Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

krankheit

Depressionen


Besteht aus:
Depressionen
Depression (170)  

Vergleichen Sie die Erfahrungen mit Medikamenten für Depressionen


Die neuesten Erfahrungsberichte über den Medikamentengebrauch bei: Depressionen

23.08.2019
Mann, 19
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo ihr lieben, ich hab Escitalopram 5 mg seit 2 Wochen genommen! Danach wurde die Dosis auf 10 mg erhöht seit c.a. 3 Wochen. Ich hab dabei heftige Nebenwirkungen erlebt, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Durchfall, verminderte Appetit, Depressionen, Angst usw. was ich ja früher hatte ausser (Durchfall) aber deutlich stärker wurde, Nun denke ich, dass es normal ist bei soviel... Lesen Sie mehr Nebenwirkungen am Anfang der Medikamente Verwendung, nachdem ich viele Kommentare hier gelesen hab. Absetzen möchte ich noch nicht. Hat irgendwer Tipps, was man so besser machen kann? Ansonsten schönen Tag euch!
24.07.2019
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 5

Fluoxetin (Fluoxetin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Seit 1 Jahr 20/30 mg am Tag. Nach Selbstbehandlung von mittelschweren Depressionen mit Alkohol, mit Ärztin Behandlung mit Fluoxetin begonnen. Wirkung setzte nach 3-4 Tagen ein. Appetitlosigkeit mit Gewichtsabnahme, leichter Libidoverlust mit leichten Orgasmusschwierigkeiten, bei zu später Einnahme Einschlafprobleme. Ansonsten nur positiv. Bin wohlgelaunt, lebensfroh, motiv... Lesen Sie mehriert, ideenreich, aktiv, ausgeglichen. Hab mich dadurch auch viel mit Resilienz, Achtsamkeit usw. beschäftigt. Dazu Sport. Kann Fluoxetin jedem empfehlen, super Hilfe !
15.06.2019
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 1

Cymbalta (Duloxetin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Die Wirkung an sich war zunächst positiv. Aber als nach 3 Monaten unbeschreiblich schlimme und heftige Schwindel und Übelkeit eintraten habe ich es langsam abgesetzt. Diese heftige Übelkeit hörten nicht auf und gingen PAUSENLOS. Also ständig. Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, denk an eine Situation wo Dir unendlich schlecht wurde, richtig übel und schwindelig... Lesen Sie mehr...das mal 100! So ist das! Diese Übelkeit hörte erst ein halbes Jahr nach dem Absetzen auf!!! Das ganze ist 2 Jahre her aber da mir der Mensch was bedeutet, möchte ich Dich ernsthaft warnen! Und da ich ähnliche Erfahrungen häufiger gelesen habe, frage ich mich wieso das Medikament nicht verboten wird!!! Meiner Meinung nach disqualifiziert sich jeder Arzt, der sowas verschreibt (und verteidigt!!!) selbst! Ich weiß nicht inwiefern hier Lobbyarbeit damit zu tun hat...Jedenfalls soll keiner glauben dass ein Arzt ehrenwerter und "seriöser" ist als z.B. ein Gebrauchtwagenhändler... Nimm was anderes aber nicht diesen Wirkstoff! Ich selbst nahm über die jahre einige andere. Fluxetin fand ich selbst noch am besten (aber macht leider unheimlich hungrig...). Pass auf Dich auf!!!
09.06.2019
Mann, 63
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirtazapin (Mirtazapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Im November 2002 begann ich als extrem schwerer Alkoholiker (zweieinhalb bis drei Flaschen Wodka pro Tag) eine viermonatige stationäre Therapie. - Sie war erfolgreich, ich bin immer noch trocken… Meine Therapeutin, eine Diplom-Psychologin, diagnostizierte bei mir eine Manische Depression, und ich glaube, zum damaligen Zeitpunkt war mindestens die Diagnose Depression r... Lesen Sie mehrichtig – denn ich hätte mich umgebracht, falls ich den Alkohol nicht los geworden wäre. Während der 16 Jahre der Einnahme von Mirtazapin 45 stellte ich bei mir selbst eine deutliche allgemeine Beruhigung oder Dämpfung fest,- ich war im Gegensatz zu früher mit angezogener Handbremse unterwegs und gar nicht mehr temperamentvoll, sondern eher zurückgenommen, fast wie abwartend,- gedämpft eben. Außerdem wurde ich von extremen Muskelkrämpfen geplagt und nahm reichlich zu. Das verstärkte wiederum die Depression. - Auch die Libido ließ nach, aber da war ich mir nicht sicher, ob das nicht einfach an meinem Alter lag – im Juni werde ich 64 Jahre alt. Depressionen hatte ich nach anfänglicher Verbesserung trotz Mirtazapin 45 immer noch, und über die Jahre nahmen sie deutlich zu. Jedes Jahr ab November war ich den ganzen Winter über zu nichts mehr zu gebrauchen, und das ließ erst wieder ein wenig nach, wenn ab März die ersten warmen, sonnigen Tage kamen. Ich redete mit meiner Frau darüber und teilte ihr irgendwann mit, daß ich versuchen wollte, das Medikament auszuschleichen und dann zu schauen, wie es weitergehen könnte. - Natürlich hatte ich auch mit meiner Doc über eine alternative Medikation diskutiert,- aber ich selbst wollte sehen, wo ich stehe, wenn ich überhaupt kein Antidepressivum mehr schlucke. Mirtazapin auf jeden Fall konnte mir nicht mehr helfen, also versuchte ich es. Anfang April 2018 halbierte ich die Dosis, und das tat ich weiterhin jeden Monat. Einzige Entzugserscheinungen, welche ich feststellte, waren Kopfschmerz und extreme Nervosität inklusive Panikattacken sowie gelegentliche heftige Schweißausbrüche. Dies alles war aber nicht so ausgeprägt, daß ich deshalb meinen Versuch abgebrochen hätte. Ende September 2018 war ich komplett durch und auf Null. Seit dem Juli oder August 2018 hatte ich keinerlei Depressionen mehr gefühlt und bis heute, Juni 2019, hatte ich auch keine mehr. Nun bitte ich darum, mich richtig zu verstehen: Ich behaupte oder propagiere hier nicht, Depressionen würden sich nach einer gewissen Zeit einfach in Wohlgefallen auflösen, das wird wohl in den allerwenigsten Fällen so sein – bei mir allerdings war es so. Vielleicht weil sich meine ganzen Lebensumstände komplett verändert hatten, ich weiß es selbst nicht – aber ich bin sehr glücklich so, wie es nun schon seit über einem halben Jahr ist. Ich bin im Gegensatz zur Mirtazapin-Zeit wieder absolut aktiv und impulsiv, und meine Libido hat mich irgendwann Anfang November 2018 (eigentlich immer der schwärzeste Monat des Jahres für mich) eines Tages einfach förmlich überrollt. Sie kam auf einen Schlag so vehement zurück, daß ich im Bericht an meine Frau die Intensität mit den Worten „wie ein Tsunami“ umschrieb. Es war so heftig, daß ich im ersten Moment wirklich erschrak und völlig fassungslos war. - Erst da wurde mir in vollem Umfang bewußt, wie sehr mich das Medikament verändert hatte. All meine Emotionen, welche auch zu einem sehr hohen Grad weggedämpft gewesen waren, kamen zurück. Ich konnte wieder herzliche Freude empfinden, und auch Traurigkeit, welche mich früher unweigerlich in ein tiefes Loch gezogen hätte, war einfach nur noch ein intensives Gefühl, das nach einer Weile wieder verging. Meine Hausärztin Elisabeth, eine Internistin und Diplom-Psychologin, mit der ich befreundet und per Du bin, hatte mich in diesem ganzen Prozeß begleitet und nun auch animiert, meine Erfahrungen weiter zu geben...
17.05.2019
Frau, 72
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hatte bereits 2 mal eine Depression. Aber plötzlich nach 6 Jahren bekam ich erneut eine schwere Depression. Mir wurde Venlafaxin verschrieben . Zuerst in einer kleinen Dosis, die dann kontinuierlich erhöht wurde. Nach 6 Wochen merkte ich noch keine Besserung. Im Gegenteil es wurde immer schlimmer. 10 kg Gewichtsabnahme, totale Schlaflosigkeit, Unruhe und Erschöpfungszustä... Lesen Sie mehrnde den ganzen Tag. Ich konnte meinen Haushalt nicht mehr führen und wurde dadurch auch immer hoffnungsloser. Ich habe aber nicht aufgegeben. Nach ca 12 Wochen , bei täglicher Einnahme von 150 mg und gleichzeitiger Einnahme von Mirtazapin, gegen die Schlaflosigkeit ,wurde es allmählich besser.Es hat dann noch einige Wochen gedauert und ich war meine Depression los. Das ist, als wenn einem ein neues Leben geschenkt wird. Zur Zeit nehme ich noch 150 mg Venlafaxin und es geht mir sehr gut.Möchte aber ab Juli die Medikation gerne verringern.Mal sehen, ob es mir gelingt!
14.05.2019
Frau, 19
Allgemeine Zufriedenheit 4

Quetiapin (quetiapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
An sich hatte ich während der Einnahme von Quetiapin keine Nebenwirkungen. Beim Beginn der Einnahme hat es einen total bescheuert gemacht. Ich war total benebelt und konnte teilweise nicht mal alleine zur Toilette. Nach einer Woche hat sich das dann gelegt und ich habe es mittlerweile 4 Jahre genommen. Ich rate dennoch jedem davon ab, da es abhängig macht. Die Ärzte sagten... Lesen Sie mehr mir, dass es nicht abhängig machen würde und deshalb hatte ich angefangen es zu nehmen. Ich hatte angefangen mit 3x25mg am Abend und hatte vor einem Jahr auf 12,5 mg reduziert. Ich konnte wegen der starken Entzugserscheinungen und Schlaflosigkeit nicht weiter reduzieren. Mein ganzer Körper hat nach 3 Tagen angefangen zu jucken, bis ich dachte ich sei verrückt. Daraufhin verschrieb mein Hausarzt mit Cetirizin gegen den Juckreiz. Der Juckreiz hielt ca. eine Woche an. Jetzt habe ich die Tabletten geschafft komplett abzusetzen und siehe da, nach drei Tagen wieder extremer Juckreiz. Ich empfehle die Tabletten an die Menschen weiter, die wirklich nicht ohne können, weil sie während der Einnahme keine Nebenwirkungen aufgezeigt haben. Dennoch würde ich sie nicht weiterempfehlen wenn sie nicht wirklich notwendig sind.
13.05.2019
Mann, 19
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Moin habe zuerst 20 Tage 5 MG genommen und habe davon nichts gespürt. Dann auf 10 MG erhöht und nach ungefähr 10 Tagen traten die Nebenwirkungen plötzlich auf. Es war wirklich hart, sodass ich entschied direkt aufzuhören die Dinger zu nehmen sowas will ich mir nicht mehr antun.. Das ganze hat meine Depression um 200% erhöht und zudem hatte ich Bauchschmerzen Kopfschmerzen... Lesen Sie mehr und Tinnitus den ich zwar vorher schon hatte aber er wurde deutlich lauter. Ich warne jeden der vorhat Escitalopram zu nehmen und wenn ihr gerade angefangen habt hört am besten direkt auf.. Informiert euch genauer das ist Pharma Geldmacherei und der Arzt der sowas verschreibt ist kein guter. Meine Meinung.
01.05.2019
Frau, 31
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Als ich damals Citalopram verschrieben bekommen habe war ich Gott froh, die Zeit davor war die Hölle, hatte jahrelang Medikamente strikt abgelehnt. Der erste Tag der Einnahme hat bei mir deutlich Veränderungen gezeigt, Tag davor Trostlos, nächster Tag Selbstbewusster und Risikofreudig.. Fühlte mich kalt, rücksichtslos und in Watte gebauscht. Am Anfang war es etwas komis... Lesen Sie mehrch bis sich dass Medikament und ich uns angepasst hatten, ich war Gott froh dass es mir einigermaßen gut ging, bzw. BESSER als die Jahre davor, meine Probleme sind durch eine PTBS entstanden. Was mich anfangs sehr störte war dass ich an Gewicht zugenommen hatte, lag wahrscheinlich an der Freude zu essen und Freude zu empfinden im allgemeinen, dass mit dem Gewicht pendelte sich nach ein paar Jahren wieder ein. Ich traute mich wieder raus, einkaufen gehen oder so etwas. Wäre früher fast undenkbar gewesen. Ich habe damals lange nicht gearbeitet und in der Schule hatte ich auch jede Menge Probleme. Dass aprupte los weinen, durch Flashbacks wurde reduziert. Allgemein wurden die Flashbacks weniger, dissoziiert habe ich auch nur noch seltener.. Für mich war dass Medikament die Erlösung, leider nehme ich jetzt ein anderes was ich doof finde.
01.05.2019
Frau, 31
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich nehme schon seid 2011 Antidepressiva, 2016 wurde ich auf Sertralin umgestellt. Im großen und ganzen ist dass Medikament sehr zufriedenstellend. Die extreme Traurigkeit und Lustlosigkeit, die Ängste und extremen Gedanken sind kaum noch da, wenn dann in abgeschwächter Form. Ohne war es sehr schlimm, kaum zu ertragen. Leider war es anfangs so dass die Hemmschwelle kau... Lesen Sie mehrm da war und ich zu jedem Scheiß bereit war.. Habe nach 2 Monaten angefangen regelmäßig am Wochenende Alkohol und Drogen zu konsumieren. Sertralin habe ich weiterhin eingenommen. Es war die Hölle.... Es wird extra darauf hingewiesen kein Alkohol zu konsumieren, geschweige denn Drogen zu nehmen. Der Zustand verschlechterte sich ganz extrem, mein Arzt wusste Bescheid, habe dass Verhalten komplett abgelegt. In der Zeit wo es mir schlechter ging, nach dem D und A Konsum würde meine Dosis auf 75 mg erhöht, bis ich wieder auf einem normalen Level war, nach ein paar Monaten wurde die Nebenwirkung Nervosität, innere Unruhe( vor allem abends) so unangenehm dass ich selbstständig auf 50mg reduziert habe, mit dem Einverständnis meines Arztes. Mittlerweile nehme ich die Tabletten so unregelmäßig und vergesse sie ständig, dass wenn ich dann die Tabletten wieder nehme diese extremen Unruhe Zustände auftreten. Meine Überlegung war aprupt zu beenden. Doch mir ist jetzt klar geworden, wenn ich die anderen Erfahrungsberichte lese, regelmäßige Einnahme ist dass A und O. Ein wichtiges Thema, da ich eine Frau bin und jeden Monat meine Periode bekomme, mich haut dass immer so in Stimmungsschwankungen rein, Sertralin hilft in der Zeit nicht, mein Arzt kann mir da nicht weiterhelfen. Meine Mutter hat mir Glubolis zusammengestellt, die mich da etwas unterstützen.
02.04.2019
Mann, 51
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich beurteile das Medikament positiv. Ich nehme es bereits seit 2017. Zunächst erfolgte eine Dosierung mit 10 mg/Tag - dann schnelle Aufdosierung auf 20,30 und zuletzt 40mg. Nach zwischenzeitlicher Absenkung auf 20mg muss ich derzeit wieder 40mg nehmen. Grund für die erneute Aufdosierung war ein Einbruch mit Suizidgedanken und starker Verzweiflung. Inzwischen fühle ich mic... Lesen Sie mehrh wieder stabil. Die Nebenwirkungen muss man halt akzeptieren und sind aus meiner Sicht den positiven Effekten unterzuordnen. Ich kann so arbeiten gehen und bin nur leider etwas sehr "cool" und emotionslos. Dafür gelingt ein geregelter Tagesablauf. Ich würde es auf jeden Fall empfehlen.
09.12.2018
Mann, 63
Allgemeine Zufriedenheit 1

Trevilor (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Schwere Depression, habe alle Mittel durchprobiert, zum Schluss dann Trevilor. Das hat auch nicht geholfen. Ich habe schwere Erektionsstörungen als Nebenwirkung gehabt. Mitpatienten in der Klinik berichteten das auch. Ich habe auch Elektroschocktherapie bekommen. Alles hat nicht geholfen. Seit 2 Jahren leide ich unter Sekundenschlaf, ich bin ab und an für 1-2 Sekunden b... Lesen Sie mehrewusstlos. Ich sehe einen Zusammenhang zwischen der Behandlung der Depressionen und dieser Ausfälle.
27.11.2018
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe Venlafaxin von 2015 bis 2017 genommen und war begeistert. Anfangs war es ein komisches Gefühl, die ersten 4 Wochen lief ich rum wie ein Geist. Keine Freude, keine Trauer, einfach nur leer. Danach besserte es sich alles. Nachdem sich mein Lebensumfeld gebessert hatte, entschieden meine Ärztin und ich uns zum Absetzen. Das Absetzen hat von 150 mg 6 Monate gedauert. ... Lesen Sie mehrAnfangs Horror weil ich wie ein Junkie immer auf die nächste "Dosis" gewartet hatte. Nachdem ich aber nochmal in Therapie deswegen war, war alles super. Keine Blitze oder ähnliches wie hier berichtet wird. Aktuell nehme ich Venlafaxin erneut. zur Zeit 37,5 mg morgens und abends. und die Nebenwirkungen sind wieder die gleichen. Aber ich bin zufrieden. Mir hat es definitiv geholfen
02.10.2018
Mann, 51
Allgemeine Zufriedenheit 4

Trimipramin (Trimipramin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Abends 100mg. Trimipramin, und Morgens 300mg. Moclombemid. Das ist eine gute Kombi für schwere Depressionen. Den Tag über dämpft das Moclombemid die negativen Gedanken und steigert den Antrieb, Sachen zu machen die Mann sich vorher nicht mehr zugetraut hatt. Abends fährt Mann mit dem Trimipramin runter und kann ohne Probleme gut einschlafen. Ein Stück Lebensqualität wird ... Lesen Sie mehrsomit gewonnen.
02.10.2018
Mann, 51
Allgemeine Zufriedenheit 2

Mirtazapin (Mirtazapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 3
Ich habe das Medikament Mirtazipin 45 mg. Zwei Jahre täglich eingenommen, der einzige positive Effekt war, ich habe guten Hunger gehabt. Wenn ich am Abend müde ins Bett gegangen bin, dann hatt es ca. 15 min gedauert bis ich ein ziehen in den Beinen bemerkt habe, und somit wieder hellwach war, 1-2 Std. Kampf bis ich endlich einschlafen konnte, und das jeden Tag. Nachdem mei... Lesen Sie mehrn Arzt endlich das Medikament gewechselt hatt, (nehme jetzt abends Trimipramin). Konnte ich sofort ohne lästige Nebenirkungen einschlafen, ich war vor dem Absetzen vor 2 Monaten bei 88 kg. Bin Jetzt bei 82.
09.09.2018
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 2

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme schon seit 3 Jahren immerwider wechselnde Antidepressiva, meist ssri oder ähnliches. Venaflaxin nehme ich nun seit 6 Monate, mit niedriger Dosierung angefangen, nun 150mg retad Kapseln. Anfangs wirken die Mittel aber dann bricht die Wirksamkeit ein und die depressiven Sympthome nehmen schleichend zu. Habe mich nun für eine Gesprächsthrapie angemeldet. Meine psyc... Lesen Sie mehrhosomatischen Sympthome werden immer stärker. Was kommt als nächstes?
22.08.2018
Frau, 17
Allgemeine Zufriedenheit 2

Quetiapin (quetiapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe Quetiapin wegen Schlafproblemen, ausgelöst durch Depressionen, verschrieben bekommen. Es ist sehr wirksam, man schläft gut durch und auch lange, jedoch ist wach bleiben nach der Einnahme eine Qual. In den nicht 16 Monaten in denen ich täglich Quetiapin eingenommen habe, habe ich ungefähr 10kg zugenommen. Mein Stoffwechsel war stark verlangsamt, außerdem habe ich e... Lesen Sie mehrinen auf dauer gefährlich hohen Blutdruck gehabt. Seit des Absetzens vor einem Monat hat dieser sich wieder stabilisiert. Ich hoffe mein Gewicht wird das ebenso, ich wünschte ich hätte mit Quetiapin nicht angefangen. Nicht empfehlenswert!
15.08.2018
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Zoloft (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 1
Redaktion: Diese Meinung wurde von der Redaktion gekürzt und beinhaltet jetzt nur noch den tatsächlichen Erfahrungsbericht)
10.06.2018
Frau, 59
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirtazapin (Mirtazapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Bisher hat sich noch nicht viel geändert, ich hatte mit einer halben Tablette begonnen und bin mittlerweile bei ein und einer halben angekommen. Ich habe nach wie vor Schlaf Störungen meine Depression ist auch nicht besser geworden,Ich würde sogar behaupten das Sie durch die gewichtszunahme, den Schmerzen und der Unruhe in den Beinen schlimmer geworden ist.
07.06.2018
Mann, 24
Allgemeine Zufriedenheit 4

Mirtazapin (Mirtazapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hallo ich möchte hier von meinen POSITIVEN Erfahrungen von dem Antidepressiva Mirtazapin berichten und versuche mich kurz zu fassen .. Also , ich bin Männlich 24 Jahre jung und hätte (eigentlich) genug Gründe ein glückliches Leben zu führen ich denke die Gründe warum sind hierbei unwichtig ... trotz alle dem hat sich eine mindestens mittelschwere depression bei mir eing... Lesen Sie mehreschlichen .. ich hatte vor 3 Jahren den Entschluss gefasst mein Übergewicht zu bekämpfen habe dann mit viel Arbeit 35-40kilo abgenommen habe aufgehört zu rauchen und mich sehr gesund ernährt und auf alles *schlechte* verzichtet und habe mir damit einfach Zuviel zugemutet und Zuviel Ehrgeiz an den Tag gelegt und war niemals glücklich trotz super Figur sicheren Job hübscher Freundin Auto Motorrad genug Hobbys und sehr guten Freunden Stück für Stück kam sie dann die Depression ... Extreme innere Unruhe die sich unerträglich anfühlt und zwar immer ! Schlechtes Selbstwertgefühl, starke Schlafstörungen die am anfang dafür gesorgt haben das teilweise garnicht schlafen konnte und nur im Bett lag und auf den Wecker gewartet habe.. noch dazu die starken konzentrationsprobleme . Probleme bei der Arbeit bleiben da natürlich nicht aus .. komplette gefühlslosigkeit .. ich fühle mich wie versteinert und kann absolut nichts mehr genießen in meinem Leben und diese niedergeschlagenheit führt dazu das man denkt das das ganze niemals vorbei geht oder besser wird .. Nunja jetzt sind 3 Jahre verstrichen ich habe meinen kompletten Körper checken lassen großes Blutbild Schilddrüse , Vitamin D Test herzuntersuchungen uvm Ja ich bin komplett gesund ! In den 3 Jahren habe ich mich immer innerlich gegen eine Therapie oder Medikamente gewehrt Vor einem Monat dann habe ich auf Empfehlung meiner Mutter einen sehr guten Arzt besucht der sich wohl mit der ganzen Thematik sehr gut auskennt dieser hat mir dann eine Therapie angeboten was auch viel mit Glück zutun hatte da ich vorher schon telefonisch versucht habe etwas zu erreichen was sich aber als schwierig darstellt , Vorallem wenn man kein privat Patient ist .. nunja was soll ich sagen er hat mir zu einer Therapie in Begleitung mit dem og. Medikament MIRTAZAPIN geraten .. Nach langem hin und her überlegen hab ich den Entschluss gefasst das ich genug gelitten habe und nichts zu verlieren habe . Ich habe das Medikament auf Empfehlung gaaanz langsam eingeschlichen erste Dosis 7,5 mg abends eine Stunde vor dem schlafen (Tabletten sind gut teilbar ) habe direkt nach der ersten Einnahme eine Schöne Bettschwere gefühlt und bin im Bett direkt eingeschlafen und habe geträumt !! Was in den letzten 3 Jahren sogut wie nie der Fall war .. und zwar gute Träume keine Alpträume Nach 4 Tagen bin ich dann auf eine ganze Tablette also 15mg gesteigert die ich dann auch ca 1 1/2 Wochen genommen habe Über die ganze Zeit war der Schlaf immer durchweg besser wie vorher .. nur die niedergeschlagenheit war minimal stärker als vorher & die Unruhe etwas besser aber noch dominant da . Leichte Mattigkeit durch die Tabletten Bei dem nächsten Gespräch empfohl mir mein Arzt dann eine Steigerung auf 22,5 mg und danach 30 mg ich bin 188 und wiege 95 Kilo also eine durchaus vertretbare Menge für meine Statur.. Gesagt getan auf 22,5mg bis zur 3 Woche .. Ganz vereinzelt kamen wieder gefühlt hoch zb beim Musik hören das ich abends auf der Couch war und die Musik schön gespürt habe und entspannt war Jetzt bin ich bei der 4 Woche und nehme 1 Woche lang die 30mg Und was soll ich sagen ich merke das ich die Krankheit noch in mir habe aber ich schlafe gut und die Unruhe hat sich DEUTLICH verbessert ich habe seit ein paar Tagen gute Laune die sich wirklich echt anfühlt und kann mich wieder auf Dinge freuen und konnte heute morgen ganz entspannt und konzentriert 2 Stunden am Frühstück sitzen und mich unterhalten ohne Unruhe zu spüren und die stimmungsaufhellende Wirkung setzt langsam aber sicher ein ! Ich bin gespannt auf die nächsten Wochen und Monate Ich hätte viel früher diesen Schritt gehen sollen Auch wenn das für viele normal ist dich zu freuen oder Dinge zu fühlen oder zu spüren , die Leute denen es geht wie mir wissen wovon ich spreche ! Ich hätte vor 2 Monaten niemals gedacht das ich jemals diesen Text hier schreibe Dies soll keine Empfehlung sein oder sonst was,nur meine Meinung und mein Eindruck! Angaben ohne Gewähr ;)
23.05.2018
Mann, 40
Allgemeine Zufriedenheit 5

Amitriptylin (Amitriptylin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe A. nach der erfolglosen Gabe zweier Medikamente bekommen und bin begeistert. So gut wie keine Nebenwirkungen. Ich war nur sehr sehr müde, was darauf hindeutete, dass die Medikation von 75mg zu hoch ist. Nun nehme ich 50mg. Vorher habe ich Laif 900 genommen - Gähn, da kann ich auch gleich Bonbons lutschen und Sertralin in Gaben bis zu 150mg. Da waren die Nebenw... Lesen Sie mehrirkungen immens. Herumrasen, Schwitzen, Apartie - das volle Programm. War für mich das falsche Medikament und lies mich meine Umwelt nur noch sekundär erleben.
11.05.2018
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Also ich muss sagen, dass mir das Medikament mein Leben endlich wieder lebenswert gemacht hat. In der ersten Woche hatte ich Müdigkeitsanfälle und war die ersten Tage auch in einem komischen benebeltem Zustand. Meine Gedanken waren mir ziemlich egal und alle meine Sorgen sind nur so an mir abgeprallt. Manche würden das vielleicht als beängstigend beschreiben, für mich war ... Lesen Sie mehres entspannend, endlich ein bisschen abschalten zu können. Nach ca. 1-2 Wochen war das Ganze vorbei und ich habe positive Erfahrungen machen dürfen. Ich habe endlich wieder anständig gegessen (nachdem ich während meiner Depression fast 10 kg abgenommen habe), Ich konnte wieder unter Leute und habe endlich wieder Freude verspürt. Mir hat Escilopram das Leben gerettet!
29.04.2018
Mann, 63
Allgemeine Zufriedenheit 5

Duloxetin (duloxetin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich leide seit langer Zeit immer wieder an Depressionen. Anfang April hat mir der Psychiater zu einer stationären Therapie geraten,(Suizidgedanken) gleichzeitig verordnete er mir Duloxetin. Nach fast zwei Wochen begannen sie zu wirken. Die Todessehnsucht ist verschwunden, die Traurigen Phasen sind wesentlich seltener geworden. Ich hoffe, das es so bleibt, oder noch besser ... Lesen Sie mehrwird.
25.04.2018
Frau, 54
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme seit dem 15.02.2018 Escitalopram, da die Ärztin eine Depression diagnostizierte. Allerdings ist zu Beginn der Einnahme Vorsicht geboten: Ich sollte mit 5 mg beginnen und nach 4 Wochen wieder vorsprechen. Habe die ersten 5 Tage erhebliche Nebenwirkungen gespürt (totale innere Unruhe, Hochstimmung, keine Konzentration möglich) und mich in einem unnatürlichen Gemüt... Lesen Sie mehrshochzustand befunden. Daraufhin habe ich selbst die Dosis auf 2,5 mg verringert, um meinen Körper langsam an das Medikament zu gewöhnen. Nach ca. 10 Tagen dann in Absprache mit der Ärztin wieder auf 5mg erhöht. Die Nebenwirkungen sind sofort verschwunden, eine allgemeine Besserung hat eingesetzt. Die Ärztin hat mich nicht über die Nebenwirkungen aufgeklärt, was sehr leichtsinnig war. Da jeder Körper anders reagiert, sollte man dieses Medikament sicher langsam probieren, um die Reaktion zu beobachten.
11.04.2018
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 3

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Venlafaxin hat zwar äußerst stimmungsaufhellend gewirkt, zugleich waren die Nebenwirkungen aber auf die Dauer für mich nicht tolerierbar. An erster Stelle bewirkte es mit der Zeit eine Gewichtszunahme von rund 20 Kilo. Was für mich deshalb ganz klar ist, weil genau dieses Gewicht im (äußerst schwierigen monatelangen) Prozess des Ausschleichens von ganz alleine wieder ver... Lesen Sie mehrschwand. Dann verursachte es auch zeitweilige Störungen beim Sprechen.
11.04.2018
Frau, 50
Allgemeine Zufriedenheit 5

Elontril (Andere Antidepressiva)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nach einer Einstellungsphase mit den zu erwartenden Schwierigkeiten wie Schlaflosigkeit, usw...nehme ich Elontril inzwischen seit 6 Jahren und es hilft mir immer noch sehr gut. Es ist für mich gewichtsneutral und ich stelle auch sonst keine Nebenwirkungen fest. Sehr im Gegensatz zu den Mitteln die ich vorher viele Jahre lang bekam (Sertralin und Venlafaxin). Es ist zwar ... Lesen Sie mehrweniger stimmungsaufhellend als diese, steigert aber zuverlässig meinen Antrieb, so dass ich meinen Alltag gut bewältigen kann. Ich kann es empfehlen.
03.04.2018
Mann, 18
Allgemeine Zufriedenheit 1

Lithium (Lithium)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 2

03.04.2018
Mann, 18
Allgemeine Zufriedenheit 2

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 2
Ich nehme das Medikament nun seit 1,5 bis 2 Monaten. Angefangen habe Ich mit 25 Mg, dann 50 Mg und nun 75 Mg..Die Nebenwirkungen waren von Beginn an sehr stark, Ich hatte Selbstmordgedanken, Selbstverletzungsgedanken, war oft in Versuchung mich vor den Zug zu werfen und dachte den ganzen Tag nur an Selbstmord..Auch die körperlichen Beschwerden nahmen zu, Ich hatte Durchfal... Lesen Sie mehrl, Kopfschmerzen, Tremor, Harndrang, leichte Amnesie und Schlafstörungen..Auch mit Erhöhung der Dosis nahmen die Nebenwirkungen zu während Ich von der eigentlichen Wirkung kaum etwas spürte. Momentan nehme Ich seit ein paar Wochen 50 Mg am Morgen und 25 am Abend und kann nur sagen, es ist grauenhaft. Von der Wirkung spüre Ich nur morgens etwas, während Ich den restlichen Tag im Bett liege, mich noch mehr mit der Depression herum quäle und nicht mehr das Haus verlasse. Ich denke sehr oft an Selbstmord, fühle mich minderwertig und habe mich wieder geritzt. Zum Abend hin wird es immer schlimmer, die Depression ist trotz allem noch hier und ich bin nervlich wie psychisch am Ende. Ich kann die Nacht nicht mehr schlafen, liege wach und denke nach. Auch verschiedene Medikamente helfen nicht beim einschlafen, und wenn Ich es trotzdem schaffe (auch zeitig) einzuschlafen, dann komme ich morgens (unabhängig von der Schlafdauer) nicht aus dem Bett. Ich werde von intensiven und komplexen Träumen geplagt (meistens Alpträume) und bin den ganzen Tag müde. Für Depressionen ist dieses Medikament nicht geeignet, da es alles nur noch verschlimmert.
25.03.2018
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme Venla seit 4 Jahren und bin mit der Wirkung gegen Depressionen und Angst sehr zufrieden. Kann dadurch endlich wieder leben und ein normales Leben führen. Hatte vorher zwei andere Medikamente, die mir gar nicht geholfen haben. Nebenwirkungen sind manchmal Schwindel und Gleichgewichtsstörungen.
23.03.2018
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 1
Ich nehme seit über zwei Jahren das Medikament. Anfangs 50mg und immer Woche für Woche erhöht. Seit 2 Jahren Höchstdosis dass ich nicht stabil bin. Ich habe hoch und Tiefs und kann selbst entscheiden ob ich mir es zu traue es runter zu dosieren. Es passiert leider immer irgendwas und wir überlegen was man noch machen kann. Aber im großen und ganzen bin ich sehr zufriede... Lesen Sie mehrn.
22.03.2018
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe dieses Medikament nur 2 Tage eingenommen (jeweils morgens). Am 1. Tag habe ich zwar schon mehr antrieb verspürt, allerdings hatte ich auch ein enge-Gefühl im Hals und damit verbunden Schluckbeschwerden. Der 2. Tag war dann eher weniger gut. Der vormittag verlief super und ich war produktiver als in der kompletten letzten woche. Als ich mich jedoch am abend schlafe... Lesen Sie mehrn gelegt habe überkam mich aus dem nichts ein starkes drieseliges Gefühl und das herzrasen begann. Da ich das so noch nie verspürt habe fuhr meine Mutter mich ins Krankenhaus. Dort sagte man mir dann das ein Puls von 160/88 und ein Rhythmus von 121 in der Minute zwar schnell sind, bei den Medikamenten aber durchaus auftreten können. Und das bei einer Dosis von 25mg. Mir wurde dann geraten das Medikament abzusetzen und habe jetzt das 5. Medikament gegen meine Depressionen verschrieben bekommen. LG.

Krankheiten mit den meisten Erfahrungsberichten

Depressionen (402)
Angst / Panik (287)
Bluthochdruck (238)
Empfängnisverhütung (233)
Depression (170)
Cholesterin (141)
Diabetes Type 2 (135)
Blasenentzündung (133)
Asthma (129)
Schlaflosigkeit (104)
Rauchen (102)
Allergie (101)
Migräne (98)
Angst (92)
Epilepsie (80)
ADHS (77)
Herzrhythmusstörungen (72)
Sodbrennen (68)
Rheuma (65)
Nervenschmerzen (62)

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.