Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

125
Erfahrungen

Mirena

Plastik-IUP mit Levonorgestrel

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Menstruationsbeschwerden (64 Erfahrungen)
Spirale einsetzen lassen (23 Erfahrungen)
12
5

Mirena

14.11.2020 | Frau | 29
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Verhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo liebe Damen, ich dachte nach einigen Jahren schreibe auch ich mal eine Bewertung. Meistens schreiben nämlich nur unzufriedene Benutzer Bewertungen. Und die, die zufrieden sind, melden sich seltener zu Wort. Ich bin bereits Wiederholungstäter. Meine erste Mirena habe ich mir 2013 setzen lassen. Damals war ich 22 Jahre alt. Das Einsetzen war recht unangenehm aber... Lesen Sie mehr auszuhalten. Seit dem bin ich wunschlos glücklich und genieße die vielen Vorteile dieser Spirale. Keine Periode, keine Beschwerden, keine extremen Stimmungsschwankungen, keine Hautprobleme und nichts ... zu meinen Freundinnen sage ich immer: ich empfehle diese Spirale denn ich bin die Vorzeige Patientin. Nach 5 Jahren habe ich mich sogar entschieden eine weitere Einsetzen zu lasen. Das raus und rein im Jahr 2018 war auch auszuhalten. Ja kurz schmerzhaft aber nach wenigen Minuten wieder in Ordnung. Seit dem läuft auch wieder alles gut. Heute bin ich 29 Jahre und würde immer wieder diese Entscheidung treffen. 2023 werde ich diese entfernen und eine erneute Bewertung für Euch schreiben Nina (geb. 1991, keine Kinder)
2

Mirena

29.10.2020 | Frau | 29
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Kein Geschlechtsverkehr dieser Welt ist es Wert die Schwerstnebenwirkungen abzukriegen selbst wenn die Wahrscheinlichkeit 1:1000 beträgt. Und fast alle normalen FAs leugnen die Nebenwirkungen selbst wenn sie unter häufig im Beipackzettel stehen! Bitte informiert euch allumfassend wie man verhüten kann bzw. was für hochwirksame Möglichkeiten es zum Ausgleich von Hormonstöru... Lesen Sie mehrngen gibt jenseits der unzureichenden Massenabfertigung. Eine der besten Autoren in dem Bereich ist Dr. med. Annelie Scheuernstuhl. Auf dem Papier die tollste Verhütungsmethode die es gibt: Rundumschutz und man muss an nichts denken, fast gar keine nervige Periode mehr, relativ einfach einmal eingesetzt, jahrelang Ruhe, auf den ersten Eindruck vermeintlich weniger Nebenwirkungen (diese kommen jedoch schleichend langsam und man bringt sie zunächst nicht mit Mirena in Verbindung!). Eigentlich wollte ich kein pharmazeutisch hormonell wirksames Produkt, weil mir die teilweise starke Wirkung doch nicht ganz Geheuer war einen biochemischen eigentlich natürlich gesunden Prozess auf Dauer so zu stören. Ich wollte eigentlich die Kupferkette. Mein jahrelanger lieber Frauenarzt redete diese aber sehr schlecht und riet mir zur Hormonspirale und versicherte mir diese als beste Kombination aus Spirale und weniger intensiver Hormondosis, da diese ja nicht geschluckt sondern lokal wirksam sei. Das überzeugte mich. Selbst mit ein bisschen Wikipedia Grundwissen kriegt man aber auch als Laie raus, dass das totaler Humbug ist (aber man vertraute ja dem Arzt). Alle hormonell wirksamen Stoffe wirken auf den ganzen Hormonkreislauf sei es direkt (Schilddrüse, Nebennieren, Gehirn) sowie indirekt auf sämtliche Organe und können den ganzen Stoffwechsel aus dem Takt bringen (was in schlimmen Fällen wie bei mir dazu führt das ihr in einen Zustand von Pflegestufe 2 rutscht und das Gesundheitssystem euch in die Kategorie Depression pressen will und ihr als dummer nicht wissender Patient das auch noch glaubt). Das Tückische bei Mirena im Gegensatz zur normalen Pille ist, dass der Vorgang schleichend ist und deshalb damit nicht in Verbindung gebracht wird. Ich dachte die ersten 2 Jahre was ein geniales Produkt und habe es allen weiterempfholen. Ich will gar nicht wissen wie viele Menschen falsch mit Depression/fatique syndrom diagnostiziert werden dabei haben sie Hormonstörungen (oder Autoimmun). Der Witz an der ganzen Sache ist im Backpeickzettel stehen die ganzen Nebenwirkungen teilweise sogar unter häufig, jedoch die Ärzte leugnen diese auf Anfrage!!! Kein Hormontest (der lächerliche 80 Euro kostet wie ich heute weiß), Symptome einfach geleugnet (kann nicht sein, meine Frau nimmt die auch und hat keine Probleme). Ich wollte zu der Kollegin der Praxis die sie mir eingesetzt hat. Antwort Termin in einem halben Jahr. Ich versuchte Termine bei anderen FAs zu kriegen ALLE in mehr als einem halben Jahr oder Aufnahmestopp. Ich hatte hatte so schwere Schlafstörungen dass ich meinen Alltag nicht mehr bewerkstelligen konnte (verdrehter Schlafrhythmus), sehr seltsame Gewichtsstörungen und Heißhungerattacken zyklusgebunden, seltsame sich verselbstständigenden Gefühle aus dem nichts, 3 Tage ab Periodenbeginn wie schwer krank bettlägerig und auch sonst zwei Wochen nur müde außer abends, Herzstolpern, Blässe und raue Haut, niedriger Blutdruck, Nebel im Kopf (konzentrieren schwer möglich),...usw. AUßER in der letzten Zykluswoche. Dann war fast alles wie normal (außer das schlafen). In meiner Verzweiflung griff ich auf online kaufbare Speicheltests zurück und siehe da: relative Östrogendominanz durch Progesteronmangel, leicht erhöhtes Testosteron und unterirdische Cortisolwerte. Um die Seriösität der Angaben zu überprüfen (denn die Speicheltests werden gerne verteufelt da sie sehr tagesform abhängig sind und sensibel reagieren also schlimmer Streit bringt automatisch sehr erhöhrte Cortisolwerte) machte ich zwei weitere solcher Tests inklusive Melantonin in den folgenden 2 Monaten. Und siehe wieder schlechte Werte. Jetzt müsste man mich ja Ernst nehmen dachte ich. Weit gefehlt. Der einzige Grund warum mich die Hausärztin doch zum Endokrinologen überwies waren die nicht idealen TSH Werte (Schilddrüse). Aber auch hier gilt 4 Monate warten. Dort wurde ich zwar Ernst genommen durfte aber für einen ordentlichen Rundumtests die Hälfte selbst bezahlen. Und siehe da auch im Blutbild: Prolaktin erhöhrt, Progesteron erneidrigt, Melantonin erniedrigt, latente Shilddrüsenunterfunktion (nicht-autoimmun), DHEA noch im Grenzbereich aber nicht ideal, dasgleiche mit Ferritin. Cortisol wird nicht beachtet sofern kein Totalausfall bezüglich Morbus Cushing. Angeblich sei erhöhtes Prolaktin Schuld dass Progesteron und Melatonin erniedrigt wären. Hätten angeblich viele Menschen und mit dem Medikament norpolac sei das schnell behoben. Ich skeptisch erstmal recherchiert und siehe schon wieder die absolute Volldröhnung an starkem hormonell wirksamen Medikament mit starken Nebenwirkungen. Ich also erstmal vertieft eingelesen was man mit Ernährung, Atemübungen und natürlichen Extrakten (Yamswurzel und co.) machen kann. Heilpraktiker mit homöopathischer Ausleitung und Progesteroncreme in homöopathischer Dosis brachte nichts, wohl aber die Eiseninfusionen+Sauerstoff Eigenblut Therapie. Testosteron beruhigte sich von selbst und keine Heißhungerattacken mehr und etwas fitter um Zyklusbeginn. Extrem negative Reaktion auf Melatonin (nur 3 Stunden schlaf trotzdem super fit und der innere Drang sich bewegen zu müssen und leichte Überdrehtheit (Cortisolwerte in dieser Zeit gut), Tag darauf absolute Erschöpfung 11 stunden schlaf - das ganze ging knapp eine Woche). Später mit hochdosierter natürlicher Progesteroncreme vom Privatarzt dasgleiche wenn auch etwas weniger heftig. Besagter Privatarzt fuhr mit mir das volle Programm mit Darmfloratest, Nährstoff+ Aminosäure+ Hormonprofil, Dunkelfeld und co. im Wert von 700 euro, strengem Ernährungspläne mit allerlei Supplementierungen, IHTH Sauerstoffkur und verordnete mir Hormonyoga sowie minimale Dosierung mit Progesteron und die Empfehlung einer bestimmten Lampe für Lichtteraphie. Nach einem anstrengenden weiteren halben Jahr zeigten sich endlich diverse Verbesserungen. Außer dem Schlafrhythmus sind 70% der Gesundheit wieder hergestellt (vermutlich ist Prolaktin immernoch erhöht). Der Ganze kostete insgesamt um die 3.000 Euro plus 2000 Euro für zweimal 7 Tage Hotel und Anfahrt. Erspart euch so einen Leidensweg, das ist es nicht wert.
5

Mirena

15.04.2020 | Frau | 33
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Verhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bin 33 jahre und habe mir vor 5 Jahren die Mirena legen lassen und muss sagen es hätte mir nichts besseres passieren können, ich hatte meine Periode 5 Jahre lang nicht und ansonsten auch keine Nebenwirkungen.... Nun hab ich mir vor 2 Wochen die Neuentwicklung der Mirena legen lassen names Kyleena -> diese gibt noch weniger Hormone ab und ist etwas kleiner, nach dem ei... Lesen Sie mehrnsetzen hatte ich 2 Tage ganz leichte Blutung und dann wie gewohnt blutungsfrei.... Ich bin mir sicher das die Spirale auf jeden Körper anders reagiert, ich bin mir aber auch sicher das es einfach ,einfach ist Probleme im Leben eben mal schnell auf die Spirale zu schieben !!!!!!
2

Mirena

02.03.2020 | Mann | 40
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo zusammen, gleich vorweg, mein Erfahrungsbericht sollte die Frauenwelt nicht verunsichern, sondern lediglich zur Aufklärung weiterer betroffener Frauen dienen. Sicher gibt es Frauen, die mit der Mirena sehr zufrieden sind. Mir ging es jedoch leider anders. Ich bin 40Jahre alt und eine sehr lebensfrohe, glückliche und sportliche Frau. Ich habe eine Tochter (17) u... Lesen Sie mehrnd bin seit 18 Jahren glücklich verheiratet. Vor 3,5 Jahren habe ich mir die Mirena (mit der üblichen knappen Aufklärung) von meinem FA legen lassen. Ich hatte einige Monate leichte Unterbauchschmerzen und Schmierblutungen, die aber laut Aussage meines FAs ganz normal wären. Ich hatte keine Anzeichen von Gewichtszunahmen, Depressionen, Panikzuständen...o.ä. Meine Beschwerden kamen schleichend nach einem halben Jahr und zeigten sich mit Schambeinschmerzen und Leistenschmerzen (mal mehr mal weniger). Das ging sehr lange so, ich muss aber dazu schreiben, dass ich im Triathlonsport unterwegs bin und auch diverse Sportgruppen leite. Hinzu kamen (im Nachhinein wohlgemerkt) vermehrter Haarwuchs an den Innenschenkeln, Schlafstörungen, Zysten, Herzstolpern und leichte Unruhen, Verlust der Libido... . Nachdem eine schwere bds. Schambeinentzündung (die sich über 2Jahre entwickelt hatte) bei mir diagnostiziert wurde, mir die Ärzte sagten, es sei ein Überlastungssyndrom und ich sollte mit dem Sport aufhören, ging für mich eine Welt unter. In den darauffolgenden 15 Monaten kamen immer mehr Schmerzen hinzu. Darunter starke Rückenschmerzen, ständige ISG-Blockaden,Leistenschmerzen uvm. .Nach vielen physiotherapeutischen Maßnahmen, einem mir angepassten Übungsplan mit Yoga....wurde alles nur noch schlimmer, bis ich fast nicht mehr gehen konnte. Langes Stehen wurde zur Qual, ich hatte immerzu Rückenschmerzen und eine stark vermischte Schmerzsymptomatik, aber die Schambeinentzündung war nach 9 Monaten abgeheilt. Die Ärzte nahmen mich alle nicht mehr ernst, denn auch die 2.MRT-Aufnahme war ohne Befund, meine Haut wurde immer dünner, ich machte mir zunehmend Gedanken um meine Zukunft (ich bin selber Physiotherapeutin und war am Rande meiner (Kompetenz)-Verzweifelung. ....bis ich einer Freundin von dem Elend erzählte. Sie meinte ganz nebenbei, seitdem sie die Spirale nicht mehr hat, lebe sie ohne Schmerzen und da wurde mir einiges klar. Ich informierte mich über Erfahrungsberichte anderer Frauen, ich konnte beim besten Willen nicht glauben, dass die Spirale so etwas anrichten konnte. Der Frauenarzt meinte natürlich, das käme vom ganzen Sport...ich hätte übertrieben.... blabla Die Spirale habe ich mir nun vor 2 Wochen ziehen lassen und mir geht es NUN schon viel besser. Ich stehe morgens wieder auf wie eine 40-jährige. Ich schlafe besser, ich kann wieder schmerzfrei gehen, meine Rückenschmerzen und Ischiasbeschwerden werden immer mehr Vergangenheit und meine Hoffnung wächst, bald mal wieder ein schönes Läufchen starten zu können. Meine Fröhlichkeit ist aufgrund meines Wohlbefindens wieder zurückgekehrt und ich weiß für mich, dass die Mirena die Schambeinentzündung mit Sicherheit in Kombination mit viel Sport begünstigt hat. Mein Körper hat sich immer mehr gegen dieses Implantat gewehrt und mal ein ganz anderes Bild der Nebenwirkungen bzw. Abstoßung gezeigt (was ich selbst nie für möglich gehalten hätte). Es ist traurig, von den Ärzten so schnell als psychisch labil abgestempelt zu werden. Aber wenn man insgesamt fast 3Jahre Schmerzen hatte, man den Sport aufgeben musste und von den Ärzten nicht mehr ernst genommen wird dann kann man schon mal Dünnhäutig werden. Ist doch klar. Ich hoffe, einigen Frauen mit diesem Bericht weiterhelfen zu können. Mit besten Grüßen Maike
2

Mirena

25.12.2019 | Frau | 34
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 2
Dies ist meine 2. Spirale.. eingesetzt vor 3,5 Jahren. Die Nebenwirkungen kamen einschleichend und auch erst nach eigenen Recherchen brachte ich diese mit der Mirena in Verbindung. Meine Ärztin nimmt mich nicht ernst, wenn ich ihr davon berichte was sich alles verändert hat. Die Schmerzen, häufige Infektionen, Akne im Gesicht und Pickel im Genitalbereich die sehr schmerzha... Lesen Sie mehrft und unangenehm Sind. Oft bin ich depressiv, traurig und habe wenig Lust auf Sex, was ich früher nicht hatte.. Eine andere Frauenärztin entfernt mir im Januar die Mirena. Und ich hoffe auf eine Besserung. Ab da an wird anders verhütet!
1

Mirena

07.06.2019 | Frau | 27
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (19,5mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3

1

Mirena

07.12.2018 | Frau | 42
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 3
Die Mirena war die schlechteste Entscheidung meines Lebens. Sie hat mir viele wertvolle Lebebsj ahre geraubt und ich bin noch immer nicht gesund , weil ich auf Grund von fehlender Aufklärung die schleichenden Nebenwirkungen nicht der Hormonspirale zuordnen konnte. Ich wollte einfach bequem und sicher verhüten. Das ist das Einzige, was sie wirklich kann, doch der Preis is... Lesen Sie mehrt zu hoch, wenn "Frau" dann über Jahre mit Schlafstörungen und Depressionen leben muss -bis hin zum Verlust der Arbeitsfähigjeit. Leider habe ich viel zu spät entdeckt, dass sie die Ursache für all die Probleme ist. Ich hatte gerade die 2. Mirena frisch liegen, als die Symptome so extrem wurden, dass ich anfing zu recherchieren. Zum Glück bin ich auf das Hormonspiraleforum gestoßen und habe sie sofort entfernen lassen. Ich habe nie wieder einen normalen Zyklus bekommen. Mit 40 in die Wechseljahre. ...Vielen Dank Mirena. Finger weg von dem Ding. Ich rate komplett ab! LG
5

Mirena

19.10.2018 | Frau | 34
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe zwischen meinen Kindern zehn Jahre ausschließlich mit der Mirena Spirale verhütet. Hatte keinerlei Probleme und habe keine Periode bekommen. Nach Entnahme würde ich nach 2,5 Monaten geplant Schwanger. Drei Monate nach der Gebirt habe ich mir wieder eine setzen lassen, dies ist mittlerweile 3,3 Jahre her. Ich bin vollends zufrieden mit der Spirale und werde sie imm... Lesen Sie mehrer wieder nehmen
1

Mirena

05.10.2018 | Frau | 37
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 3
Ich trug die Mirena vier Jahre. Sie hat mein Leben zerstört. Bin körperlich und psychisch unter ihr komplett zusammengebrochen, weil ich die Nebenwirkungen aufgrund ihrer schleichenden Entwicklung nicht sofort bemerkt habe. Ich kann nur alle Frauen warmen, sich dieses Horrorteil nicht einsetzen zu lassen. Bin immer noch nicht die alte und kämpfe um meine Gesundheit.
1

Mirena

12.09.2018 | Frau | 37
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Es hat mein Leben zerstört, ich hatte 3 Maonate lang ohne Pause Blutungen, es sei Schmierblutung oder starke Blutung, es hat wirklich keinen einzigen Tag aufgehört… nach 4 Eochen hat den Haarausfall angefangen, ich hae so wie so feine wenige Haare, es hat wie bei der Chemotherapie ausgesehen… meine Stimmung war schlimmer denn je, ich war und bin immer noch depressiv und tr... Lesen Sie mehraurig ohne gründ, hatte Unterleibschmerzen und Krämpfe… könnte keine normale Sexualleben haben in diese ganze Zeit… nach genau 13 Wochen habe ich die entfernen lassen, jetzt blute ich immer noch stark und hoffe so sehr auf Besserung
2

Mirena

11.09.2018 | Frau | 36
Plastik-IUP mit Levonorgestrel
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe mir im Mai 2015 die Spirale Mirena vom Gynäkologen einsetzen lassen, da ich Raucherin bin und keine Pille mehr nehmen wollte wegen der Trombosegefahr und den hohen Hormonwerten. Die Kosten von 350 € musste ich selber tragen. Das Einsetzen war sehr schmerzhaft, obwohl ich eigentlich nicht sehr empfindlich bin. Zwei Tage lang hatte ich noch starke Schmerzen und Blut... Lesen Sie mehrungen. Die Mirena ist sofort wirksam , was positiv ist. Erst dachte ich auch, es ist alles wunderbar. 5 Jahre kann diese im Körper bleiben. Man muss sich also keine Gedanken mehr um Verhütung machen. Die Periode wurde auch stetig weniger, bis sie nach 3 Monaten komplett ausblieb. Das ist zwar angenehm, dennoch ein seltsames Gefühl keine Kontrolle mehr zu haben. Dann merkte ich sehr schnell, dass sich mein Körper veränderte und ich extreme Wassereinlagerungen hatte. Sehr häufig hatte ich so starke Unterleibschmerzen, dass ich zum Arzt gehen musste. Jedesmal war es eine Zyste am Eierstock, die zwar gutartig war, aber eben sehr lästig und schmerzhaft. Laut meines Gynäkologen kamen diese Nebenwirkungen keinesfalls von der Spirale. Seltsam, dass ich solche Leiden vorher aber nie hatte. Die ständigen Kopfschmerzen, Müdigkeit und Knötchen an den Schamlippen nahmen mir jegliche Lust am Sex. Man fühlte sich immer unwohl. Die Lust war so gut wie weg, was vorher auch eher das komplette Gegenteil war. Nach nun 3,5 Jahren waren mein Mann und ich uns einig, dass dieses leidige Ding weg muss. Gesagt, getan. Es klingt vielleicht seltsam, aber schon am ersten Abend nachdem die Spirale gezogen wurde, ging es mir schon um 80% besser und die Lust auf Sex war enorm. Natürlich reagiert jeder Körper anders und es gibt sicher auch Frauen, bei denen alles in Ordnung ist. Ich aber kann nur sagen, dass mir so ein Teufelsteil nicht mehr eingesetzt wird. Mein Mann lässt sich jetzt sterilisieren und wir sind beide heilfroh, dass es mir wieder so gut geht wie früher.
1

Mirena

11.05.2018 | Frau | 38
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nebenwirkungen durch Mirena (Symptome die mein Körper mir zeigt, die vorher nicht da waren) 31.01.2017 Einlegen der Mirenaspirale in den folgenden Wochen (ca. 4- 6 Wochen leichte Blutungen und Schmerzen im Unterleib wie nach der Geburt – die hatte ich übrigens während der ganzen Zeit immer wieder und völlig spontan) ab Mai/Juni 2017 bin leicht gereizt und unkonzen... Lesen Sie mehrtriert schiebe es aber auf die bevorstehende Hochzeit die im Juli stattfindet Juli 2017 Achterbahnfahrten der Gefühle (auch das schiebe ich auf die Hochzeit), die Erschöpfungszustände und depressiven Phasen ebenfalls – „war halt alles etwas viel in letzter Zeit Immer wieder habe ich starke Unterleibsschmerzen und meine Brüste sind empfindlich. Oft so schmerzhaft, dass ich sie gar nicht berühren kann. Auch meine Kopfschmerzen werden wieder schlimmer. Im Herbst bekomme ich das erste mal Herzrasen ohne dass es äussere Umstände dafür gäbe. Meinem Mann fällt auf, dass sich mein Wesen verändert hat. Er äussert den Verdacht, dass es an der Spirale liegen könnte und macht mich auf Nebenwirkungen aufmerksam. Ich möchte davon nichts wissen, schliesslich hat sie ja auch einiges gekostet. Ich beginne vermehrt zu meditieren, treibe mehr Sport und suche Ausgleich um mein inneres Gleichgewicht wieder herzustellen. Gleichzeitig unterstütze ich mein Nervenkostüm mit pflanzlicher Medizin. Im Oktober hab ich dann auch bereits meinen eigentlichen Winterspeck bereits erreicht (so 3 kg nimmt man ja immer zu...). In den folgenden Wochen bis Weihnachten häuft sich das Herzrasen. Oft kann ich nicht schlafen, weil mein Herz so laut pocht. Tagsüber bin ich erschöpft, reagiere aggressiv – ich bekomme Angst bald an einem burn out zu leiden und wende mich an einen Psychotherapeuten. Mache Familienaufstellungen... und meditiere inzwischen täglich.... Auch verliere ich die Lust am Sex. Ich fühle mich nicht mehr attraktiv, unsicher, die sinnliche Frau in mir ist verschwunden – hinzu kommt, dass ich mich selbst nicht mehr riechen kann. Ein schreckliches Gefühl... Zu allem Überfluss zeigt die Waage weitere 3 kg mehr an. Also inzwischen 6 kg Gewichtszunahme!!! (Nein ich bin kein Schoggifresser und auch keine Chipsmaschine... ja ich mag gesunde Fette und ab und zu ein Glas Rotwein und ich esse gerne und mit Genuss... aber gesund ☺ weil ich es mir wert bin.) Seit Februar mache ich eine Diät nach der anderen. Mit Ayurveda, pflanzlichen Beruhigungsmitteln, Meditation, oft auch Schlaftabletten (Hoggart Night der Firma Hevert) halte ich mich einigermassen. Aber mein jetzt im Mai kam der absolute Zusammenbruch: Andauerndes unsagbar schmerzhaftes Herzrasen, Ängste die zu Panikattacken auswachsen, ein nicht mehr vorhandenes Selbstbewusstsein und ich denke sogar schon eine Depression (ich sass letzte Woche vor einem Apfel und dachte in der Tat, dass ich es nicht wert bin, diesen zu essen – mir schnürte es den Hals zu), ich breche grundlos in Tränen aus und belaste meine ganze Familie und Umgebung. Ich habe mich von einer sinnlichen sich selbst und ihr Leben liebenden Frau zu einem ängstlichen, scheuen irgendwas entwickelt... Ohne dass es dafür einen äusseren Grund gäbe... Nun denn, es ist oder war eine Erfahrung und ich habe gelernt, dass ich diese nicht wiederholen möchte und meine Periode sehr gerne in Kauf nehmen möchte solange ich sie noch habe ☺. Das Leben läuft nicht immer in glatten Bahnen und kann einen manchmal vor Herausforderungen stellen, die ziemlich heftig sind – aber wenn dich Hormone zu einer Person machen, die du nicht mehr verstehen kannst, werden sie zu unüberwindbaren Hindernissen... Dank meines Hausarztes kommt sie kommenden Dienstag raus – ich freu mich so sehr und hoffe, dass es bald wieder besser wird.
2

Mirena

07.05.2018 | Frau | 34
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo Bitte Bitte lasst die Finger von dem Teil!! Ich selbst war leider zu gutgläubig und glaubte den Stuss der Ärzte. Die Nebenwirkungen treten nicht von heut auf morgen auf aber dafür gewaltig deswegen fällt es meist Monate gar nicht auf das es von der Spirale kommt!!!!!
2

Mirena

14.11.2017 | Frau | 23
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Anticonceptie / zwangerschapspreventie
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 2
Hallo, Ich ließ mir im Oktober 2014 die Hormonspirale Mirena einsetzen auf Rat meines Frauenarztes. Leider kamen ganz schnell Stimmungsschwankungen, Libido Verlust hinzu. Nach ca 1 Jahr kamen Depressionen hinzu und starke unterleibschmerzen. Nun habe ich Sie mir entfernen lassen. Ich hoffe es wird mir besser gehen!
5

Mirena

04.09.2017 | Frau | 41
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nach 25 Jahren Empfängnisverhütung mit der Pille hatte ich starke Dauerblutungen wegen eines Uterusmyoms, das ich operativ entfernen lassen musste. Deshalb entschloss ich mich im Zuge der OP für die Einlage von Mirena. Ich habe keine Nebenwirkungen und bin vor allem die Regelblutungen los, ich hätte mich bereits vor Jahren gegen die Pille und für eine Spirale entschließen ... Lesen Sie mehrsollen.
1

Mirena

19.06.2017 | Frau | 36
Plastik-IUP mit Levonorgestrel (52mg)
Empfängnisverhütung
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Das Einsetzen der Spirale war ok. Aber danach begann es so zu schmerzen wie nach der Geburt. Nach einer Woche war ich wieder beim Arzt , der sagte das sei nur der Anfang und wäre erst problematisch nach circa drei Monaten. Ich habe seit dem Einsetzen starke Blutungen den ganzen Tag und brauch vier bis fünf OBS. Als ich im Urlaub war konnte ich nur noch mit Schmerzmitteln s... Lesen Sie mehritzen. Diagnose 5cm grosse Eierstockzyste. Eine Nebenwirkung von Mirena.
12

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (608) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (320) - Cholesterin
Champix (289) - Sucht
Venlafaxin (273) - Depression - andere Mittel
Citalopram (256) - Depression - SSRI
Sertralin (256) - Depression - SSRI
Lyrica (220) - Epilepsie
Omeprazol (217) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (203) - Depression - SSRI
Escitalopram (197) - Depression - SSRI
Amoxicillin (163) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (159) - Depression - andere Mittel
Seroquel (155) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (147) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Terbinafin (146) - Pilze - Mund
Ciprofloxacin (141) - Antibiotika - Chinolone
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (132) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (128) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (128) - Depression - Trizyklika
Nuvaring (122) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Metformin (117) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Moviprep (115) - Darm - Verstopfung
Fluoxetin (114) - Depression - SSRI
Ritalin (108) - ADHS - stimulierende Mittel
Doxycyclin (104) - Antibiotika - Tetrazykline
Cymbalta (97) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (92) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Amlodipin (89) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Concerta (88) - ADHS - stimulierende Mittel
Abilify (84) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.