ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

1
Erfahrung

Cabergolin

Cabergolin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 1
03.09.2018
Mann, 64
Allgemeine Zufriedenheit 3

Cabergolin (Cabergolin)
Prolaktinom

Zufriedenheit über
4
3
4
4
Ich bin männlich, 64 jahre (Kassenpatient), bemerkte vergrößerte Brustdrüse, Symptome darüber hinaus Libidoverlust/Rückgang, allgemeine Antriebsschwäche, Stimmungsschwankungen. Prolaktinwert lag etwa bei 100, MRT - Abklärung ergab eine Adenom/Prolaktinom 5mm, in diesem Fall spricht man von einem Mikro Adenom/Prolaktinom. Alles über 10mm wird als Makro bezeichnet. Seit... Lesen Sie mehr 8 Monaten Gabe von Dostinex ( Cabergolin ) 0,5mg zwei mal wöchentlich. Von den Nebenwirkungen her kann ich für mich sagen, leichte Anlaufschwierigkeiten, Durchschlafprobleme am Tag/ bzw. nach dem Abend der Einnahme, etwas unregelmäßiger Puls, gelegentlich etwas Schwindel. Mittlerweile haben sich die Anlaufschwierigkeiten zu 85% gebessert. Was man langfristig im Auge behalten sollte die sogenannte Herzklappen- Fibrosierung, was meines Wissens nach erst nach langer und/oder bei höherer Dosierung ( tägl. Einnahme )bei anderen Krankheitsbildern der Fall sein kann. Also im Auge behalten über ein sog. Herz- Echo bei einem Kardiologen lässt sich da was abklären, darüber den Hausarzt befragen. Nebenwirkungen können sich natürlich bei jedem Mensch und bei entsprechenden Vorerkrankungen anders auswirken. Positiv ist zu vermerken Brustdrüse hat sich zurückgebildet, Libido wieder zufriedenstellend, ( Testosteronspiegel,Freier Androgenindex ) hat sich wieder normalisiert, Prolaktinspiegel unter den Normwert. Mein Endokrinologe hat bisher 3 mal sehr umfangreiche Blutwerte ( 38 verschiedene) ermitteln lassen. Über die Werte usw. rede ich mit ihm in der von Ihm angebotenen Telefonsprechstunde, nächster Auge in Auge Termin ist für mich erst wieder Januar 2019 nach der Kontroll MRT im kommenden Dez. 2018. Endokrinologen sind scheinbar sehr gefragt Leute und langfristig ziemlich ausgebucht. Ich hatte allerdings Glück bei der ersten Terminanfrage vor Ort, in der Praxis, hat man mich gleich dabehalten und wurde sofort beim Herr Professor vorstellig der hat entsprechende Untersuchungen gleich eingeleitet (MRT und Blutbild). Der Inhalt folgenden Linkes lässt hoffen , dass das Krankheitsbild Prolaktinom/Adenom sich gut mit Cabergolin behandeln bzw. sogar unter Umständen ausheilen läßt. Wichtiger Punkt , Lebenswandel, Ernährung, Bewegung. Täglich Vitaminreich ,frisches Obst und Gemüse , Kräuter z.B.Kresse, Vollkornprodukte, Hafer, Braunhirsemehl, Mineralstoffreiche Ernährung, u.a. Nahrungsergänzung in Form von z. B. Spirulina Algen Pulver (Bioqualität), hochwertige Eiweiße und Öle, zB. Magerquark .mit einem Schuß Leinöl, gewürzt mit 1 Teil Pfeffer und 9 Teilen Kurkuma, über Spirulina und Kurkuma gibt es viel Im Netz zu lesen. Wichtig abwechslungsreich und regelmäßig. Genauso Bewegung, besuchen sie einen z.B. QiGong o.ä. Kurs Volkshochschule (nicht so teuer) , oder moderates Kraft und Konditionstraining. Behalten Sie das Gelernte bei, jeden Tag 20 Minuten. Ihr Körper und Seele Danken es Ihnen ,um mit Krankheiten und Nebenwirkungen von Medikamenten besser fertig zu werden. Baldriantee am Abend hat sich beim mir als hilfreich erwiesen gut durchzuschlafen, es gibt auch diverse Baldrian Präparate (Tabletten) die sich als noch wirksamer erwiesen haben. Ausprobieren. Auch hier reagiert jeder anders, im Netz steht einiges zu Wirkungen und Nebenwirkungen, ich selbst trinke meist nur am Abend der Medikamenteneinnahme, ggf. mal noch ein Tag danach. Und um es mit Wilhelm Busch zu sagen.: Das Gute ist, der Satz steht fest , stehst das Schlechte das man lässt. Kaffee und Süßes einschränken, für mich leider schwer. Alkohol und Tabak sollten sowieso Tabu sein. Also Kopf hoch und nicht nachlassen in der Lebenspflege und ich weiß manches mal ist es nicht leicht.
Seite 1 von 1

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (597) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (270) - Sucht
Citalopram (234) - Depression - SSRI
Venlafaxin (220) - Depression - andere Mittel
Lyrica (213) - Epilepsie
Omeprazol (211) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (204) - Depression - SSRI
Paroxetin (187) - Depression - SSRI
Amoxicillin (144) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (143) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (140) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Mirtazapin (128) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (126) - Pilze - Mund
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (121) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nuvaring (103) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (101) - Darm - Verstopfung
Escitalopram (100) - Depression - SSRI
Ritalin (100) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (90) - Depression - SSRI
Cymbalta (87) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (84) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (79) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (79) - Antibiotika - Tetrazykline
Wellbutrin (76) - Sucht

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.