ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

16
Erfahrungen

Tamsulosin

Tamsulosin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 2
18.09.2010
Mann
Allgemeine Zufriedenheit 1

Tamsulosin (Tamsulosin)
Vergrößerte Prostata

Zufriedenheit über
3
1
1
5
Dieses Medikament verhindert den Samenerguss. Das hat mir mein Urologe auch ehrlich gesagt. Was er aber nicht gesagt hat, ist das man auch impotent werden kann. Das steht in den Büchern. Das ist keine Kleinigkeit, sowieso für eine gute Ehe.
14.09.2010
Mann
Allgemeine Zufriedenheit 2

Tamsulosin (Tamsulosin)
Schwierigkeiten mit urinieren

Zufriedenheit über
4
3
2
5
Nach dem ich das Medikament 14 Tage genommen hatte ging mein Körper auf non actief. Kein Appetit, viel schwitzen, keine Schmerzen oder Grippe oder andere bekannte Nebenwirkungen. Nach 3 Tagen im Bett war ich 3 kg. leichter und bin in ein paar Tagen wieder aufgerappelt. Jetzt fühle ich mich sehr wohl und nehme APC 250 mg. mit einem sehr positiven Ergebnis. Der Hausarzt sagt... Lesen Sie mehr das es ein koinzident war. Kann sein, aber ich denke das mein Immunsystem das Tamsulozine nicht mehr akzeptiert hat. Wir werden es irgendwann nochmal probiere.
13.09.2010
Mann
Allgemeine Zufriedenheit 2

Tamsulosin (Tamsulosin)
Chronische Prostataentzündung

Zufriedenheit über
2
2
2
5
Nur im ersten Monat hat es gut gewirkt, damals wollte ich das Tamsulozine schon Jahre vorher bekommen hätte. Jetzt wirkt es leider nicht mehr bei mir und ich habe wieder starke Bauchschmerzen. Mein Arzt denkt das ich PDS und einen reizbaren Darm habe, aber ich denke das es vom Tamsulozine kommt.
01.09.2009
Mann
Allgemeine Zufriedenheit 5

Tamsulosin (Tamsulosin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Ich habe immer ein paar Tropfen Urin verloren. Aber seitdem ich dieses Medikament nehme ist das vorbei.
26.11.2011
Mann, 33
Allgemeine Zufriedenheit 1

Tamsulosin (Tamsulosin)
Probleme beim Wasserlassen

Zufriedenheit über
1
2
3
5
Ein schlechtes Medikament. Es wirkt nicht! Mein Arzt sagt, dass es keine Nebenwirkungen hat, aber das stimmt nicht. Ich bin müde und schlapp. Außerdem bekomme ich kaum eine Erektion und keinen Samenerguss mehr. Ich würde gerne wissen was wirklich hilft?
12.01.2017
Mann, 52
Allgemeine Zufriedenheit 2

Tamsulosin (Tamsulosin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Ich habe seit Jahren Schmerzen im Dammbereich zwischen Hoden und After. Die Schmerzen äußern sich als brennendes, schneidendes Empfinden. In starken Phasen zieht dieser Schmerz an der Rückseite der Beine bis in die Fußsohlen. Die Missempfindungen sind fast immer, mindestens als Druckgefühl bzw. Verkrampfung vorhanden. Die oben beschriebenen extremen Schmerzen kommen in... Lesen Sie mehr unregelmäßignen Intervallen, die keine vorangehenden Ereignisse haben. Ich war in den letzten 20 Jahren bei mehreren Urologen, immer mit dem von mir geäßerten Verdacht, probleme mit der Prostata zu haben. Ohne irgendein Ergebnis. Keine Prostatavergrößerung. Keine nachweisbaren Entzündungen. Kein erhöhter PSA-Wert. Der zuletzt behandelnde Urologe sagte aber, dass er davon ausgeht, dass ein Problem mit den sakralen Nervenbahnen vorliegt und empfohlen dies durch einen Neurologen untersuchen zu lassen. Ein MRT wird im Februar erstellt. Der Neurologe sagte, dass die von mir beschriebenen Symptome durch eine Beinträchtigung des Nervus Pudendus ausgelöst werden können. Unabhängig von der Empfehlung einen Neurologen aufzusuchen hat der Urologe Tamsulosin verschrieben. Als Versuch den bereich zu entspannen und so eine Linderung herbeizuführen. Ich habe das Mittel genommen und nach zwei Tagen in der Tat eine wesentliche Verbesserung / Entspannung festgestellt. Es war eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität. Als schnell einsetzende Nebenwirkungen habe ich eine Senkung des Blutdrucks von sonst ca. 130/135 zu 80/85 auf 110/115 zu 55/60 und eine retrograde Ejakulation festgestellt. Nach ca. 4 Wochen haben sich dann an den Unterschenkeln tagsüber Ödeme gebildet. Ich habe daraufhin die Einnahme von Tamsulosin abgebrochen. Mit dem Abbruch sind die Ödeme verschwunden. Nach einer Pause habe ich wieder mit der Einnahme begonnen und konnte die Ödembildung an den Unterschenkeln nach ca. 4 Wochen Einnahme reproduzieren. Das ist für mich sehr schade, weil ich neben der Ödembildung sonst für mich enorme Vorteile sehe. Meine unbeantwortete Frage ist nun, legen sich diese Nebenwirkungen nach längerer Einnahme? Oder ist die Ödembildung eine Reaktion des Körpers auf die Erweiterung der Arterien und Venen und den niedrigeren Blutdruck? Also das, was sonst bei Alphablockern als Nebenwirkung beschrieben wird, dass der Körper veruscht, das Blutvolumen zu erhöhen, um den Blutdruck in den erweiterten Blutgefäßen wieder anzuheben. Sind dann auch bei Tamsulosin Diuretika erforderlich wenn man es nehmen möchte? Mein Alter: 52 Jahr; Größe: 182 cm; Gewicht: 78 kg.
05.03.2013
Mann, 52
Allgemeine Zufriedenheit 2

Tamsulosin (Tamsulosin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
3
3
2
5
Ich bekomme in den letzten Monaten immer mehr Herzklopfen. Erst habe ich an eine andere Ursache gedacht. Aber nachdem ich hier die Erfahrungen gelesen habe, habe ich jetzt beschlossen das Medikament eine Weile auszusetzen. Außerdem ist auch mein Samenerguss wesentlich geringer.
04.03.2018
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 1

Tamsulosin (Tamsulosin)
Prostatahyperplasie

Zufriedenheit über
1
1
1
4
Ich habe seit meiner Jugend Bluthochdruck, Asthma und viele Allergien. Kurz nach dem Wasser lassen, musste ich wieder Wasser lassen und teilweise hatte ich Probleme das Wasser zu halten. Es wurde eine benigne Prostatahyperplasie festgestellt und Tamsulosin verschrieben. Nach Einnahme von Tamsulosin kam es während der Autofahrt zu erheblichen Schweißausbrüchen, Schwinde... Lesen Sie mehrl und verschwommenes sehen. Konnte Fahrzeug gerade noch zum stehen bringen, danach kaum noch bei Bewusstsein. Durch Kurzwahl Notruf gewählt, ich war kaum zu verstehen und vermutlich zeitweise Ohnmächtig. Laut Notruf und Rettungsdienst habe ich nur noch scher geatmet. Im RTW konnte aufgrund der Kreislaufsituation kein Zugang gelegt werden, Blutdruck systolisch ca. 90 mm/hg. Im Krankenhaus hat sich der Zustand verbessert und musste zur Überwachung dort bleiben. Keine Ursache festgestellt und am nächsten Tag entlassen. Zu hause Medikation fortgeführt, wieder gleiche Symptomatik.
Seite 1 von 2

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (597) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (270) - Sucht
Citalopram (234) - Depression - SSRI
Venlafaxin (220) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (211) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (204) - Depression - SSRI
Paroxetin (187) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (128) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (126) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (121) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Escitalopram (100) - Depression - SSRI
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (90) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (84) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (79) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.