ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

216
Erfahrungen

Citalopram

Citalopram

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4

11.10.2017
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 3

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
2
3
2
5
Anfangs hat Citalopram mir morgens beim Aufstehen gut geholfen, ausserdem habe ich auch nicht mehr weinen müssen/ können. Das war mir die Nebenwirkungen wert. Negativ: diffuse Angst / Panik, Erschöpfung, Müdigkeit nach kurzer Zeit, sexuelle Probleme, verminderte Lust, Kribbeln in Händen und Füssen. Positiv: Keine Gewichtszunahme, bis zu leichter Abnahme. Der Antrieb wu... Lesen Sie mehrrde allerdings nicht gesteigert. Und auf Dauer ging es mir noch schlechter als vorher, da ich so schnell müde wurde, nichts andres als Aufstehen schaffte, beim Sex nicht zufrieden werden konnte und als noch ein beklemmendes Angsgefühl, bis zu Panik dazukam.. also eigentlich die Depression noch schlimmer wurde, hab ich es abgesetzt und bin froh, seit über einem Monat "nur" noch meine Depression mit normalen Ängsten, mir bekannter Müdigkeit und auch zwischendrin den Lichtblick von etwas schönem Sex zu haben.
03.10.2017
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
1
3
3
3
Hallo, ich leide schon seit mehreren Jahren an einer Sozialen Phobie und einer Depression. War dann vor 18 Tagen beim Psychiater und der hat mir Citalopram Hexal verschrieben. Den ersten Tag habe ich 10 mg zum einschleichen des Medikamentes genommen. Nach dem Tag dann 14 Tage 20 mg. Seit 4 Tagen nehme ich nun 30 mg Citalopram. Aber ich spüre immer noch keine Besserung. Hab... Lesen Sie mehre keinen Antrieb und meine Depressionen sind auch nicht besser geworden. Im Gegenteil mir geht es sogar schlechter. An meiner sozialen Angst hat sich auch nichts verbessert. Braucht citalopram vielleicht länger um eine Besserung zu spüren? Nehme es seit 18 Tagen.
30.06.2017
Frau, 19
Allgemeine Zufriedenheit 4

Citalopram (Citalopram)
Depression

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Am Anfang habe ich 10mg genommen, wurde aber am Ende zu 40mg erhöht. Was soll ich sagen. Ich habe nicht mehr so viele negative Gedanken wie früher, mache mir nicht mehr über alles solche Gedanken und Sorgen und seitdem ich Citalopram nehme, habe ich nicht einmal einmal geweint (nehme sie nun schon seit über einem halben Jahr). Mir ist alles egaler geworden, was ich gut fi... Lesen Sie mehrnde, da ich mir immer alles zu sehr zu Herzen genommen habe. Ich fühle mich ganz klar besser und kann mir mein Leben ohne Citalopram nicht mehr vorstellen. Die Tabletten unterstützen mich wirklich sehr. Am Anfang hatte ich allerdings sehr starke Nebenwirkungen. Ich war kraftlos, extrem Müde und hatte kurz vorm schlafen oder während dem schlafen Zuckungen. Mittlerweise sind die aber auch weg. Dazu habe ich in der Zeit 5 Kilo abgenommen (was für mich persönlich gut ist). Ich hatte vor den Tabletten oft Heißhunger und habe extrem viel Süßigkeiten gegessen, nun mag ich vieles, was ich früher mochte nicht mehr und habe nicht mehr wirklich Lust auf Süßes und generell nicht mehr so hunger. 2 Mahlzeiten am Tag reichen mir völlig aus.
07.06.2017
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Citalopram nehme ich schon über ein Jahr, die Nebenwirkungen waren da aber überhaupt nicht schlimm. Am Anfang war ich sehr müde ein bisschen Kopfschmerzen das ging aber schnell nach einer Woche weg. Mit den Tabletten für dich mich sehr gut.
19.03.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Borderline-Persönlichkeitsstörung

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Seit Jahren leide ich immer wieder unter Depressionen, welche mit Unruhe und starken Ängsten einhergehen. Von 2008 bis 2013 nahm ich bereits Citalopram. Als mein Zustand sich verbesserte, wollte ich das Medikament ausschleichen. Nach bestimmter Zeit rutschte ich wieder in eine Depression und nach einem Klinikaufenthalt 2013 wurde ich auf Mirtazapin umgestellt, da ich... Lesen Sie mehr auch unter Schlafstörungen litt. Dieses Medikament nahm ich erst höher dosiert und später niedriger. Erst ging es mir gut aber die Depression kam immer mehr zurück. Irgendwann ging es nicht mehr und ich entschied mich wieder Richtung Stimmungsaufhellung und probierte Amitriptylin, da es gegen Unruhe, Ängste und ebenfalls bei Schlafstörungen helfen soll. Es half mir auch, doch die Nebenwirkungen waren bei mir doch zu unangenehm( niedriger Blutdruck, starkes Herzklopfen, extreme Mundtrockenheit). Nun habe ich mich entschieden, wieder Citalopram auszuprobieren und nehme es seit 5 Wochen und nach den anfänglichen, typischen Nebenwirkungen und Verschlechterungen der Symtome spüre ich jetzt eine deutliche Besserung. Meine Ängste haben mich nicht mehr so im Griff, ich traue mir wieder mehr zu (das war lange nicht der Fall) Ich spüre wieder eine Gelasseneit und auch die suizidalen Gedanken sind viel weniger geoworden. Ich konnte vorher nicht glauben dass ich doch nochmal Lebensfreude empfinden könnte aber das ist jetzt der Fall. Obwohl ich nebenbei eine Psychotherapie mache (welche ich jedem empfehle, der ähnliche Diagnosen hat) muss ich sagen, dieses Medikament gibt mir die Kraft, diese Probleme überhaupt angehen zu können. Ich nehme Citalopram am Morgen und eine leichte Dosis Mirtazapin zur Nacht. Mit dieser Kombination komme ich sehr gut zurecht.
29.01.2017
Frau, 46
Allgemeine Zufriedenheit 3

Citalopram (Citalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
4
4
5
Hallo,ich habe seit einigen jahren probleme mit der HWS mit allen üblichen Begleiterscheinigungen.Schmerzen - Schwindel-Taubheit-Standunsicherheit - Herzrasen usw. Ende des Jahres 2016 habe ich mich endlich entschieden eine op machen zu lassen..Die Schmerzen sind weg,Taubheit auch. Jetzt sind die wirklich belastenden Sachen geblieben die einen daran hindern am normalen Leb... Lesen Sie mehren teilzunehmen. Druck in der Brust,Schwindel,Übelkeit,Standunsicherheit...Knoten im Hals....innere Unruhe.. Da es jetzt schon so verdammt lange ist kommt jetzt auch ein wenig Depression dazu,noch nicht schlimm,aber der Anfang ist da. Mein Hausarzt hat mir jetzt Citalopram verschrieben.Natürlich habe ich den Fehler gemacht und im Internet erfahrungsberichte gelesen...also lag das Medikament knapp eine Woche auf dem Küchentisch. Gestern habe ich dann die hälfte der Tablette genommen (also 10mg) und darauf gewartet das die ganzen "Horrorsachen" die man so liest eintreten.Mir war etwas schwindelig ( was ja sowieso normal bei mir ist) -hatte leichte Einschlafprobleme,sonst war alles gut. Heute ( also zweiter Tag,auch wieder 10mg) müdigkeit,leichte Übelkeit und Durchfall..innerliche Unruhe hat sich ein weni verstärkt aber nichts weltbewegendes.Termin bei einem therapeuten ist natürlich auch gemacht..dauert jedoch noch eine Weile. Ich melde mich in den nächsten Tagen wie es bei mir mit der Einnahme von citalopram so weitergeht.
18.01.2017
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Depression

Zufriedenheit über
4
4
1
4
ich bekam das Medikament im Rahmen einer Depressiven Verstimmung. Das Mittel schlug gut an, nachdem die anfängliche Zeit der prognostizierten Verschlechterung überstanden war, denn zu Beginn der Einnahme in den ersten Tage verstärkte sich leider das eigene schlechte Befinden noch mehr und ich war froh, dass mein Freund mich wissend durch diese Phase begleiten konnte. Zum... Lesen Sie mehr Zeitpunkt der Verschreibung und Beratung dieses Medikamentes nannte mir weder mein Hausarzt noch mein Therapaut die Folgen eines eventuellen Entzuges. Man sagte mir lediglich, dass es unter anderem zu Gewichtszunahme kommen könnte. Wie gesagt, das Mittel vertrug ich an sich sehr gut und nahm es in etwa ein jahr. Dann stellte sich der Kinderwunsch ein und somit beschloss ich, dieses Medikament abzusetzen, da ich die private Krise und somit den Grund meiner depressiven Verstimmung gut verarbeiten konnte. Ich suchte darauf hin ratsuchend meinen Hausarzt auf. Dieser erwähnte nichts von eventuellen Nebenwirkungen, also reduzierte ich von 20 auf 10 mg. und es war schlimm. Ich hatte Herzrasen, unglaubliche innere Unruhe, Zittern, Nervösität und Unkonzentriertheit. Darauf hin stieg ich auf 15 mg wieder auf und schlich das Medikament so langsam und gering wie möglich aus. Auf 10 mg, dann auf 5mg und am Ende auf 2,5mg. Die Einnahmezeit an sich hat mir geholfen, die Entwöhnungsphase war nach meinem Gefühl dafür erneut belastend und anstrengend für Körper uns Seele. ich habe es geschafft, nach einem halben Jahr ohne Entzugserscheinungen zu sein und weiß nun, dass ich nur sehr distanziert und mit viel Überlegung wieder auf ein solches Medikament zurückgreifen würde wollen. Nur in Notfällen und mit dem Wissen über alle Eventualitäten.
06.01.2017
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
2
3
5
Ich war mir anfangs nicht sicher ob ich überhaupt an Depressionen leide. Habe mich dann im Internet belesen und kam zu dem Entschluss zu meiner Hausärztin zu gehen. Diese empfiehl mir den Gang zum Psychotherapeuten sowie die Einnahme von Citalopram 10mg. Die ersten 2 Wochen wurden meine Depressionen noch extremer. Ich musste mich förmlich zwingen aus dem Haus zu gehen. Heu... Lesen Sie mehrte glaube ich, ohne meinen Mann wäre ich zu dem Zeitpunkt vor die Hunde gegangen... Jetzt nach knapp 7 Wochen der Einnahme geht es mir wirklich deutlich besser. Ich kann wieder lachen, freue mich über das Leben und kann wieder ungezwungen unter Leute gehen... In Absprache mit meiner Hausärztin wird die Dosis nun auf 20 mg erhöht. :-)
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (588) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (312) - Cholesterin
Champix (259) - Sucht
Citalopram (216) - Depression - SSRI
Omeprazol (209) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Lyrica (209) - Epilepsie
Venlafaxin (194) - Depression - andere Mittel
Sertralin (185) - Depression - SSRI
Paroxetin (183) - Depression - SSRI
Seroquel (140) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (138) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxicillin (133) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (124) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (121) - Blutdruck - Beta-Blocker
Mirtazapin (115) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (113) - Pilze - Mund
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Amitriptylin (111) - Depression - Trizyklika
Ciprofloxacin (100) - Antibiotika - Chinolone
Nuvaring (100) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Ritalin (96) - ADHS - stimulierende Mittel
Moviprep (94) - Darm - Verstopfung
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (83) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Fluoxetin (82) - Depression - SSRI
Concerta (80) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (74) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Escitalopram (74) - Depression - SSRI
Wellbutrin (73) - Sucht
Doxycyclin (72) - Antibiotika - Tetrazykline