ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Krankheit

Angst / Panik


  Diabetes

Vergleichen Sie die Erfahrungen mit Medikamenten für Angst / Panik

Name Anzahl Erfahrungen Wirksamkeit Allgemeine Zufriedenheit
Sertralin 36 3,66666666666667
3,77777777777778
Citalopram 34 3,44117647058824
3,38235294117647
Escitalopram 31 3,80645161290323
3,7741935483871
Venlafaxin 20 3,95
3,7
Paroxetin 18 4,16666666666667
3,83333333333333
Lyrica 10 3,4
3,6
Fluoxetin 8 3,625
3,75
Mirtazapin 7 4,14285714285714
4
Diazepam 7 4,28571428571429
4,42857142857143
Alprazolam 6 4,16666666666667
4,16666666666667
Wellbutrin 5 2,2
3
Fluvoxamin 4 4,5
4,5
Lorazepam 4 4,75
3,25
Cymbalta 3 2,66666666666667
3
Seroxat 3 2,33333333333333
3
Amitriptylin 3 4
3,66666666666667
Anafranil 3 2,33333333333333
2,66666666666667
Clomipramin 3 4,66666666666667
4,33333333333333
Seroquel 3 4
3,33333333333333
Valdoxan 2 3,5
4
Quetiapin 2 5
4
Cipramil 2 3
3
Imipramin 2 5
5
Oxazepam 2 4
4,5
Risperdal 2 4,5
4,5
Promethazin 1 5
5
Singulair 1 2
5
Champix 1 1
1
Zyban 1 3
3
Tebonin 1 5
1
Medikinet 1 3
3
Fevarin 1 3
3
Fluctin 1 3
2
Zopiclon 1 5
4
Dormicum 1 5
5
Flunitrazepam 1 5
5
Bromazepam 1 4
1
Tranxilium 1 2
1
Rudotel 1 3
4
Valium 1 1
1
Zyprexa 1 5
5
Leponex 1 4
4
Orap 1 5
5
Fluanxol 1 1
2
Haldol 1 1
1
Ergenyl 1 5
1
Rivotril 1 3
3
Tramadol 1 4
5
Oxygesic 1 4
4
Ciprofloxacin 1 5
1
Nuvaring 1 4
1
Diovan 1 4
1
Amlodipin 1 4
5

Die neuesten Erfahrungsberichte über den Medikamentengebrauch bei: Angst / Panik


14.05.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
3
3
2
4
Ich habe nach einem Rückfall meiner Angst- und Panikstörung ein neues Medikament bekommen. Vorher hatte ich mehrere andere ausprobiert, Insidon, Quetiapin, Paroxetin, Tavor, Aripiprazol,... Nachdem das Aripiprazol meine Panikattacken bestärkte, nahm ich also Escitalopram, weil ich bereits vor 3 Jahren gute Erfahrungen mit Fluoxetin bei Panikattacken gemacht habe. Nach de... Lesen Sie mehrm ersten Monat der Einnahme, blieb meine Periode komplett aus. Einen Monat später kam sie zwar rechtzeitig, ist seitdem aber immer 6-8 Tage lang anstatt wie vorher 4. Zusätzlich sind meine sowieso schon starken Regelschmerzen leider noch viel stärker geworden. Da ich rund 60 Panikattacken pro Tag hatte und die Regelschmerzen nur eine Woche im Monat, habe ich mich damit abgefunden. Aktuell ist aber eine niedrigere Dosis im Gespräch und ggf ein Wechsel.
09.05.2018
Mann, 32
Allgemeine Zufriedenheit 2

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
3
3
2
5
ich halte mich kurz: verschrieben wegen mittelschwerer depression und starken, anhaltenden angstzuständen mit panikattacken. zieldosis waren 150mg, habe eingeschlichen, mit 12,5 mg begonnen und jeden tag um 12,5mg gesteigert. am ersten tag sofort übelkeit nahe dem erbrechen, das gefühl eine schwere grippe zu haben, dann kamen schwitzen, unruhe, orgasmusstörungen, zittern ... Lesen Sie mehrin den ersten tagen dazu. viele nebenwirkungen verschwanden nach 7-10 tagen, geblieben ist das zittern, die unruhe,das schwitzen und die orgasmusstörung die ab 100mg zur anorgasmie wurde. nach ein paar tagen auf 150 extreme unruhe, die nur leicht besser wurde mit der zeit. das schwitzen nervt, ich bin nie ein typ gewesen, der viel oder leicht schwitzt und nun sitze ich im shirt bei 17 grad im wohnzimmer und schwitze im sitzen. dazu hitzewallungen als würde ich plötzlich in der saune sitzen. gegen die depression half es "nur 2 tage". soll heißen: nach einer woche einnahme, hatte ich 2 tage an denen ich völlig euphorisch war, mir ging es grandios gut, das verschwand aber. in schulnoten hat sich nach 8 wochen die depression von note 4- auf ne glatte 3 gepackt, zu wenig für die nebenwirkungen. ängste hingegen verbesserten sich von note 5- auf 3+ . setzte es nun wegen den nebenwirkungen ab, orgasmuslos zu sein kann nicht das ziel sein. ausschleichen gestaltete sich aber nach 8 wochen schwerer als gedacht, brauche sicher einen ganzen monat, bis ich davon runter bin da ich schon beim reduzieren von 150 auf 137,5 stormschläge im kopf sowie schwindelanfälle und kreislauf absacken hatten. ich kann es nur schwer empfehlen, zumal solche medikamente bei jedem anders wirken. für mich waren die nebenwirkungen zu stark um die wirkung zu rechtfertigen denn es kill mein sexualleben komplett. das schwitzten ist natürlich eine lapalie aber es nervt tierisch vorallem im umfeld mit anderen menschen. wenn die nebenwirkung von ihrer ausprägung so geblieben wären, wie sie es bei 75mg waren, wäre ich dabei geblieben. allgmein sollte jeder sich darüber im klaren sein, dass nicht jeder alle nebenwirkungen bekommt die es bei dem medikament gibt und die meisten nebenwirkungen mit der zeit auch verschwinden aber es ist durchaus üblich, dass ein paar bleiben, wie zb die mundtrockenheit über die viele klagen auch nach jahren, ich hatte sie garnicht.
06.05.2018
Mann, 25
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
3
4
Ich bin männlich und war 23 Jahre alt als ich das erste Mal eine Panikattacke erleben musste. Mein Hals verengte sich, ich bekam kaum Luft, mir war schwindelig und mir sowohl warm als auch kalt. Der Hausarzt konnte keine organische Ursache dafür finden. Von einem Facharzt für Psychiatrie wurde mir dann Citalopram verschrieben. Zunächst erstmal 10mg und dann über Wochen hin... Lesen Sie mehrweg aufdosieren. Ich habe das Medikament regelmäßig ca. 30-40mg täglich genommen. Das Medikament hat einbisschen geholfen. Es gab zwar keine richtigen Panikattacken aber ich habe mich irgendwie immer unwohl gefühlt. Hinzu kam die ständige Übelkeit. Ich hatte immer den ganzen Tag das Gefühl ich müsste mich übergeben und an manchen Tagen war das dann auch so...ich habe daher viele Lerneinheiten in der Uni verpasst. Ferner habe ich soziale Kontakte gemieden weil ich einfach ungerne rausgehe weil ich Angst vor einer Panikattacke habe. Eine Kognitive Therapie bei unterschiedlichen Therapeuten hatte nichtmal im Ansatz Erfolg weil die Therapeuten alle vergeblich nach Problemen suchten und dann irgendwelche Probleme aufblähten um die Symptome damit zu erklären. Ich glaube Citalopram kann Menschen helfen. Ich glaube aber, dass speziell bei mir nicht das Problem im Serotoninhaushalt, sondern im Noradrenalinhaushalt liegt. Citalopram war das erste Medikament das mir im Rahmen der Therapie verschrieben wurde. Bis heute habe ich noch kein Medikament gefunden. Meine Krankheitssymptome sind Panik Attacken, extreme Motivationslosigkeit, unkonzentriertheit im Sinne von...ich kann kaum eine Sache länger als 10 Minutne machen bevor ich keine Lust mehr habe, (irrationale) Angst ohne erkennbaren Grund, Müdigkeit, Ein und Durchschlafprobleme
03.05.2018
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
1
5
5
Ich kann leider noch nicht viel berichten, nur so viel am 1. Tag der Einnahme verspürte ich noch nicht viel es fing dann nachts an. Der 2. Tag ging so weiter immer unruhig zittern, etc., 3. und 4. Tag fing mit heftiger Migräne an u.a. Appetitstörung, Übelkeit, Schlafstörungen etc. Heute ist der 5. Tag meine Migräne ist nun dank Schmerzmittel weg aber dennoch fühl ich mich ... Lesen Sie mehreinfach schlapp, müde, unruhig. Dennoch ich leide seit 5 Jahren an chronischer Angst und panikstörung . Hatte damals Mitrazipin und Citalopram genommen mit Erfolg aber sehr viel Zunahme an Gewicht. Dann habe ich 4 Jahre aufgehört und versuchte mich so über Wasser zu halten und nun nehme ich Sertralin weil ich einfach gemerkt habe so geht es nicht weiter die Lebensqualität ist durch die Ängste enorm eingeschränkt. Ich hoffe mit dem Sertralin einen erfolg zu erzielen. Bin gespannt noch ist es das ganze Gegenteil ...
02.05.2018
Mann, 31
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Hallo an alle Habe jetzt schon seit ca. 8 Jahren mit Panikattacken zu kämpfen die meine Familie sehr belasten. Man zieht sich immer mehr zurück und verliert den kontakt zur Aussenwelt. Ich habe für 2,5 Jahre Cipralex 30mg genommen und war wie ausgewechselt, komplett Angst und Panikfrei. Bis das Medi leider seine Wirkung verloren hat. Nach langem rauf und runter dosieren,... Lesen Sie mehr schließlich zu Paroxetin gewechselt. Ich nehme jetzt seit November 2017 Paroxetin 40mg einmal am Tag. Aber irgendwie will mir das Medi nicht richtig helfen. Also wieder zum Spezialisten, der mir jetzt Venlafaxin 75mg verschrieben hat. Bin grad am Ausschleichen des Paroxetin, habe aber irgendwie Angst vor den ganzen Nebenwirkungen von Venlafaxin. Sind schon häftige Nebenwirkungen die das Medi mit sich bringt. Wäre Interessant was Ihr dazu meint. schöne Grüße
26.04.2018
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
3
4
3
5
Ich leide seit 3 Jahren an einer Panik/ Angststörung und psychosomatischen Herzrhythmusstörungen, ich habe lange Zeit gebraucht bis ich raus gefunden habe dass es meine Psyche ist. Mein Hausarzt hat mir vor ca 2 Monaten Escitalopram verschrieben, ich sollte 2 Wochen lang 5 mg nehmen und nach diesen 2 Wochen auf 10 mg erhöhen. Das habe ich auch so gemacht, aber die Nebenwir... Lesen Sie mehrkungen waren so unerträglich nach drei Stunden war es am schlimmsten ich wusste nicht wohin mit mir, hatte das Gefühl zu viel Energie in mir zu haben, war ganz nervös und hatte ganz zittrige Hände. Nach etwa 4 bis 5 Stunden nach der Einnahme ging es mir wieder gut. Ich habe mich dazu entschlossen meinem Körper noch mehr Zeit zu geben um sich an das Medikament zu gewöhnen und nahm ein Monat lang morgens die 5 mg. Dann probierte ich es nochmal, diesmal anstatt die 10 mg nahm ich 7,5 mg am morgen und ich hatte wieder diese Nebenwirkungen gespürt, mir hat es den Magen verdreht vor Nervosität. Ich habe noch mal mit meinem Hausarzt gesprochen und er hat gemeint ich kann die Dosis teilen indem ich morgens 5 mg nehme und abends 5 mg. Ich habe das probiert allerdings nehme ich abends 2,5 mg, weil ich vor den Nebenwirkungen so angst habe. Und ich muss sagen es funktionier super. Ich nehme insgesamt seit einem Monat 5 mg und seit 17 Tagen auf 7,5 mg erhöht und ich merke eine Besserung. Ab morgen werde ich die Dosis erhöhen so wie der Arzt mir das verordnet hat 5 mg morgens und 5 mg abends. Aber was ich leider immer noch habe und sehr darunter leide ist mein Herzstolpern und die Ängste sind noch nicht weg. Aber vielleicht liegt das auch an der niedrigen Dosis die ich nehme.
16.02.2018
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 5

Zyprexa (Olanzapin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
1
5
Nach meinem Zusammenbruch, der durch Medikament, die ich nicht vertragen habe, verstärkt wurde, war ich vor Weihnachten 2016 2 Wochen in einer Privatklinik. Mit meiner Ärzt suchten wir nach dem passenden Mittel für mich. Erst nach 1 Woche Aufenthalt, als es mir wieder total schlecht ging, trotz Infusionen mit Temester, bekam ich meine erste Zyprexa. Nach einer halben Stund... Lesen Sie mehre merkte ich ein Besserung. So nahm ich das Medikament ca. 1,5 Jahre . Wollte zwischen durch mal wechseln zu Zeldoc, wegen starker Gewichtszunahme. Hat leider nicht funktioniert. Und so nahm ich wieder Zyprexa. Habe es dann langsam abgesetzt. Ich hatte den Willen dazu und gleichzeitig habe ich mit Anafranil begonnen, das wohl die Entzugserscheinungen abgefangen hat. Jetzt nehme ich nur mehr 2 mal am Tag 0,75 mg Anafranil. Geht mir jetzt besser und ich bekomme langsam mein Leben zurück. Nehme gleichzeitig Nahrungsergänzungs Mittel von Robert Franz und bioidente Hormone. Weiß nicht ob das im Zusammenhang steht, dass es mir jetzt besser geht. Wichtig ist das Resultat und das passt. Nur noch kurz meine Geschicht - schreibe deswegen, weil ich selber im Netz viel gesucht habe und mir dieser Austausch sehr geholfen hat: mit 41 Jahren kam meine Tochter zur Welt. Ein Wunschkind mit meinem neuen Partner. Bin selbständig (Pension mit Frühstück) Also Kind und Arbeit verbinden. Dachte das ich das locker schaffe, den mit 24 Jahren kam mein Sohn zur Welt und da konnte ich auch alles unter einen Hut bringen. nach ca. 6 Monaten war ich zunehmen weniger Belastbar - nervös, Übelkeit,Lebensangst, Durchfall, starker Gewichtsverlust (von 68kg - auf nur mehr 54kg in 2 Monaten) War verzweifelt und habe den ganzen Sommer jeden Tag eine halbe Lexotanil genommen. Hatte so meine Beschwerden im Griff. Suchte aber immer nach dem Grund. Machte eine Magen-Darmspiegelung - negativ. Leider wurde Fructose und Sorbitintoleranz festgestellt. Das hat mit fertig gemacht. Wollte immer essen, war aber nicht möglich weil mir immer übel war und ich ja vieles nicht essen durfte. habe dann viel Homopathisch probiert, aber wenn man so tief steckt gibt es nur einen Teilerfolg. Bei einem Fest traf ich eine Freundin von mir, die genau die selben Probleme hatte. Sie hat mir meine zukünftige Äztin empfohlen. Seither habe ich viel probiert. Mit gutem und schlechten Erfolg. Nahm oft 4 verschiedene Dinge gleichzeitig. Wir glauben das ich genetische - meine Mutter war manisch-depressiv - was abgekommen habe und vielleicht durch die späte Geburt eine prostnatale Depression dazugekommen ist. Auch die Lebensmittel Intoleranzen können so ausgelöst werden. Jetzt mit dem Medikament kann ich wieder alles ohne Probleme essen. Fakt ist das es mir jetzt besser geht und ich mir eingestehen muß, dass es ohne Tablette nicht geht. Ich hatte immer große Angst vor Antidepressivan. Aber das Leben, wenn man das richtige findet, dass man wieder zurückbekommt, ist jedes Medikament wert. Ich hatte in meiner Krise schon vergessen was Leben heißt und wollte oft alles beenden. Aber meine Kinder hätten das nicht verdient. Jedes Kind braucht seine Mama und damit habe ich zu kämpfen begonnen. Auch mein Partner ist immer hinter mir gestanden und hat mich verstanden. Das ist sehr wichtig, weil sonst hätte ich das wohl nicht geschafft. Lernte auch viele Menschen kennen, denen es schon mal so ging. Also kein Einzelschicksal. Es hat 2 Jahre gedauert bis ich zu meiner Psychiaterin gegangen bin. Aber jeder hat seinen Weg den er gehen muß. Eine lange Geschichte. Hoffe es hilft jemanden. Damals wäre ich froh gewesen, wenn ich mal so einen Text lese hätte können. Viel Glück und keine Angst vor Medikamenten .
07.02.2018
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
2
3
Aufgrund meiner Deppresionen und Panikattacken wurde mir 50mg Sertrallin vom Psyschater verschrieben bekommen .Anfangsdosis 25mg .....erste Einnahme war ja noch völlig entspannt,doch ab den zweiten Tag hab ich diese blöden Nebenwirkungen wie starker Kopfdruck,Übelkeit,Mundtrockenheit bekommen.Weiss aber aus Erfahrung das sie sehr gut helfen,wenn die anfangen zu wirken. Al... Lesen Sie mehrs ich 2013 zusammen gebrochen bin und eine Attacke nach der anderen kam wie z.b Herzinfakt ähnliche Symptome .....wurde mir auch Sertralin verschrieben .Und die Nebenwirkung hab ich da nich so gemerkt,da es mir e schon scheisse ging😃Man muss etwas Geduld haben bis sie wirken....also haltet durch!
05.02.2018
Mann, 44
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Habe Venlafaxin gegen meine schweren und dauerhaften Angst und Panikattacken bekommen. Ich war nach kurzer Eingewöhnungsphase völlig Angstfrei und das nach über 30 Jahren Angst. Ich konnte plötzlich wieder normal leben und Arbeiten. Auto fahren egal wohin, alles war nun kein Problem mehr. Zudem war ich sehr motiviert und unternehmungslustig. Vorher hatte ich über Jahre... Lesen Sie mehr Diazepam in Tropfenform bei mir, für den "Notfall". Irgendwann war dann dauernd "Notfall"und ich nahm es ständig . Mit diesem Zustand und die ständigen Krankenhausbesuche war kein normales Leben mehr möglich. Beziehungen zerbrachen und an arbeiten war nicht mehr zu denken. Mit dem richtigen Arzt habe ich dann einen Diazepam Entzug gemacht und gleichzeitig mit der Einnahme von Venlafaxin begonnen. Bis zu 225 mg, später dann 75mg täglich. Außerdem bis heute Gesprächstherapie. Nach 2 Jahren wieder langsam abgesetzt und es ging mir sehr gut. Alles lief einwandfrei, fester Job etc. Es waren lediglich ein paar Nebenwirkungen zu verzeichnen. Als etwas unangenehm empfand ich die Libidostörungen und die leichten Unruhezustände.Keine Gewichtszunahme! Ich kann nur jeden empfehlen der dieses Medikament verschrieben bekommt es auch regelmäßig zu nehmen. Die Lebensqualität wird wieder kommen!
01.02.2018
Frau, 57
Allgemeine Zufriedenheit 5

Alprazolam (Alprazolam)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
1
1
5
Benzodiazepiene (z.B. Alprazolam, Tafil, Tavor usw.) sind sicher für eine kurzzeitige Anwendung gut, aber sie machen sehr schnell abhängig und das sollte man nicht unterschätzen. Sie sind praktisch Fluch und Segen. Ich leide seit über 40 Jahren an sozialer Phobie, Agoraphobie, Angst- und Panikattacken und keine Therapie hat leider geholfen bis mir 1996 ein Neurologe Tavor... Lesen Sie mehr verschrieben hat. Das war der Anfang eines jahrelangen Kampfes gegen die Abhängigkeit auf diese Medikamente und diesen Kampf hätte ich wirklich fast verloren, wenn nicht Freunde und Familie dafür gesorgt hätten, dass ich mich 2013 selbst in eine Entzugsklinik einweisen ließ. Erst dort habe ich erfahren, dass es auch Medikamente (z.B. Escitalopram, Promethazin usw.) gibt, mit denen man diese schlimmen Symptome von Angsterkrankungen in den Griff bekommen kann ohne abhängig zu werden. Lasst euch nicht alles verschreiben - hinterfragt, lest die Packungsbeilage und sucht immer nach Alternativen zu harten "Drogen" - es gibt immer einen anderen Weg
01.02.2018
Frau, 57
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Ich nehme Escitalopram jetzt fast auf den Tag genau seit 5 Jahren und diese Tabletten haben mir praktisch das Leben gerettet. Nachdem ich viele Jahre lang medikamentenabhängig war (Benzodiazepiene wie Alprazolam, Tafil usw. - die auch leider viel zu leichtfertig verschrieben werden und auch einfach zu bekommen sind) hatte ich den absoluten Absturz und ließ mich freiwillig ... Lesen Sie mehrin eine Entzugsklinik einweisen. Danach wurde ich von meiner Neurologin u.a. auf Escitalopram eingestellt und bin heute einfach nur happy darüber, dass man Angsterkrankungen auch mit Medikamenten in den Griff bekommen kann, die nicht abhängig machen. Also - auch wenn es euch noch so besch... geht, lasst die Finger weg von den harten "Drogen". Geht zum Facharzt und lasst euch beraten und lest die Packungsbeilage.
19.01.2018
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 4

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
4
5
5
Ich habe das Medikament gegen Angst/Panik und Depressionen verschrieben bekommen nach dem Escitalopram zu viele Nebenwirkungen bei mir hatte. Die einzige Nebenwirkungen die ich momentan verspüre ist eine unangenehme Müdigkeit. Es hält sich aber im Vergleich zu dem vorher verschriebenen Medikament in Grenzen. Mir hilft das Medikament sehr meinen Alltag geregelt zu bekomme... Lesen Sie mehrn, was gut gelingt. Ich fühle mich freier und unternehme viel mehr. Ich verlasse mich aber nicht ausschließlich auf das Medikament. Eine Verhaltenstherapie, progressive Muskelentspannung, Bodyscan, Achtsamkeit und autogenes Training lasse ich mit einfließen. Die Erfolge sind da und Rückschläge dürfen sein. Es geht weiter. Alles gute
28.12.2017
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Ich litt unter stunden- bis tagelangen Panikstörungen mit Agoraphobie, Schwindelattacken bis hin zur Muskelstarre (Todstellreflex). Das Medikament wirkt sehr gut.
24.12.2017
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Das Medikament habe ich genau 10 Tage lang genommen. In der Zeit bin ich durch die Hölle gegangen und meine ursprünglichen Symptome wie Herzrasrn, Zittern am Körper, Schlafstörungen waren gefühlt verzehnfacht. Die Nacht habe ich maximal ne Std geschlafen. Ich möchte jeden davor warnen sich dadurch zu quälen. Heute habe ich einen Herzschrittmacher, weil die Medikamente alle... Lesen Sie mehr aufs Herz gehen. Bzw. im den Herzrythmus eingreifen. Ich habe immer Sport gemacht. Bin Wandern gegangen. War bis abgesehen von den Angst,- und Panikattacken ein lebensfroher Mensch. Diese Medikament hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich hatte danach über Monate hinweg erhebliche Angstzustände und Schlafstörungen. Wenn ihr merkt die Nebenwirkungen sind schlimmer als euer eigtl. Problem quält euch nicht dadurch nur weil ein Apotheker oder ein guter Freund sagt es wird besser. Das was ich da erlebt habe war ein traumatisches Erlebnis! Sucht nach Alternativen. Es gibt Somatic Expieriencing oder Cranio Sacrale Therapie. Alles ist besser als sich da durchzuquälen! Wünsch euch alles Gute!
16.12.2017
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
3
2
4
5
Hallo zusammen, ich habe Escitalopram vor 2 Wochen gegen meinen Depressionen, Angst und Panik verschrieben bekommen. Angefangen mit 10mg. Nach einer Woche erhöht auf 20mg. Lässt euch bitte nicht verunsichern. Probiert es selber aus. Im Zweifel Rücksprache mit eurem Arzt halten. Bei mir waren die Nebenwirkungen morgens leider zu stark. Ich hatte Hitzewellen, Schwinde... Lesen Sie mehrlgefühl, mir wurde teilweise schlecht, innere Unruhe und Angstgefühle wurden verstärkt. Dies hätte ich alles hinnehmen können wenn morgens nicht meinen gedankenlage so extrem geworden wäre. Gegen mittags wurde es wesentlich besser. Weshalb ich glaube das diesen Medikament sehr gut helfen kann. Nach telefonischer Rücksprache mit meinem Neurologen und einem schnellen Termin bei ihm wurde das Medikament gewechselt auf Paroxetin neuraxpharm 20mg. Die Nebenwirkungen waren meinem Arzt zu viel.
25.11.2017
Mann, 45
Allgemeine Zufriedenheit 4

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
3
Das Medikament wurde mir wegen Angst und Panikattacken verschieben. Ich hatte große Angst Paroxetin einzunehmen, da ich sehr viel negatives über dieses Medikament gelesen habe. Letztendlich habe ich mich dann doch dazu entschieden, dieses Präparat einzunehmen. Schon nach kurzer Einnahme hat es sehr gut gegen Angst und Panikattacken gewirkt, allerdings waren auch paar Ne... Lesen Sie mehrbenwirkungen dabei. Am schlimmsten fand ich die Müdigkeit und Schwächezustände, mit denen hatte ich vier Wochen zu kämpfen. Die anderen Nebenwirkungen wie Schwitzen(nachts) oder Gewichtszunahme fand ich dagegen nicht so schlimm. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich mich entschlossen habe Paroxetin einzunehmen. Die Ängste dominieren nicht mehr mein Leben, was für mich ein unbeschreibliches Gefühl ist.
03.11.2017
Mann, 20
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
5
5
5
Ich habe zuerst 5mg und nach einer woche dann 10mg und bis jetzt habe ich nach den 2 wochen keine nebenwirkung bis auf das man ab und zu mal müde ist aber das sehe ich nicht als schlimm. Wirkung habe ich bis jetzt noch keine größere gemerkt aber das kommt sicher noch
13.10.2017
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
2
3
3
Guten Abend! Ich leide seit mehreren Jahren von den Panikatakken und Angstzuständen. Mein Lebensqualität ist dermaßen gesunken, dass ich nicht mehr viel Interesse am Leben hatte.... Alles hat mit neue Sprache beherrschen müssen, neues Beruf erlernen, bis auf Prüfungsangst danach, angefangen. Ich war damals im großen Kaufhaus beschäftigt, wo ich viel Stress , besonders zur ... Lesen Sie mehrWeihnachtszeit, erleben müsste. In der Stresssituationen war mir öftersmal übel, schwindelig und ich hatte einfach große Angst Kontrole über mich zu verlieren, also Umkippen..... Es war schlimm.... Ich habe damals zu meinem Hausarzt gegangen. Tröpfchen gegen den niedrigen Blütdrück haben nicht geholfen... Bin mehrmals hingegangen, dann wurde ich vorsichtig gefragt, ob ich meine Arbeit überhaupt mag?.. Ich mochte meine Arbeit, aber mein psychischen und körperlichen Zustand wollte nicht mitmachen... Dann irgendwann hat mir meine Schwiegermama empfohlen zu einem Neurologe zu gehen....Habe auch unverzüglich gemacht. Da habe ich zum ersten mal erfahren, dass die Angststörungen und Panikatakken existieten. Endlich eine Hoffnung! - dachte ich. Doktor hat mir Trevilor verschrieben. Hat nicht geholfen! Bin umgezogen und lebte weiter mein graues Leben...mehrere Jahre.... Neue Neurologe hat mir Opipramol verschrieben. Hat nicht geholfen. Im Beruf habe ich wieder und wieder meine Anfälle erlebt, eines Tages so schlimm, das ich nicht mehr zurück wollte. Dann habe ich zum Psychiatrie gegangen....und....Hr. Doktor hat gesagt, das er mir helfen kann. Und tatsächlich!!! Nach so vielen Jahren...mir wurde geholfen!!!! Der Arzt hat mir Escitalophram in Tropfen verschrieben. Ich habe die Dosis langsam und langsam erhöht bis 20 Tropfen. Jetzt nehme ich Escitalophram seit 1 Jahr und ...es geht mir viel viel besser. Die grausame Panikatakken sind weg, die Ängste sind auch weniger. Ich kann besser um meine Familie kümmern, mein Sohn erziehen. Ich wünsche Euch Allen einen Leben voller Freude! Gute Besserung!
24.09.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
3
4
Ich selbst nehme morgens escitalopram 20 mg ein. Die Dosis wurde von anfangs 5 mg bis hin zur zieldosis 20mg gesteigert. Jeder kennt zwar dieses Gefühl nicht von Medikamenten abhängig sein zu wollen aber letzten Endes wollen wir alle wieder am "normalen" leben teilhaben wollen und wenn man da startschwierigkeiten hat, ist meiner Meinung nach escitalopram eine gute Wahl. Mi... Lesen Sie mehrr selbst hat es gut geholfen und ich bin sehr dankbar darüber. Ich habe zwar etwas Angst vor dem absetzen, welches irgendwann auf mich zukommt aber meine gefühlszustände, wie sie vor 2;3 Monaten waren möchte ich keinesfalls dagegen eintauschen. In diesem Sinne, euch allen wünsche ich viel Kraft auf eurem Weg. Liebe grüße
19.09.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 2

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
3
3
Hallo da ich viele Nebenwirkung habe wollte ich mal fragen wie lange hattet ihr eure Nebenwirkungen .
18.09.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
2
2
Hallo ich nehmme das Escitalopram 10mg seit drei Tagen und ich finde die nebenwirkung schlimm . Soll Mann es wirklich weiter nehmmen weil hir jemand geschrieben hat durchhalten. Meine Ärztin sagt das muss ich endscheiden ob ich weiter die nehmme. Ich habe schon Angst genug und jetzt noch mehr Angst brauch ich nicht.
29.08.2017
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 3

Lorazepam (Lorazepam)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Habe Tavor 2007 während einer schweren Panikatacke bekommen, nachdem Herzinfarkt ausgeschlossen wurde! Danach als Notfallmedikament verschrieben bekommen. Seit 2009 nehme ich es regelmässig. Erst 0,5mg dann irgendwann 4 mg am tag... man brauch immer mehr davon wenn man Angst und Panikfrei bleiben will... habe dann letzes jahr über 3 Monate hinweg auf 1,5mg reduziert und ko... Lesen Sie mehrmme damit nun halbwegs zurecht! Bei grösseren Vorhaben auch mal 2mg. Will gerne ganz weg davon. Denn es ist eine Droge, und die Entzugserscheinungen die Hölle, aber keiner hat ne Alternative ;(
10.08.2017
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
2
3
4
Ich hatte echt Bammel vor dem was im Beipackzettel steht und was einige an Erfahrungen so schreiben , doch trotz der echt heftigen Nebenwirkungen ( bei Kopfschmerzen nahm ich Paracetamol ) die bei mir auftraten bereue ich es nicht da mit angefangen zu haben . Nach 16 Tage 5 mg und 14 Tage 10 mg merke ich positive Veränderungen . Das Autofahren wird ruhiger und das Lebe... Lesen Sie mehrn erscheint mir auch innerlich viel einfacher zu werden . Wenn das noch intensiver wird , habe ich endlich die Verfassung wieder die ich vor Jahren hatte . An alle die es vor sich haben .... Kopf hoch und durchhalten , ihr werdet belohnt .
10.08.2017
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 4

Zopiclon (Zopiclon)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Ich bekam eine starke angststörung die ich bis heute habe. Habe das Medikament 2001 bekommen und nachdem ich dem Arzt davon erzählte das meine Panik sich verbessert da wenn ich diese Tablette zu mir genommen habe, wurde mir zopiclon 7,5 verordnet mir der Aussage : als bedarf bei Panik . Selbst als ich ein Jahr später 8> zopiclon am Tag vrauchte war es von verschiedenen... Lesen Sie mehr Ärzten kein Problem. Ich habe 2006 angefangen zop zu reduzieren und bin bisher bei der Dosierung 1-4 Tabletten am Tag .... nach 16 Jahren zooiclon ist mein Körper zwar noch ok aber ich glaube nicht das ich es schaffen kann das Medikament wieder abzusetzen. Ich bin froh das Ärzte wissen was sie tun.
28.07.2017
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
5
5
2
Ich hatte erst Escitalopram genommen, danach hatte ich ne Woche lang starke Panikattacken und es war furchtbar! Dann habe ich Pregabalin (Lyrika) bekommen. Es nervt zwar (besonders beim Reisen) weil ich sie morgens und abends nehmen muss aber ich hatte vorher alle 2 Wochen 3 Tage lang Panik und jetzt nur noch etwa einmal im Monat ein bisschen Angst. Ich bin einfach so froh... Lesen Sie mehr mein Leben wieder zu haben!
22.07.2017
Mann, 31
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
4
5
4
Anfangs nach der Nachtschicht bin ich mit Ängsten und kribbeln aufgewacht. Das Gefühl kannte ich nicht , mein Körper Ding an zu zittern , schwitzen und mein Herz schlug immer schneller. Da dachte ich , jetzt bin ich fällig. Daraufhin kam der Notarzt und nahmen mich mit. Ich wurde stationär 1 Woche komplett durchgecheckt und wieder positiv entlassen. Alles war ok , Herz , ... Lesen Sie mehrBlutwerte, EKG, nervenbahnen alles ok . Als ich wieder daheim war, ging es wieder los mit der Angst und Panik , mein Herz schlug wieder wie verrückt, dachte jetzt ist es wieder aus. Und wieder ins KH , alles wieder überprüfen lassen , nichts. Woche darauf war es wieder mal gut. Dachte ich , das selbe wieder. Und wieder zum Doc. Danach Sagte mir der Doc, Herr Ö.... sie haben nichts , sie haben Angst und Panik mehr nicht. Super dachte ich. Er verschrieb mir Mirtazipin , zum einschlafen. Schlafen ging ja auch nicht, da ich Angst hatte. Nah dem einnehmen war ich wie im 7. Himmel. Aber Kopfschmerzen, keinen Appetit, müde ständig. Habe es dann nach 2 Tagen abgesetzt, sah aus wie eine Leiche. Daraufhin verschieb der Doc mir Beruhigungsmittel: Der größte scheiss an Medis. Mach einen abhängig, man schaut aus wie ein Zombie, es ist zwar ein schönes Gefühl aber bitte bitte nicht einnehmen. Nach 2 Tagen Einnahme habe ich Entzugsprobleme von 3-4 Wochen gehabt. Niemals einnehmen. So, dann sagte oh mir selber: Junge das hat keinen Sinn mehr so, ändere sich jetzt Langsam, sei stark und bleibe fit. Machte langsam Sport, setzte die Tabletten B. Eine Hölle aber wie, konnte nicht schlafen und und und. War mir aber egal , sagte mir selber dann: Muss ich zur Olympiade am nächsten Tage, nein. Also wenn ich 1-3 Stunden gepennt hatte, war das mir egal. So von Tag zu wurde alles besser. Anschließend bekam ich Escitalopram verschrieben: Da sagte ich dann an die letzten Tabletten und wollte dir nicht einnehmen. Hatte Angst eventuell das die abhängig machen und starke Nebenwirkungen haben. Daraufhin rief mich mein Onkel an und Fragte wie es mir geht.. Die durch Zufall: Ich sagte ihm: ja besser, habe aber wieder etwas bekommen zum einnehmen. Escitalopram sagte ich. Er sagte dann: nimm diese Tabletten und du wirst sehen wie gut es dir dann gehen wird. Denn ich habe das selbe wie du gehabt, nehmen Immernoch diese Tabletten. Mein Leben hat sich dank dieser Tabletten komplett verändert , alles wie beim alten. Dann dachte ich , jetzt nehmen ich denn scheiss und halte es durch. Escitalopram ein Wundermittel meiner Meinung nach. Mäht nicht abhängig oder irgendwelche Nebenwirkungen. Bitte glaubt keinen hier , die nur Müll schreiben , nimmt es selber ein und ihr werdet es sehen wie gut es einen Widder gehen wird. Die Wirkung kommt erst B der 3-5 Woche, je nach Person. Anfangs die 2-3 Tage leichte Kopfschmerz aber normal, dein Gehirn fängt langsam an zu Arbeiten. Es gibt keine Nebenwirkungen keine, etwas mehr Hunger aber das geht ja auch. Bitte lässt euch nicht beeinflussen, fängt langsam an die Dinger einzunehmen, glaubt fest an euch. Alles wird besser. Ich drücke euch allen die Daumen. Viel Erfolg 😘
05.07.2017
Mann, 36
Allgemeine Zufriedenheit 1

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
1
3
2
Angst, Zittern,Libidoverlust, Albträume, Depersonilation,Extreme Müdigkeit, völlige Vernachlässigung der eigenen Körperhygiene, Lustlos,Antriebslos
05.07.2017
Mann, 36
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
4
5
5
Hallo. Nehme nach nunmehr als 10 Jahren Medikamentenodise seit 2 Jahren ein Medi was mir entlich hilft. Die ersten 6 Wochen nahm ich Xanax und Valium dazu damit ich Nebenwirkungen und Psychose besser unter Kontrolle haben meinte meine Psychiaterin. Da ich mit Benzos vorher nie so in Berührung kam und ich eine 16 jährige Suchtvergangenheit hatte, war natürlich die Wirku... Lesen Sie mehrng ein Traum. Jetzt nach 2 Jahren Sertralin 100mg die gut wirken in mehreren fehlgeschlagenen Absetzungsversuchen bin ich nun der Meinung Sertralin wird mich mein Leben lang begleiten und eine ärztlich auf Rezept verordnete Benzodiazepinabhängigkeit oben drauf. Jegliche Form des Enzuges endete in einem Desaster und in der psychatrischen Notfallambulanz. Momentan bin ich bei 100 mg Sertralin 10mg Valium und 0,5 mg Xanax. Wenn ich weniger nehmen würde werde ich so im späten Nachmittagsverlauf ziemlich komisch. ALSO LEUTE LASST DIE FINGER VON DEN BENZOS *GARNICHTGUT* Ach und zwischen durch gab's noch ne Kombitherapie mit Welbutril, Elontril das gute Bupropion prima Stimulator durch seine Wirkung als NDRI bzw Amphetamin nur senkt es die krampfschwelle wie es auch Sertralin tut. Hatte keine schlechte Erfahrungen damit es ist zusammen stark antriebsfördernd nur mich macht es zusät8extrem agressiv und deshalb hab ich es dann sehr schnell wieder abgesetzt. Ich hoffe ich kann mit meinen Erfahrungen jemandem weiterhelfen. Grüße aus Rumänien. Phil
04.07.2017
Frau, 29
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
4
4
Ich habe bisher kaum Probleme mit dem Medikament. Von vielen wurde mir bestätigt, dass ich wieder wie früher fröhlicher und unbeschwerter wirke. Die ersten Monate hatte ich alle Nebenwirkungen, die man haben kann . Hat man das aber überwunden, wird man belohnt. Allerdings gibt es jetzt einiges, auf das ich achten muss. Zum Beispiel vertrage ich kaum Laktose und keinen A... Lesen Sie mehrlkohol. Außerdem reagiere ich sehr intensiv auf das Medikament. Wenn ich es nicht um die gleiche Zeit einnehme und vergesse, wird mir schwindelig. Auch mit Schlaf muss man vorsichtig umgehen. Steht man morgens nicht sofort auf, bekommt man Kopfschmerzen.
25.06.2017
Mann, 19
Allgemeine Zufriedenheit 5

Alprazolam (Alprazolam)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Alprazolam hilft meiner Meinung nach unter allen Benzodiazepinen am besten (auch wegen seiner hohen Potenz). Meine jahrelang stark ausgeprägten Angst und Panikstörungen werden nach jeder Einnahme für ca. 8 Stunden komplett aufgehoben. Die leicht sedierende Nebenwirkung empfinde ich sogar als äußerst angenehm. Ich kann dieses Medikament aus meiner Erfahrung nur empfehlen, ... Lesen Sie mehrda es meine Lebensqualität um ein großes Stück verbessert hat!


Krankheiten mit den meisten Erfahrungsberichten

Depressionen (382)
Angst / Panik (248)
Bluthochdruck (216)
Empfängnisverhütung (213)
Depression (150)
Cholesterin (139)
Diabetes Type 2 (129)
Blasenentzündung (116)
Asthma (110)
Rauchen (97)
Schlaflosigkeit (94)
Migräne (92)
Allergie (91)
Angst (86)
Epilepsie (72)
Herzrhythmusstörungen (70)
Sodbrennen (68)
Rheuma (64)
Nervenschmerzen (61)
Bandscheibenvorfall (58)