Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

krankheit

Depressionen


Besteht aus:
Depressionen
Depression (193)  

Vergleichen Sie die Erfahrungen mit Medikamenten für Depressionen


Die neuesten Erfahrungsberichte über den Medikamentengebrauch bei: Depressionen

17.02.2020
Frau, 31
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe Venlafaxin in allen Dosen über 11 Jahre genommen, nach den ersten 5 Tagen der Einnahme bemerkte ich eine deutliche Besserung meiner depressiven Symptomatik, hatte vorher einige andere Medikamente ausprobiert, aber keines half. In den letzten 11 Jahren hatte ich viele gute und schlechte Phasen, Venlafaxin hat mir damals vielleicht mein Leben gerettet, allerdings ... Lesen Sie mehrist die Depression und viele psychosomatische Beschwerden nie ganz verschwunden, doch mein Leben war definitiv wieder lebenswert. Fühlte mich also letztes Jahr stabil und sah mich dem Lieferengpass gegenüber, daherentschied mich das Medikament abzusetzen (von zuletzt 37,5mg auf 0mg). Seitdem bin ich in der Hölle! Alle Symptome oben schon beschrieben, ich würde sagen es geht mir schlechter als jemals zuvor. Da ich es nicht mehr aushielt, entschied ich mich nach 6 Wochen das Medikament wieder einzudosieren, leider vertrug ich es nicht mehr und es ging mir noch schlechter. Nehme nun 5 HTP und Mirtazapin in der Hoffnung den Entzug etwas abzumildern, was scheinbar halbwegs klappt (hätte vor zwei Wochen noch keinen sinnvollen Beitrag verfassen können). ALSO FAZIT: Wenn eure Depression so schlimm ist, dass ihr nicht mehr leben könnt, versucht Venlafaxin, ABER stellt euch darauf ein das Medikament ein Leben lang zu nehmen. Ich hatte während der Einnahme nicht viele Nebenwirkungen, leider gibt es aber auch andere Berichte. Wobei ich während der Einnahme unter Asthma, Psoriasis, schwaches Immunsystem, Verstopfung und Rückenschmerzen litt/leide, ob das von Venlafaxin kommt, weiß ich nicht, glaube ich aber eher nicht. Falls ihr Venlafaxin schon einnehmt rate ich euch das Medikament einfach weiter zu nehmen oder maximal ganz langsam Kügelchen für Kügelchen abzudosieren (siehe hierzu adfd.org) Ich nehme jetzt mehr Medikamente als vorher und es geht mir (noch) deutlich schlechter.
11.02.2020
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 2

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Habe vor 3 Wochen mit Sertralin gegen meine mittelschweren Depressionen angefangen. Ich habe ziemlich schnell eine Verbesserung meines psychischen Zustandes bemerkt, ich hatte keine Angst mehr rauszugehen und bin sogar sehr gerne zur Arbeit gegangen. Ich hatte absolut keine schlechten Gedanken mehr und auch keine Selbstzweifel bzw. keine depressiven Phasen mehr. Leider ... Lesen Sie mehrfing es direkt nach der Einnahme schon mit den ersten Nebenwirkungen an: Kopfschmerzen - und das nonstop. Dann kam noch Migräne dazu mit sehr starker Übelkeit. Außerdem Appetitlosigkeit, was bei meinem Gewicht leider nicht von Vorteil ist. Am Ende hat mich dann leider konstant die Übelkeit besucht, was mich letztendlich dazu gebracht hat, das Medikament wieder abzusetzen.
09.02.2020
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich muss sagen Sertralin hat mein Lebe sowas von positiv Verändert. Ich hab so viele Medikamente durch probiert und alle hatten irgendwie Nebenwirkungen. Das eine machte unendlich müde,das andere Verursachte Muskelschmerzen oder Schwindel...Aber Sertrlin eigentlich gar nichts. ICH nehm 50 mg am Morgen und 1/3 Trittico (von den 150mg)am Abend und mit dieser Kombi geht es m... Lesen Sie mehrir blendend. Ich habe plötzlich wieder Lebensfreude. Keine Ängste,keine Traurigkeit,keine Hoffnungslosigkeit,kein Wunsch dass mein Leben bald endet.Also mir persönlich zur es sehr gut und ich hab keine Nebenwirkungen!
07.02.2020
Mann, 55
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 3

13.01.2020
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 4

Quetiapin (quetiapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich erhalte Quetiapin retard als Augmentation zu 200 mg Sertralin. Eine gut Kombi. Wenig Nebenwirkungen, wenn es erst eingeschlichen ist. Am Anfang macht Quetiapin sehr müde.
08.01.2020
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme seit März 2015 jeden Tag 20mg Escitalopram zu mir. Wenn ich versuche es ausschleichen zu lassen, werde ich leicht Aggressive und bekomme kurz Blackouts von 1-2 Sekunden. Daher nehme ich es weiter jeden Tag zu mir, trotz Nebenwirkungen. Leider gibt es meinen Psyichater der mir es Verschrieben hat nicht mehr und die Praxis in der er tätig war hat Aufnahmestop. So das ... Lesen Sie mehrnur mein Hausarzt überbleibt und er verschreibt es mir weiter. Blutbild wäre ok, sagt er nur meine Leber hat sich verändert.
06.01.2020
Frau, 57
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich nehme dieses Medikament seit mehr als einem Jahr und habe überhaupt keine Nebenwirkungen zu verzeichnen. Im September 19 habe ich das Medikament langsam abgesetzt, da ich dachte es geht auch ohne. Aber nach einigen Wochen merkte ich, dass es ohne nicht funktioniert, da ich noch zusätzliche Probleme durch meine Scheidungsabwicklung habe. So nehme ich es noch einige Mona... Lesen Sie mehrte weiter und versuche nachdem ich einige Probleme abgearbeitet habe es dann wieder abzusetzen. Ich kann dieses Medikament nur empfehlen. Vorher habe ich mehrere Antidepressiva ausprobiert und immer Nebenwirkungen (Gewichtszunahme, Schlafstörungen, Alpträume) gehabt.
30.12.2019
Mann, 59
Allgemeine Zufriedenheit 5

Mirtazapin (Mirtazapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ja ich habe Mirtazapin nach einer Woche wieder eingenommen und mir geht es sehr viel besser...der Schlaf ist besser...die Depressionen und vor allem deren Nebenwirkungen sind angenehmer auszuhalten...alles in allem ...im Moment geht es mir ganz gut dank Mirtazapin...LG
28.12.2019
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 2

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Habe das Medikament knapp 14 Jahre lang aufgrund meiner Depressionen und Angststörungen genommen. Die Wirkung des Medikaments war wirklich erstaunlich gut. Der Antrieb wurde enorm gesteigert und allgemein die Schmerzgrenzen ausgedehnt bzw. viele nicht ganz so optimale Umstände konnte ich mit dem Medikament um Welten besser 'ertragen'. Leider hatte es aber auch seine Schatt... Lesen Sie mehrenseiten in Form von Nebenwirkungen, die mit der Zeit immer massiver und letztlich nicht mehr erträglich wurden. Die für mich schlimmsten waren zB das unbeschreiblich starke Schwitzen im Schlaf, welches zuletzt leider schon jede Nacht der Fall war. Dann auch Zähneknirrschen (auch im Schlaf) mit bereits gut sichtbaren "Abnutzungsspuren" an den Zähnen, regelmäßige Muskelverspannungen bei denen nur noch Injektionen vom Arzt halfen. Diagnose Glaukom (Grüner Star) mit der starken Vermutung der Ursache bei der Erhöhung des Augeninnendrucks durch das Medikament (wohl allgemein durch die meisten Antidepressiva), massive Hautunreinheiten inkl. Sonnenallergie, permanente Müdigkeit (ein 'ausgeschlafen fühlen' hat es bei mir mit diesem Medikament nicht mehr gegeben) und starke Verminderung der Libido. Auch bei mir hat es sofort eine deutlich spürbare Wirkung gegeben, sobald ich das Medikament ein Mal auch nur 2-3 Stunden später genommen hatte, als üblich. Im Sommer 2018 hatte ich mich dann entschieden, unter fachärztlicher Kontrolle, das Medikament schrittweise ausschleichen zu lassen, da die genannten Nebenwirkungen mir schon sehr an meiner Lebensfreude genagt haben. Diese Schritte des Absetzens (insgesamt auf 6 Mal bzw. 6 mal Dosis Reduktion mit jeweils ca. 2-4 Wochen dazwischen) waren wirklich alles andere als einfach. Vor allem beim letzten Schritt (= beim Absetzen der letzten Dosis) waren die Absetzerscheinungen, wie Übelkeit, sehr schwummriges Gefühl im Kopf mit Sehstörungen und teilweise sogar leichten Halluzinationen (vor allem beim Hinlegen), Schlaflosigkeit, Muskelkrämpfe und Ameisenlaufen in den Armen und Beinen, sehr stark. Nach ca. 2 Wochen waren diese aber größtenteils komplett verschwunden. Bin rückblickend immernoch sehr von der enormen Wirksamkeit (vor allem in Bezug auf Ängste und Antrieb) des Medikaments beeindruckt. Allerdings waren dessen Nebenwirkungen bei mir leider viel zu stark ausgeprägt. Ist aber wohl sehr individuell und ic1h hoffe, dass andere dieses Medikament besser vertragen und von seiner Wirkung mehr profitieren können.
21.12.2019
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 1

Quetiapin (quetiapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Wurde gerade von Sertralin auf Quetiapin umgestellt. Da Sertralin mir ein zu großes Hochgefühl bescherte. Mit Quetiapin komme ich jetzt genau ins Gegenteil. Mir ist schwindelig ohne Ende, habe Kopfschmerzen und ich verliere meinen Antrieb. Habe am Morgen danach ein übertriebenes Schlafbedürfnis und bin abgeschlagen. Die Grundstimming kippt ins Depressive und mir geht's hun... Lesen Sie mehrdeelend mit diesem Wirkstoff. Würde lieber wieder zum Sertralin zurück, aber etwas runterdosieren, denn damit habe ich meine Ängste in den Griff bekommen. Nur jetzt kommen sie mit Quetiapin wieder. Ich brauch das Zeug wirklich nicht und kann nur davor abraten!
18.12.2019
Mann, 40
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5

17.12.2019
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 1

Quilonum (Lithium)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe das Medikament 6 Monate lang genommen (da andere Medis bisher nicht geholfen haben) und wünschte mir, ich hätte es nie ausprobiert. Daraus resultiert ist eine Schilddrüsenunterfunktion und viel Gewichtszunahme, da Lithium hungrig macht (ich rede nicht von Fressattacken oder übermäßigem Süßigkeitenkonsum) - da einfach kein Sättigungsgefühl mehr einsetzte. Folglich ... Lesen Sie mehraß ich die doppelte oder dreifache Menge einer Mahlzeit und habe in der kurzen Behandlungszeit mehr als 10kg zugenommen. Ich kann jedem auch nur ans Herz legen, sich ggf. diagnostische Zweitmeinungen einzuholen. Bei mir wurde eine bipolare Störung vermutet, was mittlerweile ausgeschlossen ist, und im Nachhinein aus meiner Sicht, anhand zu weniger Anhaltspunkte vermutet wurde. Empfehlung von mir: nehmt dieses Medikament nicht bei einer Verdachtsdiagnose!
09.12.2019
Mann, 23
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
War okay, hat nicht wirklich geholfen. Sertralin hat besser geholfen, aber die Nebenwirkungen (Neurodermitis ist wieder ausgebrochen und Kopfschuppen sind aufgetreten) waren nicht so schön. Leider.
09.12.2019
Mann, 23
Allgemeine Zufriedenheit 3

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Habe das Medikament wegen einer mittelschweren Depression (+ schizotypische Störung) anfangs 37,5mg genommen. Da gab es wenig Wirkung. Nach Anraten des Arztes Erhöhung auf 225mg. Dann kamen alle Wirkungen sehr, sehr gut zum tragen, allerdings auch die Nebenwirkungen (der Noradrenalinanteil kommt zum tragen). Psychisch muss ich sagen habe ich bisher kein besseres Medikament... Lesen Sie mehr eingenommen. Abilify (trotz anderem Anwendungsspektrum) hilft auch sehr gut, aber Venlafaxin war das beste. Es hat mir geholfen nach Vorne zu schauen, hat mich "beschützt" und war hilfreich im Überwinden vieler tiefer Tiefs. Allerdings würde ich das Medikament nicht empfehlen. Die Nebenwirkungen sind zu stark. Ich habe sie bereits aufgelistet. Dazu kommt, dass ich dadurch eine (wahrscheinlich irreversible) starke Audioempfindlichkeit entwickelt habe. Teller aufeinanderstapeln, Gläser abstellen oder berühren, Gabeln, etc., alles tut sehr weh in den Ohren, auch nach dem Absetzen. Es war extrem schwer abzusetzen. Nach ca. 16 Std. Nichteinnahme kamen extreme Brain Zaps zum tragen. Sie waren so stark, dass ich nichts machen konnte
18.11.2019
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 4

Quetiapin (quetiapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe Quatiapin über drei Jahre genommen. Von einer Anfangsdosis 100mg bis auf 400mg und innerhalb von 4 Wochen (100mg pro Woche abgesetzt) wieder zurück. Abhängigkeitserscheinungen habe ich nicht erlebt. Die antidepressive Wirkung war überschaubar, der Schlaf gut, die Nebenwirkungen nicht: Gewichtszunahme 10kg, extremer Überhang morgens (aufgrund der Wirkung ist Abend ... Lesen Sie mehreine frühere Einnahme vor dem Bett nicht sinnvoll), Q-Retard war noch schlimmer. Seit ich Quatiapin abgesetzt habe geht es mir deutlich besser, ich bin wieder präsent. Fazit: nur wenns unbedingt notwendig ist ...
17.11.2019
Mann, 31
Allgemeine Zufriedenheit 4

Paroxetin (Paroxetin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Die Einschleichphase war unangenehm, nach 10 Tagen Stimmungsaufhellend und gesteigerter Antrieb.
09.11.2019
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Seroquel (Quetiapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Das Medikament ist sehr hilfreich. Nehme zusätzlich eine Retardkapsel 150mg
09.11.2019
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich nehme das Medikament seit einigen Jahren bin sehr zufrieden damit. Dann nehme ich noch eine Hartkapsel mit 150mg morgens
09.11.2019
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 4

Citalopram (Citalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Sehr gutes Medikament
04.11.2019
Frau, 29
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Bin aktuell in der Psychiatrie wegen Diagnostik. Habe BPS, mittlere bis schwere Depressionen, und posttraumatische Belastungsstörungen. Gehe in Langzeit Therapie um meine Kindheit zu verarbeiten. Seit 5 Tagen das Sertralin. Gedanken sind weg, trübheit ist weg, weinerei ist weg, reinsteigern in negative Vorfälle (Abtreibung, sterbefall in der Familie) ist auch weg. ... Lesen Sie mehrNebenwirkungen: Herzrasen, auf einmal spüre ich meinen Herzschlag extrem, dabei bekomme ich vermehrt Panik, Kopfschmerzen, kann nicht an schlimme Sachen denken was aber auch sehr angenehm ist. Ich habe wieder Freude und sehe klarer in meine Zukunft, mehr Konzentration. Von der ersten Tablette an gemerkt.
31.10.2019
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 3

Fluoxetin (Fluoxetin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4

24.10.2019
Frau, 50
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hallo, ich habe Venlafaxin ca. 8 Jahre genommen. Zum Schluss über mehrere Monate mit 37,5 mg. Nach einer kurzen Zeit hatte ich mich an das Medikament gewöhnt. Konnte gut schlafen, weniger ängstliche Momente...... Im April 2019 habe ich es dann ausschleichen lassen, mit der Hilfe meiner Ärztin. Mein Grund zur Einnahme von Venlafaxin Depressionen u.a. war auch meine Arbeit... Lesen Sie mehrgeber der Grund dafür. Seit Januar 2017 bin ich nun im Vorruhestand. Da es mir danach viel besser ging, wollte ich die Tabletten nun absetzen. Die eigentlichen Nebenwirkungen kamen erst jetzt. Hatte so ca. 3 Wochen Grippeähnliche Absetzsymptome . Aber eigentlich kein Wunder, da ich 8 Jahre dieses Medikament eingenommen habe. Aber so ganz fit fühle ich mich immer noch nicht. Habe große Einschlafprobleme, bekommen manchmal ein bisschen "schlecht" Luft. Seit April habe ich auch Rückenprobleme, meine Vermutung ist, dass das Medikament solche Symptome auch "unterdrückt", so dass sich z.B. die Schmerzen im Rücken erst richtig wahrgenommen habe, als ich das Venlafaxin nicht mehr genommen habe.
20.10.2019
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 3

Elontril (Andere Antidepressiva)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
nachdem ich von venlafaxin umgestellt wurde auf elontril, weil venlafaxin nicht mehr gewirkt hatte. hatte es verordnet bekommen,weil ich an einer schweren depression mit antriebsstörung litt. es wurde mit 150mg eingeschlichen und zügig auf 300 mg am tag hoch dosiert. der antrieb wurde recht schnell spürbar. leider profitierte aber meine depression nicht von den medikamen... Lesen Sie mehrt. es wurde einige sachen ausprobiert in der psychiatrie,wo ich es verordnet bekommen hab. aber als alles nix half und der arzt eingestehen musste,dass elontril bei mir nicht den gewünschten effekt brachte,wurde auf ein anderes antidepressivum umgestellt. daher kann ich das medikament nur zum teil weiter empfehlen. dem einen hiflt es,was toll ist. andere,wie mich haben aber nicht davon profitiert.weil was nützt mir ein gesunder antrieb ,wenn aber meine depression nach wie vor stark sind. nähmlich nix. schade ich hab mir einiges von elontril erhofft. war ein versuch wert.
20.10.2019
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 4

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hatte venlafaxin von mein psychiater bekommen ,nachdem ich wieder einmal eine schwere depression hatte.fing mit 37,5mg an morgens und mittag.wurde hoch dosiert auf 75mg morgens und mittag. die depression waren sehr stark abgeklungen. ich empfand wieder leben und farbe. das erste mal seit langem wieder. wenn man bedenkt ,dass man über 2 jahre ununterbrochen versucht hat d... Lesen Sie mehrie depression in den griff zu bekommen. aber nix half. leider musste ich das medikament nach 4monaten wechseln,weil die wirkung nach liess oder meine depression wieder stärker wurde.sehr schade,weil ich bis dort hin sehr stabil war und wieder ein normales leben geniessen konnte. natürlich weiterhin in der zeit psychotherapie gemacht.aber als dann nix mehr ging,musste leider umgestellt werden auf ein anderes antidepressivum.
15.10.2019
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 4

Quetiapin (quetiapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 2
Seite 09/2018 sind meine Depressionen zurück, als "Begleiter " massive Schlafstörungen. Ich bekomme seid 12/2018 Citalopram und nun seid ca 3 Wochen Quetiapin 100mg. Leider habe ich noch nicht so ganz raus, zu welcher Uhrzeit ich sie am besten nehme. Ich arbeite bis 17:30 und esse immer erst abends. Wie schaffe ich es zwischen Essen und Einnahme 1h zu warten und auch zum s... Lesen Sie mehrchlaf etwas Abstand zu halten? Ich reagiere sehr gut auf das Medikament, habe morgens trotz versuch sie schon 17:30 zu nehmen einen Überhang morgens und Probleme wach zu werden. Hat jemand Tipps und mehr Erfahrung? Wäre sehr dankbar
23.08.2019
Mann, 19
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hallo ihr lieben, ich hab Escitalopram 5 mg seit 2 Wochen genommen! Danach wurde die Dosis auf 10 mg erhöht seit c.a. 3 Wochen. Ich hab dabei heftige Nebenwirkungen erlebt, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Durchfall, verminderte Appetit, Depressionen, Angst usw. was ich ja früher hatte ausser (Durchfall) aber deutlich stärker wurde, Nun denke ich, dass es normal ist bei soviel... Lesen Sie mehr Nebenwirkungen am Anfang der Medikamente Verwendung, nachdem ich viele Kommentare hier gelesen hab. Absetzen möchte ich noch nicht. Hat irgendwer Tipps, was man so besser machen kann? Ansonsten schönen Tag euch!
24.07.2019
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 5

Fluoxetin (Fluoxetin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Seit 1 Jahr 20/30 mg am Tag. Nach Selbstbehandlung von mittelschweren Depressionen mit Alkohol, mit Ärztin Behandlung mit Fluoxetin begonnen. Wirkung setzte nach 3-4 Tagen ein. Appetitlosigkeit mit Gewichtsabnahme, leichter Libidoverlust mit leichten Orgasmusschwierigkeiten, bei zu später Einnahme Einschlafprobleme. Ansonsten nur positiv. Bin wohlgelaunt, lebensfroh, motiv... Lesen Sie mehriert, ideenreich, aktiv, ausgeglichen. Hab mich dadurch auch viel mit Resilienz, Achtsamkeit usw. beschäftigt. Dazu Sport. Kann Fluoxetin jedem empfehlen, super Hilfe !
15.06.2019
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 1

Cymbalta (Duloxetin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Die Wirkung an sich war zunächst positiv. Aber als nach 3 Monaten unbeschreiblich schlimme und heftige Schwindel und Übelkeit eintraten habe ich es langsam abgesetzt. Diese heftige Übelkeit hörten nicht auf und gingen PAUSENLOS. Also ständig. Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, denk an eine Situation wo Dir unendlich schlecht wurde, richtig übel und schwindelig... Lesen Sie mehr...das mal 100! So ist das! Diese Übelkeit hörte erst ein halbes Jahr nach dem Absetzen auf!!! Das ganze ist 2 Jahre her aber da mir der Mensch was bedeutet, möchte ich Dich ernsthaft warnen! Und da ich ähnliche Erfahrungen häufiger gelesen habe, frage ich mich wieso das Medikament nicht verboten wird!!! Meiner Meinung nach disqualifiziert sich jeder Arzt, der sowas verschreibt (und verteidigt!!!) selbst! Ich weiß nicht inwiefern hier Lobbyarbeit damit zu tun hat...Jedenfalls soll keiner glauben dass ein Arzt ehrenwerter und "seriöser" ist als z.B. ein Gebrauchtwagenhändler... Nimm was anderes aber nicht diesen Wirkstoff! Ich selbst nahm über die jahre einige andere. Fluxetin fand ich selbst noch am besten (aber macht leider unheimlich hungrig...). Pass auf Dich auf!!!
09.06.2019
Mann, 63
Allgemeine Zufriedenheit 1

Mirtazapin (Mirtazapin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Im November 2002 begann ich als extrem schwerer Alkoholiker (zweieinhalb bis drei Flaschen Wodka pro Tag) eine viermonatige stationäre Therapie. - Sie war erfolgreich, ich bin immer noch trocken… Meine Therapeutin, eine Diplom-Psychologin, diagnostizierte bei mir eine Manische Depression, und ich glaube, zum damaligen Zeitpunkt war mindestens die Diagnose Depression r... Lesen Sie mehrichtig – denn ich hätte mich umgebracht, falls ich den Alkohol nicht los geworden wäre. Während der 16 Jahre der Einnahme von Mirtazapin 45 stellte ich bei mir selbst eine deutliche allgemeine Beruhigung oder Dämpfung fest,- ich war im Gegensatz zu früher mit angezogener Handbremse unterwegs und gar nicht mehr temperamentvoll, sondern eher zurückgenommen, fast wie abwartend,- gedämpft eben. Außerdem wurde ich von extremen Muskelkrämpfen geplagt und nahm reichlich zu. Das verstärkte wiederum die Depression. - Auch die Libido ließ nach, aber da war ich mir nicht sicher, ob das nicht einfach an meinem Alter lag – im Juni werde ich 64 Jahre alt. Depressionen hatte ich nach anfänglicher Verbesserung trotz Mirtazapin 45 immer noch, und über die Jahre nahmen sie deutlich zu. Jedes Jahr ab November war ich den ganzen Winter über zu nichts mehr zu gebrauchen, und das ließ erst wieder ein wenig nach, wenn ab März die ersten warmen, sonnigen Tage kamen. Ich redete mit meiner Frau darüber und teilte ihr irgendwann mit, daß ich versuchen wollte, das Medikament auszuschleichen und dann zu schauen, wie es weitergehen könnte. - Natürlich hatte ich auch mit meiner Doc über eine alternative Medikation diskutiert,- aber ich selbst wollte sehen, wo ich stehe, wenn ich überhaupt kein Antidepressivum mehr schlucke. Mirtazapin auf jeden Fall konnte mir nicht mehr helfen, also versuchte ich es. Anfang April 2018 halbierte ich die Dosis, und das tat ich weiterhin jeden Monat. Einzige Entzugserscheinungen, welche ich feststellte, waren Kopfschmerz und extreme Nervosität inklusive Panikattacken sowie gelegentliche heftige Schweißausbrüche. Dies alles war aber nicht so ausgeprägt, daß ich deshalb meinen Versuch abgebrochen hätte. Ende September 2018 war ich komplett durch und auf Null. Seit dem Juli oder August 2018 hatte ich keinerlei Depressionen mehr gefühlt und bis heute, Juni 2019, hatte ich auch keine mehr. Nun bitte ich darum, mich richtig zu verstehen: Ich behaupte oder propagiere hier nicht, Depressionen würden sich nach einer gewissen Zeit einfach in Wohlgefallen auflösen, das wird wohl in den allerwenigsten Fällen so sein – bei mir allerdings war es so. Vielleicht weil sich meine ganzen Lebensumstände komplett verändert hatten, ich weiß es selbst nicht – aber ich bin sehr glücklich so, wie es nun schon seit über einem halben Jahr ist. Ich bin im Gegensatz zur Mirtazapin-Zeit wieder absolut aktiv und impulsiv, und meine Libido hat mich irgendwann Anfang November 2018 (eigentlich immer der schwärzeste Monat des Jahres für mich) eines Tages einfach förmlich überrollt. Sie kam auf einen Schlag so vehement zurück, daß ich im Bericht an meine Frau die Intensität mit den Worten „wie ein Tsunami“ umschrieb. Es war so heftig, daß ich im ersten Moment wirklich erschrak und völlig fassungslos war. - Erst da wurde mir in vollem Umfang bewußt, wie sehr mich das Medikament verändert hatte. All meine Emotionen, welche auch zu einem sehr hohen Grad weggedämpft gewesen waren, kamen zurück. Ich konnte wieder herzliche Freude empfinden, und auch Traurigkeit, welche mich früher unweigerlich in ein tiefes Loch gezogen hätte, war einfach nur noch ein intensives Gefühl, das nach einer Weile wieder verging. Meine Hausärztin Elisabeth, eine Internistin und Diplom-Psychologin, mit der ich befreundet und per Du bin, hatte mich in diesem ganzen Prozeß begleitet und nun auch animiert, meine Erfahrungen weiter zu geben...
17.05.2019
Frau, 72
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depressionen

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hatte bereits 2 mal eine Depression. Aber plötzlich nach 6 Jahren bekam ich erneut eine schwere Depression. Mir wurde Venlafaxin verschrieben . Zuerst in einer kleinen Dosis, die dann kontinuierlich erhöht wurde. Nach 6 Wochen merkte ich noch keine Besserung. Im Gegenteil es wurde immer schlimmer. 10 kg Gewichtsabnahme, totale Schlaflosigkeit, Unruhe und Erschöpfungszustä... Lesen Sie mehrnde den ganzen Tag. Ich konnte meinen Haushalt nicht mehr führen und wurde dadurch auch immer hoffnungsloser. Ich habe aber nicht aufgegeben. Nach ca 12 Wochen , bei täglicher Einnahme von 150 mg und gleichzeitiger Einnahme von Mirtazapin, gegen die Schlaflosigkeit ,wurde es allmählich besser.Es hat dann noch einige Wochen gedauert und ich war meine Depression los. Das ist, als wenn einem ein neues Leben geschenkt wird. Zur Zeit nehme ich noch 150 mg Venlafaxin und es geht mir sehr gut.Möchte aber ab Juli die Medikation gerne verringern.Mal sehen, ob es mir gelingt!

Krankheiten mit den meisten Erfahrungsberichten

Depressionen (427)
Angst / Panik (328)
Bluthochdruck (254)
Empfängnisverhütung (242)
Depression (193)
Cholesterin (144)
Asthma (141)
Blasenentzündung (141)
Diabetes Type 2 (136)
Schlaflosigkeit (109)
Allergie (108)
Rauchen (105)
Migräne (101)
Angst (94)
ADHS (87)
Epilepsie (86)
Herzrhythmusstörungen (76)
Sodbrennen (68)
Rheuma (67)
Nervenschmerzen (62)

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.