Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

krankheit

Zwangsstörung


 

Vergleichen Sie die Erfahrungen mit Medikamenten für Zwangsstörung

Name Anzahl Erfahrungen Wirksamkeit Allgemeine Zufriedenheit
Sertralin 5 3
3,4
Paroxetin 5 3,2
3,2
Fluoxetin 3 3,33333333333333
3,33333333333333
Escitalopram 2 1,5
1
Fluvoxamin 2 3,5
3
Anafranil 2 3
2,5
Venlafaxin 1 5
5
Fluctin 1 2
2
Noctamid 1 4
4
Solian 1 5
5
Zyprexa 1 3
1

Die neuesten Erfahrungsberichte über den Medikamentengebrauch bei: Zwangsstörung

1

Anafranil

04.08.2022 | Frau | 50
Clomipramin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Totales dreckszeug. Zitter am ganzen Körper, bin total erschöpft und nicht mehr belastbar.herzrasen.puls auf weit über 100. Und komm jetzt nicht mal mehr zum arzt. Zu schlapp und war so oft bei den ärzten. Die haben garnichts gemacht.
1

Paroxetin

13.06.2022 | Mann | 60
Paroxetin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallihallohallöle, Hier ist nun mein letztes Statement zu Paroxetin nach dem kompletten Ausschleichen: - keinerlei Wirkung wegen der Zwangsstörung - Einzige Nebenwirkung: Traumloser Schlaf - keinerlei Einschleichprobleme - KEINERLEI (!!!!!) Ausschleichprobleme Ich verstehe die Berichte dieser Hirnis nicht, die das Medi wegen der angeblichen Ausschleichprobleme ... Lesen Sie mehrverteufeln ---> einfach ignorieren!! Ich bin enttäuscht, da keinerlei Wirkung bei Zwangsstörung!!! N. aus H.
1

Paroxetin

13.05.2022 | Mann | 60
Paroxetin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallihallöle, Einschleichen: habe 1 monat 20mg, dann 1 monat 40mg appliziert => keinerlei wirkung/nebenwirkung!!! Ausschleichen auf meinen Wunsch hin in RS mit meinem Psychater: Wieder zurück auf 20mg füt 2 monate, jetzt zurück auf 10mg, angedacht für 2 wochen. Danach dann 5 mg für 2 wochen, danach nichts mehr---Schaun wir mal...... Melde mich wieder wenn kompl... Lesen Sie mehrett ausgeschlichen. Bis denne... N. aus H.
2

Fluctin

01.02.2021 | Mann | 39
Fluoxetin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Fluoxetin ließ leider meine Ängste mehr ansteigen und die Zwänge wurden auch nicht besser.
1

Escitalopram

01.02.2021 | Mann | 39
Escitalopram
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich bekam vorher zwei Jahre lang Paroxetin und Opipramol. Das Paroxetin hat wenig gegen meine Zwänge geholfen, deshalb stieg ich kurz auf Fluoxetin um, was mir aber nicht gut tat. Danach verschrieb mir mein Psychiater Escitalopram. Die ersten Tage 5 mg, danach Steigerung auf 20 mg. Die ersten Tage ging es mir noch gut, auch wenn ich relativ starke Nebenwirkungen hatte (Mag... Lesen Sie mehren-Darm), die ich gerne noch in Kauf nehme. Ab der Dosierung von 15 mg ging es mir immer schlechter. Ab 20 mg hatte ich dann starke Nebenwirkungen und die Zwänge wurden massiv schlechter. Ich zitterte stark, hatte einen schnellen Puls, Kopfweh, Panikattacken, Angstzustände und war nicht mehr in der Lage, die kleinsten Dinge zu erledigen. Danach reduzierte ich die Dosis, worauf die körperlichen Symptome sich besserten, aber die Zwänge waren dennoch stark da. Ich würde es nie mehr nehmen.
5

Paroxetin

01.11.2020 | Frau | 37
Paroxetin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich nehme es seit 6 Jahren. Keine Nebenwirkungen, ausser bisschen Müdigkeit manchmal, aber nicht schlimm. Am Anfang die ersten 4 Wochen hatte ich Übergangssymptome: Libidoverlust, Konzentrationsprobleme. Aber es war nicht schlimm u.nach 4 Wochen war alles wieder normal. Die positiven Effekte hatte ich gleich nach ein paar Tagen. Ich konnte endlich wieder entspannen und sch... Lesen Sie mehrlafen. Hab mich gefühlt wie vor meiner Erkrankung: normal. Nun kann ichs bald absetzen. Tipp: Ich empfehle eine Tagklinik, das hat mir sehr geholfen !!!
5

Venlafaxin

03.06.2020 | Frau | 36
Venlafaxin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Leide schon seit Jahren an Zwangsgedanken und einer damit einhergehenden Depression. Habe mehrere Medikamente probiert unter anderem Sertralin, Citalopram, Mirtazapin.... Waren alle für mich nicht geeignet. Nur durch Venlafaxin komme ich innerhalb weniger Tage vom starken Grübeln über meine Zwangsgedanken weg und die Angst vermindert sich auch.. Meist bin ich innerhalb 3-... Lesen Sie mehr4 Wochen symptomfrei! Die ersten drei Tage muss man durchhalten und dann geht's bergauf. Empfehlenswert für alle die ssri nicht vertragen sowie ich!
1

Sertralin

06.05.2020 | Frau | 35
Sertralin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich leide seit Jahren an einer Angststörung und an einer Zwangsstörung.Aufgrund eines Kinderwunsches wollte ich von Venlafaxin 150 mg auf Sertralin wechseln. Das war ein gravierender Fehler! War bis zu dem Zeitpunkt sehr gut auf Venlafaxin eingestellt , nur wurde mir von meiner damaligen Psychiaterin nur Sertralin für die Schwangerschaft empfohlen! Nach fast 4 monatiger E... Lesen Sie mehrinnahme setzte ich das Medikament ab. Bin in der Zeit extrem von meinen Zwängen geplagt worden und der damit verbundenen Angst. Also Wirkung war nicht gegeben. Es hat mich fast um den Verstand gebracht, es ging mir dann sogar ohne Medikamente besser als mit. Bin sogar der Annahme, wobei das nur eine Theorie ist, das ich erst von den Sertralin Zwangsgedanken bekommen habe. Da meine erste Therapie beim ersten Ausbruch der Angststörung auch mit Sertralin begonnen habe. Es hat mir damals etwas geholfen gegen die Angst, aber irgendwann stellten sich Zwangsgedanken ein. Gesamtfazit: unzufrieden
3

Sertralin

08.04.2020 | Mann | 14
Sertralin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
ich habe mit 14 jähren angefangen sertralin zu nehmen erstmal bis 100mg und paar Monate später bis 300mg es wirkt leider bei mir kaum
4

Paroxetin

23.07.2019 | Mann | 36
Paroxetin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Habe aufgrund einer Zwangsgedanken Erkrankung Paroxetin verschrieben bekommen. Ständiges Festhalten an unsinnigen Gedanken welche immer wieder bei bestimmten Erinnerungen sofort da sind und nicht mehr weg wollen. Regelrechte Klebstoffgedanken. Nach über einem Jahr endlich befreiter Umgang damit. Weggehen werden sie nie aber den Umgang damit habe ich gelernt und das ganz al... Lesen Sie mehrleine und der Hilfe meiner Frau. Nehme jetzt seit ca. 6 Monaten 20 mg paroxetin täglich dazu 50 mg Lyrica und ich bin so froh das es hilft. Habe mindestens 6 andere SSRI und auch verschiedenste Neuroleptika genommen. Nichts hat geholfen. Das paroxetin tut es nun endlich. Ich denke es hilft besonders gut bei Angst und Panik was ja eng mit zwangsgedanken zusammen hängt. Natürlich gibt es auch mal schlechtere Tage die hat aber jeder mal. Wenn es zu kritisch wird dann reichen 1 mg Lorazepam und der Kopf ist für 2 Tage frei. Diese Notfallmedikation nehme ich nur ausnahmsweise und das bevor ich zu tief falle nicht erst wenn ich ins Loch gefallen bin. Das passiert alle 4 Wochen mal. So bin ich insgesamt zufrieden. Einzige Nebenwirkungen sind schnelleres schwitzen und gelegentliche starke Wärme im Körper. Brauche nur eine halbe Decke :)
1

Fluoxetin

05.07.2019 | Mann | 27
Fluoxetin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hi Leute würde gerne mal wissen wie es bei euch aussieht mit fluoxetin und zwangsgedanken nehme zur Zeit 30 mg und kein besserung in Sicht mein behandlner Arzt meine dass bei zwangsgedanken immer eine höre dosis angezielt wird die Rede ist jetzt erstmal von 40 mg wenns nicht anschlägt 60 mg meine leben ist zurzeit ein Haufen scheiße deswegen will ich auch unbedingt höher d... Lesen Sie mehrosieren aber da habe ich angst das sie Libido komplett flöten geht im internet stehen richtige horror Geschichten das man ab 40 mg als man quasi impont ist und sich unten nichts mehr rührt deswegen meine frage an euch klappt das bei 40 mg mit dem Liebes leben trotzdem? Also bei 30 mg hat sich das relativ gut eingependelt hab zwar weniger Lust auf sex aber es klappt trotzdem alles und wenn wir dann dabei sind macht es sagor spaß wäre für jeden Kommentar bzws erfahrung dankbar
4

Anafranil

17.03.2018 | Frau | 28
Clomipramin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich nehme das Medikament seid erst 2 Wochen (morgens 25mg)... Ich leide an Zwangsgedanken und Depressionen. In den ersten Tagen hatte ich starke Nebenwirkungen, aber nur Vormittags. Starke innere Unruhe plagte mich und ich hatte einen komischen Druck im Hals, als wäre die Zunge hinten dick... Aber das hat sich nach ein paar Tagen erledigt. Ich habe das Gefühl, dass die Z... Lesen Sie mehrwangsgedanken schon jetzt stark zurückgegangen sind bzw. das ich weniger emotional darauf reagiere, wodurch sie sich besser bändigen lassen. Allerdings bin ich allgemein weniger emotional, als wenn alles etwas stumpfer ist. Zur Zeit ist dies aber besser für mich, denke ich zumindest. Ich hoffe, dass ich nicht so stark zunehme, wie es viele schildern... Bisher reagiere ich positiv auf das Medikament. Ich habe allerdings nach wie vor das Problem, nachts immer wieder aufzuwachen.
1

Zyprexa

18.11.2017 | Frau | 28
Olanzapin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
3 Mal und nie wieder! Es war die Hölle. Falsch verschrieben (Medikament eigentlich gegen Schizophrenie und nicht gegen Neurosen), zu hoch dosiert, beim Absetzen schwere Entzugserscheinungen, die bis zu 45 Stunden dauerten. Pures Gift.
4

Fluoxetin

15.11.2017 | Mann | 32
Fluoxetin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Seit 2009 leide ich unter aggressiven Zwangsgedanken, Grübelzwang und Depressionen. Ich habe mich selbst noch ein halbes Jahr ohne ärztl.Hilfe damit herum gequält. Nachdem Besuch bei einem guten Neurologen wurden mir die Fluoxetin 2x20mg verschrieben. Nebenwirkungen ( am Anfang der Einnahme): Starke suizide Gedanken, Kein Apetit, ekel vor dem Essen, Antriebslosigkeit, Hi... Lesen Sie mehrtzewallungen, Durchfall. Man muss sich die ersten 4 bis 6 Wochen wirklich durchkämpfen. Es ist nicht einfach aber man kann es schaffen. Ich selber war ca. 5 Jahre lang fast Sympthomfrei (in Kombination mit einer Therapie). Die Tabletten muss ich jedoch mein ganzes Leben einnehmen. Von der Dosis war ich auf 20mg am Ende eingestellt worden, nebenzu trieb ich viel Sport. Das Leben war wieder okay! Leider stand ich beruflich und privat unter großem Stress und die Kombination mit einer Grippe warf mich aus der Bahn. Bitte passt bei der Einnahme von Fluoxetin enorm auf welche Medikmente ihr kombinieren dürft. Das Paracetamol und das Coffein (Grippostad)haben nach Ansicht meines Neurologen die Wirkung aufgehoben! Muss jetzt nochmals von vorne beginnen. Der Durchfall am Anfang ist heftig, die Gedanken enorm aber es gibt dank diesem Medikament einen Lichtblick. Ich selbst habe ihn lange Zeit erlebt. Das Kämpfen lohnt sich...
3

Fluvoxamin

12.03.2017 | Mann | 17
Fluvoxamin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit

5

Fluoxetin

14.01.2017 | Frau | 25
Fluoxetin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Hallo ihr Lieben. Ich leite unter mehreren Erkrankungen die teilweise nicht mehr heilbar sind. Ich leide unter Zwangsstörung die sich in Zwangssgedanken äußern. Außerdem leide ich unter Borderline, Depressionen, Angstzustände und panikattacken. Ich war 5 Monate in stationärer Behandlung und habe da eine intensive Psychotherapie gemacht was mir bereits sehr geholfen hat. Oh... Lesen Sie mehrne Medikamente komme ich leider nicht aus. Erst bekam ich Citalopram was auch ein Antidepressiva ist aber nicht gegen meine Zwangsgedanken geholfen hat. Dann habe ich das Fluoxetin verschrieben bekommen erst mit der höchsten Dosis 60 mg. Ich hab aber gemerkt das ich da sehr müde war und sehr schnell erschöpft. Jetzt nehme ich 40 mg und muss sagen es hilft mir sehr gegen meine Zwangssgedanken und ich merke sofort wenn ich sie vergesse denn da geht es mir dann nicht so gut. Das einzige ist das ich leider ab mittag dennoch müde bin und abends auch bei Zeiten schlafen gehe. Ansonsten super in der Wirkung.
3

Fluvoxamin

26.09.2016 | Mann | 16
Fluvoxamin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Aggressive Gedankenzwänge seit April diesen Jahres. Davor: Doxepin, abgesetzt wegen aktivitätssteigernder Wirkung des Fluvoxamins, jedoch auch nur nach Verringerung von suizidalen Gedankengängen. Momentan verhaltenstherapeutische Behandlung.
1

Escitalopram

13.06.2016 | Frau | 31
Escitalopram
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
An alle Leidensgenossen! Habe seit ca. 18 Jahren eine Zwangserkrankung und die meisten SSRIs und Neuroleptika durchprobiert. Nach einem Klinikaufenthalt wurde mir dann Ende April von meinem Psychiater Escitalopram verschrieben. Da ich schon immer sehr sensibel auf Antidepressiva reagiere, nahm ich nur 5mg jeden zweiten Tag ein. Die ersten Tage war ich permanent müde und mi... Lesen Sie mehrr war andauernd schwindelig. Es reichte schon, dass ich meinen Kopf beispielsweise beim Autofahren schnell zur Seite drehen musste oder vom Sitzen oder Liegen aufgestanden bin. Da mir ja bekannt ist, dass sich die Symptome bei der Umstellung auf ein neues Medikament erstmal verschlechtern und sich die anfänglichen Nebenwirkungen wieder einstellen können, habe ich trotz schwerer Nebenwirkungen ca. 4 Wochen lang durchgehalten. Der Schwindel legte sich auch nach ca. 14 Tagen wieder. Ich konnte auch bereits nach 2-3 Tagen eine angstlösende Wirkung feststellen, die meine permanente zwangsbedingte Anspannung deutlich reduzierte. Diese Eigenschaft gehört wirklich zu den Stärken dieses Medikamentes. Es war auch eines der wenigen Antidepressiva von dem ich zur Abwechslung mal keine allergische Hautreaktion bekam... Aber: Ich war permanent müde und benommen. Wenn ich es beispielsweise spät Vormittags endlich mal geschafft hatte aufzustehen, war ich schon nach max. 2 Stunden wieder vollkommen erschöpft und musste mich hinlegen. Ich kam dann auch häufig nach Stunden nicht mehr hoch. So verschlief ich nahezu alle Tage, in denen ich das Medikament eingenommen habe. An den Wochenenden zog mich meine Familie dann mit aus dem Haus, doch ich hatte an nichts Freude und alles war extrem anstrengend. Da ich vollkommen teilnahmslos war und sich meine leichte Depression noch verschlimmerte, musste ich Escitalopram nach etwa 4 Wochen wieder absetzen. Ich bin dann wieder auf abilify umgestiegen. Das hatte ich zuvor schon einmal genommen. Und schon nach ein paar Tagen ging es mir um Welten besser. Ich habe auch gemerkt, dass ich während der Einnahme von Escitalopram überhaupt keine Kraft in den Muskeln hatte, obwohl ich sehr sportlich und durchtrainiert bin. Ich kann dieses Medikament aus meiner Erfahrung heraus überhaupt nicht weiterempfehlen. Es war die beste Entscheidung, es wieder abzusetzen.
4

Sertralin

01.02.2016 | Mann | 29
Sertralin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Tremor, Durchfall, verstärktes Hungergefühl, Gewichtszunahme, Sehstörungen, realistische Träume
5

Paroxetin

13.12.2015 | Mann | 36
Paroxetin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich habe Paroxitin c.a. ein halbes Jahr nach der Geburt meines Kindes verschrieben bekommen. Ich litt nach der Geburt unter schlimmen Zwangsgedanken, die sich immer darum drehten, dass ich verrückt werden könnte und dann mein Kind töten würde. Ich liebe mein Kind, ich wollte eine gute Mutter sein und diese Vorstellung war der absolute Horror für mich. Mehrere Ärzte versich... Lesen Sie mehrerten mir, das diese Zwangsstörung recht häufig vorkommt, dass die Betroffenen jedoch nie wirklich gewalttätig werden. Dennoch haben mich diese zwanghaften Vorstellungen, gegen die ich mich nicht wehren konnte, so gequält, dass ich nichts mehr essen konnte, mich für einen schlechten Menschen hielt, und eigentlich nicht mehr leben wollte. Ich hatte das Gefühl, dieses Leben, dieses Kind nicht verdient zu haben. Dann habe ich Paroxetin verschrieben bekommen. Ich war skeptisch, ich konnte mir nicht vorstellen, dass eine Tablette meine Gedanken verändern könne. Die Nebenwirkungen traten nur in der ersten Woche auf. Schwindel, Übelkeit, "resetteling". Diese Symptome verschwanden aber recht schnell. Alles in Allem hat mir Paroxetin wunderbar geholfen. Ich bin entspannt und zufrieden, ich weiß, dass ich eine gute Mutter bin, die für ihr Kind alles tut. Die Gedanken traten einfach in den Hintergrund, sie waren nicht mehr beängstigend, weil ich wusste, das sie unsinnig waren, dass ich ein guter Mensch, eine gute Mutter bin, und meinem Kind gegenüber niemals gewalttätig sein werde. Ich nehme Paroxetin jetzt seit 8 Jahren, und habe keine Nebenwirkungen. Ich habe die Dosis auf 10 mg reduziert, scheue mich aber davor, ganz abzusetzen, weil ich merke, dass die gleichen Absetzungserscheinungen wie am Anfang wieder auftreten, wenn ich mal eine Tablette vergesse. Dennoch bin ich einfach nur dankbar, dass es Paroxetin gibt, und ich damit ein normales Leben führen kann. Meinem Kind habe ich niemals von meinen Problemen erzählt, es weiss nichts davon, für mein Kind bin ich einfach nur die wunderbare MAMA.
4

Noctamid

11.11.2015 | Mann | 38
Lormetazepam
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Da ich aus einer Medizinerfamilie stamme, und in meinem Freundeskreis der ersten stunde (waren und sind jedoch echte Freunde), massig und vollkommen verantwortungslos große mengen MDMA, MDA, MDE, MDME, MDBB, Amphetamin, methamphetamin, cocaine, LSD, PCP, Pilze, konsumiert wurden, ich dazu an der tollen kombis aus seborrhö gesteigerte Talgbildung + eine besonders schwere Ak... Lesen Sie mehrne Konglobata litt, dagegen Roacutan unter massig Drogen nahm (1. fuhrt es zu wahnhaften Depressionen, und nach einer deftigen überdosis MDMA (2000MG zum glück reines, dann wie das halt so ist pünktlichn 2 wochen später ein serotoninsyndromvollbild mit abgleiten in eine schwere psychose unterstützt durch das roacutan, und die Konglobata, die sich mit 15-20cm großen abszessen auf den backen zeigte. Das ergebnis war, dass ich anfang der 90er mir einen 1000 teil der benzo, tilidin, luminal, Westparaxmuster unter den nagel riss, den mein vater nicht systematisch vernichtet hatte. Nach den 80ern quollen algemein 6 interistische praxen mit 2500 scheinen über vor solchen Mustern. Na ja die eine tüte reichte volkommen um mich so süchtig zu machen wie es gerade ging. immerhin waren darin etwa 50-70 20er packungen 2MG rohypnol (mit goldeneem styr. nochmal soviele 10er packunge 2MG rohypnol), 10-15 50er packungen 60 MG tilidin weich kapseln, komischerweise nicht eine diazepam tablette dafür jedoch 20 oder mehr flaschen valiquid, v.80 50er packungen normoc 6MG, 30 gläschen Lexotanil 50ST. 6MG ach ja 5 (2x2 und 1 ampulle rohypnol 2MG, und viel zu viele 10er und 20er Packungen Luminal, Westparax, und eine (angebrochene, als einzige packung mandrax. waren 20 gewesen, da fehlten jedoch 6! Ich glaub ie 14 stück hätten gereicht, mich süchtig zu machen, vielleicht nmoch eine oder 2 20er Luminal. ja das war echt ne richtige wundertüte für die man heute wohl den wet eines gebrauchten mittelklasse wagens bekommen könnte. hat auch fast 1 jahr oder so 10 monate gereicht, da ich nicht mal jeden tag Rohypnol nahm. aus irgendeinem Grund fand ich es auch noch cool die dinger zu sniffen... = Zustand übers Delir hinaus mit völliger depersonalisierung... danach hab ich es immer mal wieder ein jährchen geschafft ohne benzos zu leben, jedoch mit bis zu 8 x 100MG Doxepin+ 300MG stangyl lebt man noch beschissener sehr viel sogar. so habe ich seit jahrzenten eine abmachung mit mir selber gemacht, dass ich eine bestimmte nicht gerade geringe dosis, aber auch keine wahnsinnig hohe (7,5MG Lorazepam oder 6 MG Lormetazepam). nehme um klar und zentriert zu sein. klar einmal im monat nehm ich vielleicht 8 pillen, möglichst viele verschiedene benzos, aber das wár es dan auch. ich weiß nämlich, dass bei extremer missbrauch eher früher als später der zustandkomt wo man von nichts mehr was merkt. auch nicht von 60-70 verschiedenen maximal dosis benzo pilen, oder 40 50MG Oxas. also ich bin nichtraucher, trinke 0 alk 8 war jedoch nie alkoholiker, bin vegetarier, und werde meine benzo's nehmen so lange es mir passt. ich bin überzeugt dass das für ich der beste weg ist.
5

Solian

14.03.2015 | Mann | 23
Amisulprid
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich leide seit ca. 9 Jahren unter Depressionen und war mittlerweile schon 3 mal in der Klinik... Zuerst bekam ich Remergil 45 mg ( Mirtazapin) es ist super zum einschlafen aber jeder Morgen wird damit auch zur absoluten Herausforderung da man super müde ist.... Wenige Jahre später fing dann bei mir die Sozialphobie einzuschleichen... Ich hatte etliche Medikamente bekom... Lesen Sie mehrmen... Jedoch keines was wirklich half.... Mein damaliger Psychologe verschrieb mir dann Paroxetin, welches auch mit der Zeit super, super half... Allerdings habe ich manchmal für ein paar Tage keine Medikamente genommen so dass es nicht mehr richtig half... Leute ! Ihr müsst wirklich kontinuierlich die Medikamente einnehmen! Jetzt fing ich Anfang des Jahres wieder mit Paroxetin an... Ich nehme morgens 60 mg ( Höchstdosis) dann bekam ich heute noch das Amilsuprid ( davon nehme ich eine morgens und Abends) ich merkte wirklich sofort das es anfing zu Wirken.... Und abends nehme ich noch 45mg Mirtazapin Schmelztabletten ... Ich fühle mich langsam immer sicherer und merke wie viel kraft mir die Psychischen Probleme bereitet haben... Nichts desto trotz werde ich das Paroxetin ab nächsten Monat etwas runter dosieren... es ist nämlich etwas zu viel.
5

Sertralin

24.12.2014 | Mann | 16
Sertralin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit

4

Sertralin

11.09.2014 | Frau | 22
Sertralin
Zwangsstörung
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich bin 22Jahre alt und habe angefangen mit 19 dieses Medikament einzunehmen. Anfangs hatte ich Nebenwirkungen,wie Übelkeit und Schwindel,doch ungefähr nach 2 Wochen haben sich diese gelegt.Ich habe mit einer geringen Dosis angefangen und bin bis auf 150mg gestiegen.Sie wirken sehr gut ,sodass man sich der Alltäglichen Anforderungen stellen kann.Ich habe mich sehr wohl u... Lesen Sie mehrnd aktiv gefühlt.Ich habe auch 2mal die Tabletten wegen Gewichtszunahme geändert und Venlafaxin und Fluxetin eingenommen,doch momentan nehme ich wieder 50mg sertralin ein.Ich kann nur sagen es war das Beste Medikament,was mir holfen konnte!!!

Krankheiten mit den meisten Erfahrungsberichten

Depressionen (541)
Angst / Panik (462)
Bluthochdruck (302)
Empfängnisverhütung (269)
Depression (258)
Asthma (186)
Blasenentzündung (170)
Diabetes Type 2 (168)
Cholesterin (158)
Allergie (139)
ADHS (132)
Schlaflosigkeit (128)
Angst (121)
COVID-19 (119)
Rauchen (116)
Migräne (113)
Epilepsie (105)
Chronische Depression (93)
Herzrhythmusstörungen (87)
Schlafstörungen (82)
Sodbrennen (74)

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.