ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

597
Erfahrungen

Mirena

Plastik-IUP mit Levonorgestrel

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 4 von 4
23.09.2016
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirena (Plastik-IUP mit Levonorgestrel)
Verhütung

Zufriedenheit über
5
1
1
5
Nie wieder!!! Ich hatte die Mirena ganze 5 Wochen! Mir ging es sehr schnell schlecht. Panikattacken ohne Ende, Unterleibsschmerzen und ständig Zwischenblutungen. Und Mega schlechte Haut. Sehr fettig und akneähnlich! Nun bin ich wieder Spiralfrei und mir geht's täglich besser. Die Mirena ist das schlimmste, was Frau ihrem Körper antun kann!
26.08.2016
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 3

Mirena (Plastik-IUP mit Levonorgestrel)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
2
3
5
Nachdem Entfernen der Mirena, möchte ich nun über meine Erfahrung berichten und andere Frauen "warnen". Dazu muss ich etwas ausholen. Habe mir mir 19 die Mirena einsetzten lassen (keine Kinderwunsch + starke Schmerzen während der Periode). Meine Frauenärztin warb damit, dass die Spirale nur örtlich wirkt und nicht wie die Pille "durch den ganzen Körper geht", man 5 Jahre... Lesen Sie mehr seine Ruhe hat und es sich kostentechnisch auch rechnet (ca. 350,-€ auf 5 Jahre; dass ich alle 6 Monate 20,-€ extra für die Untersuchung der Spirale zahlen muss, wurde nicht erwähnt. Wenn ich nachrechne, mit Kondomen oder der Pille, komme ich auf KEINE finanzielle Ersparnis durch die Spirale!). Beim Entfernen revidierte Sie dies, die Hormone der Mirena würden sich schon im Körper "verteilen", nur die "Jaydess" würde rein lokal wirken. Das Einsetzten war nicht so schlimm wie erwartet (lag wahrscheinlich an der 400er Ibu, welche ich vorher nahm und an den Horrorgeschichten meiner Freundinnen). Nach 1h kamen Schmerzen, welche die nächsten 3 Monate sporadisch immer wieder auftauchten. Dann hatte ich erst mal vermeintlich meine Ruhe. Zunächst kamen die nächsten Beschwerden, welche ich mit der Spirale in Zusammenhang brachte nach etwas mehr als 4 Jahren. Auf einmal bekam ich Pickel, üble Unterleibskrämpfe (unabhängig vom Zyklus immer wieder), mir fielen die Haare aus,... mein damaliger Frauenarzt meinte, ich hätte stressbedingte Zysten, welche nach uns nach platzen und die Mirena-Wirkung lässt nach, alles ganz normal. Dass ich zu dem Zeitpunkt weder privat noch beruflich Stress hatte (ganz im Gegenteil) und die Mirena eigentlich 5 Jahre MINIMUN voll wirken sollte, winkte er ab. Jetzt zum eigentlichen Thema, die schleichenden Nebenwirkungen: Am Tag, als die Spirale entfernt werden sollte, googelte ich ausführlich, da ich diese eigentlich erneut einsetzten wollte, aber 5 Jahre waren mir zulang, ich will vor 30 Kinder. Auf was ich dabei stieß, schockte mich vom feinsten. Nebenbei: Ich bin kein Hypochonder, eher im Gegenteil, ich spiele Krankheiten herunter. Bin sonst kerngesund, keine familiären Belastungen, Normalgewicht, etc. Relativ bald nach Einsetzten der Spirale (bis hin zum Ende) war das auffallendste die fehlende Libido. Am schlimmsten waren jedoch die "Kopfsachen", ich habe immer mehr als Gefühl bekommen, mit anderen Menschen nichts mehr anfangen zu können, habe mich zurückgezogen. Völlig unbegründete Existenz- &Versagensängste bestimmten meinen Alltag. Dazu war ich dauerhaft nervös, hatte stets schwitzige Hände. Beruflich habe ich zwar immer alles im Griff gehabt, aber sozial/privat ging teilweise nichts mehr. Ich habe keine Beziehung mehr pflegen können/wollen. Am wenigsten habe ich mich selbst verstanden. Ich war immer offen, großer Freundeskreis, enger Kontakt zur Familie, Freizeit nie allein Zuhause verbracht. Das einzige was half meinen Kopf kurzzeitig auf "Normallevel" zubekommen war der Konsum von Marihuana, das hat es aber im großen und ganzen nur verschlimmert sobald ich nicht rauchte und mir dann eine Suchtproblematik einredete, also hab ichs wieder gelassen. Dann kamen Schlafstörungen. Ich bin zur Neurologin, diese meinte es liegt am "Drogenkonsum" (obwohl ich zu dem Zeitpunkt fast 1 Jahr nichts konsumierte) und der Schichtarbeit und verschrieb mir ein starkes Anti-Depressivum. Schlafen konnte ich trotzdem nicht. Verstärkt ging dann ein überdimensional emotionales Verhalten los, obwohl ich immer eher kühl war, musste ich z.B. während einer Folge GZSZ locker 3x mit den Tränen kämpfen. Jedoch nicht, wenn es um mich ging, Selbstmitleid kenne ich quasi nicht mehr. Meine Konzentration ging immer mehr gegen Null. Fakt ist: Ich habe fast 4 Jahre einen Kampf gegen mich selbst ausgetragen, alle paar Tage überlegt einen Psychologen aufsuchen sollte, zig Freunde durch Vernachlässigung verloren, ... und dabei keine Sekunde daran Gedacht, dass es an der Hormonspirale liegen könnte. Die Spirale ist jetzt keine Wochen draußen und ich fühle mich wie neu. Direkt nach dem Verlassen der Praxis habe ich mich richtig erleichtert gefühlt (das kann natürlich auch Kopfsache sein) und nach wenigen Stunden/Tagen wurde mein Kopf immer klarer. Eine Freundin fragte, ob ich frisch verliebt bin, weil ich zufrieden und "wie früher" wirke. Habe auch einige Bekannte, die sehr zufrieden sind und sogar schon die 2. haben, aber wenn es auch nur eine 0,1% Chance auf solche Nebenwirkungen gibt, würde ich es lassen! Das hier ist keine Verteufelung, denn im Prinzip war die Wirkung der Spirale wie gewünscht, nur leider plus Nebenwirkungen in meinem Fall.
31.07.2016
Frau, 31
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirena (Plastik-IUP mit Levonorgestrel)
Behandlungsfehler

Zufriedenheit über
5
1
1
1
Die Spirale wurde mir auf Anraten meiner damaligen Gynäkologin eingesetzt. Ich bekam keinen Beipackzettel nur eine "Beratung" durch die Ärztin ("lokale Wirkung, kaum Hormone, keine Nebenwirkungen, super Verträglich..."). In den ersten 6 Monaten war ich auch Beschwerdefrei. Dann fing es an, mit dem 6. Monat bekam ich eine starke Migräne mit Auraerschewinungen (Lähmungen).... Lesen Sie mehr Herzrasen, Panikattaken, erhöhte Stressanfälligkeit, Depressionszustände stellten sich etwa ab dem 12. Monat ein, da ich aber keinerlei Erfahrung hatte schob ich das alles auf allgemeine Lebensumstände. Als jetzt aber Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen (wie Wechseljahresbeschwerden), Schlafstörungen, häufige Schmierblutungen und schmerzen beim Geschlechtsverkehr auftraten fing ich an, mich zu informieren und stellte Fest, dass das alles NW der Mirena sein können ging ich zu meinem aktuellen Frauenarzt, der mir einredete, ich wäre verrückt, da dies alles keinesfalls mit der Mirena zusammenhängen könne. Letztendlich wurde ich als Notfall mit starken Schmerzen im linken Eierstock eingewiesen, hier wurde nach 2,5 Jahren quälerei die Spirale entfernt aufgrund einer durch diese ausgelösten Entzündung im Eierstock. Das ist jetzt ca. 4 Wochen her und ich fühle mich wie ein neuer Mensch, Migräne, Hitzewallungen, Schmerzen wie weg geblasen und der Rest legt sich mit der Zeit hoffentlich auch noch, wenn die überflüssigen Hormone aus dem Körper sind.
30.07.2016
Frau, 47
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirena (Plastik-IUP mit Levonorgestrel)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
2
2
4
Nach 3 1/2 Jahren vorzeitig wegen diverser Nebenwirkungen ziehen lassen. Die Nebenwirkungen kommen oft schleichend!
05.07.2016
Frau, 44
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirena (Plastik-IUP mit Levonorgestrel)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
1
1
3
Ich habe auf Anraten meines FA mir die Mirena setzen lassen. Am Anfang war alles gut, aber nach 3 Jahren fing es an mit Depressionen, einer kompletten Perspektivenlosigkeit. Kleinigkeiten waren Auslöser für ein Depriloch. Ich habe immer alles getan und gemacht, hatte immer Power und war nicht dünnhäutig, aber jetzt bin ich ein anderer Mensch. Am FReitag wird die Spirale ge... Lesen Sie mehrzogen und ich hoffe, ich werde wieder der Mensch, der ich vorher war. NIE WIEDER MIRENA!!!!!
30.06.2016
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirena (Plastik-IUP mit Levonorgestrel)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
1
1
3
Wirksam ist die Mireana. Das ist aber auch das einzige, was ich halbwegs positives sagen kann - denn der Preis, den ich dafür gezahlt habe ist hoch, viel zu hoch. Die NW fangen schleichend und gerade in Stresszeiten an, wodurch man nicht auf NW kommt. Ich hatte 2x die Mirena in den letzten 15 Jahren. Wann die NW anfingen kann ich im Rückblick kaum noch sagen. Aber es war ... Lesen Sie mehrinnerhalb der ersten 3 Jahre: Gereiztheit, Überempfindlichkeit, Brustziehen, innere Unruh, Schwindel, das Gefühl umzukippen und leichte depressive Episoden. Schleichend kamen sie, immer mal in Schüben, stärker werdend aber immer mit äusseren Umständen zumindest irgedwie erklärbar. Bis nach 12 Jahren (im 2. Jahr der 2. Mirena) die ersten Panikattacken kamen. Von da an gings rasant abwärts. 3 Therapien, einen Ausflug in die Psychiatrie und 3 verschiedene (unwirksame) Psychopharmaka hat mir die Mirena beschert. In meiner schlimmsten - und Endphase, die 1 Jahr andauerte, hatte ich eine Panikstörung, Agoraphobie, Sozialphobie, schwere Depressionen mit allen Begleiterscheinungen und diverse körperliche Symptome, die alle nicht zuordenbar waren. Von Natur aus bin ich eher ein kommunikativer, lebenshungriger und pragmatischer Mensch. Am Ende war ich ein Zombie. Seit 7 Wochen ist sie raus. Einige NW gingen sofort weg, die andere werden langsam besser. Allerdings wird es wohl noch Monate dauern, bis ich wieder ich selbst bin. Danke Mirena! Was für eine verlorene Lebenszeit. Wer sich die Mirena legen lässt, sollte unbedingt auf seinen Körper und seine Seele hören und immer die NW im Hinterkopf haben. Vorher neben dem Beipackzettel auch mal die NW des Hormons Levonorgestrel googeln. Empfehlen kann ich sie definitiv nicht!
30.06.2016
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirena (Plastik-IUP mit Levonorgestrel)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
1
1
1
NIEMALS WIEDER!!!!! Nach meinem zweiten Kind hat mein gyn mir die mirena empfohlen. Das einsetzten war schmerzhaft aber auszuhalten. Halbes Jahr später fing ich an mich zu verändern, Panikattacken bis hin zur Bewusstlosigkeit. Depressionen, keine Lust mehr auf Menschen um mich rum, ich wollte mich nur noch verkriechen, Unterleibsschmerzen, Magen Beschwerden, Herzrasen, Li... Lesen Sie mehrbido = null! und wozu dann eine Spirale wenn die Lust nicht mehr da ist?!?!?!? Am 08.05.16 kam dieses Monster aus meinem Körper und ich muss sagen es geht mir jeden Tag besser ich habe seither keine Panikattacken mehr meine unterleibsschmerzen waren nach zwei Tagen nach dem rausnehmen Komplet weg. Nach zwei Wochen war das Herzrasen auf normalem Puls. Mein Magen hat sich wieder beruhigt und keine Übelkeit mehr. Ich freue mich wieder auf Menschen um mich rum und am meisten freue ich mich wieder auf meinen Mann ;-). Die mirena steht soweit ich weis Mittler weile auf der roten Liste und ist wohl nur noch ein auslaufmodel. Gott sei dank!
27.06.2016
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirena (Plastik-IUP mit Levonorgestrel)
Verhütung

Zufriedenheit über
5
1
1
1
Abgesehen von der unerträglichen Beeinflussung der Psyche hatte ich eine schlimme Zystenbildung an beiden Eierstöcken. Einer der Eierstöcke musste in einer Not-Op komplett entfernt werden, der andere zur Hälfte. Seitdem habe ich vielfältige gesundheitliche Beschwerden. Ich hatte die Mirena nur 9 Monate gesetzt. Das ist nun 11 Jahre her. Danke Mirena!!
Möchten Sie weitere Erfahrungen lesen oder alle Erfahrungen analysieren? Kontaktieren Sie uns und fragen Sie nach den Möglichkeiten für (anonymisierte) Analysen.
Kontakt
Seite 4 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (597) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (270) - Sucht
Citalopram (234) - Depression - SSRI
Venlafaxin (220) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (211) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (204) - Depression - SSRI
Paroxetin (188) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (128) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (126) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (121) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Escitalopram (103) - Depression - SSRI
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (90) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (84) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (79) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.