ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

17
Erfahrungen

Escitalopram

Escitalopram

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 3

14.04.2017
Mann, 28
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Hallo Leute, bei mir ist Anfang Januar durch zu viel Stress und andere Faktoren eine Panickattacke ausgebrochen, das kam dann immer wieder zu dem auch allgemeine Ängste. Ich habe totale Angst vor allem möglichen (Herzangst, Menschen, Krankheiten) dann war ich mir noch zuhause und wurde immer deprisiver, bin zum Psychiater der empfiehl mir das Medikament. Dann fand ich b... Lesen Sie mehrei Google viel misst, sodass ich ihm sagte das ich lieber was pflanzliches will. Das war ein Fehler dadurch bekam ich allergische Reaktionen. Nach drei Monate Qual und Schlafstörungen und daueranspannung mehrere Notaufnahmen und hundert Arzt besuchen entschloss ich mich das Medikament zu nehmen und abends nahm ich was zum schlafen welches auch etwas die erstverschlimmerung runter schraubt. Die ersten 10 Tage waren echt nicht so geil, aber danach wurde es immer besser. Es gibt kein Wundermittel aber es hilft mir weniger Angst zu haben, zu entspannen und mal wieder zu lächeln, dadurch gehen auch die zisch körperlichen Symptome weg bzw nehmen ab, dazu mache ich Psychotherapie was ich wichtig finde. Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen ich habe mit 5mg angefangen und dann in 5mg schritten auf 20mg täglich erhöht. Bisschen müde werde ich bei den Erhöhungen, manchmal bisschen übel, aber alles halb so wild. Also ich bin dankbar das es solche Medikamente gibt, ich kann jedem empfehlen sich helfen zu lassen wenn es nicht mehr geht.
10.04.2017
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
5
5
4
Ich habe Escitalopram von meinem Hausarzt verschrieben bekomme, da ich seit ca. vier Monaten täglich mit Panikattacken zu kämpfen habe. Grund hierfür ist höchstwahrscheinlich ein Jobwechsel zum neuen Jahr und privater Stress. Nach anfänglichen Versuchen mit leichten pflanzlichen Beruhigungsmitteln wie LASEA etc. und nach einigen verschiedenen Ärzten wurde ich endlich ernst... Lesen Sie mehr genommen. Einhergehend mit diesen Panikattacken leide ich an starken Rückenschmerzen, diese wohl geschuldet durch das Verspannen bei den Attacken. Diese machen sich bemerkbar durch Atemnot, Herzrasen, Puls über 100 und einem ständigen Angstgefühl, dass einem gleich etwas Schlimmes passieren kann. Ich nehme Escitalopram jetzt seit knapp 2 Wochen jeweils abends eine halbe Tablette, werde die Dosis langsam bis zu der gewünschten 1 Tablette am Tag steigern. Für die ersten Tage habe ich zusätzlich nach Bedarf ein Beruhigungsmittel gegen Panikattacken bekommen (Dosierung bis zu 2,5 Tabletten am Tag, mir reicht jedoch 1 Tablette). Ich bereue diesen Schritt nicht, schon jetzt kann ich sagen, dass es mir deutlich besser geht. Manchmal sind diese Schritte eben notwendig, um wieder voll genesen zu können. Nebenwirkungen konnte ich keine spezifischen feststellen, keine Übelkeit und keine Kopfschmerzen, die als häufigste Nebenwirkung aufgeführt sind. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Tablette abends vor dem Schlafengehen nehme. Angestrebt ist eine Therapie mit Escitalopram über einen Zeitraum von ca. drei Monaten.
18.03.2017
Frau, 49
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Hallo! Ich habe mit Tropfen angefangen, da meine Ärztin Angst hatte, ich würde mich mit den Tabletten Suizid machen. Nach ca. 6 Monaten bin ich auf 10 mg gekommen und auf Tabletten umgestiegen, seit März 2017 nehme ich 15mg. Die Tabletten haben mir soweit geholfen, das ich nicht mehr täglich an Suizid denke, allerdings ist der Gedanke nicht ganz weg. Ich bin seit Jan... Lesen Sie mehruar 2015 Arbeitsunfähig und ich schäme mich dafür sehr, im Mai 2016 bin ich zur Reha gewesen, ich hätte sehr große Angst davor...fremde Menschen, fremde Umgebung , mein Zimmer war im fünften Stock mit Balkon mit einer Front aus Glas. Ich habe die Herausforderung angenommen, ich bin hin, habe das Zimmer trotz Höhenangst bezogen und ich könnte von mal zu mal immer besser den Balkon betreten und Aussicht genießen, den die war umwerfend, ich könnte zwar nicht aufrecht den Balkon betreten, aber ich saß auf dem Boden und habe es genossen den ersten Kaffee dort zu trinken. Ich könnte ab und an den Aufzug benutzen, und ich versuchte in Gruppen Sport zu machen, das klappte nicht, da es in einem Raum stattfand, allerdings konnte ich in Gruppen Sport machen, wenn es draußen stattfand, weil ich dort Abstand halten konnte zu den anderen. Im großen und ganzen war ich sehr zufrieden mit mir , allerdings würde mir angeraten die Rente einzureichen. ich hatte auch nicht wirklich eine Wahl, da die Krankenkasse mich dazu aufforderte. Ich kam gestärkt von der Reha nach Hause, ich hätte die Reha sicherlich nicht gemacht, wenn ich die Tabletten nicht genommen hätte. Ich habe sogar seit paar Monaten ein Partner und bin überrascht Nähe zuzulassen, auch wenn es mir schwer fällt, aber ich bin glücklich darüber, sehr sogar. Ich schaffe es sogar Zeit mit meinen tollen Enkel zu verbringen, das ist eine so schöne Sache. Ich bin davon überzeugt dass ich das alles nicht geschafft hätte, wenn ich nicht nach ein Medikament gefragt hätte. Ich möchte dazu sagen, es ist nicht alles rosa rot und auch ich habe immer noch lange tief Phasen, aber ich empfinde wieder Wärme , habe glückliche Phasen und das ist schön. Mein Leben war geprägt von Ängsten, Phobien und alles was mit Menschen zu tun hatte, das ging soweit, das ich mich nicht mehr vor dir Tür gegangen bin, nicht mal zum einkaufen, das machte ein sehr guter Freund, dem ich mich anvertraut habe. Das ist alles noch da, aber nicht mehr so stark. Also bitte keine Wunder erwarten und man muss selbst an sich arbeiten wollen, was nicht immer leicht fällt! Traut euch!
01.02.2017
Frau, 47
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Mir hat das Medikament sehr geholfen!!konnte nach der Einnahme nach vier Wochen Autobahn fahren..was ich vorher nie könnte ,da ich Panik und Ängste bekam!!!! Ich hab auch 8kg abgenommen,weil ich kein Fressanfall mehr bekam und auch kein Heishunger auf Süßes hatte!!!! Ich hab keine sonderlichen Nwbenwirkungen gehabt!!fühle mich in meinem Körper sehr wohl und fahre sog... Lesen Sie mehrar mittlerweile sehr gerne Autobahn!!!ich hab zwanzig Jahre die Fahrten auf der Autobahn vermieden!!! ich bin sehr sehr zufrieden und das ist das erste Medikament,was mir gut geholfen hat!!!und ich hab vieles probiert
29.10.2016
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
2
4
Hat gegen die Ängste kaum gewirkt. Dafür hatte ich aber nach ca. 2 Wochen starke Durchfälle bekommen. Zudem war ich in der Zeit, als ich Escitalopram nahm, total "gefühlsabgestumpft", soll heißen, ich fühlte weder Freude noch sonst etwas. Ob ich mich mit Freunden traf, auf Feiern ging, es war gefühlsmäßig alles gleich für mich. Wie unter einer Käseglocke. Hatte aber immer ... Lesen Sie mehrein übertrieben starkes Hungergefühl. Mit Paroxetin (vorher) und Escitalopram habe ich in ca. 2 Monaten 3 Kilo zugenommen
22.08.2016
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
2
2
5
Liebe Leute!haltet einfach durch!es braucht seine Zeit bis die Tabletten wirken.ich hatte schwere Panikattacken und dachte praktisch den ganzen Tag dass ich sterben muss.(Atemnot,Herzinfarkt,atemstillstand,Schlaganfall,Angstzustände in Bussen/Geschäften etc.)ich bekam 5 mg und innerhalb von 3 Monaten wurde langsam gesteigert auf 20mg.grosse Müdigkeit und Traurigkeit in der... Lesen Sie mehr ersten Zeit.die Gefühle und die Ungeduld rauben einem fast den Verstand-aber nur anfangs!plötzlich kommt der Moment wo du ohne Grund lächelst und dich wunderst was jetzt los ist.und Freude spürst du auch wieder.bitte lasst euch helfen wenn ihr euch traurig fühlt.es is am Anfang nicht leicht aber ihr werdet euch später fragen warum ihr euch nicht viel früher dazu entschieden habt.ich wünsche allen die kämpfen nur alles erdenklich gute und ganz viel Optimismus und Kraft!es wird!
01.08.2016
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
1
5
Also ich nehme das Medikament wegen Angst/Panikattacken. Als ich angefangen habe war es echt hart, da erstmal alle Symptome schlimmer geworden sind. Das ist aber laut Ärzten völlig normal dass es zu einer sogenannten "erstverschlimmerung" kommen kann. Und natürlich hab ich hier geschrien :). Ich war wirklich am Boden zerstört weil ich es ja genommen habe dass es mir besser... Lesen Sie mehr geht und dann war das erstmal das Gegenteil . Ich konnte nicht mehr wirklich essen und es waren die schlimmsten Tage im meinem Leben . Aber ich kann nur sagen durchhalten!! Jetzt nach 2 Wochen Merk ich langsam aber sicher eine Besserung , es geht mir jeden Tag ein bisschen besser. Also lohnt es sich! Ich nehme übrigens eine minidosis von 5mg und habe es noch nicht gesteigert :) lg und auch ihr schafft das!
17.07.2016
Frau, 64
Allgemeine Zufriedenheit 2

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
2
2
4
Ich hatte im Oktober 2015 eine Rhadiojodtherapie wegen heißem Knoten in Schilddrüse. 2 Monate später waren die Blutwerte alle in der Norm aber die Angst begann und wurde immer schlimmer. Mir wurde dann Escitalopram verschrieben obwohl ich der Meinung war es kommt nicht von der Psyche sondern von der Schilddrüse. Alle Ärzte sagten Schilddrüse kann es nicht sein, da die We... Lesen Sie mehrrte o.k. Nach 1/2 Jahr bestand der heiße Knoten aber immer noch. Aber Schilddrüse ...nein. Ich nahm dann Escitalopram 5 mg zum Einschleichen und sollte nach 14 Tagen auf 10mg erhöhen. Mir ging es richtig Sch.....Hatte auch fast alle Nebenwirkungen. Nach gut 1 Woche waren sie aberweg und es wurde besser. Noch nicht gut aber besser. Nach 10 Tagen war ich dann beim Kardiologen und der stelle auch bei mir ....wie bei sehr vielen... den verlängerzen QT Code fest, der zum plötzlichen Herztod führen kann und empfahl mir mit meiner Ärztin zu sprechen und zu wechseln. ...vor der Erhöhung g auf 10mg. Gesagt getan. Ich sollte absetzen und danach Opipramol nehmen. Absetzen 3 Tage 2.5 mg danach total. Keine Probleme. ..mir ging es blendend. Heute 15 Tage nach Absetzen immer noch . Nehme Minidosis Opipramol(25 mg) zum Schlafen, aber sonst nichts. Lag es doch an der Schilddrüse und die Rhadiojodtherapie hat jetzt volle Wirkung ????? Ich weiß es nicht. Jeder der Angst und Pan7k hat sollte 7ntensiv die Schilddrüse untersuchen lassen und sich nicht gleich auf die Psychoschiene schieben lassen. Liebe Grüße Elke
Seite 1 von 3

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (583) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (312) - Cholesterin
Champix (254) - Sucht
Citalopram (212) - Depression - SSRI
Omeprazol (208) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Lyrica (203) - Epilepsie
Venlafaxin (185) - Depression - andere Mittel
Paroxetin (179) - Depression - SSRI
Sertralin (174) - Depression - SSRI
Seroquel (138) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (137) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxicillin (126) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (121) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (120) - Blutdruck - Beta-Blocker
Metformin (112) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Mirtazapin (109) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (108) - Pilze - Mund
Amitriptylin (107) - Depression - Trizyklika
Nuvaring (96) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Ritalin (95) - ADHS - stimulierende Mittel
Ciprofloxacin (94) - Antibiotika - Chinolone
Moviprep (87) - Darm - Verstopfung
Cymbalta (86) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (82) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (80) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (77) - Depression - SSRI
Wellbutrin (73) - Sucht
Amlodipin (72) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Sortis (71) - Cholesterin
Keppra (70) - Epilepsie