ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

83
Erfahrungen

Concerta

Methylphenidat

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4

24.08.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 1

Concerta (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über
3
1
1
5
Ich habe dieses Medikament Knapp 6 Jahre lang genommen. Die ersten 3 hat es wirklich geholfen obwohl ich vermute das es mehr ein placebo effect war als alles andere da ich dadurch erst die Hoffnung hatte mich in der Schule richtig entfalten zu können. Mitte der siebten Klasse (nach 2 1/2 Jahren der Einnahme) merkte ich jedoch das ich mich mit der Zeit sehr ins negative ver... Lesen Sie mehrändert habe, die ersten leichten paranoiden Anfälle traten auf bei denen ich was Gefühl hatte das jeder mich für jedem einzelnen meiner Fehler verurteilt. Dazu kamen Schlafprobleme, Stimmungsschwankungen und kurzes abdriften in Richtung Depression. Damals habe ich es als Zeichen der Pupertät gedeutet doch die nächsten Jahre steigerte es sich nich weiter. Gegen Mitt der neunten Klasse hatte ich meinen ersten Tiefpunkt. Ich bin insgesammt ein ruhiger und friedlicher Mensch der nur wenn er sich sehr und damit meine ich sehr bedrängt fühlt und sich wirklich nicht anders zu helfen weis zur Aggresivität neigt doch damals war ich wegen jedem noch so dummen Vorkommnis auf 180 oder habe mit anderen extremen negativen Gefühlen reagiert. Ich habe sehr oft abends im Bett wegen Dingen geheult die ich in meinem damaligen sagen wir mal vervolgungs wahn in meinem Kopf anders aufgenommen habe als sie gemeint waren und sie als Angriff gegen mich ausgelegt habe. Meine Konzentration war in der Zeit ebenso am Ende. Mit der Zeit kamen Kopfschmerzen und Übelkeit kurz nach der Einnahme oder in Stresssituationen dazu weshalb ich immer häufiger in der Schule fehlten. Glücklicherweise kamen wir deshalb darauf das die Tabletten vielleicht mit oder alleiniger Auslöser waren. Ich habe sie probehalber in den Sonmerferien "heimlich" ein paar Wochen nicht genommen und merkte das sich mein Körper schwer tat davon los zu kommen weshalb ich beschloss trotz allem mein Abschlussjahr damit durch zu ziehen auch weil ich mir eingeredet habe das Medikament noch zu brauchen. Ich habe glücklicherweise bestanden, recht gut sogar doch es war eine Torture. Ich war mindestens einmal die Woche wegen Migräneanfällen anwesend oder kam kein bischen mit. Meine depressiven Phasen kamen zurück und ich war Abends wieder vollkommen am Ende mit den Nerven und der Konzentration. Natürlich habe ich null daraus gelernt, oder war einfach zu anhängig von dem Zeug, und habe sie zu den Sonmerferien doch nicht abgesetzt. Wegen einem kleinen Unfall musste ish zwei Prüfungen nachschreiben weshalb ich die Tabletten noch einmal sechs Wochen lang nahm. Dann hab ich mich Gott sei dank endlich los gerissen. Von der psyche her ging es mir plötzlich blendend ich war ein ganz anderer Mensch, ausgeglichen, sozialen, kaum noch paranoid und einfach "normaler" doch meine körperlichen Beschwerden blieben noch eine ganze Weile, die Vermutung waran Entzugserscheinungen immerhin fühlte ich mich wirklich ernsthaft anhängig, und ich hatte Tage an denen ich nicht zur Schule bin wegen Heulattacken weil ich mir ohne die Tabletten nichts zugeyrau habe. Leider hat mir diesmal die Sache die Chance auf einen höheren Bildungsabschluss genommen. Die direkten Wirkungen des "Entzugs" hilt nur ein Jahr doch mit den Folgen habe ich bis heute zu kämpfen da ich nach dem nicht bestehen des Schuljahres in Depressionen abgerutscht bin. Mein Rat: sobald ihr nur das Gefühl habt etwas passt nicht setzt das Zeug ab. Wenn ihr Pech habt landet ins sonst in einem Teufelskreis oder verstrickt euch in eine Kettenreaktion die euch noch viel zu lange das Leben schwer macht
06.02.2017
Mann, 11
Allgemeine Zufriedenheit 1

Concerta (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über
2
1
2
5
Mein Sohn hat es im Oktober 16 für ADHS bekommen. Anfang Dezember bemerkte ich eine kahle stelle auf seinem Kopf. Anfangs dachte ich noch er hat ne Allergie. Nach Wechsel des Neurologen sagte dieser mir das es von dem Medikament kommt. Haben sofort aufgehört. Jetzt im Februar hat er mittlerweile eine 10x10 cm grosse kahle stelle an der Seite überm Ohr. Ich hoffe bloß ... Lesen Sie mehrdie Haare wachsen wieder. Er hat auch nichts mehr gegessen bis auf ne tasse Kakao am Tag und hat daher auf 2 Monate 3 kilo abgenommen. NIE WIEDER!!!!!!
26.12.2017
Frau, 17
Allgemeine Zufriedenheit 2

Concerta (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über
4
2
1
5
Ich nehmen concerta schon seit ich 8 Jahre alt war , jetzt bin ich fast 18 und habe das Gefühl dass ich ohne die Medikamente besser klar komme. Ich habe vor ein paar Monaten angefangen die Tabellen heimlich nicht mehr zu nehmen,und ich habe keinen negativen Unterschied gespürt. Ich habe positive Veränderungen bemerkt. Ich bin viel offener und gar nicht nervös mein Körper ... Lesen Sie mehrist er selbst und ich bin beruhigt. Doch als meine Mutter davon mitbekommen hatte das ich die Tabellen nicht mehr nehme, hatte sie was dagegen und fragte mich wieso. Ich habe versucht ihr zu erklären das ich ohne besser klar kommen würde, aber sie glaubte mir natürlich nicht da ich concerta schon seit ich klein war nehme. Ich kann sie ja auch verstehen, aber sie versteht mich nicht. Ich weiß das unsere Beziehung immer sehr schlecht miteinander war bevor ich die Tabellen bekam, aber das ist mindestens schon über 4 Jahren her. Sie hat gemerkt das zur gleichen Zeit als ich das Medikament abgesetzt habe auch meine Noten etwas schlechter wurden, klar wäre das ein Zeichen aber ich war der Meinung das dass nicht zusammen hing. Also fing ich wieder an concerta zu nehmen und alles wurde schlimmer, ich bekam Schweiß Ausbrüche und zitierte immer, dazu bekam ich schlaf Störung und Paranoia. Ich habe mich von meinen Mitschülern beobachtet gefühlt und war immer angespannt. Ich habe mich gefühlt wie ein Junkie und das ich abhängig war. Ich war schüchtern und unmotiviert. Ich fiel in ein Loch das ich schon Depression nennen würde ich kam da auch nicht mehr raus. Ich habe tagsüber so gut wie gar nichts gegessen und war immer müde. Ich habe beschlossen die Tabellen wieder nicht zu nehmen und mich anzustrengen so das meine Mutter sieht das ich nicht mehr krank bin. Ich hatte weiterhin gute Noten und fühlte mich auch wieder besser. Allerdings ist es meiner Mutter trotzdem aufgefallen das ich sie nicht mehr genommen hab da ich mehr gegessen habe und immer Hunger hatte. Sie fragte mich fast jeden Morgen ob ich meine Tabellen genommen habe ich habe sie manchmal sogar angelogen um sie nicht nehmen zu müssen, manchmal sagte ich ihr aber auch die Wahrheit und sie fragte mich warum nicht. Ich habe versucht ihr klar zu machen was für ein Unwohlsein ich dann immer habe und ich das nicht mehr aushalten könnte. Ich weiß ich was ich machen soll.
13.11.2012
Mann, 12
Allgemeine Zufriedenheit 2

Concerta (Methylphenidat)
ADHD

Zufriedenheit über
3
1
1
4
Wir suchen schon seit ein paar Jahren nach dem richtigen Medikament für unseren Sohn. Im Moment nimmt er 27 mg. Concerta, aber davon bekommt er Ticks. Ich weiß allerdings nicht genau ob es an dem Medikament liegt. Wir wollen jetzt Strattera ausprobieren. Wer hat Erfahrungen damit. Kann er davon auch Ticks bekommen?
11.06.2012
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 2

Concerta (Methylphenidat)
ADD

Zufriedenheit über
3
1
2
5
Ich bekam Concerta sofort nach der Diagnose ADD verschrieben. Weil es praktisch in der Anwendung ist. Am Anfang wurde ich wirklich ruhiger und konnte mich auch besser konzentrieren. Aber mit der Zeit bekam ich immer mehr Nebenwirkungen. Kopfschmerzen, Übelkeit, übergeben, Fieber, Weinkrämpfe. Deshalb habe ich doch wieder aufgehört und gleich am nächsten Tag waren die Neben... Lesen Sie mehrwirkungen auch wieder verschwunden.
06.06.2012
Mann, 17
Allgemeine Zufriedenheit 2

Concerta (Methylphenidat)
ADD

Zufriedenheit über
3
2
3
5
Nach dem ich bis zu 3 Tabletten Methylphenidat am Tag genommen habe, nehme ich jetzt Concerta. Nebenwirkungen: Herzklopfen, Nervosität, Stimmungsschwankungen, Schwindelig, Müdigkeit und kribbeln auf der Haut. Meine Konzentration wird davon auch nicht besser. Ich bin gespannt ob sich das mit Concerta noch ändert.
23.04.2012
Frau, 44
Allgemeine Zufriedenheit 2

Concerta (Methylphenidat)
ADHD

Zufriedenheit über
2
3
3
5
Ich habe mit einer Ausbildung angefangen. Um ruhiger zu werden, habe ich mit Concerta angefangen, 36 mg. Aber bis jetzt kann ich keinen großen Unterschied feststellen. Ich bin ziemlich nervös, weiß allerdings nicht ob es von dem Medikament kommt. Wer kennt sich damit aus?
06.04.2012
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 2

Concerta (Methylphenidat)
ADHD

Zufriedenheit über
2
1
1
5
Seit kurzem ist sicher das ich ADHS habe. Ich bekam für den Anfang 18 mg. verschrieben. Einmal täglich, aber ich kann kaum eine Wirkung feststellen. Vielleicht wollte mein Arzt nur vorsichtig anfangen. Wer kennt sich aus mit der Verdoppelung der Dosis von 18 mg. auf 36 mg.? Hilft es spürbar? Vielleicht ist die Anfängerdosis einfach zu niedrig für mich?
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (594) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (267) - Sucht
Citalopram (232) - Depression - SSRI
Venlafaxin (219) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (210) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (203) - Depression - SSRI
Paroxetin (186) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (126) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (125) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (120) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (115) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Escitalopram (100) - Depression - SSRI
Moviprep (100) - Darm - Verstopfung
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Fluoxetin (87) - Depression - SSRI
Concerta (83) - ADHS - stimulierende Mittel
Nitrofurantoin (83) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Amlodipin (78) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Wellbutrin (76) - Sucht