Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

54
Erfahrungen

Bisoprolol

Bisoprolol

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Bluthochdruck (19 Erfahrungen)
Herzinfarkt (2 Erfahrungen)
Angina pectoris (2 Erfahrungen)
Herzversagen (1 Erfahrung)
Herzkrankheit (0 Erfahrungen)
5

Bisoprolol

27.11.2020 | Mann | 37
Bisoprolol (5mg)
Hypertonie
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich kann wirklich nichts schlechtes sagen. Ich starte in den Tag gelassen wie nie. Vorher waren meine Werte bei Ruhe 110/160 Puls etwa 120. Es hat sich jetzt auf 130/85 eingependelt Ruhepuls 75. Grade bei Leistung merke ich wie leicht es mir von der Hand geht ohne wie ein Schwein außer Atem und verschwitzt zu sein. Ich lese immer gerne bevor ich etwas bekomme die Rezen... Lesen Sie mehrsionen, zum Glück habe ich es diesmal nicht gemacht und mich nicht beeinflussen lassen.
2

Bisoprolol

27.11.2020 | Frau | 65
Bisoprolol (5mg)
Bluthochdruck
Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
So richtig wird der Blutdruck nicht eingestellt dazu nehme ich amlodipin 5mg.aber nach drei Monaten immer noch schwankend
1

Bisoprolol

21.11.2020 | Frau | 66
Bisoprolol (2,5mg)
Tachykardie
Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nach 2-tägigem Krankenhausaufenthalt wegen einer plötzlich auftretenden Tachykardie mit Bluthochdruck (vermutlich ausgelöst durch meine Hashimoto-Thyreoiditis und hier einem Entzündungsschub (TSH sehr hoch) - aber die Ärzte geben ja nicht so viel auf das Einwirken der Schilddrüse auf Körper und Psyche - man nimmt seine Schilddrüsenhormone und alles hat gut zu sein - und et... Lesen Sie mehrwas anderes gibt es nicht für die Mediziner - hier finde ich sicher auch Patienten/Innen, weil diese Erkrankung ja vorwiegend uns Frauen betrifft, die das nur zu gut kennen - diese Ignoranz) Organisch wurde seitens des Herzens nichts festgestellt - war ein Jahr zuvor beim Herzkatheter, der auch kein Ergebnis brachte - dieses Mal bei der Echokardiographie ebenso kein Ergebnis ! MIr wurde Bisoprolol 2,5 mg als Empfehlung gegeben - meine Hausärztin meine, es wäre gut, zu Anfang diese Dosis noch einmal zu halbieren. Aber selbst diese Dosierung scheine ich nicht zu vertragen. Ich habe unter normalen Bedingungen - also zuhause - immer einen guten bis leicht niedrigen Blutdruck !! Als ich - ohne Medikamenteneinnahme - aus dem Krankenhaus kam, konnte ich in der folgenden Nacht mit meinem geliebten Lavendelblütentee ruhig und ohne Störungen schlafen, mein Blutdruck war optimal ! Nach Einnahme des Betablockers änderte sich dieses aber - ich war zwar tagsüber ein wenig ruhiger und spürte meinen Herzschlag nicht mehr so deutlich, aber mein ohnehin guter Blutdruck ging weit herunter, ich quälte mich so über den Tag - bekam nachts Beklemmungen und Angstzustände, ja schon fast Panik - mehr als eine Stunde habe ich nicht geschlafen und das passiert sonst nie ! Gleichzeitig war ich völlig appetit- und kraftlos und konnte mich nur mit Mühe dazu bewegen, mal kurz zum Einkaufen zu fahren ! Ich werde dieses Medikament nicht mehr nehmen (nehme ansonsten nur Schilddrüsenhormone) - und mich, wenn ggf. Unruheattacken auftauchen, auf Baldrian und andere pflanzliche Beruhigungsmittel oder einige Entspannungstechniken beschränken ! Lustigerweise wurde mir von der Hausärztin gesagt, dass ab einem bestimmten Alter eben diese Wehwehchen anfangen ... dann muss man sich also mit allem Möglichen zudröhnen lassen, nur weil es das Alter so hergibt - also, die spinnen, die Ärzte !!! :-)
5

Bisoprolol

23.10.2020 | Frau | 49
Bisoprolol (2,5mg)
Bluthochdruck
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich wurde vor 13 Jahren auf 1, 25 mg Bisoprolol eingestellt auf Grund meines Bluthochdrucks. Vor 14 Tagen als ich bei meinem Arzt war und mein Blutdruck doch sehr hoch, setzte mich dieser auf 2,5 mg hoch. Dann kamen die Nebenwirkungen immer nach der Einnahme. Schwindel, Kältegefühl in den Gliedmaßen, allgemeines Unwohlsein, Panik. Heute musste ich wieder zu meinen Hausarzt... Lesen Sie mehr und berichtete es ihm, er sagte das kann durchaus möglich sein, wir reduzieren die Dosierung wieder. Nun nehme ich morgens 1,25 mg und bei Bedarf wenn der Blutdruck nicht ausreichend reguliert ist eine halbe zusätzlich, das kann ich aber selbst überprüfen. Zusätzlich kontrolliertes Messen des Blutdrucks einmal morgens und abends vor der Medikamenteneinnahme. Wir behalten es im Auge. Nach meiner Tabletteneinnahme heute mit der halben Dosierung habe ich keinerlei Nebenwirkungen verspürt.
2

Bisoprolol

26.09.2020 | Frau | 30
Bisoprolol (2,5mg)
Tachykardie
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme es seit 2 Tagen... Stimmungsschwankungen vom feinsten (Aggressiv - Depressiv). Bin sonst ganz ausgeglichen und entspannt. Blutdruck ist wieder top, leider auf Kosten der Psyche.
4

Bisoprolol

10.08.2020 | Mann | 26
Bisoprolol (1,25mg)
Tachykardie
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo, Mir ist gerade langweilig und da ich die Bewertungen recht interessant finde dachte ich ich muss hier jetzt auch mal mein Senf dazu geben. Bin Mitte 20 und nehme bisoprolol 1,25 mg 1X morgens.(Blutdruck früher 140/100 Puls 105 (Ruhepuls ständig zwischen 90-100 .......deswegen das bisoprolol. Wirken tut es top! Bin wesentlich entspannter und ruhiger Puls legt sich ... Lesen Sie mehrauch langsam zwar nur für ein paar Stunden aber immerhin . Ich mache jeden Tag Kraftsport keinerlei Probleme damit . Das einzige was nervt ist das ich morgens 20 min nach der Einnahme mich Erbrechen muss (kommt aber nix ) und ich öfter am Tag auf der Toilette Sitze und magenprobleme habe (trotz pantoprazol). Ansonsten 1 a Medikament !
3

Bisoprolol

23.06.2020 | Mann | 50
Bisoprolol (10mg)
erbliche motorische und sensorische Neuropathie
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4

1

Bisoprolol

31.05.2020 | Mann | 37
Bisoprolol (2,5mg)
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Mit diesem Zeug fing bei mir alles an. Ein Vertretungsarzt hatte es mir verschrieben weil er einen hohen Blutdruck bei einer Routineuntersuchung (FS-Verlängerung) feststellte. Ich habe 2,5mg 1x täglich morgens eingenommen. Schon die erste Nacht hatte ich Schlafstörungen und morgens Kopfschmerzen und leichte Übelkeit. In den folgenden Tagen bekam ich immer schlimmer wer... Lesen Sie mehrdende Atemprobleme. Den Höhepunkt hatte ich an einem Sonntag inkl. komplettem Zusammenbruch mit Hyperventilation. Ich lag schweißgebadet im Bett, hatte Druck in der Brust rechtsseitig, bekam kaum noch Luft, meine Hände verkrampften und ich hatte regelrecht Todesangst. Als nach ca. einer Stunde das Ganze nach lies, rief ich die Bereitschaftshotline an um zu fragen was ich tun könne. Der Arzt der mich kurze Zeit später kontaktierte meinte ich solle das Medikament absetzen und am Montag zum Arzt und falls Schmerzen in der Brust auftreten den Notarzt rufen. Eigentlich hätte ich das tun müssen, tat ich aber nicht aus Angst wegen Corona direkt in Quarantäne zu kommen oder gar noch zwangsbeatmet zu werden. Montags bin ich dann auf die Arbeit und bekam gegen Mittag wieder keine Luft mehr worauf ich die Arbeit abbrechen musste und zum Arzt ging. Dieser schrieb mich die komplette Woche krank und verschrieb mir Ramipril + HCT und gab mir eine Überweisung an den Kardiologen. Ich bekam durch reinen Zufall (Absage eines Patienten) noch in dersselben Woche einen Termin beim Kardiologen und schilderte alle Vorkomnisse. Mir wurde gesagt die Atemnot käme nicht vom Betablocker und wäre psychisch bedingt. Er versicherte mir mein Herz wäre i.O. und ich solle keine Panik mehr bekommen. Er verschrieb mir eine Telmisartan/HCT Combo anstelle Ramipril/HCT. 14 Tage lang hatte ich immer wieder Atemprobleme aber versuchte den Tag irgendwie durchzustehen. Die Lebensqualität war bzw. ist gefühlt bei null. Dann hatte ich die Nachkontrolle beim Kardiologen und anhand der ständig gemessenen Blutdruck / Puls Werte (Schnitt 165/95 mit 90er Puls) stellte dieser fest ich solle doch noch zusätzlich einen Betablocker nehmen (diesmal Carvedilol 12,5mg). Zuhause googelte ich das Medikament und überall war zu lesen das dies nicht bei Atembeschwerden eingenommen werden soll. Um genau zu sein ist es sogar einer der Betablocker die in diesem Fall am gefährlichsten sind da es kein selektiver ist (vermutlich wäre sogar der vorherige (Bisoprolol besser gewesen). Also bin ich wieder zu meinem Arzt und habe gefragt ob ich das Medikament nehmen soll, dieser riet aufgrund meiner Atembeschwerden davon ab und gab mir eine Überweisung an den Lungenfacharzt. Da kein zeitnaher Termin zu bekommen war und ich mittlerweile massive Atemprobleme täglich hatte, bekam ich eine T Überweisung. Der Lungenfacharzt stellte Asthma und viele Allergien bei mir fest, der Betablocker könnte womöglich der Trigger fürs Asthma gewesen sein. Ich bekam ein Asthmaspray (Fosters 100/6) und kurz zuvor bereits von meiner Hausärztin ein Notfallspray (Salbutamol 0,1mg/Sprühstoß). Das ganze ist jetzt 4 Tage her und ich nehme jetzt die Blutdruck/Entwässerungstablette, das Asthmaspray und das Notfallspray bei Bedarf. Den ersten Tag half das Asthmaspray (habe mich gut bzw. "ganz normal" gefühlt), mittlerweile ist es auch mit 2 Sprühstößen wirkungslos. Das Notfallspray habe ich alleine heute 2x gebraucht, das Ergebnis war Herzrasen / Unruhe aber dafür habe ich besser Luft bekommen. Zu den Atembeschwerden kommen dank dieses Asthmasprays jetzt noch starker Husten, Mundtrockenheit, Müdigkeit etc. dazu. Hätte ich diesen Betablocker nicht genommen wäre es vll. niemals zu Atemproblemen / Asthma gekommen. Im Endeffekt nehme ich jetzt Blutdrucksenkende Mittel die allesamt, egal was es ist, Atemprobleme verursachen können und eigentlich nicht bei Asthma genommen werden dürfen, dazu nehme ich Entwässerungstabletten mit dem einzigen Sinn den Blutdruck noch etwas stärker zu senken (ich wurde nie auf Wassereinlagerungen untersucht!). Gegen die verursachten Atemprobleme nehme ich ein Spray das anfangs half und jetzt schon nicht mehr und das wiederrum nicht bei hohem Blutdruck genommen werden soll und Wechselwirkungen mit Telmisartan hat. Und um das ganze zu krönen habe ich ein Notfallspray das Puls und Blutdruck zusätzlich in die Höhe schießen lässt. Den Betablocker vom Kardiologen (Carvedilol) habe ich bis heute nicht genommen sonst würde ich vermutlich gerade keinen Erfahrungsbericht mehr schreiben sondern irgendwo rumliegen oder zwangsbeatmet werden. Da mein Blutdruck bevor ich all diese Mittel bekam teilweise über 200 war und der untere über 100 traue ich mich nicht das Sartan/HCT einfach abzusetzen, obwohl ich glaube das diese Mittel der Ursprung allen Übels sind. Die Kombination von Bluthochdruck/zu hohem Puls und Asthma bzw. Atembeschwerden ist wirklich gefährlich da die Medikamente für das eine das jeweils andere verschlimmern. Zusätzlich hat man unglaublich viele Nebenwirkungen der einzelnen Mittel. Ich würde jedem der Atembeschwerden bzw. Asthma hat UNBEDINGT davon abraten einen Betablocker oder generell Blutdrucksenkende Mittel zu nehmen wenn nicht absolut nötig weil z.B. so hoch das die Gefahr eines Schlaganfalls etc. vorhanden ist.
3

Bisoprolol

03.04.2020 | Frau | 22
Bisoprolol (2,5mg)
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 3
Ich nehme Bisoprolol 2,5mg wegen meiner Herzrhythmusstörung, ich hatte damals Herzattacken mit einem Puls von sage und schreibe 290! Seitdem ich Bisoprolol nehme, habe ich weniger Probleme, ab und an mal Panikattacken, die aber weniger schlimm sind. Nebenwirkungen habe ich leider, zum einen Schwindel, Müdigkeit, Schwäche, ab und an Durchfall und mein Herzschlag ist teilw... Lesen Sie mehreise zu niedrig.
3

Bisoprolol

17.02.2020 | Mann | 45
Bisoprolol (2,5mg)
Bluthochdruck
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme seit Jahren Morgens und Abends 5 mg Ramipril. Seit ca. 8 Wochen Morgens zusätzlich noch 2,5 mg Bisoprolol. Seit ca. 4 Wochen habe ich Morgens extreme Übelkeit und seit 1 Woche Magenprobleme. Ich weiß nicht ob da eine Verbindung zu Bisoprolol besteht. Ansonsten senkt es sehr gut den Blutdruck (in der Regel 130/75 75.
3

Bisoprolol

14.02.2020 | Mann | 79
Bisoprolol (1,25mg)
Bluthochdruck
Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
eingestellt durch FA anfangs auf 2,5 mg Captopril morgens und abends + 5 mg Bisoprol Com. Nach Jahresfristen traten bei niedrigen Temperaturen Durchblutungsstörungen in den Händen auf. Nach Arzt-Wechsel eingestellt auf 8 mg Candesartan+ 1,25 mg Bisoprolol
2

Bisoprolol

07.01.2020 | Frau | 25
Bisoprolol (1,25mg)
Herzrhythmusstörungen
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme Bisoprolol wegen Herzrasen, Herzstolpern und hohen Blutdruck . Fühle mich seitdem matt, wie betrunken mit starken Kopfschmerzen. Bin dauernd neben der Spur. Durch Übelkeit 6 kg abgenommen. Wirkt teilweise zu gut. Puls nach meinem Empfinden manchmal zu niedrig.
1

Bisoprolol

01.01.2020 | Frau | 75
Bisoprolol (2,5mg)
Angina pectoris
Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich hatte durch einen Unfall einen versteckten Herzinfarkt, der erst 1/2 Jahr später zufällig während einer 1/4jrl. Kontrolle bei meinem Onkologen bemerkt wurde. Er überwies mich sofort zum Kardiologen, der mich gleich am nächsten Tag wg. eines Verdachts eines Vorderwandinfarkts ins KH zwecks Dent-OP einwies. Bekam dort 2 Stents , einen Entlassbericht und Empfehlung für di... Lesen Sie mehre Medikation. Ich nehme seit Jan 2019 2x tgl. 2,5 mg Bisolprolol, 1x tgl. Ass 100, Clopidogrel 75 mg 1xtgl bis 31.01.2020, Rosuvastation als Ersatz für Atorvastatin 20 mg 1xtgl. (versuchsweise)und Omeprazol. Daneben nehme ich noch wg chron. Bronchitis 1x Anoro Inhaler und 1 x Ventolair Autohaler. Atorvastatin wurde gegen Rosuvastatin ausgetauscht. Der Kardiologe will mich unbedingt auf LDL 70 runterdrücken, was aber schwierig ist, da ich erbbedingt immer bei LDL um 160 liege. Meine Blutdruckwerte sind okay, mein Gewicht ist 62 kg. Beide Eltern hatten einige Herzinfarkte. Nun haben die vielen Medikamente mich regelrecht meschugge gemacht. Beim Gehen und Laufen wankte ich, als sei ich besoffen, stieß mir den Kopf usw. Ich fühlte mich nicht mehr als Mensch, meine Lebensqualität war bei Zero. Nun habe ich meine Medikation einfach zu Testzwecken ausgesetzt, d.h., ich nehme seit 3 Tagen nur noch Omeprazol 20, Anoro und Ventolair, denn ich will herausfinden, welches Medikament mir nicht bekommt. Nach 3 Tagen ging es mir wieder sehr gut, arbeite am PC, lese Fachliteratur, fahre Auto usw. Meine Psyche hat sich sehr verbessert, ich laufe tägl. mit meinem Hund 4 km (Winter). Ansonsten im Frühjahr/Sommer mit Fahrrad und Hundeanhänger ca. 10 km. Ich war im Sept 19 zur Nachuntersuchung beim Kardiologen. Sein Bericht ist positiv. Dann Anfang Dezember bei meiner Hausärztin. Sie verringerte Bisoprolol auf 1xtgl. 2,5 mg . Mein nächster Termin beim Kardiologen ist erst im März. Jetzt nehme ich testweise 1/2 Tabl. Rosuvastatin 1x tgl. ein, um zu sehen, ob der Schwindel von diesem Medikament kommt. Ich werde so weitermachen und jeweils nach 3 Tagen dazu ein weiteres Medikament einnehmen. So hoffe ich herausfinden zu können, welches bei mir die vielen Side Effects verursacht. Im Augenblick fühle ich mich super, laufe wieder wie ein Reh und bin fröhlich. Demnächst bin ich bei meiner Hausärztin und werde sie fragen, weshalb man mir überhaupt alle diese Medis auf's Auge gedrückt hat. Vorsorglich? Mein Onkologe nannte mir noch 10 - 15 Jahre Lebenszeit, was okay ist, das NHL ist kuriert. Aber die Zeit möchte ich gerne hellwach erleben und nicht im Tran. Was denkt die Gemeinde hier? Katarina
4

Bisoprolol

11.12.2019 | Mann | 17
Bisoprolol (1,25mg)
Bluthochdruck
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hi. Nehme seit längerer Zeit bisoprolol 1,25 mg weil mein Blutdruck zu hoch sei und mein Puls manchmal auf bis zu 140 schießt (panikattacken). Wirkt sehr gut jedoch umso länger ich sie am Stück nehme wird mein Blutdruck und Puls zu niedrig 100/50 Puls 53. Nebenwirkungen sehr starker schwindel Kopfschmerzen Übelkeit
5

Bisoprolol

21.10.2019 | Frau | 40
Bisoprolol (1,25mg)
Herzrhythmusstörungen
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Morgens eine Tablette Nach herzkatheteiablation Ersten Tage Bisl Schwindel Blutdruck gesenkt Herzrhythmusstörungen weniger geworden Sehr zufrieden
1

Bisoprolol

04.05.2019 | Frau | 49
Bisoprolol (5mg)
Bluthochdruck
Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nach hypertoner Krise (205/110) wurde mir (Sportlerin; 165 cm; 57 kg) vom Hausarzt 5 mg Bisoprolol verschrieben; Nach 4 Tagen Einnahme: wässriger Durchfall, Durchblutungsstörungen (kalte Hände, Füße); Nach weiteren 3 Tagen Einnahme: Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen; Nach weiteren 5 Tagen ==> Einweisung Klinik wegen schlechtem Allgemeinzustand, Sinusbradykardie, ... Lesen Sie mehrBlutdruck weiter instabil mit hypertonen Spitzen (180/100); Vom Kardiologen in der Klinik wurde Bisoprolol sofort abgesetzt, da dieses Medikament das Herz drosselt und Blutzirkulation reduziert und im Ergebnis für SPORTLER vollkommen UNGEEIGNET ist. Bereits 48 Std. nach Absetzen Bisoprolol und Ersatzmedikamentierung mit Candesartan (16/12,5) Blutdruck stabil und Nebenwirkungen Bisoprolol fast völlig verschwunden.

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (609) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (320) - Cholesterin
Champix (289) - Sucht
Venlafaxin (276) - Depression - andere Mittel
Sertralin (258) - Depression - SSRI
Citalopram (256) - Depression - SSRI
Lyrica (222) - Epilepsie
Omeprazol (217) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Escitalopram (205) - Depression - SSRI
Paroxetin (204) - Depression - SSRI
Amoxicillin (164) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (160) - Depression - andere Mittel
Seroquel (155) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Terbinafin (147) - Pilze - Mund
Tramadol (147) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Ciprofloxacin (143) - Antibiotika - Chinolone
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (132) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (128) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (128) - Depression - Trizyklika
Nuvaring (123) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Metformin (117) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Moviprep (115) - Darm - Verstopfung
Fluoxetin (115) - Depression - SSRI
Ritalin (108) - ADHS - stimulierende Mittel
Doxycyclin (104) - Antibiotika - Tetrazykline
Cymbalta (97) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (92) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Amlodipin (91) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Concerta (88) - ADHS - stimulierende Mittel
Abilify (87) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.