Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

15
Erfahrungen

Stelara

Ustekinumab

erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Psoriasis (9 Erfahrungen)
Psoriasisarthritis (3 Erfahrungen)
Rheuma (0 Erfahrungen)
1
4

Stelara

30.07.2020 | Mann | 28
Ustekinumab (90mg/ml)
Morbus Crohn
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ganz wichtig! Das unten dran sind meine Erfahrungswerte für meinen Fall. Da es im Moment (und wahrscheinlich es auch nie geben oder nie auf dem Markt gebracht wird wegen der Pharmalobby) kein Heilmittel gegen Morbus Crohn erhältlich ist, "müssen" (kein Zwang von mir, ich wusste nur nicht wie ich es sagen soll) Sie ihren eigenen Weg finden, um ihre Beschwerden zu lindern. ... Lesen Sie mehr Das was bei mir bisher geschah: Die Geschichte, bei dem Arzt1 bei mir die Krankheit aufgrund seiner Inkompetenz falsch beurteilt hatte (seine Einschätzung: Die Ursache für meine Beschwerden war Stress) und dies zu meinem 1. OP geführt hat, überspringe ich, da dies wenig mit dem Medikament Stelara zu tun hat. Darum springe ich direkt zu meinem Übergang vom Infliximab (Inflectra) auf das Ustekinumab (Stelara): Da mein Körper langsam immun gegen das Inflectra wurde, wechselten wir auf das Stelara. Bisherige Erfahrung in Bezug auf den Inhalt: Gleich wie Inflectra (kann praktisch wieder ohne Schmerzen leben). Positives gegenüber Inflectra: Zeitersparnis ca. 95% , dafür sind die Kosten (natürlich nur auf den Inhalt bezogen) höher als bei Inflectra. Anstatt 2h resp. 1h Infusion mit Inflectra brauchts jetzt nur noch eine Injektion von Stelara. Meine Vermutung ist, dass mit dem Stelara abgewartet wurde, weil die anderen (Remicade, Remsima,und Inflectra) günstiger waren, das natürlich auf (Zeit-)Kosten der Patienten. Meine Einschätzung zu meinen Fall: Es war eine gute Entscheidung, dass ich mich für die Therapie mit dem TNF-Alpha-Blocker entschieden habe, als die Weiterführung mit der Therapie: Budenofalk, Imurek und Methotrexat. Die Therapie mit Budenofalk, Imurek und Methotrexat hatte in meinem Fall keine hilfreiche Wirkung erzielt (musste nur sehr lange Leiden und verlor auch viel Zeit). Den Hinweis für den TNF-Alpha-Blocker bekam ich von einem ehemaligen Mitarbeiter, welcher auch an Morbus Crohn erkrankt ist. Dem Arzt2 hatte ich auf das TNF-Alpha-Blocker hingewiesen. Komischerweise riet dieser mir davon ab, da dies nicht nötig sei. Kurz nach dem Arztwechsel zu Arzt3 musste aufgrund der Spätfolgen von den Entscheidungen, die Arzt2 gemacht hatte, wieder unters Messer. Nach der OP fing die Therapie mit dem TNF-Alpha-Blocker an. Ich versuche da nicht die Schuld von mir wegzuweisen. Natürlich kann man zu mir sagen: "Wieso hast du nicht früher den Arzt gewechselt?". Der Grund war, dass ich eine Haltung habe, dass man einen Arzt doch vertrauen kann, dass dieser alles unternimmt, damit die Patienten gesund oder zumindest wieder beschwerdefrei(-er) leben können. Können wir das nicht mehr, dann haben wir ein grosses Problem (ein Appell von mir). Aktueller Zustand: Ich würde mich selber eher im Remission bezeichnen. Einen kurze Schub bekomme ich bis zweimal pro Jahr. Jedoch wäre es ohne Stelara wohl schlimmer. Einzig meine Haut leidet jetzt stark (Nebenwirkung von Inflectra und Stelara) und bin momentan auch wieder auf der Suche nach einem Arzt, der meine Beschwerden ernst genug nimmt und etwas dagegen unternehmen möchte. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meine Erfahrung helfen oder zumindest eine spannende , kurze Geschichte erzählen. Liebe Grüsse und alles Gute für eure Familie und eure Gesundheit PS: Tut mir Leid für meine Rechtschreibung =)
5

Stelara

08.01.2020 | Frau | 35
Ustekinumab (90mg/ml)
Psoriasis
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo. Ich bin seit meinem 10LJ an Psoriasis erkrankt. Mittlerweile bin ich 35. Zu Anfang hatte ich es nur am Kopf,mit dem Alter und der ersten SS wurde mein Körper immer mehr krank. Mit 28 hatte ich die pso 80 Prozent an meinem Körper. Ich habe von Salben über Tinkturen, Tabletten , Lichttherapie, Kur, noch mehr Salben und Cortison alles durch. Es half alles nur bedingt u... Lesen Sie mehrnd durch die Medikamente bekamm ich nur noch mehr Probleme.. Die Kur hatte mir zwar mehr Selbstwertgefühl gestärkt aber die pso blieb. Als mein Arzt mit dann vor 4jahren offenbahrte das es ein Medikament gibt was man noch ausprobieren könnte, war ich feuer und Flamme und war neugierig wie es wirkt..zu dem Zeitpunkt hatte ich noch nichts davon gehört. Er sagte aber auch gleich das es sein kann das es Bei mir nicht wirkt. Es gab in unserer Kleinstadt tatsächlich auch nur 5 Personen die es bekammen, mich einbegriffen. Bei 3von den 5wirkte es nicht . Ich war zum Glück die glückliche der anderen Seite. Nach der 2spritze war ich bis auf 5prozent erscheinungsfrei.ich bekomme diese Nu seit 4jahren. Zu Anfang hatte ich oft mit Kopfschmerzen zu kämpfen und war sehr anfällig für Erkältung und Grippe. Das legte sich aber nach ca 1jahr wieder. Jetzt nach 4jahren Stelle ich Fest das es das beste Medikament ist was die Pharma bisher für uns pso betroffen rausgegeben hatte. Die einzigen leichten Anzeichen gibt's wenn es wieder Zeit für eine Auffrischung ist... Hautjucken und Rückenschmerzen... diese vergehen aber nach der Spritze Oft nach Paar Tagen... Zudem leide ich an leichten Depressionen die aber nicht direkt mit dem Medikament in Verbindung gebracht werden können da ich auch eine Schilddrüsenerkrankungen habe... Ob es nun wirklich an der stelara liegt oder an der Schilddrüse (was wahrscheinlicher ist) ist unklar aber auch für mich unwichtig. Ich bin glücklich das ich mich im Sommer wie ein normaler Mensch raus trauen kann und ein T-Shirt ohne lange Ärmel tragen kann ohne doofe blicke zu ernten. Im Nachhinein weiss ich das Stress und Vererbung meine pso herbeigeführt haben.. ich aber gut damit umgehen kann.. mich würden trotzdem Wechselwirkungen mit so manchen Medikamenten interessieren... Aber leider ist noch nicht alles bekannt. LG und viel Kraft an meine Leidensgenossen 😉 Wer mehr über meinen Werdegang Erfahren möchte oder sich einfach austauschen, kann mich gerne via Meamedica.de
5

Stelara

21.02.2019 | Mann | 41
Ustekinumab (45)
Psoriasisarthritis
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Seit über 2 Jahren alle 12 Wochen bekomme ich Stelara 45 in der immunologischen Ambulanz in der Hautklinik Heidelberg . Nach den ersten 2 Spritzen war ich bereits frei von allen Plaques, Gelenkschmerzen nur noch wenige Tage pro Monat. Ich kann Stelara nur empfehlen und finde es furchtbar das man es nicht allen Psoriais Patienten zumindest anbietet . Alle anderen Methoden ... Lesen Sie mehrhatten keinen Erfolg gebracht und waren teilweise eine Katastrophe wie zum Bespiel die äußere Anwendung von Cignolin... Bisher keine Nebenwirkungen ...ein völlig Neues Leben hat mir Stelara beschert !
5

Stelara

25.06.2017 | Mann | 57
Ustekinumab (90mg/ml)
Psoriasis
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Seit ca 2,5 Jahren bekomme ich Stelara über die Uniklinik FR. Bereits nach den ersten 6 Monaten war ich erscheinungsfrei. Nebenwirkungen hatte ich keine. Nach 1,5 Jahren sind einige wenige Schüppchen wieder gekommen. Vor allem im Haar. Die befallenen Nägel an Händen und Füßen sind nie gut geworden, nur etwas Besser. Inzwischen meine ich auch, dass ich etwas anfälliger für... Lesen Sie mehr Erkältungen bin. Kann aber auch Zufall sein. - Leider will mir die Uniklinik das Medikament mit der fadenscheinigen Begründung, man wisse nie ob es Nebenwirkgen geben könne, nicht mehr verschreiben. Habe aber das starke Gefühl, dass es am wirtschaftlichem Druck liegt. Zuvor nahm ich Cortison-Salben/Tinkturen, war auf 2 Kuren mit nur bedingtem Erfolg (massive UV-Bestrahlungen und Cortison-Anwendungen), welcher meist nach einigen Monaten wieder weg war, nahm Fumarsäure, die gut half aber doch mehr Nebenwirkungen hatte (Durchfall, flashs) und Ciclosporin, was kaum half und Nebenwirkungen hatte. Lichttherapie verpasste ich mir selbst beim Baden, indem ich mich nicht eincremte und dafür im Schatten lag, was viel angenehmer ist. Sonnenbrand bekam ich dadurch nie! Auch nicht nach Stunden. Im Moment muss ich alle 3 Monate zur Uniklinik um mir dort ein Rezept abzuholen. Sonst passiert dort nichts. 1h hin, 1h zurück. Deshalb wüßte ich gerne, wo/wie man das Medikament auf einfachem Wege verschrieben bekommt. Denke es gibt die Schierigkeiten damit, weil es teuer ist und das Budget der "Verschreiber" zu stark belastet. Oder wo man es auf Privatrezept günstig im Ausland bekommt (Thailand?) Freue mich diesbezüglich auf Nachricht.
5

Stelara

10.06.2016 | Mann | 51
Ustekinumab (45mg/ml)
Psoriasisarthritis
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme seit etwa 2.5 Jahren Stelara, sowie Prednison 5 mg morgens und abends. Vor 3 Jahren ist bei mir ueber Nacht und voellig unerwartet Psoriasis ausgebrochen. Dafuer bin ich durch so ziemlich alle Biologika gegangen, angefangen mit Enbrel (Allergie und schlimme Reaktionen), danach Humira (Schmerzen wurden besser, Haut wurde schlechter) dann Remicade Infusionen (Hau... Lesen Sie mehrt wurde besser, Schmerzen kamen zurueck, heftige Nebenwirkungen) und nun Stelara. Man startet mit einer Injektion, 4 Wochen spaeter die zweite und dann alle 3 Monate. Bereits nach der zweiten Injektion waren die Schmerzen weg, mein Kopf, die Ellenbogen, der Koerper, einfach alles fing an abzuheilen und war nach der 3. Injektion komplett verschwunden. Auch hatte ich keinerlei Nebenwirkungen wie bei den anderen Medikamenten davor. Meine Leberwerte hatten sich erholt und alles war gut. Da ich aber meine Krankenversicherung gewechselt hatte musste ich eine Injektion aussetzen bevor das OK kam, denn Stelara kostet pro Spritze 5100 Euro und da wollen die Krankenkassen erst alles moegliche wissen. Dadurch kamen die Schmerzen zurueck und auch die Psoriasis auf meinem Kopf. Metoprolol (ich nehme 2x50mg) hat natuerlich auch noch seinen Beitrag dazu getragen, das soll nach vielen Erfahrungsberichten im Net ein Foerderer der Psoriasis sein und sogar ein moeglicher Ausbruchsfaktor. Jetzt habe ich vor 4 Wochen wieder neu gespritzt und die Schmerzen sind schon besser und die Haut heilt, wenn auch sehr langsam, ab. Dennoch ich kann Stelara nur empfehlen, easy selbst ohne schmerz zu spritzen. Einem Freund habe ich es auch empfohlen bei ihm waren 80% des Koerpers voller Psoriasis und es nahezu alles ist abgeheilt und verschwunden.
4

Stelara

24.04.2016 | Mann | 49
Ustekinumab (90mg/ml)
Autoimmunerkrankung
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4

3

Stelara

29.11.2015 | Frau | 60
Ustekinumab (90mg/ml)
Artritis psoriatica
Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Seit früher Kindheit bin ich an Psoriasis erkrankt. Auch damals schon mit starken Gelenkschmerzen, die jedoch immer als Wachstums schmerzen abgetan wurden. Ein kleines Kind kann noch nicht recht unterscheiden, was echte Schmerzen sind. So hieß es damals. Und ich kann es meinen Eltern noch mal übel nehmen, sie wussten es nicht besser, wenn selbst der Hausarzt keine Erklärun... Lesen Sie mehrg dafür hatte. Ich bin jetzt 60 Jahre alt. Erst im alter von 30 Jahren, traute sich ein Universitätsprofessor eine vage Diagnose zu stellen : es könnte .sich um Psoriasis handeln, um die Schuppenflechte. - Ich bekam eine gelbe Salbe verschieben und sollte mich wieder vorstellen, wenn der Topf (500g) leer ist. Keine weitere Anweisung, keine Warnung! Meine Leibwäsche, Bettwäsche, Handtücher und und und, alles verrschmutzt, keine Chanse es je wieder rein zu bekommen. Der Prof. sah mich nur wieder. Seit 1989 für ich einmal im Jahr, für mindestens 5½ Wochen nach Bad Bentheim, danach war ich mindesten 5-11Monate beschwerdefrei, jedenfalls die Haut. 2004 bekam ich Enbrel, einfach herrlich. Bis ich 2012 am Brustkrebs erkrankte. Aber nach der Akutbehandlung wurde es mir Seitens der Tumorkonferenz wieder erlaubt. Nur mein damaliger Rheumatologe verweigerte mir das Rezept. So musste ich von Hamburg nach Kiel reisen, denn dort gibt es in der Uniklinik, wirklich ganz tolle Haut- und Rheuma Ärzte. Dort bekam ich dann wieder Enbrel und auch bald danach ging es mir wieder besser,jjedenfalls eine Zeit lang. Nur immer der Weg von Hamburg nach Kiel, vier mal im Jahr und zwei mal ohne Auto, das war beschwerlich. So hatte mir der Herr Prof. Schröder, einen Kollegen in meiner Nähe empfohlen. Jetzt ist alles gut so. Aber das Enbrel versagte langsam immer mehr. So wurde ich im Frühjahr auf Stelara umgestellt. Erst war es ganz gut. Aber so ganz verschwand die Pso nicht, kleine Reststellen. Inzwischen hilft es nur noch ca. sechs Wochen, dann werden die Herde größer und wieder entzündlich heiß. Gerne würde ich dann schon wieder nach spritzen. Werde meinen Arzt fragen ob man die Abstände reduzieren darf.
5

Stelara

01.01.2014 | Frau | 63
Ustekinumab
Autoimmunerkrankung
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Seit meiner Pubertät leide ich an einer Psoriasis und seit meinem 30.Lebensjahr an Rheuma, bin mittlerweile 63 Jahre alt. Habe sämtliche Behandlungen mit der Haut durch, auch andere TNF Blocker wie Enbrel und Humira. Bei Enbrel hatte ich schlimme Nebenwirkungen, deshalb abgesetzt und mit Humira weiter,welches zu erst gut angeschlagen hat und ich eine ganze Zeit beschwerdef... Lesen Sie mehrrei war. Später durch eine Magengeschichte akuten Schub der Psoriasis. Nichts half mehr. Krankenhausaufenthalt in Hautklinik brachte nichts.Beginn mit Stelara seitdem fast beschwerdefrei. Man konnte schon nach der ersten Injektion sehen wie die befallenen Hautstellen verblassten. Nun nach der dritten Spritze (welche nur aller 3 Monate gespritzt werden), fühle ich mich wieder wohl in meiner Haut und kann endlich wieder Schwimmen gehen. Zur Zeit aber leider die Grippe, habe mich aber Weihnachten bei der Familie angesteckt. Das Immunsystem ist sehr anfällig für Infekte. Aber dafür eine schöne Haut zu haben, nimmt man das schon mal hin.
4

Stelara

12.04.2013 | Mann | 50
Ustekinumab
Psoriasis
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe seit über 30 Jahren Psoriasis. Bis jetzt hatte ich 3 Spritzen und ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Medikament. Nach allen Cremes, Tabletten usw. endlich etwas was hilft. Alle 3 bis 4 Monate eine Spritze und ich bin 100 % sauber. Ich habe nur leichte Probleme mit dem Stuhlgang.
5

Stelara

27.02.2012 | Mann | 44
Ustekinumab
Psoriasis
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme seit einem Jahr Stelara und ich bin sehr zufrieden damit. Ich habe fast keine Psoriasis Beschwerden mehr. Vor 4 Jahren war noch 60% meiner Haut mit hartnäckigen Flecken bedeckt. Innerhalb von 4 Wochen konnte ich schon eine deutliche Verbesserung feststellen. Ich habe ein ganz anderes Leben bekommen.
5

Stelara

01.02.2012 | Frau | 27
Ustekinumab
Psoriasis
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe seit meiner Pubertät Psoriasis. Nach 2 Schwangerschaften wurde es noch schlimmer, obwohl ich während der Schwangerschaften keine Probleme hatte. Ich habe schon alles Mögliche versucht und jetzt nehme ich seit 2,5 Jahren Stelara. Das Medikament wirkt hervorragend. In den letzten 2 Monaten hatte ich aber mehrere Atemwege und Halsentzündungen. In dieser Zeit habe ich... Lesen Sie mehr Fumaarsäure genommen. Das hilft sehr gut. Ich bekam aber starken Juckreitz. Deshalb musste ich wieder damit aufhören.
5

Stelara

19.01.2012 | Frau | 48
Ustekinumab
Psoriasis
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich bekomme bald meine 4. Spritze und es hilft super. Mein Haut ist fast glatt. Nach al den Jahren. Keine Schuppen mehr. Kein Juckreitz. Der einzige Nachteil ist, dass auch das Immunsysteme viel schlechter wird. Ich bin ständig erkältet, Halsentzündung usw. Wenn jemand in meiner Nähe krank ist, dann bekomme ich es auch. Aber das kann ich akzeptieren. Denn diesen Sommer hab... Lesen Sie mehre ich endlich schöne glatte Beine. Toll!!!
5

Stelara

14.11.2011 | Mann | 58
Ustekinumab
Schuppenflechte
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Es fängt schon an zu wirken. Keine Nebenwirkungen. Vielleicht eine leichte Erkältung. Ich hatte eine doppelte Dosis, wegen meinem Gewicht (104 kg.). Ich hatte keine andere Wahl. Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Medikament.
3

Stelara

07.07.2011 | Frau | 47
Ustekinumab
Psoriasis
Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe vor einer Woche meine 1. Spritze bekommen und in wenigen Tagen bekommen ich meine 2. Ich kann noch nicht viel berichten. Der Juckreitz ist auf jeden Fall besser geworden, aber seit ein paar Tagen habe ich eine betäubte Zunge und Lippe, aber ich weiß nicht ob es von der Spritze kommt. Außerdem habe ich es ständig warm. Ich will aber durchhalten…
4

Stelara

10.02.2011 | Mann | 66
Ustekinumab
Psoriasis
Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 2
Ich habe vor kurzem mit Stelara angefangen. Nach Lichttherapie, Fumaraten Therapie und MTX, hoffe ich jetzt auf Stelara. Es ist wohl auch das letzte Medikament gegen meine Krankheit.
1

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (606) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (320) - Cholesterin
Champix (286) - Sucht
Venlafaxin (260) - Depression - andere Mittel
Sertralin (249) - Depression - SSRI
Citalopram (248) - Depression - SSRI
Omeprazol (217) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Lyrica (217) - Epilepsie
Paroxetin (200) - Depression - SSRI
Escitalopram (170) - Depression - SSRI
Amoxicillin (161) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (152) - Depression - andere Mittel
Seroquel (151) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (146) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Terbinafin (145) - Pilze - Mund
Ciprofloxacin (133) - Antibiotika - Chinolone
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (130) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (127) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (123) - Depression - Trizyklika
Nuvaring (118) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Metformin (116) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Moviprep (114) - Darm - Verstopfung
Fluoxetin (107) - Depression - SSRI
Ritalin (105) - ADHS - stimulierende Mittel
Doxycyclin (98) - Antibiotika - Tetrazykline
Cymbalta (95) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (90) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Amlodipin (89) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Concerta (85) - ADHS - stimulierende Mittel
Abilify (81) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.