Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

66
Erfahrungen

Escitalopram

Escitalopram

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Depressionen (56 Erfahrungen)
Chronische Depression (9 Erfahrungen)
Angst (7 Erfahrungen)
Manisch-depressiv (3 Erfahrungen)
Posttraumatische Belastungsstörung (3 Erfahrungen)
Burnout-Syndrom (1 Erfahrung)
Psychische Probleme (1 Erfahrung)
Soziale Phobie (1 Erfahrung)
12
5

Escitalopram

03.07.2020 | Mann | 23
Escitalopram (20mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Habe Escitalopram wegen Panikattacken und Depression verschrieben bekommen und fast 2 Jahre lang zusammen mit Trazadon eingenommen. Vor der Medikation war meine Einstellung ggü. Antidepressiva äußerst negativ, daher glaube ich auch keine Placebo-Effekt gehabt zu haben. Die Erste Woche der Einnahme: Bereits am vierten Tag spürte ich die erste Wirkung. Dieses erste Erleb... Lesen Sie mehrnis ist ungaublich schwer zu verbalisieren. Nachdem ich mich bis dahin vollkommen leergesaugt und hoffnungslos gefühlt hab, hatte ich eine Art "Erleuchtung". Das erste mal seit ca. 18 Monaten hatte ich das Gefühl, wieder vollkommen klar denken zu können. Ich habe das erste mal wirkliche die Hoffnung verspürt, dass ich diesen Lebensabschnitt durchstehen kann und das ich GENAU weiß wie ich es angehen werde. Dieses Gefühl blieb nachhaltig erhalten. Die nächsten 2-4 Wochen: In dieser Zeit zeigten sich langsam die ersten Nebenwirkungen, die im Laufe der nächsten Monate abklangen und tw. durch andere ersetzt wurden. ALLERDINGS(!): Die positiven Effekte waren derat überwältigend, dass alle Nebenwirkungen völlig an Bedeutung verloren hatten (dies gilt für die gesamte Zeit der Einnahme). Zu Beginn waren es vor allem Schwindel und ein komisches Bauchgefühl... In der Anfangszeit hatte ich dann auch das erste Mal die beschriebene "Euphorie". Egal was ich gemacht habe, ich war zufrieden und habe dabei gegrinst. Ob ich beim Joggen war, im Fitnessstudio, Einkaufen, beim Arbeiten... alles hat Spaß gemacht. Daran anschließend entwickelte sich bei mir ein Gefühl der völligen emotionalen Kontrolle, die ich so noch nie in meine Leben verspürt hatte. Zuvor, in der Depression, fühlte ich mich meinen negativen Emotionen und Gedankenschleifen vollkommen ausgeliefert bzw. großteils emotionslos. Plötzlich konnte ich mich aktiv für das Glückliche entscheiden, und ich war wirklich glücklich. Ich konnte mich auch für jede andere Emotion entscheiden, und konnte sie aktiv fühlen und leben.. Wenn ich konzentriert sein wollte, war ich konzentriert, wenn ich entspannen wollte, war ich entspannt usw... In dieser Zeit war die Angst und Panik allerdings noch präsent. Die nächsten Monate bis zum Beginn des Absetzens: In dieser Zeit normalisieren sich die positiven Wirkungen, man nimmt sie nicht mehr so bewusst war und sie werden etwas "verwässert". Hier zeigen sich auch immer wieder Nebenwirkungen, die wellen-artig auftreten. D.h., der Schwindel und die Bauchschmerzen verschwinden, dann kommt das Händezittern, das verschwindet wieder, dann kommt ein "Durchschütteln" des ganzen Körpers (ein kurzes Anspannen aller Muskeln dass keine Sekunde dauert), das wird dann auch schwächer usw. Nachhaltig bis zum Absetzen blieben das Gefühl des "aufgedreht-seins", eine geringere Libido, weniger Gefühl am Penis beim Sex/Masturbation, Probleme beim Wasserlassen und ein leichtes Kribbeln in der Bauchgegend erhalten. Zum "aufgedreht sein": Es ist so wie wenn man ein bissl zuviel Koffeein konsumiert hat (man ist super aktiv und redet sehr schnell). Positiv dabei ist, dass man diesen Energieschub ab der ersten Sekunde des Aufstehens am Morgen verspürt. Interessant war auch, dass ich da mit Koffein aufgehört habe, da ich mich jede Tasse Kaffee zusätlich so sehr aufgedreht hat, dass ich mich nur noch unwohl fühlte. Zur Angst und Panik: Erst ab der 5-6 Woche verringerten sich auch die Panikattacken und Ängste. Ab diesem Zeitpunkt ist man meiner Meinung nach erst wirklich "therapie-reif". Hier kann man dann lernen, wie man diese Zeit durchsteht und wie man mit Rückfällen umgeht. Bis zu Absetzen hatte ich immer wieder kleine Panikattacken und Rückfälle, allerdings haben die mich nie aus der Bahn werfen können. Mein wichtigster Tipp für diese Zeit: Auch wenn es komplett widersprüchlich klingt, je mehr man sich damit abfindet, dass Panikattacken, Angst und negative Gefühle nun Teil des eigenen Lebens sind, desto weniger sind sie dann wirklich Teil des eigenen Lebens. Beim Absetzen: Beim Absetzen zeigen sich wieder einige Nebenwirkungen. Der Schwindel und das komische Bauchgefühl kommen wieder, verschwinden dann aber auch. Man kann dann auch hin und wieder kurze Angstschübe haben, aber zu dieser Zeit weiß man sehr gut damit umzugehen. Die ersten Monate erhalten blieb eine völlige sexuelle Überstimmulierung. Man fühlt sich als Mann so, als ob man wie ein 12-Jähriger zum ersten mal das Masturbieren entdeckt... demtentsprechend kurz dauert dann auch die Zeit bis zum Orgasmus haha... Aber auch das geht wieder weg! Am längsten hielt sich die Verstopfung. Jetzt, 4 Monate nach dem Absetzen fühle ich mich wie ein normaler Mensch, mit meinen völlig normalen körperlichen und psychischen Beschwerden, die kommen und gehen. Nachtrag: Psychische Erkrankungen sind wie kein anderes Leiden äußerst individuell. Kein Kommentar hier kann einem die "absolute" Wahrheit über die Wirkung dieses Wirkstoffes erklären. Ich kann hier nur jedem eine einzige Sache wirklich empfehlen: So gut es geht, ohne Erwartungshaltung und Voruteile in die Medikation hineigehen und seine eigenen Erfahrungen sammeln.
4

Escitalopram

20.06.2020 | Mann | 56
Escitalopram (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nach der ersten Einnahme starker Durchfall. Nach 2 Wochen kompletter Libido Verlust.
5

Escitalopram

17.06.2020 | Frau | 24
Escitalopram (20mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Habe Depressionen, Zwangsgedanken und generalisierte Angststörung. Nach genau 14 Tagen verspürte ich eine Besserung, es kommt langsam und schleichend aber es kommt. Mittlerweile nach 5- 6 Wochen sind die Zwangsgedanken fast ganz weg. Ich hatte ständig existenzialistische Gedanken und hinterfragte die Existenz.
3

Escitalopram

10.06.2020 | Frau | 66
Escitalopram (20mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hey, ich nehme jetzt 2 Wochen Escitalopram 20mg. Die ersten acht Tage 10mg, jetzt 20mg Merke noch überhaupt keine Besserung, ist es noch zu früh? Über eine Antwort wäre ich dankbar.
5

Escitalopram

04.05.2020 | Frau | 67
Escitalopram (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
ich denke, dass viele den fehler machen und die dosis zu schnell erhöhen. ich nahm 2 tage lang 1 tropfen (ja......nur einen!!!!) dann 2 tage lang 2 tropfen, dann 2 tage lang 3 tropfen, dann 2 tage lang 4 tropfen, bis ich auf 10 tropfen war. 10 tropfen = 10mg,( immer morgens) ich hatte nie nebenwirkungen und es half mir super! nun aber nehme ich 10mg seit 6 monaten und ... Lesen Sie mehrich habe 3 kgs zugenommen. das geht gar nicht! nun bin ich es am laaaaaaangsam ausschleichen. bin nun auf 5mg (eine halbe tablette) bis jetzt geht es mir psychisch noch immer sehr gut. hoffe natürlich, dass es so weitergeht und ich nicht mehr in ein loch falle und ich dann wieder abnehme! zum schlafen (habe fast zeitlebens auch schlafstörungen) nehme ich seroquel 50mg ca. 2 std. bevor ich schlafen gehe; es funktioniert auch gut. (nehme dies auch seit 6 monaten) beim seroquel habe ich nicht eingeschlichen und gleich trotzdem gut vertragen. naja....vielleicht ist es ja auch das seroquel wegen der gewichtszunahme? dies wäre dann harter tabak für mich!!!!
3

Escitalopram

02.05.2020 | Mann | 25
Escitalopram (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Also ich nehme jetzt seit Dienstag steigernd Escitalopram 20mg Tropfen am ersten Tag+2 Tag 2 Tropfen dann 3+4 4 Tropfen und 5+6 Tag 6 Tropfen von mittlerweile bei 6 Tropfen und habe auch mega Unruhe und Angst umzufallen manchmal das Gefühl Erbrechen zu müssen ich hoffe das dass ganze bald nach lässt bin erst bei Tag 6
3

Escitalopram

29.04.2020 | Frau | 24
Escitalopram (20mg/ml)
Angst / Panik
Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 2
Also ich war vor 2 Tagen bei meinem Psychiater und der hat mir gesagt dass ich noch 4 Wochen das Medikament nehmen soll, weil das Medikament noch Zeit braucht. Ich habe auch Angst vor Angst und denke immer dass das Medikament nich hilf. Mich freut wenn ich positive Erfahrungen gelesen und dass das Medikament den Leuten hilft :) Danke auch für deine Antwort. LG :)
4

Escitalopram

24.04.2020 | Frau | 20
Escitalopram (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Also bei mir hat es psychisch total geholfen, jetzt bin ich zurzeit am Absetzen bin auch ganz froh denn ich habe 10 kg zugenommen.... Und das in einem Jahr... Sicherlich auch geschuldet meiner Ernährung aber vorher ist nicht gleich alles was ich gegessen habe, auf meine Hüften gegangen.
1

Escitalopram

23.04.2020 | Frau | 24
Escitalopram (20mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Hallo Ich hoffe dass mir jemand helfen kann. Ich nehme esitalopram seit 3 Wochen ab heute fängt schon die 4 Woche. Ich nehme 20 mg morgens. Ich fühle mich aber sehr schlecht da dass meine Symptome schlimmer geworden sind. Sehr starke Unruhe und kopfverspannung. Mein Psychiater hat mir gesagt dass ich dem Medikament 6 Wochen Zeit geben soll. Ich habe überall gelesen ... Lesen Sie mehrdass das Medikament schnell wirken soll als andere Medikamente so i dass man schon in der 2 oder 3 Woche eine Wirkung merken soll. Bei mir ist das ganz anders da ich mich so schlecht fühle,habe wirklich Angst dass das Medikament bei mir nicht hilft. Kann jemand mir sagen ob der gleiche Erfahrung damit hat und ob das die Nebenwirkungen sein können und soll ich mich wirklich noch gedulden und dass durch ziehen oder Wirk es einfach bei mir nicht Vielen Dank
4

Escitalopram

02.04.2020 | Frau | 39
Escitalopram (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo, angefangen hat alles im November 2019! Plötzlich Herzrasen , Angst , beklemmungsgefühl, schliesslich dann meine erste Panikattacke. In der Zeit konnte ich das alles nicht wieklich zuordnen, bin von Arzt zu Arzt gerannt. Niemand ist auf die Idee gekommen, das das Panikattacken sein könnten. Es wurde alles viel schlimmer, hatte ab Dezember jeden Tag mehrmals Att... Lesen Sie mehracken , Angst einkaufen zu gehen, auto fahren unmöglich, sogar telefonieren habe ich als Last und mit viel Angst verbunden. Gewichtsabnahme zu der Zeit 12 Kilo (insgesamt 22 kilo) Ich war sehr verzweifelt und habe mich dann ins städtische Krankenhaus fahren lassen , um alles abchecken zu lassen. Eine Woche Aufenthalt , ohne Befund wieder nachhause geschickt. Ich habe mich dann entschieden einen Therapeuten um Hilfe zu fragen. Bekam schnell AD , zuerst Citalopram ca 5 Wochen (angefangen mit 10 mg , dann erhöht auf 20 mg) Mein Zustand besserte sich nach anfänglichen Nebenwirkungen. Die Angst ubd die permanente Unruhe waren noch da, aber nicht mehr stark. Dann wechsel auf escitalopram! Ich muss sagen , das es mir seitdem wesentlich besser geht. Ich weiss nicht, ob ich mir das einbilde, aber egal. Es geht voran! Angst ist natürlich nicht weg, aber versuche mit Hilfe , Dinge zu machen die mir Angst gemacht haben. Panikattacken habe ich seit der Einnahme keine mehr gehabt. Ich hoffe sehr, das sich das Medikament noch voll entfaltet und weiterleben kann , so unbeschwert wie vorher. Es gibt Menschen die schaffen da raus ganz ohne Medikamente, aber manchmal geht es halt nicht ohne. Ich werde weiter berichten, wenn sich an meinem Zustand was verändert.
3

Escitalopram

19.02.2020 | Frau | 27
Escitalopram (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bekam Escitalopram von meinem Neurologen verschrieben weil ich Ängste/ Panik, eine Vegetative Distonie habe. Ich finde das Medikament wirkt sehr gut aber ich hatte einfach zuviele Nebenwirkungen im Vergleich dazu wie es half. Ich nehme jetzt gegen die Ängste und Depressionen Cbd Kapseln von Nordicoil die helfen mir und bin sehr zufrieden.
4

Escitalopram

08.02.2020 | Frau | 47
Escitalopram (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme seit November Escitalopram. Erst ein paar Tage 5mg und dann 10mg. Ich wollte partout nichts einnehmen aber ich glaube nur so war es mir möglich wieder zu arbeiten. Ich hatte ein paar Tage Stiche im Kopf. Ansonsten keine Nebenwirkungen. Im Sommer will ich versuchen sie anzusetzen. Ich arbeite sehr an mir mit Meditation, Achtsamkeit und Abgrenzung.
5

Escitalopram

30.01.2020 | Frau | 27
Escitalopram (20mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich litt seit circa fünf Jahren unter starker Angst und gelegentlichen Panikattacken sowie immer wiederkehrenden depressiven Phasen und Essstörungen. Vier Jahre zuvor verschrieb mir mein Arzt Fluoxetin, die ich aufgrund der starken Nebenwirkungen nach wenigen Wochen wieder absetzte. Natürliche Mittel und Entspannungsmethoden sorgten, zumindest langfristig, auch nicht für d... Lesen Sie mehrie gewünschte Besserung. Nachdem es mir im Laufe der Jahre Schritt für Schritt immer schlechter ging, ich aufgrund starker, diffuser Ängste nicht mehr schlafen konnte, unter starken Stimmungsschwankungen litt und aufgrund meiner Gedanken immer wieder das Gefühl hatte, verrückt zu werden, entschied ich mich dazu, meinen Arzt nach einem Medikament zu fragen. Er empfahl mir Escitalopram und ich begann mit der Einnahme von 10 mg. Nach vier Wochen steigerte ich auf 20 mg. Mein Befinden besserte sich sehr schnell, nach etwa vier bis fünf Wochen waren fast alle Symptome verschwunden. Leichte Nebenwirkungen (gelegentliches Herzstolpern, Übelkeit, häufiges Gähnen, Hitzegefühl) hatte ich lediglich zu Beginn der Einnahme, sprich die ersten zwei bis drei Wochen. Ich nehme Escitalopram bis heute und bin sehr zufrieden. Ich habe keine Panikattacken und diffusen Ängste mehr, kann wieder klar denken, habe keine Stimmungsschwankungen mehr, bin allgemein entspannter und besser gelaunt und leide auch nicht mehr unter Essstörungen.
4

Escitalopram

25.01.2020 | Frau | 60
Escitalopram (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 3
Mittlerweile nehme ich das Ecitalopram seit knapp 3 Wochen. In den ersten 2 Wochen war ich extrem müde und antriebslos. Das ist seit einigen Tagen nicht mehr so. Langsam bekomme ich mehr Antrieb und bin nicht mehr so müde. Habe bis jetzt nur 5 Milligramm eingenommen. Seid drei Tagen nehme ich ca 7,5 mg . Ich möchte die Dosis ganz vorsichtig auf 10 mg steigern, weil ic... Lesen Sie mehrh starke Magen-Darm-Probleme habe. Die habe ich aber auch ohne dem Medikament. Nur weiß ich bis jetzt noch nicht ,ob ich es dadurch auf 10 Milligramm schaffe. Allerdings finde ich auch 5 mg merkt man ganz schön. Seit ich das Medikament nehme, habe ich keine Panikattacken mehr gehabt, und breche auch nicht mehr ständig in Tränen aus. Die entspannende Wirkung ist einfach großartig. In der ersten Zeit hatte ich vermehrte konzentrationsprobleme. Langsam habe ich aber das Gefühl, dass mein Kopf wieder klarer wird und ich mich wieder besser konzentrieren kann.
4

Escitalopram

08.01.2020 | Frau | 37
Escitalopram (10mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich litt im vergangenen Jahr an einer Depressiven Episode mit Panikattacken. Es began mit immer schlechter werdender Laune, keinerlei Freude, zunehmender innerer Unruhe bis hin zu Schwindel, Herzrasen und schließlich zu Panikattacken. Diese bekam ich, weil ich meine körperlichen Symptome nicht mehr einordnen beziehungsweise zuordnen konnte und Angst hatte einen Herzinfarkt... Lesen Sie mehr zu bekommen. Irgendwann konnte ich nicht mehr alleine zu Hause bleiben weil ich Angst hatte keine Hilfe zu bekommen. Ich habe einen sehr guten Hausarzt, der sofort erkannt hatte was mit mir los ist und hat mir zu einer Therapie/Klinik Aufenthalt geraten. Das wollte ich zuerst nicht wirklich annehmen bis dann an einem Wochenende der totale Zusammenbruch kam und ich zwei Tage lang nicht mehr aus dem Bett aufstehen konnte. Ich hatte keinerlei Kraft überhaupt nur einen Arm zu heben und war völlig am Ende. Ich wurde immer dünner und konnte zum Schluss gar nichts mehr essen. Ich bin eine berufstätige Mutter von zwei Kindern und habe mich einfach übernommen und nie zu irgendetwas nein gesagt. Als es immer schlimmer wurde bin ich dann für vier Wochen in stationäre Behandlung in eine psychosomatische Einrichtung gegangen. Hier wurde das erste mal das Thema Tabletten angesprochen, wogegen ich mich komplett geweigert habe. Aber auch mir wurde erklärt dass mein Körper momentan einfach Unterstützung benötigt und Escitalopram ein sehr gutes Medikament sei. Schließlich habe ich mich entschlossen mit 5 mg zu starten und bin dann nach zwei Wochen auf 10 mg hoch gegangen. Natürlich hatte ich auch Nebenwirkungen wie Schwindel, Blitze die durch den Körper gingen, schwitzen, Übelkeit... aber bereits nach zwei Wochen habe ich eine deutliche Besserung gespürt und bin mittlerweile wieder völlig im Leben angekommen. Ich habe wieder richtig Kraft, Elan und habe nicht mehr dieses Gefühl nicht eigener Herr über meinen Körper zu sein. Ich nehme die 10 mg jetzt seit einem 1 1/2 Jahren und möchte es nun ab dem Frühjahr langsam ausschleichen lassen. kann das Medikament absolut empfehlen, da es mir sehr geholfen hat! Allerdings muss ich dazu sagen dass ich mein Leben natürlich auch insgesamt umgestellt habe. Ich habe in der stationären Behandlung eine Verhaltenstherapie gemacht und mache PMR und treibe regelmäßig Sport! darüber hinaus habe ich meine Arbeitszeit reduziert und gehe mein Leben viel entspannter an. Ich setze mich selbst nicht mehr so unter Druck und wenn der Haushalt nicht perfekt ist, ist er eben nicht perfekt. Ich lade meinen Termin Kalender nicht mehr so voll und achte auf ausreichend und gesunden Schlaf. neben dem Medikament möchte ich behaupten dass mir aber der Sport am meisten geholfen hat wieder in Tritt zu kommen. Im Rahmen meiner Verhaltenstherapie Nimmt der Sport einen großen Teil ein, was ich nie für möglich gehalten hätte. dem hatte ich unglaubliches Glück sofort nach dem stationären Aufenthalt auch eine sehr, sehr gute Psychologen zu finden. Sie hat mir wunderbare Strategien vermittelt, die ich im Alltag für mich anwenden kann. Auch einen Psychologen kann ich jedem nur raten, da es unwahrscheinlich hilft einfach nur über diese schwierige Episode zu sprechen. Ich hoffe ich konnte mit meinem Erfahrungsbericht einigen ein bisschen helfen.
3

Escitalopram

27.12.2019 | Frau | 44
Escitalopram (15mg)
Angst / Panik
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nehme Escitalophram seit 5 Monaten und nach Anfangsschwierigkeiten gut vertragen. Hatte nun eine Magen Darm Grippe und die Tabletten gebrochen, und nun habe ich mir Übelkeit zu kämpfen. Weiß jemand Rat? Danke im Voraus
12

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (605) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (317) - Cholesterin
Champix (285) - Sucht
Venlafaxin (251) - Depression - andere Mittel
Sertralin (248) - Depression - SSRI
Citalopram (247) - Depression - SSRI
Lyrica (217) - Epilepsie
Omeprazol (216) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (198) - Depression - SSRI
Escitalopram (164) - Depression - SSRI
Amoxicillin (160) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (150) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Mirtazapin (148) - Depression - andere Mittel
Tramadol (146) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Terbinafin (144) - Pilze - Mund
Ciprofloxacin (133) - Antibiotika - Chinolone
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (130) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (127) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (123) - Depression - Trizyklika
Nuvaring (118) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Metformin (116) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Moviprep (113) - Darm - Verstopfung
Ritalin (105) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (105) - Depression - SSRI
Cymbalta (95) - Depression - andere Mittel
Doxycyclin (94) - Antibiotika - Tetrazykline
Nitrofurantoin (90) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Amlodipin (88) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Abilify (79) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.