Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

608
Erfahrungen

Mirena

Plastik-IUP mit Levonorgestrel

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Empfängnisverhütung (288 Erfahrungen)
Menstruationsbeschwerden (64 Erfahrungen)
Spirale einsetzen lassen (23 Erfahrungen)
5

Mirena

14.11.2020 | Frau | 29
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Verhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo liebe Damen, ich dachte nach einigen Jahren schreibe auch ich mal eine Bewertung. Meistens schreiben nämlich nur unzufriedene Benutzer Bewertungen. Und die, die zufrieden sind, melden sich seltener zu Wort. Ich bin bereits Wiederholungstäter. Meine erste Mirena habe ich mir 2013 setzen lassen. Damals war ich 22 Jahre alt. Das Einsetzen war recht unangenehm aber... Lesen Sie mehr auszuhalten. Seit dem bin ich wunschlos glücklich und genieße die vielen Vorteile dieser Spirale. Keine Periode, keine Beschwerden, keine extremen Stimmungsschwankungen, keine Hautprobleme und nichts ... zu meinen Freundinnen sage ich immer: ich empfehle diese Spirale denn ich bin die Vorzeige Patientin. Nach 5 Jahren habe ich mich sogar entschieden eine weitere Einsetzen zu lasen. Das raus und rein im Jahr 2018 war auch auszuhalten. Ja kurz schmerzhaft aber nach wenigen Minuten wieder in Ordnung. Seit dem läuft auch wieder alles gut. Heute bin ich 29 Jahre und würde immer wieder diese Entscheidung treffen. 2023 werde ich diese entfernen und eine erneute Bewertung für Euch schreiben Nina (geb. 1991, keine Kinder)
2

Mirena

29.10.2020 | Frau | 29
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Kein Geschlechtsverkehr dieser Welt ist es Wert die Schwerstnebenwirkungen abzukriegen selbst wenn die Wahrscheinlichkeit 1:1000 beträgt. Und fast alle normalen FAs leugnen die Nebenwirkungen selbst wenn sie unter häufig im Beipackzettel stehen! Bitte informiert euch allumfassend wie man verhüten kann bzw. was für hochwirksame Möglichkeiten es zum Ausgleich von Hormonstöru... Lesen Sie mehrngen gibt jenseits der unzureichenden Massenabfertigung. Eine der besten Autoren in dem Bereich ist Dr. med. Annelie Scheuernstuhl. Auf dem Papier die tollste Verhütungsmethode die es gibt: Rundumschutz und man muss an nichts denken, fast gar keine nervige Periode mehr, relativ einfach einmal eingesetzt, jahrelang Ruhe, auf den ersten Eindruck vermeintlich weniger Nebenwirkungen (diese kommen jedoch schleichend langsam und man bringt sie zunächst nicht mit Mirena in Verbindung!). Eigentlich wollte ich kein pharmazeutisch hormonell wirksames Produkt, weil mir die teilweise starke Wirkung doch nicht ganz Geheuer war einen biochemischen eigentlich natürlich gesunden Prozess auf Dauer so zu stören. Ich wollte eigentlich die Kupferkette. Mein jahrelanger lieber Frauenarzt redete diese aber sehr schlecht und riet mir zur Hormonspirale und versicherte mir diese als beste Kombination aus Spirale und weniger intensiver Hormondosis, da diese ja nicht geschluckt sondern lokal wirksam sei. Das überzeugte mich. Selbst mit ein bisschen Wikipedia Grundwissen kriegt man aber auch als Laie raus, dass das totaler Humbug ist (aber man vertraute ja dem Arzt). Alle hormonell wirksamen Stoffe wirken auf den ganzen Hormonkreislauf sei es direkt (Schilddrüse, Nebennieren, Gehirn) sowie indirekt auf sämtliche Organe und können den ganzen Stoffwechsel aus dem Takt bringen (was in schlimmen Fällen wie bei mir dazu führt das ihr in einen Zustand von Pflegestufe 2 rutscht und das Gesundheitssystem euch in die Kategorie Depression pressen will und ihr als dummer nicht wissender Patient das auch noch glaubt). Das Tückische bei Mirena im Gegensatz zur normalen Pille ist, dass der Vorgang schleichend ist und deshalb damit nicht in Verbindung gebracht wird. Ich dachte die ersten 2 Jahre was ein geniales Produkt und habe es allen weiterempfholen. Ich will gar nicht wissen wie viele Menschen falsch mit Depression/fatique syndrom diagnostiziert werden dabei haben sie Hormonstörungen (oder Autoimmun). Der Witz an der ganzen Sache ist im Backpeickzettel stehen die ganzen Nebenwirkungen teilweise sogar unter häufig, jedoch die Ärzte leugnen diese auf Anfrage!!! Kein Hormontest (der lächerliche 80 Euro kostet wie ich heute weiß), Symptome einfach geleugnet (kann nicht sein, meine Frau nimmt die auch und hat keine Probleme). Ich wollte zu der Kollegin der Praxis die sie mir eingesetzt hat. Antwort Termin in einem halben Jahr. Ich versuchte Termine bei anderen FAs zu kriegen ALLE in mehr als einem halben Jahr oder Aufnahmestopp. Ich hatte hatte so schwere Schlafstörungen dass ich meinen Alltag nicht mehr bewerkstelligen konnte (verdrehter Schlafrhythmus), sehr seltsame Gewichtsstörungen und Heißhungerattacken zyklusgebunden, seltsame sich verselbstständigenden Gefühle aus dem nichts, 3 Tage ab Periodenbeginn wie schwer krank bettlägerig und auch sonst zwei Wochen nur müde außer abends, Herzstolpern, Blässe und raue Haut, niedriger Blutdruck, Nebel im Kopf (konzentrieren schwer möglich),...usw. AUßER in der letzten Zykluswoche. Dann war fast alles wie normal (außer das schlafen). In meiner Verzweiflung griff ich auf online kaufbare Speicheltests zurück und siehe da: relative Östrogendominanz durch Progesteronmangel, leicht erhöhtes Testosteron und unterirdische Cortisolwerte. Um die Seriösität der Angaben zu überprüfen (denn die Speicheltests werden gerne verteufelt da sie sehr tagesform abhängig sind und sensibel reagieren also schlimmer Streit bringt automatisch sehr erhöhrte Cortisolwerte) machte ich zwei weitere solcher Tests inklusive Melantonin in den folgenden 2 Monaten. Und siehe wieder schlechte Werte. Jetzt müsste man mich ja Ernst nehmen dachte ich. Weit gefehlt. Der einzige Grund warum mich die Hausärztin doch zum Endokrinologen überwies waren die nicht idealen TSH Werte (Schilddrüse). Aber auch hier gilt 4 Monate warten. Dort wurde ich zwar Ernst genommen durfte aber für einen ordentlichen Rundumtests die Hälfte selbst bezahlen. Und siehe da auch im Blutbild: Prolaktin erhöhrt, Progesteron erneidrigt, Melantonin erniedrigt, latente Shilddrüsenunterfunktion (nicht-autoimmun), DHEA noch im Grenzbereich aber nicht ideal, dasgleiche mit Ferritin. Cortisol wird nicht beachtet sofern kein Totalausfall bezüglich Morbus Cushing. Angeblich sei erhöhtes Prolaktin Schuld dass Progesteron und Melatonin erniedrigt wären. Hätten angeblich viele Menschen und mit dem Medikament norpolac sei das schnell behoben. Ich skeptisch erstmal recherchiert und siehe schon wieder die absolute Volldröhnung an starkem hormonell wirksamen Medikament mit starken Nebenwirkungen. Ich also erstmal vertieft eingelesen was man mit Ernährung, Atemübungen und natürlichen Extrakten (Yamswurzel und co.) machen kann. Heilpraktiker mit homöopathischer Ausleitung und Progesteroncreme in homöopathischer Dosis brachte nichts, wohl aber die Eiseninfusionen+Sauerstoff Eigenblut Therapie. Testosteron beruhigte sich von selbst und keine Heißhungerattacken mehr und etwas fitter um Zyklusbeginn. Extrem negative Reaktion auf Melatonin (nur 3 Stunden schlaf trotzdem super fit und der innere Drang sich bewegen zu müssen und leichte Überdrehtheit (Cortisolwerte in dieser Zeit gut), Tag darauf absolute Erschöpfung 11 stunden schlaf - das ganze ging knapp eine Woche). Später mit hochdosierter natürlicher Progesteroncreme vom Privatarzt dasgleiche wenn auch etwas weniger heftig. Besagter Privatarzt fuhr mit mir das volle Programm mit Darmfloratest, Nährstoff+ Aminosäure+ Hormonprofil, Dunkelfeld und co. im Wert von 700 euro, strengem Ernährungspläne mit allerlei Supplementierungen, IHTH Sauerstoffkur und verordnete mir Hormonyoga sowie minimale Dosierung mit Progesteron und die Empfehlung einer bestimmten Lampe für Lichtteraphie. Nach einem anstrengenden weiteren halben Jahr zeigten sich endlich diverse Verbesserungen. Außer dem Schlafrhythmus sind 70% der Gesundheit wieder hergestellt (vermutlich ist Prolaktin immernoch erhöht). Der Ganze kostete insgesamt um die 3.000 Euro plus 2000 Euro für zweimal 7 Tage Hotel und Anfahrt. Erspart euch so einen Leidensweg, das ist es nicht wert.
1

Mirena

02.08.2020 | Frau | 24
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Da ich Werder Östrogen- noch Gestagenpillen vertragen habe, habe ich mich (24, keine Kinder), nach Anraten meiner Frauenärztin für die Mirena entschieden. Eingesetzt hat sie mit der Chefarzt, welcher mich auch weiterhin in dieser Sache betreut, im September 2019. Das Einsetzen der Spirale war trotz Periode die Hölle und auf dem Heimweg, musste ich tatsächlich mit dem Aut... Lesen Sie mehro anhalten um mich erstmal zu übergeben. Ich übergebe mich nichtmal wenn ich krank bin, also totales Neuland. Zu Hause habe ich dann erstmal eine Runde geweint und mich ins Bett gelegt. Danach hatte ich noch eine Woche ziemliche Schmerzen und 4 Monate lang eine starke Blutung. (laut FA normal und nicht besorgniserregend) Nun trage ich sie schon 11 Monate und leide ca. 2 Wochen im Monat unter wehenartigen Unterleibschmerzen. Laut FA ist nichts entzündet und sie würde auch richtig sitzen. Fazit: Nochmal mache ich das nicht
2

Mirena

07.06.2020 | Frau | 48
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Depression
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hallo Zusammen, Bräuchte mal einen Rat. Eibe Freundin von mir hat ihr Leben verändert durch cellreset. Es ist eine Art Nahrungsergänzung. Zuerst würde man den Körper entgiften und die guten Mineralien und Vitamine zuführen. Da sie mittlerweile seit 2 Jahren super damit klar kommt und in ihrem Freundeskreis einige auch nur positives berichtet, hat sie mich wieder darau... Lesen Sie mehrf aufmerksam gemacht. Wir kamen im Gespräch darauf, dass bei mir erst mal der Wechsel der Mirena ansteht und ich für das andere grad kein Geld hab um es zu probieren. Sie hat mir von einigen Erfahrungen von Freundinnen erzählt und mir geraten das Ding entfernen zu lassen. Vor einiger Zeit hat mir das auch schon mein Osteo geraten. Nachdem ich jetzt einiges gelesen habe, habe ich bemerkt das einige Nebenwirkungen auf mich zutreffen. Hab die Mirena mittlerweile 10 Jahre. Hab seitdem auch massive Stimmungsschwankungen, Gewichtzunahme, Gelenkschmerzen, Lymphödem an einem Bein. Mir fällt es grad wie Schuppen von den Augen. Vor 4 Jahren hatte ich einen Zusammenbruch. War ein Jahr außer Gefecht gesetzt. Massive Depression, Reha, Therapie, Job verloren dadurch. Hab eigentlich immer alles auf die Lebensumstände geschoben. Scheidung, Existenzangst usw. Bin seit 6 Jahren aber wieder in einer tollen Partnerschaft und auch der neue Job macht mega Spaß. Mein Mann sagt aber auch oft, das ich sehr launisch bin. Selbst merke ich, dass ohne ständig an mir zu arbeiten(Yoga, Meditieren, Sport) es mit den Stimmungsschwankungen schlimmer wäre. Der Wechsel der Mirena steht an und ich bin am überlegen, sie nur entfernen zu lassen und es mit cellreset zu probieren. Hab halt echt Angst wieder mega Blutungen zu bekommen. Mein FA meint auch das es für die Wechseljahre (bin 48) besser ist noch mal eine setzen zu lassen.
5

Mirena

15.04.2020 | Frau | 33
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Verhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bin 33 jahre und habe mir vor 5 Jahren die Mirena legen lassen und muss sagen es hätte mir nichts besseres passieren können, ich hatte meine Periode 5 Jahre lang nicht und ansonsten auch keine Nebenwirkungen.... Nun hab ich mir vor 2 Wochen die Neuentwicklung der Mirena legen lassen names Kyleena -> diese gibt noch weniger Hormone ab und ist etwas kleiner, nach dem ei... Lesen Sie mehrnsetzen hatte ich 2 Tage ganz leichte Blutung und dann wie gewohnt blutungsfrei.... Ich bin mir sicher das die Spirale auf jeden Körper anders reagiert, ich bin mir aber auch sicher das es einfach ,einfach ist Probleme im Leben eben mal schnell auf die Spirale zu schieben !!!!!!
2

Mirena

25.12.2019 | Frau | 34
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 2
Dies ist meine 2. Spirale.. eingesetzt vor 3,5 Jahren. Die Nebenwirkungen kamen einschleichend und auch erst nach eigenen Recherchen brachte ich diese mit der Mirena in Verbindung. Meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, wenn ich ihr davon berichte was sich alles verändert hat. Die Schmerzen, häufige Infektionen, Akne im Gesicht und Pickel im Genitalbereich die sehr schmerzha... Lesen Sie mehrft und unangenehm Sind. Oft bin ich depressiv, traurig und habe wenig Lust auf Sex, was ich früher nicht hatte.. Eine andere Frauenärztin entfernt mir im Januar die Mirena. Und ich hoffe auf eine Besserung. Ab da an wird anders verhütet!
2

Mirena

24.12.2019 | Frau | 50
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Viele der Nebenwirkungen habe ich erst viel später mit der Mirena in Verbindung gebracht. Aufgrund meiner frühen Regelblutungen (mit 12 Jahren), später Geburt meiner beiden Söhne (mit 32 Jahren) und spätem Beginn der Wechseljahre war ich gefährdet, an Brustkrebs zu erkranken. Die 10 Jahre Mirena haben die hormonelle Dysbalance extrem verschärft und ebenfalls dazu beigetrag... Lesen Sie mehren, dass ich an Brustkrebs erkrankt bin. Sicherlich war die Mirena sehr bequem, aber der Preis in Form der Folgen kann sehr hoch sein. Also auf jeden Fall ausführlichst beraten lassen und eigenes Risiko genau abchecken. Der Körper braucht lange, um die durch die künstlichen Hormone verursachte Dysbalance wieder auszugleichen. Mein Tip: Verhütungsmittel nie über einen längeren Zeitraum von ca. 2 Jahrzehnten einnehmen und lieber mal die Männer in die Pflicht nehmen.
1

Mirena

14.07.2019 | Frau | 30
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Behandlungsfehler
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Bitte hört nicht auf eure Ärzte. Ich hatte die Mirena 2 Jahre wovon ich 1,5 Jahre meinen Frauenarzt angebettelt habe er soll das Ding entfernen. Aus Mangel an Ärzten blieb mir nichts anderes übrig als weiter zu betteln. Er meinte immer wieder zu mir es liege alles an meinem normalen Zyklus. Einer Freundin wollte er die Mirena ebenfalls andrehen. Diese wusste aber Gott sei ... Lesen Sie mehrDank schon von meinen Beschwerden. Als sie ihn darauf hinwies meinte er das so etwas sehr selten vorkommt aber durchaus passiert. Also hat er mich nach Strich und Faden belogen. Von wegen normaler Zyklus. Ich hatte vorher nie Zysten oder dauer Krämpfe vor allem nach dem Geschlechtsverkehr nicht. Ich hatte keine Lust mehr auf Sex und immer wieder Stimmungsschwankungen. Ich saß Zuhause und fing grundlos an zu weinen. Von der Migräne und dauerhaften Übelkeit und dem total durcheinander geratenen Zyklus Rede ich gar nicht erst. Das Ding ist jetzt drei Wochen raus und mir ging es schlagartig besser. Selbst mein Hautbild hat sich um 100 % verbessert. LASST BLOß DIE FINGER DAVON!
1

Mirena

07.06.2019 | Frau | 27
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3

1

Mirena

20.02.2019 | Frau | 48
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Menstruationsbeschwerden
Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 1
Hallo, ich bin 48 und berufstätig. Genau aus diesem Grund hab ich mir Mirena geben lassen, ich wollte keine Blutungen haben, was Mirena sehr hoch anpreist. Wenn ich nur wusste , was tue ich mir damit an,- plötzlich dauerblutungen, alle 10-12 Tage und dann richtig ca 2 Wochen lang. Ich hatte kein Gefühl über mein Körper, schmierblutungen waren an der Tagesordnung,... (Der ... Lesen Sie mehrSommer lang und heiss... ) als ich nach 6 Monate zur Ärztin ging,.. würde noch dazu festgestellt das der Abstrich auffällig ist!!! Das ist der erste Schritt zum Krebs!!!Die Ärztin meinte noch es kann ja Wechseljahre, etc bla bla bla sein,... nicht von dem.... dann im November lies ich die entfernen,.. und ups.. alles wieder gut,.. Periode normal,... Abstrich auch.... Also ca. 400€ weggeschmissenes Geld, 10 Monate Dauerblutungen. Meine Ärtzin will den Fall melden.... Heute hab ich zu meine Ärztin gesagt, ich glaube nicht das es 96 -98% Frauen mit der Mirena zufrieden sind,..in meinem Freundinen Kreiss gabs wenige die Mirena ohne Nebenwirkungen erleben. Es werden nur zu wenige Fälle gemeldet!!! Meine Erfahrung und Fazit,- Mirena NEIN Danke
1

Mirena

07.12.2018 | Frau | 42
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 3
Die Mirena war die schlechteste Entscheidung meines Lebens. Sie hat mir viele wertvolle Lebebsj ahre geraubt und ich bin noch immer nicht gesund , weil ich auf Grund von fehlender Aufklärung die schleichenden Nebenwirkungen nicht der Hormonspirale zuordnen konnte. Ich wollte einfach bequem und sicher verhüten. Das ist das Einzige, was sie wirklich kann, doch der Preis is... Lesen Sie mehrt zu hoch, wenn "Frau" dann über Jahre mit Schlafstörungen und Depressionen leben muss -bis hin zum Verlust der Arbeitsfähigjeit. Leider habe ich viel zu spät entdeckt, dass sie die Ursache für all die Probleme ist. Ich hatte gerade die 2. Mirena frisch liegen, als die Symptome so extrem wurden, dass ich anfing zu recherchieren. Zum Glück bin ich auf das Hormonspiraleforum gestoßen und habe sie sofort entfernen lassen. Ich habe nie wieder einen normalen Zyklus bekommen. Mit 40 in die Wechseljahre. ...Vielen Dank Mirena. Finger weg von dem Ding. Ich rate komplett ab! LG
5

Mirena

19.10.2018 | Frau | 34
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe zwischen meinen Kindern zehn Jahre ausschließlich mit der Mirena Spirale verhütet. Hatte keinerlei Probleme und habe keine Periode bekommen. Nach Entnahme würde ich nach 2,5 Monaten geplant Schwanger. Drei Monate nach der Gebirt habe ich mir wieder eine setzen lassen, dies ist mittlerweile 3,3 Jahre her. Ich bin vollends zufrieden mit der Spirale und werde sie imm... Lesen Sie mehrer wieder nehmen
1

Mirena

05.10.2018 | Frau | 37
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 3
Ich trug die Mirena vier Jahre. Sie hat mein Leben zerstört. Bin körperlich und psychisch unter ihr komplett zusammengebrochen, weil ich die Nebenwirkungen aufgrund ihrer schleichenden Entwicklung nicht sofort bemerkt habe. Ich kann nur alle Frauen warmen, sich dieses Horrorteil nicht einsetzen zu lassen. Bin immer noch nicht die alte und kämpfe um meine Gesundheit.
1

Mirena

12.09.2018 | Frau | 37
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Es hat mein Leben zerstört, ich hatte 3 Maonate lang ohne Pause Blutungen, es sei Schmierblutung oder starke Blutung, es hat wirklich keinen einzigen Tag aufgehört… nach 4 Eochen hat den Haarausfall angefangen, ich hae so wie so feine wenige Haare, es hat wie bei der Chemotherapie ausgesehen… meine Stimmung war schlimmer denn je, ich war und bin immer noch depressiv und tr... Lesen Sie mehraurig ohne gründ, hatte Unterleibschmerzen und Krämpfe… könnte keine normale Sexualleben haben in diese ganze Zeit… nach genau 13 Wochen habe ich die entfernen lassen, jetzt blute ich immer noch stark und hoffe so sehr auf Besserung
2

Mirena

11.09.2018 | Frau | 36
Plastik-IUP mit Levonorgestrel
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe mir im Mai 2015 die Spirale Mirena vom Gynäkologen einsetzen lassen, da ich Raucherin bin und keine Pille mehr nehmen wollte wegen der Trombosegefahr und den hohen Hormonwerten. Die Kosten von 350 € musste ich selber tragen. Das Einsetzen war sehr schmerzhaft, obwohl ich eigentlich nicht sehr empfindlich bin. Zwei Tage lang hatte ich noch starke Schmerzen und Blut... Lesen Sie mehrungen. Die Mirena ist sofort wirksam , was positiv ist. Erst dachte ich auch, es ist alles wunderbar. 5 Jahre kann diese im Körper bleiben. Man muss sich also keine Gedanken mehr um Verhütung machen. Die Periode wurde auch stetig weniger, bis sie nach 3 Monaten komplett ausblieb. Das ist zwar angenehm, dennoch ein seltsames Gefühl keine Kontrolle mehr zu haben. Dann merkte ich sehr schnell, dass sich mein Körper veränderte und ich extreme Wassereinlagerungen hatte. Sehr häufig hatte ich so starke Unterleibschmerzen, dass ich zum Arzt gehen musste. Jedesmal war es eine Zyste am Eierstock, die zwar gutartig war, aber eben sehr lästig und schmerzhaft. Laut meines Gynäkologen kamen diese Nebenwirkungen keinesfalls von der Spirale. Seltsam, dass ich solche Leiden vorher aber nie hatte. Die ständigen Kopfschmerzen, Müdigkeit und Knötchen an den Schamlippen nahmen mir jegliche Lust am Sex. Man fühlte sich immer unwohl. Die Lust war so gut wie weg, was vorher auch eher das komplette Gegenteil war. Nach nun 3,5 Jahren waren mein Mann und ich uns einig, dass dieses leidige Ding weg muss. Gesagt, getan. Es klingt vielleicht seltsam, aber schon am ersten Abend nachdem die Spirale gezogen wurde, ging es mir schon um 80% besser und die Lust auf Sex war enorm. Natürlich reagiert jeder Körper anders und es gibt sicher auch Frauen, bei denen alles in Ordnung ist. Ich aber kann nur sagen, dass mir so ein Teufelsteil nicht mehr eingesetzt wird. Mein Mann lässt sich jetzt sterilisieren und wir sind beide heilfroh, dass es mir wieder so gut geht wie früher.
3

Mirena

27.07.2018 | Frau | 24
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Zuallererst muss ich sagen, dass die Mirena mir jahrelang eine sehr unkomplizierte Verhütungsmethode war. Nach dem Einlegen ca. 1 Woche Schmerzen, danach nur ab und zu Schmierblutungen. Inzwischen habe ich die Mirena 4 Jahre und mir wird bewusst dass sich schleichend die Nebenwirkungen gehäuft haben. Ab und zu Bauchschmerzen, die sich bis in die Beine ziehen, oft dazu auch... Lesen Sie mehr Rückenschmerzen. Die größten Probleme gibts aber im psychischen Bereich - ich wurde über die Jahre zunehmends "unglücklicher", bin sehr oft grundlos müde, lustlos und träge. Außerdem habe ich schon seit längerem das Gefühl, komplett neben mir zu stehen und geistig nicht mehr "richtig da zu sein". Dazu zählt auch Konzentrationsschwäche und manchmal fühlt es sich an, als ob ich das Leben nicht mehr wahrnehme. Ist schwer zu beschreiben, man meint jedenfalls, man ist komplett gaga und baut geistig ab. Deshalb werde ich mir die Mirena nun wieder ziehen lassen und erstmal auf eine hormonelle Verhütung verzichten. Ich kann die Mirena eigentlich empfehlen, aber man sollte sich vorher bewusst sein, dass sich die Nebenwirkungen auch auf die Psyche auswirken können.

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (608) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (320) - Cholesterin
Champix (289) - Sucht
Venlafaxin (273) - Depression - andere Mittel
Citalopram (256) - Depression - SSRI
Sertralin (256) - Depression - SSRI
Lyrica (220) - Epilepsie
Omeprazol (217) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (203) - Depression - SSRI
Escitalopram (197) - Depression - SSRI
Amoxicillin (163) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (159) - Depression - andere Mittel
Seroquel (155) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (147) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Terbinafin (146) - Pilze - Mund
Ciprofloxacin (141) - Antibiotika - Chinolone
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (132) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (128) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (128) - Depression - Trizyklika
Nuvaring (122) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Metformin (117) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Moviprep (115) - Darm - Verstopfung
Fluoxetin (114) - Depression - SSRI
Ritalin (108) - ADHS - stimulierende Mittel
Doxycyclin (104) - Antibiotika - Tetrazykline
Cymbalta (97) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (92) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Amlodipin (89) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Concerta (88) - ADHS - stimulierende Mittel
Abilify (84) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.