch. Nun ja, ic... Lesen Sie mehrh war Feuer und Flamme und fand, dass das wahrscheinlich die einzige Methode sein würde, um das Rauchen aufzuhören. Also besorgte ich mir über meinem Hausarzt das Rezept und begann in meinem Urlaub mit dem Rauchstopp.🚭 Ich begann zu Frühstücken, weil ich mir schon dachte, dass es sicherlich nicht optimal wäre diese Tabletten auf nüchternen Magen zu nehmen vorweg auch noch eine Patroprazol. Eine halbe Stunde später nahm ich dann meine erste Tablette Champix. Mir war den ganzen Tag schwindelig; ich ignorierte es. Die nächsten zwei Tage/ Nächte, waren ähnlich unangenehm. Ich hatte große Probleme mit meinem Magen, was sich aber mit Wärme gut behandeln ließ. Ich machte weiter.... Lehrer wer denkt, dass man diese Tabletten nimmt und gut ist es mit dem Rauchen, hat sich geirrt! Der Wille muss da sein! Das Verlangen hört auf und man kann ohne dass man das Gefühl hat eine Rauchen zu müssen seinen Tag bestreiten ABER!!!! wenn man es wirklich möchte und auch seinen inneren Schweinehund hört, dann ist Champix ein wahrer Seegen! 🙏 Ich hörte am Tag 6 nach der Einnahme auf! Meine letzte Zigarette rauchte ich gegen 10.00 Uhr und das war es dann auch . Ich vergaß einfach das Rauchen und merkte es um ca. 17.00 Uhr und beschloss, dass das mein Tag x sein würde. Und es klappte sehr gut 😀👌 Ich bin jetzt seit 7 Wochen rauchfrei. Und nehme auch kein Champix mehr, habe aber noch vorsichtshalber ein Rezept hier liegen.... Ich war in einigen Stresssituationen gekommen, wobei ich mir eine Zigarette wünschte, ich aber es im wahrsten Sinne des Wortes weggepustet habe.🌬️ Mein Wille war stärker, als meine Sucht und das möchte ich weiterhin... Ich habe viele meiner Gewohnheiten rein instinktiv geändert: kein Kaffee, kein Weinchen oder Aperol. Es fiel mir Recht einfach darauf zu verzichten, genauso, wie auf das Rauchen. Obwohl ich es mir kaum vorstellen konnte habe ich es jetzt geschafft Tag um Tag rauchfrei durch das Leben zu gehen! Und bin unglaublich Dankbar für die tolle Möglichkeit! Vielen Dank!
5

Champix

16.08.2017 | Frau | 38
Vareniclin (0,5)
Atembeschwerden
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme genau heute die letzte Tablette der Starterpackung. Natürlich weiß ich noch nicht, wie es dann wird, aber ich bin so begeistert, dass ich das jetzt los werden muss. Doch der Reihe nach... Ich rauche seit 10 Jahren, im letzten Jahr waren es bis zu 12-15 Stück am Tag, für mich eindeutig zu viel, aber zum Aufhören hat diese Erkenntnis noch lange nicht geführt. Was m... Lesen Sie mehrich dann erschrak, war der morgendliche Husten, von welchem ich zum Schluss sogar nachts aufwachte. Auch tagsüber hustete ich oft (vernahm es selber auf Homevideos). Ich konnte dann gar nicht mehr husten, ohne Bedenken zu haben, dass in der Öffentlichkeit "was hoch geflogen" kommt. Also richtiger Auswurf, Klumpen. Das war unangenehm auch der ständige Druck auf der Brust. Ebenso die Tatsache, dass ich seit einiger Zeit älter geschätzt wurde. Also macht Nikotin auch irgendetwas mit der Haut. All dies und die Erkenntnis, dass sich der ganze Tag nur um Zigaretten drehte (Nachrechnen wieviele ich heute schon geraucht hatte oder Nachschauen, ob ich mit der Packung noch über den Tag komme oder zur Tankstelle muss) führten dazu, dass ich Nichtraucher werden wollte. Ich habe erst gar nicht versucht, einfach so aufzuhören. Ich kenne mich... Und so kam der Tipp aus dem Freundekreis "Champix" zu probieren, genau zur rechten Zeit und ich nahm es als Weisung. Mein Hausarzt fands auch gut und stellte mir das Rezept aus. Ich wollte allerdings nicht sofort aufhören bzw. mit den Tabletten anfangen, denn der Urlaub stand vor der Tür und ja am Strand rauchen ist schon toll. Aber ich nahm die Tabletten mit und fing tatsächlich nach 7 Tagen damit an, weil ich nicht mehr rauchen wollte. Am 6. Tag der Einnahme verspürte ich das erste Mal nicht das Bedürfnis nach einer Zigarette. Bei Champix ist es ja so, dass man weiter rauchen soll. Das tat ich tapfer, teilweise mit einem Würgen, nach zwei Zügen musste ich ausmachen. Nach der Hälfte der Tablettenpackung war ich also bei 2 Zigaretten am Tag angelangt und seit 7 Tagen sind Zigaretten kein Thema mehr. Es ist immer noch so, dass ich Zigarettenrauch nicht riechen mag. Widerlich. Ein bißchen Bedenken habe ich, ob das so bleibt, wenn ich keine Tablette mehr nehme. Zu den Nebenwirkungen möchte ich sagen, dass ich im Laufe der Zeit eine Stunde nach Einnahme nicht wirklich zu gebrauchen war. Mir war speiübel und ich war kurzatmig und müde. Aber man weiß dann damit umzugehen. Eigentlich ist dies ja ein positiver Nebeneffekt, denn meine Bedenken bestanden auch darin, extrem an Gewicht zuzulegen durch das Aufgeben des Rauchens. Das Geld ist gut investiert, sonst wird es nur für weitere Zigaretten ausgegeben. Und am Strand kann man tatsächlich auch andere tolle Sachen machen ;-)
5

Champix

12.09.2020 | Mann | 39
Vareniclin (1mg)
Rauchen
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe seit meinem 16. Lebensjahr geraucht. Schlussendlich wurde es 1 bis 1,5 Packungen pro Tag. Ich habe eigentlich gerne geraucht und mir nicht viel über die Nebenwirkungen Gedanken gemacht. Ich war auch sehr "Schock-Resistent", d.h. Bilder oder Geschichten von Menschen die wegen dem Rauchen gestorben sind haben mich nicht zum aufhören bewegt. Nun bin ich kurz vor 40i... Lesen Sie mehrg und habe mir gesagt, der Familie und den Kindern zu liebe höre ich auf. Da auch ich, wie viele andere, mehrere erfolglose Versuche bereits hinter mir hatte, habe ich mich durch den Hausarzt für Champix entschieden. Die ersten 14 Tage hatte ich oft Bauchschmerzen. Champix sollte NICHT auf nüchternen Magen eingenommen werden. Ansonsten habe ich keine Nebenwirkungen verspürt. Nach 14 Tagen kam der durch mich bestummene Tag "X" und ich habe am Vorabend genüsslich meine letzte Zigarette geraucht. Seither bin ich nun seit 12 Tagen rauchfrei. Es geht sehr gut, ich habe kaum das Verlangen nach einer Zigarette. Klar kommt diese mir oft in den Sinn, aber das Verlangen war nicht so hoch, dass ich mit einem Rückfallrisiko hätte rechnen müssen . Ich nehme jeweils am Morgen und am Abend eine Tablette ein. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass man seine Gewohnheiten ein wenig umstellen sollte. Ich setze mich aber trotzdem noch, wie zuvor mit der Zigarette, auf den Balkon und trinke meinen Kaffee. Ich hoffe auch während der weiteren Therapie mit Champix positiv Schreiben zu können. Bis zum heutigen Tag bereue ich es nicht Champix ausprobiert zu haben. Ich bin endlich Rauchfrei und hatte keine Entzugserscheinungen.
5

Champix

06.07.2018 | Frau | 39
Vareniclin (1mg)
Schmerz in der Brust
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Zum Nichtraucher mit Champix Zu meiner Person: Alter 38 / weiblich / zwei Kinder / BMI 26,4 / keine psychischen Vorerkranken / Schilddrüsenunterfunktion Medi: L Troxin 75 / Träger Kunststoffspirale bis auf die Schwangerschaften und Stillzeiten rauchte ich seid meinen 14.ten Lebensjahr. Meine Gründe für's Aufhören: meine Gesundheit, so langsam merkte ich das ich... Lesen Sie mehr schon sehr lange rauchte z.B. ständiges Kältegefühl, ständige Magenprobleme, Schmerzen in der Lunge, schlechtes Hautbild,ewig schlechter Geschmack im Mund, stinkende Klamotten und und und.... meine Freiheit wieder zu erlangen und aus dem Gefängnis der Sucht ausbrechen meine Kinder , ihnen wollte ich zeigen das es auch ohne geht und man alles schaffen kann wenn man will 1 Tag Nichtrauchen geplant am: 11 Tag den 20.03.2017 Ich nehme die Tabletten mit drei Gläsern warmen Wasser ein. Einahmezeit 06.00 Uhr morgens und 18.00 Uhr abends. 1 Tag 10.03.2017 0,5 mg / morgens Nichts gemerkt, habe normal weiter geraucht. Keine Nebenwirkungen verspürt. 2 Tag 11.03.17 0,5 mg / morgens Am 2 Tag habe ich nur noch sieben Zigaretten geraucht. 'Schmeckten' aber nicht besonders toll. Keine Nebenwirkungen verspürt. 3 Tag 12.03.17 0,5 mg / morgens Heute nur noch fünf Zigaretten geraucht. Sogar vom Mittags 12.00 bis Abends 17.30 nicht geraucht. Ohne nervös zu werden und ohne das es mir gross aufgefallen ist. Fiel mir erst hinterher auf, nachdem ich auf die Uhr geschaut habe. Keine Nebenwirkungen verspürt. 4 Tag 13.03.2017 0,5 mg / morgens und 0,5 mg abends Heute morgen (7.00) eine geraucht und aus Gewohnheit eine Stunde später wieder eine. Das hat geschmeckt, als wenn man auf einer alten Zigarre kaut. Bis jetzt (10.00) verspüre ich auch noch keinen Drang wieder zu rauchen. Versuche morgen die Erste wegzulassen und die Zweite dann erst als Erste zu rauchen. Heute die erste Abendeinnahme. Mal sehen, ob es mit den 'Nicht'nebenwirkungen so bleibt. Mittags wieder eine geraucht, war aber überhaupt nicht lecker. Und ich habe eher aus Gewohnheit, als aus Schmachtgründen geraucht. Dann noch eine Nachmittags. Dann hatte ich am frühen Abend schmacht, musste aber meine Abendtablette einnehmen und dann habe ich es sein lassen und den ganzen Abend keine mehr geraucht. Heute also vier Zigaretten geraucht. Wenn ich bis jetzt eine Nebenwirkung habe, dann das ich ab und an ein starkes Durstgefühl habe. Aber das lässt sich mit trinken regeln. Habe sonst oft vergessen genug zu trinken, also passt. 5 Tag 14.03.2107 0,5 mg / morgens und 0,5 mg abends War heute um vier Uhr morgens plötzlich wach und dann bin ich nochmal einschlummert bis zum Wecker klingeln. Habe geträumt und kann mich deutlich daran erinnern, aber waren keine schlimmern Träume. Konnte mich schon lange nicht mehr an meine Träume erinnern, zumindest nicht so genau, immer nur Bruchstücke. Wenn das eine Nebenwirkung ist, finde ich sie bis jetzt gut.;) Aber vielleicht konnte ich mich auch so gut erinnern, weil ich danach keine Tiefschlafphase mehr hatte. Wer weis.... Bis jetzt habe ich zwei geraucht. (11 Uhr) Wieder die beiden morgens. Konnte auch die erste nicht sein lassen. Gewohnheit kann schon ganz schön stark sein. Trotzdem sehe bis jetzt Tag X mehr wie gelassen entgegen, weil ich total entspannt bin und nicht so nervös und angespannt wie bei meinen 'kalten Entzügen'. Wollte abends noch eine rauchen, war aber dann schon wieder mit meiner Tablette dran und habe es dann auch wieder sein lassen. Heute habe vier Zigaretten geraucht. Die Nacht war okay. Bin ab an kurz wach geworden (was ich eigentlich nicht von mir kenne), aber gleich wieder eingeschlafen. Kann mich auch wieder an meine Träume erinner, was ich ja gut finde. :) 6 Tag 15.03.17 0,5 mg / morgens und 0,5 mg abends Heute habe ich ohne Probleme und innerer Unruhe auf meine erste Zigarette verzichtet. Und die erste dann geraucht, ehrlich gesagt nur aus Geselligkeit, mit zwei Freundinnen und nen Kaffee in der Hand. Von schmecken konnte nicht die Rede sein..... Dann habe ich auch noch eine zweite versucht (ca. ne Stunde später), die war dann aber so widerlich das ich sie relativ schnell ausgemacht habe. Boah, als wenn schon nen Schachtel hinter sich hatte. Ich könnte mich jetzt noch schütteln. Ansonsten geht es mir bis jetzt wunderbar. Keine Übelkeit, kein Trallala im Kopf oder irgendwas. 9 Tag 18.03.2017 Erster Tag mit der vollen Dosis Ich habe heute morgen versucht die Gewohnheitszigarette vor der Arbeit zu rauchen und dann wurde mir so übel, dass ich es fast kaum in Worte fassen kann. Ich wollte eigentlich erst am 20.3.17 aufhören mit dem Rauchen, aber ich habe spontan beschlossen das heute Tag X ist, weil die Übelkeit mit echt umgehauen hat. Habe aber den Tag recht gut überstanden. 10 Tag / 11 Tag 19.03.17 / 20.03.17 Die ersten zwei Tage komplett ohne rauchen. Aber bis auf einen absolut aushaltbaren Unruhegefühl geht es bestens. Ich habe jetzt mein Fahrrad entstaubt und wenn ich zu unruhig werde bewege ich mich und danach geht es mir viel besser. Juli 2018 Nun habe ich über ein Jahr geschafft und wollte endlich meine Bewertung teilen. Ohne Champix hätte ich es wahrscheinlich nicht so 'entspannt' geschafft, was nicht heisst, dass man keinen Willen braucht. Ich habe Champix ca. drei Wochen voll genommen und dann angefangen es nach und nach ausschleichen zu lassen. Im Forum wo ich war, haben mich zwar einige gewarnt das es zu früh wäre, aber ich habe es gut hinbekommen. Erst habe ich Abends weggelassen, da ich da eh nie gross das Verlangen hatte zu rauchen und dann morgens. Von 1 mg auf 0,5 mg, über drei, vier Tage und dann einen Tag ausgelassen, dann wieder genommen und dann zwei Tage weggelassen und dann wieder genommen. Dann habe ich das gleiche mit morgens gemacht. Und so nach und nach fiel mir garnicht mehr auf, wenn ich es vergessen hatte. Und nach zwei Monaten und einen Klecks war ich dann komplett ohne Champix. Das 'schlimmste' sind einfach die Gewohnheiten, die können einen ganz schön verfolgen. Die Momente, wenn man das Gefühl hat 'jetzt könnte ich eine rauchen'....aber das ist eher ein Kopfgefühl anstatt körperliches Verlangen. Auch nach einem Jahr hat man diese Momente noch ab und an, aber sie verlieren an Präzenz und man geht durch sie durch, ohne sich gross Gedanken zu machen. Selbst wenn mal eine Feier ansteht, wo man Alkohol trinkt, ist das heute kein Problem mehr. Früher war das Gefahrenzone für mich. Deshalb habe ich die ersten vier Monate auch komplett auf Alkohol verzichtet. Und erst wieder probiert, wo ich mich etwas gestärkter fühlte. Mein Fazit: Champix ist mit allen drum und dran war für mich die optimale Art aufzuhören. Bei den 'kalten Enzügen' bin ich immer wieder gescheitert nach drei Monaten. Die drei Monatshürde sollte man auch nicht unterschätzen, da kommen nochmal ein paar Tage die eine gefühlt wie frischer Nikotinenzug vorkommen. Mein Rat in Zeit: Bewegung, Bewegung, Bewegung und viel trinken. Man brauch definitiv einen Willen und kann nicht alles an Champix kleben lassen. Bewegung hilft im ersten Jahr sehr viel, ich fahre mittlerweile 30-40 km an Stück Fahrrad, das hätte ich mir vor einem Jahr nicht träumen lassen und ich mache es dazu noch gerne. Nur eins ist FAKT: Probieren in jeglicher Art und Weise und wenn es nur ein Zug ist, fällt für den Rest meines Lebens aus. Denn ich bin jetzt NICHTRAUCHER und werde meinem Kopf und meinem Körper das nie wieder antun. Meine FREIHEIT gebe ich nicht mehr auf. Sie gehört MIR. An alle die es probieren wollen, vertaut auf euch, lasst euch nicht aufhalten, denn jeder Tag ohne Zigarette ist ein gewonnener Tag. Deshalb wünsche ich allen zukünftigen NICHTRAUCHERN ….VIEL ERFOLG !!!!!
5

Champix

12.02.2017 | Mann | 39
Vareniclin (1mg)
Rauchen
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hallo zusammen, ich bin durch das Medikament komplett rauchfrei geworden. Heute geht es mir richtig gut. Nach Ersteinnahme hat es aber ca. 12 Tage gedauert bis ich komplett aufgehört habe. Der Wille MUSS aber da sein, sonst klappt es nicht. Es ist ja kein Wundermedikament. Grundsätzlich bin und war ich aber ein kerngesunder Mensch phsychisch wie auch physisch. Nebenwirk... Lesen Sie mehrung waren eigentlich nur Stoffwechselstörungen, mit denen man aber gut leben kann. Sicherlich ein heftiges Medikament, aber wenn man wie ich 35 Zigaretten rauchte, nehme ich lieber einige Zeit diese Medikamente anstatt an Krebs zu sterben.
5

Champix

29.02.2016 | Frau | 39
Vareniclin (0,5)
Stoppen met roken
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Habe im April 2015 angefangen die Tabletten zu nehmen. Ich brauchte nur eine Monatspackung und mein Mann zwei. Wir sind seit der einnahme Rauchfrei . Ohne starkes Rauchverlangen. Ich kann alo mit Rauchern zusammen stehen ohne das ich lust bekomme eine zu Rauchen. Hätte es nicht gedacht das dass Medikament so gut wirkt, wir haben recht viel geraucht so 1-1 1/2 Packungen pro... Lesen Sie mehr Tag. Wir können Champix nur empfehlen.
4

Champix

30.09.2015 | Mann | 39
Vareniclin (0,5)
Rauchen
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Das Ergebnis zählt: Ich rauche seit 12 Tagen nicht mehr. Begonnen habe ich mit der Einnahme 9 Tage vor dem Rauchstopp. In diesen 9 Tagen habe ich ganz normal weitergeraucht. Am Abend vor dem geplanten Stop war es mir allerdings regelrecht übel von jeder Zigarette (habe weitergeraucht bis zum Übergeben-müssen). Die Entzugserscheinungen am nächsten Tag waren nicht so stark w... Lesen Sie mehrie sonst. Die Motivation zum Aufhören wird nicht ersetzt, aber aus meiner Wahrnehmung erheblich verstärkt. Als ehemaliger Kettenraucher hab ich zum erstenmal eine starke Zuversicht, es geschafft zu haben. Abgesetzt habe ich das Medikament 5 Tage nach dem Rauchstopp. Der Hersteller empfiehlt hier etwas anderes, aber nach 5 Tagen war ich bereits weit genug. Nebenwirkungen: starke Gereiztheit, Übelkeit, undefiniertes Gefühl, Verdauungsstörungen. Für einen starken Raucher, der das "mit dem Rauchen aufhören ist doch leicht" nicht mehr hören kann, definitiv ein zu empfehlender Weg!
5

Champix

03.01.2015 | Frau | 39
Vareniclin
Rauchen
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo, heute am 03.01.2015 möchte ich einmal mitteilen, dass ich seit bald 2 Jahren rauchfrei bin. Nach 20 Jahren qualmen, konnten mir nur diese Tabletten helfen. Wichtig war nur während der Einnahme, dass man die Nebenwirkungen bewusst wahrnahm. Bei mir waren es Antriebslosigkeit, wenn ich eine Einnahme mal vergaß, Halluzinationen in der Nacht, als ob jemand an die T... Lesen Sie mehrüre klopft, plötzliche Euphorie mit erhöhten Redebedarf.... nach langsamen absetzen der Medikation verschwanden die Symptome. Bewirkt hat es, dass ich anfänglich nach drei Zügen nicht mehr weiterrauchen konnte, es schmeckte, als ob man einen Metallaschenbecher voll mit Asche auslecken würde.... jede Zigarette! Ich hörte auf mir Zigaretten zu kaufen. Jeder Zigarettengeruch verursachte ein Ekel in mir.... nach dem Absetzen der Tabletten machte ich einen geringen Entzug mit, konnte und wollte keine Zigaretten mehr kaufen, da der Gedanke an den ekligen Geschmack und die Ĺächerlichkeit wie das aussieht, mit so einen kleinen Stängel im Mund herumzulaufen zu sehr in meinen Kopf verankert ist. Früher war das Wichtigste im Leben die Zigarette, sie war meine Freundin, meine Entspannungsoase, mein Verdaungsmittel. Jetzt sind mir meine Kinder wichtig ( früher hab ich sie vom Balkon aus beobachtet, jetzt bin ich ihnen nahe), gutes Kochen ist wichtig ( denn jetzt schmecke ich wieder alle Zutaten) und seitdem ich nicht mehr rauche bin ich im Job extrem stressresistenter. .. und ich hab einen sehr stressigen Job! So, das was. Danke fürs Lesen und viel Glück.
4

Champix

11.11.2014 | Frau | 39
Vareniclin (1mg)
Stoppen met roken
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bin sehr starke Raucherin und Rauche wieder gut 30-40 Zigaretten täglich. Leider wurde mir gestern zum widerholten male, dieses mal nach einem Lungen CT ein Lungenemphysem (COPD-Lungenbläschenvergrösserung) diagnostiziert. Gleichzusetzen mit Atemnot und wie man früher sagte, Raucherhusten. Nun, wie soll ich sagen, ich habe Champix bereits zum 2ten mal in 8 Jahren geno... Lesen Sie mehrmmen, das eine mal habe ich 2 Jahre danach nicht mehr gerauc ht, das andere mal 1 Jahr. Aus ganz schlimmen persönlichen Gründen habe ich das Rauchen wieder angefangen. Beim ersten mal wieder rauchen hatte mir sogar mein Arzt damals wortwörtlich gesagt, ok, als Arzt habe ich kein Verständnis dafür, als Mensch jedoch schon. Das Erste mal habe ich wie vorgeschrieben 3 Monate lang und ich meine sogar noch etwas länger, die Tabletten genommen, beim zweiten mal nur 2 Monate lang. Nach der Einnahme ist mir immer für ca. 10 Min furchtbar schlecht geworden, was sich jedoch dann wieder legte. Abnorme Träume habe ich auch gehabt, da ich die an sich auch oft ohne Einnahme hatte, habe ich auch damit leben können. Beim ersten mal kam noch diese Sch...egaleinstellung dazu, die mir damals sogar einen Supernebeneffekt brachte, ich konnte mich auf der Arbeit endlich gegen meine Kollegen wehren und endlich wurde ich in Ruhe gelassen. Beim zweiten mal war alles fast genauso, ausser das diese Sch...egaleinstellung (um ehrlich zu sein, hatte ich die damals genau deswegen wieder haben wollen) ausblieb, leider. Nichts desto trotz habe ich danach auch 1 gutes Jahr nicht mehr geraucht. Heute lasse ich sie mir wieder verschreiben, aber dieses mal mit dem Willen tatsächlich das Rauchen aufzuhören, da ich, bevor ich diese Tabletten kannte, wirklich alles probiert habe, Nicorette, Nicotinell, Akkupunktur etc. denke ich, dass die Tabletten die Beste Lösung sind. Zur Vorsicht werde ich mir einfach noch so eine E-Cigarette ohne Nikotin besorgen, um was in den Fingern zu haben. Ich bin dieses mal so guter Dinge, das ich mir sicher bin, es dieses mal für länger als 1 oder 2 Jahre zu schaffen---->FÜR IMMER!!!

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (609) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (320) - Cholesterin
Champix (289) - Sucht
Venlafaxin (276) - Depression - andere Mittel
Sertralin (258) - Depression - SSRI
Citalopram (256) - Depression - SSRI
Lyrica (222) - Epilepsie
Omeprazol (217) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (203) - Depression - SSRI
Escitalopram (202) - Depression - SSRI
Amoxicillin (164) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (160) - Depression - andere Mittel
Seroquel (155) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Terbinafin (147) - Pilze - Mund
Tramadol (147) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Ciprofloxacin (143) - Antibiotika - Chinolone
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (132) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (128) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (128) - Depression - Trizyklika
Nuvaring (123) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Metformin (117) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Moviprep (115) - Darm - Verstopfung
Fluoxetin (115) - Depression - SSRI
Ritalin (108) - ADHS - stimulierende Mittel
Doxycyclin (104) - Antibiotika - Tetrazykline
Cymbalta (97) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (92) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Amlodipin (90) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Concerta (88) - ADHS - stimulierende Mittel
Abilify (87) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.