Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

73
Erfahrungen

Ramipril

Ramipril

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Bluthochdruck (56 Erfahrungen)
Herzversagen (1 Erfahrung)
13.02.2020
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Der Spaß fing damit an, das meine Arzt auf Grund eines Langzeit EKG einen erheblich erhöhten Blutdruck feststellte (teilweise weit über 200 zu 180) . Also wurde mit 5 mg Ramipril behandelt. Zuerst bekam ich echt kranke psychische Probleme (ich rauche hin und wieder Cannabis & habe auch mit jeglichen Anderen Präparat wie mdma , lsd usw. Erfahrungen) aber das was dann folgte... Lesen Sie mehr schlägt den Fass den Boden aus. Das sind wirkliche Drogen. Dann fing das Zittern an / Kältewallungen und auch kribbeln. Konnte es aber nicht deuten. Bock auf Sex wurde immer weniger. Als ich dann noch Schluckbewschwerden bekam, alles war und ist noch wie angeschwollen bin ich direkt zum Hals Nasen Ohrenazt. Dachte Hals ... naja ... der meinte - ist nichts . Symptome gingen weg dann kam das wieder noch schlimmer (als raucher ist es problematische wenn man nicht mal mehr an der Zigarette ziehen kann) nunja also zum Hausarzt. Nach genau 99 dieser Tabletten viel, viel , viel zu spät. Diese wurden sofort abgesetzt. Nebenwirkungen können noch max. 6 Wochen anhalten ... Hallo ? MDMA baut sich nach 24 Stunden ab .... Nun bin ich auf Candesartan umgestellt und hoffe Blutdruck bleibt da und Nebenwirkungen von Ramipril klingen schneller ab als vermutet ... Ein Hoch auf Naturheilkunde ... bitte schenkt mir CBD ... da gab es noch nie was ...
11.02.2020
Frau, 64
Allgemeine Zufriedenheit 3

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Seit Jahren probiere ich die verschiedenen Wirkstoffgruppen von Blutdrucksenkern aus (ACE-Hemmer, Diuretika, Betablocker etc.) und komme immer wieder zu dem Punkt, dass die Nebenwirkungen der Medikamente so stark sind, dass die Einnahme die Lebensqualität erheblich beeinflusst und ich die Medikamente absetzten muss, da ich sonst arbeitsunfähig würde. Ich habe alternative ... Lesen Sie mehrWege versucht, wie beispielsweise 1/2 l Rote-Beete-Saft pro Tag. Dies hatte auch Auswirkungen auf meinen Blutdruck, doch mein Kaliumspiegel stieg in nicht vertretbare Höhen - war also auch nichts. Ich bin schlank, treibe - normalerweise - viel Sport und ernähre mich vegetarisch (bis auf Milchprodukte), rauch nicht, trinke keinen Alkohol und nur koffeinarmen Kaffee. Ich habe verschiedene Ärzte konsultiert und bin nun ziemlich ratlos, da keiner ein Präparat gefunden hat, dass ich über einen längeren Zeitraum einnehmen konnte. Hat jemand Ratschläge?
17.01.2020
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 2
Mit der Einnahme (Frühjahr) von Ramipril 5mg bekam ich Schwindelgefühle, allgemeines Krankheitsgfühl mit grippeähnlichen Symptomen. Ich konnte anfangs keinen Bezug zu Ramipril herstellen. Für mich war es ein seltsames Leiden. Da sich mein Blutdruck im Sommer regulierte, habe ich das Ramipril abgesetzt. Die seltsame Krankheit verschwand. Im Herbst stieg mein Blutdruck seh... Lesen Sie mehrr stark an, also bekam ich wieder Ramipril verschrieben (10mg/Tag). Ich wurde wieder krank. Schwindelgefühle bis hin zu kurz vor dem Kreislaufkollaps. So als ob ich jeden Moment einen Herzinfarkt bekommen könnte. Ich konnte keinen Sport mehr treiben, hatte überhaupt keine Energie mehr, hatte totalen Libidoverlust und gelegentliche Hitzewallungen. Ich wurde praktisch von Nebenwirkungen so massiv überrascht, dass ich Angst um mein Leben hatte und an eine Krebserkrankung im fortgeschrittenen Stadium geglaubt habe. Nun ist mir bewußt, dass es nur vom Ramipril kommen konnte. Ich bin mir sicher, dass die Nebenwirkungen von dem Zeug zum Tode führen können. Ich kann nur davor warnen! Lasst euch nicht von der Pharmalobby umbringen.
07.12.2019
Mann, 37
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nebenwirkung bei mir störung des Zentralennevernsystem ( angst, Panikatacken und gedämpfte Wahrnehmung( wie auf Drogen) dazu noch muskelschmerzen ,Gelenkschmerzen und gelegentlich Brustschmerzen, Schläfstörungen. Für mich ist es ein schlechtes Medikament weil die Psyschische und Körpelichen Veränderungen viel zu stark waren. Hab es seit 5 Monaten abgesetzt und es begann... Lesen Sie mehr nach 4 Monaten langsame Normalisieung des Körpers.
19.10.2019
Mann, 48
Allgemeine Zufriedenheit 4

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe seit Jahren, mit schweren Panikatacken, bedingt durch hohen Blutdruck 150 zu 100 im Schnitt, zu kämpfen. Ebenfalls Herzrasen, Schmerzen in der Brust, starkem Schwindel, Schlafstörungen sowie starkes Schwitzen. Ich nehme Ramipril 1-0-1-0, je 1.25 mg, jezt seit einer Woche. Der Blutdruck hat sich sofort normalisiert. 120 zu 75. Alle unangenehmen Symptome sind ver... Lesen Sie mehrschwunden. Ausser leichte Bauchschmerzen und leichtem Schwindel, keinerlei Nebenwirkungen. Endlich habe ich wider eine annehmbare Lebensqualirät. Ich bin insgesamt sehr zu frieden, mit dem Medikament.
19.10.2019
Mann, 48
Allgemeine Zufriedenheit 4

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe 5 Jahre, an immer wiederkehrenden Bluthochdruck 150 zu 100, mit Panikatacken, Herzrasen, Brust Schmerzen, Schlafstörungen und starkem schwitzen gelitten. Ich nehme ramipril 1-0-1-0, 1,25mg, jezt seit einer Woche und ausser leichte Bauchschmerzen, keine weiteren Nebenwirkungen. Mein Leben hat wieder eine ganz neue Lebensqualirät. Ich hatte die Hoffnung schon aufg... Lesen Sie mehregeben!!
19.10.2019
Mann, 48
Allgemeine Zufriedenheit 4

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe 5 Jahre, an immer wiederkehrenden Bluthochdruck 150 zu 100, mit Panikatacken, Herzrasen, Brust Schmerzen, Schlafstörungen und starkem schwitzen gelitten. Ich nehme ramipril 1-0-1-0, 1,25mg, jezt seit einer Woche und ausser leichte Bauchschmerzen, keine weiteren Nebenwirkungen. Mein Leben hat wieder eine ganz neue Lebensqualirät. Ich hatte die Hoffnung schon aufg... Lesen Sie mehregeben!!
19.10.2019
Frau, 78
Allgemeine Zufriedenheit 5

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 2
Habe von meiner Ärztin wegen Bluthochdruck Ramipril 5 mg verschrieben bekommen. Anfangs keine Nebenwirkungen, jetzt große Lustlosigkeit, mein fröhliches Lachen ist total weg. War immer gut gelaunt, schon morgens. Alles verschwunden. Im Blutbild hat die Ärztin gute Selbstheilungskräfte festgestellt. Davon merke ich nichts mehr. So mies hab ich mich noch nie gefühlt. ... Lesen Sie mehrWerde versuchen, wieder Appetit zu bekommen und setze die Tablette ab. Ich bin 78 Jahre alt, weiblich, habe bisher keine Tabletten nehmen müssen trotz schwerer Schicksalsschläge.
01.10.2019
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 2

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Zu Anfang hatte ich immer Hustenreiz und Druck auf den Brustkorb das verschwand aber nach ein paar Wochen. Mit Ramipril war mein zu hoher Blutdruck super eingestellt und lag immer bei 120/70, anstatt 150/100. Nur leider bekam ich drei Jahre später, plötzlich Hautausschlag (juckende Quaddeln) was immer schlimmer wurde und es entwickelte sich eine Nesselsucht, die ich nicht ... Lesen Sie mehrmehr aushielt. Habe darüber mit dem Arzt gesprochen und der hat mir bestätigt das Ramipril dafür leider bekannt ist, und das es erst Jahre später auftreten kann, so wie es bei mir war. Habe das Medikament abgesetzt und die Nesselsucht ist komplett verschwunden. Schade, mein Blutdruck war super eingestellt und hatte das Medikament so eigentlich gut vertragen. Nun habe ich neue Medikamente bekommen, und habe Probleme den Blutdruck in den Griff zu kriegen, muss zusammen mit den Ärzten rum probieren, um zu gucken was hilft.
08.09.2019
Frau, 51
Allgemeine Zufriedenheit 2

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3

15.08.2019
Mann, 73
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Herzversagen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3
Dieses Medikament verursacht mehr Nebenwirkungen als Nutzen. So bekam ich Reizhusten, Herzklopfen, sehr differente Blutdruckwerte (156 / 52!), Übelkeit u. Durchfälle. Auch Müdigkeit war zu beobachten. Seit dem ich es weglasse, geht es mir spürbar wieder besser.
07.08.2019
Frau, 53
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Die Blutdruckverminderung war nicht erheblich. Dafür war ich ab der Mittagspause im Geschäft sehr müde und abgeschlagen. Außerdem gesellte sich dazu eine solche Verdrossenheit, wie ich sie noch nicht erlebt habe.
07.06.2019
Mann, 74
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Blutarmut

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 1
ich habe mich "tot gehustet", Ramipril schadet mir.
21.02.2019
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Gleich zu Beginn Magenprobleme und trockener Mund. Konnte trinken, soviel ich wollte, hatte ständig Durst und trockenen Mund. Vor 3 Wochen von einem Tag auf den anderen Halsschmerzen und Stimme weg. Zum HA, solle Lutschtsbletten kaufen und 4 Tage krank geschrieben. Es half nicht, Reizhusten kam hinzu. Konnte keine Nacht schlafen, im Höchstfall zwei Stunden am Stück. Wiefer... Lesen Sie mehr zum Arzt, diesmal Vertretungsärztin. Asthmaspray und Cortisontropfen für die Nacht. Es half nix, Husten wurde immer schlimmer, Nase dicht. Nach 2 Wochen in den Beipackzettel von Ramipril geschaut. Genau meine Symptome. Tablette weggelassen und Montag zur HÄ. Sie nahm meinen Verdacht nicht Ernst, meinte aber gönnerhaft, wir könnte Ramipril ja mal weglassen. Und was soll ich sagen? Cortisontropfen halfen und das Asthmaspray zeigt auch Wirkung. Seit 4 Tagen ihne Ramipril und ich bin fast wieder fit. Ramipril hat mich krank gemacht und meine HÄ wollte es nicht wahrhaben. Ärztin sofort gewechselt und der Blutdruck wird jetzt kontrolliert und mir wird anderweitig geholfen. Ramipril ist sofort in der Mülltonne gelandet, Wirkung und Nutzen stehen in keinem Verhältnis
22.12.2018
Mann, 52
Allgemeine Zufriedenheit 4

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5

13.11.2018
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 2
Eine Leidensgeschichte von über einem Jahr. Meine Erfahrungen mit Ramipril/Ramilich: mit mehreren Wochen Verzögerung traten die ersten Symptome auf, welche ich aber auf alles möglich schon, nicht aber auf dieses Medikament. Mir wurde schwindlig, ich hatte keine Lust auf gar nichts mehr, mir fehlte jeder Antrieb. Nach Wochenender Einnahme dann die ersten Schluckbeschwer... Lesen Sie mehrden und eine ständig verstopfte Nase. Die Schluckbeschwerden wurden so schlimm, dass ich mich über Wochen nur noch von Suppen oder Ähnlichem ernähren konnte. Weihnachten 2017 dann in der Notaufnahme gewesen, da speisentechnisch nichts mehr ging, der Hals war komplett dicht und fühlte sich an, als wäre er zugeschwollen. Anfang des neuen Jahres dann Magenspiegelung, Breischlucktest...organisch alles in Ordnung. Also stand für die Ärzte fest, der hat einen an der Klatsche. Nach Hausarztwechsel durch Zufall Umstellung von Ramilisch auf Ramipril, die Symptome besserten sich, obwohl sie nie ganz vreschwanden. Nahrungsaufnahme wurde besser, aber nicht wirklich normal und angstfrei. Im Oktober 2018 in der Apotheke statt verschriebenem Ramipril wieder Ramilich erhalten und was soll ich sagen: nach drei Wochen wieder extreme Probleme beim Essen. Der Speichel verdickt sich und man bekommt das Essen nicht geschluckt. Wieder mehrere Wochen gequält, dann zur Hausärztin: Wenn organisch alles i.O. ist, dann muss es wohl psychisch sein, aber wenn Sie vermuten, dass Ramilich die Ursache ist, dann lassen Sie es für ein paar Tage weg. Und siehe da, nach 10-14 Tagen verschwanden alle Probleme. Ich kann wieder nrmal essen, die Nase ist wieder frei und der Speichel hat wieder seine normale Konsistenz zurück. Ich nehme dieses Zeug nicht mehr, denn sterbe lieber mit hohem Blutdruck und vollem Magen, statt hungrig,lustlos und ständig hustend.

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (602) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (316) - Cholesterin
Champix (282) - Sucht
Venlafaxin (246) - Depression - andere Mittel
Citalopram (244) - Depression - SSRI
Sertralin (233) - Depression - SSRI
Lyrica (217) - Epilepsie
Omeprazol (215) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (193) - Depression - SSRI
Amoxicillin (152) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (149) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (144) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Mirtazapin (141) - Depression - andere Mittel
Escitalopram (140) - Depression - SSRI
Terbinafin (136) - Pilze - Mund
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (130) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Ciprofloxacin (130) - Antibiotika - Chinolone
Metoprolol (126) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (118) - Depression - Trizyklika
Metformin (116) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (115) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (108) - Darm - Verstopfung
Ritalin (105) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (102) - Depression - SSRI
Cymbalta (94) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (89) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Amlodipin (84) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (84) - Antibiotika - Tetrazykline
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Abilify (78) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.