Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

56
Erfahrungen

Medikinet

Methylphenidat

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

ADHS (36 Erfahrungen)
ADD (7 Erfahrungen)
Autismus (2 Erfahrungen)
Konzentrationsprobleme (1 Erfahrung)
Asperger-Syndrom (1 Erfahrung)
PDD-NOS (0 Erfahrungen)
1

Medikinet

22.02.2021 | Mann | 53
Methylphenidat (10mg)
ADHS
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Bin 53 Jahre und habe schon mein Leben lang Depression. Hab 40 prozent schwer Behinderung auf die Psyche. Seit jahren leide ich unter Wutausbrüchen,getrieben sein,keine Konzentration. Jetzt war ich beim Psychiater er hat test mit mir gemacht, und es kam ADHS raus. Ich sollte 20 mg nehmen, bin aber erst bei 10mg. Ich habe große Hoffnung auf das medi gesetzt. Ich b... Lesen Sie mehrin mir nicht sicher ,ob es wirkt. Bin müde letargisch Konzentration ist nicht viel besser ,die Wut Anfälle sind weniger geworden. Mein sohn nimmt es auch er ist 12 Jahre und sagt ihm hilft es. Dauert es ne weile bis es anschlägt? Gebt mir mal einen Rat!
1

Medikinet

15.12.2020 | Frau | 50
Methylphenidat (30mg)
Depressionen
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit

1

Medikinet

21.07.2020 | Frau | 19
Methylphenidat (20mg)
ADD
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
bin leider wohl ein nonresponder, hat bei mir keine wirkung gehabt, nicht mal irgendeine nebenwirkung. gibt ja zum glück noch andere :-)
1

Medikinet

15.04.2019 | Frau | 17
Methylphenidat (40mg)
ADHD
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich nehme das Medikament nun seit ca 1 halben Jahr Ab und zu hilft es mir so lange ich was z u tun habe ich schwitze immer und das absolut viel ich habe ein ununterbrochenes Rauch verlangen. Ich fühle mich absolut unruhig und kann kaum ruhig sitzen außerdem fühlt sich alles unreal an Meine Stimmung ist immer genervt und depressiv ich habe Extremes herzrassen und bin im... Lesen Sie mehrmer mega warm Ich hab angst es abzusetzen da mir mein Artz davon abrät ich denke auch nicht das ich adhs habe aber was soll's ich würde es niemanden empfehlen es ist absolut scheise und macht dein Leben kaputt zudem bin ich absolut verpeilt und vergesslich und kann nur selten Emotionen zeigen es ist alles komisch was soll ich nun tun in der Schule nützt es mir nichts außer das ich Schweiß ausbrüche und absolute Panik bekomme so eine scheise nimmt es nicht!!
1

Medikinet

03.06.2018 | Mann | 17
Methylphenidat (50mg)
ADHS
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
hallo erstmal ich bin D. 17 jahre alt und habe ein aufmerksamkeits-defizit-syndrom also auf deutsch ich kann mich nicht konzentrieren bin aber die ruhe in person . ich hatte wenn ich zurück denke schon in der 3ten klasse probleme bei der konzentration das hat sich durch stãndiges tagträumen und spielen mit den etoui bis hin zu teilweise 20-30 min aus den fenster gucken be... Lesen Sie mehrmerkbar gemacht naja so ging das bis zur 5ten klasse wo ich erstmalig mit diesen teufelszeug in kontakt kam ...... wurde aber nach ca3 monaten aufgrund extremster nebenwirkungen abgesetzt so vergingen ein paar jahre bis ich wegen schulischen druckes gezwungen war es wieder zu nehmen aber davor wechselte ich den arzt und ging zu ein spezialisten wo ich erneut den ads / adhs test machen musste bzw wollte wie sich dann nach 2 monaten und zich tests später war klar ich hab eine sehr starke konzentrations schwäche aber das heißt nicht das ich dumm bin , meiin IQ war für mein alter überdurchschnittlich naja dann ging es wieder los mit tabletten schlucken auf alle reagiere ich sehr sensibel aber jammerte nie rum hab nur im vertrauen mit meiner ärztin geredet und immer wieder tabletten gewechselt die sich aber fast garnicht unterschieden an der wirkungsweise bis ich dann beim guten hust hust medikinet landete am anfang waren die nebenwirkungen sehr extrem was bis zum ende eigl nicht nennenswert besser wurde achja da fällt mir ein ; es war mein ich ein dienstag und ich konnte mich mal wieder nicht konzentrieren trotz der 50mg medikinet aber das lag daran weil ich morgens nichts essen konnte weil ich noch apettitlos war bzw ich weiß das ich was essen muss die tabletten spielten ein aber ein gefühl von als hätte ich 3 teller zu mittag gegessen genauso hat es sich immer angefühlt naja bin schon wieder am abschweifen an den genannten tag hatte ich, ich weiß es nicht mehr warum aber ich hatte meine medikinet retard kapseln verpackung mit und jaaaa als ich dann irgendwann mitte laufe des tages den unterricht mal wieder nicht folgen konnte kam ich auf die idee hmmm; komm les dir mal die nebenwirkungen durch ich hatte natürlich mal das so überflogen aber wollte das nicht wirklich thematisieren vor angst dann ein placebo effekt mit nebenwirkungen zu kriegen ..... und schon wieder abgeschweift nunja also da saß ich nun im unterricht bewaffnet mit n textmarker und der packungsbeilage was ich jetzt gleich schreibe muss mir natürlich nicht glauben weil ich kanns ja schlecht beweisen ..... alsoo ich ging die nebenwirkungen durch und wollte das jetzt nicht wegen mitleid anderer machen ich wollte ein selbst versuch machen ich ging mit den text marker in der rechten hand die nebenwirkungen durch und makierte nur die wo ich zu 100% weiß das die nebenwirkungen auch wirklich das erklären was ich jeden tag durchmachen musste , ES WAREN 16 NEBENWIRKUNGEN die mich jedentag quälten und das hefftige ist ich war zu 40% hart geschockt aber zu 60% froh zu wissen das viele punkte davon wie ich dachte psychische u, physische folgenschäden waren wie dieses paranoide verhalten, im bus so zwänge wie ich sitze im vierer mit 3 fremden menschen und ich weiß am besten kaum bewegen weil man da ja fast knie an knie sitzt und es war so ich wollte es nie konnte es auch nicht kontrollieren also dann fing mein bein immer an zu zucken und das nur auschließlich in situationen wo man ruhig sein soll vorallem wenn ich dieses zucken kontrollieren wollte wurde es nur noch schlimmer zwischenzeitlig hatte ich auch das gefühl das sich bei mir eine psychose schleichend entwickelt was ich an meinen verhalten merkte hatte auch oft verfolgungswahn aber das nur in der stadt usw aber warum ich diesen langen text schreibe 1. damit andere jugendliche sich mal informieren können wie es einen anderen jungen geht mit ads und generell medikinet gerade bei ads gibts ja nicht soviel und gerade eine meinung und lage eines anderen weil ich mit 14 15 wollte mir auch im internet meinungen anderer holen was ich sehr schade fand weil ich nirgends fundig wurde 2. geh für dich immer mal wieder die nebenwirkungen durch und guck was du alles auch vlt an nebenwirkungen hast und überleg für dich ob du noch du bist und nicht irgend ein kreide blasser roboter entscheide für dich ob du mit den tabletten leben kannst und die nebenwirkungen nicht so belasten, ist nur ein nett gemeinter rat , tu dir selbst den gefallen und scluck es nicht runter wenns dir mit der medikation nicht gut geht rede offen mit eltern freunden und familie und klaro arzt fress es nich in dich rein wie ich so und jetzt ein wort an die eltern , nach alldem was ihr jetzt über meine vergangenheit erfahren habt falls überhaupt noch diese seite besucht gescweige bis zum ende liest aber falls du ja genau du das hier gerade ließt hoff ich das es nett zu lesen war , hab mich nur auf das wichtigste bezogen ok vlt bin ich ein paar mal in meinen gedanken versunken so liebe eltern jetzt ein ernstes wort mal an euch nur weil euere kinder sich nicht konzentrieren können oder hyperaktiv sind wollt ihr im ernst eure kinder mit tabletten vollpumpen die für so ein alter ziemlich heftige nebenwirkungen haben alleine das jeder 10.000 patient an einen plötzlichen herz tot stirbt und es ich will nicht lügen aber sagen wir mal fast keine langzeitstudien gibt auch wenn ich meine das es dies bezüglich keinerlei langzeitstudie gibt heißt keiner weiß was mit den menschlichen organismus(körper) passiert wenn du diese tabletten oder generell diese AMPFETAMIN PRÄPERATE mit dir oder deinen kindern passiert und liebe eltern bevor ihr eure kinder zum arzt schleppt wartet ab bis sie ihre eigene meinung bilden können und setzt euch gemeinsam hin und diskutiert darüber und holt euch das einverständnis derer und denkt nicht das ein 10-13 jährige/r junge / mädchen sich in dem alter ne eigen meinung bilden können ich als kind mit 13 dachte noch das ganz normal bei nen arzt bin und mich mit den nett unterhalte man ist viel zu unschuldig in dem alter und ein vorschlag noch an die parents probiert mal eine von den tabletten will natürlich jetzt keinen animieren drogen zu nehmen aber nur damit ihr mal ein gefühl dafür bekommt was eure kinder jeden tag durchmachen ,sterben werdet ihr schon nicht chance steht ja nur 1 zu 10.000 aber da ihr das ja sogar inordnung findet das euer fleisch und blut sich irgendwelche ampfetamine ballert ich entschuldige mich für wo ich etwas außer mir war hab leider im freundes und bekanntenkreis schlechte erfahrungen gemacht sehr gute alternative bei ADS ist kaffee trinken meine Ärztin meinte das das im gehirn ziemlich das gleiche macht wie die tabletten genauer kann ich da leider nicht drauf ein gehen ps : schreibe diesen erfahrungsbericht seit 3;45 aktuelle zeit 6:20 schreib hier gerade 5 mal soviel wie in einer klassenarbeit xD ich lasse euch /dich mit dieser frage alleine ,,,,, 80% aller ad(h)s diagnosen sind fehldiagnosen also überlegt es euch doppelt ob ihr das euren kindern geben wollt peace out
1

Medikinet

20.04.2012 | Mann | 41
Methylphenidat
ADHD
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich habe das Medikament einen Monat genommen. Ein schreckliches Zeug. Ich hatte einen trockene Mund, Kopfschmerzen, kaputte Lippen und wurde davon nervöser, an Stelle von ruhiger. Jetzt habe ich ein anderes Medikament. Hoffentlich hilft das besser.
1

Medikinet

07.11.2011 | Mann | 36
Methylphenidat
ADHS
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Es ging mir schlecht, denn das Medikament wirkt nur kurz. Nach etwa 1,5 Stunden bekam ich Entzugserscheinungen. Das war besser als ich alle 2 Stunden 30 mg. genommen hatte. Jetzt nehme ich wieder Concerta über den Tag verteilt und bin zufrieden damit.
1

Medikinet

16.04.2009 | Frau
Methylphenidat
ADHD
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich habe es anstelle von Concerta ausprobiert, aber nach einem Monat oder 2 doch wieder zurückgewechselt, mir wurde davon übel und benommen, Concerta wirkt viel besser, mit Medikinet merkte ich auch nichts(dass ich mich besser konzentrieren könnte usw.)
2

Medikinet

13.07.2022 | Frau | 28
Methylphenidat (30mg)
ADHS
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Seit 2 Monaten nehme ich Medikinet, seit der Erhöhung meiner Dosis nach einem Monat nun 2x am Tag, einmal 20mg retardiert morgens und 10mg retardiert gegen Nachmittag. Zu Beginn der Medikinet Therapie habe ich keine Veränderung meines Verhaltens bemerkt, ich war sogar leicht aufgedreht, aber noch motiviert. Was Aufmerksamkeit, oder Konzentration anging merkte ich über... Lesen Sie mehrhaupt nichts, ich war auf Arbeit eher verwirrt und machte Fehler, wenn ich das Medikament genommen hatte. Am meisten fiel mir von Anfang an dieser unglaubliche Durst auf. Mein Mund war konstant(!) trocken, ich musste ständig Kaugummi kauen, oder Wasser trinken. Diesbezüglich hat sich bisher auch nichts geändert. Seit ein paar Wochen nehme ich nun 20mg morgens und seither hat sich mein Verhalten komplett verändert. Freunde sprechen mich darauf an. Familienmitglieder, die nichts von der Einnahme wissen auch. Ich fühle ÜBERHAUPT nichts mehr, bin weder traurig, noch glücklich. Ich habe seit der Einnahme weder weinen noch lachen können. Manchmal hab‘ ich versucht durch traurige Musik zu weinen, doch ich hatte nur einen seltsamen Knoten im Magen. Ist schon ein wirklich seltsames "Gefühl", da ich vorher häufig motiviert war, oder unglaublich glücklich war meine Freunde zu treffen. Seit der Steigerung der Dosis ist mir alles komplett egal. Ich sitze oft stundenlang am Fenster, denke nichts, fühle nichts. Starre auf einen Punkt. Früher hab‘ ich viel gezeichnet, oder Videos geschnitten (für die Uni) wenn mir langweilig war. Nun langweilt mich sogar das. Das gute ist: ich erledige andere Dinge. Ich kann Anrufe tätigen, hab‘ keine soziale Phobie, kein selbstverletzendes Verhalten mehr. Wirklich konzentrieren kann ich mich jedoch auch nicht wirklich, oder mich motivieren etwas zu tun. Das motivieren war vorher auch schon ein Problem, aber irgendwann hab‘ ich mich selbst so angestachelt, dass es geklappt hat. Nun hocke ich einfach nur rum, zudem merke ich dass ich ziemlich schnell von anderen Menschen genervt bin. Ich bin froh, dass ich das Medikament ausprobiert habe, werde es jedoch niemals für immer anwenden, oder möglicherweise lediglich in unretardierter Form zum Lernen für Uniprüfungen. Das Medikament unterdrückt das Hungergefühl, ich hatte eigentlich immer ein konstantes Körpergewicht, auf das ich stolz war, da ich mit 18 Magersucht hatte und 43 kg wog. Heute, nach 2 Monaten Medikament wiege ich 48kg (Tendenz sinkend). Habe 6 Kilos in 2 Monaten abgenommen, aber unbewusst und das ist ziemlich beängstigend. (Bin sowieso kein Mensch, der feste Esszeiten hat durch Arbeit und Uni). Mal sehen wie das weiter geht. Jeder der dieses Medikament (vor allem nicht nur zum lernen, sondern wegen Adhs/ADS) nimmt: Wenn ihr auch solche Nebenwirkungen habt, schreibt euch auch mal 'ne Pro/Contra oder Symptomliste. Hab‘ das Gefühl das ist alles so schleichend passiert, das weniger essen, das weniger fühlen… Passt gut auf euch auf, am Ende seid ihr die Einzigen, die damit umgehen müssen. Kein Psychiater oder Elternteil steckt in eurer Haut. An die Leute, denen es wirklich was bringt: Ich find‘s mega, dass ihr das für euch entdeckt habt und diese (manchmal echt nervige) Störung damit unter die Kontrolle bringen könnt (echt, sowas is so cool-ich hätt‘s mir auch für alle gewünscht, die unter dem Medi leiden-aber ist auch gut zu hören, dass es manchen wirklich was bringt!) Ich hoffe trotzdem noch auf‘s Beste für alle anderen die grad noch strugglen! Danke fürs Lesen!
2

Medikinet

01.05.2022 | Mann | 19
Methylphenidat (20mg)
ADHS
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Unberechenbar, das fasst die (Neben-)Wirkungen am besten zusammen. Es hat meine Aufmerksamkeit meistens deutlich gesteigert, aber die Wirkungsdauer und wie stark die Wirkung war, war jedes Mal anders. Leider waren vorallem die Nebenwirkungen unvorhersehbar und immer unterschiedliche, was auf Dauer einfach nur mühsam war. Teilweise hatte ich auch Nebenwirkungen dank denen i... Lesen Sie mehrch mich überhaupt nicht mehr konzentrieren konnte und mich nur unwohl gefühlt habe. Dann nachdem die Wirkungsdauer zu Ende war, ging der Spaß meist erst richtig los. Wieder alle erdenklichen Nebenwirkungen in neuer Intensität die 1-3 Stunden anhielten und mich meist komplett aus der Bahn warfen. Abgesehen davon hatte ich nach 2 Wochen der täglichen Einnahme alle meine Interessen und meine Kreativität verloren und habe mich insgesamt nicht gut gefühlt. Nach 1-2 Tage Pause ging es wieder. Fazit: Konzentration Ja, Lebensqualität Nein. Ich bin jetzt auf Concerta 18mg retard umgestiegen, Wirkung ist schwächer aber ausreichend und ich habe überhaupt keine Nebenwirkungen mehr. Medikinet war dagegen die reinste Katastrophe.
2

Medikinet

08.03.2022 | Frau | 43
Methylphenidat (10mg)
ADHS
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo zusammen Ich bin 43 ,habe letzte wocher die Diagnose Adhs bekommen. Heute die erste medikinet adult 10mg genommen, Kalte Hände und Füsse,Benommenheit,Schwindel,verschwommen Sehen,glasig Augen.... Wann hören die Nebenwirkungen auf?Oder ist das jedes Mal so,wenn uch sie nehme?
2

Medikinet

24.08.2019 | Frau | 18
Methylphenidat (50mg)
Nicht in der Liste
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Vor ca. einem halben Jahr wurde bei mir ADS diagnostiziert, ein Jahr nachdem auch mein Bruder mit ADHS diagnostiziert wurde. Ich hab dann Medikinet verschrieben bekommen und die Dosis fing mit 10 mg an und wurde langsam bis 30 mg gesteigert. Da ich aber nur Nebenwirkungen hatte und ich mich auch nicht besser konzentrieren konnte, empfohl mir meine Ärtztin die Dosis langsam... Lesen Sie mehr auf 50mg zu erhöhen. Es hilft trotzdem nicht! Ich hab so viele positive Erfahrungsberichte von anderen gelesen, die von diesem Medikament schwärmen aber für mich ist es einfach nur die Hölle. Ich bin normalerweise ein sehr fröhlicher Mensch, immer am lachen und unterhalte mich gerne oder treffe Freunde. Aber sobald ich meine Pille einwerfe, fühl ich mich sehr unwohl, und bin "depressiv". Ich kann auch nicht mehr essen, auch wenn ich am verhungern bin aber durch das Herzrasen wird mir einfach nur übel, sobald ich essen sehe. Ich verkriech mich den ganzen Tag in meinem Zimmer, hab ein ständiges Angstgefühl, bin nervös, teilweise zittere ich auch. Ich bin unmotiviert, planlos und möchte einfach nichts tun, nicht mal einfach nur schlafen. Mein Bruder musste dieses Medikament auch nehmen, es wurde bei ihm jedoch abgesetzt, da er Hautausschläge bekommen hat und dieses Zeug seine Depression nur NOCH schlimmer gemacht hat! Ich kann dieses Zeug wirklich nicht empfehlen! Wir haben uns eine zweite Meinung eingeholt und uns wurde geraten, andere Maßnahmen, wie beispielsweise Verhaltenstherapie oder pädagogische Maßnahmen auszuprobieren, da diese Medikamente eigentlich nur verabreicht werden sollten, wenn nichts anderes hilft!!
2

Medikinet

01.12.2015 | Mann | 20
Methylphenidat (30mg)
ADHS
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
M/20 Hallo Ich bin sehr Unzufrieden da ich sehr starke Neenwirkungen bekomme - Schlafstörungen (sehr stark) schlaffen kann ich erst wenn die wirkung ca 3 Stunden um ist und in der nacht wache ich oft umerwartet auf. - Appetitlosigkeit (sehr stark) ich esse in 3 Tagen max 1 Apfel
2

Medikinet

01.05.2012 | Frau | 13
Methylphenidat
ADHD
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Meine Tochter nimmt das Medikament seit einem Monat. Morgens 30 mg. und mittags 10 mg. Tagsüber und in der Schule fühlt sie sich sehr gut damit. Aber abends wird sie schwierig und depressiv. Wer erkennt diese Symptome?
2

Medikinet

01.12.2011 | Mann | 4
Methylphenidat
Nicht in der Liste
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Mein Sohn nimmt dieses Medikament seit einigen Wochen und manchmal bekomme ich richtig Angst vor ihm. Er dreht völlig durch wenn es ausgewirkt ist. Er wird dann aggressiv und benimmt sich nicht normal. Wenn ich ihn festhalten möchte, dann beißt er, er schlägt und tritt um sich und macht Sachen kaputt. Ich bin wirklich nicht zufrieden. Er benimmt sich schlimmer wie vorher. ... Lesen Sie mehrEigentlich sollte er von dem Medikament ruhiger werden.
2

Medikinet

08.04.2011 | Mann | 23
Methylphenidat
Konzentration
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich kann eine Verbesserung feststellen… aber ich habe oft Stimmungsschwankungen und muss viel weinen. Wer hat die gleichen Erfahrungen gemacht und weiß ob das normal ist?

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (618) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (321) - Cholesterin
Venlafaxin (304) - Depression - andere Mittel
Champix (293) - Sucht
Sertralin (284) - Depression - SSRI
Escitalopram (284) - Depression - SSRI
Citalopram (262) - Depression - SSRI
Lyrica (233) - Epilepsie
Paroxetin (225) - Depression - SSRI
Omeprazol (218) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Mirtazapin (175) - Depression - andere Mittel
Amoxicillin (170) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Terbinafin (160) - Pilze - Mund
Seroquel (156) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Ciprofloxacin (153) - Antibiotika - Chinolone
Tramadol (151) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (132) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (131) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (130) - Depression - Trizyklika
Nuvaring (129) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Fluoxetin (125) - Depression - SSRI
Moviprep (120) - Darm - Verstopfung
Metformin (119) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Ritalin (111) - ADHS - stimulierende Mittel
Doxycyclin (110) - Antibiotika - Tetrazykline
Cymbalta (98) - Depression - andere Mittel
Amlodipin (96) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Nitrofurantoin (96) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Pantoprazol (92) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Ramipril (92) - Blutdruck - ACE-Hemmer

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.