Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

Sicherheit im Umgang mit Medikamenten

krankheit

Dysthymie


 

Vergleichen Sie die Erfahrungen mit Medikamenten für Dysthymie

Name Anzahl Erfahrungen Wirksamkeit Allgemeine Zufriedenheit
Escitalopram 1 4
4
Sertralin 1 3
3
Fluoxetin 1 5
5

Die neuesten Erfahrungsberichte über den Medikamentengebrauch bei: Dysthymie

4

Escitalopram

29.12.2019 | Frau | 37
Escitalopram
Dysthymie
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich habe seit ca 10 Jahren immer wieder depressive Episoden. Zwar kam ich im Alltag immer zurecht, d.h. ich funktionierte gut und (über)zuverlässig als Berufstätige zweifache Mutter. Sowohl im Beruf als auch als Mutter konnte ich meine Aufgaben stets erledigen. Das machte es wohl auch so schwierig zu akzeptieren dass ich an einer chronischen Depression leide. Auch die Empf... Lesen Sie mehrehlung meiner Hausärztin zu medikamentöser Unterstützung lehnte ich zunächst ab. Es hatte wohl auch was vom Gefühl des „Versagens“. Meine depressiven Episoden merkte ich und bekam meine Familie vor allem durch meine schlechte Laune, aggressive verbale Ausbrüche und Lustlosigkeit an allem zu spüren. Alles fühlte sich zu viel an, an manchen Tagen sogar das Aufräumen eines Löffels. Ich konnte keine Freude mehr empfinden, zumindest nicht an alltäglichen Kleinigkeiten. Es mussten schon richtig große und perfekte Dinge sein um ein Zufriedenheits- oder Glücksgefühl zu erreichen. Durch Meditation, Achtsamkeitsübungen und das Führen eines Dankbarkeitstagebuches konnte ich mich lange Zeit ein wenig über Wasser halten. Jedoch drehte sich das Sorgenkarusell (vor allem um Themen die Kinder betreffend) immer öfter und stärker. Im Herbst kam eine schwierige Situation in der Arbeit hinzu. Die brachte einen ersten depressiven Zusammenbruch. Ich weinte tagelang und wollte das Bett nicht mehr Verlassen. Ich bat meine Mutter um Hilfe um die Versorgung der Kinder zu gewährleisten. Und da war es dann soweit dass ich einer Medikamentösen Unterstützung zustimmte. Die beste Entscheidung!
3

Sertralin

11.10.2017 | Frau | 24
Sertralin
Dysthymie
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit

5

Fluoxetin

11.02.2015 | Frau | 42
Fluoxetin
Dysthymie
Wirksamkeit
Anzahl Nebenwirkungen
Schwere der Nebenwirkungen
Anwendungsfreundlichkeit
Ich leide seit vielen Jahren unter extremen Stimmungsschwankungen, zu denen in diesem Jahr eine mittelschwere Depression dazukam sowie eine generalisierte Angststörung. Ich wollte die nie Medikamente nehmen, bereue es aber überhaupt nicht. Im Gegenteil, Fluoxetin vertrage ich super und es hat sehr schnell gewirkt. Begonnen mit 10 mg (kaum eine Besserung) habe ich nach zwei... Lesen Sie mehr Wochen auf 20 mg erhöht und nach einigen Tagen fühlte ich mich endlich nach langer Zeit wieder wie ein Mensch. Ausgeglichener, ruhiger und die traurigen Gedanken sind weg. Nebenwirkung? Ja, weniger Hunger und abends etwas innere Unruhe, da hilft aber Tee sehr gut. Alles in Allem: Sehr zufrieden.

Krankheiten mit den meisten Erfahrungsberichten

Depressionen (541)
Angst / Panik (462)
Bluthochdruck (302)
Empfängnisverhütung (269)
Depression (258)
Asthma (186)
Blasenentzündung (170)
Diabetes Type 2 (168)
Cholesterin (158)
Allergie (139)
ADHS (132)
Schlaflosigkeit (128)
Angst (121)
COVID-19 (119)
Rauchen (116)
Migräne (113)
Epilepsie (105)
Chronische Depression (93)
Herzrhythmusstörungen (87)
Schlafstörungen (82)
Sodbrennen (74)

disclaimer  Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.