Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Medikamente

Erfahrungsberichte lesen

4
Erfahrungen

Moclobemid

Moclobemid

Erfahrungsbericht schreiben

ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT

Allgemeine Zufriedenheit

WIRKSAMKEIT

Wirksamkeit
unwirksamsehr wirksam

ANZAHL NEBENWIRKUNGEN

Anzahl Nebenwirkungen
keinesehr viele

ERFAHRUNGEN NACH KRANKHEIT FILTERN

Depressionen (2 Erfahrungen)
Manisch-depressiv (0 Erfahrungen)
Chronische Depression (0 Erfahrungen)

DNA-EINFLUSS

DNA-Einfluss
JA
genetischer Einfluss bekannt
Da wir alle über unsere eigenen Gene verfügen, unterscheiden sich unsere Körper auch in der Art und Weise, wie wir auf Medikamente reagieren.

ALTER + GESCHLECHT

ALTER + GESCHLECHT

VERGLEICHEN

Jatrosom (3 Erfahrungen)
Aurorix (1 Erfahrung)
Alle anzeigen...
1
09.04.2015
Mann, 26
Allgemeine Zufriedenheit 5

Moclobemid (Moclobemid)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 3
Vor ca. 5-6 Jahren bin ich wegen Schlafprobleme zum arzt, welcher mich zum Neurologen schickte. Dieser kam direkt mit Depressionen um die Ecke (was ja nicht falsch war). In einigen Durchläufen haben wir auf Basis der Erfahrung meines Arztes erstmal alle gängigen Mittel probiert. Citralophram (40mg). keine Wirkung, nur Beschwerden. Fluoxetin (60mg / 180mg pro Tag (s... Lesen Sie mehrelbstdosiert) - Nahezu kein positiver Effekt. Gelähmtes Grinsen im Gesicht, nervosität und nach längerer EInnahme gab es Einbußungen im motorischen Bereich sowie Worfindungsschwierigkeiten. Nach einer cleaningzeit hab ich es dann mit 50/100/150mg Sertralin probiert. Ging in die völlig falsche Richtung und taugt bei Depressionen absolut nichts. Nach etwas Recherche im Netz hae ich mich mit meinem Arzt darauf geeinigt mal das Moclobemid zu probieren. "Moclobemid 300mg Tab. 1A-Pharma" Die Dosierung lasse ich an dieser Stelle aussen vor, aber ich muss sagen, das Moclobemid ist wahnsinnig gut. Positive Wirkung(en); - Antriebsfördernd ohne zu stressen - begleitend (natürlich) stimmungsaufhellend. - Appetittregulierend. - starke Wirkung auf HK-System (bei mir gut, im allgemeinen eher mit vorsicht zu behandeln.) - Kein Abhängigkeitspotenzial (Kein Körperliches zumindest) - Lässt sich gut im Alltag anwenden (sehr klarer konzetrierter Kopf, gute Reaktion usw) - Nebenbei: Ein sehr zuverlässiges 'Entzugsmittel' Negative Wirkung (meine persönliche Sicht/Schuld) - Die ersten 3-5 Tage ab Behandlungbeginn nicht eine Minute Schlaf möglich. - Bei den 150mg Tabletten Magenkrämpfe, die 300mg sind okay. - sehr starke/schnelle Wirkung Die schnelle, teils sehr überwältigende Wirkung, kann bei Problempatienten mit Selbstgefährdenem Hintergrund oder relativ labilem Menthalstatus ist eine Überwachung (oder ständiges paar Augen Freund/in Familie) zu raten. Ob und wie sich langzeiteinnahme gestaltet, habe ich keine Erfahrung. Meine Erfahrungen stützen sich auf 2x4 Monate und 1x6 Monate Hochdosistheraphie. Das ganze unter Eigenregie mit einem Facharzt an der Seite, falls etwas aus dem Ruder läuft. Ergebniss, für mich eines der besten Medikamente der Psychiatrie. Leider aus Wirtschaftsgründen viel zu selten verschrieben.
19.08.2012
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 4

Moclobemid (Moclobemid)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Zusammenziehen des Brustkorbes starke Midlifecrisis nachdem ich teils das Gefühl hatte nicht mehr beachtet zu werden.Habe zunächst Cytalopram erhalten danach wegen schindender Sexualität Moklobemid Nehme es seit ca 2 Jahren muss jetzt feststellen dass die Depressionen wiedr öfters auftrten. Außerdem habe ich nach leichtem Alkoholgenuss (2-3 Radler) Schlafprobleme und schwa... Lesen Sie mehrmmiger Körper gefühle
19.03.2011
Mann, 33
Allgemeine Zufriedenheit 5

Moclobemid (Moclobemid)
Depression

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich nehme Moclobemid zusammen mit Hyperiplant (gegen Stimmungsschwankungen). Meine Depressionen sind verschwunden. Dieses Medikament sollte öfter verschrieben werden. Früher hatte ich andere Medikamente und jede Menge Nebenwirkungen. Mit Moclobemid habe ich fast keine Nebenwirkungen. Nur etwas schwindelig, Kopfschmerzen und leichte Übelkeit. Aber alles kaum der Rede wert. ... Lesen Sie mehrIch bin froh, dass es gegen meine Depressionen hilft. Nach meiner Meinung ist es ein sehr gutes Medikament.
12.08.2010
Frau
Allgemeine Zufriedenheit 4

Moclobemid (Moclobemid)
Schwere Depression (mit psychotischen Symptomen)

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Da zu diesem Medikament noch kein Erfahrungsbericht vorliegt, schreibe ich mal den ersten. Moclobemid ist ein Antidepressivum 2.Wahl (ein MAO-Hemmer), kommt offenbar bei schweren, "therapieresistenten" Depressionen zur Anwendung, und erst dann, wenn die üblichen Antidepressiva (v.a. SSRI) keine ausreichende Wirkung zeigen. Bei mir hatte man vor dem Moclobemid alle mögli... Lesen Sie mehrchen Antidepressiva ausprobiert: Citalopram, Cipralex, Mirtazapin, Sertralin, auch in Kombination mit Solvex (dies ergibt eine Wirkung ähnlich dem Trevilor oder Cymbalta, nur stärker). Auch der Versuch einer Augmentation mit einem Neuroleptikum (Seroquel, Zeldox) war nicht erfolgreich, aber eine zeitlang nötig, da ich von einer schweren psychotischen Depression betroffen war. Den Durchbruch schaffte man dann aber doch noch, nämlich eben mit 300mg vom Moclobemid. Es wirkt stark stimmungsaufhellend und ein wenig antriebssteigernd. Das Gute daran ist, dass es der einzige reversible MAO-Hemmer ist, d.h. im Gegensatz zu Jatrosom (ein irreversibler MAO-Hemmer) muss man keine besondere tyraminarme Diät einhalten. Ich persönlich hatte als Nebenwirkung am Anfang einen Hautausschlag und Akne im Gesicht, was aber mit der Zeit besser wurde. Obwohl keine besondere Diät einzuhalten ist, muss man mit Moclobemid als MAO-Hemmer dennoch sehr vorsichtig sein. Ein zu hoher Blutdruck und/oder eine Schilddrüsenüberfunktion sind problematisch. Bevor man Moclobemid einnimmt, sollte man sich im Klaren sein, dass viele Medikamente (die z.T. nicht verschreibungspflichtig sind!) kontraindiziert sind, u.a.: - serotonerge Medikamente wie Tramadol (Schmerzmittel), Triptane (Migränemittel), - Opiate wie Dextromethorphan und Codein (Antitussiva= gegen Husten), - Morphin und Fentanyl (starke Schmerzmittel), - Sympathomimetika (Etilefrin= Effortil, Asthmasprays), d.h. fast alle Erkältungs- und Hustenmittel (Ephedrin, Pseudoephedrin, Phenylpropanolamin), - und natürlich alle anderen Antidepressiva (SSRI, Trizyklika). Dies bedeutet: starke Einschränkung, wenn es um den Einsatz von Schmerzmitteln, Antitussiva (Hustenstillern), Erkältungsmitteln, Migränemitteln geht. Fazit: Moclobemid ist bei schweren Depressionen sehr effektiv. Dennoch sollte es erst (wegen den vielen Wechselwirkungen/Kontraindikationen) in Erwägung gezogen werden, wenn alle anderen Antidepressiva keine ausreichende Wirkung haben.
1

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (599) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (315) - Cholesterin
Champix (272) - Sucht
Citalopram (236) - Depression - SSRI
Venlafaxin (229) - Depression - andere Mittel
Lyrica (214) - Epilepsie
Omeprazol (211) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Sertralin (207) - Depression - SSRI
Paroxetin (188) - Depression - SSRI
Amoxicillin (145) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Seroquel (144) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Tramadol (141) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Mirtazapin (131) - Depression - andere Mittel
Terbinafin (130) - Pilze - Mund
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (129) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Metoprolol (123) - Blutdruck - Beta-Blocker
Ciprofloxacin (123) - Antibiotika - Chinolone
Amitriptylin (116) - Depression - Trizyklika
Metformin (113) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Escitalopram (107) - Depression - SSRI
Nuvaring (106) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Moviprep (103) - Darm - Verstopfung
Ritalin (101) - ADHS - stimulierende Mittel
Fluoxetin (92) - Depression - SSRI
Cymbalta (89) - Depression - andere Mittel
Nitrofurantoin (86) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (84) - ADHS - stimulierende Mittel
Amlodipin (80) - Blutdruck - Calciumkanalblocker
Doxycyclin (80) - Antibiotika - Tetrazykline
Abilify (76) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.