Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

10
Erfahrungen

Maprotilin

Maprotilin

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Depressionen (4 Erfahrungen)
Chronische Depression (0 Erfahrungen)
1
14.07.2011
Frau, 51
Allgemeine Zufriedenheit 5

Maprotilin (Maprotilin)
Burn-Out-Syndrom

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Leide seit 1 Jahr an Burn-Out. Ich war 7 Monate krankgeschrieben, davon war ich 2 Monate in einer psychosomatischen Klinik. Zu Beginn meiner Erkrankung (Erschöpfung, Schlafprobleme, Depressionen) wurde ich von einem Psychiater behandelt, nachdem mein Hausararzt mich dortin überwiesen hat. Ich bekam 3 mal Täglich 50 mg Maprotilin. In den ersten Wochen war ich immer sehr ... Lesen Sie mehrmüde und hatte ein leichtes Zittern, aber da ging dann nach ungefähr einem Monat vorbei. Ich kann sagen, das mir dieses Medikament sehr gut geholfen hat, meine Depressionen sind ganz weg und ich arbeite auch wieder. Ich kann allen nur Mut machen und raten, die erste Zeit der Medikamenteneingabe durchzuhalten.
21.04.2011
Frau, 47
Allgemeine Zufriedenheit 5

Maprotilin (Maprotilin)
Schlafstörungen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme Maprotilin 75mg gegen meiner Schlafstörungen, Angstzustände und nervöse Unruhe. Mir geht es inzwischen, nach 3 wöchiger Einnahme, wieder gut. Durchschlafen konnte ich schon am 1. Tag der Einnahme, habe auch wieder etwas zugenommen, zum Glück, da ich einen BMI von 20 hatte. Habe zuerst ein SSRI- Medikament (Citalopram) genommen, davon war mir tagelang übel und... Lesen Sie mehr die nervöse Unruhe wurde immer schlimmer. Jetzt nehme ich Maprotilin schon 6 Monate und ich gehe schon seit 5 Monaten wieder zur Arbeit. Ich schlafe abend gut ein und die ganze Nacht durch, bin ruhiger geworden und zuversichtlicher. Die Panikattacken sind ganz verschwunden. In einigen Wochen werde ich von 75 mg auf 50 mg runtergehen, so mein Neurologe, und diese Dosis noch etwas länger nehmen, etwa noch einige Monate.
01.08.2010
Frau
Allgemeine Zufriedenheit 2

Maprotilin (Maprotilin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme dieses Medikament schon 8 Jahre. Es war für mich lebensrettend.In diesen Jahren habe ich fast 20 Kg zugenommen. Habe seit Oktober 2009 probiert langsam dieses Medikament abzusetzen. Von Januar bis Mai sogar ganz abgesetzt und es ging mir sehr gut. Keine Atemnot in mancher Nacht, keine Blasenbeschwerden mehr, 7 kg abgenommen, Im Juni bekam ich wieder Angstzuständ... Lesen Sie mehre, ausgelöst durch eine Kleinigkeit. Nun bin ich mir bewußt, dass ich es wohl immer nehmen muß.
11.02.2010
Mann
Allgemeine Zufriedenheit 5

Maprotilin (Maprotilin)

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Auch ich habe mit Maprotilin gute Erfahrungen gemacht, ich kann sagen, ich habe meine Depression überwunden, mir geht es wieder gut. Vor 2 Jahren bekam ich sehr starke Depressionen und Ängste während meiner Scheidung. Mein Hausarzt schrieb mich krank und verschrieb mir zuerst Opipramal und Citalopram, beide hatten aber sehr starke Nebenwirkungen und halfen mir aber nicht. ... Lesen Sie mehrDann ging ich zum Psychiater, der mir 50mg Maprotilin verschrieb, weil ich auch Schlafstörungen hatte und er meinte, sie würden auch beruhigen und schlaffördernd sein. Maprotilin hatte anfangs viele Nebenwirkungungen wie Mundtrockenheit und Verstopfung, aber ich konnte vom ersten Tag der Einnahme an wieder gut schlafen. Innerhalb einer Woche habe ich von 50mg auf 100mg hochdosiert. Die Tagesmüdigkeit durch Maprotilin hielt etwa 1 bis 2 Wochen an, meine Stimmung hellte sich nach 4 Wochen langsam wieder auf und ich konnte wieder arbeiten gehen. Meine Angstzustände sind fast verschwunden. Nun mache ich auch eine Gesprächstherapie, die noch einige Wochen dauern wird. Zugenommen habe ich durch Maprotilin nicht, aber ich habe wieder Appetit und koche wieder gern. Überhaupt habe ich wieder Freude am Leben, treibe wieder aktiv Sport und seit 2 Monaten auch wieder eine neue Partnerin. Ich kann das Maprotilin nur weiterempfehlen, die Nebenwirkungen sind schnell vorüber und die Gewichtszunahme ist gut in den Griff zu kriegen. Nehme das Medikament jetzt 7 Monate und mein Psychiater sagte, ich solle es bis zur Stabilisierung meines Zustandes noch einige Monate weiternehmen.
28.01.2010
Frau
Allgemeine Zufriedenheit 5

Maprotilin (Maprotilin)

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich mache seit 2 Jahren eine Therapie, weil ich schon längere Zeit Essstörungen habe und dann noch Depressionen dazu kamen. Mein Therapeut verschrieb mir während meiner Therapie auch Tabletten. Nachdem ich einige Antidepressiva ausprobiert und diese aber wegen der vielen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall und starker Unruhe absetzen musste, nehme ich jetzt seit fast e... Lesen Sie mehrinem Jahr Maprotilin 50 mg und habe erfahren, die Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Verstopfung und Müdigkeit lassen nach. Gerade in der ersten Zeit war ich auch noch total platt und hab gleich geschlafen, nachdem ich sie eingeworfen hatte. Habe anfangs sehr viel geträumt und unendlich viel geschlafen. Mit mir war tagsüber, wenn ich überhaupt aufgestanden bin, nichts mehr los. Doch dann war die Müdigkeit weg, es ging bergauf, aber ich nehme immer noch mehr an Gewicht zu. Habe mit 50 kg angefangen und bin jetzt auf 56 kg. Es wird einfach immer mehr, aber wohl nicht wie man immer meint, weil die Tabletten den Stoffwechsel langsamer machen, sondern mein Therapeut sagte mir, das läge am zunehmenden Appetit. Aus diesem Grund werde ich mich in den nächsten Wochen zügeln müssen, obwohl viele sagen, ich sähe besser aus, weil ich vorher untergewichtig war. Meine Essstörungen habe ich inzwischen in den Griff gekriegt, meine Depressionen sind auch weg, bin auch nicht mehr so antriebslos, denn ich gehe inzwischen wieder zur Schule, mache im Frühjahr Abi, deshalb kann ich nur sagen, dass das Maprotilin bei mir gut angeschlagen hat, mein Therapeut verschreibt es oft bei Magersucht und überhaupt Essstörungen, weil er meint, es sei ein altbewährtes und sehr wirksames Medikament.
25.01.2010
Frau
Allgemeine Zufriedenheit 5

Maprotilin (Maprotilin)
Depressionen, Wechseljahre

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Seit ca. 2 Jahren nehme ich auf Anraten meiner Gynäkologin wegen sehr starkerWechseljahre-Probleme 2mal täglich Maprotilin ein. Zu Beginn waren die Nebenwirkungen so stark, dass ich das Medikament am liebsten abgesetzt hätte, ich war sehr beeinträchtigt durch die starke Müdigkeit in den ersten zwei Wochen. Nach kurzer Dauer der Einnahme, etwa nach 2 bis 3 Wochen, nahmen me... Lesen Sie mehrine Wechseljahre-Beschwerden wie starke Einschlaf- und auch Durchschlafstörungen, Unruhe, depressive Verstimmungen usw. deutlich ab, meine Hitzewallungen, die mich sehr beeinträchtigt haben, sind ganz verschwunden. Wie lange ich noch Maprotilin nehmen werde, weiß ich noch nicht, vielleilcht bis zum Ende der Wechseljahre. Aber für mich eine gute Alternative zu Hormonen, da ich diese wegen Brustkrebserrkankungen in meiner Familie und der erhöhten Brustkrebsgefahr bei Hormonen nicht einnehmen darf.
21.01.2010
Mann
Allgemeine Zufriedenheit 5

Maprotilin (Maprotilin)
Depressionen, Angstzustände

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Habe mit 25mg angefangen und langsam auf 75mg erhöht. Angangs sehr starke Nebenwirkungen wie Müdikeit und Herzrasen, sie hielten ca. 2 Wochen an, die antidressive Wirkung stellte sich nach ca. 2 bis 3 Wochen ein. Nach 3 Monaten ging es mir wieder ziemlich gut, nehme die Tabletten aber noch weiter, aber nur noch 50m. Nachteil ist die Gewichszunahme.
21.01.2010
Mann
Allgemeine Zufriedenheit 5

Maprotilin (Maprotilin)
Angstzustände, Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Habe Maprotilin über ein Jahr genommen, anfangs starke Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Gereiztheit, Überempfindlichkeit. Doch das Durchhalten hat sich gelohnt, Wirkung trat zwar erst nach 4 Wochen ein, doch Depressionen und Schlafstörungen sind behoben, Angstzustände sind erst nach 3 Monaten besser geworden. Nachteil ist die Gewichszunahme.
25.07.2009
Frau
Allgemeine Zufriedenheit 2

Maprotilin (Maprotilin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 2
Ich nehme dieses Mittel jetzt seit etwa zwei Wochen. Ich bin seit 11 Tagen bei 75 mg ich fühle mich ziemlich mies und down niedergeschlaggen und kann wenig vertragen. Möglicherweise sind das die Nebenwirkungen, aber die hätten meiner Ansicht nach längst vorbei sein müssen. Vielleicht ist das viel zu früh, um etwas dazu sagen zu können, aber es fühlt sich einfach nicht gut ... Lesen Sie mehran. Ich hoffe, dass jemand anders dieses Mittel auch nimmt und seine Erfahrungen mit mir teilen kann.
22.05.2008
Frau
Allgemeine Zufriedenheit 1

Maprotilin (Maprotilin)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Wirkt nach meinem Gefühl kaum. Große Müdigkeit die immer wieder kommt und Schläfrigkeit, Niedergeschlagenheit und Gewichtszunahme. Ich habe schon seit langer Zeit unter Müdigkeit und Niedergeschlagenheit zu leiden. Wenn dieses Medikament das alles verschlimmert, finde ich, dass es für mich eine sehr schlechte Medizin ist.
1

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (600) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (316) - Cholesterin
Champix (275) - Sucht
Citalopram (238) - Depression - SSRI
Venlafaxin (234) - Depression - andere Mittel
Lyrica (215) - Epilepsie
Omeprazol (212) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (209) - Depression - SSRI
Paroxetin (189) - Depression - SSRI
Amoxicillin (146) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (144) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (143) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Terbinafin (133) - Pilze - Mund
Mirtazapin (132) - Depression - andere Mittel
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (130) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Ciprofloxacin (125) - Antibiotika - Chinolone
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (117) - Depression - Trizyklika
Metformin (114) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Escitalopram (111) - Depression - SSRI
Nuvaring (109) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (104) - Darm - Verstopfung
Ritalin (101) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (95) - Depression - SSRI
Cymbalta (91) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (86) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (82) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (81) - Antibiotika - Tetrazykline
Abilify (77) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.