ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Krankheit

Angst / Panik


  Diabetes

Vergleichen Sie die Erfahrungen mit Medikamenten für Angst / Panik

Name Anzahl Erfahrungen Wirksamkeit Allgemeine Zufriedenheit
Sertralin 34 3,73529411764706
3,79411764705882
Citalopram 32 3,5625
3,46875
Escitalopram 25 3,8
3,72
Venlafaxin 17 3,88235294117647
3,64705882352941
Paroxetin 16 4,125
3,8125
Lyrica 10 3,4
3,6
Fluoxetin 8 3,625
3,75
Mirtazapin 7 4,14285714285714
4
Diazepam 7 4,28571428571429
4,42857142857143
Wellbutrin 5 2,2
3
Alprazolam 5 4
4
Fluvoxamin 4 4,5
4,5
Lorazepam 4 4,75
3,25
Cymbalta 3 2,66666666666667
3
Seroxat 3 2,33333333333333
3
Amitriptylin 3 4
3,66666666666667
Anafranil 3 2,33333333333333
2,66666666666667
Clomipramin 3 4,66666666666667
4,33333333333333
Seroquel 3 4
3,33333333333333
Valdoxan 2 3,5
4
Quetiapin 2 5
4
Cipramil 2 3
3
Imipramin 2 5
5
Oxazepam 2 4
4,5
Risperdal 2 4,5
4,5
Promethazin 1 5
5
Singulair 1 2
5
Champix 1 1
1
Zyban 1 3
3
Tebonin 1 5
1
Medikinet 1 3
3
Fevarin 1 3
3
Fluctin 1 3
2
Zopiclon 1 5
4
Dormicum 1 5
5
Flunitrazepam 1 5
5
Bromazepam 1 4
1
Tranxilium 1 2
1
Rudotel 1 3
4
Valium 1 1
1
Leponex 1 4
4
Orap 1 5
5
Fluanxol 1 1
2
Haldol 1 1
1
Ergenyl 1 5
1
Rivotril 1 3
3
Tramadol 1 4
5
Oxygesic 1 4
4
Ciprofloxacin 1 5
1
Nuvaring 1 4
1
Diovan 1 4
1
Amlodipin 1 4
5

Die neuesten Erfahrungsberichte über den Medikamentengebrauch bei: Angst / Panik


13.10.2017
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
2
3
3
Guten Abend! Ich leide seit mehreren Jahren von den Panikatakken und Angstzuständen. Mein Lebensqualität ist dermaßen gesunken, dass ich nicht mehr viel Interesse am Leben hatte.... Alles hat mit neue Sprache beherrschen müssen, neues Beruf erlernen, bis auf Prüfungsangst danach, angefangen. Ich war damals im großen Kaufhaus beschäftigt, wo ich viel Stress , besonders zur ... Lesen Sie mehrWeihnachtszeit, erleben müsste. In der Stresssituationen war mir öftersmal übel, schwindelig und ich hatte einfach große Angst Kontrole über mich zu verlieren, also Umkippen..... Es war schlimm.... Ich habe damals zu meinem Hausarzt gegangen. Tröpfchen gegen den niedrigen Blütdrück haben nicht geholfen... Bin mehrmals hingegangen, dann wurde ich vorsichtig gefragt, ob ich meine Arbeit überhaupt mag?.. Ich mochte meine Arbeit, aber mein psychischen und körperlichen Zustand wollte nicht mitmachen... Dann irgendwann hat mir meine Schwiegermama empfohlen zu einem Neurologe zu gehen....Habe auch unverzüglich gemacht. Da habe ich zum ersten mal erfahren, dass die Angststörungen und Panikatakken existieten. Endlich eine Hoffnung! - dachte ich. Doktor hat mir Trevilor verschrieben. Hat nicht geholfen! Bin umgezogen und lebte weiter mein graues Leben...mehrere Jahre.... Neue Neurologe hat mir Opipramol verschrieben. Hat nicht geholfen. Im Beruf habe ich wieder und wieder meine Anfälle erlebt, eines Tages so schlimm, das ich nicht mehr zurück wollte. Dann habe ich zum Psychiatrie gegangen....und....Hr. Doktor hat gesagt, das er mir helfen kann. Und tatsächlich!!! Nach so vielen Jahren...mir wurde geholfen!!!! Der Arzt hat mir Escitalophram in Tropfen verschrieben. Ich habe die Dosis langsam und langsam erhöht bis 20 Tropfen. Jetzt nehme ich Escitalophram seit 1 Jahr und ...es geht mir viel viel besser. Die grausame Panikatakken sind weg, die Ängste sind auch weniger. Ich kann besser um meine Familie kümmern, mein Sohn erziehen. Ich wünsche Euch Allen einen Leben voller Freude! Gute Besserung!
24.09.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
3
4
Ich selbst nehme morgens escitalopram 20 mg ein. Die Dosis wurde von anfangs 5 mg bis hin zur zieldosis 20mg gesteigert. Jeder kennt zwar dieses Gefühl nicht von Medikamenten abhängig sein zu wollen aber letzten Endes wollen wir alle wieder am "normalen" leben teilhaben wollen und wenn man da startschwierigkeiten hat, ist meiner Meinung nach escitalopram eine gute Wahl. Mi... Lesen Sie mehrr selbst hat es gut geholfen und ich bin sehr dankbar darüber. Ich habe zwar etwas Angst vor dem absetzen, welches irgendwann auf mich zukommt aber meine gefühlszustände, wie sie vor 2;3 Monaten waren möchte ich keinesfalls dagegen eintauschen. In diesem Sinne, euch allen wünsche ich viel Kraft auf eurem Weg. Liebe grüße
19.09.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 2

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
3
3
Hallo da ich viele Nebenwirkung habe wollte ich mal fragen wie lange hattet ihr eure Nebenwirkungen .
18.09.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
2
2
Hallo ich nehmme das Escitalopram 10mg seit drei Tagen und ich finde die nebenwirkung schlimm . Soll Mann es wirklich weiter nehmmen weil hir jemand geschrieben hat durchhalten. Meine Ärztin sagt das muss ich endscheiden ob ich weiter die nehmme. Ich habe schon Angst genug und jetzt noch mehr Angst brauch ich nicht.
29.08.2017
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 3

Lorazepam (Lorazepam)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Habe Tavor 2007 während einer schweren Panikatacke bekommen, nachdem Herzinfarkt ausgeschlossen wurde! Danach als Notfallmedikament verschrieben bekommen. Seit 2009 nehme ich es regelmässig. Erst 0,5mg dann irgendwann 4 mg am tag... man brauch immer mehr davon wenn man Angst und Panikfrei bleiben will... habe dann letzes jahr über 3 Monate hinweg auf 1,5mg reduziert und ko... Lesen Sie mehrmme damit nun halbwegs zurecht! Bei grösseren Vorhaben auch mal 2mg. Will gerne ganz weg davon. Denn es ist eine Droge, und die Entzugserscheinungen die Hölle, aber keiner hat ne Alternative ;(
10.08.2017
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
2
3
4
Ich hatte echt Bammel vor dem was im Beipackzettel steht und was einige an Erfahrungen so schreiben , doch trotz der echt heftigen Nebenwirkungen ( bei Kopfschmerzen nahm ich Paracetamol ) die bei mir auftraten bereue ich es nicht da mit angefangen zu haben . Nach 16 Tage 5 mg und 14 Tage 10 mg merke ich positive Veränderungen . Das Autofahren wird ruhiger und das Lebe... Lesen Sie mehrn erscheint mir auch innerlich viel einfacher zu werden . Wenn das noch intensiver wird , habe ich endlich die Verfassung wieder die ich vor Jahren hatte . An alle die es vor sich haben .... Kopf hoch und durchhalten , ihr werdet belohnt .
10.08.2017
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 4

Zopiclon (Zopiclon)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Ich bekam eine starke angststörung die ich bis heute habe. Habe das Medikament 2001 bekommen und nachdem ich dem Arzt davon erzählte das meine Panik sich verbessert da wenn ich diese Tablette zu mir genommen habe, wurde mir zopiclon 7,5 verordnet mir der Aussage : als bedarf bei Panik . Selbst als ich ein Jahr später 8> zopiclon am Tag vrauchte war es von verschiedenen... Lesen Sie mehr Ärzten kein Problem. Ich habe 2006 angefangen zop zu reduzieren und bin bisher bei der Dosierung 1-4 Tabletten am Tag .... nach 16 Jahren zooiclon ist mein Körper zwar noch ok aber ich glaube nicht das ich es schaffen kann das Medikament wieder abzusetzen. Ich bin froh das Ärzte wissen was sie tun.
28.07.2017
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
5
5
2
Ich hatte erst Escitalopram genommen, danach hatte ich ne Woche lang starke Panikattacken und es war furchtbar! Dann habe ich Pregabalin (Lyrika) bekommen. Es nervt zwar (besonders beim Reisen) weil ich sie morgens und abends nehmen muss aber ich hatte vorher alle 2 Wochen 3 Tage lang Panik und jetzt nur noch etwa einmal im Monat ein bisschen Angst. Ich bin einfach so froh... Lesen Sie mehr mein Leben wieder zu haben!
22.07.2017
Mann, 31
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
4
5
4
Anfangs nach der Nachtschicht bin ich mit Ängsten und kribbeln aufgewacht. Das Gefühl kannte ich nicht , mein Körper Ding an zu zittern , schwitzen und mein Herz schlug immer schneller. Da dachte ich , jetzt bin ich fällig. Daraufhin kam der Notarzt und nahmen mich mit. Ich wurde stationär 1 Woche komplett durchgecheckt und wieder positiv entlassen. Alles war ok , Herz , ... Lesen Sie mehrBlutwerte, EKG, nervenbahnen alles ok . Als ich wieder daheim war, ging es wieder los mit der Angst und Panik , mein Herz schlug wieder wie verrückt, dachte jetzt ist es wieder aus. Und wieder ins KH , alles wieder überprüfen lassen , nichts. Woche darauf war es wieder mal gut. Dachte ich , das selbe wieder. Und wieder zum Doc. Danach Sagte mir der Doc, Herr Ö.... sie haben nichts , sie haben Angst und Panik mehr nicht. Super dachte ich. Er verschrieb mir Mirtazipin , zum einschlafen. Schlafen ging ja auch nicht, da ich Angst hatte. Nah dem einnehmen war ich wie im 7. Himmel. Aber Kopfschmerzen, keinen Appetit, müde ständig. Habe es dann nach 2 Tagen abgesetzt, sah aus wie eine Leiche. Daraufhin verschieb der Doc mir Beruhigungsmittel: Der größte scheiss an Medis. Mach einen abhängig, man schaut aus wie ein Zombie, es ist zwar ein schönes Gefühl aber bitte bitte nicht einnehmen. Nach 2 Tagen Einnahme habe ich Entzugsprobleme von 3-4 Wochen gehabt. Niemals einnehmen. So, dann sagte oh mir selber: Junge das hat keinen Sinn mehr so, ändere sich jetzt Langsam, sei stark und bleibe fit. Machte langsam Sport, setzte die Tabletten B. Eine Hölle aber wie, konnte nicht schlafen und und und. War mir aber egal , sagte mir selber dann: Muss ich zur Olympiade am nächsten Tage, nein. Also wenn ich 1-3 Stunden gepennt hatte, war das mir egal. So von Tag zu wurde alles besser. Anschließend bekam ich Escitalopram verschrieben: Da sagte ich dann an die letzten Tabletten und wollte dir nicht einnehmen. Hatte Angst eventuell das die abhängig machen und starke Nebenwirkungen haben. Daraufhin rief mich mein Onkel an und Fragte wie es mir geht.. Die durch Zufall: Ich sagte ihm: ja besser, habe aber wieder etwas bekommen zum einnehmen. Escitalopram sagte ich. Er sagte dann: nimm diese Tabletten und du wirst sehen wie gut es dir dann gehen wird. Denn ich habe das selbe wie du gehabt, nehmen Immernoch diese Tabletten. Mein Leben hat sich dank dieser Tabletten komplett verändert , alles wie beim alten. Dann dachte ich , jetzt nehmen ich denn scheiss und halte es durch. Escitalopram ein Wundermittel meiner Meinung nach. Mäht nicht abhängig oder irgendwelche Nebenwirkungen. Bitte glaubt keinen hier , die nur Müll schreiben , nimmt es selber ein und ihr werdet es sehen wie gut es einen Widder gehen wird. Die Wirkung kommt erst B der 3-5 Woche, je nach Person. Anfangs die 2-3 Tage leichte Kopfschmerz aber normal, dein Gehirn fängt langsam an zu Arbeiten. Es gibt keine Nebenwirkungen keine, etwas mehr Hunger aber das geht ja auch. Bitte lässt euch nicht beeinflussen, fängt langsam an die Dinger einzunehmen, glaubt fest an euch. Alles wird besser. Ich drücke euch allen die Daumen. Viel Erfolg 😘
05.07.2017
Mann, 36
Allgemeine Zufriedenheit 1

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
1
3
2
Angst, Zittern,Libidoverlust, Albträume, Depersonilation,Extreme Müdigkeit, völlige Vernachlässigung der eigenen Körperhygiene, Lustlos,Antriebslos
05.07.2017
Mann, 36
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
4
5
5
Hallo. Nehme nach nunmehr als 10 Jahren Medikamentenodise seit 2 Jahren ein Medi was mir entlich hilft. Die ersten 6 Wochen nahm ich Xanax und Valium dazu damit ich Nebenwirkungen und Psychose besser unter Kontrolle haben meinte meine Psychiaterin. Da ich mit Benzos vorher nie so in Berührung kam und ich eine 16 jährige Suchtvergangenheit hatte, war natürlich die Wirku... Lesen Sie mehrng ein Traum. Jetzt nach 2 Jahren Sertralin 100mg die gut wirken in mehreren fehlgeschlagenen Absetzungsversuchen bin ich nun der Meinung Sertralin wird mich mein Leben lang begleiten und eine ärztlich auf Rezept verordnete Benzodiazepinabhängigkeit oben drauf. Jegliche Form des Enzuges endete in einem Desaster und in der psychatrischen Notfallambulanz. Momentan bin ich bei 100 mg Sertralin 10mg Valium und 0,5 mg Xanax. Wenn ich weniger nehmen würde werde ich so im späten Nachmittagsverlauf ziemlich komisch. ALSO LEUTE LASST DIE FINGER VON DEN BENZOS *GARNICHTGUT* Ach und zwischen durch gab's noch ne Kombitherapie mit Welbutril, Elontril das gute Bupropion prima Stimulator durch seine Wirkung als NDRI bzw Amphetamin nur senkt es die krampfschwelle wie es auch Sertralin tut. Hatte keine schlechte Erfahrungen damit es ist zusammen stark antriebsfördernd nur mich macht es zusät8extrem agressiv und deshalb hab ich es dann sehr schnell wieder abgesetzt. Ich hoffe ich kann mit meinen Erfahrungen jemandem weiterhelfen. Grüße aus Rumänien. Phil
04.07.2017
Frau, 29
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
4
4
Ich habe bisher kaum Probleme mit dem Medikament. Von vielen wurde mir bestätigt, dass ich wieder wie früher fröhlicher und unbeschwerter wirke. Die ersten Monate hatte ich alle Nebenwirkungen, die man haben kann . Hat man das aber überwunden, wird man belohnt. Allerdings gibt es jetzt einiges, auf das ich achten muss. Zum Beispiel vertrage ich kaum Laktose und keinen A... Lesen Sie mehrlkohol. Außerdem reagiere ich sehr intensiv auf das Medikament. Wenn ich es nicht um die gleiche Zeit einnehme und vergesse, wird mir schwindelig. Auch mit Schlaf muss man vorsichtig umgehen. Steht man morgens nicht sofort auf, bekommt man Kopfschmerzen.
25.06.2017
Mann, 19
Allgemeine Zufriedenheit 5

Alprazolam (Alprazolam)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Alprazolam hilft meiner Meinung nach unter allen Benzodiazepinen am besten (auch wegen seiner hohen Potenz). Meine jahrelang stark ausgeprägten Angst und Panikstörungen werden nach jeder Einnahme für ca. 8 Stunden komplett aufgehoben. Die leicht sedierende Nebenwirkung empfinde ich sogar als äußerst angenehm. Ich kann dieses Medikament aus meiner Erfahrung nur empfehlen, ... Lesen Sie mehrda es meine Lebensqualität um ein großes Stück verbessert hat!
22.06.2017
Frau, 56
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Ich kam zur neurologischen Praxis nachdem ich 2 Mal mit Krankenwagen zur Notaufnahme gefahren wurde. Es ging mir ziemlich schlecht. Die Panikattacken liessen mich nicht los. Am Anfang nahm ich täglich 20 mg Escitalopram. Um die anfänglichen Schlafprobleme zu verringern, nahm ich auch Schlaftabletten- eine Antidepressivum. Diese habe ich nach ca. 15 Tage abgesetzt. Nach ca... Lesen Sie mehr. 3 Wochen ging es mir besser. 6 Monate später wurde die Dosis auf 15 mg pro Tag und heute, nach 2 Jahre Behandlung, nehme ich 10 mg pro Tag. Mein Leben hat sich total geändert. Ich lebe frei von Ängsten und es ist einfach wundervoll. Wie lange ich noch Escitalopram nehme, weiss ich noch nicht. Die Leberwerte sind super.
21.06.2017
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 3

Mirtazapin (Mirtazapin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
3
1
3
4
Ich nehme Mirtazapin seit 2 Monaten gegen Soziale Ängste,Herzneurose und Verlustängste ein. Wegen den massiven Nebenwirkungen werde ich jetzt auf Citalopram 20 mg eingestellt. Positives zu Mirtazapin: -Rasches einschlafen -keine Erwartungsängste mehr -tagsüber entspannter und spontaner -ich sehe Dinge gelassener Meine Nebenwirkungen bei Mirtazapin: - 8 Kilo Ge... Lesen Sie mehrwichtszunahme in 2 Monaten obwohl ich mein Essverhalten nicht verändert habe. - starke Schmerzen in den Oberschenkeln - Wasseransammlungen im Körper ( besonders in den Füßen um den Knöchel ) -leichte Benommenheit tagsüber - Reaktion leicht eingeschränkt - sexuelle Unlust
17.06.2017
Mann, 36
Allgemeine Zufriedenheit 3

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
1
3
4
Mein Freund nimmt morgens 150 mg une an Abend 75 mg ventlavaxin. Der Sex ist sehr wenig. Das stört mich nicht so Er hat sehr zu genommen. Er schwitzt viel Ist sehr müde und sehr schnell außer Atem. Ich weiß das man die Medikamente nicht so schnell absetzen kann. Aber es sind sehr viele Nebenwirkungen . Weiß jemand ob er noch Kinder zeugen kann?? Ich habe ma... Lesen Sie mehrl gelesen das es mit der Einnahme von ventlavaxin schwierig sein soll, Kinder zu zeugen
07.06.2017
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Citalopram nehme ich schon über ein Jahr, die Nebenwirkungen waren da aber überhaupt nicht schlimm. Am Anfang war ich sehr müde ein bisschen Kopfschmerzen das ging aber schnell nach einer Woche weg. Mit den Tabletten für dich mich sehr gut.
16.05.2017
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Ich habe es im Spital in der Psychiatrie verreicht bekommen wegen Panikattacken, Angstzustände, und schweren Depressionen. Die ersten 2 Wochen waren echt heftig, war sehr übermüdet davon, habe kaum was mitbekommen von mein Umfeld, und hatte sehr starken Durchfall. Nach der ersten Woche ging es mir immer besser, und war immer aktiver. Ich hatte zum ersten mal den Drang ge... Lesen Sie mehrspürt, etwas zu arbeiten! Seitdem bin ich wie ien anderer Mensch (aber nur im positiven Sinne). Das einzige was ich halt langfristig bemerke, ist dass ich sehr vergesslich, zerstreut bin und mich absolut gar nicht konzentrieren kann.
11.05.2017
Mann, 42
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
1
1
3
Hab in Eigenregie begonnen sertralin 50 mg einzunehmen Anfangs eingeschlichen ging es mir in den ersten Wochen besser, ich hatte das Gefühl das meine Ängste/Panikattacken kontrollierbarer waren und meine Hemmungen am Arbeitsplatz geringer waren, ich besser aus mir raus konnte.leider wartete ich auf die stimmungsaufhellende Wirkung vergeblich , ich hatte durch die antrieb... Lesen Sie mehrssteigernde Wirkung das Gefühl,zum Gefühllosen arbeitsroboter zu werden.vermehrt trank ich abends zusätzlich Alkohol , um relaxen zu können.mittlerweile extreme Schlafstörungen,muss dazu sagen , dass ich im 3 Schicht Dienst arbeite und dadurch das Medikament zu unterschiedlichen Zeiten einnahm.mittlerweile nach 4 Monaten hab ich diverse Male versucht,langsam auszuschleichen was aber scheiterte.man entwickelt schnell eine Abhängigkeit,gerade wenn man für sowas anfällig ist. Die Wirkung des medis ist bei mir eine Art somnolenz ca eine Stunde nach Einnahme vergleichbar vielleicht mit einem starken Schmerzmittel und danach nur noch aufgedrehtes Wachsein Depressive gedankenkreise und Lethargie wurden bei mir nur noch gefördert. Nebenwirkungen stark alle genannten inkl sexuelle Lustlosigkeit Bin froh wenn ich das Medikament ohne schlimmere Nachwirkungen endlich absetzen kann
11.05.2017
Mann, 49
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
5
4

14.04.2017
Mann, 28
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Hallo Leute, bei mir ist Anfang Januar durch zu viel Stress und andere Faktoren eine Panickattacke ausgebrochen, das kam dann immer wieder zu dem auch allgemeine Ängste. Ich habe totale Angst vor allem möglichen (Herzangst, Menschen, Krankheiten) dann war ich mir noch zuhause und wurde immer deprisiver, bin zum Psychiater der empfiehl mir das Medikament. Dann fand ich b... Lesen Sie mehrei Google viel misst, sodass ich ihm sagte das ich lieber was pflanzliches will. Das war ein Fehler dadurch bekam ich allergische Reaktionen. Nach drei Monate Qual und Schlafstörungen und daueranspannung mehrere Notaufnahmen und hundert Arzt besuchen entschloss ich mich das Medikament zu nehmen und abends nahm ich was zum schlafen welches auch etwas die erstverschlimmerung runter schraubt. Die ersten 10 Tage waren echt nicht so geil, aber danach wurde es immer besser. Es gibt kein Wundermittel aber es hilft mir weniger Angst zu haben, zu entspannen und mal wieder zu lächeln, dadurch gehen auch die zisch körperlichen Symptome weg bzw nehmen ab, dazu mache ich Psychotherapie was ich wichtig finde. Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen ich habe mit 5mg angefangen und dann in 5mg schritten auf 20mg täglich erhöht. Bisschen müde werde ich bei den Erhöhungen, manchmal bisschen übel, aber alles halb so wild. Also ich bin dankbar das es solche Medikamente gibt, ich kann jedem empfehlen sich helfen zu lassen wenn es nicht mehr geht.
10.04.2017
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
5
5
4
Ich habe Escitalopram von meinem Hausarzt verschrieben bekomme, da ich seit ca. vier Monaten täglich mit Panikattacken zu kämpfen habe. Grund hierfür ist höchstwahrscheinlich ein Jobwechsel zum neuen Jahr und privater Stress. Nach anfänglichen Versuchen mit leichten pflanzlichen Beruhigungsmitteln wie LASEA etc. und nach einigen verschiedenen Ärzten wurde ich endlich ernst... Lesen Sie mehr genommen. Einhergehend mit diesen Panikattacken leide ich an starken Rückenschmerzen, diese wohl geschuldet durch das Verspannen bei den Attacken. Diese machen sich bemerkbar durch Atemnot, Herzrasen, Puls über 100 und einem ständigen Angstgefühl, dass einem gleich etwas Schlimmes passieren kann. Ich nehme Escitalopram jetzt seit knapp 2 Wochen jeweils abends eine halbe Tablette, werde die Dosis langsam bis zu der gewünschten 1 Tablette am Tag steigern. Für die ersten Tage habe ich zusätzlich nach Bedarf ein Beruhigungsmittel gegen Panikattacken bekommen (Dosierung bis zu 2,5 Tabletten am Tag, mir reicht jedoch 1 Tablette). Ich bereue diesen Schritt nicht, schon jetzt kann ich sagen, dass es mir deutlich besser geht. Manchmal sind diese Schritte eben notwendig, um wieder voll genesen zu können. Nebenwirkungen konnte ich keine spezifischen feststellen, keine Übelkeit und keine Kopfschmerzen, die als häufigste Nebenwirkung aufgeführt sind. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Tablette abends vor dem Schlafengehen nehme. Angestrebt ist eine Therapie mit Escitalopram über einen Zeitraum von ca. drei Monaten.
09.04.2017
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 1

Anafranil (Clomipramin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
1
1
1
anafranil 75 mg retard hat mein Leben zerstört durch dieses Medikament bekam ich panickattacken und schlafstörung ich bin am Ende kein Medikament hilft mir mehr habe soviel medis genommen kaum wirksam also Leute Finger weg von diese medis die machen einen noch mehr kaputt
04.04.2017
Mann, 47
Allgemeine Zufriedenheit 1

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
2
2
Hallo mein Name ist Steve und ich hatte 2008 einen Herzstillstand,was vom Rauchen kam und wurde dann in ein Koma verlegt! aber zum Glück wachte ich wieder auf und hatte zuerst einen Stent,aber dieser hielt nur 3 Monate und dann bekam ich 3 Bypässe gelegt. zuerst ging es mir wirklich ein Jahr lang gut und ich konnte sogar wieder als Musiker arbeiten! doch dann traten auf ei... Lesen Sie mehrnmal Dépressionen auf mit sehr schlimmen Panik Attacken :( okay ich bekam dann 75mg Lyrica 2009 verschrieben diese ich immer morgens einnahm. es half mir sofort und die Panik A. wurden weniger doch nach einer Zeit kamen wieder Angstgefühle und ich wurde dann auf 300mg und später auf 375mg erhöht! morgens nahm ich 3 mal 75mg und abends um 19h nochmals 2 mal 75mg. ich wog meine ersten 38 Jahre lang nie mehr als 72kg und nach 4 Jahren Lyrica auf einmal 104 kg :(. dann ging ich in eine Térapie und man sagte mir, dass ich eine Generalisierte Angststörung hätte und diese auch mein Leben behalten würde! Ich sollte auch Lyrica behalten! aber die Nebenwirkungen machten mich fertig und das hohe Gewicht. also begann ich mit Sport und habe damit 15kg abgenommen, doch die Nebenwirkungen blieben: herzschmerzen oder sagen wir die Nerven davon, Atemnot, total neben mir, Albträume und manchmal noch Panik Attacken dazu. also beschloss ich ein Entzug zu machen mit meinem Arzt. zuerst jede 3te Woche 25mg weniger bis zu den lezten 50mg wo ich die Hülle aufmachte und nochmals teilte, also nahm dann während 3 Wochen immer 12.5mg weniger bis auf Null. Der Entzug war für mich grausam und das bei jeder minderung !!!! das komplette Programm !! ich verlor wieder alle Kilos und landete bei 75kg. aber nachdem ich dann einen Monat auf Null war,ging es mir gut ohne Angst. der 2te Monat auch noch okay. der 3te Monat kamen schon die ersten Aengste wieder, nach dem 4ten Monat dann wieder die erste Attacke :(. jetzt gestern den 03.04.2017 beschloss ich wieder morgens 25mg zu nehmen. denn mit Panik Attacken möchte ich einfach nicht leben. Und es ging mir gestern sehr gut, ausser etwas schwere Beine und etwas Uebelkeit. war nichts, doch die Angst war wieder weg! Heute am 04.04.2017 hatte ich um 11h als Nebenwirkung eine Panik Attacke diese auch 1.5 Stunden anhielt, denke mal die Nebenwirkungen fangen bei mir immer so nach einer Stunde der Einnahme an. Danach ging es aber wieder gut. jetzt meine Frage: -sollte ich morgen weiter eine 25mg um 10h nehmen ? -kommt dann wieder eine Attacke ? -oder kénnte ich auch Glück haben ? -wenn ich morgen keine mehr nehme,bekomme ich dann schon nach 2 Tage einnehmen von 25mg Entzugserscheinigungen ? -ich habe das Gefühl,das der Arzt 2009 mit einer zu hohen Dosis angefangen hatte ? -oder kann es sein dass dieses Medikament einfach nichts für mich ist ? ich nehme noch weitere Medikamente: Asaflow>> Blutverdünner, Nobiten 2.5mg>> Betablocker, Plavix auch Blutverdünner, Pantoprozol 40mg, Lipitor 20mg für Colesterin. mein Kardiologe sagte mir, dass Lyrica sich mit meinen anderen Tabletten gut verträgt und es hier nichts zu befürchten gibt! Auch möchte ich dazu fügen das mein Befund was mein Herz und Bypässe angeht. Absolut gut ist und ich hier auch keine Angst zu haben brauche! liebe Grüsse aus Luxemburg, Steve
03.04.2017
Frau, 69
Allgemeine Zufriedenheit 3

Cymbalta (Duloxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
3
3
Starke Nbenwirkungen
20.03.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 1

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
1
1
5
Ich bekam Lyrica vom Psychiater verschrieben, nahm es auch so wie er es mir sagte, angeblich sollte die Angst mit diesen Medikament gar nicht mehr kommen, Fehlanzeige! Es hat mir absolut Null geholfen, meine Zeit verschwendet & mir sehr starke unangenehme Nebenwirkungen beschwert. Wenn ich die genommen habe, war ich flach gelegen. Nichts für mich & nie wieder dieses abhäng... Lesen Sie mehrig machenende Medikament! Selbst meine Ärztin sagte, das man bei diesem Medikament bei kleineren Mengen schon flach liegen kann. Nein danke!
20.03.2017
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 5

Venlafaxin (Venlafaxin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Ich litt seit ich 14 war unter schweren Angstzuständen & Panikattacken, bekam vom Psychiater dann Pregabalin (Lyrica), was mir Null half, außer ständigen Nebenwirkungen, hatte ich das Gefühl das sich durch dieses Medikament alles noch verschlimmerte, nun nehme ich seit einem halben Jahr Venlafaxin retardiert 150mg. Dieses Medikament hat mein Leben verändert, ich bin ein n... Lesen Sie mehreuer Mensch, ich kann wieder schlafen, mich konzentrieren, mich entspannen. Ich habe für mich mit 150mg die passende Dosis gefunden. 75mg ist schon gut, aber noch zu wenig. Ich bin heilfroh über dieses Medikament & hätte nie gedacht, das ich jemals wieder so glücklich sein kann. Mir geht es SUPER! Ich kann es jedem empfehlen traut euch & lasst euch retten von Venlafaxin!
18.03.2017
Frau, 49
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Hallo! Ich habe mit Tropfen angefangen, da meine Ärztin Angst hatte, ich würde mich mit den Tabletten Suizid machen. Nach ca. 6 Monaten bin ich auf 10 mg gekommen und auf Tabletten umgestiegen, seit März 2017 nehme ich 15mg. Die Tabletten haben mir soweit geholfen, das ich nicht mehr täglich an Suizid denke, allerdings ist der Gedanke nicht ganz weg. Ich bin seit Jan... Lesen Sie mehruar 2015 Arbeitsunfähig und ich schäme mich dafür sehr, im Mai 2016 bin ich zur Reha gewesen, ich hätte sehr große Angst davor...fremde Menschen, fremde Umgebung , mein Zimmer war im fünften Stock mit Balkon mit einer Front aus Glas. Ich habe die Herausforderung angenommen, ich bin hin, habe das Zimmer trotz Höhenangst bezogen und ich könnte von mal zu mal immer besser den Balkon betreten und Aussicht genießen, den die war umwerfend, ich könnte zwar nicht aufrecht den Balkon betreten, aber ich saß auf dem Boden und habe es genossen den ersten Kaffee dort zu trinken. Ich könnte ab und an den Aufzug benutzen, und ich versuchte in Gruppen Sport zu machen, das klappte nicht, da es in einem Raum stattfand, allerdings konnte ich in Gruppen Sport machen, wenn es draußen stattfand, weil ich dort Abstand halten konnte zu den anderen. Im großen und ganzen war ich sehr zufrieden mit mir , allerdings würde mir angeraten die Rente einzureichen. ich hatte auch nicht wirklich eine Wahl, da die Krankenkasse mich dazu aufforderte. Ich kam gestärkt von der Reha nach Hause, ich hätte die Reha sicherlich nicht gemacht, wenn ich die Tabletten nicht genommen hätte. Ich habe sogar seit paar Monaten ein Partner und bin überrascht Nähe zuzulassen, auch wenn es mir schwer fällt, aber ich bin glücklich darüber, sehr sogar. Ich schaffe es sogar Zeit mit meinen tollen Enkel zu verbringen, das ist eine so schöne Sache. Ich bin davon überzeugt dass ich das alles nicht geschafft hätte, wenn ich nicht nach ein Medikament gefragt hätte. Ich möchte dazu sagen, es ist nicht alles rosa rot und auch ich habe immer noch lange tief Phasen, aber ich empfinde wieder Wärme , habe glückliche Phasen und das ist schön. Mein Leben war geprägt von Ängsten, Phobien und alles was mit Menschen zu tun hatte, das ging soweit, das ich mich nicht mehr vor dir Tür gegangen bin, nicht mal zum einkaufen, das machte ein sehr guter Freund, dem ich mich anvertraut habe. Das ist alles noch da, aber nicht mehr so stark. Also bitte keine Wunder erwarten und man muss selbst an sich arbeiten wollen, was nicht immer leicht fällt! Traut euch!
18.02.2017
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 5

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
5
5
5
1985 fing meine Leidenszeit an mit körperlichen Beschweden (Bauchschmerzern, abwechselnd Durchfall und Verstopfung) an. Es dauerte 7 Jahre bis zum ersten mal der Begriff "psychosomatisch" fiel. Die Bauchschmerzen wurden weniger, dafür folgte eine schwere Schilddrüsenüberfunktion. Anschließend kamen Angstzustände und Panikattacken dazu. Mit 42 Jahren musste ich in Erwerbsu... Lesen Sie mehrnfähigkeitsrente gehen. Die nächsten 7 Jahre waren mehr ein Dahinschleppen als Leben. Hatte mehrere Antidepressiva ausprobiert, ohne Erfolg. Mit 50 wechselte ich wieder mal den Psychologen. Er empfahl mir Paroxetin. Die ersten Woche konnte ich keinen Erfolg verzeichnen, auch keine Nebenwirkungen. Ich nahm es trotzdem weiter. Nach 3 Monaten ging es mir zunehmend besser. Ich konnte wieder ein normales Leben führen. Hatte zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Nebenwirkungen. Ich nehme es jetzt 10 Jahre, Blutwerte lasse ich regelmäßig kontrollieren. Auch hier alles ok. Konnte auch die Anfangsdosierung von 20 mg beibehalten. Vor 3 Jahren bin ich an Brustkrebs erkrankt. Selbst diese Erkrankung habe ich psychisch gut weggesteckt. Paroxetin hat mir das Leben gerettet.
14.02.2017
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 4

Quetiapin (quetiapin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Guten Tag, Ich leide an einer Depression und hab das Medikament zum ALS Einschlafhilfe vom Psychiater verschrieben bekommen. ich nehme im Augenblick 50 mg vor dem Einschlafen. Die Wirkung ist absolut zuverlässig. Man sollte es allerdings nicht zu spät einnehmen. Wenn man es beispielsweise erst um 0:30 einnimmt, und um 6:45 wieder raus Muss ist man schon ganz schön neben d... Lesen Sie mehrer Spur. mein Fazit: spätestens um 21:30 einnehmen und um 22:00 will man Freiwillig ins Bett ;-) . Ich wünsche euch gute Besserung. Denkt immer daran, eine Depression ist schlimm genug da sollte man dass Lachen nicht vergessen.


Krankheiten mit den meisten Erfahrungsberichten

Depressionen (360)
Angst / Panik (231)
Empfängnisverhütung (205)
Bluthochdruck (174)
Cholesterin (137)
Depression (133)
Diabetes Type 2 (128)
Blasenentzündung (107)
Asthma (103)
Rauchen (96)
Schlaflosigkeit (93)
Migräne (91)
Bandscheibenvorfall (90)
Allergie (83)
Angst (80)
Sodbrennen (68)
Epilepsie (67)
Herzrhythmusstörungen (66)
Rheuma (64)
Nervenschmerzen (61)