ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Krankheit

Allergie


 

Vergleichen Sie die Erfahrungen mit Medikamenten für Allergie

Name Anzahl Erfahrungen Wirksamkeit Allgemeine Zufriedenheit
Aerius 13 3,15384615384615
2,46153846153846
Xyzal 8 3,875
3,625
Grazax 7 3,28571428571429
3,71428571428571
Cetirizin 5 4,2
3,6
Nasonex 5 4
3,2
Fexofenadin 4 4
2,5
Telfast 3 4,33333333333333
4,33333333333333
Xolair 3 2,66666666666667
2,33333333333333
Avamys 3 4,66666666666667
4,66666666666667
Levocetirizin 2 3,5
3,5
Mizollen 2 5
5
Tavegil 2 4,5
3
Terbinafin 2 2,5
2,5
Flutiform 1 5
5
Loratadin 1 5
3
Terfenadin 1 5
5
Zyrtec 1 5
2
Reactine duo 1 5
5
Flutide Nase 1 3
2
Budesonid Nase 1 4
2
Livocab Nase 1 1
1
Nasenspray / Schnupfen Xylometazolin 1 5
5
Plaquenil 1 2
2
Zolpidem 1 4
4
Zopiclon 1 3
3
Scandicain 1 1
1
Amoxicillin 1 5
3
Celestone 1 4
4
Prednitop 1 1
1
Betamethason salbe 1 4
4
Hydrocortison (Haut) 1 2
1
Moviprep 1 4
1

Die neuesten Erfahrungsberichte über den Medikamentengebrauch bei: Allergie


16.03.2017
Frau, 49
Allgemeine Zufriedenheit 1

Grazax (Gräserpollen)
Allergie

Zufriedenheit über
1
1
1
4
Bereits in der Allergologenpraxis bin ich unter Aufsicht fast kollabiert. Ich bekam ca. 10 Minuten nach Einnahme der ersten Tablette starkes Herzrasen, starken Schwindel und wäre fast kollabiert. Da war das Kratzen im Hals-/Rachenraum die kleinste Nebenwirkung. In der Folgenacht, die ich glücklicherweise zuhause verbringen konnte, hatte ich furchtbare Kopfschmerzen und ... Lesen Sie mehrdemzufolge eine schlaflose Nacht. An den ersten drei Tagen nach der Einnahme hatte ich durchgehend Kopfschmerzen (als ob ich verprügelt worden wäre), obwohl ich kein Kopfschmerz-Typ bin. Ich habe nur eine einzige Tablette in der Praxis eingenommen und die Einnahme nicht weitergeführt. In den Folgewochen haben mich urplötzliche Allergiesymptome aus heiterem Himmel getroffen. Plötzlich reagiere ich mit genau denselben Symptomen, die in der Praxis auftragen, auf meine Haustiere, obwohl ich hier nie Probleme hatte. Jetzt, 4 Monate später, habe ich schreckliche Probleme nach Essen von beispielsweise rohem Gemüse und Getreideprodukten. Die gleichen Nebenwirkungen, wie starke Kreislaufproblematik, treten plötzlich und sehr heftig auf. Ich bereue die Einnahme der GRAZAX-Tablette sehr und hoffe nur, dass ich die einzige Person mit diesen Beschwerden bin. Vorher ging es mir gut und konnte mit meiner Gräserallergie gut leben. Es wird ewig dauern, bis mein Körper sich (hoffentlich) davon frei gekämpft hat. Sechs Wochen nach der Einnahme wurde mir von meinem Allergologen mitgeteilt, dass in dieser kurzen vergangenen Zeit bereits 3 Fälle dieser Starken Nebenwirkungen in seiner Praxis aufgetreten sind. Für mich ist dieses Medikament nicht wirksam, weil total unverträglich. Finger weg von diesen Tabletten!
13.03.2017
Mann, 42
Allgemeine Zufriedenheit 5

Grazax (Gräserpollen)
Allergie

Zufriedenheit über
3
5
5
4
Ich lese hier viel über Nebenwirkungen, daher wollte ich kurz schreiben, dass ich Grazax jetzt seit einem ganzen Jahr nehme und garkeine Nebenwirkungen hatte. Ich habe starke Gräser-Baumpollen-Allergien, habe erst eine Hypersensibilisierung gegen Bäume gemacht und seit einem Jahr nun Grazax gegen Gräser. Wirkung hat es nach einem Jahr nur zum Teil erzielt, aber ich merke k... Lesen Sie mehreinerlei Nebenwirkungen, außer einem 1-minütigem Brennen unter der Zunge bei Einnahme.
12.03.2017
Mann, 47
Allgemeine Zufriedenheit 1

Xyzal (Levocetirizin)
Allergie

Zufriedenheit über
1
5
5
5
Ich nehme das Medikament seit circa einem Jahr. Es hat sich nicht wirklich eine Verbesserung meiner Beschwerden eingestellt. Ich habe allerdings auch keine Nebenwirkungen festgestellt.
22.02.2017
Mann, 20
Allgemeine Zufriedenheit 2

Fexofenadin (Fexofenadin)
Allergie

Zufriedenheit über
4
1
2
4
Nachdem ich immer wieder allergische Reaktionen hatte ( auf die verschiedensten Dinge) wurde mir Fexofenadin 180 mg verschrieben. Ich nehme zur Zeit 2 Tabletten : morgens und abends. Die erste Woche hatte ich nur leichte Kopfschmerzen , alles schön und gut und noch auszuhalten. Die Wochen darauf nahmen die Nebenwirkungen und auch deren Intensität stark zu. Ich werde immer ... Lesen Sie mehrwieder von Alpträumen geplagt, mir ist ständig schwindelig und wenn da nicht diese andauernden Kopfschmerzen wären (*nerv*). Ich persönlich kann diese Tabletten nicht weiter empfehlen , denke aber auch, dass die Nebenwirkungen von Mensch zu Mensch stark variieren.
16.01.2017
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 4

Fexofenadin (Fexofenadin)
Allergie

Zufriedenheit über
4
5
5
5

15.01.2017
Frau, 63
Allgemeine Zufriedenheit 1

Cetirizin (Cetirizin)
Allergie

Zufriedenheit über
5
1
1
4
Ich hatte ca. 5 Jahre Cetirizin von März bis Oktober wegen Pollen- und Gräserallergien genommen. Vor 2 Jahren begannen erste Sprechschwierigkeiten, im Frühjahr Herzrhytmusstörungen und im Winter nach dem Absetzen rheumatische Beschwerden an den Fingern. Alle ärztlichen Untersuchungen ergaben keine Diagnose. Im Mai 2016 habe ich das Medikament abgesetzt, da ich den Verdach... Lesen Sie mehrt hatte, dass meine Beschwerden evtl. mit dem Medikament zu tun hatten. Die Herzrhythmusstörungen waren weg, ebenso hatte ich in diesem Winter keine rheumatischen Beschwerden. Allerding bin ich seit einem Jahr in neurologische Beahndlung. Ein Spezialist hält die Ursache meiner anhaltende Dystonie (= unwillkürliche Verkrampfungen, die sich nicht von selbst lösen) im Hals- und Zungenbereich (--> Sprech- und Schluckbeschwerden) durch Ceterizin für wahrscheinlich. Ursächlich nachweisen kann man dies wahrscheinlich nicht. Ein Therapieerfolg dieser für mich sehr schweren Erkrankung (berufsmäßig und auch privat nicht richtig sprechen zu können) ist bisher noch nicht sicher.
14.01.2017
Mann, 52
Allgemeine Zufriedenheit 2

Aerius (Desloratadin)
Allergie

Zufriedenheit über
2
3
4
5

14.01.2017
Mann, 52
Allgemeine Zufriedenheit 5

Xolair (Omalizumab)
Allergie

Zufriedenheit über
5
5
5
5
schwere spontane idiotopische Urtikaria seit 11 Jahren . Anfangs monatliche Beschwerden, im laufe der Jahre kamen die Symptome in kürzeren Intervallen fast wöchentlich zum tragen.Ich habe endlose Tablettenorgien von Aerius bis ... ausprobieren müssen , jedoch ohne erkennbare Besserung , dafür bekam ich aber die entsprechenden Nebenwirkungen. Mit Xolair 150 mg ging es mir... Lesen Sie mehr sofort besser. Zuerst wurde ich 3 tägig über einen Zeitraum von 2 Wochen damit behandelt,mittlerweile brauche ich Xolair nur noch ca. alle 16 bis 21 Tage.Ich nehme Xolair mittlerweile genau 1 Jahr. Nebenwirkungen empfinde ich keine und freue mich das ich wieder Lebensqualität und Sicherheit leben darf. Danke an die Entwickler und den Hersteller , meinem Arzt und meine Familie.
14.12.2016
Mann, 26
Allgemeine Zufriedenheit 2

Grazax (Gräserpollen)
Allergie

Zufriedenheit über
2
1
1
5
Seit dem ich die Tabletten nehme hab ich sehr starke kopfschmerzen einmal waren diese so schlimm das ich sogar ins Krankenhaus musste dort konnt ich die tabletten 3 tage lang nicht nehmen mir ging es schlagartig von tag zu tag besser seitdem ich raus bin aus dem Krankenhaus und die Tabletten wieder nehme sind die Kopfschmerzen wieder da
07.09.2016
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 5

Grazax (Gräserpollen)
Allergie

Zufriedenheit über
4
5
4
5
2003 Hyposensibilisierung, die nach Wiederauftreten der Beschwerden (insbesondere Krankheitsgefühl mit Halsweh) nach 11 Jahren -sprich 2014- durch Grazax aufgefrischt wurde.
16.06.2016
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 1

Fexofenadin (Fexofenadin)
Allergie

Zufriedenheit über
4
1
1
5
Ich dachte, ich würde bald nicht mehr leben. Eine Fexofenadin 120 mg um 13 Uhr eingenommen undgehofft, dass der Heuschnupfen weggeht. Allergie war weg und soweit alles in Ordnung. Dann kamen die Nebenwirkungen. Ab 22:30 Uhr wurde mir schwindlig, ich fühlte mich unwohl und Puls stieg an. Ich konnte es hier noch nicht zuordnen, woran das lag. Eine Stunde später ging es mir i... Lesen Sie mehrmmer noch nicht besser und Angstgefühl kam dazu. Blutdruck und Puls gemessen. Ergebnis: 103/60 mit Taktfrequenz 85, dazu noch die Anzeige Herzrythmusstörung. Die Messungen habe ich ca 1/2h noch weiter fortgesetzt, da mir selbst beim Versuch einzuschlafen schwindlig und dazu noch übel wurde. Hinzu kam dann noch Durchfall. Der Puls fiel, im weiteren Verlauf dann zwar auf 50/min, aber die Herzrythmusstörungen blieben. Von ca 4 bis 5 Uhr konnte ich dann wenigstens mit Albträumen durchschlafen. Wieder aufgewacht bin ich, da ich scheinbar nicht geatmet habe und mit Schnappatmung, kaltem Schweiß und Puls von 100 aufgewacht bin. Der Rest des darauffolgenden Tages, nach Einnahme der Tablette, war von Müdigkeit, niedrigem Blutdruck, Appetitlosigkeit, Schwindligkeit und Unwohlsein geprägt. Ich fühlte mich wie kurz vor den letzten Stunde meines Lebens und trug schon das Testamentschreiben in meinen Gedankengängen mit mir. Da fiel mir doch dann tatsächlich wieder ein, dass der Grund meines Befindens doch eine Allergietablette des Namens Fex-"Ofen"-adin zu 120mg sein könnte. Diese Tablette, wie ich dann später las, hat ja fast gar keine Nebenwirkung, im Gegensatz zu seinen Kreislaufbeeinflussendem Vorgänger, wie der Hersteller durch eigene(!) Untersuchungen und Tests festgestellt hat. Liebe Mitpatienten, hier muss etwas schief gelaufen sein. Ich bin sonst nicht wirklich irgendwie krank, geh auch zum Arzt wegen Vorsorgeuntersuchungen und nehme, wenn wirklich irgendwas ist und es sein muss, auch Tabletten die Nebenwirkung haben sollen (zB.: Antibiotika, ungern schon mal Iboflam (hatte mal Ellenbogenschmerzen, weil durch Schreibtischarbeit son Beutel entstanden ist)), aber Freunde, das war die Härte. Ich reagier wirklich sonst auf nichts mit Nebenwirkung, außer manchmal und sehr selten auf meine Frau, aber hier, bei der Allergietablette, da habe ich den Tod gesehen und fühlte mich ihm nah. Zum Schluss möcht ich schreiben, dass Flexofenadin das Problem der Allergie zwar löst, aber bei mir zugleich viele und schwere Probleme erzeugt hat. Ich weiß nicht wie das mit den Nebenwirkungen bei Kindern ab 12 und älteren Menschen, die evtl. Kreislaufprobleme haben, dann ablaufen soll. Denn mir ging es einen Tag später, ohne das Zeug, wieder gut. (Hab auch sonst gesundheitlich oder körperlich keine Probleme, rauche und trinke nicht und geh auch zur Gesundheitsvorsorge) Deshalb hoffe ich insgesamt aber, dass dieses Mittel nicht zum Skandal mutieren wird und rate aus meiner Sicht von dem Zeug ab. Vielleicht hat der Begriff "Ofen" im Namen auch eine andere Bedeutung...
13.04.2016
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 5

Flutiform (Fluticason / Formoterol)
Allergie

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Seit ich eine starke Pollenallergie mit starkem Heuschnupfend entwickelt habe, wandert die allergie nun seit ein paar Jahren auch während der Birkenpollensaison im April ein Stockwerk tiefer in die Lunge. Spürbar sind da eine leicht verschlechterte Atmung, Brennen in der Lunge, Metallischer Geschmack im Mund beim Husten. Flutiform bremst das wirksam aus und zeigt bei mir ... Lesen Sie mehrkeine Nebenwirkungen. Ich nehme es nur einmal am Tag morgens, ganz selten auch mal abends (wenn dann zuviele Pollen fliegen und ich viel draussen bin). Ganz wichtig ist, dass man das Medikament nur vorbeugend nehmen kann. Ist die Birkenpollenblüte nach drei Wochen beendet, setze ich Flutiform immer wieder ab, da es für den Rest der Zeit dann unnötig wird.
07.04.2016
Frau, 49
Allgemeine Zufriedenheit 1

Xolair (Omalizumab)
Allergie

Zufriedenheit über
2
1
1
2
Ich habe viel mal versucht die Ärzte von der MHH zur sagen wie es mir schlecht geht..... Aber niemanden wollte es wissen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
22.05.2015
Frau, 47
Allgemeine Zufriedenheit 5

Cetirizin (Cetirizin)
Allergie

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Bevor ich dieses Mittel nahm, war ich nicht in der Lage im Zeitraum von Mai bis August das Haus zu verlassen. Selbst in geschlossenen Räumen wurde mein Schnupfen, Niesen und Augenjucken zur Qual. Später kam noch Jucken im Hals dazu..... Der Sommer war immer eine Qual. Dank dieses Mittels bin ich mittlerweile zur passionierten Gärtnerin geworden und halte mich so oft es g... Lesen Sie mehreht im Freien auf. Ein Segen dieses Mittel bei fast keinen Nebenwirkungen, zumindest keine, die mich im Alltag beeinträchtigen. Sehr, sehr empfehlenswert. Ich nehme das Mittel abends vor dem Schlafengehen, so wirkt es am drauf folgenden Tag prima.
09.05.2015
Mann, 9
Allgemeine Zufriedenheit 4

Celestone (Betamethason)
Allergie

Zufriedenheit über
4
3
3
4
Mein Sohn ist 9 Jahre und leidet seit Jahren unter einer starken Pollenallergie und allergischem Asthma. In diesem Jahr war die Allergie so schlimm, dass der Allergologe niedriegdosiert Celestone 0,5 verschrieben hat. Es trat sehr schnell eine Besserung der Allergie ein. Allerdings waren schnell Nebenwirkungen wie massiv gesteigerter Appetit und nach 14 Tagen bereits die e... Lesen Sie mehrrsten Anzeichen eines Cushingssyndrom wie Mondgesicht zu erkennen. Obwohl die Dosierung sehr niedrig ist und es eigentlich nicht zu erwarten war, dass sich diese Symptome zeigen. Auch eine gereiztheit zeigte sich. Jetzt werden wir versuchen es wieder auszuschleichen. Mal schauen, was sich dann noch für Symptome zeigen. Insgesamt hat sich der Leidensdruck durch die Allergie bei meinem Sohn deutlich gebessert. Allerdings haben wir nur dieses Cortison/ Betamethason versucht.
24.04.2015
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 1

Xolair (Omalizumab)
Allergie

Zufriedenheit über
1
1
2
5
Hallo, ich habe Nesselsucht, bzw eine Kälteurtikaria. Xolair wurde mir am 25.04.15 zum ersten Mal gespritzt in der Uni Homburg, 2x 150mg. Ab Nachmittags 16,17Uhr wurde mir plötzlich schlecht, ich hatte Magenkrämpfe und Kopfschmerzen. Nachts ging es, die Magenschmerzen blieben aber. Mittwochs musste ich eigentlich zur Arbeit, was jedoch unmöglich war, da es mir so schlecht... Lesen Sie mehr ging. Die Kopfschmerzen waren weniger, jedoch die Magenschmerzen und Übelkeit haben zugenommen, ebenso kurz vor dem Erbrechen war ich auch und ein innerliches Zittern hatte ich ebenfalls. Da mein Hausarzt ab 12Uhr schon zu hatte, konnte ich erst Donnerstagfrüh zu einem Termin, damit ich von der Arbeit freigestellt wurde. An diesem Tag musste ich 3x erbrechen und es ging mir total schlecht. Ich habe ein Medikament gegen Übelkeit und Magenkrämpfe verschrieben bekommen, was mir zum Glück gut half. In 4Wochen soll ich die nächste Anwendung bekommen, die ich jedoch strikt ablehne. Eine Besserung durch Xolair habe ich ebenfalls nicht, denn die Quaddeln habe ich immernoch bekommen.
18.03.2015
Mann, 36
Allgemeine Zufriedenheit 4

Nasonex (Mometason)
Allergie

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Nasonex Nasenspray habe ich über ca. 10 Jahre so gut wie täglich genommen. Dosis 1 Sprühstoß pro Nasenloch, immer abends vor dem Schlafengehen. Ich habe zahlreiche Allergien (Bäume, Gräser, Kräuter, Hausstaub, Tierhaare) und dabei oft Schnupfen mit verstopfter und auch mal fließender Nase. Nasonex war das erste wirklich hilfreiche Medikament für mich. Im Gegensatz zu ab... Lesen Sie mehrschwellenden Schnupfen-Sprays ist eine längere Einnahme möglich. Allerdings gilt es zu beachten, dass die Wirkung nicht sofort, sondern erst nach einigen Tagen regelmäßiger Einnahme eintritt. Da ich das Spray über sehr lange Zeit eingenommen habe, konnte ich leider auch die Nebenwirkungen gut kennenlernen. Diese sind denke ich bei jedem Menschen etwas anders, bei mir war es so: Zum einen bekam ich regelmäßig alle vier Wochen Nasenbluten (und hatte generell eine Neigung zum Nasenbluten, z. B. beim heftigen Schneuzen oder beim Sport). Habe dann immer ein paar Tage pausiert und dann weitergemacht mit dem Spray. Zum anderen habe ich öfter Kopfschmerzen bekommen (zuletzt beinahe täglich), was ich allerdings auch auf Streß im Beruf zurückführen könnte. Das andere Problem ist bei der regelmäßigen Einnahme, dass sich die Nase daran gewöhnt und beim Absetzen grundsätzlich eine Phase mit verstopfter Nase auftritt. Bei anderen Problemen in der Nase außer Allergien (z. B. erkältungsbedingter Schnupfen oder Geschwüre) muß, soweit ich mich erinnern kann, Nasonex abgesetzt werden. Aufgrund der Nebenwirkungen und einer Hyposensibilisierung habe ich schließlich aufgehört, das Spray einzunehmen. Zunächst über einige Zeit mit geringerer Dosis (nur noch jeden zweiten Tag etc). Die letzten Jahre komme ich weitgehend mit Cetirizin Tabletten und ab und zu abschwellendem Schnupfenspray durch das Jahr. Wer aufgrund Allergien deutliche und vor allem zeitlich begrenzte Probleme mit der Nase hat, dem würde ich das Spray trotzdem auf alle Fälle empfehlen.
08.02.2015
Frau, 52
Allgemeine Zufriedenheit 3

Amoxicillin (Amoxicillin)
Allergie

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Die Nebenwirkung traten erst 1 Tag nach Beendung de Einnahme auf. Behandelt wurde eine bakterielle Entzündung im Genitalbereich, welche erfolgreich mit Amo.behandelt werden konnte. Zuerst hatte ich nur an den Oberschenkeln und an den Pobacken rötliche Pusteln, aber am 3. Tag nach Ende der Einnahme breiteten sich die Pusteln auch auf Oberarme, Rücken und Dekolleté aus. De... Lesen Sie mehrr Juckreiz hält sich in Grenzen, es sieht eben nur ziemlich gruselig aus. Momentan warte ich noch das Wochenende ab und hoffe auf ein Abklingen der Symptome. Ich trinke viel, vor allem stilles Wasser und hoffe dadurch das Ausschwämmen der allergisch machenden Stoffe zu unterstützen.
06.01.2015
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 5

Cetirizin (Cetirizin)
Allergie

Zufriedenheit über
4
4
4
5
Ich leide seit meiner Kindheit unter diversen Allergien (Heuschnupfen, Staub, Tierhaare...). Mit Cetirizin komme ich gut zurecht- es wirkt innerhalb einer Viertelstunde, dann kann ich wieder geradeaus schauen und höre auf zu niesen. Von den Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel habe ich selbst noch keine feststellen können; ich fühle mich auch nicht müde oder benommen. ... Lesen Sie mehr (Der Anwendungsbeginn ist eine grobe Schätzung....)
08.10.2014
Mann, 43
Allgemeine Zufriedenheit 4

Grazax (Gräserpollen)
Allergie

Zufriedenheit über
4
3
3
5
Ich bin jetzt mit der Therapie (3 Jahre) durch. Die ersten Monate waren nicht so schön, da die Allergiestoffe ebenfalls in den Tabletten vorhanden sind und es juckte im Mund und Rachenraum, so wie auch minimale Atemprobleme sich kurzeitig einstellten. Nach circa der Hälfte der Therapie war kaum noch etwas nach der Einnahme spürbar. Dieses Jahr war nun der erste Sommer ohne... Lesen Sie mehr Medikament und ich muss sagen, es hilft. Nach der heutigen Besprechung mit meinem Allergologen werden wir jetzt mit Staloral noch die Baumpollen bekämpfen. Wieder 3 Jahre, aber wenn es hilft...
23.09.2014
Mann, 32
Allgemeine Zufriedenheit 5

Nasenspray / Schnupfen Xylometazolin (Xylometazolin)
Allergie

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Dachte erst es wäre ein Schnupfen der nicht weggehen wollte. Dann auf Dauer auch von Xylometazolin abhängig geworden bis zum Tag-X
23.09.2014
Mann, 32
Allgemeine Zufriedenheit 5

Nasonex (Mometason)
Allergie

Zufriedenheit über
5
4
5
4
War wegen stark verstopfter Nase und geschwollen um die Nase in der Notaufnahme im Krankenhaus. Ergebnis: Allergie (genaue Diagnose steht noch aus). Nasenspray - die Standardabschweller - kamen gar nicht mehr zum Ziel und liefen einfach direkt wieder aus der Nase raus ohne ihre Wirkung zu tun. In meiner Not dann halt des Nachts zur Notaufnahme und das hier verschrieben be... Lesen Sie mehrkommen. Ich muss sagen: Mir geht es nach knapp 1.5Wochen wieder nahezu Top. Einzig sollte erwähnt werden, dass die Wirkung pö-a-pö eintritt und erst bei regelmäßiger verschriebener Anwendung. Mittlerweile reicht ein Sprühstoß je Nasenloch morgens und alles wird überstehbar den Tag über - und endlich wieder die Nacht durchschlafen ist auch nicht zu verachten.
18.06.2014
Mann, 30
Allgemeine Zufriedenheit 3

Levocetirizin (Levocetirizin)
Allergie

Zufriedenheit über
3
3
2
5
Habe Heuschnupfen mit der Tendenz zu allergischem Asthma. Levocitirizin hilft bei mir zwar die Symptome etwas zu lindern. Die Nebenwirkungen sind jedoch im Vergleich zur Linderung schon recht heftig. Tagsüber heftige Mudigkeitsschübe, sodass ich manchmal beim Arbeiten am PC plötzlich fast einschlafe. Außerdem habe ich seit der Einnahme Konzentrationsprobleme und gelegentli... Lesen Sie mehrch echt miese Laune (klingt komisch aber ich bin sonst immer positiv und habe gute Laune). Nächste Saison versuche ich ein anderes Präparat - schade.
14.06.2014
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 4

Aerius (Desloratadin)
Allergie

Zufriedenheit über
4
5
4
5
Ich habe Pollenallergien durch die gesamte Saison (Anfang Frühling bis Ende Herbst) plus Hausstaub plus Kreuzallergien auf Lebensmittel plus Tierhaare. Durch die Masse würde eine Desensibilisierung mir nichts bringen. Ich habe viele Jahre im Wechsel Loratadin und Cetirizin genommen - ersteres hatte nur eine schwache Wirkung und letzteres hat mich sehr müde gemacht. Dahe... Lesen Sie mehrr habe ich meinen Hausarzt um eine Alternative gebeten und Aerius bekommen. An manchen Tagen muss ich eine 2. Tablette nehmen, kann aber sonst über die Wirkung nicht klagen. An Nebenwirkungen habe ich morgens manchmal Kreisläufschwächen - das muss aber nicht zwingend am Medikament liegen. Insgesamt bin ich zufrieden damit und froh, eine Allergietablette zu haben die mich nicht chronisch müde macht.
04.04.2014
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 2

Aerius (Desloratadin)
Allergie

Zufriedenheit über
5
2
1
5
Habe es in einem Jahr in der gesamten Frühlingspollensaison eingenommen,tgl. 1 Tbl..Gegen die Allergiebeschwerden half es super,aber mal abgesehen von häufigen Kopfschmerzen (als einzige 'kleinere' Nebenwirkung) bekam ich gleich im 2.Frühling wenige Tage nach Beginn der Einnahme eine COPD.
10.12.2013
Mann, 57
Allgemeine Zufriedenheit 3

Aerius (Desloratadin)
Allergie

Zufriedenheit über
4
2
3
5
Wegen bestehender perenniale allergischer Rhinitis (Hausstaub u.a.) war ständig die Nase verstopft, Jucken des Gaumens, der Augen, häufiges Niesen, auch nachts... habe auch eine Desensibilisierung über drei Jahre durchgeführt- brachte nichts. Nach Anraten des Facharztes gibt es nun 1x täglich Aerius und morgens/abends Nasenspray. Hilft tatsächlich super... ich kann nachts ... Lesen Sie mehrwieder einigermaßen schlafen. Aber als Nebenwirkungen habe ich festgestellt: abdominale Beschwerden (Druck im Bauchraum, leichte Schmerzen, Unwohlsein), Schlafstörungen und, wenn es nicht am Winterblues liegt, auch irgendwie schlappe Stimmung. Zudem nehme ich seit langer Zeit Atacand plus... Ich werde nun das Aerius absetzen und sehen, ob die Nebenwirkungen verschwinden.
01.12.2013
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 1

Terbinafin (Terbinafin)
Allergie

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Der Nagel von grossen Zeh vor einem Jahr befallen. Der Lack hat nicht geholfen. 5 Tage Terbinafin genommen. Danach Ausschlag ,Kopfschmerzen und jetzt Leberkolike bekommen. Finger weg von dem Gift !!!
26.07.2013
Mann, 57
Allgemeine Zufriedenheit 1

Aerius (Desloratadin)
Allergie

Zufriedenheit über
3
2
2
4
Mir wurde das Zeug gegen meine Allergie, Hautausschlag, Ekzem verschrieben. über Wochen habe ich unter starkem Juckreiz gelitten. Alles probiert bis ich eines Tages zu der Überzeugung gelang, dass es nur an den Medikamenten liegen kann. Also habe ich Aerius abgesetzt. Siehe da, meine Beschwerden liessen nach, und sind jetzt erträglich. Die Symptome hatten sicherlich anfang... Lesen Sie mehrs andere Ursachen, doch im Laufe der Zeit ist die Wirkung dieser Pillen ursächlich mit meinen Beschwerden in Zusammenhang zu bringen.
21.07.2013
Mann, 47
Allgemeine Zufriedenheit 1

Livocab Nase (Levocabastin)
Allergie

Zufriedenheit über
1
2
2
3
Seit zwei Tagen kein Geruchs- und Geschmacksinn mehr. Ich rate von dem Medikament strikt ab.Ausserdem Nasenbluten Und gereitzte Nasenschleimhäute. Dann lieber Heuschnupfen !!!
27.06.2013
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 5

Grazax (Gräserpollen)
Allergie

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Bevor ich dieses Medikament bekam hatte ich starken Heuschnupfen, auch mit Medikamenten. Jetzt, nach 3 Jahren mit Grazax, habe ich kaum noch Beschwerden…


Krankheiten mit den meisten Erfahrungsberichten

Depressionen (346)
Angst / Panik (211)
Empfängnisverhütung (196)
Bluthochdruck (164)
Cholesterin (136)
Diabetes Type 2 (125)
Depression (123)
Blasenentzündung (102)
Asthma (96)
Rauchen (90)
Schlaflosigkeit (89)
Migräne (89)
Bandscheibenvorfall (87)
Angst (78)
Allergie (78)
Sodbrennen (68)
Epilepsie (64)
Herzrhythmusstörungen (64)
Rheuma (61)
Nervenschmerzen (60)