Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

themen
Ihre Erfahrung

Coronavirus (COVID-19)

Informationen für Patienten über den Coronavirus

Der Coronavirus-Ausbruch begann im Dezember 2019 in der Region Wuhan, in China. Das Virus kann die Krankheit COVID-19 verursachen.

Der Name "Coronavirus" kommt von den kronenartigen Vorsprüngen an den Oberflächen. "Corona" bedeutet im Lateinischen "Heiligenschein" oder "Krone".
Beim Menschen treten Coronavirus-Infektionen am häufigsten in den Wintermonaten und im frühen Frühjahr auf.
Seitdem hat sich das Virus in andere Länder innerhalb und außerhalb Asiens ausgebreitet und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) dazu veranlasst, dies als Pandemie zu deklarieren.

Überprüfen Sie und folgen Sie den Informationen der deutschen Gesundheitsbehörden: bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.

Coronavirus Symptome

Anzeichen und Symptome von COVID-19 können zwei bis 14 Tage nach der Ansteckung auftreten und umfassen:

  • Fieber
  • Husten
  • Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden

Andere Symptome können sein:

  • Müdigkeit
  • Schmerzen
  • Laufende Nase
  • Halsentzündung
  • Plötzlicher Geschmacks- oder Geruchsverlust

Die Schwere der COVID-19-Symptome kann von sehr leicht bis schwer reichen. Einige Menschen haben keine Symptome. Menschen, die älter sind oder an chronischen Erkrankungen wie Herz- oder Lungenerkrankungen oder Diabetes leiden, haben möglicherweise ein höheres Risiko für schwere Erkrankungen.

Ernsthaftigkeit

Wir wissen noch immer nicht, ob das Coronavirus schwerwiegender ist als die saisonale Grippe. Die offiziellen Zahlen im Moment scheinen nicht sehr beunruhigend. Wir wissen jedoch nicht genau, wie viel Verzögerung in den Daten vorhanden ist und ob eine Unterberichterstattung vorliegt und wie groß diese ist. Der Punkt ist, dass es sich um einen neuen Virus handelt. Nun ist es wichtig, sehr detaillierte Informationen zu erhalten, um genau zu bestimmen, wie gefährlich das Virus ist. Weitere Informationen zur Verbreitung des Virus sind erforderlich.

Dieses Virus infiziert Menschen jeden Alters. Bisherige Erkenntnisse deuten jedoch darauf hin, dass zwei Personengruppen ein höheres Risiko haben, an einer schweren COVID-19-Krankheit zu erkranken. Dies sind ältere Menschen (dh Menschen über 60 Jahre) und Menschen mit Grunderkrankungen (wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, chronischen Atemwegserkrankungen und Krebs). Das Risiko einer schweren Erkrankung steigt mit zunehmendem Alter ab etwa 40 Jahren allmählich an. Es ist wichtig, dass Erwachsene in dieser Altersgruppe sich selbst und andere, die möglicherweise anfälliger sind, schützen.

Ist es ein saisonaler Virus?

Menschen erkranken regelmäßig an einer Erkältung aufgrund eines Coronavirus und können diese etwa 4 Monate später noch einmal bekommen. Dies liegt daran, dass Coronavirus-Antikörper nicht lange halten. Auch die Antikörper für einen Coronavirus-Stamm können gegen einen anderen unwirksam sein.

Ansteckungsfähigkeit

Die Krankheit wird von Person zu Person übertragen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass eine kranke Person durchschnittlich 2 andere Personen infizieren kann. Je kranker eine Person ist, desto mehr verbreitet sie das Virus.

Verunreinigungen vermeiden

Wie kann man die Verbreitung de Virus am Besten verhindern?

  • Waschen Sie Ihre Hände häufig
    Reinigen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit einer alkoholbasierten Handmassage oder waschen Sie sie mit Wasser und Seife.
    Warum? Wenn Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife waschen oder mit Alkohol einreiben, werden Viren abgetötet, die sich möglicherweise auf Ihren Händen befinden.
  • Üben Sie soziale Distanz aus
    Halten Sie mindestens 1 Meter (3 Fuß), vorzugsweise jedoch 2-3 Meter (6-10 Fuß) Abstand zwischen sich und allen Personen die husten oder niesen.
    Warum? Wenn jemand hustet oder niest, sprüht er kleine Flüssigkeitströpfchen aus Nase oder Mund, die das Virus enthalten können. Wenn Sie zu nahe sind, können Sie die Tröpfchen einatmen, einschließlich des COVID-19-Virus, wenn die Person, die hustet, an der Krankheit leidet.
  • Berühren Sie nicht Augen, Nase und Mund
    Warum? Hände berühren viele Oberflächen und können Viren aufnehmen. Einmal kontaminiert, können Hände das Virus auf Ihre Augen, Nase oder Mund übertragen. Von dort kann das Virus in Ihren Körper eindringen und Sie krank machen.
  • Atemhygiene üben
    Stellen Sie sicher, dass Sie und die Menschen um Sie herum eine gute Atemhygiene einhalten. Dies bedeutet, dass Sie beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit gebeugtem Ellbogen oder Gewebe bedecken. Wenn Sie ein Taschentuch verwenden, entsorgen Sie es anschließend.
    Warum? Tröpfchen verbreiten das Virus. Durch eine gute Atemhygiene schützen Sie die Menschen um Sie herum vor Viren wie Erkältung, Grippe und COVID-19.
  • Bleiben Sie zu Hause
    Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich unwohl fühlen. Wenn Sie Fieber, Husten und Atembeschwerden haben, suchen Sie einen Arzt auf und rufen Sie im Voraus an. Befolgen Sie die Anweisungen Ihrer örtlichen Gesundheitsbehörde.
    Warum? Die nationalen und lokalen Behörden verfügen über die aktuellsten Informationen zur Situation in Ihrer Region. Wenn Sie im Voraus anrufen, kann Ihr Arzt Sie schnell zur richtigen Gesundheitseinrichtung weiterleiten. Dies schützt Sie auch und verhindert die Verbreitung von Viren und anderen Infektionen.
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich trotz leichter Symptome wie Kopfschmerzen und leichter Schnupfen unwohl fühlen, bis Sie sich erholt haben
    Warum? Wenn Sie den Kontakt mit anderen Personen und Besuche in medizinischen Einrichtungen vermeiden, können diese Einrichtungen effektiver arbeiten und Sie und andere vor möglichen COVID-19- und anderen Viren schützen.

Coronavirus (COVID-19) in der Welt

Klicken Sie hier, um die interaktive Karte anzuzeigen

Wie lange kann das Coronavirus in der Luft bleiben? Ich habe verschiedene Schätzungen gelesen.

Eine Studie des virologischen Labors des National Institute of Allergy and Infectious Diseases in der Abteilung für intramurale Forschung in Hamilton, Montana, hilft bei der Beantwortung dieser Frage. Die Forscher verwendeten einen Vernebler, um Coronaviren in die Luft zu blasen. Sie fanden heraus, dass infektiöse Viren bis zu drei Stunden in der Luft bleiben können. Die Ergebnisse der Studie wurden am 17. März 2020 im New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Wie lange kann das Coronavirus auf Oberflächen überleben?

Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass das COVID-19-Coronavirus auf Kupfer bis zu vier Stunden, auf Karton bis zu 24 Stunden und auf Kunststoff und Edelstahl zwei bis drei Tage überleben kann. Die Forscher fanden auch heraus, dass dieses Virus bis zu drei Stunden lang als Tröpfchen in der Luft hängen kann, bevor sie fallen. Aber meistens fallen sie schneller. Wir wissen immer noch nicht, wie unterschiedliche Bedingungen wie Sonneneinstrahlung, Hitze oder Kälte diese Überlebenszeiten beeinflussen können. Bis wir mehr erfahren, befolgen Sie bitte weiterhin die Empfehlungen der CDC zur täglichen Reinigung häufig berührter Oberflächen und Gegenstände. Dazu gehören beispielsweise Theken, Tischplatten, Türklinken, Badezimmer Armaturen, Toiletten, Telefone, Tastaturen, Tablets und Nachttische.

Ist es besser, in wärmeren oder kälteren Klimazonen zu leben?

Nach den bisherigen Erkenntnissen kann das COVID-19-Virus in ALLEN GEBIETEN übertragen werden, auch in Gebieten mit heißem und feuchtem Wetter. Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass kaltes Wetter das neue Coronavirus oder andere Krankheiten töten kann. Die normale Körpertemperatur des Menschen bleibt unabhängig von der Außentemperatur oder dem Wetter zwischen 36,5 ° C und 37 ° C.
Treffen Sie unabhängig vom Klima Schutzmaßnahmen, wenn Sie in einem Gebiet leben oder in ein Gebiet reisen, in dem COVID-19 gemeldet wird. Der beste Weg, sich vor COVID-19 zu schützen, besteht darin, Ihre Hände häufig zu reinigen. Auf diese Weise beseitigen Sie Viren, die sich möglicherweise auf Ihren Händen befinden, und vermeiden Infektionen, die auftreten können, wenn Sie dann Augen, Mund und Nase berühren.

Verhindert ein heißes Bad das Coronavirus?

Ein heißes Bad hindert Sie nicht daran, COVID-19 zu fangen. Ihre normale Körpertemperatur bleibt unabhängig von der Temperatur Ihres Bades oder Ihrer Dusche zwischen 36,5 ° C und 37 ° C. Tatsächlich kann ein heißes Bad mit extrem heißem Wasser schädlich sein, da Sie sich verbrennen können. Der beste Weg, sich vor COVID-19 zu schützen, besteht darin, Ihre Hände häufig zu reinigen. Auf diese Weise beseitigen Sie Viren, die sich möglicherweise auf Ihren Händen befinden, und vermeiden Infektionen, die auftreten können, wenn Sie dann Augen, Mund und Nase berühren.

Schützen Impfstoffe gegen Lungenentzündung vor dem neuen Coronavirus?

Nein. Impfstoffe gegen Lungenentzündung wie der Pneumokokken-Impfstoff und der Impfstoff gegen Haemophilus influenza Typ B (Hib) bieten keinen Schutz gegen das neue Coronavirus. Das Virus ist so neu und anders, dass es einen eigenen Impfstoff benötigt. Forscher versuchen, einen Impfstoff gegen 2019-nCoV zu entwickeln, und die WHO unterstützt ihre Bemühungen. Obwohl diese Impfstoffe gegen 2019-nCoV nicht wirksam sind, wird eine Impfung gegen Atemwegserkrankungen dringend empfohlen, um Ihre Gesundheit zu schützen.

Sollte ich Ibuprofen vermeiden, wenn ich krank bin?

Einige französische Ärzte rieten von der Verwendung von Ibuprofen (oder anderen NSAIDs - einer Gruppe von Schmerzmitteln wie Ibuprofen, Naproxen, Aspirin…) bei COVID-19-Symptomen ab. Dies basierte auf Berichten von ansonsten gesunden Menschen mit bestätigtem COVID-19, die ein NSAID zur Linderung von Symptomen einnahmen und eine schwere Krankheit, insbesondere Lungenentzündung entwickelten. Dies sind nur Beobachtungen und basieren nicht auf wissenschaftlichen Studien. Wenn Sie Symptome verspüren, ist es immer am besten, Paracetamol / Paracetamol anstelle von Ibuprofen zu verwenden, da Paracetamol weitaus weniger Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen hervorruft als Arzneimittel wie Ibuprofen. Wenn Sie jedoch den Verdacht haben oder wissen, dass Sie COVID-19 haben und kein Paracetamol einnehmen können oder die maximale Dosis eingenommen haben und dennoch eine Linderung der Symptome benötigen, muss die Einnahme von rezeptfreiem Ibuprofen nicht speziell vermieden werden.

Ich habe gehört, dass bestimmte Blutdruckmedikamente die Symptome von COVID-19 verschlimmern könnten. Sollte ich jetzt die Einnahme meiner Medikamente abbrechen, nur für den Fall, dass ich infiziert werde? Sollte ich aufhören, wenn ich Symptome von COVID-19 entwickle?

Sie beziehen sich auf Angiotensin-Converting-Enzym (ACE) - Hemmer und Angiotensin-Rezeptor-Blocker (ARBs), zwei Arten von Medikamenten, die hauptsächlich zur Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie) und Herzerkrankungen eingesetzt werden. Ärzte verschreiben diese Medikamente auch für Menschen, die Protein im Urin haben, ein häufiges Problem bei Menschen mit Diabetes. Zu diesem Zeitpunkt empfehlen die American Heart Association (AHA), das American College of Cardiology (ACC) und die Heart Failure Society of America (HFSA) nachdrücklich, dass Personen, die diese Medikamente einnehmen, dies auch dann tun sollten, wenn sie infiziert werden.

Sind Chloroquin und Hydroxychloroquin zur Behandlung von COVID-19 wirksam?

In jüngster Zeit wurde ausführlich diskutiert, ob zwei verwandte Medikamente - Chloroquin und Hydroxychloroquin -, die seit Jahrzehnten zur Behandlung anderer Krankheiten erhältlich sind, auch bei der Behandlung von COVID-19 wirksam sein könnten.

Die Medikamente werden hauptsächlich zur Behandlung von Malaria und verschiedenen entzündlichen Erkrankungen eingesetzt, darunter systemischer Lupus, erythematodes (Lupus) und rheumatoide Arthritis. Kein Medikament ist absolut ungefährlich, aber diese Medikamente sind relativ ungefährlich, wenn sie nur für einige Tage verwendet werden, wie sie möglicherweise zur Behandlung von COVID-19 benötigt werden. Sie sind auch billig, bereits in unseren örtlichen Drogerien erhältlich und relativ frei von Nebenwirkungen. Die Frage ist natürlich, ob sie gegen das Coronavirus wirksam sind, das COVID-19 verursacht. Es gibt starke Hinweise darauf, dass beide Medikamente das COVID-19-Virus in der Laborschale abtöten. Die Medikamente scheinen über zwei Mechanismen zu wirken. Erstens erschweren sie es dem Virus, sich an die Zelle zu binden, wodurch verhindert wird, dass das Virus in die Zelle eindringt und sich darin vermehrt. Zweitens, wenn es dem Virus gelingt, in die Zelle zu gelangen, töten die Medikamente es ab, bevor es sich vermehren kann.

Aber wirken die Medikamente bei Menschen mit COVID-19?
Viele Studien sind im Gange, um eine Antwort auf diese Frage zu erhalten, aber bis zum 24. März 2020 haben nur zwei vorläufige Ergebnisse veröffentlicht. In einem im Februar 2020 veröffentlichten Bericht wurde behauptet, dass Chloroquin bei mehr als 100 Patienten in China mit COVID-19 angewendet wurde. Die Wissenschaftler gaben an, dass ihre Ergebnisse zeigten, dass Chloroquin der Kontrollbehandlung überlegen ist, indem es die Verschlechterung der Lungenentzündung hemmt, die Ergebnisse der Lungenbildgebung verbessert, das Virus aus dem Körper entfernt und die Dauer der Krankheit verkürzt. Diese Behauptungen sind vielverprechend. Der Bericht lieferte jedoch praktisch keine Beweise für die Behauptungen. Eine andere Studie ist ermutigender. Es wurde von einer exzellenten Gruppe von Wissenschaftlern in Südfrankreich durchgeführt, einer Region, die von COVID-19 schwer getroffen wurde. Auch dies war keine randomisierte Studie. Stattdessen verglichen die Wissenschaftler 26 Patienten, die Hydroxychloroquin erhielten, mit 16, die dies nicht taten: Nach sechs Tagen war das Virus bei 70% der behandelten Personen aus dem Körper verschwunden, verglichen mit nur 12,5% der nicht behandelten Patienten. Das Medikament schien bei den am schwersten erkrankten Patienten genauso wirksam zu sein wie bei den am wenigsten erkrnakten. Die Studie war allerdings zu klein, um sich dessen sicher zu sein. Sie war auch zu klein, um sicher zu sagen, dass Menschen, die die Behandlung erhielten, vor einer längeren Krankheit oder dem Tod geschützt waren. Zusammenfassend gibt es einen Grund zum Optimismus, dass Hydroxychloroquin bei der Behandlung von Menschen mit COVID-19 wirksam sein kann. Es gibt viele Studien, und wir sollten innerhalb weniger Monate fundiertere Antworten haben.

Quellen:

World Health Organization
Harvard Medical School

Mw drs Wessels, Apothekerin | letztes Update:: 27 März 2020


Zurück zum Anfang der Seite