Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

themen
Ihre Erfahrung

Heuschnupfen

Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion. Was ist eine Allergie?

Eine Allergie entsteht aus einer Überempfindlichkeitsreaktion des Abwehrsystems des Körpers auf unschädliche Substanzen wie zum Beispiel Blütenstaub, Hautschuppen von Tieren, Hausstaubmilben und Pilze. Die Substanzen, die eine allergische Reaktion hervorrufen, enthalten immer eine Art von Eiweiß und werden als Allergene bezeichnet. Eine Allergie gegen diese Allergene ruft Beschwerden wie Nasenverstopfung, Niesen, laufende Nase, tränende Augen und Juckreiz an Augen, Nase und Hals hervor. Nasenbeschwerden als Reaktion auf reizende (chemische) Substanzen wie etwa Tabakrauch oder Farbgeruch werden nicht von einer Allergie verursacht. Jeder kann in mehr oder weniger großem Maße Probleme mit diesen Substanzen bekommen.

Im Zeitraum Ende Mai bis August, bei schönem, trocknen Wetter, wenn die Bäume und Gräser blühen kann man Probleme mit Heuschnupfen bekommen. Heuschnupfen ist eine der am häufigsten auftretenden Allergien.


Was ist Heuschnupfen?

Ende des vorigen Jahrhunderts wurde entdeckt, dass die allergischen Beschwerden hauptsächlich am Ende des Sommers, beim Heuen, auftraten. Die Krankheit wurde deshalb Heuschnupfen genannt. Aber Heuschnupfen wird nicht von Heu verursacht, sondern von dem Blütenstaub von blühenden Gräsern oder Pollen. Heuschnupfen ist also eine allergische Reaktion Ihres Körpers auf diesen Blütenstaub von manchen Gräsern, Pflanzen und Bäumen, die in Blüte stehen. Dieser Blütenstaub, auch Pollen genannt, schwebt in der Luft und wird dann eingeatmet.


Was passiert jetzt bei Heuschnupfen?

Die Innenseite der Nase ist von Schleimhäuten bedeckt. Diese Schleimhäute sind voll mit Drüsen, die Schleim produzieren können, und Blutgefäßen. Normalerweise wird genau genug Schleim produziert, um die Nase angenehm feucht zu halten. In normalen Situationen fungiert der Schleim in der Nase als Schutzschicht gegen Bakterien und Viren. Wenn jetzt eine Überempfindlichkeit gegen Pollen besteht, bindet sich dieses Allergen an Antistoffe (z.B. Immunglobulin E) die an Zellen in der Nasenschleimhaut gebunden sind. Die Bindung der Allergene an diese Antistoffe stimuliert die Zelle, so dass bestimmte Substanzen freigesetzt werden, wie zum Beispiel Histamin. Diese Substanzen erweitern die kleinen Blutgefäße, und das ruft die Allergiesymptome wie zum Beispiel eine juckende Nase, Niesreiz und Nasenverstopfung hervor. Wenn zu viel Schleim in der Nase produziert wird, fängt die Nase an zu laufen. Eine Verdickung der Nasenschleimhaut verursacht eine Nasenverstopfung. Diese Schleimhautverdickung entsteht, wenn die Blutgefäße in der Nasenschleimhaut vorübergehend Blut zurückhalten und dadurch an Dicke zunehmen. Die Antistoffe gegen Pollen werden nicht nur in der Nase gebildet, sondern auch in den Augen. Auch hier wird die gleiche Substanz freigesetzt (Histamin) wodurch die Augen zu jucken, tränen und brennen anfangen.


Die Beschwerden bei Heuschnupfen

Nase:
Juckreiz, Schmerzen, Niesen, die Nase läuft (klar, später häufig farbig), Verstopfung
Mund, Hals, Ohren:
Juckreiz, Schmerzen und manchmal eine Schwellung der Schleimhäute mit einem Druckgefühl
Lungen:
Husten, pfeifender Atem (Asthma und/oder Bronchitis) und gleichzeitig ein Gefühl der Beklemmung
Augen:
Juckreiz, Schmerzen und ein brennendes Gefühl, Tränenfluss, das Weiße im Auge ist gerötet, Schwellung der Augenhaut und Augenlieder und manchmal eine Reizung
Haut:
Juckreiz, Rötung und Schwellung (Nesselsucht), Entstehen und Zunehmen von Hautausschlag
Allgemein:
Müdigkeit, Kopfschmerzen, Lustlosigkeit


Wann hat man unter Heuschnupfen zu leiden?

Eine Überempfindlichkeit gegen bestimmte Substanzen kann spontan entstehen; dafür muss man vorher nicht irgendwann unter Heuschnupfen gelitten haben. Insbesondere der Blütenstaub vom Gras (Graspollen) führt zu allergischen Reaktionen, aber auch Baumpollen können Heuschnupfensymptome hervorrufen. Genauso wie Blumen und Pflanzen verbreitet sich Gras durch das Wegwehen der Grassaat. Man hat häufig an warmen, windigen Tagen unter Heuschnupfen zu leiden, dann können Millionen Pollen in der Luft schweben. Bei Regen werden diese Pollen wieder aus der Luft gespült und man hat weniger unter Heuschnupfen zu leiden. Wenn die Pollen auf der Nasenschleimhaut, den Augäpfel oder in den Atemwegen landen, reagiert Ihr Immunsystem und es können Heuschnupfensymptome auftreten.


Ein Pollenkalender

heuschnupfen


Welche Medikamente werden verwendet?

Medikamente gegen Allergien unterteilen sich in Prophylaxemittel, die ständig genommen werden müssen und Medikamente, die genommen werden wenn bereits allergische Symptome aufgetreten sind. Bei den Prophylaxemitteln handelt es sich meistens um Nasensprays, die Corticosteroide enthalten. Vor allem bei Nasenverstopfung helfen diese Medikamente am besten. Antihistaminika helfen schnell, wenn bereits Beschwerden bestehen. Diese Medikamente können als Tablette, als Nasenspray oder als Augentropfen/-salbe verabreicht werden. Bei weniger starken Beschwerden können auch cromoglicinsäurehaltige Nasensprays oder Augentropfen verwendet werden. Eine Hyposensibilisierung, eine Spritzentherapie mit Allergenen, wird hauptsächlich bei Pollenallergien durchgeführt; manchmal auch bei Hausstaubmilben und Katzen. Eine Hyposensibilisierung beansprucht drei bis fünf Jahre, wobei meistens einmal alle vier bis sechs Wochen eine Spritze gegeben werden muss. Die Hyposensibilisierung vermindert die Sensibilität für das betreffende Allergen, so dass die allergische Reaktion nachlässt. Außerdem könnte die sublinguale Immuntherapie (Allergen in Tropfenform unter der Zunge) ein effektives Mittel sein.


Empfehlungen

In den Zeiten, wo viele Pollen in der Luft sind, sollte man Fenster und Türen so weit wie möglich geschlossen halten (vorzugsweise bei regnerischem Wetter öffnen). Wenn man sehr unter Heuschnupfen zu leiden hat, sollte man nicht so häufig nach draußen gehen. Vor allem morgens früh, an warmen sonnigen Tagen, sind viele Pollen in der Luft. Um Augenbeschwerden so weit wie möglich zu verhindern ist das Tragen einer Sonnenbrille an richtigen Heuschnupfentagen zu empfehlen. Reiben Sie die Augen außerdem so wenig wie möglich; das Reiben wird die Beschwerden nur noch verschlimmern! Außerdem sollten Sie versuchen, ein regelmäßiges Leben mit gesunder Ernährung und genug Schlaf zu führen, das kommt Ihren Abwehrkräfte zugute. Außerdem müssen Sie versuchen, den Kontakt mit anderen Reizen (Temperaturschwankungen, Abkühlung, Zug, Chemikalien wie zum Beispiel Chlor und Ammoniak, Parfüm, Tabakrauch, usw.) so weit wie möglich zu meiden.



5

Cetirizin

18.11.2020 | Frau | 57
Cetirizin
Juckreiz
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bin 57, Juckreiz am ganzen Körper ohne das Cetirizin, und bin sehr zufrieden damit, seit ich es einnehme. Ich nehme täglich 5 mg morgens und 5 mg abends, und verspüre überhaupt keine Nebenwirkungen.
2

Cetirizin

03.11.2020 | Frau | 21
Cetirizin
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Ich selbst arbeite beim Hautarzt und bekam Ausschläge mit leichten Quaddeln am Körper woraufhin man mir Cetirizin gab und meinte ich solle es Mal ausprobieren und es sei ganz ungefährlich, man könne es sogar Säuglingen geben. Die Ausschläge sind zwar weg treten aber vereinzelt noch auf bei Kontakt mit Handschuhen in der Arbeit. Ich nahm die Tabletten 1 Woche jeden Abend un... Lesen Sie mehrd nach 5 Tagen schlief ich tagsüber nach der Arbeit ein, für einige Stunden was mir noch nie passiert war. Als ich wieder aufgewacht bin war mir schwindelig und ich fühlte mich benommen. Zuerst dachte ich das käme vom schlafen aber diese Symptome blieben leider tagelang . Ich fühlte mich wie Weggetreten und bin wie ferngesteuert durch die Gegend gelaufen. Jetzt habe ich die Tabletten abgesetzt und habe einen Tag danach immer noch diese Symptome. Ich denke es wird noch etwas dauern bis ich wieder frei von Nebenwirkungen bin, anders kann ich mir diese Symptome nicht erklären . Ich denke jedenfalls das Cetirizin nicht sooo ungefährlich ist wie man sagt denn ein ungefährliches Medikament hat keine Symptome wie "Halluzinationen" im Beipackzettel aufgelistet außer es handelt sich um Psychopharmaka.
4

Xyzal

22.10.2020 | Frau | 39
Levocetirizin
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 3
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 4
Also wenn es nicht so gut gegen den Juckreiz helfen würde, würde ich dieses Medikament überhaupt nicht einnehmen, bin am nächsten Tag zu nichts fähig, sehr grantig, müde und total unkonzentriert.
1

Cetirizin

08.10.2020 | Frau | 55
Cetirizin
Allergie
Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe zahlreiche Allergien. Manchmal hilft Cetirizin, manchmal nicht. Aber nie, wie beschrieben, schon nach 2h. Dafür hält die Wirkung aber manchmal einige Tage an. Nehme ich es bei einer Erkältung - dann flippen meine Allergien regelrecht aus und Atemnot entsteht - helfen selbst 6 Tabletten nicht. Vorsicht: Studien gibt es nur bis zu einer Dosis von 4 Tabletten. Ich... Lesen Sie mehr nehme Cetirizin nur ab und zu. Gestern Abend zB. Ich konnte - wie stets unter C. - gut schlafen. Ich wachte allerdings extrem erschöpft auf und war zu nichts fähig. So erschöpft, als müsste ich unbedingt noch weiter 8h oder endlos schlafen, um diese Müdigkeit zu überwinden. Gleichzeitig war ich stark deprimiert. Der Blutdruck war nach der Einnahme erniedrigt. Aufgewacht bin ich mit einem leicht erhöhten Blutdruck. Loratadin - viel verträglicher, aber vllt. weniger wirksam - kann den Blutdruck stark erhöhen. Vorsicht bei Dauereinnahme: Es gibt Patienten, die Dyskinesien entwickeln. Und ob die wieder weggehen, ist fraglich. Das Medikament ist verwandt mit Neuroleptika...
4

Fexofenadin

23.09.2020 | Frau | 26
Fexofenadin
Allergie
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Allergien, Neurodermitis, Asthma
5

Fexofenadin

20.09.2020 | Mann | 48
Fexofenadin
Nesselsucht
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 3
Bin sehr zufrieden. Innerhalb von 24 Stunden ist nichts mehr von Quaddeln zu sehen. Neige auch zum Angioödem im Gesicht und der Lippen, auch da hilft es gut. Keine Nebenwirkungen
5

Tavegil

22.08.2020 | Frau | 29
Clemastin
Anaphylaktischer Schock
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich bekam das Mittel gemeinsam mit Kortison und Fenistil aufgrund eines Anaphylaktischen Schocks wegen einem Wespenstich.. Anschließend 2 komplette Tage fast durchgeschlafen.. habe Konzentrationsschwierigkeiten und starke Benommenheit..
5

Fexofenadin

19.08.2020 | Frau | 29
Fexofenadin
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nachdem Cetirizin nicht mehr bei meinen Allergien geholfen hat, hat mein Arzt mir dieses Medikament verschrieben und ich bin wirklich sehr gut zufrieden.
5

Fexofenadin

02.08.2020 | Mann | 34
Fexofenadin
Allergie
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 5
Schwere der Nebenwirkungen 5
Anwendungsfreundlichkeit 5
Insgesamt sehr zufrieden, da dieses Präparat wesentlich wirksamer bei mir ist als Cetirizin sowie weniger Nebenwirkungen hat – im Gegensatz zu Cetirizin weniger Müde macht.
1

Cetirizin

24.06.2020 | Frau | 23
Cetirizin
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 1
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Das Medikament wirkt 0 und ich fühle mich kränker als vorher. Ich kann keinen vernünftigen Satz zustande bringen, da mein Mund so trocken ist, sodass ich nur nuscheln kann (Freunde fragten mich, ob ich einen Schlaganfall habe), ich kann nicht mehr Auto fahren (ich sehe verschwommen, mir ist schwindlig, ich habe tierische Kopfschmerzen) und ich schlafe bis zu 20 Stunden täg... Lesen Sie mehrlich. Keine Ahnung ob das so sein soll aber dann ist es definitiv das falsche Medikament.. und sowas wird rezeptfrei verkauft. Da kann man nur den Kopf schütteln
3

Fexofenadin

18.06.2020 | Frau | 25
Fexofenadin
Nicht in der Liste
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Es hilft super gegen meine Allergie und macht sogar gute Laune, aber die Nebenwirkungen sind zu heftig um es weiter zu nehmen. Ich hatte Bauchschmerzen und Durchfall, aber damit kann ich leben denn meine Allergie Symptome sind viel schlimmer! ABER durch dieses Medikament habe ich Herzrhythmusstörungen bekommen, herzrasen hohen Puls und Schwindel und Probleme mit dem Atmen.... Lesen Sie mehr Nachts hatte ich atemausetzer (was ich noch nie in meinem Leben hatte) und schlechte Träume und unruhigen schlaf
2

Cetirizin

08.06.2020 | Mann | 58
Cetirizin
Nesselsucht
Wirksamkeit 5
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 1
Anwendungsfreundlichkeit 5
Nach 3 tägiger Einnahme wegen beschriebener Nebenwirkungen aufEmpfehlung meines Arztes abgesetzt!
2

Fexofenadin

28.05.2020 | Frau | 25
Fexofenadin
Nesselsucht
Wirksamkeit 3
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 5
Ich habe alle 4 Jahre eine chronische Nesselsucht, kein Arzt weiß wieso weshalb warum. Ich nehme dieses Jahr erstmals Fexofenadin 120mg 3x täglich und es hilft leider nur für zwei drei Stunden. Aber besser als gar keine Abhilfe. Jedoch nahm ich innerhalb weniger Wochen 5 Kilo zu. Das kanns ja auch nicht sein... Ich fühle mich nur noch unwohl und nicht mehr ich selbst. ... Lesen Sie mehr Werde es wohl wieder absetzen müssen und wieder auf Ceterizin umsteigen müssen.
1

Cetirizin

26.05.2020 | Frau | 50
Cetirizin
Allergie
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 1
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 4
Hatte Einmal eine Tablette genommen und bin mit Übelkeit, Kopf und Gliederschmerzen aufgewacht. Dachte erst ich hätte mir eine erkältung zugezogen. Aber vor 4 Tagen habe ich nochmal eine halbe Tablette vorm schlafen gehen genommen. Am nächsten Tag Übelkeit Bus zum erbrechen und Durchfall. Ich kann nur abraten.
2

Cetirizin

26.05.2020 | Frau | 29
Cetirizin
Allergie
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 2
Schwere der Nebenwirkungen 2
Anwendungsfreundlichkeit 2
Ich nehme Cetirizin seit ca. 4 Wochen regelmäßig vor dem schlafen gehen. Ich wache meist sehr erschlagen auf und brauche Stunden, um einigermaßen in Gange zu kommen. Nach ca. 3 Wochen bemerkte ich einen starken Haarausfall, wie ich ihn vorher noch nie erlebt hatte. Dazu habe ich fast 5kg zugenommen. Der Beipackzettel ist dort wirklich ungenügend. Ich rate davon deutlich a... Lesen Sie mehrb! Dann lieber regelmäßiges duschen und Nasenspülungen.
4

Proneurin

23.05.2020 | Mann | 33
Promethazin
Angst / Panik
Wirksamkeit 4
Anzahl Nebenwirkungen 4
Schwere der Nebenwirkungen 4
Anwendungsfreundlichkeit 4
Nach Diagnose einer Angststörung sowie leichter depressiver Episode wurde mir dieses Medikament verschrieben. Ich nahm Promethazin, also Proneurin über einen Zeitraum von knapp 2 Jahren mit täglicher Dosis von 25mg. Wirkung beschreibe ich als etwas dämpfend und schlaffördernd, sie nimmt der Unruhe die unangenehmen "Spitzen". Keine wirklichen Nebenwirkungen ausser dass man ... Lesen Sie mehretwas früher müde wird als gewöhnlich. Unter Tags fällt diese Nebenwirkung kaum auf. Alles in allem war ich damit recht zufrieden, allerdings ist wie Wirkung ähnlich wie ein Opipramol eher dezent. Für große Unruhezustände mag dieses Medikament daher ungeeignet sein.
disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.
Zurück zum Anfang der Seite