ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

21
Erfahrungen

Paroxetin

Paroxetin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 3
20.12.2018
Mann, 47
Allgemeine Zufriedenheit 2

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
3
2
3
4
Später
21.10.2018
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 4

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Nehme seit 4 Jahren Paroxetin 30mg auf Grund von Panikattaken und Depression. Habe gefühlt davor alle Antidepressiva vom Hausarzt verschrieben bekommen aber keines hat wirklich gepasst. Nach einer schweren Panikattaken vom Psychater Paroxetin verschrieben bekommen. Die ersten paar Tage war ich recht müde. Aber die Angst und Panik ging schnell zurück. Auch die Müdigkeit hat... Lesen Sie mehr schnell nachgelassen und nach ca. 2 Wochen hab ich mich endlich wieder "normal" gefühlt. Nebenwirkungen hab ich ein paar, für mich nicht all zu dramatische. Schwitzen und öfter mal mit Verstopfungen zu kämpfen. Ich habe es mal selbst versucht abzusetzen, da ich dachte ich brauch es nicht mehr. Also das war echt furchtbar. Schwindel, Kreislaufprobleme, Surren im Kopf. Habe natürlich wieder meine Dosis genommen. Also wenn ich sie jemals absetzen wollen würde dann nur mit Arzt an Bord. Aber z. Z geht es mir einfach zu gut um sie abzusetzen.
19.01.2018
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 4

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
4
5
5
Ich habe das Medikament gegen Angst/Panik und Depressionen verschrieben bekommen nach dem Escitalopram zu viele Nebenwirkungen bei mir hatte. Die einzige Nebenwirkungen die ich momentan verspüre ist eine unangenehme Müdigkeit. Es hält sich aber im Vergleich zu dem vorher verschriebenen Medikament in Grenzen. Mir hilft das Medikament sehr meinen Alltag geregelt zu bekomme... Lesen Sie mehrn, was gut gelingt. Ich fühle mich freier und unternehme viel mehr. Ich verlasse mich aber nicht ausschließlich auf das Medikament. Eine Verhaltenstherapie, progressive Muskelentspannung, Bodyscan, Achtsamkeit und autogenes Training lasse ich mit einfließen. Die Erfolge sind da und Rückschläge dürfen sein. Es geht weiter. Alles gute
25.11.2017
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 4

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
3
Das Medikament wurde mir wegen Angst und Panikattacken verschieben. Ich hatte große Angst Paroxetin einzunehmen, da ich sehr viel negatives über dieses Medikament gelesen habe. Letztendlich habe ich mich dann doch dazu entschieden, dieses Präparat einzunehmen. Schon nach kurzer Einnahme hat es sehr gut gegen Angst und Panikattacken gewirkt, allerdings waren auch paar Ne... Lesen Sie mehrbenwirkungen dabei. Am schlimmsten fand ich die Müdigkeit und Schwächezustände, mit denen hatte ich vier Wochen zu kämpfen. Die anderen Nebenwirkungen wie Schwitzen(nachts) oder Gewichtszunahme fand ich dagegen nicht so schlimm. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich mich entschlossen habe Paroxetin einzunehmen. Die Ängste dominieren nicht mehr mein Leben, was für mich ein unbeschreibliches Gefühl ist.
05.07.2017
Mann, 36
Allgemeine Zufriedenheit 1

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
1
3
2
Angst, Zittern,Libidoverlust, Albträume, Depersonilation,Extreme Müdigkeit, völlige Vernachlässigung der eigenen Körperhygiene, Lustlos,Antriebslos
18.02.2017
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 5

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
5
5
5
1985 fing meine Leidenszeit an mit körperlichen Beschweden (Bauchschmerzern, abwechselnd Durchfall und Verstopfung) an. Es dauerte 7 Jahre bis zum ersten mal der Begriff "psychosomatisch" fiel. Die Bauchschmerzen wurden weniger, dafür folgte eine schwere Schilddrüsenüberfunktion. Anschließend kamen Angstzustände und Panikattacken dazu. Mit 42 Jahren musste ich in Erwerbsu... Lesen Sie mehrnfähigkeitsrente gehen. Die nächsten 7 Jahre waren mehr ein Dahinschleppen als Leben. Hatte mehrere Antidepressiva ausprobiert, ohne Erfolg. Mit 50 wechselte ich wieder mal den Psychologen. Er empfahl mir Paroxetin. Die ersten Woche konnte ich keinen Erfolg verzeichnen, auch keine Nebenwirkungen. Ich nahm es trotzdem weiter. Nach 3 Monaten ging es mir zunehmend besser. Ich konnte wieder ein normales Leben führen. Hatte zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Nebenwirkungen. Ich nehme es jetzt 10 Jahre, Blutwerte lasse ich regelmäßig kontrollieren. Auch hier alles ok. Konnte auch die Anfangsdosierung von 20 mg beibehalten. Vor 3 Jahren bin ich an Brustkrebs erkrankt. Selbst diese Erkrankung habe ich psychisch gut weggesteckt. Paroxetin hat mir das Leben gerettet.
18.11.2016
Mann, 22
Allgemeine Zufriedenheit 5

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
3
5

23.05.2016
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 4

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Aufgrund meiner mittelschweren Depressionen mit schweren Panik-und Migräneattacken nahm ich bereits länger ein anderes Medikament, welches kaum half. Die Umstellung auf Paroxitin 20mg bis hoch auf 40 mg war grausam, ich ich hatte Muskelzucken, Schweißausbrüche, non-stop Panikattacken, eine Riesenunruhe in mir, Kopfschmerzen, Übelkeit, war hundemüde und teilweise kaum in d... Lesen Sie mehrer Lage, irgendetwas zu machen. Es ging mir einige Tage sehr sehr sehr schlecht, aber so nach ca. eineinhalb Wochen wurde es immer besser, nach drei Wochen war alles überstanden und meine Lebensqualität fast perfekt. Müdigkeit, Schwindel, Übelkeit tauchten ab und an noch auf, aber nachdem ich nach einem halben Jahr auf 20 mg reduziert habe, ist nur noch die Müdigkeit manchmal vorhanden. Das Medikament ist sehr empfehlenswert, ich wollte schon einmal halbherzig ausschleichen, hatte aber heftige Absetzerscheinungen - die aber keinesfalls mit meinem Zustand zu Beginn zu vergleichen waren.
Seite 1 von 3

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (598) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (272) - Sucht
Citalopram (234) - Depression - SSRI
Venlafaxin (223) - Depression - andere Mittel
Lyrica (214) - Epilepsie
Omeprazol (211) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (204) - Depression - SSRI
Paroxetin (188) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (141) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (129) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (127) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (123) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (105) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Escitalopram (103) - Depression - SSRI
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (90) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (84) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (79) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.