ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

55
Erfahrungen

Xarelto

Andere antithrombotische Mittel

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4

11.07.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 5

Xarelto (Andere antithrombotische Mittel)
Lungenembolie

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Am 19. Januar 2018 kam ich ins Krankenhaus, Diagnose: Tiefe Beinvenenthrombose und ausgeprägte Lungenembolie beidseits (mit akuter Rechtsherzbelastung). Tolle Diagnose im Alter von 20 Jahren, noch besser, wenn man als Krankenschwester arbeitet und sich gut damit auskennt. Naja, musste ich akzeptieren. Kam auf Intensivstation, dort wurde eine Lysetherapie gemacht, anschließ... Lesen Sie mehrend 3 Tage Vollheparinisierung, dann wurde umgestellt auf Rivaroxaban. 3 Wochen 30mg (morgens und abends jeweils 15mg), im Moment bin ich bei 20mg einmal täglich. Bis Ende diesen Monat noch. Zum Medikament an sich; bisher hatte ich keine weiteren Probleme bezüglich Thrombose oder Lungenembolie. Nebenwirkungen habe ich kaum, lediglich Müdigkeit. Ich bin ein sehr aktiver Mensch, gehe viel ins Fitnessstudio, bin viel unterwegs und mache Kickboxen. Ab und zu hab ich blaue Flecken vom Sport, was ja aber bei einer Antikoagulanzientherapie (Blutverdünnung) völlig normal ist. Einziger Nachteil ist, dass es bisher noch keinen passenden Antidot gibt, der die Wirkung des Medikaments auf die schnelle aufheben kann (was durchaus bei z. B. einem Unfall sehr wichtig sein könnte!). Liebe Grüße ☺️
26.01.2018
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 3

Xarelto (Andere antithrombotische Mittel)
Thrombose

Zufriedenheit über
4
2
3
5
Zuerst hatte ich nur leichte Unbekömmlichkeiten wie Bauchschmerzen. Nachdem ich die Einnahme auf Abends verlegt habe, legte sich das jedoch schnell wieder. Viel schlimmer ist, dass sich seit dem ein unangenehmes Zittern in den Händen eingestellt hat, das mal schlimmer und mal weniger schlimm ist. Sobald ich nur etwas Sport mache beginnt außerdem mein Herz zu rasen und ich ... Lesen Sie mehrbekomme nur schwer Luft. Das Medikament ist super einfach anzuwenden und scheint zu helfen, allerdings bin ich froh, wenn ich es wieder absetzen kann und würde nicht im Traum auf die Idee kommen das länger als 6 - 12 Monate zu nehmen.
09.05.2016
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Xarelto (Andere antithrombotische Mittel)
Trombose

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Ich möchte mit diesem Bericht vielen Migränepatienten neue Hoffnung geben und all denen die Bedenken mit der Einnahme von Xarelto haben, Mut machen. Ich hatte anfangs April 2015 durch einen leichten Unfall die Aussenbänder im linken Fussknöchel angerissen. Nach zwei Wochen, als keine Heilung oder Besserung eintrat, wurde bei mir, als Begleitsympton, zwei kleine Venenthro... Lesen Sie mehrmbosen festgestellt, worauf mir die Ärztin im Spital für 3 Monate Xarelto verschrieben hatte. Die Anfangsdosierung für die ersten drei Wochen waren 30mg pro Tag, verteilt auf Morgen und Abend und danach bis Ablauf der 3 Monate eine Tablette zu 20 mg. Als ich die vielen Nebenwirkungen auf der Packungsbeilage las, wollte ich es zuerst nicht nehmen. Da ich aber keine Lungenembolie wollte, wie dies meine Mutter vor Jahren mal hatte, beschloss ich es mal für ein paar Tage auszuprobieren und falls ich es nicht vertragen würde, so könnte ich es sofort wieder absetzen. Nach den drei Wochen ist mir aufgefallen, dass ich kein einziges mal Migräne oder Kopfschmerzen hatte. Dazu muss ich mitteilen, dass ich seit fast 20 Jahren an chronischer Migräne leide (ca. an 140 Tagen im Jahr !!!!) und schon so vieles abgeklärt und an Therapien und Medikamenten ausprobiert hatte, aber nichts half bis jetzt wirklich effizient. Als ich nach den ersten drei Wochen die Medikation auf 20 mg senken musste, aufgrund der Verschreibung des Arztes, kam die Migräne und Kopfschmerzen zurück, jedoch habe ich seit der täglichen Einnahme von einer 20mg-Xarelto-Tablette rund ein Drittel bis Hälfte weniger Migräne. Auch die Schwere der Migräne-Anfälle sind durch die Einnahme mit Xarelto deutlich besser geworden. Für meinen Hausarzt war es neu resp. unbekannt, dass Xarelto auch Migräneprophilaktisch wirkt. Da ich jedoch aus div. Gründen ein erhöhtes Thromboserisiko habe und gegen die so vielen schweren Migräneanfällen hat mir mein Hausarzt, nach Ablauf der regulären drei Monate, das Xarelto als Dauermedikation verschrieben. Seit dem habe ich so unendlich viel an Lebensqualität zurückgewonnen und das Xarelto vertrage ich sehr gut. Einzig die Dauermüdigkeit, als Nebenwirkung, setzt mir manchmal zu, jedoch nehme ich das gerne in Kauf, da es mir so viel besser geht ....
16.05.2015
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 5

Xarelto (Andere antithrombotische Mittel)
Thrombose

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Hallo ihr lieben, Ich möchte gerne meine persönliche Erfahrung mit Xarelto mit euch mitteilen, denn es hat mir selbst sehr viel geholfen zu wissen, dass ich nicht alleine bin. Im Februar 19.02.15 wurde bei mir eine Thrombose im Knie Kehle festgestellt. Durch den Trrepensturz vor ca.4 Wochen davor, hatte ich immer komische Beschwerden im Oberschenkel. Ich merkte, dass ... Lesen Sie mehres nicht normal sei, bin dann zum Hausarzt gegangen, der mich sofort zum Phlebologen überwiesen hatte. Um das ganze kürzer zu machen habe ich 2 Tagen mich mit Clexane gespritzt, dannach 2×15 mg Xarelto für 3 Wochen lang, dannach 1×20mg am Tag. Natürlich die erste Woche unter Xarelto gings mir nicht so gut, einfach ein komisches Gefühl, leichter Schwindel, extrem starke Regelblutung. Aber ich denke, es war eher psychisch beginnt, denn so bald ich mich mit dieser Situation abgefunden habe, spürte ich keine Nebenwirkungen mehr. Also ich kann nur Mut zusprechen, mir hat Xarelto gut geholfen, den am 12.05. 15 hatte ich meine Abschluss Untersuchung und die Thrombose ist nicht mehr da! !! Also schon nicht mal nach 3 Monate durfte ich Xarelto absetzen. Die Freude ist natürlich gross. Zwar noch ein wenig komisches Gefühl, was ist wenn doch? Aber die Ärzte wissen schon was sie machen. Den Strumpf muss ich noch 2 Wochen tragen und erst langsam absetzen. Ich wünsche euch allen viel Kraft und gute Besserung und bloß keine Angst von diesem Medikament.
17.01.2017
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 5

Xarelto (Andere antithrombotische Mittel)
Thrombose

Zufriedenheit über
5
5
5
5

02.04.2016
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 5

Xarelto (Andere antithrombotische Mittel)
Thrombose

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Hatte aufgrund der Erfahrungsberichte auf dieser Seite große Angst Xarelto einzunehmen. Da ich auch noch kurz vor einer Fernreise stand, habe ich wirklich Panikattacken bekommen, als ich das alles gelesen habe. Meine Hausärztin sowie ein Spezialist, den ich noch kurz vor meinem Urlaub aufgesucht habe, haben mich aber beide beruhigt und mir die Angst genommen. Denn die 10... Lesen Sie mehr negativen Bewertungen spiegeln nicht die Wirksamkeit und die Häufigkeit der wirklich lebensbedrohlichen Nebenwirkungen wider. Millionen Menschen nehmen Xarelto und vertragen es sehr gut, das muss man sich bewußt machen, nur die, die negative Erfahrung gemacht haben schreiben es hier nieder. Ich möchte gerne denjenigen die Angst nehmen, denen es genauso geht wie mir, die im Netz nach Erfahrungen mit dem Medikament suchen und unsicher sind. Ich zumindest vertrage es sehr gut und die starken Monatsblutungen die ich habe sind wohl das geringste Übel.
21.06.2015
Frau, 44
Allgemeine Zufriedenheit 1

Xarelto (Andere antithrombotische Mittel)
Thrombose

Zufriedenheit über
4
1
2
4
Ich hatte eine tiefe Venenthrombose, sowie eine Muskelthrombose und nahm zuerst 21 Tage lang Xarelto 15 mg. Danach wurde ich auch Xarelto 20 mg umgestellt für weitere 3 Monate. Nebenwirkungen: Ganz schlimm waren für mich die "Knochenschmerzen", die von Tag zu Tag schlimmer wurden, besonders in den Hüften. Ich hatte Probleme beim Treppensteigen, ging immer langsamer und w... Lesen Sie mehrurde aufgrund der Dauerschmerzen immer launischer und depressiver. Dazu kam Juckreiz am ganzen Körper. Ich hatte Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis und mit der Konzentration. Ganz massiv waren auch die Wassereinlagerungen und die Blähungen, die meinen Körper bis zum äußersten "aufblähten". Mein kompletter Stoffwechsel wurde durcheinandergebracht. Ich habe die Tablette immer mittags eingenommen und ca. 2 1/2 Stunden später ging es dann los. Ab 17 Uhr habe ich dann das Haus nicht mehr verlassen können. Meine Monatsblutung war der Hammer. 6 Tage lang massives Dauerbluten, bin schon fast auf Mini-Windeln umgestiegen (nachts), dazu massiver Schwindel. Und welche Freude, nach ca. 14 Tagen sind Zwischenblutungen für 2-3 Tage dazugekommen. Hätte ich das Medikament länger einnehmen müssen, wäre ich auf Marcumar umgestiegen. Seit 3 Wochen nehme ich nun keine Medikamente mehr, habe immer noch ab und zu Juckreiz und auch noch teilweise Schmerzen in den Hüften. Ich habe ca. 6 Kilo mehr Gewicht, das nicht weggehen will. Meine Laune ist aber viel besser geworden, da ich nun keine Dauerschmerzen mehr habe. Mein Stoffwechsel funktioniert noch immer nicht gut. Wer hat bei sich Spätfolgen festgestellt?
07.05.2015
Mann, 48
Allgemeine Zufriedenheit 2

Xarelto (Andere antithrombotische Mittel)
Trombose

Zufriedenheit über
4
2
2
5
Arterienverschluss im linken Bein, durch Katheder nicht zu beseitigen, OP: Vene aus dem linken Oberschenkel wurde als Bypass über das Kniegelenk eingebaut. Muss jetzt seit Januar2015 ASS 100 UND Xarelto 20mg jeden Tag nehmen! Bin in Umschulung, mein Notendurchschnitt ist seitdem von 1,6 auf Prüfung durchfallen abgerutscht! Hatte heute letzte Prüfung und weiss nicht, o... Lesen Sie mehrb ich bestanden habe! Xarelto ist Demenz auf Pille ! Kurzzeitgedächtnis wird schwer beeinträchtigt ! Heute Lesen-Morgen vergessen! Ansonsten wird mein Bein wohl gut durchblutet bisher, aber ob es an Xarelto, ASS 100 liegt, oder daran, dass ich wohl einen alten Trombose-Propfen in der alten Arterie hatte, wird mir armem Kassenpatienten wohl keiner erklären!!
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (594) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (267) - Sucht
Citalopram (232) - Depression - SSRI
Venlafaxin (219) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (210) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (203) - Depression - SSRI
Paroxetin (186) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (126) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (125) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (120) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (115) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Escitalopram (100) - Depression - SSRI
Moviprep (100) - Darm - Verstopfung
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Fluoxetin (87) - Depression - SSRI
Concerta (83) - ADHS - stimulierende Mittel
Nitrofurantoin (83) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Amlodipin (78) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Wellbutrin (76) - Sucht