ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

55
Erfahrungen

Ramipril

Ramipril

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4
17.10.2018
Mann, 80
Allgemeine Zufriedenheit 3

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über
4
5
5
5
Ich hatte das Ramipril gute 6 Wochen eingenommen. Dann machte ich wegen was anderem eine Blutuntersuchung auf u.a. B12 und B6 Blutwerte waren eher nieder bislang und das über Jahre. Kaum Ramipril eingenommen und schon war der B12 Wert ganz oben. Auch B6 hatte oberen Grenzwert erreicht. Warum ? Es gab doch nicht besonders in meinem Leben und meinen Futtergewohnheiten... Lesen Sie mehr. Ein gleich drauf gemachter Haartest zeigte B12 Mangel. Fassen wir zusammen; B12- / B6- Wert im Blut steigt mit dem Ramipril. In den Haaren kommt aber nix an, laut Analyse weiterhin Mangel. Kann das sein, dass Ramipril die "Bioverfügbarkeit" verschlechtert - also das B12 geistert nun im Blut rum und kommt nicht in den Zellen an. Ramipril mal abgesetzt vorsichtshalber und verwende nun Naturprodukte
05.08.2018
Frau, 56
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über
3
2
2
2
Nach einem Kontrollbesuch bei meiner FÄ und HÄ sollte ich zwecks festgestelltem leichten Hochdruck Ramipril nehmen. Die ersten 2 Wochen keine Probleme, BD in der Norm, oft sogar zu niedrig. Dann begannen die Nebenwirkungen wie im Beipackzettel beschrieben. Umstellung auf Losardan. Blutdruck so niedrig bis Kreislaufkollaps. Wieder auf Ramipril. Mittlerweile ab und an Her... Lesen Sie mehrzrasen. Auch schon im KH ambulant vorstellig. Soll weiterhin das Medikament nehmen zzgl. anderes Mittel, soll mich damit abfinden. Betablocker darf ich nicht wegen meinem Medikament (Amitriptylin) abends nehmen, leide unter Fibromyalgie. Ich werde Ramipril jetzt absetzen und beobachten. Ich habe Ende August Termine in Kardio Zentrum und Endokrinologie. Ramipril ist ein Teufelszeug. Ich werde es nicht mehr nehmen. Ich bin durch das Zeug nicht mehr ich selbst sondern ein lebender Zombie mit normalem Blutdruck. Nein Danke.
07.07.2018
Mann, 64
Allgemeine Zufriedenheit 4

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über
4
5
5
4
ich konnte nicht mehr schlafen. Und wer nicht schläft, dessen Blutddruck steigt. Verstopfte Nase und Tinitus, dass es nicht mehr auszuhalten war und das seit Jahren. Der Blutdruck lag immer so bei ca. bei 140 zu 85. Ich erzähle es meinem Arzt und der meinte, man muss diese Spirale - "kein Schlaf / hoher Blutdruck" - mit einem Senker unterbrechen und das hat mit Ramipril p... Lesen Sie mehrrima funktioniert. Ich nehme ein mal am Tag 10 mg abends und kann nicht von Nebenwirkungen berichten. Das Gegenteil ist der Fall. Seit 30 Jahren hatte ich ständig geschwollene Nasenscheimhäute mt all den Problemen, die diese verursachen. Dazu kam ein Tinitus auf dem linken Ohr so mit ca. 10 kHz, der schon nerven konnte. Auch der ist auf kaum wahrnehmbare Größen zurück gegangen. Also für mich alles angenehme Begleiterscheinngen, die selbst meinem Arzt fremd waren. Mein Blutdruck liegt jetzt bei ca. 125 zu 75 und ich fühle mit super eingestellt und habe keinerlei Einschränkungen in jedweder Weise. Ich habe diese Entscheidung einen Blutdrucksenker zu nehmen nie bereut, ich hätte es schon viel früher tun sollen. Gruss H.
25.06.2018
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über
2
2
3
4
Hallo ich nehme Ramipril 2.5 mg morgens eine wegen hohen Blutdruck jetzt die 7 Woche die Nebenwirkungen sind ab und zu brennen in der linken Brust Unwohlsein in der Herzgegend manchmal das Gefühl dass gleich ein Herzinfarkt kommt schwindelig antriebslos Sodbrennen
26.03.2018
Mann, 44
Allgemeine Zufriedenheit 5

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über
3
1
1
3
Ein Teufelszeug!!!!!!!!! Angefangen hat alles mit innerrer Unruhe, weiter folgte stechen in der Brust Übelkeit Bauchschmerzen Kopfschmerzen Benommenheit wie auf Droge Schulterschmerzen und ständig das Gefühl jederzeit einen Schlaganfall zu bekommen. Mal ganz abgesehen von einem wahnsinnigen Hustereitz. Medikament abgesetzt und nach zwei Tagen keinerlei beschwerden mehr... Lesen Sie mehr. Nie wieder das Zeug. Es war ein echter Höllenritt
31.10.2017
Frau, 50
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
Bluthochdruck

Zufriedenheit über
2
2
2
4
Liebe Hausärzte, bitte hört nicht auf die Pharmavertreter und lesen Sie die ganze Studie über Ramipril (z.B. bei der FDA). Bei mir: Husten ( nein, das helfen keine Erkältungsmittel oder Asthma Mittel), depressive Verstimmung und mehr. Nach 3 Wochen habe ich keine Geduld mehr. Mein Hausarzt will die Therapie nicht überdenken. Ärztehopping ist wohl angesagt.
26.06.2017
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 5

Ramipril (Ramipril)
Hypertonie

Zufriedenheit über
5
5
5
4
Hallo! Ich hatte seit Monaten täglich Nasenbluten und Schwindelanfälle. Bin vor 2 Wochen zum Hausarzt gegangen, weil ich 1 1/2 Std. kurz nach dem Aufstehen Nasenbluten hatte. Ich bin erst so spät gegangen weil ich die Symptome nicht wirklich ernst genommen habe. Beim Arzt wurde mir Blut abgenommen und ich sollte einen 24h Urintest machen. Dabei war aber alles wunderbar. ... Lesen Sie mehrAlso wurde mir ein 24h Blutdruckmessgerät angehangen. Und da kam auch prompt raus, dass mein Blutdruck viel zu hoch ist. Mein Arzt hat mir jetzt Ramipril 2,5mg und Tromcardin *für Herzrhythmusstörungen* verschrieben bzw. empfohlen. Seit dem 20.06 nehme ich diese beiden Medikamente und bin sehr zufrieden. Bislang sind noch keine Nebenwirkungen aufgetreten und die Medikamente helfen super! Seit der Einnahme habe ich nicht ein einziges Mal mehr Nasenbluten gehabt und der Schwindel verschwindet auch.
26.06.2017
Mann, 72
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ramipril (Ramipril)
erbliche motorische und sensorische Neuropathie

Zufriedenheit über
2
1
1
1
Muskelschmerzen, Schweisausbrüche, Schwindel, Harndrang, Schlafstörungen, Mund trockenheit. Medikament abgesetzt. nach 2 Tagen Besserung.
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (595) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (269) - Sucht
Citalopram (232) - Depression - SSRI
Venlafaxin (219) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (210) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (203) - Depression - SSRI
Paroxetin (186) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (127) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (125) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (120) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Escitalopram (100) - Depression - SSRI
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (88) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Nitrofurantoin (83) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Amlodipin (78) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.