Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

krankheit

Epilepsie


 

Vergleichen Sie die Erfahrungen mit Medikamenten für Epilepsie


Die neuesten Erfahrungsberichte über den Medikamentengebrauch bei: Epilepsie

07.02.2020
Frau, 19
Allgemeine Zufriedenheit 2

Topamax (Topiramat)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme Topiramat 25 mg nun als Zusatzmedikament neu (seit 1 Woche) in Kombination mit einem weiteren Medikament. Müdigkeit, Appetitlosigkeit sind Nebenwirkungen die man akzeptieren kann. Nur 3 Tage später nach der Umstellung kam es zu Schwindelattacken die zum Kollaps führten. Ich trinke generell nicht so viel aber ohne der Einnahme von Topiramat hatte ich das nie. ... Lesen Sie mehr Ich kannte solche sogenannten Synkopen nicht einmal. Ich hoffe es wird besser ansonsten muss das Medikament abgesetzt werden.
10.01.2020
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 2

Lamotrigin (Lamotrigin)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe vorher Keppra eingenommen, da der Erfolg bei den fokalen Anfällen aber ausblieb, wurde mir Lamotrigin verschrieben. Die Anfallshäufigkeit nahm rasch zu, ich konnte nicht mehr schlafen, stand ständig unter Strom. Allgemein empfand ich das doch sonst sehr gut verträgliche Medikament, für mich, als sehr unangenehm.
10.01.2020
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 5

Keppra (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme Keppra (Levetiracetam UCB) bereits seit einigen Jahren und es ist mein Basismedikament. Die tonisch-klonischen Anfälle konnten damit kontrolliert werden. Die anfänglichen Nebenwirkungen, die übrigens völlig normal sind bei zentral wirkenden Medikamenten, verschwanden nach ca 8 Wochen. Lediglich die Gereiztheit und leichte Müdigkeit sind geblieben, wobei ich nich... Lesen Sie mehrt mit Sicherheit sagen kann ob es evtl an der Kombinationstherapie liegt. Ich nehme insgesamt 3 zentral wirksame Medikamente, 2 zur Behandlung der fokalen Epilepsie, eines wegen der neuropathischen Schmerzen.
29.10.2019
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 3

Lamotrigin (Lamotrigin)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Lamotrigin war gut verträglich. Die Nebenwirkungen zunächst einschränkend, verschwanden aber schnell. Ist nur leider kaum wirksam gewesen
29.10.2019
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 1

Valproat (Valproinsäure)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe Valproat angefangen zu nehmen, nachdem ich aufgrund von Anfallshäufungen mein damaliges Medikament Lamotrigin absetzen musste. Das Anfallsleiden hörte sofort auf, doch die Nebenwirkungen erwiesen sich als sehr problematisch. Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Schwindel und Übelkeit wurden nach und nach wieder besser, Müdigkeit jnd Appetitzunahme blieben bestehen. Hin... Lesen Sie mehrzu kam die psychische Veränderung, ich wurde immer instabiler und bin krank geworden, musste eine Klinik besuchen und Valproat sofort absetzen, während ich auf Keppra umgestiegen bin...
23.10.2019
Frau, 19
Allgemeine Zufriedenheit 4

Dormicum (Midazolam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Aufgrund meiner Epilepsie habe ich das als Notfallmedikament bekommen . Es ist schnell verabreicht über die Nase , es brennt nur ziemlich und hat einen fiesen geschnackt .
01.10.2019
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 4

Keppra (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bekam Levetiracetam langsam und aufstockend. Ich bin seitdem etwas gereizt was gut zu den Nebenwirkungen passt - ob es nun zu meiner jetzigen lebenslage gehört (das gereizt sein) oder zu dem Keppra weis ich nicht. Ich hatte letztens einen Anfall der vermutlich kam, weil ich das Keppra von einer anderen Marke bekam. Doch auch dies kann ich nicht 100% beurteilen. Ich ... Lesen Sie mehrbekomme Levetiracetam von PUREN und bin zufrieden. All die negativen Bewertungen finde ich viel zu heftig. Ich war in einem Epilepsie Zentrum und 95% der Leute die ich dort kennengelernt habe fanden Levetiracetam klasse. Die restlichen 5% hatten einige Nebenwirkungen und einige von diesen Leuten waren im generellen gegen Tabletten. Meiner Meinung nach ist Levetiracetam ein sehr gutes Mittel gegen Epilepsie - mir hilft es.
12.09.2019
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 5

Fycompa (perampanel)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Also ich kann nichts wirklich negatives zu Fycompa sagen. Mir hat es geholfen, anfallsfrei zu werden (hatte damit gar nicht mehr gerechnet!) und die Müdigkeit nach der Einnahme ist auch ganz gut, da ich vorher sehr unter Einschlafstörungen gelitten hab.
03.09.2019
Frau, 65
Allgemeine Zufriedenheit 1

Lamotrigin (Lamotrigin)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Wegen sehr häufige Anfälle ,Epilepsie hatte ich mich mit starke Nebenwirkungen von Levetiracetam fast vergiftet habe wurde mir Lamotrigin verschrieben. Das diese gleiche starke Nebenwirkungen wie der erste . Nun meinen die Ärzte dass es trotzdem weiter genommen werden müssen. Hauptsache die Patienten sind versorgt! Ob der Mensch in Vordergrund steht wenn ... Lesen Sie mehrer nicht wahr genommen ist muss man sich fragen.. Ich habe der Medikamentenplan bekommen wo die Dosierung steht ,Unten drunter steht von der Ärztin ein folgenden Satz: Bei Auftreten der Hautveränderungen Lamotrigin absetzen. Nun war ich in Begleitung meiner älteste Tochter und sie hat das auch zu hören bekommen,dass ich diese wegen der Nebenwirkungen ,Hautausschlägen absetzen solle. Für die Ärztin zählt nur ,dass die alleinige Nebenwirkungen alleine Hautveränderungen sind. Man würde langsam Irre . Auf jeden Fall Wundermittel ohne Nebenwirkungen gibt NICHT! Immerhin haben alle Medikamente mehr Nebenwirkungen als die helfen. Vorsicht ist geboten.
06.05.2019
Mann, 61
Allgemeine Zufriedenheit 5

Levetiracetam (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Habe im zarten Alter von 55 Jahren meine ersten (fokalen) Anfälle bekommen, die lange nicht richtig diagnostiziert wurden. Erst nachdem ich einen Autounfall wegen eines Anfalls gebaut hatta, bin ich bei einem Spezialisten gelandet dar dann die Epilepsie diagnostiziert und Levetiracetam verordnet hat. Seit dem (nunmehr über 5 Jahre) bin ich anfallfrei. Dafür nehme ich die g... Lesen Sie mehreringen Nebenwirkungen gerne in Kauf.
22.04.2019
Frau, 51
Allgemeine Zufriedenheit 5

Zonegran (Zonisamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
12/2010 den ersten Anfall bekommen und danach die Standart Medikamente zu erst bekommen. Auf diese viele Nebenwirkungen gehabt. Seit ich mein Zonegran habe bin ich so was von glücklich und bin super eingestellt keine Nebenwirkungen und ca. 10 Monate pause zwischen meinen Anfällen.
12.11.2018
Mann, 20
Allgemeine Zufriedenheit 1

Fycompa (perampanel)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3
Ich habe seitdem ich 18 bin Epi, nun bin ich 20. Als ich 19 war bekam ich ein 'Studienmedikament' mit dem Namen Fycompa, es soll laut den Ärzten ein super tolles neues Medi sein, welches mein Problem lösen soll. Angefangen habe ich mit 2mg (nun bin ich bei 8mg angelangt) , nach JEDEM Anfall wurde mir die Dosis jenes Medikament erhöht, die Dosis anderer Medis blieb gleich,... Lesen Sie mehr obwohl mein Medikamentenspiegel bei Levetiracetam deutlich zu gering war. Ich musste Fycompa immer kurz vor dem Schlafen gehen nehmen. Ein Beispiel aus der Praxis, dass die nebenwirkungen gut beschreibt: Ich nehme Fycompa, lege mich ins Bett, nach ca. 20 minuten beginnt es bei mir zu wirken. Muss ich dann doch noch auf die Toilette oder möchte ich noch ein Glas Wasser kann ich noch selbstständig aufstehen, jedoch bin ich SEHR wacklig auf den Beinen. In seltenen Fällen komme ich fast nicht bis dahin und muss meine Freundin beten mich bei ihr sicherheitshalber in den Arm einhängen zu dürfen. Weitere Nebenwirkungen die ich während der Einschlafphase bemerke: 20 min nachdem ich Fycompa (8mg) eingenommen habe: 1.: Phase: Taubes Gefühl in den Lippen, Armen & Zunge (ein kleiner SCHERZ am Rande, falls jemand ein Zungenpiercing haben möchte tut es bei dieser Nebenwirkung bstimmt nicht so sehr weh) 2. Phase: gemindertes Schmerzgefühl zB.: ich will mich im Bett umdrehen und hebe den Kopf und will meinen Kopf ruhig hinlegen, ab und an fällt er einfach in den Polster, jedoch fühle ich zwar etwas, jedoch keinen Druck vom Polster. Dies gilt auch wenn ich mir den Kopf stoße. 3. Phase: (sofern ich bis dahin nicht eingeschlafen bin) Ich beginne über Dinge zu reden die wenig Zusammenhang besitzen (zB.: meine Arbeit im Einzelhandel) 4. Phase: Die Tablette "zwingt" mich zu schlafen. 5. Phase: Hierbei bin ich mir nicht sicher ob es von dieser Tablette stammt, aber seitdem ich sie nehme fange ich an über Dinge zu reden die auch keinen Zusammenhang haben, jedoch im Schlaf. Zwar nicht jede Nacht aber trotzdem macht mir das Sorgen. Alles in allem kann ich aus meiner Sicht der Dinge sagen: Für mich hat dieses Medikament keine Verbesserung gebracht. Auch für Angehörige ist es belastend, wenn ich nichtmal richtig aufstehen kann, daher wird dieses Medikament nun äußerst langsam ausgeschlichen. Ich will hiermit keinem Angst machen, dies sind nur meine Persönlichen Erfahrungen. Fragt am Besten eure/n Neurologen/in, dieser kann euch bessere Auskunft über mögliche Risiken geben. Gerne bin ich bereit euch per E-Mail genauere Informationen über meine Momentane Situation zu geben. :)
14.06.2018
Mann, 51
Allgemeine Zufriedenheit 4

Briviact (brivaracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe mich in einer Epilepsieklinik (Behtel/Bielefeld) beraten lassen und bin dort vom Vimpat auf Briviact in Verbindung mit Lamotrigin umgestellt worden. Und nehme jetzt Morgens und Abends je Briviact 100 mg und Lamotrigin 300 mg bis auf leichte Müdigkeit vertrage ich die Einstellung bisher gut.
14.06.2018
Mann, 51
Allgemeine Zufriedenheit 2

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe das Vimpat in Verbindung mit Lamotrigin genommen und hatte ca. nach vier Wöchiger Einnahme Verstärkt Anfälle und starke Nebenwirkungen. Von Schwindel über Konzentration Störungen bis dazu das ich richtig abwesend und nicht in der Lage war eine Unterhaltung zu führen. Ich habe mich in einer Epilepsieklinik beraten lassen und bin dort vom Vimpat auf Briviact in V... Lesen Sie mehrerbindung mit Lamotrigin umgestellt worden.
11.04.2018
Frau, 26
Allgemeine Zufriedenheit 4

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Habe das Medikament bekommen, da ich das vorherige nicht vertragen habe und wirklich ALLE Nebenwirkungen hatte (Levetiracetam) Am Anfang war ich total begeistert, keine Nebenwirkung und keine Anfälle oder Absenencen, dies hielt jedoch nur (relativ) kurz an. Bis ich es bis vor 1 Monat überhaupt nicht mehr aushalten konnte, weil es wirklich immer schlimmere absenencen hatte... Lesen Sie mehr, sodass ich fast regelmäßig mein Notfallmedikament genommen habe. Jetzt nehme ich Lamotrigin und hoffe das es besser ist.
12.03.2018
Mann, 61
Allgemeine Zufriedenheit 1

Keppra (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 1
Keppra war für mich unbrauchbar, da ich mein Augenlicht )wenn auch vorübergehend) für 3 Tage verlor.
12.03.2018
Mann, 61
Allgemeine Zufriedenheit 3

Levetiracetam (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3
Stprachstörung und stottern, allerdings erst dann, als mir das Medikament auf Reisen oder Auslandsaufenthalten ausging und ich 1 bzw. 2 Tage ohne Levetiracetam 500 auskommen musste. sehr unangenehm, da ich von Beruf Dolmetscher und Dozent bin und auf meine Sprache und Stimme angewiesen bin. manchmal auf Auslandsreisen ist mir das Medikament ausgegangen und ich musste ein o... Lesen Sie mehrder 2 Tage ohn Levetiracetam auskommen . Das es ein verschreibungspflichtiges Medikament ist, kann man das nicht frei in der Apotheke kaufen. Auf jeden Fall war das keine angenehme Erfahrung. Ich nehme das medikament seit 9 Jahren, erst im 8. Jahr habe ich das festgestellt. Am Anfang nahm ich Kepra. Dadurch bin ich blind geworden und hatte einige Tage Probleme mit dem Augenlicht. Später sah ich alles doppelt. Bis mein Neurologe mir dieses medikament "Levetiracetam 500" empfohlen bzw, verschrieben hat. Anfangs war alles ok. Erst im 8. Jahr habe ich festgestellt, dass es diese Auswirkungen auf meine Sprache hatte, also Sprachstörungen.
10.02.2018
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 3

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bin eingestellt auf Lamotrigin 100 2 mal täglich. Mylepsinum 250 1 x täglich und Vimpat 50 2 mal täglich. Gegen mein Schmerzsyndrom hilft Vimpat prima. Durch die erhöhte Anfallsbereitschaft würde Vimpat erhöht auf 100 2 mal täglich. Dann ging das Elend los mit den starken Nebenwirkungen. Hörsturz Schwindel und massiven depressiven Verstimmungen, den ganzen Tag lang lie... Lesen Sie mehrfen die Tränen. Ich hab wieder reduziert auf die alte Dosis und die Nebenwirkungen hörten auf. Ich werde jetzt mal dabei bleiben. Allerdings würde ich gerne das total veraltete Mylepsinum absetzen was jetzt wohl doch nicht möglich ist.
12.11.2017
Frau, 15
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lamotrigin (Lamotrigin)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich (15 weiblich) nehme Lamotrigin jetzt seit 2 Jahren. Ich habe es immer Zonrgran genommen was jetzt aber monatlich abgesetzt wird. Ich meine Dosis ist. 250mg -250mg. Seit das Zonegran fast abgesetzt ist und Lamotrigin gesteigert wurde hatte ich seit 4-5 Wochen keinen Anfallehr dafür hat sich mein EEG nicht wirklich verbessert. Meine Nebenwirkungen sind nicht so schlimm ... Lesen Sie mehr: Meine Haare werden schnell fettig und ich habe oft Lust auf was süßes. Außerdem schlafe ich schlecht da ich nicht in die NREM-Phase komme, das heißt das ich nicht in das Stadium komme wo man sich entspannt. Ich träume so gut wie jede Nacht und das ist dur REM-Phase deswegen bin ich am Tag auch sehr oft müde. Ich weiß nicht ob das an dem Medikament oder allgemein wegen der Epilepsie ist auf jeden Fall werde ich immer verschlossener. Die Eihname ist gut ich schlucken die Medikamente immer mit Wasser.
19.07.2017
Frau, 42
Allgemeine Zufriedenheit 5

Zebinix (Eslicarbazepinacetat)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Von Anfang waren fast alle Nebenwirkungen da. Aber nach 3 Wochen war Alles vorbei. Und noch was. Medikament funktioniert super mit andere Medikament Zonegran.
25.06.2017
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 2

Frisium (Clobazam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3
Frisium & Lamotrigin als Kombinationstherapie Eine Wirkung und somit ein kurzzeitiger Erfolg waren zu spüren. Die Toleranzbildung schritt sehr zügig voran. Die Wirkung ließ bereits nach 3 Monaten nach und die Nebenwirkungen wurden immer extremer. Ich bin gerade dabei, das Frisium wieder ausschleichen zu lassen bzw. bin gerade seit 3 Wochen komplett clean. Und von dem Fr... Lesen Sie mehrisium-Entzug ist bisher nichts negatives zu spüren. Meine Anfälle haben sich nicht verändert. Aber allgemein fühle ich mich wieder wesentlich wohler!!!! Das Zeug nehme ich nicht noch einmal.
21.06.2017
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 3

Levetiracetam (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Seit der Erhöhung dieses Medikamentes haben sich die Nebenwirkungen extrem verschlimmert Ich leide unter suizidfedanken, Depressionen und aagressionen
26.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Briviact (brivaracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Briviact ist das "Keppra 2.0" und ich habe meinem Neurologen die Probleme geschildert und wir haben es wieder abgesetzt. Mir hat es nicht geholfen.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 4

Midazolam (Midazolam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 3
ich verwende Midazolam als "Notfallmedikament" für die epilepsie und wenn es hat auf hart kommt stoppt es einen Anfall in einer minute oder verhindert einen wenn man eine aura hat. Macht aber auf Dauer süchtig- also Vorsicht.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Oxcarbazepin (Oxcarbazepin)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Oxcarbazepin hat mir garnicht geholfen und körperliche allergische Reaktionen bei mir hervorgerufen. Wirksam war es leider auch nicht.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 2

Vimpat (Lacosamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe dieses Medikament probiert wegen meiner Epilepsie doch leider hat auch dieses Medikament keinen Effekt gezeigt. Aber auch keinerlei Nebenwirkungen.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Topiramat (Topiramat)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Kribbeln im Körper an den komischsten Stellen, als wäre diese Stelle eingeschlafen wie ein Fuss, Verwirrung, Konzentrationsstörungen, "Verdummung". Es hatte so viele unangenehme Nebenwirkungen und keinen Effekt bei mir. Wurde wieder abgesetzt.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 2

Zonegran (Zonisamid)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 2
Zonegran ist ein normales Antiepileptikum. Es hat bei mir trotz längerer Anwendung leider nicht geholfen. Nebenwirkungen waren komisches Sehen und Gedächtsstörungen.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Keppra (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Keppra hat mich unheimlich aggressiv gemacht und war bei mir unwirksam. Habe es so schnell wie es ging damals abgesetzt.
24.04.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Epilepsie

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Lyrica beruhigt wirkt auch angstlösend. Hat meine psychischen Auren damals VOR rivotril abgeschwächt.

Krankheiten mit den meisten Erfahrungsberichten

Depressionen (427)
Angst / Panik (327)
Bluthochdruck (254)
Empfängnisverhütung (242)
Depression (193)
Cholesterin (144)
Asthma (141)
Blasenentzündung (141)
Diabetes Type 2 (136)
Schlaflosigkeit (109)
Allergie (108)
Rauchen (105)
Migräne (101)
Angst (94)
ADHS (87)
Epilepsie (86)
Herzrhythmusstörungen (76)
Sodbrennen (68)
Rheuma (67)
Nervenschmerzen (62)

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.