ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

103
Erfahrungen

Nuvaring

Vaginalring mit Gestagenen und Estrogenen

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4

29.05.2018
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 1

Nuvaring (Vaginalring mit Gestagenen und Estrogenen)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
2
2
5
Starke Übelkeit und drücken im Unterleib. 3 Tage nach Absetzen war der Spuk endlich vorbei.
05.03.2018
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 1

Nuvaring (Vaginalring mit Gestagenen und Estrogenen)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
4
2
2
4
Von dieser Verhütungsmethode kann ich nur abraten. Hatte extreme Nebenwirkungen. Physisch wie auch psychisch. Ich habe vor drei Jahren die Pille abgesetzt, da ich diese nicht wirklich vertragen habe (ein paar Nebenwirkungen). Da ich allgemein Probleme mit der Verdauung habe, habe ich mich letztes Jahr für den Nuvaring entschieden, da dieser wohl geringer dosiert sein soll ... Lesen Sie mehrund direkt dort eingesetzt wird, wo er auch wirken soll (nicht erst über Magen und Darm). War zwar skeptisch, wollte allem aber nochmal eine Chance geben. 1 Monat lang ging es gut. Allerdings hatte ich extreme Brustschmerzen und Spannungsgefühle, als würden sie jeden Moment platzen. Ab dem zweiten Monat konnte ich kaum mehr auf die Toilette, mir war übel, dachte ich muss bald spucken, ich hatte immer einen dicken Bauch sowie Bauchschmerzen. Ich war extrem reizbar, habe es selbst allerdings kaum wahrgenommen. Müdigkeit, Lustlosigkeit sowie Unkonzentriertheit waren auf dem Tagesprogramm. Irgendwann war man unzufrieden mit sich selbst, da man aufgebläht aussah und kaum mehr wohin konnte weil es einem so schlecht ging. Die Laune bekamen dann auch leider die Mitmenschen ab. Ändern aber konnte man die Laune kaum. Bin sonst überhaupt nicht so. Konnte am Ende dann wegen Bauchkrämpfen und Verdauungsstörungen tageweise nicht auf Arbeit! Da fängt man an nachzudenken. Egal was ich gegessen habe- sofort Bauchschmerzen. Dachte länger es liegt bestimmt an meiner Laktose-und Fruktoseintoleranz. Falsch gedacht! Habe den Ring insgesamt 6 Monate genommen und hab ihn nach langem Überlegen entfernt und mir keinen neuen gekauft. Jetzt, 4 Wochen später geht es mir wieder viel besser. Nie wieder Hormonbomben. Schade, dass Frauenärzte das alles so verharmlosen und Hormonpräperate ausgegeben werden wie Bonbons.
01.03.2018
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 2

Nuvaring (Vaginalring mit Gestagenen und Estrogenen)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
1
1
4
Hallo zusammen, ich habe vier Jahre den Nuvaring durch genommen. Es war eine sehr schlimme Zeit!! Ich versuche mal ein wenig davon zu berichten, aber nicht vergessen...jeder reagiert von Person zu Person unterschiedlich darauf. Also, das erste Jahr ging es mir noch super und die Vorteile einer Hormonellen Verhütung haben überwiegen. Nach und nach kamen die ersten A... Lesen Sie mehrnzeichen von den Nebenwirkungen: IMMER nachdem ich den Nuvaring eingesetzt habe, sehr starke Übelkeit und Magenschmerzen die sich 2 Tage durchzogen. Die Übelkeit war so heftig, das ich jede Minute dachte, ich muss mich übergeben. Die 2 Wochen nach dem Einsetzten, ging es mir immer besonders gut, ich fühlte mich gut und konnte auch alles machen, fühlte mich nach der Periode wie neu geboren. Zwischendurch hatte ich immer zu kämpfen mit der Übelkeit, aber 2 Wochen nach dem Einsetzten ging es mir im Großen und Ganzen einfach super. Nach den 2 Wochen bekam ich dann aber alles an Nebenwirkungen was ihr Euch nur vorstellen könnt: Schwindelanfälle, Migräne, Übelkeit - teilweise auch Erbrechen, Unterleibschmerzen, Koliken, sehr aggressiv, Traurigkeit, Depressionen, Stiche in der Brust, Gelenkschmerzen, Atemnot und das schlimmste Panikattaken. Diese Panikattaken haben sich bis heute durchgezogen... und sie wurden immer und immer schlimmer. Ich wollte mir einfach nicht eingestehen, dass dies alles vom Nuvaring kam. Selbst mein Gynäkologe verneinte es. Ich war aber wie abhängig von den Ring, auf der einen Seite ging es mir ja immer 2 Wochen nach den Einsetzen super und ich musste mir keine Sorgen machen um die Verhütung, aber auf der anderen Seite waren die Nebenwirkungen einfach zu stark, das ich fast am durchdrehen war. Die Panikattaken haben mein Leben bestimmt, ich konnte einfach nirgendwo mehr hingehen, nichts mehr unternehmen einfach nichts... Somit fiel ich in einer starken Depression, da ich die meiste Zeit nur Zuhause war. Heute muss ich Psychopharmaka nehmen und bin bei einer Therapeutin in Behandlung. Dennoch geht es mir im Allgemeinen etwas besser, ich habe den Nuvaring vor 6 Wochen abgesetzt. Es geht mir von Tag zu Tag etwas besser...meine Neurologin meinte das dies alles vom Ring kam. Dennoch glaubt mir, auch wenn es einem vielleicht erst einmal gut geht, die Nebenwirkungen von diesem Teufelszeug sind zu stark! Ich überlege momentan mir die GyneFix einsetzten zu lassen, ganz ohne Hormone, denn die zerstören nur noch einen und man ist nicht man selbst! Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig weiterhelfen.
11.10.2017
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 1

Nuvaring (Vaginalring mit Gestagenen und Estrogenen)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
4
1
1
4
Auch ich habe den Nuvaring 7 Monate angewendet. Habe nach 4 Jahren Belara zum Ring gewechselt, da ich von der Pille unter anderem Pigmentflecken bekam. Im ersten Monat war alles ok, im zweiten Monat waren meine Haare ständig fettig. Dachte mir aber nichts dabei weil sich ja mein Körper erst umstellen muss. Dann im dritten Monat ging es plötzlich los das ich über Nacht, ... Lesen Sie mehrvon ein auf den anderen Tag einen Ausschlag vom Feinsten bekam. Angefangen bei der Brust bis runter zum Bauch. Der gesamte Oberkörper war betroffen. Es juckte allerdings überhaupt nicht. Ich ging darauf hin zum Arzt und hatte auch gleich den nuvaring im Sinn, doch mein Hausarzt stritt dies ab und verschrieb mir ein Allergiemedikament das ich allerdings nicht nahm! Eine Woche später war der Ausschlag vorbei. Welche Nebenwirkungen mir erst jetzt nach absetzen des Rings bewusst wurden: oft Kopfschmerzen, Verspannungen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Unruhe, Konzentrationsschwäche, habe auch manchmal keinen Satz zusammen gebracht weil mir einfach die Wörter nicht einfielen, starke Sehstörungen, Herzstolpern, Nervosität, Nacken und Schulterschmerzen. Extreme Wassereinlagerungen an den Beinen, Beinschmerzen. So nun im sechsten Einnahmemonat ging es richtig zur Sache. Ich hatte einen Termin im Nagelstudio und war total entspannt. Urplötzlich aus heiterem Himmel wurde mir innerlich warm, es stieg vom Bauch aus hoch in meinen Oberkörper, mir wurde schwarz vor Augen und mein Herz raste wie verrückt. Dieser Zustand dauerte eine halbe Stunde an. Als es dann langsam besser wurde und ich wieder zuhause ankam war ich den ganzen Tag über schwach und wie benommen. Die Benommenheit zog sich die ganze Woche hin. Ich lief rum wie in Watte gepackt und hatte das Gefühl das alles an mir vorbei flog. Das war eine Woche vor Ringentnahme. Am Freitag musste ich den Ring wegen der Pause entfernen. Gleich am Samstag überkam mich wieder eine kleine Attacke, Herzrasen und etwas Benommenheit. Ich schob alles auf Stress, da ich in der Arbeit ein neues Projekt hatte das sehr viel von mir abverlangt hatte. Na gut dachte ich, wird schon wieder. Nichts da! Ein paar Tage später war ich morgens beim Arzt um mir Blut nehmen zu lassen da ich den Husten meiner letzten Erkältung nicht los wurde. Ich saß im Wartezimmmer mit den anderen Patienten und plötzlich ging alles wieder von vorne los. Starke Benommenheit und das Gefühl nicht richtig anwesend zu sein, dadurch auch Angst einfach umzukippen .Ich fuhr dennoch nach meinen Arztbesuch auf die Arbeit und während der Fahrt ging gar nichts mehr. Ich war so stark benommen und hatte zusätzlich eine heftige Panikattacke. Ich konnte nicht mehr weiterfahren. Mein Mann musste mich irgendwo in der Pampa holen und hat mich ins Krankenhaus gefahren. Dort angekommen haben sie über 4 Stunden Tests mit mir gemacht, alles wurde gescheckt, nichts war zu finden. Man vermutete einen Lagerungsschwindel der sich aber auch nicht bestätigte, auch Schilddrüsenwerte waren alle ok. Ich wurde stationär aufgenommen und am nächsten Tag ins MRT geschickt. Auch dieses war ohne Befund! Ich wurde wieder entlassen und alles nahm seinen Lauf. Zuhause angekommen ließ die Benommenheit jedoch kein Stück nach. Ein paar Tage später musste ich den Ring wieder einlegen. Gesagt getan. Es wurde minimal besser und wieder sehr schlimm. Es überkam mich und ich hatte das dringende Bedürfnis den Ring zu entfernen, einfach das er der Grund für meinen schlimmen Zustand war. Ich nahm ihn raus und es wurde zwei Tage besser-bis zur Abbruchblutung, ich hatte die zweite Periode in einem Monat. Mir ging es so schlecht! Ich hatte starke Unruhe, Angstzustände, Gedankenkreisen, kribbeln im Kiefer in den Händen und Beinen, frieren, nächtliches Schwitzen, Zittern, schwere Beine, Migräne, leichte Übelkeit, großen Durst ( 4 Liter am Tag )-ich musste ständig aufs Klo und hatte starke Blutungen! Die Angstzustände waren das schlimmste, man hat wirklich das Gefühl durchzudrehen. Ich könnte drei Wochen das Haus nicht verlassen. Ich hatte das Gefühl das mein Körper eine Entgiftung, einen Entzug durchgemacht hat. Es war der blanke Horror! Heute bin ich die dritte Woche Ring-frei, es wird besser! Die Ängste, Unruhe und zittern der Hände hab ich noch leicht! Aber ich hoffe diese verschwinden auch noch. Bin auch unterstützend zur Osteopathie gegangen und habe dort Tropfen mit Vitamine B6 und B12 bekommen, die ich weiterhin nehme. Ich möchte alle Frauen und Mädchen warnen die hormonell verhüten, achtet auf euch und euren Körper. Wenn ihr bemerkt das irgendwas mit euch nicht stimmt dann hinterfragt die Verhütung! Das was mir und vielen anderen Frauen passiert ist wünsche ich absolut niemanden! Klar muss das nicht jeder Frau passieren wie es mir ergangen ist, aber es kann auch jahrelang alles gut gehen bis aus heiterem Himmel solche starken Nebenwirkungen auftreten. Und ich glaube auch keinem Arzt der mir weismachen will das der Nuvaring nur untenrum wirkt und ganz leicht dosiert ist, im Leben nicht! Ich würde das meinem Körper und meiner Seele nie wieder antun und werde in Zukunft ohne Hormone verhüten! Diesen Ring werde ich keinesfalls weiterempfehlen! Ich hoffe anderen Frauen mit meinem Bericht, der schlimmsten Zeit meines Lebens, weiterzuhelfen und Mut zu machen.
05.07.2017
Frau, 26
Allgemeine Zufriedenheit 5

Nuvaring (Vaginalring mit Gestagenen und Estrogenen)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Ich habe den Ring über mehrere Jahre als Verhütungsmethode benutzt, da ich durch die Pille immer wieder Zwischenblutungen hatte. Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen in der Einnahmezeit und war immer sehr zufrieden. Wegen eines bestehenden Kinderwunsches habe ich den Ring dann abgesetzt und bin direkt im 2.ÜZ schwanger geworden. Jetzt nach dem Abstillen werde ich mir den ... Lesen Sie mehrNuvaring wieder verschreiben lassen.
03.06.2017
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 1

Nuvaring (Vaginalring mit Gestagenen und Estrogenen)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
4
1
1
3
Nachdem ich den NuvaRing angesetzt habe, begannen langsam und schleichend die Panikattacken.. Nachdem ich gefühlt bei jedem Arzt in Deutschland war (u.a. Hausarzt, homöopathische Behandlungen, Psychotherapeut..) und mir keiner helfen konnte, musste ich sogar Psychopharmaka ansetzen, um das Problem in den Griff zu bekommen. Sogar die Psychotherapie wurde abgebrochen, weil m... Lesen Sie mehrein Arzt mir nicht helfen konnte (er sagte ich sei ein lebensfroher Mensch, er kann sich nicht erklären, wieso ich Panikattacken bekomme..). Als ich dann als letzte Möglichkeit zu einer energetischen Behandlung gegangen bin, sagte mir diese Frau, dass die Panikattacken kein Teil von mir sind sondern irgendwie neben mir stehen/extern sind.. Dadurch bin ich drauf gekommen, dass die Panikattacken im Zusammenhang mit dem NuvaRing stehen könnten. Da es aber immer schleichend beim Ansetzen kam, bin ich vorher nicht darauf gekommen. Habe den Ring sofort abgesetzt (mitten im Zyklus) und innerhalb zwei Wochen wurde es schon besser.. Nachdem ich mich wieder an ein normales Leben gewöhnt habe, geht's mir jetzt wieder toll!! Unglaublich, dass diese Nebenwirkungen aus der Verpackungsanleitung vor Jahren rausgenommen wurde..
28.04.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 2

Nuvaring (Vaginalring mit Gestagenen und Estrogenen)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
3
1
5
Ich habe vor 3 Jahren angefangen den Ring zu nehmen, da ich mehrere verschiedene Pille ausprobiert habe, jedoch keine wirklich vertragen habe. Anfangs war ich sehr zufrieden, hatte keine Nebenwirkungen, musste nur zweimal im Monat dran denken den Ring raus bzw. rein zu tun. Da ich auch öfters Magenprobleme hatte, fühlte ich mich auch mit dem Ring sicherer. Nach ca. 2 Jahre... Lesen Sie mehrn wurde zufällig Bluthochdruck bei mir festgestellt (durch einen Durchcheck, wegen Übernahme in der Arbeit). Meine Werte lagen viel zu hoch – bei 160/110 & mein Puls meistens zwischen 90-100. Daraufhin begann ein Arzt Marathon, da es nicht normal ist für 20 Jahre so einen hohen Blutdruck zu haben, erstrecht wenn man nicht raucht & eine normale Figur hat. Ich habe mich von unten bis oben komplett durchchecken lassen (Blutwerte, Herzfrequenz, Herzultraschall, langzeit EKG/Blutdruck, Nieren,…) – ohne Erfolg laut den Ärzten komplett gesund. Dann hab ich im Internet recherchiert und kam auf einigen Seiten, wo vereinzelt Frauen geschrieben haben durch den Nuvaring depressive/aggressive Stimmungen zu bekommen & sehr hohen Blutdruck. Ich war auch ein sehr pulsiver Mensch & hätte mich wegen jeder Kleinigkeit tagelang aufregen können, dachte aber das es mein Wesen wäre. Nach den Erfahrungen wurde ich stutzig & habe deshalb vor 3 Wochen den Ring abgesetzt, um zu schauen was passiert. ERGEBNISS nach 3 Wochen schon: Blutdruck Werte liegen bei 140/85 (noch nicht optimal aber es sind bis jetzt nur 3 Wochen) & meine aggressive/pulsive Stimmung ist auch Geschichte. Ich fühle mich sehr gut bin sehr entspannt & Sachen bei denen ich früher explodiert wäre, sehe ich jetzt wieder sehr locker. MEIN FAZIT: Finger weg von Hormone, man wird von den Ärzten zu wenig aufgeklärt & die Ärzte reden Hormone schön. Meine Tante hatte Spätfolgen der Hormoneinnahmen, sie bekam eine Thrombose im Kopf und überlebte es nur knapp. Ich persönlich werde demnächst eine hormonfreie Spirale machen lassen.
21.04.2017
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 3

Nuvaring (Vaginalring mit Gestagenen und Estrogenen)
Anticonceptie / zwangerschapspreventie

Zufriedenheit über
5
1
5
5
Hi Mädels, also ich habe mittlerweile drei Monate den NuvaRing. Eigentlich bin ich super zufrieden damit, bis auf mein Gesicht. Ich bekomme unglaublich viele und große Pickel. Ich würde nicht Akne sagen, aber es sind schon unschöne Pickel. Ich werde wieder zu meiner Belara Pille wechseln, denn mein Gesicht sieht einfach nur schlimm aus. Ich habe es drei Monate durchgezoge... Lesen Sie mehrn, in der Hoffnung, dass mein Körper sich dran gewöhnen muss, aber ich denke nach drei Monaten sollte schon etwas passieren. Eigentlich wuerde ich gerne die Kupferspirale mir einsetzen lassen, aber ich habe einfach zu große Angst vor dem Eingriff, daher hoffe ich, dass ich die belara wieder vertrage...
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (594) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (267) - Sucht
Citalopram (232) - Depression - SSRI
Venlafaxin (219) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (210) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (203) - Depression - SSRI
Paroxetin (186) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (126) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (125) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (120) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (100) - Darm - Verstopfung
Escitalopram (100) - Depression - SSRI
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (88) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (83) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (83) - ADHS - stimulierende Mittel
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Amlodipin (78) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Wellbutrin (76) - Sucht