Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

krankheit

ADHS


Besteht aus:
ADHS
ADHD (44)  

Vergleichen Sie die Erfahrungen mit Medikamenten für ADHS

Name Anzahl Erfahrungen Wirksamkeit Allgemeine Zufriedenheit
Ritalin 31 3,45161290322581
2,58064516129032
Concerta 24 3,66666666666667
3,20833333333333
Strattera 20 3,45
3,1
Medikinet 15 4
3,4
Abilify 6 4,83333333333333
4,5
Wellbutrin 5 4,6
3,8
Methylphenidat 5 4,6
4
Elvanse 4 3,5
3,25
Dexamfetamin 4 3,5
2,75
Venlafaxin 4 3,25
3
Equasym 3 4,33333333333333
3
Risperdal 2 4,5
5
Modafinil 1 3
4
Vigil 1 3
4
Elontril 1 3
3
Escitalopram 1 5
2
Paroxetin 1 4
3
Diazepam 1 4
3
Pipamperon 1 4
1
Diclofenac 1 4
5

Die neuesten Erfahrungsberichte über den Medikamentengebrauch bei: ADHS

19.02.2020
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 3

Paroxetin (Paroxetin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich bekam es vorweg als ich in der Klinik war 2015 von den Ärzten dort. Es half mir zu der Zeit und wirkte. Aber ich setzte es dann nach einer gewissen Zeit wieder ab weil die Nebenwirkungen einfach mich an vielem hinderten. Als ich es absetzte ging es mir besser nicht nur die Adhs Symptomatik und die Depression sondern auch die Tics und Panik und Zwänge wurden dadurch bes... Lesen Sie mehrser die gesamt Symptomatik meinerseits wurde durch die ganze Anwendungsdauer erträglicher und auch im Nachhinein bin ich froh es genommen zu haben.
18.02.2020
Frau, 34
Allgemeine Zufriedenheit 5

Medikinet (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Hey, mein Name ist J. Ich bin 34 Jahre alt und habe mich im letzten Jahr auf ADHS testen lassen und Diagnostiziert worden. Früher schon, war ich ein sogenannter "Zappel-Phillip".. Doch eine Therapeuten suchte man damals lieber nicht auf. Im November 2019 fing ich also an, Medikinet Adult (retard) einzunehmen. Erst 10 mg, dann 20... Mittlerweile bin ich bei 40mg zum ... Lesen Sie mehr"Frühstück" und 40mg nachmittags, da ich nur eine wirkungsdauer von etwa 5 Stunden habe und teilweise (situations bedingt) starker Rebound Effekt Ich habe seit Mitte November bis Ende Dezember 15 kg abgenommen. Das weglassen der Nachmittags Tablette verhalf mir über die Feiertage etwas zu essen, mit ach und krach, mal gut mal schlecht. So nahm ich wieder etwas zu. Bis jetzt sind es insgesamt (mit wieder zunehmen und abnehmen) insgesamt faszlt 30 Kilo abgenommen. Gestartet bin ich mit 90 Kilo. Momentan schwanke ich zwischen 69,5 und 71 Kilo. Das abnehmen stört mich nicht, da ich übergewichtig war. Doch durch das rasante abnehmen hat sich mein Hormonhaushalt verändert, was Haarausfall / kaputte Haare und dauerblutungen mit sich bringt. Hinzu kommt, daß ich starke Probleme mit dem Stuhlgang habe, was darauf zurück geführt wird, das ich nicht mehr viel esse / essen kann. Die dauerblutungen haben wir mit einer Mini Pille in den griff bekommen (erstmal) Der Rest pendelt sich ein wenn das Gewicht stabil bleibt, bzw, je nach Körper,alleine nach circa 6-8 Monaten. Schlafstörungen habe ich immer noch (habe noch nie richtig schlafen können) Allerdings möchte ich erwähnen : 34 Jahre ohne Tabletten und jetzt mit Tabletten, sind 2 Welten. Ich bin stolz auf mich selbst, 34 Jahre alt geworden zu sein mit dem Chaos im Kopf. Ehrlich. Ich bin nicht der Mensch, der sofort und für alles Medikamente nimmt, ganz im Gegenteil. Aber diese Ruhe im Kopf, ist ein Segen. Ich bin strukturierte, nicht mehr so hippelig, kann arbeiten und ein relativ normales Leben führen. Autofahren, vorher eine riesen Qual, mit starken Kopfschmerzen verbunden, oft fast Unfälle gehabt (Gott sei Dank nie etwas passiert oder gewesen) Und heute? - Lachhaft... Mir geht es besser, in allem. Positiv natürlich, die appetitlosigkeit (keine Angst, ich stehe unter ständiger Beobachtung und nein es grenzt nicht an Magersucht, da ich "nur" 1,58m bin) Na klar lernt man, als Erwachsener mit ADHS umzugehen. Dennoch ist es mit Medikation ein anderes. Und ich möchte an dieser Stelle mal erwähnen : Nur weil bei mir Medikinet hilft und nur wenig Nebenwirkungen zeigt, heisst es nicht, daß es zu jedem passt. Jeder Mensch, jeder Körper ist unterschiedlich. Es kann nicht jeder das gleiche ab, oder reagiert gleich darauf. Aber, wenn ihr auf Medis eingestellt werdet und ihr merkt keinen bzw nur wenig unterschied, seit apathisch oder "weg getreten" dann sprecht es an und nehmt ein anderes Medikament. Nebenwirkungen : Appetitlosigkeit / starke Gewichtsabnahme Kalte Hände / Kalte Füße (nicht oft, aber ich möchte es erwähnen) Stuhlgang Probleme
03.02.2020
Mann, 7
Allgemeine Zufriedenheit 3

Ritalin (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 5
Stärker unruhig im Kindergarten sodass es so nicht weiterging.Mein Sohn hatte nur Ritalin vertragen.Intuniv wurde auch Mal getestet aber er bekam Ängste.
03.02.2020
Mann, 7
Allgemeine Zufriedenheit 5

Abilify (Aripiprazol)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Dieses Medikament hat unserem Sohn sehr geholfen gegen die Unruhe und Wutausbrüche.sowohl Zuhause als in der Schule.Er hat es erst vor 2 Monaten von seiner Psychiaterin verschrieben bekommen und ist viel ruhiger und umgänglicher.Bis auf Müdigkeit keine Nebenwirkungen.
25.01.2020
Mann, 19
Allgemeine Zufriedenheit 3

Medikinet (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3
Also ich habe medikinet, elvanse und straterra ausprobiert. Meine Leistungen waren sehr schlecht in der Schule. Als ich dann ADS diagnostiziert bekam, bekam ich als allererstes Medikinet. Ich weiss am Anfang hat man starke Glücksgefühle und einen riesen Wissensdurst und es tut einem gut. Doch nach ca. 2 Wochen spürt man die ersten Nebenwirkungen wie z.B.: Appetitlosigkeit,... Lesen Sie mehr Schlaflosigkeit, etc. Meine Leistungen in der Schule explodierten. Noch gut zu wissen: ich habe ADS ohne H ohne Hyperaktivität. Mit Strattera so wie mit Elvanse kann ich euch nur sagen die Nebenwirkungen sind zwar geringer aber die Wirkung ist so gut wie gar nicht da. Die Nebenwirkungen störten mich nicht. Es störte mich nicht mehr ich sein zu können auch dann als ich diese medikamente abgesetzt habe. Ich wurde depressiv und konnte nicht mehr zu mir finden. Ich absolvierte meine Lehre als Kaufmann ohne eine einziges Medikament. Ich suche seit dem einen Weg, wie ich ohne Medikamente zurecht komme. Ich habe die BerufsMaturitätsschule ( weiss nicht ob es das in DE gibt) angefangen und bin aufgrund zu schlechten Noten rausgeschmissen worden. An alle die ADS oder ADHS oder was auch immer haben bitte probiert einen Weg zu finden, wenn euch das Medikament zu sehr schadet. Was ein Bekannter von mir gemacht hat, war, dass er nur dann das Medikament nahm als er eine Prüfung schrieb. So schadete ihm das Medikament fast überhaupt nicht und schrieb zugleich gute Noten. Ein andere nahm es nur beim Lernen, weil er bei den Prüfungen mit dem Medikament zu aufgeregt war. Ist auch ne Möglichkeit und auch das hat Erfolg. Ich habe es ganz ohne Ritalin probiert habe versucht mit Sport genügend Schlaf etc. meine Leistungen stand zu halten, aber leider bin ich gescheitert. Was zu euch passt müsst ihr selbst entscheiden. Aber bitte hört auf diese Medikamente konstant zu nehmen, wenn ihr wisst, dass Sie euch schaden. Die machen euch nur kaputt. Was nützen euch gute Noten, wenn es euch dann trotzdem schlechter geht? Das ist mein Rat an alle hier auch wenn es schwieriger ist und mehr arbeit kostet, sucht einen Weg der euch ganz sicher zum Ziel führt und mit dem ihr euch wohlfühlt. Ich werde nicht aufgeben und werde nochmal die Berufsmaturitätsprüfung ohne Medikament probieren. Denn das Schwierigste für ein Kind mit diesem Defizit ist etwas, selbstständig ohne jegliche Hilfe zu vollbringen. Und das werde ich auch probieren. Ich hoffe ihr findet euren Weg.
25.01.2020
Mann, 19
Allgemeine Zufriedenheit 3

Ritalin (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 3
Also ich habe medikinet, elvanse und straterra ausprobiert. Meine Leistungen waren sehr schlecht in der Schule. Als ich dann ADS diagnostiziert bekam, bekam ich als allererstes Medikinet. Ich weiss am Anfang hat man starke Glücksgefühle und einen riesen Wissensdurst und es tut einem gut. Doch nach ca. 2 Wochen spürt man die ersten Nebenwirkungen wie z.B.: Appetitlosigkeit,... Lesen Sie mehr Schlaflosigkeit, etc. Meine Leistungen in der Schule explodierten. Noch gut zu wissen: ich habe ADS ohne H ohne Hyperaktivität. Mit Strattera so wie mit Elvanse kann ich euch nur sagen die Nebenwirkungen sind zwar geringer aber die Wirkung ist so gut wie gar nicht da. Die Nebenwirkungen störten mich nicht. Es störte mich nicht mehr ich sein zu können auch dann als ich diese medikamente abgesetzt habe. Ich wurde depressiv und konnte nicht mehr zu mir finden. Ich absolvierte meine Lehre als Kaufmann ohne eine einziges Medikament. Ich suche seit dem einen Weg, wie ich ohne Medikamente zurecht komme. Ich habe die BerufsMaturitätsschule ( weiss nicht ob es das in DE gibt) angefangen und bin aufgrund zu schlechten Noten rausgeschmissen worden. An alle die ADS oder ADHS oder was auch immer haben bitte probiert einen Weg zu finden, wenn euch das Medikament zu sehr schadet. Was ein Bekannter von mir gemacht hat, war, dass er nur dann das Medikament nahm als er eine Prüfung schrieb. So schadete ihm das Medikament fast überhaupt nicht und schrieb zugleich gute Noten. Ein andere nahm es nur beim Lernen, weil er bei den Prüfungen mit dem Medikament zu aufgeregt war. Ist auch ne Möglichkeit und auch das hat Erfolg. Ich habe es ganz ohne Ritalin probiert habe versucht mit Sport genügend Schlaf etc. meine Leistungen stand zu halten, aber leider bin ich gescheitert. Was zu euch passt müsst ihr selbst entscheiden. Aber bitte hört auf diese Medikamente konstant zu nehmen, wenn ihr wisst, dass Sie euch schaden. Die machen euch nur kaputt. Was nützen euch gute Noten, wenn es euch dann trotzdem schlechter geht? Das ist mein Rat an alle hier auch wenn es schwieriger ist und mehr arbeit kostet, sucht einen Weg der euch ganz sicher zum Ziel führt und mit dem ihr euch wohlfühlt. Ich werde nicht aufgeben und werde nochmal die Berufsmaturitätsprüfung ohne Medikament probieren. Denn das Schwierigste für ein Kind mit diesem Defizit ist etwas, selbstständig ohne jegliche Hilfe zu vollbringen. Und das werde ich auch probieren. Ich hoffe ihr findet euren Weg.
06.01.2020
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 3

Elvanse (dexamphetamin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich habe sowohl Ritalin und auch Medikinet ausprobiert. Beides hat bei mir nicht gut angeschlagen. Bei Elvanse sind die Wirkungen sowie auch Nebenwirkungen bei mir extrem (ich habe 20 sowie 30 mg ausprobiert) Ich bin zu Beginn sehr motiviert, kann fokussiert an etwas dranbleiben, bin effizient, konzentriert, organisiert und nicht ablenkbar. Allerdings leide ich unter den ... Lesen Sie mehrNebenwirkungen. Wenn ich Elvanse später als um 7:00 Uhr nehme habe ich Probleme einzuschlafen. Der Schlaf wird sowieso unruhiger. Den Tag durch kann ich nichts essen. Der Mund ist saumässig trocken und beginnt unangenehm zu riechen. Trotz Wasser trinken und Kaugummi geht es nicht weg. Ich nehme Elvanse nur an manchen Tagen und wenn ich es nicht nehme resp wenn die Wiekung nachlässt habe ich NIE Probleme mit Mundgeruch. Ich habe kalte Hände und Füsse und manchmal kalte Schweissausbrüche. Wenn die Wirkung nachlässt werde ich lustlos, lethargisch und fast ein wenig depressiv verstimmt. Ausserdem kommen (ca nach 10 Stunden nach Einnahme) Kopfschmerzen dazu und manchmal leichter Schwindel. Könnte man Elvanse niedriger dosieren würde ich es tun. Obwohl ich die Wirkung ja schätze. Aber die Nebenwirkungen hald nicht. Als ich vor einem Jahr in der Lehre war, habe ich Elvanse täglich genommen. Ich habe in 6 Monaten 10 kg abgenommen und manchmal konnte ich gar nicht mehr schlafen. Trotzdem habe ich es immer und immer wieder genommen weil ich dachte, ich kann nicht mehr ohne das Medikament funktionieren (ohne bin ich zerstreut, ablenkbar, unkonzentriert, antriebslos, verpeilt, langsam, ineffizient) Das war schon eine Art psychische Abhängigkeit!!!
17.12.2019
Mann, 14
Allgemeine Zufriedenheit 4

Equasym (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich Marc (15) nehme seit der 5ten Klasse Equasym und bin ganz zufrieden, die einzigen schlimme Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen und das Tourette-Syndrom
16.12.2019
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 5

Medikinet (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bin 53 Jahre alt und habe 2017 ADHS diagnostiziert bekommen. Ich war schon mein Leben lang antriebsstark und habe lange Leistungssport betrieben. Viele Sportarten gewechselt und ausprobiert. Das beste war der Rennradsport für mich. Hier wurde ich mit all meinen Fähigkeiten und Möglichkeiten voll gefördert und hatte sehr viel Spaß. Ich habe eine Gehbehinderung nac... Lesen Sie mehrh mehreren Motorradunfällen und fahre nur mit einem Bein das Rennrad. An meine Physischen Grenzen zu gehen in Zusammenhang mit Technik und know how hat mich 10 Jahre lang befriedigt. Dafor habe ich Fußball. Kung fu. Tischtennis. Katamaransegeln. Rettungshundeausbildung. Tauchen mit und ohne Geräte sowie Fußball und Judo Gitarre spielen praktiziert. Im Sport konnte ich mich wiederfinden als Mensch mit Antrieb sich ständig verbessern zu müssen. Ich habe allerdings immer mehr für meine Söhne dasein wollen und konnte nicht den Zugang mit ihnen finden. Am liebsten wäre es mir wenn sie so wären wie ich und wir gemeinsam im Sport uns treffen. Das funktionierte gar nicht. Sie sind nicht wie ich. Ich habe Veränderungen gesucht und bin darüber gefallen, das ich viele innere Antreiber besitze, die ich für normal gehalten habe. Ich kannte mich nur so. Ich habe psychotherapeutische Hilfestellung bekommen und dort wurde meine Hyperaktivität sichtbar. Das ich so ein geriebener Mensch bin ist mir bis dahin nicht bewusst geworden. Es war grausam zu erkennen wie die mich fest im Griff hatten und wenig Spielraum für andere Bedürfnisse wie mehr Zusammentreffen und Akzeptanz für das andersein meiner Lieben Kinder zu haben und sie kennenzulernen. Ich habe dann mit 10 mg medikinet adult angefangen. Morgens und mittags. Es war herrlich. Ich war jetzt achtsamer mit mir und habe meine Gefühle und meine Bedürfnisse viel besser wahrgenommenen ohne getrieben zu sein ständig noch etwas zu tun. Die Antreiber sind nicht weggegangen aber ich erkenne sie und muss nichts für sie leisten. Daher habe ich mehr Zeit für menschliches dasein bekommen. Ich war vorher nur ein Getriebener. Ohne irgendwo anzukommen. Jetzt nehme ich 20mg medikinet adult 2 mal am Tag. Mein Leben ist viel lebenswerter geworden. Daher ist dieses Medikament sehr hilfreich gewesen. Und ist es noch. Ich Brauche ich es noch. Liebe Grüße Peter
09.11.2019
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 4

Ritalin (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 3
Habe keinen Hunger mehr gehabt und wurde fast Magersüchtig
12.10.2019
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 2

Elvanse (dexamphetamin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Medikinet adult wirkt einfach auf mich besser was Konzentration und innere Ruhe angeht.
02.10.2019
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 1

Strattera (Atomoxetin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5

01.09.2019
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 2

Strattera (Atomoxetin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 3
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe Straterra im Erwachsenenalter für 6 Monate genommen nachdem es mir diagnostiziert wurde. Hatte von Anfang an starke Übelkeit morgens, auch Was dazu essen hat nicht viel gebracht. Nach 4 Wochen und der Dosiserhöhung auf 40mg bekam ich dann Kopfschmerzen dazu, stärkeres Schwitzen und sexuelle Unlust, als auch generell weniger Gefühle beim Sex und sehr schwache bis... Lesen Sie mehr garnicht vorhandene Orgasmen. Mein Wesen hat sich nach ca. 3 Monaten auch total verändert. Ich war konzentrierter, aber auch total abgestumpft, was ich als schrecklich empfand. Ich habe es dann nach 6 Monaten abgesetzt weil die Nebenwirkungen viel zu krass sind. Jetzt nach 6 Monaten absetzen habe ich IMMER NOCH sexuelle Störungen und stark abgeschwächte Orgasmen und Gefühlslosigkeit. WÜRDE JEDEM VON DIESEM MEDIKAMENT ABRATEN. ES IST ES NICHT WERT!!!!
01.09.2019
Frau, 15
Allgemeine Zufriedenheit 5

Strattera (Atomoxetin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Meine Tochter (15) hat ADS und hat vor fast zwei Jahren von Medikinet auf Strattera gewechselt. Um es kurz zu machen: keine Nebenwirkung, aber volle Wirkung. Meine Tochter sagt, das sie nie wieder die Zeit vor Strattera zurück haben will; das sagt ja schon alles. Es bleiben Restsymtome, aber die sind handelbar, dank Strattera.
27.08.2019
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 5

Medikinet (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich nehme das Präparat nun seit gut 8 Monaten und bin positiv überrascht welche Veränderungen mein Umfeld mir immer wieder mitteilt. Mir selbst fiel immer nur meine Unruhe auf, meine Impulsivität aber mit genug Sport war es immer auszugleichen. Leider sah es da im Büro anders aus. 8 Stunden sitzen und konzentriert sein. Mein Ende. Daher hatte ich mir Hilfe gesucht und nach... Lesen Sie mehr dutzenden Untersuchungen, Anamnese und Berichten von Freunden stellte sie ADHS fest. Zuerst war es ein Schock hielt ich mich einfach nur für eine tollpatschige, fahrige Frau doch nach ein paar Gesprächen mit einem Therapeuten war ich bereit das Medikinet zu versuchen und habe es nicht bereut. Ich kann mich Konzentrieren, meine Gefühle kontrollieren und bin nun um einiges Ruhiger und gelassener. Die einzigen Nebenwirkungen die aufgetreten sind waren bis jetzt die Appetitlosigkeit und leichter Schlafmangel. Im großen und Ganzen denke ich aber das, diese Nebenwirkungen im Bezug auf meine vorherigen Probleme nicht wirklich beeinträchtigen.
22.08.2019
Mann, 34
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Bisher Venflaxin, Strattera, quentiapin, valproinsäure Alle ohne richtig gute Wirkung, aber viele Nebenwirkungen (quasi alle aus dem Beipackzettel) Ritalin hilft, Wirkdauer aber zu gering (<4h) da kein retard bei Erwachsenen mit spät Diagnose.
17.08.2019
Mann, 43
Allgemeine Zufriedenheit 4

Elvanse (dexamphetamin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Bei mir wurde ADHS (MCD) erstmals Diagnostiziert 1984 nach ICD 8 OST , ICD Code 310,9 und 314,0, Diagnose MCD, eingestellt mit 3x1 Drg. Sinophenin, habe ich aber nicht bekommen das meine Eltern dagegen waren, erneute Diagnose als Erwachsener 2018 ICD F 90.0 erst Medikinet adult 10 mg und leider eine Hammer Nebenwirkung mit meinem Depression Medikament BUPROPION-neuraxpha... Lesen Sie mehrrm 150 mg ( HIRNSCHLAG ) , dann beide Medikamente abgesetzt und EQUASYM Retard Methylphenidath null Wirkung, jetzt Elvanse Adult beginnent mit 30 mg dann 50 mg und letztendlich 70 mg und es läuft besser nicht super, bin jetzt in der Psychiatrischen Erwachsenen Tagesklinik und mal schauen wie es weiter geht
29.07.2019
Mann, 14
Allgemeine Zufriedenheit 5

Risperdal (Risperidon)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Risperidon wurde meinem 14 Jährigen Sohn wegen aggressiven Verhalten verordnet. Es gab Nebenwirkungen, aber diese wurden verharmlost. Positive Effekte gab es nicht. Nach 13 Monaten hat die verordnende Ärztin zusätzlich 60mg Pipamperon am Tag verordnet. 70 Tage später lag er tot in seinem Bett Erstickt durch die schweren Nebenwirkungen der Medikamente. Was vielen ... Lesen Sie mehrnicht klar zu sein scheint, ist die Tatsache, dass Psychopharmaka, als Folge der schweren Nebenwirkungen; nicht nur die Lebensqualität senken, sondern auch die Lebenserwartung um bis zu 30 Jahre verkürzen. Das ist eine Tatsache und viele Berichte bestätigen das. Kein Medikament kann Therapie oder menschliche Zuwendung ersetzen. Und gerade daraus resultieren die meisten psychischen Störungen. Man greift mit Risperidon zumeist in einen gesunden Hirnstoffwechsel ein und verursacht erst dadurch krankhafte und oft irreversible Veränderungen.
08.07.2019
Frau, 41
Allgemeine Zufriedenheit 1

Strattera (Atomoxetin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 1
Strattera hat mich sehr krank gemacht. Meine Leber wurde extrem angegriffen in kürzester Zeit. Ich nahm das Medikament insgesamt 2 Monate erst 10 mg Kapsel, dann bin ich auf Saft umgestiegen und nahm 2ml täglich. Meine Galle musste entfernt werden und ich bin heute, 2 Monate nach absetzen des Medikaments noch immer krank. Ich kann es überhaupt nicht empfehlen. Wirkung ... Lesen Sie mehrwar nur am 1. Tag zu spüren. Danach überwiegten die heftigen Nebenwirkungen. Bitte seid vorsichtig. Es ist kein Spaß, mit Leber und Galle Probleme zu haben.
02.07.2019
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 1

Strattera (Atomoxetin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nehme Strattera jetzt seit einem knappen Jahr. Habe aber keine Besserung erfahren können. Bin immernoch sehr unkonzentriert und mein Magen mag das Zeug garnicht. Fühle mich meist wie kurz vorm brechen. Vor allem bin ich sehr unruhig.
17.06.2019
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 4

Abilify (Aripiprazol)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Anstelle von Ritalin wurde mir Aripiprazol verschrieben, ich bin sehr zufrieden. Trotzdem bin ich noch etwas unruhig- die Konzentration könnte demnoch noch etwas besser sein.
05.05.2019
Frau, 49
Allgemeine Zufriedenheit 5

Ritalin (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nehme Ritalin Adult (früher LA) schon sehr lange gegen meine ADHS Symptome und konnte meine Lebensqualität dadurch erheblich steigern. Vor der Einnahme haben die ADHS Symptome Pläne immer wieder kaputtgemacht, Trennungen, scheitern etc, war an der Tagesordnung. Trotz diversen Psychotherapien. Seitdem ich es nehme läuft mein Leben mit allen Hochs und Tiefs- aber ich habe wi... Lesen Sie mehreder Kontrolle statt allem ausgeliefert zu sein. Ein Segen dass es das gibt.
25.04.2019
Mann, 7
Allgemeine Zufriedenheit 5

Strattera (Atomoxetin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Unser Sohn ist 7 Jahre alt und leidet an der ADHS. Das wurde über die Uniklinik, durch Ergotherapeut und Kinderarzt bestätigt. Durch das Medikament hat sich innerhalb der 2 Tage seine Aufmerksamkeit sehr deutlich zum Positiven verändert. In der Schule deutlich bessere Konzentration und hört dem Lehrer zu. Ist sehr interessiert an der Umgebung um sich herum. Spielt, malt ,... Lesen Sie mehr baut gerne und beschäftigt sich allgemein besser. Je stärker die Nebenwirkungen sind, desto wahrscheinlicher liegt ganz andere Diagnose vor. Also es gibt bei der Uni Klinik in Bonn der HNO Abteilung gibt es Möglichkeit auf die AVWS (Aufmerksamkeit, Verarbeitung und Wahrnehmung Störung) das Kind überprüfen lassen.
05.11.2018
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 1

Equasym (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Mein Name ist K. und ich bin jetzt 18 Jahre alt. Ich nehme seid der zweiten Klasse Equasym bzw Retalin, also über einen langen Zeitraum. Ich bin jetzt in der zwölften Klasse und hab etwa einen Notendurchschnitt von 2.0. Früher war ich ein streitlustiges Mädchen, ich wollte mir oft nichts sagen lassen und hatte immer meinen eigenen Kopf. Irgenwann war meine Mutter der Meinu... Lesen Sie mehrng ich sei krank( weil ich anders war) und ging mit mir zu einer Ärztin in Berlin Buch. Von vortan bekam ich anfangs 20mg Medikinet. Ich spürte sofort eine Veränderung. Ich wurde ruhiger und aß immer weniger. In der Schule viel die Veränderung sofort auf. Ich hatte mehr Freundeninnen. Früher wurde ich wegen meines leichten Übergewichts gehänselt, doch ab diesem Punkt wurde ich immer dünner. Den Tag über verspürte ich eine Art feuchte Kälte. Meine Hände und Füße schwitzten obwohl sie ganz kalt waren. So sehr ich auch wollte, konnte ich nichts essen. Ich merke, dass ich abnehme und mir gefiel es. Ich wurde immer dünner aber meine Noten wurden besser. (6. Klasse etwa 45kg und 1,62groß). Ob das am Medikament lag, kann ich nicht sagen. Zwischedurch musste ich zu Untersuchen und es schien alles so weit zu stimmen. Irgendwann stieg ich um auf Equasym, weil die Art der Wirkstoffaufnahme dort besser sein sollte. Ab dem 16. Lebensjahr musste ich zu einem Psycholgen. Das Problem ist, dass dieser dann auch die Vergabe der Medikamente übernahm und es gab keine weiteren Kontrollen des Wachstums etc. Gerade in der Pupertät wurde ich immer schlechter gelaunt, nicht normal schlecht gelaunt, sondern so richtig schlecht gelaunt. Es fing an mit depressiven Verstimmungen und führte zu bipolaren Belastungsstörungen. Da ich in der Schule ständig auf Achse war fand mein Körper gar keine Zeit mehr für die Ruhe die er brauchte. Mir ging es immer schlechter. Heute habe ich starke Schlafstörungen. Das Medikament lässt mich nicht zur Ruhe kommen aber ohne, habe ich Angst, im normalen Leben nicht mehr klarzukommen, da ich es nie gelernt habe. Deswegen kann ich den Eltern da draußen raten ein Kind über 6 Jahre ist längst nicht in der Lage darüber zu entscheiden was es einnimmt. Es zieht starke Nebenwirkungen mit sich die in einem Kreislauf wirken, die die eigentlich zu behandelnden Symptome (Konzentrationsschwäche ) sogar noch verstärken. Zb Schlaflosigkeit und falsche Ernährung bis Essstörungen. Ich rate einfach davon ab, manchmal müssen sich übereifrige Eltern einfach damit abfinden dass ihr Kind anders ist und Zeit braucht. Sie müssen einsehen, dass ihr Kind vielleicht nicht studieren wird und es ist kein Weg sie durch Mittel dazu zu bringen/ führen, was eigentlich nicht in ihrer Natur liegt. Ich habe das Gefühl das Medikament ist verantwortlich für seelische als auch köperliche Beschwerden zb auch schlechtere Augen. Alles in einem sind die Risiken schwerwiegender. Man muss das Medikament nur googeln und bekommt eine meterlange Liste an Nebenwirkungen. Ich weiß nicht wo ich heute stehen würde ohne das Mittel, aber ich weiß, dass es mir nicht mehr gut tut. 10 Jahre ist ein zu langer Zeitraum der Einnahme. Das Problem ist, dass ich nie gelernt habe mich auf natürliche Art und Weise zu konzentrieren und meine Sinne beisammen zu halten. Ohne Medikament fühle ich mich im Alltag manchmal wie zurückgeblieben. Ich rate von Gebrauch ab !!! Wie waren eure Erfahrungen? Ich würde es gern wissen.
26.09.2018
Frau, 17
Allgemeine Zufriedenheit 4

Elvanse (dexamphetamin)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5

26.08.2018
Mann, 38
Allgemeine Zufriedenheit 5

Diclofenac (Diclofenac)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nach Kunstfehler b OP rechte Schulter 2007, habe ich Diclofenac Dispers 50 mg, und Retard 70 mg. Diese beide wirken kombiniert sehr gut. Ich habe wenig, bis keine Nebenwirkungen. Super Wirkstoff. Als ich die Dispers neu hatte, haben sie unglaublich gut gewirkt. Das ist leider Geschichte, und wird so leider nicht mehr vorkommen. Ich nehme es nicht täglich, am... Lesen Sie mehr We mehr, alltags habe ich keinen Kopf für Schmerzen. Daniel
24.08.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 1

Concerta (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe dieses Medikament Knapp 6 Jahre lang genommen. Die ersten 3 hat es wirklich geholfen obwohl ich vermute das es mehr ein placebo effect war als alles andere da ich dadurch erst die Hoffnung hatte mich in der Schule richtig entfalten zu können. Mitte der siebten Klasse (nach 2 1/2 Jahren der Einnahme) merkte ich jedoch das ich mich mit der Zeit sehr ins negative ver... Lesen Sie mehrändert habe, die ersten leichten paranoiden Anfälle traten auf bei denen ich was Gefühl hatte das jeder mich für jedem einzelnen meiner Fehler verurteilt. Dazu kamen Schlafprobleme, Stimmungsschwankungen und kurzes abdriften in Richtung Depression. Damals habe ich es als Zeichen der Pupertät gedeutet doch die nächsten Jahre steigerte es sich nich weiter. Gegen Mitt der neunten Klasse hatte ich meinen ersten Tiefpunkt. Ich bin insgesammt ein ruhiger und friedlicher Mensch der nur wenn er sich sehr und damit meine ich sehr bedrängt fühlt und sich wirklich nicht anders zu helfen weis zur Aggresivität neigt doch damals war ich wegen jedem noch so dummen Vorkommnis auf 180 oder habe mit anderen extremen negativen Gefühlen reagiert. Ich habe sehr oft abends im Bett wegen Dingen geheult die ich in meinem damaligen sagen wir mal vervolgungs wahn in meinem Kopf anders aufgenommen habe als sie gemeint waren und sie als Angriff gegen mich ausgelegt habe. Meine Konzentration war in der Zeit ebenso am Ende. Mit der Zeit kamen Kopfschmerzen und Übelkeit kurz nach der Einnahme oder in Stresssituationen dazu weshalb ich immer häufiger in der Schule fehlten. Glücklicherweise kamen wir deshalb darauf das die Tabletten vielleicht mit oder alleiniger Auslöser waren. Ich habe sie probehalber in den Sonmerferien "heimlich" ein paar Wochen nicht genommen und merkte das sich mein Körper schwer tat davon los zu kommen weshalb ich beschloss trotz allem mein Abschlussjahr damit durch zu ziehen auch weil ich mir eingeredet habe das Medikament noch zu brauchen. Ich habe glücklicherweise bestanden, recht gut sogar doch es war eine Torture. Ich war mindestens einmal die Woche wegen Migräneanfällen anwesend oder kam kein bischen mit. Meine depressiven Phasen kamen zurück und ich war Abends wieder vollkommen am Ende mit den Nerven und der Konzentration. Natürlich habe ich null daraus gelernt, oder war einfach zu anhängig von dem Zeug, und habe sie zu den Sonmerferien doch nicht abgesetzt. Wegen einem kleinen Unfall musste ish zwei Prüfungen nachschreiben weshalb ich die Tabletten noch einmal sechs Wochen lang nahm. Dann hab ich mich Gott sei dank endlich los gerissen. Von der psyche her ging es mir plötzlich blendend ich war ein ganz anderer Mensch, ausgeglichen, sozialen, kaum noch paranoid und einfach "normaler" doch meine körperlichen Beschwerden blieben noch eine ganze Weile, die Vermutung waran Entzugserscheinungen immerhin fühlte ich mich wirklich ernsthaft anhängig, und ich hatte Tage an denen ich nicht zur Schule bin wegen Heulattacken weil ich mir ohne die Tabletten nichts zugeyrau habe. Leider hat mir diesmal die Sache die Chance auf einen höheren Bildungsabschluss genommen. Die direkten Wirkungen des "Entzugs" hilt nur ein Jahr doch mit den Folgen habe ich bis heute zu kämpfen da ich nach dem nicht bestehen des Schuljahres in Depressionen abgerutscht bin. Mein Rat: sobald ihr nur das Gefühl habt etwas passt nicht setzt das Zeug ab. Wenn ihr Pech habt landet ins sonst in einem Teufelskreis oder verstrickt euch in eine Kettenreaktion die euch noch viel zu lange das Leben schwer macht
12.08.2018
Mann, 30
Allgemeine Zufriedenheit 3

Ritalin (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 2
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 2
hallo ..bin 1 m 85 gross habe etwas adhs .... bekomme 10 mg ritalin wegen nervöser unruhe und schlaf proplemen ....ich bin 30 jare alt ritalin habe ich genommen getstet .. valium diazepam zolpid codein ..bei codein habe ich auf gehört weiter zum artzt zu gehen .. es muss mir besser gehen das ist ganz wichtig ..
20.07.2018
Mann, 31
Allgemeine Zufriedenheit 4

Ritalin (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Bei mir wurde schon als Kind ADHS Diagnostiziert (1997). Ich wurde daraufhin auf Ritalin eingestellt und es hat mir gerade in der Schule und im sozialen Bereich sehr geholfen. Habe es dann nach der Schule eigenmächtig abgesetzt. Dachte naja das wird wohl auch ohne gehen! Nach dem dann 3 längere Beziehungen und fast auch meine 6 Jährige Ehe an meinen Verhaltenauffälligkeite... Lesen Sie mehrn zerbrochen sind, habe ich mir Hilfe beim Psychater gesucht. Dieser Verschrieb mir wieder Ritalin und seit dem muss ich wirklich sagen das es bei mir in fast allen "Problembereichen" eine deutlich Verbesserung gibt!
06.07.2018
Mann, 43
Allgemeine Zufriedenheit 3

Concerta (Methylphenidat)
ADHS

Zufriedenheit über

Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bin 43 Jahre. Nach vielen Jahren habe ich mich endlich entschlossen mich mal untersuchen zu lassen. Nach zwei, sehr Zeit intensiven Konsultationen stand das Ergebnis fest. Es war etwas erschreckender als ich mir vorher eingebildet habe. Jetzt bin ich zur Zeit in der Einstellung des Medikaments. Gestartet hab ich mit 1* täglich 18mg. In dieser Woche gab es nicht soviel ... Lesen Sie mehrzu berichten. Ich hatte das Gefühl mehr zu schlafen und Hunger hatte ich auch. Sonst nicht prägendes. Die zweite Woche nehme ich zwei 18mg 1-2stunden zeitversetzt. In der Regel nehme ich die erste und schlafe dann noch weiter. Der Vorteil für mich derzeit, durch den zeitverst. Ist dass ich zwischendrin nicht müde werde. Derzeitige Nebenwirkungen: meine Beobachtung ist , dass ich mit der eintretende flutung der Substanzen ich Schweißausbrüche habe. Somit kann ich ungefähr abschätzen wie lange die Wirkung war. Führe für meinen Arzt Tagebuch. Des Weiteren bekomme ich Hautausschlag der Phasenweise sehr jeuckend ist. Der ist rötlich, wie ein großer Mückenstiche, kreisrund und hat einen Durchmesser von circa 2 cm. Seit ich die 2 mal 18mg nehme bin ich Kommunikativ ziemlich ruhig geworden. Leider konnte ich mein Chaos noch nicht ordnen und alle versuche mal einen Plan zu machen wie es jetzt weitergeht sind fehlgeschlagen. Trotzdem will ich euch mitteilen, das ich sehr oft recht erfolgreich in dem was ich gemacht habe. Z.B habe ich es geschafft ein zweites Buch fertig zu schreiben. Natürlich stellt sich die Frage warum ich trotzdem das Medikament wenn ich aus meiner Sicht erfolgreich bin. Der ist ganz einfach: ich brauche endlich mal Ruhe im Kopf. Weitere Einträge folgen vielleicht. Euch alle da draußen eine schöne Zeit. Das Leben liebt uns.

Krankheiten mit den meisten Erfahrungsberichten

Depressionen (427)
Angst / Panik (327)
Bluthochdruck (254)
Empfängnisverhütung (242)
Depression (193)
Cholesterin (144)
Asthma (141)
Blasenentzündung (141)
Diabetes Type 2 (136)
Schlaflosigkeit (109)
Allergie (108)
Rauchen (105)
Migräne (101)
Angst (94)
ADHS (87)
Epilepsie (86)
Herzrhythmusstörungen (76)
Sodbrennen (68)
Rheuma (67)
Nervenschmerzen (62)

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.